• Online: 4.946

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

20.07.2013 20:56    |    cleanfreak1    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: 3M, Fahrzeugpflege, Politur

wie es der Titel shon aussagt, geht es hier um die 3M Polituren oder die 3 ???

 

Da ich die 3 Polituren jetzt in den jeweils neuesten Mischungen (ich hatte noch die Vorgänger der gelben und der grünen) im Sortimet habe, so wurden diese nun ausgiebig getestet und nun kann ich etwas darüber berichten ;).

Von den Versionen vorher war ich nicht so begeistert!

 

carclean006carclean006

 

Weiters ist es auch so das die Polituren aufgrund des großen Gebindes nicht bei jedem ein Platz finden werden! Der Preis für die Produkte in dem 1 ltr. Gebinde gegenüber z.B. den Koch-Chemie Polituren ist schon deutlich höher. Aber es sei gesagt, sie sind ihr Geld aboslut Wert.

 

 

 

3M Perfekt-it III Schleifpaste PLUS 50417

 

carclean007carclean007

Die neue Mischung/ Rezeptur staubt zwar noch genauso wie die Vorgänger, aber sie lässt sich deutlich besser/ länger fahren und bringt einen viel höheren Glanzgrad zum vorscheinen. Gerade bei den Kratzfesten Lacken erreicht man hier ein schnelles Ergebnis wenn der Lack entsprechende Spuren aufweist. Den Griff zum Schleifpapier kann man sich somit fast gar sparen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3M Perfect-it III Extra Fine Plus Schleifpaste 80349

 

carclean008carclean008

Auch hier ist es so das sich die neue Mischung wesentlich besser verarbeiten lässt und auch mehr Biß hat auf den Kratzfesten Lacken wie die Mischung vorher. Die Schleifleistung kann man je nach Polierschwamm Härte gut regulieren. Als Feinschleiffpaste ist es ein sehr gutes Allroundprodukt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beide Produkte wurden bei diesem Aufbereitungsbericht angwendet und lieferten schon ein fast perfektes Finish ab.

 

 

3M Ultrafine SE Anti-Hologramm-Politur 50383

 

carclean009carclean009

zu dieser Politur habe ich schon einen Artikel hier im Blog geschrieben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Somit kann ich die drei Polituren nur weiterempfehlen ;)


14.07.2013 18:43    |    cleanfreak1    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: Fahrzeugpflege, Lackknete, Magic-Clean, Reinigungsknete

über meinen Dealer habe ich eine etwas verbesserte bzw. andere Version der China Lackknete bekommen, als die ich

in diesem Blogartikel vorgestellt habe.

 

carclean001carclean001carclean002carclean002

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von ersten Eindruck her ist genau alles gleich wie bei der ersten Version, nur das diese jetzt etwas härter sein soll. Nach dem

auspacken und dem ersten ankneten merkt man das die Masse härter ist. Fühlt sich schon mal besser an und kommt auch

so langsam an die Org. Magic-Clean ran!

 

Nicht genug, es muss ja auch getestet werden ob die Knete das halten kann was sie verspricht. Und dazu benötige ich

wieder mal ein Opfer und auch dieses mal stand eines sofort bereit.

Junior´s Roller hatte einen kleinen Streifer ab bekommen und der muss ja wie überlicher weise vorher gereinigt werden :D

 

carclean003carclean003

 

Naja, sieht auf den ersten Blick richtig schlimm aus :eek:

 

Mit etwas ONR Detailer und der Knete einige mal drüber gegangen und der Lack war sauber und glatt.

 

carclean004carclean004carclean005carclean005

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Knete lief genauso gut über den Lack/ Kunststoff wie die erste Version. Das war mir aber nicht genug und so wurde

die ganze Front geknetet, da hier so komische Pipel da waren. Diese wurde ohne Probleme von der Knete entfernt.

 

Nach dem aufpolieren mit der gelben 3M und anschließendem fahren der 3M Hologramm konnte sich der Streifer nun

wieder sehen lassen ;)

 

carclean006carclean006

carclean007carclean007

carclean008carclean008

 

Sieht doch wiedr recht frisch aus und das war das eine Programm für die Lackknete.

 

Mir war es aber noch zu wenig um 100 Prozent sicher zu sein!!

 

 

Als weiteren Test musste die Knete die Front von meinem LKW der übersät war mit lauter kleinen Leichen der

letzten 2500 tkm Autobahn befreien.

Das ganze vorgewaschen mit der Dodo Trockenwäsche und anschließend mit der Knete und dem ONR hinterher.

 

Muss sagen, die Knete hat alles restlos beseitigt und der Lack war danach schön glatt. Auch auf der Scheibe lief

es perfekt, also kein festkleben oder ähnliches.

