• Online: 4.579

10.08.2010 20:21    |    ChrisLBZ    |    Kommentare (21)    |   Stichworte: News, Opel, Umfrage

Antrieb der Zukunft ist?

Quelle : bild.de
Quelle : bild.de

Dem Stromantrieb gehört die Zukunft. Darin sind sich alle Experten einig. Als erster großer deutscher Hersteller kommt Opel 2011 mit einem reinen Elektroauto auf den Markt. Die Serienversion des Ampera geht gerade in die heiße Test-Phase.

 

Was die aktuellen Erlkönig-Fotos zeigen: Optisch wird sich der Ampera von seinem US-Pendant Chevrolet Volt (in Australien Holden Volt) deutlich unterscheiden. Bei Design ist der Opel-Stromer klar auf den europäischen Geschmack zugeschnitten. Die Front wird von den gebogenen Scheinwerfern sowie dem großen Opel-Logo dominiert. Am Heck sind die horizontale Chromleiste sowie die geteilten Leuchteinheiten der Hingucker.

 

Für den Vortrieb sorgt ein 150-PS-Elektromotor, der von einer Lithium-Ionen-Batterie mit Strom versorgt wird. 60 Kilometer können rein elektrisch zurückgelegt werden. Bei längeren Touren springt dann automatisch einen kleiner Benzinmotor ein. Dieser wiederum lädt über einen Generator die Batterie. Damit wird die Reichweite um 440 Kilometer ausgedehnt.

 

Der Spurt von 0 auf 100 km/h ist in rund neun Sekunden erledigt, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 161 km/h.

 

Quelle : bild.de

 

Was haltet ihr vom Ampera? Und was haltet Ihr von alternativen Antriebsmethoden? Und in welchen liegt die Zukunft?

 

LG ChrisLBZ

 

UPDATE: : Anbei noch eine kleine Umfrage.


10.08.2010 20:41    |    Provaider

Nicht der Antrieb ist das Problem,sonder der Energiespeicher. Das Problem muss gelöst werden.

für soviel Geld bekommt nur eine sehr kurze Reichweite was einen unfelxiebel macht.

Mal gespannt wie die Versteuert werden weil sie ein Verbrennungsmotor haben.


10.08.2010 20:50    |    002boOn

Insgesamt ein netter Ansatz, generell würden die 6km mir reichen ABER was wenn ich mal einen Tagesausflug oder in Urlaub will ? Dann rechnet es sich nicht mehr ( meines erachtens)

Zudem bin ich mal auf den Preis gespannt.

 

Ansonsten wäre das in Auto für mich ...


10.08.2010 20:53    |    Spiralschlauch11740

Den Ampera finde ich sogar recht schick - wenn nicht das Heck da wäre... Das sieht irgendwie sehr komisch aus... :(

 

Reichweite geht. Mehr bekomme ich mit dem alten (1990 gebauten) Volvo in meiner Garage auch nicht raus :D Da aber aus 60l Benzin! :eek:


10.08.2010 20:54    |    ChrisLBZ

Preislich soll der AMPERA wohl bei 37000 € liegen. Ein großteil des hohen Preises hängt wohl mit den teueren Akkus zusammen.


10.08.2010 20:56    |    TuningStylerMen

Da muss ich DDD zustimmen ;). Von vorne wirklich gelungen - aber die Paradedisziplin vom Insignia ST ist da leider voll in die Hose gegangen ;).


10.08.2010 20:57    |    002boOn

37t € ?

 

okay, das ist ne Hausnummer...

 

Back to Astra GTC sag ich nur ;)


10.08.2010 21:00    |    notting

@Provaider: Laut meinen Infos ist da ein 1,4l-Ottomotor drin, der gemäß dem geltenden Prüfzyklus (welcher wg. des Elektro-Motors anders ist als bei Fahrzeugen ohne Elektromotor) 1,6l/100km braucht.

Nach bestehenden Steuerregelungen für Fahrzeuge nur mit Verbrennungsmotor:

1,4l-Ottomotor -> 14 * 2EUR/Jahr = 28EUR/Jahr

1,6l/100km Benzin dürfte die nächsten Jahre unter dem CO2-Freibetrag liegen, sonst noch 2EUR/Jahr für jedes weitere Gramm CO2/km.

->Kfz-Steuer absolut vernachlässigbar, vor allem im Verhältnis zum Anschaffungspreis.

 

notting


10.08.2010 21:06    |    Spiralschlauch14021

Das Konzept ist gut, nur die Ausführung komisch. Ein Diesel würde bi niedriger Drehzahl noch weniger Verbrauchen und noch weniger Abgasproduzieren und man könnte bei gleicher Leistung einen noch kleineren Motor einbauen und zum Benziner hin kein Drehmomentverlust einnehmen.

 

 

Ansonsten mal eine gute Entwicklung und der Preis ist noch ok, dafür das mein keine reinen Stromer hat.


