• Online: 4.794

C30 - Wieso kauft man sowas?

Mein C30, 740 und die britische Motorkultur...

02.01.2010 20:38    |    der_deppen_daemel    |    Kommentare (92)    |   Stichworte: C30, C70 II, S40 II, V50, Volvo

Hallo Ihr Leser!

 

Beide zu vergleichende WagenBeide zu vergleichende WagenTja... Im Titel steht es schon geschrieben: Ein neuer Volvo kann günstiger sein, als ein alter Volvo.

 

Wie kann sowas sein? Ich meine, unter Berücksichtigung aller Faktoren, ist bei mir mein fast neuer C30 deutlich günstiger zu fahren, als ein alter Volvo... Und das trotz höherer Fixkosten - zumindest zum Teil!

 

Nun, ich bin ein Fan der alten Volvos. Besonders die Heckschleuder, die zwischen MJ 1982 (1981-1992 -> 700er) und MJ 1998 (1990-1998 -> 900er/S90/V90) gebaut wurden sind, haben es mir angetan. Aber so sehr man sich dieses auch schön reden mag, irgendwann sind selbst die alten und zuverläßigen Volvos "teuer" - aber nur verhältnismäßig! :)

 

Ich habe mir erlaubt, eine "schnelle" Berechnung durchzuführen, worin eigentlich alles beachtet wird, was sonst im Alltag anfällt sowie auch die Kosten, über die man nicht nachdenkt...

 

Beachtet wurden:

 

Mein 1991er Volvo 960 3.0 (aut)Mein 1991er Volvo 960 3.0 (aut)Kaufpreis (Monatliche Rate beim C30, beim 960, da Kaufpreis vernachläßigbar nicht notiert)

Fahrleistung (Jahr)

Benzinpreis (bei 1,30€ "festgesetzt")

Versicherung im Quartal (nicht ganz vergleichbar, da C30 mit VK+TK und 960 nur HP!)

KFZ-Steuern (Jahr)

Normaler Service (alle 20tkm bei C30, alle 10tkm bei 960)

Sonderwartung (Steuerkettenprüfung bei C30, Zahnriemenwechsel bei 960 - natürlich mit Wechsel/Prüfintervall)

 

Reparaturen wurden bewusst nicht mit eingepflegt, da man diese nicht abschätzen kann. Wenn es danach ginge, müsste ich dem 960er vieles anrechnen :D Da würde es sich gar nicht einmal lohnen den hier einpflegen zu lassen... Ebenso wenig der Wertverlust, denn ich habe nicht vor den C30 schnell abzustoßen. Wenn ich damit fertig bin, wird die Fuhre eh das H-Kennzeichen tragen :D

 

Klingt naiv, ist aber so :D

 

Meine Berechnung ist jedoch ersteinmal auf 10 Jahre "beschränkt" und geht bei Benzinkosten von fixen 1.30€ aus...

 

KostenaufstellungVolvo C30 2.0lVolvo 960 3.0l
Kaufpreis365,00€ (Monat)00,00€ (zu vernachläßigen)
Service230,00€ (alle 20tkm)110,00€ (alle 10tkm)
Sonderwartung (Zahnriemen/Steuerkette)600,00€ (bei 240 tkm)140,00€ (bei 45 tkm)
Verbrauchskosten9,49€/100 km (7,3l x 1,30€)22,75€/100 km (17,4l x 1,30€)
Versicherung (Quartal)185,00€ (VK + TK)300,00€ (HP!)
KFZ-Steuern (Jahr)135,00€453,00€
GesamtkostenC30960
Kaufpreis (Jahr)4.380,00€0,00€
Benzin (Jahr)3.796,00€9.100,00 €
Versicherung (Jahr)740,00€1.200,00€
Wartung (Jahr)560,00€564,44€
Gesamtkosten (1. Jahr)9.476,00€10.864,44€
Gesamtkosten (10 Jahre)86.000,00€108.644,44€

 

Mein 2007er Volvo C30 2.0Mein 2007er Volvo C30 2.0Wie schon gesagt, beinhaltet keine Schwankungen von Spritpreisen, Versicherungen oder Steuererhöhungen. Nicht zu vergessen die Reparaturen (Sachen, die man so nicht vorher sagen kann -> Risikofaktor) und ggf. Unfälle. Wenn ich sowas berechnen könnte und vorhersehen kann, dann wäre es noch deutlich besser zu berechnen! Ich habe ja auch bisher einiges an Reparaturen durchführen lassen, die an sich nicht notwendig gewesen wären... Aber keine "notwendigen" Reparaturen, die für die Fahrbarkeit des Wagens unabläßlich waren...

 

Hier macht sich die Differenz bemerkbarHier macht sich die Differenz bemerkbarAber ich finde es schon heftig, dass bei Spritpreisen, die wir dezeit durchschnittlich haben, eine Differenz im Jahr von ca. 1000€ besteht. Natürlich, nach vollständigem Abstottern des C30s, ist die Differenz noch höher (einfach Kaufbetrag abziehen). An und für sich, bin ich deutlich günstiger unterwegs als mit dem 960er Volvo. Würde ich nicht so viel Fahren, wäre es genau anders herum. Wenn die Preise, so gewaltig ansteigen wie im Jahr 2008 (1.60€), so liegt meine jährliche Ersparnis dann bei ca. 2.500€. Nach 10 Jahren - alleine spritpreistechnsich - bei 25.000€! Und, auch wenn man das nicht glauben will, die 2.00€/Liter Grenze kommt ja auch immer näher :D Ich hätte im Jahr 4.500€ mehr in der Tasche und nach 10 Jahren 51.000€! Das sind Zahlen, die man so nicht glauben sollte/kann, aber es ist tatsächlich so.

 

Somit ist eine Pauschalaussage "Jung = billiger als Alt" nichts dran. Aber genausoweniga n "Alt = billiger als Neu", wie man es so oft zu hören bekommt. Das, was den alten Volvo in meinem Falle so teuer macht, sind die Spritkosten. Diese übersteigen die beim C30 um fast das Dreifache! Das ist schon eine Ansage und war für mich eines der Gründe, weshalb ich den Wagen abstoßen musste :(

 

Wie schaut die Berechnung bei euch aus? Lohnt sich denn ein neuerer Wagen (inkl. Anschaffungskosten!) im Vergleich zu einem eurer vorherigen Wagen?