 

Somit kann ich auch bei dieser Version grünes Licht geben ;)


13.07.2013 16:43    |    cleanfreak1    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: Fahrzeugpflege, Lake Country, Lamfell, Wool Buffing Pad

so, hier muss ich nun mal eine Lanze für die Lamfell- oder auch Wool Buffing Pad brechen ;)

 

Und dazu stelle ich hier einen Beitrag zum "Lake Country - Foamed Wool Buffing Pad" ein.

 

carclean001carclean001carclean002carclean002

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

carclean003carclean003carclean004carclean004

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da ich hin und wieder gerne mit dem Lamfell arbeite und auch schon einige ausprobiert habe, so bin ich nun bei diesem im Sortiment hängen geblieben. Unter den ganzen die ich bis dato hatte, ist es eines der stabilsten was den Klett angeht und die Struktur selber.

 

Das Einsatzgebiet ist bei mir überwiegend im Kunststoffbereich angesiedelt, da ich hier einen guten abtrag hinbekomme ohne die Arbeitsfläche unnötigt mit Wärme (wie bei normalen Pad´s!!) zu belasten was ansonsten zu Schäden im Lackbild führen kann.

Aber aufgepasst, auch hier können sehr schnell Fehler passieren :eek: !!

 

Auch weiters wenn ich weiß das es die Lackstärke auf den normalen Karrosserieteilen hergibt, so wende ich es auch dort an um an ein möglichst schnelles Ergebnis zu kommen (hier sei noch zu erwähnen, das es je nach Politur ganz schön stauben kann :( )

 

Ein Wool Buffing Pad ist nun schon länger im Sortiment und so sieht es nach 2 Jahren noch aus

 

carclean005carclean005

carclean006carclean006

carclean007carclean007

 

Es sieht zwar im Gegensatz zu einen NEUEN recht zerrupft aus, was aber die Funktion nicht beeinträchtigt.

 

Weiters ist noch an zu merken, das man es auch ganz gut im Finish Bereich anweden kann mit einer Feinschleifpaste oder gar der Antihologramm Politur.


09.07.2013 21:57    |    cleanfreak1    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: Dodo Jucie, Fahrzeugpflege, Waterles Wash

da das Thema in der letzten Zeit etwas aufgekommen und und zum Teil auch umstritten ist, so musste ich es einfach mal selber testen :D

 

Das ganze funktioniert mit dem Optimum No Rinse oder dem DODO JUICE Low on Eau Rinseless Wash. Da ich das ONR schon besitze und durch den Bericht eines Kumples auf das Dodo aufmerksam gemacht wurde, so musste ich das Dodo kaufen :rolleyes:

 

carclean03carclean03

 

Lieferung kam wie sonst auch immer durch den Shop sehr schnell. Da diese Produkte nicht ganz günstig sind, entschied ich mich erst mal für die kleine 250ml Flasche. Ebenfalls ist der Duft so wie inder Beschreibung steht bzw. es riecht lecker.

 

Weiters habe ich mich noch einen Drucksprüher besorgt und dazu habe ich zu Tukan, man kann aber auch Gloria nehmen, für ca. 12euro entschieden. In den Drucksprüher kommt später auch das Produkt zum vorsprühen rein (dazu etwas später mehr)

 

Somit belaufen sich die ersten Anschaffungskosten auf 22euro!!

 

 

Aber nun zur Ausgangslage und um das was es eigentlich geht.

 

Als Opfer muss mein Wagen her halten, der eine wäsche unbedingt notwendig hat :eek::rolleyes:

 

carclean01carclean01

 

Weiters benötigt man ca. 10 bis 15 Microfasertücher, am besten mit langen Fasern und ca. 2-4 Trockentücher (je nach Hersteller und Größe). Bei mir waren es jetzt 2 WOG Moby-Dick L

 

carclean02carclean02

 

Für die Mischung hielt ich mich mal an die Vorgaben die ich so gelsen habe und das ist: 200:1 (50ml Dodo auf 10l Wasser)

 

carclean04carclean04

carclean05carclean05

 

Das Shampoo schäumt nicht auf und sieht im Eimer so aus. Von den 10l werden dann später 3l in den Drücksprüher umgefüllt und die restlichen 7l benötigt man für das einweichen der MFT´s.

 

carclean06carclean06

carclean07carclean07

 

Wenn das soweit vorbereitet ist, kann es losgehen ;).

 

 

Mit dem Drucksprüher wird das Bauteil eingesprüht und danach nimmt man das erste MFT aus dem Eimer und zieht es in eine Richtung ohne Druck über den Lack. Wichtig ist, das MFT nicht auswinden, es darf ruhig richtig voll mit Wasser sein. Nachdem das Bauteil soweit Nass gewischt ist, wandert das MFT in den Schmutzeimer, da es ja verbraucht ist.

