• Online: 12.857

CarTime

Der Auto-Blog mit Hauptthema Autopflege - Vorstellungen, Test’s & Erlebnissen

Fri Apr 13 15:25:19 CEST 2018    |    bmw-er    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: Autoshampoo, Autosol, Bilt Hamber, carparts, Combo 2, detailmate, Flugrostentferner, FM 10, Gloria, Grit Guard, Gyeon, Handwäsche, korrosol, Microfiber Monkey, Petzholdt’s, Q²M Bath, Q²M Silk Dryer, Q²M Smoothie, ValetPro, Vorwäsche, Way To Wax

Hallo an alle Autopflegebegeisterten,

 

zum Start der Autopflegesaison werde ich auf die zwei Fahrzeuge in unserer Familie ein Wachs auftragen. Das wird zum einen das Hartwachs Bilt Hamber Double Speed-Wax sein und zum anderen das Sprühwachs Polishangel Rapidwaxx. Für die teilweise matten Folierungen des A1 habe ich noch das Autosol Hartwachs f. Folien bereit. Bis ich allerdings soweit bin um aufzutragen sind noch einige Schritte notwendig. In diesem Artikel geht es um die ersten beiden.

 

Vorwäsche<

Handwäsche<

Kneten

Polieren

Vorreinigen

Wachsen

 

Was habe ich genutzt? - Produktcheckliste:

 

  • Gloria FM 10
  • 20 ml ValetPRO Combo 2 + Messbecher
  • ValetPRO Pinsel

 

  • detailmate Wascheimer 18,9 L mit Grit Guard Einsatz + Washboard
  • Meguiar’s Wascheimer 18,9 L mit Grit Guard Einsatz
  • Meguiar’s Bucket Lid Eimerdeckel
  • Gyeon Q²M Bath (Q5)
  • Autosol Autoshampoo für matte Folien (A1)
  • Gyeon Q²M Smoothie Waschhandschuh
  • Petzholdt‘s Waschhandschuh (ehem. FIX40)
  • Bilt Hamber korrosol (Flugrostentferner)
  • Gyeon Q²M Silk Dryer 70x90 cm
  • Microfiber Monkey „Suck it dry“ 40x55 cm by detailmate

 

 

Vorwäsche

 

Die Vorwäsche ist im Winter wie Sommer sehr wichtig um Verschmutzungen einzuweichen, diese werden durch den Schaum schonend vom Lack abtransportiert. Ich benutze dafür, speziell in diesem Fall, das ValetPro Snow Foam Combo 2 (20 ml) auf einem Liter Wasser in der Gloria FM 10. Dieses Snow Foam wirkt entfettend, was gut ist um alte Wachsreste oder starke Verschmutzungen zu lösen. Es hat mehr Reinigungsleistung als das pH-neutrale Snow Foam. Es entsteht ein richtig tolles Schaumbild. Mit den ValetPRO Pinseln lassen sich dabei z.B Embleme, Gitterstreben am Grill oder Fensterumrahmungen gut aufschäumen und reinigen. Sowie auch andere Ecke wo man mit dem Waschhandschuh später nicht so gut hinkommt. Update: Kratzergefahr besteht bei hochglanzschwarzen Oberflächen und empfindlichen Unilacken.

 

 

Autoshampoo

 

Da es sich hier um die Vorbereitung zum neu wachsen handelt könnte man jetzt denken man kann einfach Spüli verwenden. Das würde in der Tat auch jegliche alte Wachsreste vom Lack lösen. Jedoch könnte es auf Dauer die Gummi und Kunststoffteile angreifen. Deshalb habe ich zum einen das Gyeon Q²M Bath gewählt. Es hat keine Versiegelungseigenschaften wie ein Wash&Wax Shampoo, das wäre jetzt kontraproduktiv. Wenn man allerdings anschließend sowieso poliert wäre es egal. Das Bath riecht angenehm frisch. Ungefähr 25 ml kommen auf 10 Liter Wasser. Das Shampoo zeichnet sich aus durch hervorragende Gleiteigenschaften wie ich feststellen konnte.

 

Autoshampoo‘sAutoshampoo‘s

 

Für den A1 mit der matten Teilfolierung probiere ich das Autosol Autoshampoo für matte Folien aus. Bei einer matten Voll- oder Teilfolierung ist es wichtig kein Autoshampoo mit Glanzbildung oder Wachsanteilen zu wählen. Man möchte ja das matte Finish beibehalten. Mit dem Autsol Autoshampoo können matte Folie und auch metallic Lack schonend gereinigt werden. Mit dem Waschhandschuh geht man mit wenig Druck über die zu reinigenden Flächen. Das Autoshampoo riecht übrigens original nach den Kirschlollies mit dem grünen Stil aus dem Kiosk von früher. Ungefähr 50 ml kommen auf 10 Liter Wasser.

