• Online: 5.307

C30 - Wieso kauft man sowas?

Mein C30, 740 und die britische Motorkultur...

26.09.2009 22:24    |    der_deppen_daemel    |    Kommentare (72)    |   Stichworte: bodykit, c30, C70 II, facelift, hecklift, leder, powershift, PS, rückleuchte, rückleuchten, rücklicht, S40 II, scheinwerfer, V50, volvo, volvo c30, xenon

Hallo Ihr Leser!

 

Wie ich es in vielen Blogeinträgen erklärte, fahre ich bereits seit mehr als 1,5 Jahre meinen C30 und ich möchte ehrlich gesagt, nichts Anderes im Alltag fahren - zumindest nicht vorzeitig ;) Ein einmaliges Design, welches mit einer einfachen jedoch super detailverliebten Linie in die Volvo Geschichte eingehen wird.

 

 

Leidenschaft beim C30 definiert sich für mich wie folgt:

 

- Ansprechendes Design, in das man sich verlieben kann

- Details, an die man sich nicht satt sehen kann

- Eine einmalige Optik, die man nirgends ein zweites Mal findet

 

Irgendwann jedoch, wird jedes Design verändert. Wer auf der IAA war oder hier bei Motor-Talk gesucht hat, hat ihn gefunden. Das Facelift Modell des C30.

 

Facelift, was heißt das überhaupt?

 

Nun, ein Facelift ist eigentlich, grob und recht einfach gesagt, eine technische wie auch optische Veränderung. Meistens erfolgen hierbei leichte Anpassungen der Fahrzeugform an die aktuelle Modelllinie. Dabei ist VW ein gutes Beispiel mit der "Scirocco Front" welches nun auf allen Modellen zu finden ist bzw. auf fast alle Modelle. Nennt sich ja heutzutage "Markengesicht" oder "Corporate Identity" - ein einheitliches Aussehen, welches die Wiedererkennung steigert. Dazu gibt es auch fast immer neue technische Details (neue Getriebe etc.). Letztenendes jedoch erkennt man immer, dass das Auto immer noch das ist, was es vorher war.

 

Beim C30 dagegen gleicht es einer Gesichtsverpflanzung. Die wunderschönen Scheinwerfer weichen riesige, gebogene Chromteile ohne irgendwelche Besonderheiten. Die markante leicht hervorstehende Nase mit Kühlergrill weicht eine agressive Form mit hervorstehenden Teilen. Ein Grill mit mehreren "Ecken" im XL Format und ein Bodykit ohne typische und sofort als "C30" zu identifizierende Rundungen machen die Front zum 0-8-15 Front. Selbst die seit 1994/95 benutzten Sidemarker in Orange mit Orangenen Reflektoren sind weg!

 

Als ob eine Gesichtsverpflanzung nicht genug wäre. Die neue Front musste durch ein neues Heck ergänzt werden. Die Rückleuchten wie auch die Glasklappe wurden beibehalten aber ein extremes Arschlifting musste auch sein. Anstatt Falten zu entfernen, fügte man weitere hinzu. So ist eine Falte welches von Links nach Rechts führt hinzugefügt wurden, welches vollkommen fehlplatziert wirkt. Die Bodykit Reflektoren sind angehoben wurden und sitzen nun optische 50cm höher als beim Vorgänger. Das Bodykit wird mittig unterbrochen und sowieso und überhaupt :D

 

Mit einem dicken "H" oder ein anderes Logo, könnte der neue geliftete C30 als Toyota, Honda, Opel, Chevrolet/Daewoo durchgehen. Man hat - um es gelinde zu sagen - den C30 verraten und die Grundprizipien im Zuge des "Markenimage Wandels" überbord geworfen in der Hoffnung mehr Fahrzeuge zu verkaufen. Es käme in etwa dem gleich, als ob Opel plötzlich ein Luxus Modell in der Rolls Royce/Bentley/Maybach Klasse machen würde und alle anderen Modelle einstellen würde.

