• Online: 2.078

C30 - Wieso kauft man sowas?

Mein C30, 740 und die britische Motorkultur...

16.10.2008 13:27    |    der_deppen_daemel    |    Kommentare (9)

Der Wagen in einer schönen Perspektive
Der Wagen in einer schönen Perspektive

Teil V:

 

"Die Entscheidung und der Kauf"

 

So, wie in Teil IV wurde die Auswahl mehr oder weniger getroffen. Ich musste mich zwischen 2 Motoren entscheiden:

 

1.8i und 2.0i

 

Nun, dank sowieso schon niedrige Steuern (beide Euro 4) wären die Steuern sowieso nicht hochgewesen. Der 1.8i hätte 121 EUR gekostet, der 2.0i 135 EUR. Das sind nur 14 EUR. "Gor nüschts!"

 

Also, Steuern waren somit erst einmal egal.

 

Dann die Verbräuche und den damit zusammenhängenden Leistungsangaben verglichen.

 

Also kurzerhand auf www.volvocars.de geschaut und verglichen...

 

1.8 hat 125ps, 165 nm, maximale Leistung bei 6000 U/min.

2.0 hat 145ps, 185 nm, maximale Leistung bei 6000 U/min.

 

Hmm, jeweils nur 20 ps / 20 nm mehr... Ob man die merkt?

 

Egal, dann die Verbräuche verglichen...

 

Lauut Werksangaben von Volvo ist der 1.8 mit 7,3l und der 2.0 mit 7,4l im Durchschnitt angegeben.

 

Das sind nur 0.1l mehrverbrauch, bei 200 ccm mehr, 20 ps und 20 nm MEHRleistung.

 

Die Wahl war damit entschieden. Es musste ein 2.0l Benziner werden. Damit zusammen auch das Getriebe. Aber das war nur ein Teil der "Bestellung". Der Wagen selbst musste konfiguriert werden. Also, Volvo aufgesucht und mir ein Edition Modell mit 2.0l Maschine erstellen lassen. "Hmmm... Das ist alles Teuer" dachte ich mir. "Ich brauche ein Wagen, mit dem ich zuverläßig, sparsam und ganz wichtig: sorgenfrei fahren kann".

 

Somit schied aus: ein Neuwagen kommt nun nicht in Frage :( Was dann?

 

"Wenn es kein Neuwagen werden soll, vielleicht möchten Sie lieber ein Gebrauchtfahrzeug?" - so sagte es mir mein Ansprechpartner bei meinem :). Mein Interesse war natürlich da. Schließlich kosten die weniger :D

 

Der Händler hatte leider nur 3 2.0l zur Verfügung. Ein Schwarzes. Fast ohne alles. Eigentlich nicht schlecht aber an sich irgendwie "0-8-15". Sah nach C30 aus, aber die Kurven kamen nicht zur Geltung.

Der Rote, wie es auf der ersten Seite des Blogges steht, war auch zu haben. Jedoch hatte der kein Xenon und war auch nicht gerade "üppig" ausgestattet...

Da entdeckte ich den Wagen, den ich als Wochenendwagen hatte. Auch der war als Gebrauchtwagen zu haben. Vorbesitzer: 1 - das Autohaus :D

 

In diesem Augenblick erkannte ich, dass ich mich entscheiden müsse...

 

1. Schwarzes mit fast gar nichts - dafür aber Xenon.

2. Rot mit weissem Streifen mit fast gar nichts - dafür dieser Streifen.

3. Weiß-Braun mit vielem - und das zum guten Preis.

 

Nicht lange verhandelt und gequarkt. Der Weiße musste es werden...

 

"Nehm ich", Finanzierung ausgetüfftelt, Kaufvertrag unterschrieben und noch ein paar Detailveränderungen abgeklärt.

 

Aber halt! Auf dem Kaufvertrag stand "C30 2.0, Momentum, Body Kit, Sportfahrwerk, 18" Alufelgen, ..." - 18 ZOLL FELGEN!? (Ich wusste nicht dass der Wagen eben jene Felgen hatte! Dachte es seien normale 16"er. Wenn nicht, dann sogar nur 15"er! Aber 18"!? :eek:

Ich ließ dann noch die Aufkleber abpulen, die Oberkante des "Dachspoilers" lackiern (nein, nicht den "Flügel" sondern den normalen den jeder C30 eigentlich erhält) sowie die Haifischflosse auf dem Dach. Im Innenraum sollten einige Teile mit Dellen getauscht werden und dann war es soweit!

