• Online: 4.688

C30 - Wieso kauft man sowas?

Mein C30, 740 und die britische Motorkultur...

24.01.2010 22:40    |    der_deppen_daemel    |    Kommentare (0)

Die Auto-Bibel von Harald BraunDie Auto-Bibel von Harald Braun

Hallo Ihr Leser!

 

Heute Mal etwas ganz Anderes als üblich :D

 

Ich bin normalerweise kein Freund von leichter Lesekost. Wenn, dann muss es entweder technisch bis ins Detail gehen oder aber wirklich komplex sein (Verschwörungen etc. :D). Aber dieses Heftchen bzw. dieser Taschenbuch gefällt...

 

Zu Weihnachten bekommen und "milde belächelt". Normal, wie schon geschrieben, stehe ich nicht auf sowas...

 

Also, es heißt "Die Auto-Bibel" von Harald Braun und ist in etwa sowas wie eine Sammlung schöner Anekdoten sowie "tiefgreifende" psychologische Analysen ;). Statistiken, Wissenswertes und Zitate diverser Persönlichkeiten aus Film, Sport, Fernsehen und Politik sind gebündelt in diesem Heftchen zu finden. Dazu auch Analysen zu den verschiedenen Autofahrern und -marken.

 

Ein paar Auszüge können ja nicht schaden :D Also, zuerst ein paar Zitate von Persönlichkeiten:

 

Henry Ford:

Zitat:

"Die Japaner haben eine raffinierte Art, ihren Stahl in die Vereinigten Staaten zu Schmuggeln. Sie malen ihn an, stellen ihn auf vier Räder und nennen das Ganze Auto"

Ein BMW-Aktionär auf der Hauptversammlung des Konzerns:

Zitat:

"Drei-Liter-Autos sind keine Austos, sondern Härmorridenschaukeln"

Kaiser Wilhelm II.:

Zitat:

"Ich glaube an das Pferd. Das AUtomobil ist nur eine vorübergehendes Erscheinung"

Und dann noch eine Analyse von BMW-Fahrern :D

 

Zitat:

Wenn auf der Autobahn mal wieder ein verblödeter Linksfahrer lichthupend á tergo mit Ihnen verkehrt, so handelt es sich in der Regel nicht um einen Porschefahrer. Das ist ein Vorurteil, vermutlich von neidischen, finanziell schlechter gestellten BMW-Fahrern in die Welt gesetzt. Er selbst nämlich ist hauptverdächtig. Seit jeher wird dem Lenker eines Produkts der Bayerischen Motoren Werke suggeriert, schon allein mit der Entscheidung für solch eine Kiste erwerbe er überragende fahrerische Qualitäten. Er sei, quasi per Kaufvertrag, eine Art Motorsportler mit der Lizenz zur Raserei. Und so fahren sie dann auch, die verhinderten Stucks und Schumis. Ausnahme: Die bayrischen BMW-Käufer neigen zuweilen aus rein lokalpatriotischen Gründen zum Erwerb eines einheimischen Fahrzeugs und sind nicht automatisch verdächtig, Piraten der Landstraße sein zu wollen.

 

Die Marketingstrategen in Mpnchen sehen sich zunehmend einem Dilemma ausgesetzt. Das sportliche Image der Marke war jahrzehntelange willkommen, doch seitdem sich auffallend viele Twens mit Mitgrationshintergrund in den BMW - gerne in der Cabriovariante - verlieben, kämpfen die Bayern ein wenig gegen die RTL-isierung ihres Automobils. Macht halt keinen guten Eindruck, wenn von zehn in der Innenstadt cruisenden, von Scooter oder DJ Rübülüm beschallten Karossen, acht in München gebaut wurden - und die anderen beiden tiefergelegte Golf GTI's sind.

 

In einer anderen Liga spielt der BMW Z4. Die mobile Drohgebärde scheint gerade bei Frauen mit signifikant hohen Östrogenwerten gut wegzukommen, dem langhaarigen Superweib aus der mittleren Fühungsebene, das sich erst vor drei oder vier Jahren vom *Cosmopolitan'-Abo getrennt hat."

