• Online: 3.782

CarTime

Der Auto-Blog mit Hauptthema Autopflege - Vorstellungen, Test’s, Vergleichen & Erlebnissen

25.05.2018 17:25    |    bmw-er    |    Kommentare (41)

Trockenwäsche - Was hälst du davon?

Blütenstaub auf den es geregnet hatBlütenstaub auf den es geregnet hat

 

Hi Autopflegefreunde,

 

der Titel sagt es schon Trockenwäsche, ist diese sinnvoll oder Quatsch!?

 

Trockenwäsche mit Detailer - Wasserlose Waschmethode

 

Zunächst mal fürs Verständnis. Als Trockenwäsche bezeichnet man die Reinigungs des Fahrzeugs von Außen ohne Wasser. Man hat lediglich ein dafür geeigneten Detailer (der die Gleiteigenschaften besitzt) und Mikrofasertücher dafür. Solche Reinigungssprays gibt es von vielen Herstellern. Staubtrocken ist die Angelegenheit dann ja schon mal nicht.

 

Wann anzuwenden?

 

Falls man das ausprobieren möchte immer mit viel Detailer-Flüssigkeit und nur mit langflorigen Mikrofasertüchern. Ganz wichtig am besten bei nicht zu viel Verschmutzung anwenden. Also nur bei z.B Blütenstaub oder lose sitzendem Schmutz. Nicht bei Matsch oder richtig dickem Dreck. Hat es zuvor schon öfters auf die Verschmutzung geregnet auch eher nicht. Würd ich sagen. Da sollte man zuvor grobe Dreck mit dem Hochdruckreiniger entfernen.

 

Ich muss gestehen ich kann dem noch nicht viel abgewinnen. Für mich ist die komplette „Detailer-Trockenwäsche“ wohl eher nichts. Ich habe Schiss dabei Kratzer zu verursachen. Mal abgesehen von der Produktverschwendung. Denn diese Sprays sollten nicht verdünnt werden. Was ich schon gemacht habe, mal ein oder zwei Tage nach der richtigen 2-Eimer Wäsche leichten Blütenstaub auf dem Dach entfernt oder sonst Bienenkot mit dem Detailer eingeweicht und sanft abgenommen usw.

 

Waschen ohne fließendes Wasser - Optimum No Rinse mit Gary Dean Methode

 

Diese, ich nenn sie mal GDM Methode weicht der obigen mit dem Detailer etwas ab. Es kommt zunächst etwas von z.B. der Optimum No Rinse Lotion zusammen mit Wasser in einen Wascheimer. Optimum No Rinse enthält Polymere die den Dreck lösen und einkapseln sollen. Soll wohl teilweise auch mit nur Wash&Wax Shampoo funktionieren. So schreiben es zumindest einige der Anwender im Netz. Jetzt braucht man noch ganz viele langflorige Mikrofasertücher. Bestimmt 8-10 für eine Limousine wie A4,3er, usw. Die Tücher kommen alle in den Wascheimer und werden ins Wasser getränkt. Diese saugen sich dann voll. Jetzt geht man sanft über den Lack. Während man mit dem Tuch über den Lack gleitet rollt man es immer ein Stückchen weiter. So erreicht man immer eine saubere Stelle des Tuches. Jedoch geht es sehr schnell bis man keine saubere Stelle mehr findet. Ist oft Bauteil für Bauteil, je nach dem. Dann ist es vorbei. Das nächste Tuch ist dran. Zum Abschluss wird im Gegensatz zu oben auch noch abgetrocknet mit einem anderen Trockentuch. Manche haben die Methode auch optimiert, indem sie vorher mit dem Hochdruckreiniger eine Vorwäsche vollzogen haben. Das ist möglich!

