• Online: 2.001

24.06.2011 21:37    |    Kruegerl    |    Kommentare (29)    |   Stichworte: Archiv, NZ, Schroth, Suzuki, Swift, Tuning

Hallo, liebe Motor-Talker!

 

Vorweg einmal eine kleine Entwarnung: Die tollen Plastik-"Riffelblech"-Fußmatten sind selbstverständlich wieder aus dem Auto verschwunden und fristen nun bis zum Winter ihr Dasein in der dunkelsten Ecke meines Kellers. Im Innenraum durften sich also wieder meine Velourmatten ausbreiten. Nichts desto Trotz habe ich nun eine kleine, noch ausstehende Idee verwirklicht. Diese ist wohl auf den Bildern sofort zu erkennen.

 

Auf die Idee mit den Schroth-Gurtpolstern brachte mich übrigens der User escort_fahrer32 in einem seiner letzten Blog-Artikel.

In meinem alten Swift verwendete ich ebenfalls Gurtpolster, da ich diese gerade auf längeren Fahrten ganz angenehm finde. Jedoch waren dies damals solch 10€-Billigteile in dünner Plastik-Leder-Optik. Und vom Komfort her waren sie dann erst recht nicht das Wahre, zumal sie recht bescheiden aussahen.

Dann entdeckte ich jedoch die Schroth-Gurtpolster auf den Bildern im oben verlinkten Blog-Artikel und habe mir diese heute einmal genauer angesehen. 30€ sind zwar ein stolzer Preis für das Paar, aber dafür sind diese wirklich dick und weich gepolstert und liegen sehr angenehm an. Weiters sehen diese nicht gar so nach Billig-Baumarkttuning aus.

 

Selbstverständlich weiß ich, dass das Polster-Paar im Normalfall an die Schulterriemen der H-Gurte gehört, aber hey: It works! :D


11.06.2011 22:08    |    Kruegerl    |    Kommentare (24)    |   Stichworte: Archiv, Chemical Guys, Dodo Juice, Fahrzeugpflege, NZ, Pflege, Suzuki, Swift, Wäsche

Hallo, liebe Motor-Talker!

 

Heute Vormittag war es also endlich so weit. Eine Menge in der letzten Zeit angesammelter Pflege-Produkte warteten bereits gierig darauf, auf Marlene verarbeitet zu werden. Los ging´s...

 

Wäsche

 

Verwendete Produkte:

SONAX Insektenentferner

CHEMICALGUYS - Grit Guard Wash Bucket System

CHEMICALGUYS - Glossworkz

CHEMICALGUYS - Premium Blue - Wheel and Rim Cleaner

DODO JUICE® Supernatural Merino Wheel Mitt

DODO JUICE® Tribble Mitt

DODO JUICE® Orange Plush Drying Towel

 

Ablauf:

1. Entfernen des gröbsten Schmutzes mit Hochdruckreiniger

2. Einweichen der Insektenreste auf der Stoßstange mit dem Insektenentferner

3. Abspülen mit Hochdruckreiniger

4. Anlösen des hartnäckigen Bremsstaubes mit dem CG Wheel and Rim Cleaner

5. Reinigen der Felgen mit Waschlösung und Merino Felgen-Handschuh

6. Handwäsche nach der "2-Eimer-Methode"

7. Abspülen mit Hochdruckreiniger

8. Trocknen mit Trockentuch

 

Anmerkungen:

Dauer der Prozedur ca. eine Stunde. Vom SONAX Insektenentferner bin ich mehr als entäuscht. Gebracht hat dieser nicht wirklich etwas. Erst das Einwirken der Shampoo-Lösung brachte einen Erfolg gegen die lästigen Insekten. Diese waren eigentlich das Hartnäckigste und langwierigste an der Ganzen Sache. Der Rest ging relativ leicht von der Hand und dank der 2-Eimer-Methode mit Gridguards sowie den Lammfellhandschuhen überaus lackschonend. Erstaunt bin ich darüber, wie viel Wasser so ein Lammfellhandschuh aufnimmt!