Diese und viele weitere Themen findet man in diesem wirklich lustigen Taschenbuch. Da werden verschiedenste Themen ansprechend und auch lustig erklärt. Hinten ist noch (für Dummies :D) eine Erklärung was wie bedeutet - z.B. ABS, ESP, usw. usf. ;)

 

Mein Prädikat: Empfehlenswert :D


13.01.2010 00:01    |    der_deppen_daemel    |    Kommentare (23)    |   Stichworte: C30, C70 II, Kennzeichen, Lack, Lackpflege, Lackreinigung, Lackreinigungsknete, Lackschaden, Lackversiegelung, Pflege, Politur, S40 II, Sauber, Sauberkeit, Tiefenglanz, V50, Versiegelung, Volvo, Wachs

 

Hallo Ihr Leser!

 

Nach wenigen Tagen WinterNach wenigen Tagen WinterFahrzeugpflege... Eine Arbeit die manch einer einfach scheut, wiederum von anderen Fahrern leidenschaftlich nachgegangen wird und dann gibt es noch die, die das als "unnötig" empfinden.

 

Ich darf mich zu denen zählen, die Fahrzeugpflege nicht nur mit Ölwechsel und Kühlwasserkontrolle verbinden, sondern auch mit dem Lack. Denn das, was man als erstes sieht, sollte die meiste Pflege erhalten. Ich sage "Mit Waschen alleine hält man kein Lack fit". Und genau so ist es...

 

Der Fiesta Beispiel für schlechte PflegeDer Fiesta Beispiel für schlechte PflegeIm Laufe der Zeit verwittert jeder Lack. Einige mal mehr (meistens ältere Fahrzeuge in Rot - Ford Fiesta :D - die dann mehr Rosa/Pink als Rot werden) andere mal weniger (Uniweiß). Jeder Lack verwittert auch anders. Farbänderung (siehe Fiesta) oder einfach "Vermattung" des Lackes können dann die Folgen sein. Nicht zu vergessen: Rost (durch Steinschlag). Aus dem Grunde behandele ich mein Lack (egal welches Auto) richtig...

 

Als ich den C30 erwarb, wurde dieses vom Händler aufbereitet. Der Lack war "einiger Maßen" glatt und ich dachte, dass sich ein Neuwagen so anfühlen müsste... ...bis vor wenigen Monaten! Da erlebte ich was ein perfekter und neuwertiger Lack für eine Haptik haben muss und ich war begeistert. Der Weg dahin ist aber mühsam und bei ausführlicher Behandlung sehr langwierig. Das Ergebnis entschuldigt jedoch für die Zeit und Anstrengungen...

 

Nun, wer ein Auto aus dem Werk abholt, wird Neuwagenlack ertasten und sehen. Die Käufer, die importierte Fahrzeuge bzw. Fahrzeuge, die lange Transportwege erleben (auf den Straßen bzw. Huckepack) erwerben, werden zwar einen sauberen, hochglänzenden Wagen sehen aber beim Ertasten kommt dieses "mein Auto ist neu" Gefühl nicht ganz auf...

 

Je länger man wartet mit der "Behandlung", desto schwerer wird die Behandlung sein. Und genau hier wollte ich ansetzen :D

 

Da mein Urlaub auf Zypern gestrichen wurde (danke Daisy! :rolleyes:) habe ich eben die Woche Urlaub dazu genutzt, meine weiß-braune Schönheit auf Vordermann zu bringen - und zwar richtig. Für den TÜV (Hier das Ergebnis :D) hatte ich mal begonnen den Wagen fit zu machen. Dazu musste eigentlich nur der Lack und Unterboden sauber gemacht werden. Das wär's auch. Da war es mir an sich zu kalt um mich dazu zubegeistern...

 

(Video zeigt meine derzeit bevorzugte Waschstraße :D)

 

Freitagabend bzw. Samstag war es dann soweit. Nach einer guten Hochdruck Wäsche (Unterboden wie auch Lack) und einer Innenreinigung, ging die Fahrt natürlich (sachte) nachhause. Abstand halten, nicht schneller als 50 km/h und dabei die lange Strecke nachhause genommen :D Der Wagen sollte nicht dreckig werden ;)

 

Nun, Zuhause angekommen, musste erst einmal die Garage "ausgemistet" werden, zumindest so, dass man von allen Seiten an das Auto ran kommen kann - ganz wichtig.

 

Igit, Sauberkeit muss her!Igit, Sauberkeit muss her!Und dann ging es los... Garage erst einmal aufheizen (nicht jeder hat sowas :D) und wenn die Temperatur brauchbar (ca. 15°) ist, wurde wieder kurz mit dem Microfasertuch feucht gewischt und gleich mit einem trockenen Tuch trocken gerieben.