02.01.2010 20:48    |    SnipSniper

17,4 l Verbrauch:eek: was isn da drinn ein Ami V8 mit mehr als 7l Hubraum:confused:.


02.01.2010 20:49    |    der_deppen_daemel

3.0l Reihen 6 Zylinder (17,4l waren das was ich im Schnitt verbrauchte - bei "angemessener" Fahrweise - heißt, selten Vollgas). Hatte 204 ps - bei 1,5-1,7t Leergewicht und einer Automatik, welches bei Erscheinen schon Antik war, nicht ungewöhnlich... :(

 

PS: es waren da scheinbar irgendwelche Schäden am Motor vorhanden oder an den Bremsen, die ich jedoch nicht fand... Düsen waren alle Dicht. Meine Vermutung: schwergängige Bremskolben die festgerostet waren... Denn Bremsen hatte der Wagen in den 15tkm wo ich den fuhr schon ordentlich verbraucht gehabt...


02.01.2010 21:27    |    menschmeier

Bemerkenswerte Rechnung, hätte man auf den ersten Blick nicht unbedingt gedacht.

Welche Jahresfahrleistung hast Du angesetzt (oder habe ich die übersehen)?

 

Grundsätzlich sollte ein neue(re)s Auto von den Betriebskosten (also Sprit und Service) immer günstiger sein, als ein vergleichbares älteres.

Sollte!

Tatsächlich ist der Vergleich nicht so einfach, weil Kostendruck bei der Herstellung (sprich Fehlkonstruktionen in Bezug auf Wartung) die Wartung unnötig verteuern und komplizierte(re) Technik womöglich Spezialwerkzeug (Computer) nötig macht, die entsprechend bezahlt werden muß.

Ausserdem sollte man bedenken, daß viele Leute alte Autos seltener warten lassen und wenn, dann womöglich nicht mehr in der Vertragswerkstatt (meine Karre kommt z.B. nur in die Werkstatt, wenn es unbedingt nötig ist).

 

In der Tat ist ja der Wertverlust beim Neuwagen einer der größten Kostenverursacher. Wer sich einen Neuwagen kauft um ihn bis Ultimo zu fahren, hat mit diesem Posten natürlich nicht zu kämpfen.

Wie sähe Deine Rechnung aus, wenn sowohl der 990 als auch der C30 nur für, sagen wir, 4 Jahre angeschafft würden um dann entweder weiterverkauft (C30) oder -im schlimmsten Fall- verschrottet zu werden (960)?

 

Wäre der C30 bei der angesetzten Rate eigentlich nach 10 Jahren abbezahlt?


02.01.2010 21:33    |    der_deppen_daemel

Wäre bereits nach 8 Jahren abbezahlt. Fahrleistung im Jahr 40tkm. Wertverlust habe ich ja auch mit Absicht nicht beachtet... Dieser ist bei Volvo abnorm hoch... Im Ersten Jahr bereits bei mehr als 30%!

 

Selbst nach 4 Jahren wäre die Differenz zwischen den Beiden mit ca. 17.000 € (Spritpreis noch bei 1.30€) schon so ziemlich sehr hoch...

 

Also, alles in Allem ist selbst dann der C30 billiger, wenn man ihn auch nur für ein Jahr fährt... :)


02.01.2010 21:35    |    cng-lpg

Das geht aber auch anders: Den 960er auf Autogas umrüsten lassen und schon mußt Du pro Jahr mal eben 4500 € weniger für Sprit auszugeben. Da ist auch die Sechszylinder-Gasanlage in einem halben Jahr bezahlt. Auf zehn Jahre gerechnet würdest Du die Kleinigkeit von mehr als 40.000 € gegenüber Deinem Benziner oder immerhin noch rund 20.000 € gegenüber dem C30 sparen.

Allerdings: Wer kauft bei 40.000 km im Jahr einen C30-Benziner oder einen 960er? Wer so unwirtschaftlich Auto fährt, der hat es nicht besser verdient!

Also vergiß Dein Gedankenspiel und kaufe Dir entweder einen Diesel (immer noch zu teuer!!) oder schaffe Dir ein Gasauto an. Alles andere wäre bescheuert.

 

Gruß Michael


02.01.2010 21:40    |    der_deppen_daemel

Tja, dann kann ich auch meinen C30er auf Gas umbauen und spare noch mehr gegenüber dem 960er ;)

 

Ähm, was glaubst du was ich gemacht habe bei meinem damaligen Rechnen? Und nein, ein Diesel kommt nicht in Frage und nein, Gasumabu ist nicht! Ich bin LPG gegenüber eher Negativ eingestellt (ich habe schon die Folgen von falscher Gasanlageeinstellung an mehreren Motoren sehen dürfen).

 

Und ich lasse mir nicht vorschreiben was ich kaufen soll! ;)

 

Zudem: wenn ich mir Benzin leisten kann, dann fahre ich auch Benzin. Punkt ;) Ich fahre auch keinen Diesel, weil ich den Dieselklang nicht mag und ich es liebe einen Motor zu haben, welches nicht bei 4500 U/Min abgeregelt ist... ;)

 

Es geht hier auch nicht darum, dass eine Gegenrechnung mit Diesel erfolgen soll!

 

Und ich fahre wirtschaftlich... Werksangabe mit dem C30 und 2.0l Maschine: 7,3l (beim MJ 07) . Mein Durchschnitt nach 21 Monaten: 6,6l/100 km! So, und nun du...


02.01.2010 21:48    |    Buick-Fan

17,4l sind heftig. Da sind meine 3l V6 in den Amis bisher deutlich sparsamer gewesen - selbst bei reiner Kurzstrecke. Soviel dazu, dass Amis versoffen seien. :rolleyes: Aso, die haben auch Automatik. Ist der 6-Zylinder im 960er der gleiche, wie im 760er? Der im 760er gilt ja nicht als sparsam.

