• Online: 8.777

CarTime

Der Auto-Blog mit Hauptthema Autopflege - Vorstellungen, Test’s & Erlebnissen

Thu Sep 20 09:15:18 CEST 2018    |    bmw-er    |    Kommentare (13)    |   Stichworte: Eulex M, Felgengewichte, Klebereste, Koch Chemie, matt

Klebereste von Felgengewichten die auf Felgen zurückbleiben können hartnäckig sein. Ich habe davon einige auf den Innenflächen meiner matt-lackierten Felgen. Matt-lackiert ist das Stichwort. Denn dort ist besondere Vorsicht geboten. Die sollen ja matt bleiben und nicht glänzend werden. ;)

 

Wofür und Wo anzuwenden

 

Zum Beispiel gibt es für solche Fälle bei Koch Chemie das Eulex M. Ein spezielles Produkt zum Entfernen von Klebstoff-, Baumharz- und Gummi-Anhaftungen auch an matt-lackierten Lacken. Laut Etikettinfo auch auf normalen Lacken und Glas-, Keramik-, und Metall-Flächen anwendbar. Danke nochmal an Martin für die Empfehlung. Es gibt auch noch das Eulex (ohne M). Das Anwendungsgebiet gleich sich bis auf die matt-lackierten Flächen. Auf matten Oberflächen würde das Eulex (ohne M) zu einer Glanzspotbildung führen. Vorsicht beim Entfernen von Kleberesten z.B. von TÜV Plaketten. Es kann sich, wenn man mit Druck drankommt, unter Umständen die schwarze Farbe von Kennzeichenbuchstaben lösen! Man braucht keinesfalls Eulex und Eulex M zusammen.

 

Rückseiteninfos Eulex MRückseiteninfos Eulex M

 

 

Anwendung auf matt-lackierten Felgen

 

Das Produkt wird unverdünnt auf die zu behandelnden Stelle aufgetragen. Der Sprühkopf ist normal nicht dabei. Es ist eine „Dosierungskappe“ vorhanden, wo man tröpfchenweise Produkt entnehmen kann. Ihr könnt euch ansonsten auch einen Canyon-Sprühkopf aufschrauben oder ein weiches Schwämmchen zum benetzen nehmen. Hinweis: Tragt Schutzhandschuhe und ggfs. eine Atemschutzmaske. Der Geruch ist nicht besonders angenehm noch extrem beißend. Die Flüssigkeit nach dem Auftragen 1-3 Minuten einwirken lassen. Ich habe mir kleine Schwammstücke ausgeschnitten und das ganze sanft eingearbeitet. Auf der Flasche steht bei matten Flächen zunächst ohne Druck. Das klappte jedoch zunächst nicht. Die Klebereste lösen sich einfach nicht. Mit etwas mehr Druck und zwischendurch auch mal mit den Handschuh-Fingern anstatt Schwämmchen ging es schließlich. Hat aber ziemlich gedauert. Echt hartnäckiges Klebzeugs. Habt ihr die Felgen abmontiert habt ihr es leichter. Dann kann man in einem angenehmeren Winkel arbeiten. Einige Zeit später und im Schweiße meines Angesichts sind nun tatsächlich alle Klebereste verschwunden. Nun werden zunächst die lose liegenden Klebekrümmel mit Wasser abgespült. Danach wird, wie in der Anwendungsempfehlung angegeben, die behandelte Fläche nochmal mit Shampoo Wasser und Waschhandschuh gewaschen.

 

FelgengewichteFelgengewichteEinsprühen und einwirken lassen...Einsprühen und einwirken lassen......Mit Schwämmchen bearbeiten...Mit Schwämmchen bearbeitenZiemlich hartnäckigZiemlich hartnäckigAuch an den anderen Felgen wird  es langsamAuch an den anderen Felgen wird es langsamWo gehobelt wird, ...Wo gehobelt wird, ...Danach nochmal waschenDanach nochmal waschen

 

Bei Gummiabrieb auf den Felgen geht es allerdings viel leichter. Etwas vom Eulex M auf das kleine Schwämmchen gegeben und sanft eingearbeitet sind die Gummiabriebspuren beseitigt. Oft sind diese Spuren nicht mit Felgenreiniger oder APC zu entfernen. Versucht das aber vorher natürlich.