 

Ich würde jedem an dieser Stelle mal empfehlen, dass er/sie einfach mal mit sauberen, fettfreien Fingerkuppen über den Lack streicheln möchte. Wenn es sauber ist, hört man nichts. Kein Reiben. Nichts. Kennt man von den Fensterscheiben im Haus -> geputzt und man hört ein "quietschen", wenn man mit der Hand darüber streichelt. Unsauberen Lack erkennt man am "reibe" Geräusch.

 

Gewachstes DachGewachstes DachUm jetzt weiter voran zu schreiten, benötigt man... ... Lackreinigungsknete sowie "Reinigungsflüssigkeit" (Spülie in Wasser reicht an sich auch gut aus). Da viele nicht genau wissen, wie einfach die Verwendung dieser Knete ist, ist es noch recht unbekannt (auch bei Motor Talk?). So erging es mir auch ;) Neugierig bei Youtube ein paar Videos zur Handhabung angeschaut, Knete bei eBay bestellt und dann an mein Auto angewandt. Nachdem die ersten Bereiche/Abschnitte nur mühsam und aufwendig waren, kam etwas Routine rein.

 

Spritz, wisch, fühl, spritz, wisch, fühl, spritz wisch, fühl, ... ;) Das Ganze ging natürlich über alle Flächen des Autos. Am nervigsten dabei war aber das Dach. Hier kommt man zwar wunderbar ran, allerdings kann man nicht mit viel Druck arbeiten -> Dellen/weiches Blech. Trotzdem, ausführliches Abkneten ist auch da trotzdem möglich gewesen... Nach einem Tag arbeiten war ich dann durch mit dem Abkneten.

 

Perfekt, könnte man sich denken. Eine Bewegung mit dem Hand von Motorhaube über das Dach bis zur Heckklappe und man merkt, dass es zwar so glatt ist, wie ein Baby Popo, aber eine Sache fehlt noch... WACHS!

 

Wachs bereits aufgetragenWachs bereits aufgetragenWürde man den Wagen nun nicht wachsen, wäre es schutzlos den Witterungseinflüssen ausgesetzt. Das Ergebnis daraus kennen wir ja schon in der Ausgangssituation ;) Ein gutes Wachs muss her. Nein, ich werde keine Artikel samt Hersteller empfehlen... Jeder hat seine Vorlieben und Marken, die er/sie für den Besten der Besten hält. So nutze ich auch Produkte dieses Herstellers meiner Wahl für viele Bereiche ;) Ihr braucht einfach nur ein Wachs, welches sich leicht verarbeiten läßt... In diesem Falle, da der Lack "grundgereinigt" wurde, habe ich ein Produkt, welches für neuwertige und grundgereinigte Lacke genommen (versteht sich, ne? :D).

 

Empfohlen wird, dünn auftragen, kurz einwirken lassen, mit Poliertücher abtragen. Naja, ich bin da ein wenig "anders denkend". Das Wachs enthält Pflegestoffe für den Lack - je länger es einwirken kann, umso besser - finde ich jetzt. Also, einmassiert, 24 h stehen lassen und am nächsten Tag (3. Tag) weitergemacht :)

 

Jetzt geht es los. Das, was mir am meisten Unlust macht: Auspolieren/Auswachsen. Wie ich das hasse, aber was sein muss, muss sein! Microfasertücher genommen und dann in kreisenden Bewegungen abgetragen. Nach und nach (da das Wachs natürlich eingetrockne war dauerte dieses gut 1 Tag) kam etwas zum Vorschein, was ich noch nie in der Intensität gesehen hatte... Noch nie erlebte ich ein so tiefes wie auch makelloses Finish eines Lackes... Die Bilder können es nicht ansatzweise verdeutlichen!

 

Das Popo glänzt schöner als beim BabyDas Popo glänzt schöner als beim BabyGlanz & Reflexionen FahrerseiteGlanz & Reflexionen FahrerseiteReflektionen, die mehr oder weniger als Spiegelbild zu betrachten sind. Flecken, die ich meinte, vom Lackieren her rühren, waren weg. Einschlüsse - WEG!? :eek:

Es war herrlich. Ich bin kein schöner Mensch, aber da war ich froh dass ich mich im Lack sehen konnte :D Tiefe, dass man meint, die Lackschicht sei zig Millimeter dick. Dann merkte ich, wie schön die Farbe zum Vorschein kommen kann. Vorher nahm ich die Farbe als Silbern/Beige wahr. Aber heute habe ich, nach fast 2 Jahren des Besitzes, das Cosmic Weiß in seiner richtigen Pracht gesehen. :)