 

carclean08carclean08

 

Danach mit dem Trockentuch das übrige Wasser auf nehmen und staunen wie sauber der Lack doch geworden ist.

 

carclean09carclean09

 

So geht es Bauteil um Bauteil am Fahrzeug weiter, bis man fertig ist.

 

carclean10carclean10

carclean11carclean11

 

 

Am Schluß ist bei mir noch einiges vom Wasser übrig geblieben, das somit in den Drucksprüher umgefüllt wird für anderen Dinge wo es benötogt wird (es gehen so ca. 7l an Wasser für so eine Reinigung drauf)

 

carclean12carclean12

carclean13carclean13

 

 

Und dass das ganze auch wirklich keine Sauerei oder ähnliches macht, zeigt das Bild vom Waschplatz bei mir :p

 

carclean14carclean14

 

 

Und nun ein Paar Pics vom gewaschenen Zustand

 

carclean15carclean15

carclean16carclean16

carclean17carclean17

carclean18carclean18

 

 

 

Fazit aus meiner Sicht:

 

Als erstes hat mich die Zeit die ich dazu benötigt habe beeindruckt. Es gingen jetzt bei mir ca. 60Minuten dafür drauf und das schönste daran ist noch, es war keine Eile oder Heze wegen dem antrocknen bzw. den Wasser/ Kalkflecken geboten. Weiters gab es keine Sauerei bzw. muss man sich keine Gedanken machen wegen der Gemeindordnung!

Es ist auch eine sehr gute Möglichkeit für eine saubere Wäsche in einer Waschbox ohne das man sich sein Wax oder die Versiegelung zerstört.

Einzig was man beachten sollte ist, die Grobe Verschmutzung sollte man vorab mit einem HD abstrahlen (so habe ich mein Fahrzeug vorbereitet)

 

Und was noch die Bedanken wegen der Kratzerbildung angeht, so stelle ich das hinten an, da mein schwarz eh alle Paar Wochen mit einer AH aufpoliert wird.

 

Somit kann ich jedem nur dazu raten, es selber zu testen um hier mitreden zu können :cool:


06.07.2013 16:26    |    cleanfreak1    |    Kommentare (13)    |   Stichworte: 4 (1J), Fahrzeugpflege, Golf, Lackpflege, Lederpflege, VW

wie der Titel der Überschrift es schon aussagt, beginnen derzeit die "Golf-Masters" am Bodensee ohne die großen Weltstars im Golfen :D. Gespielt wird auf einem wunder schönen Grün, das doch einige schwierige Hinternisse hat!

 

Der Beitrag ist für Auflösung "Größe L" ausgelegt ;)

 

Am Start ist dieses mal das "Team Bodensee" der Bezirksliga, das sich das Grün auf dem diesemal gespielt wird in aller Ruhe anschaut und sich einen Plan für den Sieg zu Recht legt.

 

erster Überblickerster Überblickerster Überblickerster Überblick

erster Überblickerster Überblickerster Überblickerster Überblick

 

erster Überblickerster Überblickerster Überblickerster Überblick

 

erster Überblickerster Überblickerster Überblickerster Überblick

 

erster Überblickerster Überblickerster Überblickerster Überblick

 

erster Überblickerster Überblickerster Überblickerster Überblick

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das was wir hier zu sehen bekommen macht es uns nicht einfach, aber wir nehmen die Herausforderung an ;). Damit wir wissen auf was es den genau ankommt, so wurde gleich mal ein kleiner Schlagabtausch gemacht um zu sehen welche Waffen bereitgestellt werden müssen :eek:

 

Hier gab es 4 Abschläge und das lässt auf ein sehr gutes Ergebniss hoffen.

 

was erwartet uns!was erwartet uns!was erwartet uns!was erwartet uns!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1. Tag

 

am ersten Tag sollte der Wagen gründlich gewaschen werden, damit wir sehen konnten ob und wie viele Mängel vorhanden sind.

Und so ging es an die Arbeit mit der Felgenreinigung Äußerlich und anschließend den Rest.

 

tageinstageinstageinstageins

tageinstageinstageinstageins

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwischen durch wurde noch geprüft, wie gut unsere Trikots mit dem Sponsorenaufdruck auf dem Grün bzw. Spielfeld

zur Geltung kommen :D

 

tageinstageins

 

 

Nach dem auch der Motorraum gereinigt bzw. die Motorhaube innen gereinigt war, wurde das KC Motorplast aufgesprüht.

 

tageinstageins

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und kaum war ich damit fertig, so mussten wir diesen Trainingslauf auch schon wieder abbrechen da es zu Regnen anfing.