 

Es mag vielleicht schneller gehen als die 2-Eimer Methode. Da man sich das abstreifen und auspülen spart. Man verbraucht aber sehr viele kleine Tücher (meistens ja 40x40 cm). Und ob das wirklich so kratzerfrei ist. Im Netz behauptet man es zumindest. Aber ich weiß nicht. Vielleicht wenn man gut aufpasst. Ich kann auch dieser GDM Methode noch nicht so wirklich etwas abgewinnen. Für mich keine Alternative zum richtigen Auto waschen. Mir gefällt die 2-Eimer Methode eindeutig besser.

 

Zusammengefasst - Vor- und Nachteile

 

Wasserlose Waschmethode

 

+ 1x Waterless-Wash Produkt & Tücher werden benötigt

+ Zeitersparnis

+ Wasserersparnis

+ Überall anwendbar

 

- Es werden viele Tücher benötigt

- Kratzer Risiko evtl. höher als beim üblichen Waschen mit 2-Eimern

- Nicht zu empfehlen bei starker Verschmutzung

 

Gary Dean Waschmethode

 

+ 1x Eimer, 1x No Rinse Shampoo, Wasser & Tücher werden benötigt

+ Zeitersparnis

+ Wasserersparnis

+ Fast überall anwendbar

 

- Es werden sehr viele Tücher benötigt

- Kratzer Risiko evtl. minimal höher als beim üblichen Waschen mit 2-Eimern

- Ohne Hochdruckreiniger-Vorwäsche nicht zu empfehlen bei starker Verschmutzung

 

 

Was meint Ihr?

 

Hat das jemand von euch schon gemacht? Mit Detailer oder nach Gary Dean Methode?

Vielleicht gibt es ja andere Erfahrungen mit diesem Thema. :)

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

25.05.2018 19:23    |    Goify

Gegen Vogelkot habe ich immer ne Flasche Detailer und ein MFT dabei und wische dann aber nur das ab, was verschmutzt ist und nicht das halbe Fahrzeug.

Mir wäre das zu teuer und zu gefährlich, da was zu verkratzen und ich habe auch keine Lust, nach jeder „Wäsche“ eine Waschmaschinenladung Tücher zu waschen. Da nehme ich dann doch lieber „schnell“ meine zwei Eimer oder für noch schneller die sehr weiche Waschbürste am Gartenschlauch. Die macht zwar sicherlich auch Kratzer, aber die sehe ich bei silbernen Lack nicht. Ist also für mich die schnelle Wäsche und mit dem riesigen Orange Babies Drying Towel ist es ruckzuck wieder trocken.

25.05.2018 19:38    |    bmw-er

Ja genau mach ich auch so bei Vogel- oder Bienenkot nur die verschmutze Stelle. Stimmt, das mit der Waschmaschine ist auch noch ein Punkt! Als ich einmal mit dem Detailer (war der Koch Chemie Q&S) übers Dach bin wegen dem Blütenstaub war das ganze Tuch nach mehrmaligem falten statt hellblau richtig hellgelb. Fiel mir vorher beim Waschhandschuh gar nicht so auf. Den wäscht man ja immer aus. Für die Waschbürsten in der Waschbox gibts ja extra so „Überzieher“. :D

25.05.2018 20:22    |    BravoI

"Gegen Vogelkot habe ich immer" eine Sprühflasche mit entkalken Wasser - sprühen, sprüehen, sprühen bis flüssig ist und von alleine mit Wasser abläuft. (Ich mache das so schnell, wie möglich)

Ansonstenst - "2-Eimer Methode" mit Wasch & Wax.

 

Gruß. I.

25.05.2018 20:37    |    Antriebswelle96

Die Vorbehalte gegenüber der Rinseless-Wäsche sind vollkommen unbegründet. Ich wasche meine beiden Autos schon seit einigen Jahren ausschließlich auf diese Art und habe keinerlei Probleme mit Kratzern. Wie ich wasche kann man in meinem Blog sehen.

 

Mir reichen übrigens für meinen Octavia 6 Tücher, für den im Video zu sehenden Peugeot komme ich mit 5 Tüchern sehr gut hin.