 

Detailing

 

Verwendete Produkte:

CHEMICALGUYS - New Look Trim Gel

CHEMICALGUYS - The Gripper Applicator System

CHEMICALGUYS - Vertua-Bond 408

CHEMICALGUYS - Wheel Guard Wax

CHEMICALGUYS - Stage 3 Applicator Pad

CHEMICALGUYS - Elite Banded Premium Microfiber Towel

DODO JUICE® Blue Roo Applicator

DODO JUICE® Diamond White

 

Ablauf:

1. Auftragen des CG New Look Trim Gels auf die Reifenwand

2. Auf- und Abtragen des Vertua-Bond 408 mit dem DJ Blue Roo Applicator sowie einem MFT

3. Auf- und Abtragen der CG Felgenversiegelung mit CG Applicator und MFT

4. Auf- und Abtragen des DJ Diamond White Wachses mit dem CG Stage 3 Applicator Pad sowie MFT

 

Anmerkungen:

Sehr langwierig, aber stets motivierend, da nach jedem Schritt sofort Ergebnisse zu erkennen waren. Mein neues Lieblingsmittelchen heißt von nun an "CG Vertua-Bond 408". Sehr leicht aufzutragen, leckerer Duft und das Ergebnis ist ein sofort aalglatter Lack. Das Wachs aus dem kleinen Panel-Pot habe ich zuerst mit den Fingern etwas angewärmt und auf dem Lack aufgetragen. Danach wurde es mit dem CG Stage 3 Applicator auf der Arbeitsfläche noch gleichmäßiger verteilt - funktionierte einwandfrei. Ein wenig übertrieben habe ich hingegen mit dem CG New Look Trim Gel an der Reifenwand. Diese glänzt nun ein bisschen gar übertrieben.

 

Innenraum

 

Verwendete Produkte:

CHEMICALGUYS - Silk Shine Spray Dressing

CHEMICALGUYS - Streak Free Window Clean

DODO JUICE® Mr. Pink

DODO JUICE® Basics of Bling - Glass Cloth

 

Ablauf:

1. Auftragen des CG Dressings mit dem Mr. Pink

2. Reinigen der Scheiben mit CG Streak Free Window Clean sowie DJ Glas-Waben-MFT

 

Anmerkungen: Auch hier ging alles sehr einfach. Einzig und alleine mit so einem gar satten Glanz des CG Dressings hätte ich nicht gerechnet.

 

 

 

 

Die Arbeitszeit summiert sich auf ca. 8 Stunden, wobei die Wäsche selbst hier nur einen kleinen Teil ausmacht. Die Arbeit war stellenweise zwar langwierig, aber stets motivierend, da nach jedem Arbeitsschritt sofort ein Ergebnis zu erkennen war. Und auch wenn es 8 Stunden harte Arbeit waren, das Ergebnis hat sich meiner Meinung nach gelohnt, denn nur was man gerne macht, macht man gut.


06.06.2011 18:20    |    Kruegerl    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: Archiv, Autowäsche, Chemical Guys, Dodo Juice, Innenreinigung, NZ, Pflege, Reinigung, Suzuki, Swift

cimg1521cimg1521

...muss innen fortgesetzt werden!

 

 

Hallo, liebe Motor-Talker!

 

Bei dem einen Vorsorge-Einkauf ist es selbstverständlich nicht geblieben, was auch nicht anders zu erwarten war. Der zukünftige Garagenstellplatz rückt langsam in greifbare Nähe und die Vorfreude auf das Wachsen in der kühlen, schattigen Garage wächst immer mehr.