Netter als den 960er finde ich nur noch den 240er sowie den 740er. Je eckiger desto besser und natürlich müssen sie Heckantrieb haben. :D

Schade, dass vom C30 nur so wenige herumfahren. Das Design finde ich Klasse, sind aber im Vergleich zu anderen Kompakten doch recht teuer laut Preisliste oder ist es das fehlende Image? :confused:


02.01.2010 21:54    |    jackknife

Nein,

denn an Deinem 960 kann irgendwas nicht stimmen. Selbst mit dem großen Turbomotor darf der keine 17 Liter schlucken, das wäre höchstens im reinen nur-2-km-Brötchenhol-Kurzstreckenbetrieb drin.

Zudem wird Dein C30 prozentual gesehen lange nicht so sehr von einer Gasumrüstung profitieren wie der Dicke.

Was Du bei der Versicherung gerechnet hast würde mich auch mal interessieren - laufen beide Autos auf denselben Prozenten? Selbst wenn ich einen alten Volvo jetzt anmelde und bei meiner Versicherung (Europa) den maximalen Zuschlag für ein Auto mit einem Alter von über 10 Jahren bei Anmeldung auf meinen Namen hinzurechne (afaik 20% Aufschlag) wäre meine Versicherung bei gleichen Bedingungen (Prozente, beide mit derselben Zuzahlung HP/TK) nicht doppelt so teuer! (die Teilkasko kostet gar nicht so viel).

Ich zahl jetzt für meinen 850 T5 im Jahr knapp über 300 Euro (nur Haftpflicht) bei 20tkm Fahrleistung - und fast der teuersten Regionalklasse! Der Aufpreis für ne Kasko mit 150SB wären etwas über 150 Euro.

 

Zum Spritverbrauch: Bin mit meinem 850 T5 momentan bei 9,6 Liter im Schnitt, und dabei den dank ausgeführter Wartungsarbeiten noch weiter zu drücken. Ich bleib dabei: An Deinem 960 stimmt gewaltig was nicht, entweder wird der dank defektem Thermostat gar nicht erst richtig warm oder der Motor zieht Falschluft oder die Lambdasteuerung ist im Eimer.

Der Durchschnitt für die Kisten liegt bei Spritmonitor bei etwa 13 Litern, der Maximalverbraucher hat 16.

 

Also: Falsch gerechnet. Und welche Reparatur kann man bei einem 700er/900er mit einem guten Schlüssel-/Ratschensatz, einem Wagenheber, 2 Böcken und einem Reparaturhandbuch (20 Euro Amazon) nicht selbst durchführen? (von Blecharbeiten mal abgesehen)


02.01.2010 21:57    |    der_deppen_daemel

@ Buickfan

 

Der V6 im 760er ist nicht der selbe. Okay, die ersten 960er konnte man auch mit dem 2,8l V6 (PRV V6) bestellen, aber die sind in Deutschland nie erhältlich gewesen. Der 6 Zylinder im 960er ist eine von Porsche mitentwickelte Maschine, welches noch heute (jedoch mit 2 Turboladern versehen :D) verwendet wird... Eigentlich 2,9l aber Volvo hat den einfach werbewirksam auf 3.0l "aufgerundet" :D

 

Zu der Form: der 960er (wie ich ihn hatte) basiert technisch auf dem 760er. Und als Kombi waren früher 760 und 740 (bis ca. 1987) baugleich. Nur Maschine und Ausstattung waren anders... Die Kombis sind sogar 1:1 gleich :D

 

Problem beim C30 ist: es ist noch der erste Premium Kompakte von Volvo (480er lassen wir außen vor, der war für die USA gedacht, kam da aber nie an - Volvo hat den Export nicht einmal begonnen) und es läuft schleppend an (siehe auch VW Phaeton, 1. Audi A8, 1. BMW 7er). Es kommt dabei auch auf die Region an. Wenn man, wie ich, nahe an Bremen wohnt, sieht man den fast so oft, wie manch BMW... (Bremen = Volvo Land :D) - wir haben hier alleine im Bremer Raum (Bremen Umzu) ca. 7 Volvo Händler... Und noch ein paar werden öffnen...

 

Das fehlende Image mag auch angehen. Volvo ist ja als "Familienwagen" und "Komfortabel" - nicht zu vergessen "Lehrermarke" in den Köpfen der Menschen. Oft wird man gefragt "von welcher Marke ist der denn?". Wenn man Volvo antwortet, gucken die Leute schon komisch... :D Ich denke mal, wenn der C30 II (also, nicht Facelift, sondern die 2. Serie) anläuft, sollte es besser laufen. Das "Wunschkonzept" von Volvo, wo der C30 als Zweitwagen angeschafft wird, passt in meiner Region recht gut.


02.01.2010 22:16    |    der_deppen_daemel

@ Jackknife

 

Das war nicht einmal ein Turbo... Sondern der größte und stärkste Motor, den Volvo vor dem T5 damals anbot. Genaue Bezeichnung: B6304F. 3,0l, Reihen-6-Zylinder, 204 PS. Der Motor an sich war (bis auf den hohen Ölverbrauch :D) heile. Ich denke dass die Bremsen feste waren. Aber selbst wenn ich den Verbrauch auf die von Volvo angegebenen 13l runterdrehe, so ist die Ersparnis kaum vorhanden.

 

Was ich bei der Versicherung gerechnet habe? Einfach: das was ich als Rechnungsbeträge bekommen habe...

 

Beide Fahrzeuge sind/waren als Firmenwagen zugelassen bei meinen Eltern (Flottenvertrag). Der 960er war, genau wie der C30, angegeben, mit ich glaube 45% (mein C30 ist definitiv noch mit 45% eingetragen). Der 960er war alt, groß, schnell, selten. Sachen, die die Versicherung teuer machen. Zudem, keine Kilometerbegrenzung sowie keine Einschränkungen was das Alter der Fahrer angeht...

 

Der 960er wäre mit TK bei irgendwo 130€/Monat (100€/Monat war nur HP) zu buche geschlagen. Als VK nicht einmal ansatzweise zu bezahlen. Der C30er ist mit HP 61,96€ sowie TK + VK bei 185€...

 

Die Reparaturen (oben bei Zahnriemen) ist nur Materialeinkauf! Selbst habe ich da den ganzen Motor überholt, neues Getriebe eingesetzt etc. - Würde ich den Zahnriemen (laut Werksvorgabe alle 45tkm zu wechseln) in der Werkstatt wechseln lassen, käme ich gar nicht mit hin. Mindestens 300€ bei Volvo. Wie gesagt, alle 45tkm zu machen. Heißt: fast jährlich.