 

Für mich hat die Methode sehr viele Vorteile. So kann ich beispielsweise problemlos in der Tiefgarage waschen und bin somit komplett wetterunabhängig. Eine SB-Box suche ich nur noch auf, wenn das Auto mal sehr stark verschmutzt ist und ich groben Dreck runterspülen möchte. Das kommt bei mir im Jahr vielleicht 3-4x vor.

25.05.2018 21:20    |    bmw-er

Das war auch ein Anreiz des Artikels hier. Darüber zu diskutieren und welche zufinden die es tatsächlich so machen. Viele haben da doch bedenken. Ich selber ja auch. Ich denke so viele machen die Trockenwäsche auch gar nicht.

 

Wie oft wäscht du denn im Monat so ungefähr?

Du machst ja auch eine Vorwäsche nur dann ohne abspülen.

 

Habe gesehen deine Autos sind dunkel, da würde Kratzer ja wenn auffallen.

25.05.2018 22:36    |    Antriebswelle96

Die Vorwäsche an der SB-Box mache ich nur bei sehr starker Verschmutzung. Oder meinst du das Vorsprühen? Das gehört zur Rinseless-Wäsche typischerweise dazu.

 

Manchmal wasche ich wöchentlich, manchmal auch nur einmal im Monat. Hängt von Verschmutzung, Zeit und Lust ab.

27.05.2018 10:10    |    docsupp

Wie lange braucht man denn für eine Trockenwäsche alleine am Auto?

27.05.2018 11:35    |    Antriebswelle96

Ich kann nur für die Rinseless-Wäsche sprechen und bei der sehe ich keine großen Unterschiede zur 2-Eimer-Wäsche. Rechne ich in meinem konkreten Fall noch die gesparte Fahrt zur SB-Box dazu, dann bin ich Rinseless unterm Strich schneller. Wobei Zeitersparnis für mich dabei kein relevanter Faktor ist.

27.05.2018 16:27    |    Goify

Also machst du das nur, damit dein Auto nicht rostet? Fährst du so ein übles Fahrzeug, was man nicht nass machen sollte oder wo liegt dann der Vorteil, wenn es nicht schneller geht, eine gewisse Kratzergefahr nicht abzustreiten ist und man zudem noch mehrere Tücher waschen muss?

27.05.2018 17:07    |    Antriebswelle96

Eine merkwürdige Interpretation dessen, was ich bisher geschrieben habe. Wie ich bereits ausführte liegt der Vorteil für mich darin, dass ich nicht auf die SB-Box angewiesen bin sondern in der heimischen Tiefgarage waschen kann. Somit bin ich für die Wäsche auch wetterunabhängig.

 

Die Kratzergefahr streite ich sehr wohl ab, denn bei einer Rinseless-Wäsche passiert nichts anderes als bei einer klassischen 2-Eimer-Wäsche: nasse Mikrofaser trifft auf nassen Lack. Eine furchtbare Kratzergefahr sehen nur Menschen, die die Methode noch nie ausprobiert haben. Ich war anfangs auch skeptisch, bin mittlerweile von der Methode aber komplett überzeugt.

 

Meine Waschutensilien habe ich auch nach der 2-Eimer-Wäsche immer in die Waschmaschine gegeben. Ob da ein paar Teile mehr oder weniger drin liegen ist mir herzlich egal.

 

Und wie ich ebenfalls habe ich durchaus eine Zeitersparnis, aber das ist für mich bei einem Hobby einfach nicht ausschlaggebend gewesen. Ich wollte mich unabhängig von der SB-Box machen und dabei lackschonend waschen. Genau das bietet mir die Rinseless-Wäsche.

 

Ich hoffe, das war ausführlich genug.

27.05.2018 18:41    |    Goify

Ok, jetzt habe ich das verstanden.

Dann ist es zumindest für mich nichts, da bei mir keine Washbox nötig ist (Schlauchanschluss im Hof) und es meist recht schnell gehen sollte (mit der Waschbürste). Ein sauberer Firmenwagen ist für mich kein Hobby und das Privatauto wird kaum benutzt.