 

Ostern 2008: ich holte den Wagen. Mein alter 960er erhielt seine "letzte Ehre" vorher: ein Vollwaschprogramm in der Waschstraße meines Vertrauens. Innen ausgesaugt und dann zärtliche Streichelungen. Er solle wissen, dass ich ihn vermissen würde (HELGE!!! ICH VERMISSE DICH!!! :() - der 960er hieß Helge ;)

 

Also, Händler aufgesucht und den Wagen abgeholt. Keine Einweisung notwendig - schließlich hatte ich alles soweit schon "erkundet" :D Flasche Sekt entgegen genommen. Mich für die super Betreuung bedankt und mit einem glücklichen Gesicht die Übergabehalle verlassen :) Dann Helge ausgeräumt (waren nur CD, Heftchen und bisschen Kleingeld), mich von meinem alten Wagen verabschiedet und dann ein wenig gefahren, Einstellungen am Sitz vorgenommen usw. Ist ja schließlich schwer sowas schnell und spontan zu machen.

 

In der Zeit wusste nur meine Mutter, dass ich mir einen neuen Wagen gönnen wollte. Sonst keiner... Also, ich fuhr nach der "Einstellungsfahrt" nachhause und kam ins Haus rein. Mein Vater saß mit meiner Mutter am Tisch und ich brüllte in die Küche rein "Dad, komm mal bitte! Ich glaube mein Zahnriemen im 960er ist übergesprungen!!!"

 

Er kam runtergerannt und schmiss seine Schuhe an und kram raus gehetzt... "Wo ist dein Wagen?" ich zeigte auf den C30er und schon hatte er ein riesen Grinsen im Gesicht :D

 

Nun, ich erhielt den Wagen auf SOMMERREIFEN zu Ostern, wo es gerade Draußen zu schneien begann. Sprich: als ich die Schlüssel übergeben bekam, begann es zu schneien... "Juchu". Zusätzlich war geplant, eine längere Fahrt zu einem Kumpel nach OWL zu machen (sind mal just 160km je Richtung) dazu aber über Hannover! Somit 250km oder so. Herrlich wenn man bei +3° mit der Schneeflocke im Display fährt :D Da merkt man doch wie "gefährlich" das war - ich hatte jedoch absolut keine Probleme auf Schnee und Eis mit den Sommerpneus!? :confused: Ich weiß nicht wieso aber es klappte einwandfrei! Glück?

 

Wie dem auch sei... Ich hatte mein C30 endlich in der Hand und unterm Popo und war meine alte Fuhre (obwohl ich ihn sehr liebte) los. Eine neue "Phase" begann für mich...

 

Diese Liebe für diese schönen Formen des C30s ist seit Ostern immer noch vorhanden. Die ersten Veränderungen am Fahrzeug habe ich auch schon gemacht und ich denke nicht, dass ich mir innerhalb der nächsten 10 Jahre ein weiteres Fahrzeug kaufen werde (es sei denn, ich finde meinen Helge angeboten - irgendwo... Den kaufe ich wieder zurück!)...

 

Bis auf ein paar kleinere Macken und maximal 7 Tage aufenthalt in der Werkstatt (natürlich mit Leihwagen und alles auf Garantie) bin ich wunschlos glücklich und würde jedem den Wagen empfehlen.

 

In Teil III wurde gefragt, wieso ich mir ein C30 gekauft habe. Nun, ganz ehrlich und ohne irgendwie nachzudenken:

 

Emotionen und Individualität!

 

Es ist nicht die "Sicherheit" des Wagens gewesen. Auch war die Motorisierung kein Punkt... 2l Motoren gibt es auch mit reichlich mehr Leistung (unser S80 hat 180ps aus 2.0l). Nein, es waren die Emitionen.

 

Emotionen, die durch ignorante Verkäufer anderer Marken ausgelöst wurden. Emotionen die durch die weiblichen Formen des C30s ausgelöst wurden. Emotionen, die ein schlichter aber sehr guter Innenraum herstellte... Der Wunsch nach "Individualität" war ebenfalls stark ausgeprägt.

 

Hätte ich mir ein Golf gekauft, hätte ich dann ja auch ein allerwelts Autos gekauft.

Hätte ich ein 1er, wäre das Fahrwerk etwas sehr hart.

Hätte ich ein Focus gekauft, wäre es mir etwas zu billig vorgekommen.

Hätte ich ein Astra erworben, hätte ich einiges dran machen müssen um Individual zu sein. Wie beim Golf.

 

Ich bin den ignoranten Verkäufern bei VW, Opel, BMW und co sehr dankbar. Sonst hätte ich jetzt kein C30.

 

Zu der Frage wieso ich den nahm obwohl andere das besser können:

 

Mein alter Kombi konnte alles, da brauche ich mit 21 (Jetzt 22) keine Anhängerkupplung, keine 5 Sitze, kein Riesengepäckraum usw. :D Die Sitze sind genau wie ich sie wollte, ergonomisch und bequem. 4 einzelne Sitze sind besser als 2 Einzelsitze und eine Bank auf der sich 3 Personen quetschen müssen. Platz ist im C30 mehr vorhanden als im 1er BMW - hinten auf den Sitzen... Im BMW ist ja alles auf Fahrer und Beifahrer ausgerichtet. Naja... Wie dem auch sei:

 

Es war meine Entscheidung mir ein C30 zu kaufen und ich bin froh, dass ich den überhaupt bekommen konnte :)


16.10.2008 19:12    |    Olli the Driver

Der C30 gefällt mir. Vielleicht nicht gerade in dieser Farbkombination, aber grundsätzlich ein schönes Auto. Wenn ich nicht etwas höhere Ansprüche an die Laderaumkapazität hätte wäre das sicher einer meiner Favoriten.