 

tageinstageins

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2. Tag

 

hier ging es weiter mit der Grundreinigung von Aussen und den verstecketen Schmudel Stellen die man so gar nicht sieht :rolleyes:

 

tagzweitagzweitagzweitagzwei

tagzweitagzweitagzweitagzwei

tagzweitagzweitagzweitagzwei

 

 

Gewaschen wurde ingesammt 4 mal bis alles incl. der versteckten Stellen sauber waren. Den Durchgang mit der Lackknete und dem ONR Detailer bzw. was die Lackknete leistet,ist auch hier noch einmal beschrieben ;)

 

Nach dem waschen kam die Begutachtung auf Swirls und Kratzer.

 

tagzweitagzweitagzweitagzwei

tagzweitagzweitagzweitagzwei

tagzweitagzweitagzweitagzwei

tagzweitagzwei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch im Innenraum hat sich Zwischenzeitlich was getan, hier durfte der Nachwuchs sich so richtig mit dem Sauger austoben

 

tagzweitagzwei

 

Der Rest wird noch mittels Reiniger und Tornador gesäubert, aber das hat noch was Zeit!

 

Da für das Leder eine neue Lieferung an Pflegemittel eingetroffen war, so wollte ich hier weiter ansetzen und das

Mittel zu testen. Dazu habe ich mir das KC LeatherCare bestellt.

 

 

 

 

 

tagzweitagzweitagzweitagzwei

tagzweitagzweitagzweitagzwei

tagzweitagzwei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das LeatherCare riecht jetzt im ersten Moment nicht so nach Leder! Weiters ist es recht Flüssig, also kein Balsam!!

Das Auftragen mittels MFT geht ganz leicht von der Hand und es wirkt auch nicht glänzend oder speckig (Mehr kann imo nicht gesagt werden, da das Leder einiges an pflege nach zu holen hat und somit verschwindet das Mittel sehr schnell)

 

 

 

 

3. Tag

 

am dritten Tag geht es überwiegend um die Interieur Pflege, die aufgrund der vielen kleinen Hindernisse nicht so einfach

sein wird :(

Da dann mit entsprechenden Mittel gearbeitet wird und man die eigene Sicherheit auch nicht vergessen darf, so wurden

entsprechende Maßnahmen ergriffen

 

tagdreitagdrei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Angefangen mit den Punkten die am meisten Schmutz machen, ging es zu den Pedalen und dem Teppich.

 

tagdreitagdreitagdreitagdrei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der gesamte Teppich wurde mittels Tornador und Zitronenreiniger von Sonax mehrfach gereinigt und mit einem Naßsauger

zusätzlich nachgesaugt.

 

Und was sowas kann oder wie es aussieht mit der Tornador sieht man hier anhand der Hutablage :eek:

An der Kante sieht man den Schwarzen Strich noch unten und von oben her ist es sauber. Hier bin ich

nur einmal mit der Tornador drüber gegangen. Geht schnell und ohne viel Aufwand ;)

 

tagdreitagdrei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und wie nun der Innenraum nach dieser ganze Aktion aussieht, zeigen die nach folgenden Bilder :rolleyes:. Für das Kunststoff bzw. die Cockpit pflege gibt es hier einen eigenen Blogartikel mit den Resultaten

 

tagdreitagdreitagdreitagdrei

tagdreitagdreitagdreitagdrei

 

tagdreitagdreitagdreitagdrei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun sind wir an dem Punkt angekommen, wo es auf das Grün geht zum spielen bzw. zum Finalen Schlag. Dazu müssen

wir aber erst in Erfahrung bringen, was uns da Grün den so anbietet :confused:

 

Einmal das Meßgerät gezügt und siehe da :eek:

 

tagdreitagdreitagdreitagdrei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

tagdreitagdreitagdreitagdrei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ai Ai, hier stimmt doch was nicht!!

 

Da es einige Stellen am Grün gibt die etwas mehr Aufmerksamkeit benötigen, entschied ich mich für

unterschiedliche Produkte.

Und das sind zum einen die neue Rezeptur der gelben Feinschleifpaste von 3M und die altbekannte

grüne Fast-Cut von 3M.

 

tagdreitagdrei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beide werden zum anstesten auf dem Exzenter mit einem mittelharten bis harten Pad gefahren um zu sehen

wie weit der Abschlag geht.

Angefangen mit der FSP gelb auf der Motorhaube konnte man gleich etwas erkennen, aber damit war ich

nicht zufrieden. Somit musste die grüne 3M für einzelne Stellen ran und da sah es den gleich mal viel besser aus.

Somit hatte ich das Equipment zusammen und hier ein gutes Bild auf dem Grün zu hinterlassen.

 

Vorab ein paar Eindrück nach 4 Durchgängen (3x gelb und 1x grün) auf der Motorhaube.