 

An sich richtig, irgendwas stimmte da nicht. Habe eben in meiner Exceltabelle (hehe, Formeln ersparen einem das viele händische Ausrechnen) den Verbrauch von 17,4 auf 13l gesenkt. Da spare ich mit dem C30 (bei 1.30€/Liter Super) im Jahr ca. 900€. Geht der Preis nach oben, was ja passieren wird, relativiert sich das Ganze wieder. Bei 1.72€/Liter Super ist der 960er teurer...

 

Aber, das ist auch wie gesagt, alles nur "Theorie", denn die Versicherungskosten sind nicht komplett vergleichbar... Wenn ich die noch mitrechnen würde (sprich: aktuellen Preis für TK + VK) käme ich auf ganz andere Werte. Habe eben zum Berechnen die VK + TK vom C30 rausgenommen. Bei Literpreisen von 1.50€/Liter Super liegt der 960er um stolze 3€ noch unter dem C30. Bei Preisen von 1.51€/Liter Super ist der C30 19€ günstiger...

 

Das ist alles bei 13l/100 km... Die sind aber super schwer zu erreichen... 400km auf einen vollen Tank (60l) war da bei heilen Zeiten noch drin. Das macht einen Schnitt von 15l/100 km (wenn man von vollem Ausnutzen des Tanks ausgeht). Da war man schon durch den roten Bereich der Tankanzeige durch...


02.01.2010 22:29    |    124er-Power

Da fehlt aber noch eine Sache in der Rechnung, wenn das Auto finanziert wird musst du die Zinsen mit einrechnen, falls Bar gezahlt wird, dann was du ca. an Zinsen bekommen würdest, wenn das Geld angelegt werden würde.

Die meisten Sachen kann man bei alten Autos auch selber machen, z.B. Kundendienst, was auch nochmal paar hunderter spart.

 

 

Aber ich finde, dass dein Vergleich unpassend ist, denn du kannst keinen 4 Zylinder mit einem 6 Zylinder vergleichen, ist klar, dass der teuer ist.


02.01.2010 22:32    |    jackknife

Alle 45tkm Zahnriemen? Zeig mir mal bitte die Vorschrift! Der Motor des T5 ist mit dem 6-Ender fast identisch, es wurde nur ein Zylinder "abgesägt" und eine neue Nockenwelle montiert (logisch, wegen der Steuerzeiten). Das Zahnriemenintervall liegt bei 120tkm, bei den ganz frühen Maschinen lag es angeblich wegen eines kürzeren Zahnriemens bei 100tkm.

 

Und das mit der Versicherung kann ich immernoch nicht nachvollziehen. Nimm für solche Berechnungen bitte einen Vergleichsrechner wie Check24.de (kannst ne Spam-Mail-Adresse und Phantasiedaten angeben, lediglich der Adressbereich sollte grob stimmen, damit die Regionaleinstufung passt).

Oder nimm meinetwegen den Online-Rechner deiner Lieblingsversicherung.

 

Ich hab grad mal bei der Europa mit folgenden Daten gerechnet:

960 Kombi, 204PS, EZ 1/94, Fahrer: VN+ Partner+ andere (kostet mehr), kein öffentlicher Dienst, Berufsgruppe "sonstige", keine Vergünstigungen/Garage/Wohneigentum, Jahresfahrleistung 20.000km, SF11 in Kasko und HP (beides 45%), Abstellort Straße.

Wären JÄHRLICH 470 Euro für die Haftpflicht plus nochmal 170 Euro für die TK mit 150 Euro SB.

Der Komfort-Tarif (mit Rabattretter, freier Werkstattwahl usw...) ist für beides zusammen 40 Euro im Jahr teurer.

 

Dann mal für nen C30 2.0 durchgerechnet.

Selbe Daten, nur EZ 1/2006 (weil neueres Auto, kein Plan von wann Deiner jetzt ist).

Da kostet dann die Haftpflicht im Jahr 262 Euro, die TK 140. Im Komforttarif für beides zusammen nochmal 21 Euro drauf.

 

Sind insgesamt (mit Komfort) dann rund 424 Euro für den C30 gegen 680 für den 960.

Also immernoch fast 260 Euro weniger, aber lang nicht so viel wie Du gerechnet hast.

 

Mit dem Turbo hast Du Recht, da hatte ich den Motor aus dem 940 im Kopf, da gabs nen Turbo mit noch ein paar PS mehr als der 3.0i vom 960.

 

Edit: Wieso hat der Tank bei dem Schlitten eigentlich nur 60l? Im 850 sinds 70 plus Reserve?


02.01.2010 22:32    |    der_deppen_daemel

Naja, Zinsen sind da bereits im Kaufpreis enthalten bzw. in der Rate enthalten... ;)

 

Die Anlegung des Geldes ist zweitranging :D Das Geld würde sowieso woanders landen ;)


02.01.2010 22:36    |    124er-Power

Aber ich finde, dass dein Vergleich unpassend ist, denn du kannst keinen 4 Zylinder mit einem 6 Zylinder vergleichen, ist klar, dass der teuer ist.


02.01.2010 22:42    |    jackknife

Versicherungskosten gehen halt primär nach Leistung und Unfallhäufigkeit. Vom 900er fahren noch jede Menge, bzw. sind in den letzten Jahren jede Menge gefahren. Dies sind ältere Autos, die Chance, dass ein älterer Wagen eher einen Unfall aufgrund eines technischen Defekts hat ist nunmal höher als bei neueren Autos - auch das beeinflusst die Einstufung. Aber bald sind die meisten verschrottet, und dann tritt der Youngtimer-Effekt ein: Die Leute, die sich noch einen kaufen, hegen und pflegen das Exemplar und versuchen es zu erhalten.

Er wird - wie alle älteren Volvos - in der Versicherungseinstufung in Zukunft weiter fallen, während der C30 bald als Gebrauchter günstiger wird, damit für jüngere Leute (Führerscheinneulinge) interessanter - und dann steigt die Versicherungseinstufung. Dasselbe Schicksal hat der Audi A4 B5 hinter sich, der ist noch am Steigen.