 

Okay, mit Sicherheit klingen meine "Äußerungen" nach jemanden, der Angst vor Neuerungen haben könnte, aber dem ist nicht so. Ich habe mir den C30 auf der IAA angeschaut und mir auch sehr lange versucht die Details anzusehen. Die Feinheiten die eben den C30 so einzigartig machten. Im Grunde genommen sind diese noch da, nur eben nicht mehr so ausgeprägt. Das schöne Heck mit den freundlichen Rückleuchten und der großen Glasklappe ist noch vorhanden. Alles drunter braucht man sich nicht anschauen. Im Innenraum ist die schwebende Mittelkonsole noch vorhanden. Die Einzelsitze im Fond, die großen Türen und die Sachte abfallende Dachlinie. Dieses ist alles noch gegeben. Von der Seite sieht es noch (fast) aus wie damals auf der Präsentation in Detroit.

 

Nur diese Front. Die kann ich gar nicht mögen. In der Front von meinem C30 hatte ich mich sofort verliebt. Diese Linien, diese Details. Klare Optik ohne Firlefanz. Liebe auf dem ersten Blick ;) Ich kann mich jetzt jedoch nicht mit dem neuen C30 anfreunden...

 

Aber wo Kritik ausgeübt wird, muss ja auch etwas Positives geäußert werden. Und hier bietet der aktuelle C30 einiges an Neuerungen. So fielen mir beim schwarzen C30 1.6d DRIVe auf der Messe die neuen Einlagen im Innenraum auf. Bisher konnte man entweder gebürstetes Alu, Plastik oder Holz bestellen (natürlich im R-Design etwas Anderes). Jetzt sind noch weitere hinzugekommen. Eine "Nautik" Einlagentyp mit Anlehnung an frühere Seekarten mit den Routen. Neue Sitzbezüge wie z.B. rotes Leder (in einem schönen dunkleren Farbton) oder Orange/Weiß als Kombination. Eben "peppigere" Farbtöne.

 

Technisch gesehen sind noch weitere Details sehr interessant. So gibt es eine "sportlichere Lenkung", welches direkter und vor allem schneller reagieren soll. Ein neues Sportfahrwerk (-10 mm) welches das Fahrzeug agiler machen soll. Das Powershift Doppelkupplungsgetriebe ist nun bei 2 Motoren erhältlich. Bisher blieb es nur dem 2.0l Peugeot Diesel vorbehalten. Ab dem Facelift dann auch dem 2.0l Benziner. Neue Abgaseinstufungen (EU5 für alle Motoren) und ein C30 mit 3,9l Gesamtverbrauch (C30 1.6d DRIVe Start/Stop).

 

Die Technik stimmt, die Optik dagegen leider nicht mehr :(

 

Jetzt frage ich mich länger: fahre ich mein C30 ungeändert weiter, baue ich neuere Teile ein oder kaufe ich ein C30 FL und baue den optisch auf "Alt" um?

 

Ich denke, ich belasse es bei dieser offenen Frage und lasse diesen Blogartikel einfach mit einem Video des C30 in der einzigen richtigen Lackierung und dazu noch der alleresten Generation "ausklingen" ;)

 

(Video zeigt mein Fahrzeug)


06.09.2009 21:14    |    der_deppen_daemel    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: Arzt, Autofahrer, Doktor, Geisel, Jeep, Krankheit, OP, Operation, Schmerzen, Steißbeinfistel

Hallo Ihr Leser!

 

Ungewöhnlicher Beitrag für ein Autoforum, ich weiß :D Aber es geht nicht anders und es ist auch autobezogen ;) Nun, warum berichte ich darüber? Simpel: wie vor ca. 5 Wochen habe ich angedeutet, dass ich mir dieses habe entfernen lassen... Aber was ist das und warum sollte es weg?

 

Sinus pilonidalis (lat. von pilus: Haar und nidus: Nest) ist eine chronische Erkrankung im Bereich des Steißbeines. Durch abgebrochene und einwachsense Haare (vor allem vom Kopf) entstehen nahe des Steißbeines auf der Hautoberfläche kleinste Entzündungen, die man nicht wahrnimmt. Im Laufe der Zeit und vor allem durch die Schuppen der Haare, die sich wie Widerhaken festklammern, bohren sich diese Härchen immer weiter in das Fleisch zwischen den beiden Arschhälften. Dadurch entsteht eine Öffnung, welches sich im Laufe der Zeit erweitern kann.