 

tagdreitagdreitagdreitagdrei

tagdreitagdreitagdreitagdrei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4.Tag

 

an diesem tag geht der gesamte Augenmerk dem Grün auf dem wir spielen wollen. Zugleich werden aber auch die Kannten

am Grün gesäubert, so das wir nicht Gefahr laufen etwas zu verlieren ;)

 

tagviertagvier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für das Restliche Grün das noch zu bearbeiten ist wurde die Rota mit einem Orangen Pad gezückt und als Beihilfe

gab es auf Grund einiger unebenheiten die 3M Fast-Cut Plus, da mir die Feinschleifpaste zu wenig war um einen

sauberen Glanzgrad zu bekommen.

 

tagviertagviertagviertagvier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

tagviertagviertagviertagvier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das diese Kombination nicht ganz ohne bleiben wird, war mir auch klar und das nach dem Spieldurchgang eine Reinigung

fällig war :rolleyes:

 

tagviertagvier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So wurde das ganze Spielfeld noch einmal gereinigt um die Spuren der Materialschlacht zu beseitigen. Was man auch

sehr schön sehen kann, ist die Perlenbildung und der Naßglnaz durch das Wasser. Aber auch der Wasserablauf nach dem spülen mit einem weichen Wasserstrahl ist nicht ohne ;)

Und das ja wie schon geschrieben die Kannten gereinigt wurden, blieb auch hier nicht viel über zum bereinigen.

 

tagviertagviertagviertagvier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

tagviertagviertagviertagviertagviertagvier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und als kleines Gimmick gibt es noch den Blick unter die Motorhaube :p

 

tagviertagviertagviertagvier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5.Tag

 

Der Tag fing wieder man gut an, da die Vögel und mein Freund der Marder auch das Grün zum spielen entdeckt haben :mad:

 

tagfuenf001tagfuenf001tagfuenf002tagfuenf002

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute war nur angedacht den Finalen Gang so vor zu bereiten, so das wir am Schluß kein böses erwachen haben. So

wurde mit der Menzerna Final Finish und der 3M FSP gelb mit dem Exzenter mit Orangen Pad die Spuren vom ersten Durchgang beseitigt.

Im Anschluß gab es die Versiegelung in 2 Stufen von Jeffs Werkstat

 

tagfuenf003tagfuenf003tagfuenf004tagfuenf004tagfuenf005tagfuenf005

 

tagfuenf006tagfuenf006tagfuenf007tagfuenf007tagfuenf011tagfuenf011

 

tagfuenf012tagfuenf012

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

6. Tag

 

Und wieder ist ein weiterer Spieltag / Abend angebrochen, wo wir ganz Stark den Blick bzw. Focus Richtung Finale richten. Das Augenmerk dazu lag auf dem Finish (in kleinen Abschnitten) und noch ein Paar Detailarbeiten am Aussenbereich. Das waren naklar wie ihr bestimmt verfolgt habt, die Räder ;).

Die haben zwar etliche Macken, aber dennoch gehört es zur Aufbereitung diese zumindest zu pflegen für den Gesamteindruck. Als pflege wurde das CG Wheel Guard aufgetragen

 

tagsechs001tagsechs001tagsechs002tagsechs002tagsechs003tagsechs003

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber auch das was sich hinter den Rädern versteckt, muss zum Erscheinungsbild passen. Somit gab es auch die Pflege für die Radhäuser.

 

tagsechs004tagsechs004

 

 

 

Bei dem vielen waschen bekamm ich auch wieder Durst auf mein Heißgetränk, das hier in strömen gefloßen ist (sieht man schon bei der abgenutzten Tasse :rolleyes: )

 

tagsechs005tagsechs005

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Ziel schon vor Augen, mussten wir wieder eine Zwangspause einlegen, da die Öffentlichen Ruhezeiten auch beachtet sein müssen. Man will ja nicht auffallen :rolleyes::D in der Nachbarschaft.

Aber zumindest blieben nur zwei Bauteile für den Gang zum Finale überrig. Das konnten wir locker verkraften.

 

tagsechs006tagsechs006tagsechs007tagsechs007

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

tagsechs008tagsechs008tagsechs009tagsechs009

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

7. Tag Finale

 

Normalerweise waren für den Finaltag eingestimmt, aber wie es so ist im Leben, bekamen wir eine Einladung zum "Junior Polo CUP" und somit legten wir den Focus dort hin für ;)

Nach dem kurzen Gastspiel dort ging es aber wieder zurück auf das Grün um hier endlich ins Ziel zu kommen. Die letzten Bauteile wurden mit der Finishpolitur bearbeitet und versiegelt. Und somit konnten wir kurz vor Ende der Deadline das Ziel erreichen. Und nun zeige ich auch die Final Pics

 

finale001finale001finale002finale002finale003finale003

finale004finale004finale005finale005finale006finale006

finale007finale007finale010finale010finale011finale011

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Somit können wir nun auch dieses Tunier als Sieger verlassen und schauen was als nächstes kommt :D

 

Da hier das ganze Match soviel an Material verschlungen hat, müssen wir uns selber erst einen Überblick verschaffen, was so alles benutzt und verwendet wurde!