 

 

Waschen mit zwei Waschhandschuhen

 

Ich verwende beim Waschen zwei Waschhandschuhe. Einen für den oberen Teil mit dem man beginnt und einen für den unteren. Gewaschen wird nämlich von oben nach unten. Für den oberen Teil nehme ich mir den Gyeon Q²M Smoothie, den ich, wie die anderen Gyeon Produkte, auch von Carparts habe. Dort sitzt übrigens die Deutschland Zentrale von Gyeon Quartz. Der Waschhandschuh ist echt richtig weich mit sehr langen Fasern. Er sitzt sehr gut am Handgelenk bietet innen nach ein Tick besseren Halt als der Petzholdt’s. Kommt natürlich immer auf die Größe der Hände an.

 

Für den unteren Teil des Fahrzeugs wähle ich den Petzholdt’s Waschhandschuh, da dieser weiß ist und ich den Schmutz besser erkennen kann. Unten ist ja bekanntlich mehr Verschmutzung vorhanden. Den ehemaligen FIX40 werden viele kennen. Er ist ebenfalls ein super Waschhandschuh der gut sitzt. Beide können viel Wasser aufnehmen.

 

Beim waschen sollte man nicht vergessen den Scheibenwischer und die Antenne (falls vorhanden) mit zu waschen. Diese Teile am Auto werden doch häufig vergessen. Ist zwar nicht schlimm, aber der angesammelte hartnäckige Dreck landet dann später im Trockentuch.

 

WaschutensilienWaschutensilien

 

2-Eimer-Waschmethode

 

Die 2-Eimer-Waschmethode mit Grit Einsätzen hilft enorm wenig bis gar keine Waschkratzer zu produzieren. Man wäscht eine Fläche und wäscht dann immer wieder seinen schmutzigen Waschhandschuh an dem Grit Guard Einsatz oder Washboard aus. Die Schmutzpartikel bleiben dann unter dem Einsatz hängen. Den Waschhandschuh nach dem auswaschen immer neben dem Eimer auswringen. So kommt neuer Dreck nicht wieder in den Eimer zurück.

 

Waschhandschuh auswaschen Waschhandschuh auswaschen

 

Tipp 1: Wem der starke Strahl des Hochdruckreinigers zu stark zum Schaum produzieren ist oder falls der Schaum irgendwann nachlässt, der kann mit dem Grit Guard Einsatz auch Schaum im Eimer produzieren, indem man den Einsatz schnell hoch und runter bewegt.

 

Tipp 2: Wenn der Grit Guard Einsatz zu locker im Eimer sitzt und sich dreht wenn man mit dem Handschuh abstreift einfach zwei Kabelbinder an den Seiten befestigen und die langen Enden abschneiden. So sitzt der Einsatz fest und dreht sich nicht mehr. Man kann ihn aber immernoch problemlos zum säubern rausholen.

 

Bilt Hamber korrosolBilt Hamber korrosol

 

Flugrost entfernen

 

Während der Handwäsche nutze ich auch den nicht alkalischen Flugrostentferner korrosol von Bilt Hamber. Da ich das noch nie gemacht habe durchaus sinnvoll. Einfach aufsprühen und wirken lassen. Die Flüssigkeit färbt sich dann lila (auf hellen Fahrzeugen gut zu erkennen). Anschließend nochmal mit dem Waschhandschuh drüber gehen und gründlich mit Wasser abduschen. Es können sich nämlich mit der Zeit Metall-Partikel auf dem Lack abgesetzt haben. Man kann sie fühlen oder auf weißen Autos sogar sehen. Die Partikel können von bremsenden Fahrzeugen um einen rum oder seinem eigenen stammen. Auch Industriestaub kann sich auf dem Lackbefinden. Je nachdem wo man wohnt oder regelmäßig herfährt mehr oder weniger.

 

Entfernt man diese Partikel nicht kann es zur Korrosion kommen. Hinweis: Nicht nur weiße Auto können von Flugrost befallen sein, Sonden auch dunkle. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob sich unter dem Lack Alu, Metall oder Plastik befindet.

 

GrößenvergleichGrößenvergleichTrockentücherTrockentücher

 

Auto abtrocknen

 

Für die anschließende Autolack Trocknung benutze ich das Gyeon Q²M Silk Dryer.