10.08.2010 21:23    |    Turboschlumpf9328

Den Ampera finde ich schön, aber das einzige was mich daran stört ist der Elektromotor da drinnen!

 

Zur frage oben: Ich hab für Verbrennungsmotor abgestimmt! Man könnte ja wie man es heute von Benzin und Diesel kennt, im Brennraum Wasserstoff entzünden und den Wagen antreiben. Nicht das ihr denkt, dass ich ein Öko wäre, aber wenns in Zukunft unbedingt alternative Antriebe geben soll, dann mit Wasserstoff-Verbrennung.

 

Aber mir wäre es lieber wenn es weiterhin nur Benziner und Diesel gäbe


10.08.2010 21:41    |    Spiralschlauch11740

@ Finn

 

Kleiner Denkfehler! 1l Diesel erzeugt mehr CO2 als 1l Benzin. Das heißt, der CO2 Ausstoß von 1l Diesel erzeugt 2,63 kg CO2. 1l Benzin dagegen nur 2,33 kg CO2. Das heißt, die paar ml Diesel, die man einsparen könnte im Vergleich zu einem Benzinmotor schlagen nicht so stark bei den CO2 Werten aus...

 

Wenn man so will... 1l Diesel auf 100 km entspricht ein Verbrauch von 1.12l Benzin auf 100 km (vom CO2 Ausstoß her).

 

Zudem sind kleine Benziner soweit sparsamer geworden, als dass oft zwischen Benziner und Diesel nur 0.1l/100 km Differenz besteht... Also, bei richtiger Fahrweise. Drehmoment ist m.E. bei der Stromerzeugung keine Notwendigkeit sondern viel mehr Drehzahl. Warum soll ein Diesel mit Drehmoment einen Generator (der bei Drehzahl gehalten werden muss) antreiben? Es ist ja auch oft so, dass ein Generator bei bestimmten Drehzahlen effizienter läuft und besser Strom erzeugen kann als bei niedrigen Drehzahlen. Wenn diese dann über dem optimalen Bereich des Diesels laufen (z.B. 3.000 U/min) dann verbraucht der Diesel ordentlich Treibstoff. Dagegen wird der Benziner (zumindest als Saugbenziner) in dem Drehzahlbereich effizienter und kann somit ökologischer Arbeiten :)

 

Nachtrag!

 

Zudem können Benzinmotoren auf LPG umgebaut werden. LPG hat zudem einen noch geringeren CO2 Ausstoß pro Liter als Benzin. 1l LPG = 1,64 kg CO2. Das entspricht (CO2 technisch) bei einem Liter Diesel ein Verbrauch von 1,6l LPG...


10.08.2010 22:49    |    Chuck

Vom Konzept her finde ich den Wagen in Ordnung. Ich hoffe nur, das die sich das mit den "Sauzähnen" nochmal überlegen :D.

Für mich als Stadtfahrer und Laternenparker wäre der Ampera prinzipiell von der Reichweite her gut geeignet und er interessiert mich daher sehr. Aber wo soll man den Wagen aufladen? Man kann ja schlecht aus dem dritten Stock ein Kabel über die Straße werfen um zu laden. Da fehlt es IMHO eindeutig an der Infrastruktur, denn wenn ich die Aufladung nur über den Benziner machen muss, ist der Wagen uninteressant.

 

Gruß Chuck

 

PS. Die Umfrage hinkt ein wenig und mischt Speicher-/Stromerzeugungstechnik mit Antriebstechnik, oder irre ich mich?


10.08.2010 22:52    |    mark29

In meinen Augen ist es das einzig sinnvolle Konzept was es derzeit auf dem Markt gibt. Der Akku, der ja in der Fertigung, teuer und Energieintensiv ist, und wertvolle Resourcen verbraucht, bleibt so klein wie möglich. Die gute Reichweite wird dann vom "Notstromaggregat" geleistet...

 

Wie schon angesprochen ist der Energiespeicher der Knackpunkt. Mercedes hat inzwischen die 7. Generation Brennstoffzellenprototypen... der Gesamtwirkungsgrad des Systems ist nicht besonders, die Infrastruktur schwer zu schaffen, die Startzeiten (Vorglühen) für die Brennstoffzelle zu lang...

 

Warum beim Ampera ein Benziner drin ist? Das ist eindeutig- der Diesel ist wesentlich teurer- erreicht bei den tendeziell kurzen und möglicherweise seltenen Einsätzen kaum Betriebstemperatur, die Abgasnachbehandlung ist aufwändig, teuer und energie- intensiv... Das disqualifiziert den Diesel eindeutig!

 

Und der Otto bietet das Potential (in der Serie) Gas zu implementieren.

 

 

achso, Chuck hat recht- die Umfrage ist sinnlos.