 

 

 

Hilfsmittel

 

die sind überwiegend im Beitrag aufgeführt und das was man sonst so benötigt hat, spare ich mir mal auf zu zählen, da die Liste sonst richtig lange wird!

 

Weiters habe ich mir die Arbeit über 2 Wochen hinweg nach dem Feierabend bei schönen Wetter eingerichtet. Somit sollten es ca. gute 30h arbeit gewesen sein incl. Verbrauchsmaterial zu waschen.

Weiters habe ich auch einige Produkte die einen eigenen Blogartikel haben, in diesen Beitrag verlinkt ;)

 

Und nun bleibt nur noch zu sagen, danke für´s lesen :cool:


06.07.2013 16:26    |    cleanfreak1    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: 3M, 4 (9N & 9N2 & 9N3), Fahrzeugpflege, Lackknete, Meguiars, Polo, Rupes, VW

normalerweise sind wird ja gerade bei den "Golf Masters" am Bodensee und sind dort in voller Konzentration auf dem Grün ;).

 

Aber der Einladung zum "Junior Polo CUP" konnten wir nicht wieder stehen und so gaben wir dort auch ein kurzes Gastspiel

am Nachmittag :D. Der Beitrag dazu ist für die Auflösung "Größe L" ausgelegt.

 

Also haben wir uns auf die andere Gegebenheit eingestellt und unser Equipment umgestellt.

 

Aber bevor die jüngsten auf das Feld dürfen, schauen die Erfahrenen im Team erst mal auf das Spielfeld um die

richtigen Tips zu geben :rolleyes:

 

carclean01carclean01carclean02carclean02carclean03carclean03

carclean04carclean04carclean06carclean06

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das was man da so zu sehen bekommt, ist nicht gerade berauschend. Überall kleine Kratzer und viel Flugrost :eek::mad:

 

Also wurde erst mal mit einem Fettlösenden Shampoowasser Gemisch der Polo gewaschen und im Anschluss mit ONR

und der China Vers. 2 Lackknete gereinigt. Hier aber musste ich auch zur Roten Magic-Clean greifen, da beim starken

Flugrost der China Knete die Grenzen gesetzt waren. Aber für den Rest hat sie sehr gute Arbeit geleistet.

 

Danach ging es in die Vorbereitungswäsche zum polieren.

 

Der Polo war nun soweit vorbereitet, das mit dem polieren begonnen werden kann. Aufgrund des geringen Zeitfensters

fuhr ich mit der Rupes Rota und einem Orangen Pad mit der 3M Feinschfeifpaste vor. Im Anschluss folgte dann der Junior

mit dem Rupes Exzenter und einem Orangen Pad mit der Menzerna Finale Finish.

 

carclean08carclean08carclean09carclean09carclean10carclean10

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ab und zu musst ich einen Blick machen um zu sehen ob alles sauber ausgeführt wird :p. So macht das Arbeiten im

Team richtig Spaß und man vergißt auch schnell die Zeit die einem ständig im Nacken sitzt!!

 

Nach dem Erfolgreichen polieren entschieden wir uns für eine Versiegelung. Die Auswahl viel auf die Meguiars #21,

da die sehr gut mit der Maschine zum auftragen geht und sich auch ohne Probleme auspolieren lässt.

 

Für den Finalen Gang gab es noch eine Runde Deatiler um die letzten Spuren zu beseitigen und die Pneus bekamen

noch das Meguiars Endurance High Gloss.

 

 

carclean11carclean11carclean12carclean12carclean13carclean13

carclean14carclean14carclean15carclean15carclean16carclean16

carclean17carclean17

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für die knappe Zeit von 5 Stunden haben wir ein sehr gutes brauchbares Ergebniss bekommen. Ich hätte hier gerne noch den Innenraum gemacht, aber dafür wäre noch ein halber Tag notwendig gewesen. Schade eigentlich :(

 

Aber für den Nachwuchs war es eine super Gelgenheit um wieder Erfahrungen zu sammeln im Umgang mit der Maschine :D

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als Hilfmittel wurden verwendet:

 

Lackknete blau (China) und Magicclean rot

ONR als Detailer

Rupes Rota und Exzenter

Orange und gelbe KC Pads

3M Feinschleifpaste gelb

3M Fast Cut Grobschleifpaste (für die härteren Kratzer)

Menzerna Final Finish

viele Ferry Bee und WizardofGloss MFT

Meguiars #21 Versiegelung

Meguiars Endurance High Gloss, Reifenpflege

Meguiars Glass Cleaner


02.07.2013 22:23    |    cleanfreak1    |    Kommentare (2)    |   Stichworte: Fahrzeugpflege, Jeffs, Jeffs Werkstatt, Versiegelung

hier stelle ich euch mal 2 Produkte aus der Jeffs Werkstat Serie vor.