Der 480 hingegen war vor 8 Jahren in der Teilkasko noch auf Stufe 19, inzwischen liegt er (auch der Turbo) auf Stufe 13 und ist damit fast schon unverschämt billig zu versichern. In D fahren aber auch keine 3000 Stück mehr.


02.01.2010 22:50    |    der_deppen_daemel

@ 124er-Power

 

Naja, die Fahrleistungen sind aber ähnlich, wobei der C30er (obwohl es fast genauso viel wiegt) sportlicher und flotter ist.

 

Klar kann man den so gesehen auch nicht vergleichen. Das ist ja auch ein komplett anderes Segment (Obere Mittelklasse) - der C30 bedient den Premiumsektor. Das, was der 960er auch schaffen sollte, es aber nicht schaffte (Materialwahl ist hier der Knackpunkt).

 

Ich könnte sonst auch den 2.4i im C30 mit dem 960 2.5 vergleichen. Gleiche PS Zahl, gleiches Gewicht, gleiches Getriebe, jedoch nur 1 Zylinder weniger... ;)

 

@ Jackknife

 

Richtig, Leistung und Unfallhäufigkeit. Der 960er ist nicht so oft in Unfälle verwickelt, hat dafür aber eindeutig eine menge Leistung... Vielleicht zu viel? Mein C30 ist in der Typenklasse 12 beim HP, VK N20, TK N22... Ist sogar derzeit günstiger als der 480er :D


02.01.2010 22:51    |    Erwachsener

Der Verbrauch, den Du da für den 960 angibst, ist nach meinem Gefühl so nicht in Ordnung. Und selbst wenn ich mich irre – ja, ich habe damals auch mit den Hecktrieblern geliebäugelt, bin aber, wenn ich Deine Horrorzahlen so lese, heilfroh über meinen 850.

 

Kostenaufstellung Volvo 850 2.5-10V mit Gasanlage:

 

Gestehungspreis 6.000,00 € (Kaufpreis, Grundreparaturen und Gasanlage); geplante Wartung/Service - keine Ahnung, Schätzwert fürs Jahr siehe unten; Verbrauchskosten 7,44 € / 100 km (12 l LPG x 0,62 €), Jahresfahrleistung 15 Tkm

 

Gesamtkosten 850:

 

Kaufpreis (Jahr) 600,00 €

Autogas (Jahr) 1.116,00 €

Versicherung (Jahr) 400,00 €

Steuer (Jahr) 184,00 €

Wartung (Jahr) 560,00 €

 

Gesamtkosten Jahr 2.860,00 €

Gesamtkosten 10 J. 28.600,00 €

 

 

Der unsicherste Kostenfaktor sind die Reparaturen, aber die hat ja der TE nun auch außen vor gelassen.

 

Fazit: Klar kann man mit einem Neuwagen billiger kommen, das darf dann aber nur ein sparsamer Kleinwagen werden.


02.01.2010 22:52    |    tino27

Ich find die Rechnung auch etwas verzerrt.

 

Alle Zahlen liegen bei beiden etwa auf gleichem Niveau, außer eben Kaufpreis und Verbrauch.

 

Der C30 ist mit 7l für ne 2l-Maschine relativ sparsam. Der 960 mit 17l entweder kaputt oder ein Säufer. Bei Spritmonitor enden die bei 15l.

 

Das der eine mehr kostet sollte jetzt schon klar sein, wenn man nur sieht, dass der eine mehr als doppelt so viel verbrauch, als der andere.

 

Bei so einer Differenz sollte klar sein, dass mit jedem Kilometer Jahreslaufleistung die Kluft größer wird. Find die 1000€ im Jahr Mehrkosten für den 960 sogar noch in Ordnung bei dem Verbrauch.

 

Wo ist eigentlich der Wertverlust in der Rechnung?


02.01.2010 22:56    |    der_deppen_daemel

@ Tino

 

Der Wertverlust wurde nicht beachtet, da ich nicht vorhabe den Wagen zu verkaufen... Zudem, der 960er hat keinen Wert mehr, weshalb da auch kein Betrag auftaucht...

 

Klar, der Wertverlust kann hier schon das ganze wieder rausreissen, aber nach 10 Jahren wird der C30 in etwa so viel Wert sein, wie der 960er nach 10 Jahren wert war... Ca. 1/15tel vom Kaufpreis -> ca. 2.000€ (wobei hier auch die Laufleistung von mir mit ca. 400.000 km zu beachten wäre - der 960er hätte dann wohl um die 760.000 km auf der Uhr stehen gehabt - da ist er erst recht nichts mehr wert!).


02.01.2010 22:58    |    jackknife

Und ich hab ja oben schon eine Beispielrechnung anhand einer Versicherung gebracht die zeigt, dass der zweitgrößte Differenzfaktor (Versicherung) so auch nicht so ganz hinkommen kann - auf dem "platten Land" (Norddeutschland, irgendwo in der Wallachai) ist der Unterschied sogar noch niedriger.

 

Die Laufleistung oben ist allerdings höher als ich angenommen hätte - 40.000km pro Jahr?

Da wäre doch ein Diesel sowieso erste Wahl!

(davon abgesehen riecht das nach Langstreckenbetrieb, und sorry - ein INTAKTER 960 KANN bei so etwas keine 17l/100km verbrauchen, es sei denn man fährt ihr zu 100% vollgas.

 

Nochmal fix einen "Durchschnitts-960" von Spritmonitor (13l/100km) und die von mir errechneten Versicherungszahlen eingesetzt. Ergebnis:

Kosten C30: ca. 9150 (Versicherung nur TK, wegen gerechtem Vergleich - dadurch günstiger)

Kosten 960: ca. 6444,44 (Versicherung INKL. TK, inkl. Sprit für 40.000km bei 13l/100km)

 

Also ist der 960 - sofern er denn bei einer vernünftigen Versicherung angemeldet wird und in der Tat korrekt durchrepariert ist - sogar um einiges günstiger in der Gesamthaltung (nach Deiner Rechnung hätte man fast 3000 Euro / Jahr um Reparaturen durchzuführen bis er mit dem C30 gleichzieht, dafür könnte ich bei meiner Werkstatt jeden Pups machen lassen und müsste nie selbst Hand anlegen)

 

Belüg Dich mit Deinen Zahlen bitte nicht selbst, so sehr die Versuchung auch da ist Dir Deinen C30 "schön" zu rechnen. Er ist es höchstens im Vergleich zu Deinem defekten 960, aber die Defekte abzustellen und die Versicherung zu wechseln könnte wesentlich günstiger sein als alles Andere.