70x90 cm. Es hat eine speziell saugfähige und dünne Faser und ist somit auch nicht so dick wie die meisten bekannten Trocknungstücher. Man muss dennoch absolut keine Angst haben damit Kratzer in den Lack zu bekommen. Dadurch das es nicht so dick ist kommt man gut in Ecken und Kanten. Es ist von einer Seite nutzbar und saugt trotzdem noch enorm viel Wasser auf. Und ganz toll, es hinterlässt keinerlei Schlieren.

 

Stellen wie um die Türen, Kofferraumkanten und Stellen unter der Motorhaube sollte man nach der Wäsche auch immer trocknen um ggf. Rost vorzubeugen. Dann spritzt auch Restwasser während der Fahrt nicht aus den Ritzen raus. Dafür eignet sich z.B. das Microfiber Monkey - „Suck it dry“ 40x55 cm. Das kann man sich dann gut dafür falten.

 

In meiner Anfangszeit hatte ich immer das CSF Orange Babies (Vers. I). Auch ein gutes Trocknungstuch. Jedoch sind das Silk Dryer und auch das „Suck it dry“ komplett fusselfrei und schlieren überhaupt nicht. Tipp: Öffnet die Seitenscheiben erst wenn auch die Dichtungen gut getrocknet sind, so werden hässliche Wassserflecken beim Scheiben öffnen/schließen vermieden.

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 5 fanden den Artikel lesenswert.

Tue Apr 17 23:51:51 CEST 2018    |    Natriumdampflampe

Ich muss gestehen, dass ich diesen extremen Enthusiasmus bei der sichtbaren Pflege nicht in Gänze nachvollziehen kann. Ich verurteile diesen wunderbaren Extremismus aber nicht. Schön, wenn sich jemand um sein Auto kümmert. Ein jederzeit schön aussehendes Fahrzeug ist nun mal ein jederzeit schön aussehendes Fahrzeug!

 

Dennoch - wir fahren doch Fahrzeuge, nicht Pflegzeuge, oder? Bei dieser Hingabe an die Optik traut man sich ja gar nicht mehr in den Regen, auf einen Feldweg oder gar hinter einen Kieslader...

 

 

Nun, die Zeit, die manche in Vor- Mittel- und Nachwäsche der äußerlich sichtbaren Teile investieren, investiere ich in technische Wartung, frühzeitigem Austasch von Verschleißteilen und ärgere mich dafür nicht, wie lange, teuer oder aufwändig das ganze ist.

 

Damit wir uns aber nicht missverstehen - ich habe schon sehr strenge Ansprüche an die Optik, nur aus anderen Gründen, nicht als Selbstzweck, sondern als Indikator: Selbst kleinste Korrossionsansätze beseitige ich frühzeitig, dafür fachmännisch und dauerhaft. Und selbst wenn Teile entrostet, grundiert, lackiert und versiegelt werden, die niemand jemals zu Gesicht bekommt.

 

Bei mir fängt nichts versteckt an zu "faulen", nicht mal die Achslagerhülsen von außen. Ich werde weder von irgendwelchen Lagerschäden überrascht noch irgendwelchen plözlich undichten Simmerringen. Das ist mein Extrem. Ziel: technischer Werterhalt und absolute Zuverlässigkeit im täglichen Betrieb. Kann man mich dafür auch für Verrückt erklären.

Nicht wenige dagegen fahren technisch "auf Verschleiß".

 

Merino-Schafsfellwollwaschen der sichtbaren Teile mit Drei-Eimer-Techniken, während nicht selten die nicht sichtbaren Fahrzeugteile in Blätterteig übergehen. Ein W222 fault an den Fahrwerksteilen von unten genau so schnell und übel wie ein Toyota Sonstwas. Wer's nicht glaubt, gehe mal zum "Premium"-Vertragshändler seiner Wahl und knie sich mal unter die Jahreswagen in den beheizten und mit Teppich ausgelegten Hallen der besten Modelle, für die nicht selten so viel aufgerufen werden wie für drei bis fünf neue Japaner/Koreaner. Aber poliert ist der Lack in der klimatisierten Schauhalle und sie sind mit Cockpitspray duftend behandelt... dementsprechend auch die regelmäßig kümmerlich kurzen Garantiezeiten.