27.05.2018 18:43    |    Antriebswelle96

Wenn du eine Waschbürste benutzt, dann solltest du etwas zurückhaltend damit sein, anderen Waschmethoden eine Kratzergefahr zuzusprechen. ;)

27.05.2018 18:48    |    Goify

Das Thema Waschbürste wurde schon bis ultimo diskutiert.

27.05.2018 18:55    |    Tete86

Ich nutze ebenfalls die Garry-Dean-Methode in Kombination mit Optimum no Rinse und es ist definitiv kratzerfrei.

Und man hat nicht das lästige Problem, dass es aus jeder Ritze am Auto nachtropft.

 

Ich wasche mit der 2-Eimer-Methode nur noch, wenn ich ausreichend Zeit hab, da diese Form der Handwäsche in Bonn nicht mehr geduldet wird. So muss ich dann nach außerhalb zum waschen fahren..

28.05.2018 15:56    |    h0rnet

Persönlich beschäftige ich mich auch schon länger mit der Trockwäsche. Bisher habe ich noch keine Zeit gehabt und mich auch nicht wirklich getraut.

 

Da unser MX-5 nur im Sommer bewegt wird und meist nur voller Staub ist, würde sich diese Methode wirklich anbieten. Zumal das Wasser im MX in jede Ecke fließt bei der 2-Eimer-Methode.

 

Vor einiger Zeit habe ich dieses Video gefunden: https://www.youtube.com/watch?v=9BkbTTErS8E

29.05.2018 05:40    |    cleanfreak1

an der Methode gibt es nichts zu bemängeln, da die sehr gut Funktioniert. Vor einiger Zeit habe ich selber dazu einen Blog-Artikel verfasst;)

30.05.2018 11:32    |    moonwalk

Ich bin eher aus dem Bereich "faule Socke" und habe meinem BMW-Neuwagen eine (für mich utopisch teure "ceramic pro") Versiegelung auftragen lassen, damit ich es beim Waschen mehr krachen lassen kann (Gardena Waschbürste mit Wasseranschluss).

 

Ich komme mit zwei Maßnahmen gut über die Runden:

a) gelber Mai: Dank Zisterne und kalkfreiem Regenwasser kann ich wöchentlich einfach die Gartenspritze mit 6 bar draufhalten, danach ist das Gröbste weg und "von weitem" glänzt der Wagen

b) nur Staubig: trotz großer Vorbehalte habe ich mir für 30,- Ocken den getränkten Baumwollumpen mit Holzgriff (California Carduster) gegönnt, damit bekommt man den Staub perfekt und ganz zart vom Lack, ohne Kratzergefahr, bevorzugter Einsatz beim Cabrio aus der Garage.

 

2-Eimer-Methode ist projektiert (habe schon Pflanzgitter aus dem Baumarkt gekauft aber noch nicht verarbeitet :D). Meist siegt die Faulheit = "dreckiges" Auto mit der kleinen Gloria mit Koch-Magic-Nano-Schampoo (oder so änhlich) rundum "einschäumen" (nicht wirklich) und dann schnell einmal mit der Gardena-Langstiel-Waschbürste alles "abgeschrubbt", und einmal den Berg hochfahren, damit das Wasser überall rausläuft - feddich (und in 15 Minuten +/- zu machen, soviel Zeit sollte man für die "intensive Autopflege" schon einmal im Monat aufbringen können :p)

30.05.2018 12:22    |    h0rnet

Mit so einer Waschbrüste würde ich mein Auto persönlich niemals mal­t­rä­tie­ren.

30.05.2018 12:26    |    moonwalk

geht's etwas genauer, dann habe ich auch was davon ;)

 

a) ist so eine Gardena-Waschbürste "schlimmer" als eine Waschanlage?

b) die Werbeversprechen von professionellen Keramikversiegelungen erwecken den Eindruck völliger Unverletzbarkeit, selbst Steinschläge sollen weniger Schaden anrichten, und nun soll ich vor der weichen Bürste Angst haben? Wie passt das zusammen?