 

Nachdem das Härchen nun von der minimalst Vereiterung nun "beseitigt" wurde, bleibt ein Kanal übrig. Begünstigt durch die Position und der Tatsache, dass in der Gesäßfalte sehr oft ein "Feuchtesklima" (Schweißbildung) besteht und durch die Nähe zum Anus die Keimwanderung, können diese Öffnungen sich erneut entzünden und weitere "Kanäle" (daher das "Sinus" -> Latein für u.a. Kanal/Kanälchen) entstehen. Diese können weiter in das Fleisch der Gesäßkuskelatur vordringen.

 

Wenn eine Entzündung vorliegt, merkt man dieses beim Reinigen der Gesäßfalte während des Duschens/Badens oder spätestens, wenn man in seiner Unterwäsche ein gelbes Sekret spürt/sieht. Oft gehen gleichzeitig noch starke Schmerzen beim Sitzen oder Bewegen einher, die fälschlicherweise mit einer Muskelzerrung verwechselt werden - so wie bei mir. Selten haben betroffene Personen nur eine Öffnung.

 

Zu meinem persönlichen Falle (von dem ich mich immer noch erhole und es mir auch nicht peinlich ist...):

 

Ich hatte insgesamt 3 Öffnungen in der Steißbeinregion (aus Spaß sagte ich immer ich hätte 4 Arschl**her :D). 2 ca. 5 mm im Durchmesser und eins ca. 1 mm. Über ca. 2 Jahre hatte ich ab und zu beim Sitzen ein leichtes Drücken/Ziehen in dem Bereich. Auch ich ging dabei von einer Muskelzerrung aus, da es immer wenige Tage nach sportlicher Betätigung auftrat - natürlich verbunden mit starkem Schwitzen - als ob es nur ein Muskelkater sei.

 

Nach ca. 2 Jahren hatte ich eines Morgens beim "Abwischen" ein gelbes Sekret auf dem Toliettenpapier und wunderte mich woher es stamme. Aus reinstem Zufall stand ein Spiegel im Bad nahe der Toilette und ich entschied mich dazu zu schauen, ob ich nicht irgendwo in dem Bereich eine Rötung oder Beule hätte - weil ich nach dem Abwischen starke Schmerzen verspürte.

 

Ich traute meinen Augen nicht, als ich eine Öffnung sah. Klar und deutlich - aber wirklich nur eins. Zur Kontrolle habe ich meinen Vater gerufen - man will sich ja eine zweite Meinung holen :) Er bestätigte mir, da eine Öffnung zu haben und empfiel mir sofort einen Arzt aufzusuchen. 2-3 Tage später hatte ich von der Arbeit früher Feierabend bekommen und bin dann zu meinem allgemein Mediziner gegangen und habe gefragt was es sein könnte. Vorher hatte ich mich jedoch ein wenig bei Wikipedia umgeschaut und bin auf diesen Artikel gestoßen: Sinus pilonidalis

 

Mein Arzt bestätigte mir sofort, dass ich eben daran litt, jedoch noch 2 weitere Öffnungen hätte. Ich sprach ihn auf die Heilung dessen an, da ich erstens vor OPs Schiss habe und zweitens ich es mir nicht leisten könne nicht zu arbeiten. Tabletten wären möglich gewesen, allerdings nur zur Bekämpfung vorhandener Infektionen. Die bestehenden Öffnungen würden jedoch nicht wieder zusammen wachsen, da im Inneren nur totes Gewebe wäre. Zudem sei eine Heilung auf dem Wege nicht möglich und er besprach mit mir alles Weitere über eine Operation und die Heilung...

 

Eine Woche später (am 27.07.) hatte ich ein Termin im Klinkum "Links der Weser" (ich kann nur empfehlen dort diese OP durchführen zu lassen!) zur Besprechung was gemacht werden solle. Ein Termin (eine Woche später -> am 03.08.) sollte ich von meinem Leiden "erlöst" werden.