 

(was jetzt nix dran ändert dass ich als ehemaliger 480er-Fahrer einen C30 sehr genial finde, bin im D5 eines Kollegen mitgefahren und bis auf die Automatik hat mir der sehr gut gefallen.)


02.01.2010 23:05    |    der_deppen_daemel

Langstrecke: nein... Ich fahre am Tag "hier hin, dahin, dahin" - und nein, ein Diesel kommt nicht in Frage. ;)

 

40.000 km/Jahr ist richtig...

 

Muss ich das noch öfter schreiben? Ja, irgendwas stimmte mit dem 960er nicht... Habe ich schon mehrfach geschrieben. Meine Vermutung jedoch nicht auf Motorseite sondern zu lasten der Bremsen, denn Bremsen hat die Karre ordentlich verbraucht (glaube hinten beide Seiten...).


02.01.2010 23:09    |    der_deppen_daemel

Ich könnte noch ergänzen:

 

Wenn ich da schon eine Gasanlage "einkalkulieren" darf, dann auch noch den Euro 2 Kit, welches die Steuern auf ca. 220€.

 

Die Wartung müsste ich an Volvo übergeben, denn die Preise beim C30 sind beim Händler gemacht... Heißt, Zahnriemenwechsel müsste da auch erfolgen. Ölwechsel auch. Das wäre alles deutlich teurer...

 

Das sollte nur eine grobe Berechnung sein und kommt auch zu 99% hin. Die 1% die sich da als "flexibel" abzeichnen, kann man an sich ignorieren... ;) :)


02.01.2010 23:12    |    tino27

Nagut, an der Verischerung gibts ja meist nicht viel zu rütteln. Die Klassen sind fix und die Änderungen jedes Jahr kann man auch nicht beeinflußen. Und wenn die im gleichen Kreis zugelassen sind, dann ist die Regionalklasse auch Wurst.

 

Der Rest ist Suchgeschick und Verhandlungsvermögen.


02.01.2010 23:13    |    der_deppen_daemel

Richtig. Umgezogen bin ich zwischenzeitlich nicht und beide wurden im Landkreis Verden in meinem Ort zugelassen. Somit ist da "nix" zu ändern...

 

Es liegen hier auch eine Menge Faktoren vor, die an sich Personenbezogen sind.


02.01.2010 23:16    |    jackknife

@Tino: Aber man kann die Versicherung ansich wechseln. Und da gibts grad bei Volvo gewaaaaaaltige Unterschiede. Meinen T5 kann ich bei der Provinzial auch für mehr als das Doppelte pro Jahr versichern - bei geringerem Leistungsumfang!

Einige Versicherungen wollen bestimmte Fahrzeuge einfach nicht in ihrem "Sortiment" haben scheints mir.

Und da sind dann die Unterschiede eben doch wesentlich gravierender.

Nur Regionalklassen kann man nicht beeinflussen, die sind bei allen gleich - darum habe ich oben in meinem Beispiel mit der TEUERSTEN Regionalklasse in D gerechnet.


02.01.2010 23:19    |    der_deppen_daemel

@ Jackknife

 

Ich habe gerade zum 01.01. gewechselt. Von Allianz zur HUK. Ich spare gegenüber der Allianz nun 3€... Der 960er war über die Allianz versichert. Da wurde der sogar zum 01.01.2008 um 15€ teurer... Also, liegt der Preis EIGENTLICH bei 115€/Monat bzw. 345€/Quartal...

 

Selbst wenn man bei Check24.de ein Vergleich macht, so unterscheiden sich die Preise nicht sonderlich...


02.01.2010 23:24    |    oli

Interessante Rechnung! Will da nichts weiter aufdrøseln, der Verbrauch kommt mir allerdings auch spanisch vor. Was ich allerdings mal einwerfen will: Mein '71er 145 kostete mich einmal €1000, dann kommt die 12000km-Versicherung dazu (€400), Mitgliedschaft im Autoclub mit unendlich-abschleppen-Bonus (€100) und die Steuer fællt aufgrund des Alters weg. Durchschnittsverbrauch ca 9,5l/100km. Nun ist das auch eine sehr lahme Kiste, und der Wagen ist wesentlich anfælliger als mein vorheriger '77er 242, aber billig ist es unter'm Strich dennoch. Bis sich die Kosten eines Neuwagens amortisieren ist der 145 allerdings længst weggerostet... :D

 

Lieb Gruss

Oli


02.01.2010 23:30    |    jackknife

Dann kannst Du doch keine 45% haben?

Ich hab jetzt nochmal mit SF9 gerechnet (45% in der HP, 50% in der Kasko), 40tkm, Wohnort Hamburg, kein eigenes Wohneigentum, jeder darf Fahrzeug fahren (allerdings alle Fahrer über 24), TK mit 500€ SB (geht nicht anders bei der Laufleistung), überwiegend private Nutzung, Abstellort Straße. Also die beschissensten Regelungen überhaupt bis auf das Fahreralter.

Und damit kommen selbst mit Schutzbrief und Komfort-Tarif nichtmal 760 Euro/Jahr raus.

 

Was den Kaltlaufregler/Minikat angeht: Dessen Kosten hättest Du im ersten Jahr wieder raus, also REIN DAMIT!


02.01.2010 23:41    |    der_deppen_daemel

ICH habe keine 45%... Mein Wagen läuft weitere 3 Jahre unter dem Namen meiner Eltern. Dann übernehme ich... Also, solange hat es 45%...

 

Wenn ich den Minikat mit dazu zähle, komme ich trotzdem nicht weiter... ;) So oder so ist der 960er auf längerer Sicht teurer...

 

Und wie gesagt, es galt ein Vergleich wie der Wagen damals vor meiner Haustür stand mit dem, welches jetzt vor meiner Haustür steht. Ich kann mir ja auch den 960er schön reden ;) Ja, ich vermisse den. Das Fahrgefühl etc. Trotzdem: ich bin jetzt deutlich günstiger unterwegs...