Dies nahm ich zum Anlass, noch einmal mein zugelegtes Sortiment durchzusehen und dabei ist mir eines aufgefallen: Für das äußere Erscheinungsbild ist zwar mittlerweile zur Genüge vorgesorgt, doch den Innenraum hatte ich ja gänzlich vergessen. Also ging es heute wieder einmal zum Dealer meines Vertrauens und mein Sortiment wurde wieder erweitert:

 

Ergänzung für den Außenbereich:

 

CHEMICAL GUYS Grid Guard Insert (habe mich doch dazu überreden lassen)

CHEMICAL GUYS The Gripper Applicator System (gegen schmutzige Patscherchen beim Arbeiten am Reifen)

DODO JUICE Blue Roo Applicator (für den Pre-Cleaner)

 

Und direkt weiter zum Innenraum:

 

CHEMICAL GUYS Streak Free Window Clean

CHEMICAL GUYS Silk Shine Spray Dressing

DODO JUICE Basics of Bling Glass Cloth

DODO JUICE Mr. Pink

 

 

So, das sollte jetzt aber hoffentlich vorläufig reichen. ^^


02.06.2011 22:34    |    Kruegerl    |    Kommentare (22)    |   Stichworte: 125Jahre, Alles auf Rädern, GTI-Treffen, Reifnitz, Suzuki, Swift, Tuning, Wörthersee

Hallo, Motor-Talker!

 

Die Tage werden wieder länger und die Temperaturen klettern nach oben, es ist wieder Festival- und Ausflugszeit.

Schon früh im Morgengrauen ging es heute auf richtung Süden, zum alljährlichen GTI-Treffen am Wörthersee. Der erste Zwischenstop wurde in Friesach (in der Nähe von St. Veit an der Glann) eingelegt. Bekannt ist dieses verschlafene Städtchen durch seine mittelalterlichen Befestigungsanlagen sowie einer ausgezeichneten Küche. Ein ausgiebiges Mittagessen war hier also vorprogrammiert. Gut gesättigt ging es dann auf nach Reifnitz zum Wörthersee, eine Gegend in Ausnahmestimmung, denn dort findet zwischen 1. und 4. Juni das bekannte Treffen statt. Ganze Straßenzüge und Dorfplätze verwandeln sich in dieser Zeit in eine Non-Stop-Partymeile.

 

Eigentlich hatte ich vor, das komplette "lange Wochenende" von ersten bis vierten Juni am See zu verbringen. Da Auto und Pflege jedoch in der letzten Zeit genug Kapital verschlungen haben, entschloss ich mich kurzerhand für einen einfachen Tagesausflug. Gelohnt hat es sich trotzdem meiner Meinung nach, auch wenn ich eigentlich fast ausschließlich im Schritttempo in der Kollonne unterwegs war.

 

Auf der Rückfahrt nach Wien hat Marlene im Übrigen die 200km/h-Marke geknackt. Zwar nur ganz kurz (aufgrund der sich verschlechternden Straßenverhältnisse), aber immerhin. Die durchschnittliche Reisegeschwindigkeit betrug für so einen actionreichen Ausflug standesgemäß durchschnittliche 160km/h. Ob das jetzt so gesund für den neuen Motor war, weiß ich nicht, aber nach 1500 Kilometern sollte der Einlaufprozess doch bereits mehr oder weniger abgeschlossen sein.

 

Apropos Reisegeschwindigkeit: In einem Augenblick der Unachtsamkeit bin ich mit 160 Sachen natürlich volle Lutzi an einem Radar vorbeigerauscht. 130km/h waren erlaubt, das bedeutet, ich darf mich in den nächsten zwei Wochen schon einmal auf eine saftige Geldstrafe freuen, rechne mit 150€. Tja, da wäre schon ein nettes Wochenende am See drinn gewesen...


Blogautor(en)

  • Kruegerl
  • VincentVEGA_

Was gibt es hier zu sehen?

Economy - Business - Automotive Lifestyle

 

Hier findet ihr zahlreiche Themen und Gedankengänge aus den Bereichen der automobilen Wirtschaft sowie des Alltags. Fühlt euch frei, zu Aktuellem und Vergangenem auch eure Meinung Kund zu tun. Car Vision soll nicht nur unterhalten, sondern auch eine ungezwungene Diskussionsplattform bieten.

Der Sternenkreuzer

Besucher

  • anonym
  • Stemi
  • Luke-R56
  • jepatelSynack
  • paulimi75
  • allstar17
  • Abarth1368
  • Korynaut
  • gunnoid
  • secret

Die treue Leserschaft (162)

Blog Ticker

Twitter

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 22.03.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.