30.05.2018 12:56    |    Antriebswelle96

Du solltest nicht so viel auf Werbeaussagen geben.

30.05.2018 13:02    |    h0rnet

a) Denke, dass beide Methoden nicht schonend sind für den Lack. Wenn dann 2-Eimer-Wäsche oder die hier erwähnte "Trockenwäsche".

b) Kann mir eine völlige Unverletzbarkeit selbst bei einer Keramikversiegelung nicht vorstellen. Allerdings habe ich mit der Versiegelung selbst, erst wenig beschäftigt.

 

Wie gesagt meine persönliche Meinung. Unser Alltagsfahrzeug schiebe ich momentan durch die Waschstraße.

Der MX-5 bekommt die Handwäsche.

30.05.2018 13:08    |    Antriebswelle96

Ich finde das Abstimmungsergebnis sehr interessant. Mich persönlich würde interessieren, wieviele derjenigen, die ablehnend gestimmt haben, eine der genannten Methoden überhaupt schonmal ausprobiert haben. Ich tippe auf 0.

30.05.2018 13:19    |    martinb71

Die Abstimmung bzw. die Fragestellung ist ja nun auch nicht so optimal gewählt. "Nö ist nicht meins" ist für mich keine Wertung der Waschmethode sondern eine Äußerung der eigenen Vorliebe. Auf die Frage Sinnvoll oder Quatsch kann es daher nur ein Ja oder Nein geben.

AMenge deshalb sehe ich das nie probiert zu haben als reine Vermutung. Wir sind uns schon oft in Threads mit der Methode begegnet und ich habe es probiert und es klappt. Nur plansche ich einfach zu gerne mit Wasser und da ich die Möglichkeit habe ziehe ich den HDR und 2-Eimer-Methode vor.

30.05.2018 13:25    |    moonwalk

Bei mir liegst Du mit "0" richtig, denn ich habe für den losen Staub schon den Car Duster, da fahre ich 30 Sekunden über Hauben und Seitenteile und los geht's.

 

Ich habe auch keine Lust, noch weitere Produkte und einen Berg von MFT zu kaufen, um diese Trockenwäsche mal testweise durchzuführen. Ich habe in ein paar Pflegemaßnahmen investiert, und die nutze ich jetzt erst mal. Für eine schnelle Zwischenwäsche ist mir der Zeitaufwand zu hoch, das kann ich schneller, oder ich wasche gleich "richtig", wobei das in Euren Augen natürlich alles stümperhaft ist.

 

Aber ich habe einfach zu wenige Lust und Zeit, Autos perfekt zu putzen und wenige Tage später sehen sie schon wieder dreckig aus, bei Laternenparkern im Mai reicht dazu eine Nacht ;)

30.05.2018 15:10    |    bmw-er

Bezüglich der Fragestellung:

 

JA - die es anwenden und gut finden / oder die es anwenden würden.

- die es noch nicht angewendet haben, weil sie es nicht mögen oder Schiss haben / oder die schon schlechte Erfahrungen gemacht haben.

 

KOMMENTARE - Vielleicht werden durch die JA-Leute ein paar NÖ-Leute dazu bewegt es doch mal zu versuchen. Leute die es versucht haben und dann schlechte Erfahrungen damit gemacht haben können auch kommentieren. Dann können wir das näher untersuchen. :)

 

Das wenn man es gut anfängt keine Kratzer kommen glaube ich mittlerweile auch, zumindest bei der GDM. Nach einigen Kommentaren hier. Jedoch ist es eine andere Art der Wäsche. Bestimmt auch Geschmacksache.