 

Wenn ich jetzt die ganzen Änderungen reinrechne, sollte ich auch den neuen Kat, der fällig wäre mit reinrechnen (ca. 600€). Die neuen Motorteile die ich verbaute (ca. 1500€). Den damaligen Kaufpreis. Die Reifen (160€) . Die Frontscheibe (210€) . Die Spiegel (50€). Die Leuchten (230€ für alle rundum). Die Bremsbeläde und Scheiben (ca. 250€ jedes Mal). Die ganzen verschlissenen Zahnriemen bis das Problem behoben war (3x 21€ -> 63€). Die Klimabefüllung (73€). Neuer Motorölkühler (50€ - gebraucht). Das ist alles beim C30 nicht fällig gewesen...

 

Das sind schon 3186,00€, die irgendwo wieder gutgemacht werden müssen. Gehe ich da ins Detail, sollte ich das weiter ausführen. Und dann sieht die Rechnung erst recht schlecht aus - für den 960er...

 

Dann würde ich auch die Reparaturen beim C30 mit reinziehen: 2x Domlager Wechsel. 1x Garantie. 1x 30€ Selbstbeteiligung. Fertig.


02.01.2010 23:53    |    cng-lpg

Ich hatte Deine Rechnung irrtümlich als reines Gedankenspiel betrachtet, weil man seinem Geld eigentlich nicht so böse sein kann wie Du, wenn man es freundlich ausdrückt...

Wie kann man sein Geld derart verbrennen? Was hast Du davon? Daß Du schön angeben kannst, was Du Dir leisten kannst?

Das ist ungefähr so, als wenn Du Dir Deine Havanna mit Euro-Hundertern ansteckst - um dann die Havanna im Aschenbecher auszudrücken, weil Du eigentlich Nichtraucher bist.

Wenn Du Dir das Wegwerfen von mehreren zehntausend Euro leisten kannst, kannst Du Dir auch einen guten Umrüster leisten - damit hält der Elch eher ein paar zehn- oder hunderttausend Kilometer mehr als mit Benzin.

Aber weiter: Du findest Dich also toll, weil Du Geld und Ressourcen verschwendest?

Hast Du mal daran gedacht, was man mit dem Geld, das Du offenbar über hast und nicht brauchst alles machen könnte?

Schick es Karl-Heinz Böhm, dem Roten Kreuz, der Kirche, der örtlichen Selbsthilfe für Arbeitslose oder was es bei Dir in der Nähe gibt - ich wette, da leben genug Menschen um Dich herum, die das Geld, das Du vollkommen nutzlos zum Fenster rausschmeisst richtig gut gebrauchen könnten!

 

Tut mir leid, aber in meinen Augen bist Du nicht so reich, wie Du glaubst oder glauben machen willst. Du bist einfach nur ein richtig armes Würstchen.

 

Meine Meinung.

 

Gruß Michael


02.01.2010 23:53    |    jackknife

Wie gesagt - nach meiner Rechnung hättest Du diese Reparaturbeträge fast im ersten Jahr für den 960 raus gehabt. Danach hättest Du 3000 Euro jedes Jahr in dem keine Reparaturen anfallen gegenüber dem C30 gespart (und könntest auf der Ladefläche weiterhin pennen :D )

 

Wenn die Versicherung auf Deine Eltern läuft hast Du natürlich nicht so viel Wechselspielraum wenn diese selbst nicht wechseln wollen, das stimmt.

Sobald Du den Wagen auf dich selber versichern kannst solltest Du Dich aber unbedingt mal bei anderen Versicherern umhören, Du wirst Bauklötze staunen was man da sparen kann!

 

Da Du von Problemen mit dem Zahnriemen beim 960 berichtest vermute ich ganz frech, dass der Riemen auch nach all Deinen Versuchen nicht 100%ig sitzt. Wenn der nicht optimal ausgerichtet ist, dann läuft die Kiste nicht richtig rund und säuft gerade unter Last einiges mehr als er müsste.

 

Eine Sache ist aber - auch bei meiner Rechnungn - auf jeden Fall wahr: Mit dem neueren Auto hast Du Dir durch den jährlichen Aufpreis sicherlich ein gewisses Plus an Freizeit erkauft, die Du nicht mit Schrauben an Deinem Auto verbringen musst.


03.01.2010 00:03    |    der_deppen_daemel

Weißt du CNG-LPG,

 

ich soll mir also ein Diesel kaufen, damit ich MEIN Geld, was ICH mir erarbeite weiter sparen kann? Was soll ich dann damit machen? Dir das in dein Popo rammen? Andere kaufen dafür Häuser. Ich gönne mir eben in meinen JUNGEN Jahren einmal ein Auto, was mir gefällt.

 

Erkläre mir dann mal, warum ich es nicht einfach mal in ein Porsche mit einem Verbrauch von um die 30l/100 km reinstecken soll? Könnte ich genauso machen. Dann nennt man das, was du jetzt empfindest auch "NEID".

 

Von mir aus könnten alle Nachbarn arm sein (übrigens, ich wohne in einer gutbürgerlichen Gemeinde, wo das älteste Auto von 2000 ist)... Mein Geld bekommen die nicht... Der Kirche? Hmm... Damit mehr Leute einer Sekte beitreten? Der Rote Kreuz? Bekommt eh schon zu viel... Und wieso "sinnlos zum Fenster rausschmeissen"? Weißt du wie ich fahre? Dass meine Arbeitsstelle gute 30 km entfernt ist? Dass ich meine Verwandtschaft nicht in der BRD habe sondern in GB? Dass meine Verwandten nicht einmal im Umkreis von 100 km von einem Flughafen wohnen? Dass ich gerne in den Urlaub fahre? Dass ich mir das auch noch leisten kann? Scheinbar nicht, denn dann würdest du nicht wissen was sonst los. Dass ich auch meine Geschwister, die derzeit in Ausbildungen sind, auch unterstütze? Na? Dämmert es langsam? Schön!

 

Und mal daran gedacht: ich spare schon einiges an Benzin gegenüber dem alten Auto ein. Na? Machst klick? Ich bin schon umweltfreundlicher Unterwegs. Ich könnte auch gerne weiterhin Literzahlen in 2 stelliger Höher durch den Motorjagen. Derzeit habe ich ein Verbrauch welches die 7.0l/100 km kaum überschreitet. Das verbrauchen viele Dieselmotoren der gleichen Leistungsklasse ebenso...