 

Ich muss jedoch gestehen, bei einem modernen Mittelklasse-PKW würde ich mir vieles von dem auch nicht mehr zutrauen. Ich besaß mal einen BMW F01 750i, da kam ich mir, was die Technik angeht, geradezu beiderseitig Armaputiert vor. Da bleibt dann wirklich nur noch übrig, seine Zeit in das achtfache Versiegeln des Lackes zu investieren und für den Rest die Daumen zu drücken, weil für alles andere man Diagnosegeräte und Spezialwerkzeuge der Vertragswerkstätten benötigt, die man eh nicht besitzt und sich auch gar nicht leisten könnte. Und am Ende fährt man dann mit dem poliertem Lack und dem microfasersauberen Innenraum im Notlaufprogramm in die Niederlassung.

 

Solche Erfahrungen haben mir regelmäßig die Freude an der oberflächlichen Fahrzeugpflege verleitet. Mir kam der Gedanke ans zwei-Eimer-Waschen des Autos danach so sinnvoll vor wie das polieren des Messings an der Titanic.

 

Was mich inzwischen persönlich beeindruckt ist die Nochalance mancher Besitzer nagelneuer Luxusklassefahrzeuge in sechstelligem Wert, die außen aussehen, als seien sie seit Auslieferung kein einziges mal gewaschen worden. Warum? Weil deren Besitzern offenbar einfach alles scheißegal ist.

 

Denen ist scheißegal, wie ihr Auto aussieht, ihnen ist scheißegal in welchem technischen Zustand es ist. Die bekommen die Karre frisch hingestellt und wenn die 24 Monate rum sind, gibts ein neues Auto. Spart man sich 6 EUR für die Katzenwäsche in der 3-Minuten Waschanlage.

 

Traumhaft. Würde ich sofort tauschen wollen. Einfach nur fahren, fahren, fahren.


Wed Apr 18 08:30:17 CEST 2018    |    bmw-er

Hallo Natriumdampflampe,

 

da hast du ja ein langen Text geschrieben. Fast solang wie der ganze Artikel. :D

 

Zunächst handelt es sich ja um ein Hobby. Der eine geht Golf spielen, ein anderer spielt drinnen Modelleisenbahn und ein anderer betreibt Aufopflege. Trotzdem können die drei beste Freunde sein.

 

Oder bei der Autopflege. Einer fährt regelmäßig in die Waschanlage, einer nie, einer betreibt richtige aufwendige Autopflege und wäscht jede Woche. Alle drei Modelle sind völlig legitim.

 

Die Schritte die hier jetzt so vorkommen, mache ich so auch nur 2 x im Jahr so. Da es sich um die Vorbereitung zum Wachsen handelt. Vor dem Frühjahr/Sommer und vor dem Winter. Ich wasche jetzt auch nicht jede Woche, sondern dann wenn es nötig ist und ich mir auch die Zeit nehmen kann. Wiederum habe ich keine Ahnung von technischen Dingen die das Fahrzeug betreffen und würde mich daran auch nicht trauen. Das auch moderne Autos „faulen“ ist durchaus möglich. Ausgediente W123 und W124 tuckern schon seit Jahren fröhlich z.B. auf den Kanaren als Taxi’s herum. Sie leben noch, vielleicht auch mit Rost?! Die Fahrer putzen jedoch auch immer sehr eifrig. Viele davon haben Sportfelgen und Spoiler an ihren Schätzchen dran.

 

Man traut sich auch in den Regen, Feldweg,... Gerade geschützten und versiegelten Fahrzeugen macht das weniger aus da der Schmutz abperlt bzw. sich dann später nur mit Wasser entfernen lässt Stichwort Blütenstaub, Saharasand. Das ist ja der Sinn eines Wachses. Und im Winter schützt es vor Korrision mit dem Salz. Also es ist nicht nur Show und macht Spaß, sondern hat auch noch seinen Zweck. ;)

 

Mir schreiben auch ab und zu immer wieder welche die durch die Artikel hier Blut geleckt haben und ein tolles Hobby gefunden haben und das freut einen ja dann auch.

 

Übrigens bzgl. Luxuskarossen andernorts. Im Sultanat Oman sind staubige Autos verboten. Dort ist Autopflege gesetzlich vorgeschrieben. Seit 1973 müssen alle Pkw mit tadelloser Außenhaut durch den staubigen Staat rollen. Bei Verstößen droht Strafe. Aber man ist großzügig. Die Polizei schreitet erst ein, wenn sich "kumulierter Staub" auf dem Wagen festgesetzt hat. Diese Feinheit sei "äußerst wichtig". Bei Verstoß kostet das den Besitzer umgerechnet um die 10-20 Euro. Bei Widerverstoß wird der Fahrzeug konfisziert. So tummeln sich im Abendhimmel eifrige Menschen in den Waschboxen und machen sich über Toyota Land Cruiser, Range Rover, Porsche Panamera und Lambos her und eliminieren letzte Staubkörnchen und Tröpfchen.


