• Online: 3.479

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

30.12.2010 21:59    |    der_Derk    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: Axial, Honcho, Lackieren, Offroad, SCX10

Na gut - ich seh's ein, der Titel klingt merkwürdig, der Advent ist längst vorbei. Ganz offensichtlich war die Anzahl der verfügbaren Bastelabende nicht ausreichend, aber einmal angefangen wird das jetzt auch unter dem Titel zu Ende gebracht... ;)

 

Was fehlte noch? Die Karosserie. Während der Zusammenbau der Heckpartie noch recht leicht von der Hand ging, hat mich das Lackieren mal wieder an den Rande des Wahnsinns gebracht. Zugegeben, das Wetter ist zum Sprühlackieren im Garten nicht so wirklich geeignet - ich habe es buchstäblich in letzter Sekunde vor dem Schneefall hinbekommen. Aber egal wie sorgfältig ich das angehe, irgendwas geht immer schief. Hier kam zuerst der Kampf mit den Klebemasken, hätte nicht gedacht wie schwer es ist, damit sauber zu treffen. Unendlich oft abziehen und neu versuchen geht mit der Tesakrepp-Vorlage auch nicht, da jedes Abziehen leicht formverändernd wirkt, und bis es dann endlich auf beiden Seiten gleich passt und auch die Frontscheibe korrekt getroffen ist - naja, es waren bestimmt mehr als 5 Anläufe pro Maske. Aber egal, bis hierhin ging es noch. Das penible Säubern und Entfetten hat auch noch funktioniert, bis dann der gesamte Doseninhalt Perleffekt-Grau seinen Weg in die Lexankarosserie gefunden hat, fein säuberlich in vielen Schichten. Bis hierhin lief alles gut, sah auch von innen schon sehr gut aus, nicht ein Staubkorn hatte ich diesmal mit einlackiert.

 

Dann kam das Abziehen der Schutzfolie, welches ein schönes braunes Sprenkelmuster auf der Motorhaube zu Tage förderte. :mad: :mad: :mad:

 

Ich habe keine Ahnung woher das kommt, aber es hat sich auf jeden Fall den prominentesten Platz ausgesucht. Hätte ja auch irgendwo am Rande, oder auf der Rückseite der Kabine auftreten können - aber nein, Flatsch, mitten drauf. Argh.

 

Nunja, der Versuchung einfach den größten Aufkleber der Baukastenbeilage zum Vertuschen drüber zu kleben konnte ich widerstehen, ist halt ein Geländewagen und daher dreckig. Aber wäre ja mal schön gewesen, wenn das Lackieren einmal funktioniert hätte.

 

Wäre noch die Beleuchtung zu installieren, wie auf den Bildern zu erkennen hatte ich die größten Zusatzscheinwerfer anfangs vorne in den Frontbügel gesetzt, diese wurden aber zwischenzeitig durch die Zweitgrößten in Kastenform ersetzt - ich habe die Streuscheiben der Runden lieber in den Scheinwerfereinsätzen verarbeitet, welche zusätzlich mit LED-Reflektoreinsätzen und LEDs aus dem Modelcraft-Beleuchtungskit von Conrad bestückt sind. Bilder aus dem Betrieb gibt es sobald die Technik vollständig installiert ist, zur Zeit fehlt noch der Fahrtregler, Lieferzeitbedingt. Es folgt also dann noch der finale Teil 5. Demnächst. Irgendwann...


30.12.2010 23:24    |    Ben1338

ich hab ehrlich gedacht das wär nen richtiges Auto und kein model =D

sieht aber echt gut aus :) wie sind denn die Maße?


30.12.2010 23:41    |    der_Derk

Danke - spätestens beim Bild auf dem Ikea-Mobiliar aber nicht mehr? ;)

Ist im Maßstab 1:10, gemessen 50 cm lang, 23 cm breit und ebenso hoch.


31.12.2010 00:04    |    dodo32

Hi! Hübsches Modell! Hast Du Lexanlack genommen? Empfehlung: Tamiya! Zum Abkleben bitte kein Tesakrepp nehmen, da läuft die Farbe drunter. Es gibt im guten Modellbaufachhandel Maskierfilm (Revell).

Den großzügig aufkleben und am Scheibenrahmen mit einem Skalpell (kein Teppichmesser) ausschneiden und unmittelbar nach dem lackieren abziehen.

 

Grüße

-dodo-


31.12.2010 00:14    |    der_Derk

Beim Abkleben wollte ich es mir einfach machen und habe die Folien genommen, die im Baukasten waren - sieht Tesakrepp-ähnlich aus, druntergelaufen ist aber nichts. Das Abziehen ging auch gut, nur das Einkleben passgenau in die gewölbte Karosserie war echt eine Geduldsprobe...

 

Die silberne Farbe hinten bei der Reserveradwanne ist von Tamiya, das Grau ist von "Ultimate Racing" (sagt mir nichts, ist aber abgesehen von dem Gesprenkel gut geworden) - Lexanfarbe ist natürlich beides, habe ja keine Lust das Ganze ein paar Tage später großflächig abblättern zu sehen ;).

 

Aber in absehbarer Zeit gibt es bei mir kein Lexan mehr zu lackieren, das nächste Mal steht GFK an.


31.12.2010 01:20    |    BlackTM

Gut zu wissen das das mit der Lackiererei nicht nur mir so ergeht :-)

 

Aber ist super geworden!


27.02.2011 22:00    |    JürgenS60D5

Ja, Lackieren ist ein regelrechtes Greuelthema für mich. Mir fehlt letztlich dafür die Geduld. Wie gut, dass es Leute gibt, denen das Spass macht und man für ein bischen Geld tolle Karosserien bekommt.

 

Mir macht der meachanik-Teil viel mehr Spass.

 

Heute habe ich meinen CAT SX2 umgebaut, für Sohnemann den F104 repariert, ausserdem meinen TT01 für das Rennen am nächsten WE einsatzbereit gemacht. Dass nebenbei ein neuer DT02 gebaut wurde, sei am Rande erwähnt.


Deine Antwort auf "Das große Adventsbasteln: Axial SCX10 "Honcho", Teil 4"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 04.12.2013 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

  • der_Derk
  • HRMeinert

Frisch hereingestolpert:

  • anonym
  • wetredhat
  • der_Derk
  • Florian320
  • alexnoe81
  • Maibockman
  • brenner197
  • xerox_123

Blogleser (164)