 

Damit der "Neuwagenlook" noch perfekt wird, wurde heute (ohne dass der Wagen aus der Garage gerollt wurde :D) ein neues Kennzeichen beschafft... Warum? Das seht ihr HIER (für die, die es nicht ganz durchlesen möchten :D -> TÜV Termin, AU-Plakette wurde entfernt. Kennzeichen wurde bei Entfernung der AU-Plakette aber zerkratzt. Neuer "Blankoaufkleber" kam rauf, begann sich jedoch nach 2 Tagen schon abzulösen -> neuer Kennzeichen ohne Schäden (das Alte wurde Mehrfach in verschiedenen Waschstraßen, unter Anderem auch diese oben, abgerissen und "verdreht") wurde dann bei der Zulassungsstelle angeschafft, alles schön... :D). Morgen wird das noch montiert. DANN sollte der Wagen aussehen, als sei es frisch vom Band in Gent, Belgien (haha, nein, mein Auto ist KEIN Schwede :D) gerollt...

 

Vorne LinksVorne LinksNeues und altes Kennzeichen im VergleichNeues und altes Kennzeichen im VergleichIch kann es kaum abwarten, den Wagen in Tageslicht zu sehen! Die Beleuchtung der Garage ist schon recht hell, aber nicht soooo toll wie das der "Sonne" (wenn es mal scheinen sollte).

 

Die Mühen haben sich JETZT schon gelohnt und ganz ehrlich, ich möchte den Wagen jetzt nicht fahren. So sauber wie jetzt, wird es erst wieder im Sommer sein :(

 

Wie sieht es bei Euch aus? Sind Eure Schönheiten auch sauber sondern rein? ;) Ist der Lack mit einem Tiefenglanz versehen, dass man sich drin spiegeln kann? Zeigt sie her :) Habt Ihr Tipps oder auch "Hausmittel" um die Lacke auf Vordermann zu bringen? Um Kratzer zu entfernen (würde mich gerade interessieren, da ich bei der Reinigung doch recht "viele" Kratzer entdeckt habe)?


04.01.2010 09:52    |    der_deppen_daemel    |    Kommentare (47)    |   Stichworte: C30, C70 II, S40 II, V50, Volvo

Hallo Ihr Leser!

 

Die alte Plakette noch gut zu sehenDie alte Plakette noch gut zu sehenHeute war es soweit: der TÜV bzw. die HU wurde durchgeführt (1. Termin :D) und gleichzeitig kam diese häßliche Plakette weg...

 

Nachdem die AU bzw. damals noch ASU Plakette 1985 eingeführt wurde, ist diese endlich zum 01.01.2010 ausgelaufen. Fahrzeuge die nun Neuzugelassen werden oder zur HU müssen, bekommen keine neue Plakette, da die AU in die HU nun integriert wird und somit zum festen Bestandteil macht.

 

Das heißt, dass für alle, denen diese Plakette auf dem Keks ging (mich störte sie gewaltig!) sowie als Farbkleks die Front verunstaltete (Details zählen), dass sie ab sofort nur eine Plakette haben -> die, des Bundeslandes, wo das Auto zugelassen ist.

 

Keine AU Plakette mehrKeine AU Plakette mehrJetzt ist die Plakette weg!

 

Gut, ich brauche jetzt vorne ein neues Kennzeichen, nachdem der Prüfer wohl kein ruhiges Händchen hatte, aber hey, es gibt ja immer ein erstes Mal :D

 

Hach, ist das schön... HU und AU neu, nur eine Plakette und keine Mängel :D

 

AbgasuntersuchungAbgasuntersuchungWobei, in der Zeit wo der Prüfer sich um die AU kümmerte, fiel in der Spur neben meiner Schleuder noch 2 Autos durch die AU Das Verfahren bei der AU finde ich schon sehr interessant... Früher (bei Fahrzeugen ohne OBD bzw. OBD II Schnittstelle) hat man ein Sensor in den Auspuff gesteckt bekommen. Hier wurde dann CO, NO usw. Werte gemessen. Dabei wurde natürlich ordentlich Gasgegeben. Bei älteren Diesel auch mittels Rauchgastrübungssensor und oft bis an den "Begrenzer" hochgedreht. Bei Vergasermaschinen wurde fast nur die CO Prüfung vorgenommen (zumindest mir bekannt). Ich rechnete damit, dass meine kleine Dame bis ins "Nirvana" hochgedreht werden würde... Aber nix da. Der Prüfer startete den Motor, ließ diesen im Leerlauf vor sich hin "brabbeln" und schloss nur seinen PC an den Wagen an bzw. an die OBD II Schnittstelle im Fußraum. Nix mit Motor hochdrehen. Kein Krach. Kein Garnichts!?