 

 

Gummiabrieb...Gummiabrieb......lässt sich leicht entfernen...lässt sich leicht entfernen

 

 

Fazit

 

Ich muss gestehen, dass das Entfernen der Kleberesten von Felgengewichten definitiv nicht meine Lieblingsaufgabe werden wird. Etwas langsamer als gedacht hat das Eulex M seinen Dienst aber schließlich sehr gut getan. Hat halt nur etwas gedauert und Kraft gekostet. Was aber am wichtigsten ist, es ist keine Glanzspotbildung entstanden. Da immernoch irgendwo losesitzende Klebereste sitzen können, wird das abschließende Waschen empfohlen. Dann gibt es das schöne matte Finish, welches es auch zuvor war zurück. Und das sogar trotz etwas mehr Druckanwendung wie in meinem Fall. Es können aber auch Schattierungen zurückbleiben die man nicht wieder wegbekommt. Das kommt darauf an wielange die Aufkleber schon drauf waren und ob sie festgebrannt waren usw. Zumindest ist dies bei matt-lackierten Felgen der Fall! Bei normalen Alufelgen in silber-, schwarz-,... glänzend kann man diese Spuren später noch wegpolieren.

 

Perfektes Finish...Perfektes Finish......an einer anderen Felge ist jedoch noch die Umrandung vom „Aufkleber“ zu sehen...an einer anderen Felge ist jedoch noch die Umrandung vom „Aufkleber“ zu sehen

Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 1 fand den Artikel lesenswert.

Thu Sep 20 17:02:02 CEST 2018    |    Jungbiker

Da kann man aber auch WD40 oder ein herkömmliches Sprühöl nehmen. Damit geht´s auch ab.

Wenn man das anschließend mit Autoshampoo oder Felgenreiniger wäscht, bleibt auch kein Glanz auf mattem Lack.


Thu Sep 20 17:12:01 CEST 2018    |    bmw-er

Darauf würde ich mich nicht unbedingt verlassen. Habe ja schon etwas mehr Reibung erzeugen müssen. Wenn beim WD40 leichter Abrieb entsteht und es dadurch glänzt, könnte man es nicht mehr rückgängig machen. Bei normalen Alufelgen wäre das Anwenden von WD40 vielleicht möglich.


Thu Sep 20 19:13:01 CEST 2018    |    AudiJunge

Warum nehmt ihr für die Klebereste der Gewichte nicht einfach eine Radierscheibe für den Akkuschrauber ?


Thu Sep 20 20:13:00 CEST 2018    |    bmw-er

Du meinst den Folienradierer. Hatte ich mir auch angeschaut. Das ist bei matten oder folierten Oberflächen leider nicht so empfehlenswert. Weil du im Anschluss nicht polieren kannst. Bekommst die feinen Kratzer nicht mehr raus.


Thu Sep 20 20:16:15 CEST 2018    |    AudiJunge

Ja auf Folie oder lackiertem Kunststoff (wie an Stoßstangen) ist der Radiergummi nichts, da ist dann der Lack schnell runter.


Thu Sep 20 20:18:40 CEST 2018    |    bmw-er

Wollte es etwas schonender angehen. :)


Fri Sep 21 09:22:39 CEST 2018    |    Geisslein

Leute, denkt auch ein bischen an die Umwelt und kauft nicht für belanglose Dinge wie ein paar Klebereste, welche sich "innerhalb" einer Felge befinden, chemische Keulen.