 

Was wurde denn jetzt gemacht: zum Glück war die Entzündung zu dem Zeitpunkt von alleine abgeklungen, weshalb man viel einfacher operieren konnte. Zuerst wurde ich mit Propophol (das Mittelchen sollte jedem seit dem Tot von Jackson bekannt sein) "kampfunfähig" gemacht und dann ging es daran den gesamten Bereich wo die Öffnungen waren auszuschneiden. Normal schneidet man bis zum Steißbein runter und der gesamte Fistelbereich wird "ausgeschabt", sodass eine Art "Hohlraum" sich bildet. Auf meinem Wunsch VOR der OP hin, ließ man die Wunde offen. Heißt: es wurden keine Schläuche eingenäht und generell keine Stiche/Nähte gemacht. Diese Methode ist die sicherste und auch effektivste Möglichkeit um die Heilung schnell voranzutreiben.

 

In dem Bereich wo nun Muskelgewebe fehlt, werden Mullbinden eingeschoben und müssen regelmäßig gewechselt werden. Auspülen (mindestens nach jedem Stuhlgang) sowie neue Verbände sind Pflicht. Sitzen ist NICHT möglich. Längere Zeit muss man dabei im Liegen oder stehen leben, wobei die Ärzte mir näher gelegt haben zu liegen, da man die ersten Tage nach der OP sehr steif ist in dem Bereich.

 

Schmerzen traten keine auf, nur beim Bewegen spürte man ein leichtes Drücken/Ziehen. Einzig an einem Tag, genau 6 Tage nach dem Aufwachen aus der Narkose hatte ich höllische Schmerzen. Im Bereich der Wunde wird ein Schmerzmittel verwendet, welches nach ca. 5-6 Tagen die Wirkung verliert. Eben diese Schmerzen waren da. Egal wie man gelegen hat oder was man tat.

 

So, nun zu meiner Heilung...

 

Wie schon erwähnt, ist die OP am 03.08. gewesen, dieses ist nun 5 Wochen her. Noch immer habe ich eine "klaffende" Wunde - jedoch ist statt der Ursprünglichen Größe von ca. 10 cm Länge und ca. 6 cm Tiefe nur noch ca. 6 cm lang und vielleicht 3 cm tief.

 

Das Sitzen war ca. 2,5-3 Wochen nicht möglich. Nur wenn man kein Verband hatte, konnte ich sitzen (weil das Steinbein nicht belastet wurde - es fehlte ja bekanntlich nun Gewebe). Erst seit ca. 2 Wochen kann ich wieder sitzen. Zuerst nur kurz (ca. 10 Minuten), dann mit Hilfsmittelchen ging immer mehr. Vor einer Woche ging 30 Minuten ohne Schmerzen. Seit ca. Mittwoch kontinuierlich - jedoch muss alle ~20 Minuten eine andere Position eingenommen werden, da dann ein Ziehen auftritt...

 

Bisher habe ich Glück gehabt. Bis auf eine kleine Entzündung (welches mir noch eine Woche Arbeitsunfähigkeit einbrachte :() verläuft die Heilung wunderbar. Mein Arzt ist damit sehr zufrieden und hat mich eigentlich noch eine weitere Woche krankgeschrieben - da mir aber so extremst "öde" ist, werde ich Morgen wieder arbeiten gehen...! Ich freue mich da wie ein kleines Kind schon drauf!!! Wären Komplikationen aufgetreten, wäre eine längere Arbeitsunfähigkeit (der Arzt im Krankenhaus sprach von bis zu 8 Monaten!!!) sehr schnell "eingetreten". Manchmal muss sogar mehrfach operiert werden. Dieses tritt laut Arzt jedoch nur bei schlechter Wundpflege auf... Mit 5 (6) Wochen liege ich über dem durchschnittlichen Wert von 7 Wochen.

 

Wieso ist denn jetzt diese Krankheit ein Leiden von Autofahrern?