Wed Apr 18 09:35:44 CEST 2018    |    scootertourist

Diese begeisterung fürs Autowaschen erinnert mich an meinen Vater. Er hat seinen Cruze diese Woche auch gewaschen. Nach der Treppenreinigung ist er mit dem Wischmop gleich noch mals übers Auto drüber. So penibel bin ich nicht. Einmal im Jahr abkärchern muss reichen und tut es auch....

 

Viele Grüße, Alex


Wed Apr 18 22:02:41 CEST 2018    |    BravoI

Zu teuer, zu viel zeitverschwendung und nach eine Woche Auto sieht genauso, wie vorher.

Ich nehme Wash and Wax und Auto wieder sauber und hat Waxschiht.

 

Gruß.


Thu Apr 19 09:28:11 CEST 2018    |    bmw-er

Es gibt auch noch teurere Hobbys. ;)

Aber alles gut. Wenn das deine Meinung ist, ist das gut so. Was fährst du denn? Als Zeitverschwendung sehe ich das keinesfalls, da ich viel Freude dran habe. Eine „Wachsschicht“ von einem richtigen Hartwachs lässt sich aber nicht mit dem eines Wash&Wax Shampoos vergleichen. Die von dem richtigen Wachs hält mehrere Monate. Die von dem Shampoo kann je nach dem bei der nächsten Regenfahrt weg sein.

 

Ein Wash&Wax Shampoo frischt zuvor aufgetragenes Wachs auf und verlängert ggfs. die Standzeit etwas. Du könntest dir ein Sprühwachs holen (z.B. Rotweiss Sprühwachs, Meguiars Ultimate Quik Wax) sprühst das Fahrzeug z.B. alle 2-3 Monate nach dem waschen ein, wischt das mit einem Mikrofasertuch ab. Gewaschen wird wie gewohnt weiter mit deinem Wash&Wax.

 

Das wäre jetzt die zeitschonenste und leichteste Variante mit allerdings mehr Schutz. Nicht wie ein Hartwachs, aber deutlich mehr als ein Shampoo. Aber ich denke du bist ja schon zufrieden so wie es jetzt ist?! Ansonsten das als Tipp an die anderen. :)


Thu Apr 19 11:44:48 CEST 2018    |    martinb71

Den Unterschied zwischen Wash&Wax und einem richtigen Wachs hast du schön erklärt. :)


Thu Apr 19 14:55:02 CEST 2018    |    BravoI

Ja, ich habe eine teuere Hobby. (Es gibst noch teuerere Hobby). Mir gefehlt auch, wann meine Hyundai i30 PDE sieht Schön, sauber, glenz aus. Aber, in Deutschland habe ich gelernt effektiv sein. Für Autoputzen möchte ich mehr nicht Zeit und Geld verschwenden als es nottig muß. Ich verwende https://www.amazon.de/.../ref=acr_dpx_hist_5?... mehr brauche ich nicht sagen.

 

Gruß. I.


Thu Apr 19 15:03:22 CEST 2018    |    bmw-er

Auch ein tolles Shampoo, kenne es auch. Riecht ganz doll nach Bubblegum.


Thu Apr 19 18:56:33 CEST 2018    |    martinb71

Das Shampoo ist echt nicht schlecht, aber ich nutze es nicht mehr weil ich bei der Benutzung immer so einen Hunger bekommen habe. ;)


Deine Antwort auf "Vorwäsche / Handwäsche (Way To Wax I)"

Blogautor(en)

bmw-er bmw-er


 

Neugierige

  • anonym
  • bmw-er
  • rallediebuerste
  • Seegurke320
  • ma3032
  • Matador 8
  • Georgieboy58
  • rille2
  • Sangsoni
  • thomas22011976

Blog Ticker

Blogleser & Freunde

Blackboard

Das Hauptthemengebiet dieses Blog‘s ist die Autopflege, welche mittlerweile zu meinem Hobby geworden ist. Selbst habe ich schon viel gelernt und immer mehr Spaß daran gefunden. Betreibe das ganze nun schon knapp 3 Jahre. Es werden hier verschiedenste Produkte & Neuheiten vorgestellt, ausprobiert und getestet und ihr dürft daran Teil haben. Das ganze passiert objektiv und unabhängig, sowie nach besten Wissen von mir.

 

Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen! :D

Wenn euch ein Artikel gefällt lasst gerne ein Däumchen nach oben da.

 

Ihr wisst ja:

"Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe." Walter Röhrl