 

Speicher: Kraftstoff (Benzin, Diesel, Gas), Akku (laden, Elektrolyt tauschen, Akku tauschen), Wasserstoff, Schwungmasse (auch das gibts)

Antrieb: elektrisch, Hybrid (mild, seriell, parallel), Verbrennungsmotor (Kraftstoff, Wasserstoff), schieben


11.08.2010 00:51    |    meehster

Ich finde es bezeichnend, daß dieser serielle Hybrid als "reines Elektroauto" dargestellt wird.


11.08.2010 11:11    |    ChrisLBZ

Naja, weil der OTTO Motor bloß zur energieerzeugung da ist. und nicht zum direkten antrieb des Autos. Anders ist es leider noch nicht möglich. da in einem auto der Platzt begrenzt ist. Man kan ein Auto ja nicht mit Batterien zubauen.


11.08.2010 13:16    |    Turboschlumpf47734

Habe keine Ahnung wem die Zukunft gehört,wenn Experten meinen es seien die Elektroautos dann mal zu.

Für mich als Kunde muss das Preis-Leistungsverhältnis stimmen.

Dies sehe ich derzeit nur bei Benzinern oder Diesel als gewährleistet.

Der Ampera ist schon sehr chic,aber die Preise sind doch für die breite Masse derzeit nicht zu bezahlen.

Gewinner wird der Antrieb in Zukunft wahrscheinlich den sich eine Breite Masse leisten kann

und nicht das was Experten wollen,da sprechen wir alle noch ein Wort mit und das ist auch gut so.

Also bitte der Umfrage die Antwortmöglichkeit : keine Ahnung,oder gar "mir egal" einfügen.

Dies würde es mir auch erleichtern hier abzustimmen.

Gruß....Sunny;)


11.08.2010 16:20    |    UTrulez

Das Auto ist optisch ganz nett, aber das Konzept leider nicht. Besonders bei den Akkus stellen sich sofort zwei Fragen:

 

- Wie lange sind die Akkus nutzbar, bzw. nach wie vielen Jahren müssen sie getauscht werden?

- Wie stark verringert sich die maximale Reichweite bei zunehmender Alterung der Akkus? Es wäre ja schlecht, wenn man nach 5 Jahren nur noch 30 km mit reinem Akkubetrieb fahren könnte.

 

Überhaupt ist die ganze Sache nicht wirklich "öko", wenn der Strom aus Kohle- und Atomkraftwerken stammt.

 

Mit Kernfusion-Strom wäre das anders, aber das erleben wir vermutlich alle nicht mehr.


11.08.2010 18:26    |    002boOn

Auch interresant zu wissen wäre mal bei welcher Geschwindigkeit die 60km Reichweite zu erzielen sind, ich glaub nich das das die Reichweite bei den angegebenen 160km/h sind...

 

Ich finde das im moment das gesamt KFZ Konzept "Strom" noch auf wackeligen Füßen steht.

 

Selber tendiere ich eher zur Brennstoffzelle aber nur aus reinem Menschenverstand & nicht weil ich die Vor- und Nachteile kenne.

 

Könnte mich da mal jemand aufklären ? ;)


11.08.2010 20:06    |    notting

@Finn79: Das Drehmoment dürfte beim seriellen Hybrid relativ egal sein. Die Drehzahl wird so gelegt, dass der Verbrennungsmotor den optimalen Wirkungsgrad hat, fertig (AFAIK).

 

notting


16.08.2010 17:41    |    meehster

So ist es, notting.

 

Einen Diesel wird man übrigens allein schon wegen dessen Abgasen nicht einbauen.


17.08.2010 12:41    |    Achsmanschette2496

Hallo! Wieviel kostet denn die Aufladung der Batterie? Ich denke mal 5-6€. Und dann 60km Reichweite. Dann der rel. hohe Anschaffungspreis.Da bleibe ich erstmal bei meinem 4,7L Auto und fahre mit Gas.

MfG Martin


12.11.2010 16:23    |    Trackback

Kommentiert auf: Opel News:

 

Neuer Opel Ampera kann ab sofort bestellt werden

 

[...] für ein Auto, abgesehen von dem interessanten Antriebskonzept? Die Fahrleistungen sind typisch für ein Elektroauto. Mit 9 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt der Opel Ampera recht zügig, die Höchstgeschwindigkeit [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Opel steht voll unter Strom"

Blogautor(en)

ChrisLBZ ChrisLBZ

Opel. Wir leben Autos!

Opel

 

Wichtige Info!

Ich suche wieder Unterstützung für diesen Blog! Bei Interesse, BITTE bei mir melden.

 

LG, der BlOgHoUsE Author ChrisLBZ

"Bild der Woche"

Danke für deinen Besuch!

  • anonym
  • glubschiv6
  • Marco200976
  • Nonameguzzi
  • Calling187
  • Candiru_Azul
  • r0cky89
  • Lonzo1310
  • RobbyBR
  • Marvin0801

BlOgHoUsE-sTaMmLeSeR (53)

Newsticker