 

Zudem, bei einem Diesel weiß man nie was passiert. Siehe Umweltplaketten. Benziner kommen in alle Städte rein. Ich verursache keine kresberregenden Partikel und mein Auto wird nicht als Stinker hingestellt. Warum auch, es stinkt hinten nicht und mit Euro 4 ist es um 4 Abgasnormen sauberer als der alte Wagen.

 

Du hast die Wahl: entweder du schreibst dein Post um, oder ich lösche es für dich hier raus... Da gebe ich dir die freie Wahl... ;)


03.01.2010 00:12    |    der_deppen_daemel

@ Jackknife

 

Das Pennen im Auto war toll :D Bei 2,05m Ladefläche... :D

 

Der Zahnriemen lief zu letzt richtig, hat sich aber trotzdem leicht an bestimmten Bauteilen des Motors "gescheuert". Das schlimme ist auch, dass die 45tkm Motoren bekannt dafür sind, dass der Riemen bereits nach 40tkm und noch früher reissen können. :( Heißt: vorsorglich noch früher tauschen. Dazu Wasserpumpe und so ein Krams...

 

Mit der Versicherung hast du es nun verstanden :D Freut mich :D

 

Mit dem Freizeit hast du Recht. Denn bei meinem vorherigen Arbeitgeber hatte ich zwar einiges an Freizeit, war aber nicht so, wie bei den normalen Arbeitgebern, wo man feste Zeiten hatte. Oft arbeitete ich Mo-Sa von 6 bis 18 Uhr... Da hat man keine Lust noch irgendwas am Auto zu reparieren... Und da war der C30 topp. Wenn was war, Händler aufgesucht. Neuen Leihwagen (kostenfrei) bekommen. Mein Auto dann wenn fertig wieder abgeholt. Fertig... Dank Garantie.

 

Seit ich nun im öD arbeite, habe ich meeeeehr als genug Freizeit, weshalb jetzt eigentlich ein Bastelobjekt herkommt... Wahrscheinlich wieder ein 960er... Allerdings als Schönwetterfahrzeug :)


03.01.2010 00:13    |    tino27

Ich würd ihn stehen lassen den Kommentar.

 

Mich würde so ein Beitrag nicht anheben. Warum auch. Und so können sich andere User ein gutes Bild von ihm machen.

 

Mich kotzt allerdings auch immer die Gleichung "Viele Kilometer = Diesel" an. Ein Auto fährt man ja nicht, weil es so günstig ist, warum sollte man sich dann wegen 1-2 km mehr von einem Trekker durchschütteln lassen, wenn man es nicht mag.

 

Es wird auch Leute geben, die nur 5000km im Jahr fahren und einen Diesel kaufen, weil sie die Charakteristik mögen.


03.01.2010 00:19    |    der_deppen_daemel

@ Tino27

 

Werde ich auch stehen lassen... Finde sowas immer lustig. Heißt ja auch "Jedem das Seine" - ne? :D

 

Genau das mit dem Kilometerkrams hatte ich mit meinen Eltern auch durch. Als ich sagte, ich kaufe einen Benziner, haben die mich davon abgeraten. Ich zahle aber keine 30.000€ für ein Auto mit einem Motor, welches mir nicht zusagt... Nur um andere glücklich zu stellen, werde ich mir definitiv keinen Diesel zulegen... Und wie gesagt, wer weiß wie lange ich überall hinfahren darf (Stichwort Umweltplakette)?


03.01.2010 00:47    |    menschmeier

Zitat:

Der Zahnriemen lief zu letzt richtig, hat sich aber trotzdem leicht an bestimmten Bauteilen des Motors "gescheuert". Das schlimme ist auch, dass die 45tkm Motoren bekannt dafür sind, dass der Riemen bereits nach 40tkm und noch früher reissen können. :( Heißt: vorsorglich noch früher tauschen. Dazu Wasserpumpe und so ein Krams...

Wow, 40Mm. Ich dachte, das kann nur Opel;-) Okay, das relativiert auch meine vorherige Annahme, daß ("kostensparende") Konstruktionsfehler eher bei aktuellen Fahrzeugen gemacht werden.

 

Und ich dachte schon, VW wäre serviceunfreundlich mit seiner Vorgabe bei 120Mm und dem "Zwang" zum Spannrollentausch (angeblich wichtiger als der Riemenwechsel selbst).


Deine Antwort auf "Neu günstiger als Alt - "?" oder doch "!""

Auszeichnung

Mein Blog hat am 05.08.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Wer hat's verbockt?

der_deppen_daemel der_deppen_daemel

Spritsparender Raser

Volvo

1986 den Fertigungstunnel in Großbritannien verlassen und bereits nach wenigen Wochen mit den ersten Kinderkrankheiten in die Werkstatt berufen, wurde ich 1997 in die Bundesrepublik überführt und bin seitdem im Landkreis Verden angemeldet :D Mit hellem Leder, schon gräulichen Scheinwerfern und ein höher gelegtes Fahrwerk siehe ich nicht gerade aus wie "made in England". Mein Hobby hat 5 Räder (alle 5 sind während des Fahrens in Gebrauch), 4 Töpfe, 3 Pedale, etwas Alu, viel Glas und trägt den skandinavisch angehauchten Namen: Sörtie.

Sörtie (Volvo C30)

Meine aktuellen Autos

Volvo C30 'Sörtie'

Meine Alltagsdame. Täglich und europaweit im Einsatz. Gekauft um Geld zu sparen (was es auch macht :D) und bereits sehr viel erlebt. Sparsam, sicher und einmalig in der Optik.

 

Volvo 740 'Erik'

Mein Projektwagen. Der Wagen steht vor einer vollständigen Restaurierung samt Anpassung an meinem Geschmack (Innenraumfarbe). Alles wird im Rahmen des Möglichen und H-Kennzeichen Gerechten erledigt :) Ein Liebhaberstück soll daraus werden.

Dauerneugierige (79)

Kurzneugierige

  • anonym
  • diemoemis
  • elchqp1
  • clausschr
  • ovl
  • polihoil
  • Cl500baby
  • Niklas26
  • matt109
  • IndigoFlow

4. Geburtstag

Alles Gute zum Geburtstag Sörtie!