Für Leute die z.B. auch lt. Gesetz oder wegen besonders netter Nachbarn nicht mit Shampoo-Wasser vor der Haustüre oder in der Straße plantschen dürfen, ist es dann natürliche eine willkommene Alternative. Wenn sie dennoch zuhause waschen möchten, weil keine Waschbox in der Nähe oder kein Bock auf ne Box. :D

30.05.2018 15:40    |    martinb71

Stefan über die Definition lässt sich streiten - für mich ein wenig zu schwammig um ein vernünftiges Umfrageergebnis zu bekommen. Aber ein interessantes Thema gerade für User, die keine andere vernünftige Handwäsche machen dürfen.

30.05.2018 16:06    |    bmw-er

Ja, hast du Recht. :rolleyes:

30.05.2018 19:16    |    bmw-er

An die Waschstrassenfreunde. Nehmt wenigsten eine Textilanlage. :)

Die Gardena Waschbürste ist zumindest besser als die Waschbürste aus den meisten Waschboxen. Die könnte echt verdreckt sein. Da kommen unter Umständen auch Transporter und Baustellen Fahrzeuge an. :D

 

Waschstraßen- und Waschbürsten Liebhaber wirst du hier im MT-Autopflege Forum nicht unbedingt viele finden.

03.06.2018 22:22    |    Riesenzwerg13

Hallo zusammen!

Also ich mache des öfteren die Trockenwäsche und es funktioniert echt super.

Bei meinem vorigen Fahrzeug, welches schwarzen Lack hatte, hat es problemlos geklappt, nach einiger Zeit traute ich mich sogar, stärkere Verschmutzungen so zu reinigen. Der Lack bekam meiner Meinung nach, in der Waschstraße mehr Mikrokratzer, als mit der Trockenwäsche.

Auch bei meinem jetzigen Fahrzeug, blau metallic farben, benutze ich nen Detailer,und bin auch hier zufrieden.

03.06.2018 22:42    |    bmw-er

Hallo :)

 

Wieviele Wäschen kommst du mit einer Flasche Detailer (500ml!?) hin?

Wie groß ist dein Fahrzeug: Kompakter, Mittelklasse Limo/Kombi, Van, SUV,...?

03.06.2018 23:50    |    Riesenzwerg13

Ich hatte vorher einen Citroen Berlingo, also schon relativ viel Fläche. 3 bis 4 Wäschen waren mit einer Flasche(750 ml) bei mir möglich. Wichtig, dass man genügend Mikrofasertücher zur Hand hat.

07.07.2018 20:06    |    Trackback

Kommentiert auf: Audi Q5 FY:

 

Waschanlage oder Handwäsche?

 

[...] Zitat:

@bmw-er schrieb am 7. Juli 2018 um 19:33:41 Uhr:

Schau mal hier

 

Weiß nur nicht ob er das mit Detailer meint oder die Gary-Dean-Methode. [...]

 

Artikel lesen ...

22.08.2018 10:07    |    triuemphel

Diese Eimerschlepperei (erst zum und dann ums Auto ...) ist mir zu blöd.

 

Ich habe in einer Sprühflasche mein Shampoogemisch (etwa 1:4), der gute alte Schlauch mit Sprühdüse liegt neben mir und mein Waschhandschuh wiurd nach jeder Wäsche ausgespült und dann schön mit Shampoogemisch eingenebelt. Geht unglaublich flott und ich habe immer wieder einen mit frischem (!) Wasser ausgespülten Handschuh.

 

Zwei Eimer sind doch inkonsequent - wenn das "Ausspülwasser" langsam "dunkel" wird, spüle ich da drin doch nix mehr aus, sondern nehme gelösten Dreck wieder mit. Wenn schon, denn schon: x-Eimer-Methode, sonst ist's doch halbeghängt.

 

Markus

22.08.2018 10:15    |    h0rnet

Zwei Eimer Methode macht in meinen Augen nur Sinn, wenn man auch ein Grid Guard drin hat. Da bleibt der Schmutz am Boden. Wenn ich jedes Mal sehe wie viel Dreck im "Ausspüleimer" ist und wie wenig im Shampoo Eimer, ist das schon sehr gut.