 

Finde ich gar nicht so verkehrt, zumal das ja unnötige Geldverschwendung und Umweltverschmutzung darstellt...

 

:D Ein VW Caddy Life - sah auch aus wie 1. HU/AU sowie ein Opel Corsa Van oder wie immer dieser komische Kleinlaster ähnlich dem Ford Courier... Fand ich lustig :D Aber auch für die Besitzer sehr ärgerlich...

 

Wie schauts bei euch aus, hat sonst noch jemand die Plakette abnehmen lassen dürfen? :)


02.01.2010 20:38    |    der_deppen_daemel    |    Kommentare (92)    |   Stichworte: C30, C70 II, S40 II, V50, Volvo

Hallo Ihr Leser!

 

Beide zu vergleichende WagenBeide zu vergleichende WagenTja... Im Titel steht es schon geschrieben: Ein neuer Volvo kann günstiger sein, als ein alter Volvo.

 

Wie kann sowas sein? Ich meine, unter Berücksichtigung aller Faktoren, ist bei mir mein fast neuer C30 deutlich günstiger zu fahren, als ein alter Volvo... Und das trotz höherer Fixkosten - zumindest zum Teil!

 

Nun, ich bin ein Fan der alten Volvos. Besonders die Heckschleuder, die zwischen MJ 1982 (1981-1992 -> 700er) und MJ 1998 (1990-1998 -> 900er/S90/V90) gebaut wurden sind, haben es mir angetan. Aber so sehr man sich dieses auch schön reden mag, irgendwann sind selbst die alten und zuverläßigen Volvos "teuer" - aber nur verhältnismäßig! :)

 

Ich habe mir erlaubt, eine "schnelle" Berechnung durchzuführen, worin eigentlich alles beachtet wird, was sonst im Alltag anfällt sowie auch die Kosten, über die man nicht nachdenkt...

 

Beachtet wurden:

 

Mein 1991er Volvo 960 3.0 (aut)Mein 1991er Volvo 960 3.0 (aut)Kaufpreis (Monatliche Rate beim C30, beim 960, da Kaufpreis vernachläßigbar nicht notiert)

Fahrleistung (Jahr)

Benzinpreis (bei 1,30€ "festgesetzt")

Versicherung im Quartal (nicht ganz vergleichbar, da C30 mit VK+TK und 960 nur HP!)

KFZ-Steuern (Jahr)

Normaler Service (alle 20tkm bei C30, alle 10tkm bei 960)

Sonderwartung (Steuerkettenprüfung bei C30, Zahnriemenwechsel bei 960 - natürlich mit Wechsel/Prüfintervall)

 

Reparaturen wurden bewusst nicht mit eingepflegt, da man diese nicht abschätzen kann. Wenn es danach ginge, müsste ich dem 960er vieles anrechnen :D Da würde es sich gar nicht einmal lohnen den hier einpflegen zu lassen... Ebenso wenig der Wertverlust, denn ich habe nicht vor den C30 schnell abzustoßen. Wenn ich damit fertig bin, wird die Fuhre eh das H-Kennzeichen tragen :D

 

Klingt naiv, ist aber so :D

 

Meine Berechnung ist jedoch ersteinmal auf 10 Jahre "beschränkt" und geht bei Benzinkosten von fixen 1.30€ aus...

 

KostenaufstellungVolvo C30 2.0lVolvo 960 3.0l
Kaufpreis365,00€ (Monat)00,00€ (zu vernachläßigen)
Service230,00€ (alle 20tkm)110,00€ (alle 10tkm)
Sonderwartung (Zahnriemen/Steuerkette)600,00€ (bei 240 tkm)140,00€ (bei 45 tkm)
Verbrauchskosten9,49€/100 km (7,3l x 1,30€)22,75€/100 km (17,4l x 1,30€)
Versicherung (Quartal)185,00€ (VK + TK)300,00€ (HP!)
KFZ-Steuern (Jahr)135,00€453,00€
GesamtkostenC30960
Kaufpreis (Jahr)4.380,00€0,00€
Benzin (Jahr)3.796,00€9.100,00 €
Versicherung (Jahr)740,00€1.200,00€
Wartung (Jahr)560,00€564,44€
Gesamtkosten (1. Jahr)9.476,00€10.864,44€
Gesamtkosten (10 Jahre)86.000,00€108.644,44€