Selber habe ich davon jeweils eine kleine Probe Abfüllung zum testen bekommen :rolleyes:;)

 

 

Jeffs Werkstat - Prime Acrylic

 

Zitat:

Jeffs Werkstat hat einige Special Editions von Primes entwickelt. Das normale Prime ist die ausbalancierte Version,

dass für ein Vielzahl an Anwendungen immer sehr gut geeignet ist. Die Special Editions haben dagegen

unterschiedliche Schwerpunkte und betonen diese durch ihre speziellen Inhaltsstoffe besonders.

 

 

Prime Acrylic hat seinen Schwerpunkt in der speziellen Acrylic Sealant Rezeptur von Jeffs Werkstat.

Der Inhalt an Acrylic Polymeren wurde maximiert um eine sehr gute Standzeit zu ermöglichen. Diese

Version richtet sich in erster Linie an User die das Produkt als Standalone benutzen möchten. Daher ist

es besonders gut für schwer zu bearbeitende Stellen geeignet um mit möglichst wenig Aufwand ein möglichst

langanhaltenden Schutz zu gewährleisten.

 

Prime sollte ca. 30minuten Zeit bekommen zum Ablüften, bevor man mit dem Auspolieren beginnt!

Quelle: Lupus

Das Prime lässt sich sehr leicht auftragen und vearbeiten. Nach der Trockenzeit ist es wie

Staubwischen beim auspolieren. Nach einer kurzen Zeit merkt man die Glätte auf dem Lack

und einen leichten Glanz.

 

 

Jeffs Werkstat - Acrylic Jett

 

Zitat:

Pures Acrylic Polymer Sealant das Glanz mit einem sehr gutem Wetlook erzeugt. 

Acrylic Jett kann gelayert/geschichtet werden um den Glanz und die Standzeit weiter zu maximieren! 

Acrylic Jett ist perfekt um eine bereits mit Jeffs Prime geschützte Oberfläche noch langanhaltender zu 

schützen und ein Maximum an Glanz zu ermöglichen. Acrylic Jett enthält keine reinigende oder polierende 

Inhaltsstoffe wie es z.B. die Prime Produkte es beinhalten. Es ist vielmehr ein reines Sealant für 

bereits aufbereitete Lacke. Eine Kombination aus Prime mit dem Acrylic Jett erhöht den Schutz und 

den Glanz deutlich und ist daher besonders für stark beanspruchte Lacke und Witterungen perfekt geeignet!

 

Acrylic Jett benötige kaum Zeit zum Ablüften, nach kurzer Dauer kann man mit dem Auspolieren beginnen!

Quelle: Lupus

Auch hier verhält es sich genauso wie beim Prime.

 

 

Wie das dann an einen Fahrezug im Gesamteindruck wirkt, könnt ihr in kürze hier sehen :D. Die A-Klasse

aus einem anderen Blogartikel habe ich damit auch auf der Motorhaube behandelt und

der Glanz hielt sich sehr lange darauf.

 

 

Wer also mal etwas anderes probieren möchte und ein Produkt sucht das einen schönen Glanz und Wetlook

hinter lässt, macht hier nichts falsch und daher spreche ich für beide Produkte eine Kaufempfehlung aus.


30.06.2013 20:15    |    cleanfreak1    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: Cockpitpflege, Fahrzeugpflege, Koch-Chemie

auf der Suche nach einem weiteren Pflegeprodukt für den Kunststoff innen, habe ich mich mal für Koch-Chemie entschieden.

Die Beschreibung liest sich soweit nicht schlecht, nur will man es ja selber wissen :rolleyes:

 

Das Mittel selber kommt in der kleinen Handlichen Flasche und liegt preislich noch im Rahmen.

 

carclean001carclean001

 

Sehr angenehm bin ich vom Duft, der mich an das von Poorboys erinnert bzw. fast der gleiche Duft ist!