 

Es trat zuerst in Verbindung mit dem Auto im 2. Weltkrieg zusammen mit den Amerikanern auf den Kriegsplätzen im Pazifik auf. Die Jeep Fahrer spürten Schmerzen im Steißbeinbereich und die Ärzte wussten nicht was es sein konnte, bis eben jene Jeep Fahrer komplett untersucht wurden sind. Da kam dann die englische Namensgebung "Jeep Rider's Disease" auf.

Nun tritt im Zeitalter der Vertreter und Vielfahrer diese Steißbeinfistel (so die deutsche Namensgebung) häufiger auf. Egal ob bei Mann oder Frau. Stark behaart oder leicht behaart. Vorrangig jedoch bei Personen im Alter zwischen 20 und 30 Jahren. Älter wie auch jünger geht jederzeit. Zudem ist auch trotz OP eine 100%ige Beseitigung nicht immer gegeben. Bei der bei mir angewandten Methode besteht noch eine 10%ige Chance wieder Fisteln zu bekommen... :(

 

Ich möchte Euch, Ihr Leser, nahe legen, Euch einen Spiegel zu suchen und davor die Gesäßhälften zu spreizen und zu schauen ob ich da was habt. Wenn Schmerzen ab und an vorkommen sollten, dann denkt nicht, dass es nur eine Muskelzerrung/ein Muskelkater ist, sondern schaut euch bitte das ganze an oder ertastet die Gesäßfalte ab. Ja, es klingt blöde aber lieber ein paar Mal abtasten, als nachher - wie ich - unter Schmerzen das ganze zu ignorieren, bis es operiert werden muss...

 

Bilder erspare ich Euch jetzt lieber, da es kein schöner Anblick ist in die Untiefen meines Popos zu blicken (zudem habe ich auch keine gemacht) - wer jedoch mehr Details sehen möchte, braucht nur bei Google Bilder schauen ;)

 

Ein paar Tipps von einem, der nun fast geheilt ist:

 

- nach dem Haarewaschen und einseifen und abspülen kurz mit der Duschbrause die Gesäßfalte durchspülen

- bei Schmerzen unverzüglich einem Arzt aufsuchen

- regelmäßig ein Blick in den Spiegel wagen

- wer starkbehaart ist, sollte bitte versuchen die Gesäßfalte haarfrei zu halten (rasieren)

 

Wer diese Tipps beherzigt sollte von allen weiteren Problemen "befreit" bleiben :)


Auszeichnung

Mein Blog hat am 05.08.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Wer hat's verbockt?

der_deppen_daemel der_deppen_daemel

Spritsparender Raser

Volvo

1986 den Fertigungstunnel in Großbritannien verlassen und bereits nach wenigen Wochen mit den ersten Kinderkrankheiten in die Werkstatt berufen, wurde ich 1997 in die Bundesrepublik überführt und bin seitdem im Landkreis Verden angemeldet :D Mit hellem Leder, schon gräulichen Scheinwerfern und ein höher gelegtes Fahrwerk siehe ich nicht gerade aus wie "made in England". Mein Hobby hat 5 Räder (alle 5 sind während des Fahrens in Gebrauch), 4 Töpfe, 3 Pedale, etwas Alu, viel Glas und trägt den skandinavisch angehauchten Namen: Sörtie.

Sörtie (Volvo C30)

Meine aktuellen Autos

Volvo C30 'Sörtie'

Meine Alltagsdame. Täglich und europaweit im Einsatz. Gekauft um Geld zu sparen (was es auch macht :D) und bereits sehr viel erlebt. Sparsam, sicher und einmalig in der Optik.

 

Volvo 740 'Erik'

Mein Projektwagen. Der Wagen steht vor einer vollständigen Restaurierung samt Anpassung an meinem Geschmack (Innenraumfarbe). Alles wird im Rahmen des Möglichen und H-Kennzeichen Gerechten erledigt :) Ein Liebhaberstück soll daraus werden.

Dauerneugierige (79)

Kurzneugierige

  • anonym
  • Stefan_Aerox
  • diemoemis
  • elchqp1
  • clausschr
  • ovl
  • polihoil
  • Cl500baby
  • Niklas26
  • matt109

4. Geburtstag

Alles Gute zum Geburtstag Sörtie!