 

Mein 2007er Volvo C30 2.0Mein 2007er Volvo C30 2.0Wie schon gesagt, beinhaltet keine Schwankungen von Spritpreisen, Versicherungen oder Steuererhöhungen. Nicht zu vergessen die Reparaturen (Sachen, die man so nicht vorher sagen kann -> Risikofaktor) und ggf. Unfälle. Wenn ich sowas berechnen könnte und vorhersehen kann, dann wäre es noch deutlich besser zu berechnen! Ich habe ja auch bisher einiges an Reparaturen durchführen lassen, die an sich nicht notwendig gewesen wären... Aber keine "notwendigen" Reparaturen, die für die Fahrbarkeit des Wagens unabläßlich waren...

 

Hier macht sich die Differenz bemerkbarHier macht sich die Differenz bemerkbarAber ich finde es schon heftig, dass bei Spritpreisen, die wir dezeit durchschnittlich haben, eine Differenz im Jahr von ca. 1000€ besteht. Natürlich, nach vollständigem Abstottern des C30s, ist die Differenz noch höher (einfach Kaufbetrag abziehen). An und für sich, bin ich deutlich günstiger unterwegs als mit dem 960er Volvo. Würde ich nicht so viel Fahren, wäre es genau anders herum. Wenn die Preise, so gewaltig ansteigen wie im Jahr 2008 (1.60€), so liegt meine jährliche Ersparnis dann bei ca. 2.500€. Nach 10 Jahren - alleine spritpreistechnsich - bei 25.000€! Und, auch wenn man das nicht glauben will, die 2.00€/Liter Grenze kommt ja auch immer näher :D Ich hätte im Jahr 4.500€ mehr in der Tasche und nach 10 Jahren 51.000€! Das sind Zahlen, die man so nicht glauben sollte/kann, aber es ist tatsächlich so.

 

Somit ist eine Pauschalaussage "Jung = billiger als Alt" nichts dran. Aber genausoweniga n "Alt = billiger als Neu", wie man es so oft zu hören bekommt. Das, was den alten Volvo in meinem Falle so teuer macht, sind die Spritkosten. Diese übersteigen die beim C30 um fast das Dreifache! Das ist schon eine Ansage und war für mich eines der Gründe, weshalb ich den Wagen abstoßen musste :(

 

Wie schaut die Berechnung bei euch aus? Lohnt sich denn ein neuerer Wagen (inkl. Anschaffungskosten!) im Vergleich zu einem eurer vorherigen Wagen?


Auszeichnung

Mein Blog hat am 05.08.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Wer hat's verbockt?

der_deppen_daemel der_deppen_daemel

Spritsparender Raser

Volvo

1986 den Fertigungstunnel in Großbritannien verlassen und bereits nach wenigen Wochen mit den ersten Kinderkrankheiten in die Werkstatt berufen, wurde ich 1997 in die Bundesrepublik überführt und bin seitdem im Landkreis Verden angemeldet :D Mit hellem Leder, schon gräulichen Scheinwerfern und ein höher gelegtes Fahrwerk siehe ich nicht gerade aus wie "made in England". Mein Hobby hat 5 Räder (alle 5 sind während des Fahrens in Gebrauch), 4 Töpfe, 3 Pedale, etwas Alu, viel Glas und trägt den skandinavisch angehauchten Namen: Sörtie.

Sörtie (Volvo C30)

Meine aktuellen Autos

Volvo C30 'Sörtie'

Meine Alltagsdame. Täglich und europaweit im Einsatz. Gekauft um Geld zu sparen (was es auch macht :D) und bereits sehr viel erlebt. Sparsam, sicher und einmalig in der Optik.

 

Volvo 740 'Erik'

Mein Projektwagen. Der Wagen steht vor einer vollständigen Restaurierung samt Anpassung an meinem Geschmack (Innenraumfarbe). Alles wird im Rahmen des Möglichen und H-Kennzeichen Gerechten erledigt :) Ein Liebhaberstück soll daraus werden.

Dauerneugierige (79)

Kurzneugierige

  • anonym
  • diemoemis
  • elchqp1
  • clausschr
  • ovl
  • polihoil
  • Cl500baby
  • Niklas26
  • matt109
  • IndigoFlow

4. Geburtstag

Alles Gute zum Geburtstag Sörtie!