 

Zur Trockenwäsche. Ich bin begeistert davon. Unseren MX5 bekomme ich mit 4-6 Lappen sauber. Den Eimer habe ich nach Anleitung auf der Verpackung gefüllt und hatte zum Schluss noch die Hälfte übrig. Konnte als 2x den MX5 waschen. Besser gehts nicht.

22.08.2018 22:15    |    bmw-er

Wo tut ihr eure „Lappen“ davor oder danach hin? Habe heute die neue „Ablagemöglichkeit“ für den Wascheimer unter die Lupe genommen. Soll wohl auch für Freunde der Rinseless Methode interessant sein?! Wobei ich den für Waschhandschuhe und Felgenbürste verwenden werde. Wen das interessiert klick.

 

Markus du nimmst statt mehreren Lappen einen Waschhandschuh, den du immer auswäscht, hab ich das richtig verstanden?

22.08.2018 22:21    |    h0rnet

Saubere Lappen werden im Eimer eingeweicht und bleiben bis zur Nutzung dort. Dreckige kommen in die Wäschewanne.

16.03.2021 11:04    |    bmw-er

Habe es nun auch mal versucht mit der Rinseless Wäsche. :D

Siehe neuster Blog-Artikel.

Deine Antwort auf "Zwei Methoden der Trockenwäsche - Sinnvoll oder Quatsch?"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 30.11.2018 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blog Autor

bmw-er bmw-er


 

Neugierige

  • anonym
  • Deniz70
  • Marschjus
  • bilo44
  • bmw-er
  • co_14
  • Greeny_sdt
  • Sportbacke14
  • günni66
  • SneakyHades

Blackboard

Herzlich Willkommen! :)

 

Das Hauptthemengebiet dieses Blog‘s ist die Autopflege, welche mittlerweile von einem Hobby zu meiner Leidenschaft geworden ist. Selbst habe ich schon viel gelernt und immer mehr Spaß an der Materie gefunden. Diese Leidenschaft wurde Ende 2015 entfacht. Und dann fings an der Wahnsinn... Es werden hier verschiedenste Produkte & Neuheiten vorgestellt, ausprobiert, und getestet und ihr dürft daran Teil haben. Dazu gibt es hilfreiche Tipps von mir, sowie Umfragen, spannende Vergleiche und Einblicke außerhalb der Autopflege. Das Ganze passiert objektiv und nach besten Wissen von mir.

 

Alle Produkte, die mir sehr gefallen und welche ich besonders empfehlen kann, kommen in meine Produktempfehlungen!

 

Wenn euch ein Artikel gefällt lasst gerne ein Däumchen nach oben da. Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen! :D

 

Ihr wisst ja:

"Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe." Walter Röhrl

 

BLEIBT GESUND!

 

 

Bilder und Texte in meinem Blog sind mein Eigentum, eine Verwendung ohne meine Einwilligung ist untersagt. Rechte an Bildern mit Quellenangaben liegen beim Ersteller und wurden freigegeben.

Empfehlung!

+++ Empfehlung +++

 

Du hast z.B. einen kleinen Parkrempler, Kratzer, Steinschläge oder einen kleinen Bordsteinschaden?!

 

Schau gerne mal bei Magic Paints vorbei. Dort gibt es sicher auch deine Lackfarbe + Klarlack in kleinen Gebinden. Auch passende Lacktupfer findest du dort, bzw. sind diese sogar oft auch schon mit dabei.

Top 4 der meistgeklicktesten Artikel

Platz 1

Zwei Methoden der Trockenwäsche

>Zum Artikel

 

Platz 2

Häufige Fehler bei der Autopflege

>Zum Artikel

 

Platz 3

Meine Autopflege-Lieblinge

>Zum Artikel

 

Platz 4

Automobile Schnappschüsse & Leckerbissen

>Zum Artikel

Stammtisch (863)

Blog Ticker