 

 

Als Opfer dazu habe ich gerade was passendes im Hof stehen, wo die Innenpflege vernachlässigt wurde und das Kunststoff unbedingt eine pflege benötigt. Dazu

wurde ein Bereich abgeklebt, damit es ein 50/50 Bild gibt

 

carclean002carclean002

 

Der Kunststoff hat das Mittel ganz gut aufgenommen und es wirkt im ersten Moment etwas glänzig. Aber nach einigen Minuten legt es sich und es wird Natürlicher ( steht ja auch

in der Anleitung, das man etwas später mit einem MFT nachwischen soll )

 

carclean004carclean004

carclean005carclean005

 

Für das erste kann ich nichts gegen das Produkt sagen, weitere Anwendung folgen ;)

 

 

Und heute das ganze nach 24h

 

carclean006carclean006


28.06.2013 21:02    |    cleanfreak1    |    Kommentare (15)    |   Stichworte: Fahrzeugpflege, Koch-Chemie, Leather Care, Lederpflege, Lederreinigung

vorstellen möchte ich das Koch Chemie Leather Care, das ich mir als weiteres Produkt in das

Sortiment aufgenommen habe.

 

Leather CareLeather Care

 

Da ich auch schon das Lupi von KC habe, erwarte ich hier recht viel von dem Produkt.

 

Die Flasche, Inhalt und der Preis sprechen schon mal für sich. Das soll aber erst einmal nichts bedeuten ;)

 

 

Um das Prdokut einem Test zu unterziehen, habe ich gearde das richtige Pflegeobjekt im Hof stehen :rolleyes:

Hierbei handelt es sich um so gut wie gar nie gepflegtes Leder von einem Fahrzeugsitz, das zuvor intensiv gereinigt

wird und somit das Leder eigentlich das Mittel aufsaugen müsste!

 

Vorreinigung fand mittels Colourlock Bürste und APC in den Mischungen 1:4 u. 1:10 statt. Nach der Reinigung

konnte das Leder einige Zeit trocknen und ruhen.

 

ReinigungReinigung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Leather Care wurde mittel MFT wie beschrieben aufgetragen und danach in Ruhe gelassen. Nach dem ausreichenden

ablüften noch einmal nach gewischt.

 

auftragauftragnachwischennachwischen

 

 

 

 

 

Das erste anfühlen war glatt, was mich erst mal aufatmen lies. Wusste jetzt nicht genau was ich davon halten soll :confused:

 

 

 

 

Erst am anderen Tag als es noch weiter eingezogen hat, fühlte sich das Leder griffig an. Kann sein das hier durch die

entsprechende Grundreinigung das Resultat etwas verfälscht wird.

Was nun den Lederduft angeht, so konnte ich den noch nicht so richtig wahr nehmen!!

 

Und wie das ganze dann im Gesamten aussieht, gibt es hier in kürze zu lesen :D:D


26.06.2013 22:14    |    cleanfreak1    |    Kommentare (2)    |   Stichworte: Fahrzeugpflege, Lackknete, Lackreinigungsknete

wie es die Überschrift schon aussagt, habe ich eine weitere Version der China Lackreinigungsknete 100g Block

heute geliefert bekommen.

Und somit lasse ich es unter dem Namen "China-Vers. 2" laufen, da die Verpackung Neutral ist!

 

carclean001carclean001

 

 

Sieht auf den ersten Blick aus, wie die Vorgänger auf Grund der Löcher in der Oberfläche :eek:

 

carclean002carclean002

carclean003carclean003

 

Beim ersten anfühlen in der Verpackung merkt man gleich das die Knete weicher ist und das lies mich

doch etwas hoffen. Weiters klebt die Knete nicht an der Verpackung wie bei der ersten die ich bekommen hatte.

 

 

Und so konnte ich nicht wieder stehen und habe gleich einen Test gemacht ;). Fahrzeug dazu steht ja gerade im Hof.

 

carclean004carclean004

 

Unter Zugabe vom ONR Detailer lies es sich mit der Knete ganz gut arbeiten. Als Tipp gebe ich hier gleich mit,

das man zwischendurch die Knete mal in warmes Wasser legen sollte zum besser durch kneten.

Und wie man sieht, kann sie auch etwas.

 

carclean005carclean005

 

Lackunreinheiten oder was sonst so anliegt, hat sie ganz gut beseitigt.

 

Dazu gab es auch einen Kunststoffabrieb am Spiegel

 

carclean006carclean006

 

Nach wenigen bewegungen

 

carclean007carclean007

 

 

Fazit aus meiner Sicht:

Die Knete hat einen guten Dienst geleistet bzw. man kann ganz gut damit arbeiten.

Somit werde ich mir wieder eine zulegen und kann eine Empfehlung aussprechen.

Einstufung aus meiner Sicht: liegt zwischen weich und mittehart


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 13.07.2015 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Hinweis

Der Blog ist auf die Auflösung Größe "L" ausgelegt. Einstellung dazu siehe am Ende der Seite.

Blogleser (213)

Besucher

  • anonym
  • mivaupel
  • chrweber
  • thomaswi
  • Crissihf
  • born_hard
  • cafedelmar80
  • staplerschrauber1
  • vectracaravan
  • Ceedo

Blog Ticker