Fri Sep 21 10:12:51 CEST 2018    |    bmw-er

Wen sowas nicht stört, der lässt es einfach so. Und wenn es anders weggeht, versucht man erst anders. Das ist richtig. Die hinteren Klebereste habe ich auch gelassen. Da komm ich erstens eh nicht ran und zweitens sehe ich die nicht, wie die vorne durch die Speichen. Man muss ja auch nicht immer Felgenreiniger verwenden! Ansonsten kann man solche Produkte ja nicht nur am KFZ anwenden. Vielleicht hat man woanders noch Verwendung dafür. Eulex M ist milder als das normale Eulex.


Sat Sep 22 06:58:07 CEST 2018    |    Hamk

nehme auch eine Radierscheibe und einen Akkuschrauber,in 2 min ist alles bei beiden Reifen erledigt,da brauche ich keine Chemie!


Sun Sep 23 13:28:25 CEST 2018    |    CX Pro 500

"Denkt an die Umwelt." Da gibt es wohl 1092392327 andere Möglichkeiten, wie man der Umwelt wirlich etwas Gutes tun kann... Schließlich wird ds Zeug wohl niemand Literweise in den Abfluss kippen o.Ä, also was soll diese Phrase?! Nur weil man ein paar Millilter auf einen Schwamm gibt und damit eine Oberfläche abreibt, wird die Umwelt nicht gleich zugrunde gehen. Ist ja Alles schön und gut, aber man kann es auch übertrieben.

 

Und zum WD40 - ich glaube nicht, dass dieser günstiger ist. Und wenn, sollte man gleich zu Petroleum greifen, denn WD40 besteht zum Großteil aus nichts anderem. Selbst dieses wird kaum günstiger oder umweltfreundlicher sein, als das Eulex: Somit ebenfalls keine gute/bessere Alternative.


Wed Sep 26 15:00:10 CEST 2018    |    Unbut1940

ist der Radiergummi nichts, da ist dann der Lack schnell runter.


Wed Sep 26 16:45:24 CEST 2018    |    bmw-er

@ CX Pro 500

Nein, also ich hab da nichtmal soviel draufgekippt dass es die Felge runterläuft. Das ist echt nicht nötig. :D

 

@ Unbut1940

Der Radiergummi --> Folienradierer?

Für matte Felge ist er nichts, das ist richtig. Ob bei normalen Alufelgen dadurch der Lack runter geht bei zu eifrigem Arbeiten weiß ich nicht. Ist das bei dir passiert? Ich weiß auch gar nicht ob es dort verschieden harte Aufsätze gibt.


Tue Oct 02 08:58:06 CEST 2018    |    RSLiner

Um Kleber anzulösen, spielt oft der Faktor "Zeit" eine nicht unwesentliche Rolle. Ich weiche diese Schaumstoffreste zuerst mit Nähmaschinenöl / WD 40 ein (alte Regel: Gleiches löst sich in Gleichem) und lasse das 1-2 Tage einwirken. Anhaftende Reste schabe ich mit einem Holzkeil ab. Rückstandsfrei.


Deine Antwort auf "Klebereste von Felgengewichten entfernen - Koch Chemie Eulex M"

Blogautor(en)

bmw-er bmw-er


 

Neugierige

  • anonym
  • peterrrrr
  • markfromc
  • harald.tsc
  • gerlud
  • herbertgeorg
  • richta
  • sge500
  • steel234
  • dieselwiesel270

Blogleser & Freunde (71)

Blackboard

Das Hauptthemengebiet dieses Blog‘s ist die Autopflege, welche mittlerweile zu meinem Hobby geworden ist. Selbst habe ich schon viel gelernt und immer mehr Spaß daran gefunden. Betreibe das ganze nun schon knapp 3 Jahre. Es werden hier verschiedenste Produkte & Neuheiten vorgestellt, ausprobiert und getestet und ihr dürft daran Teil haben. Das ganze passiert objektiv und unabhängig, sowie nach besten Wissen von mir.

 

Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen! :D

Wenn euch ein Artikel gefällt lasst gerne ein Däumchen nach oben da.

 

Ihr wisst ja:

"Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe." Walter Röhrl