17.10.2008 15:12    |    Trackback

Kommentiert auf: C30 - Wieso kauft man sowas?:

 

Mein Weg zum C30 - Teil VI, 20.000 später

 

[...] Hallo zusammen,

 

in den vergangenen Teilen (I, II, III, IV und V) habe ich versucht zu erläutern, wie und wieso ich zum C30 Fahrer wurde.

 

Ein Hauptkriterium blieb aber unangestatet: die Zuverläßigkeit. [...]

 

Artikel lesen ...


15.03.2009 14:46    |    Trackback

Kommentiert auf: C30 - Wieso kauft man sowas?:

 

Teil VII: 12 Monate nach dem Kauf

 

[...] die anderen Berichte lesen möchte, findet sie hier:

 

Teil I - Die Begnung

Teil II – Die Überlegungen

Teil III – Die lange Probefahrt

Teil IV – Ich will eins haben

Teil V – Die Entscheidung und der Kauf

Teil VI – 20000 km später

[...]

 

Artikel lesen ...


18.03.2009 11:43    |    mk5turbodiesel

Ein Ford Focus wäre dir zu billig gewesen? Na ich weis ja nicht...

 

Aber du weisst schon das der C30 bis auf die Aussenhaut 1:1 der Ford Focus ist?

 

Der 2,0 l ist auch nicht wie von dir beschrieben von Mitsubishi oder sonstwem, sondern von FORD.


18.03.2009 18:50    |    der_deppen_daemel

Echt!? Der C30 ist ein Focus!? Das wusste ich noch gar nicht! *Achtung! Ironie!*

 

Unter der Außenhaut ist nur das Fahrwerk Ford. Man baut ja auf die Bodenplattform...

Der Motor ist von Mazda entwickelt. Klar stammt der aus den Ford Regalen, aber der 2.0 von FORD hat nur 136ps, der 2.0 von Mazda hat 145ps. Rate mal wie viele ich unter der Haube habe ;)

 

Nebenbei: ich wollte kein Focus. Hätte ich den haben wollen, hätte ich mir eins gekauft. Ich wollte den C30 also habe ich mir - auch mit dem Bewusstsein, dass es auf den P1x aufbaut - den auch gekauft :)

 

Cé?


18.03.2009 22:31    |    Olli the Driver

Kann ich verstehen, ich habe auch Focus und Volvo V50 gefahren. Wenn der Preis eine größere Rolle gespielt hätte wäre meine Wahl auf den Skoda Octavia gefallen, den ich jetzt 6 Wochen als Leihwagen gefahren bin. Im Vergleich zum Ford ist mir der Volvo den Mehrpreis wert. Gerade im Innenraum ist der Volvo viel hochwertiger und hat klar bessere Sitze.


18.03.2009 22:40    |    der_deppen_daemel

Danke Olli!

 

Genau um solche Feinheiten geht es bei meinen Entscheidungen immer... Ich könnte ein Auto kaufen, ganz günstig, selbe Klasse, bei dem man auf angebliche Sportsitze, wie auf Holzbänke sitzt.

 

Die Sitze sind so oder so die besten die man in einem Serienwagen bekommen kann. Ergonomisch ohne Ende :)

 

Aber es war ja meine Entscheidung :) Auch wenn es ein Focus ist ;)


03.04.2009 21:17    |    Trackback

Kommentiert auf: Volvo C30, S40, V50 (ab 2004), C70 II:

 

C30 - Kaufempfehlung -- Eure Erfahrungen mit den Modellen ?

 

[...] Thema mehrere Blogeinträge gemacht...

 

-> Teil I

-> Teil II

-> Teil III

-> Teil IV

-> Teil V

-> Teil VI

-> Teil VII

 

Alle Motoren, bis auf T5, getestet und bin letzten Endes beim 2.0 hängen geblieben und [...]

 

Artikel lesen ...


27.12.2009 19:51    |    Trackback

Kommentiert auf: Dr Seltsam:

 

Wie habt ihr euch "kennen gelernt?"

 

[...] hatte...

 

So kam ich zu mienem Auto...

 

Wer Details will:

Teil I

Teil II

Teil III

Teil IV

Teil V

 

:D

[...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Mein Weg zum C30 - Teil V, Die Entscheidung und der Kauf"

Auszeichnung

Mein Blog hat am 05.08.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Wer hat's verbockt?

der_deppen_daemel der_deppen_daemel

Spritsparender Raser

Volvo

1986 den Fertigungstunnel in Großbritannien verlassen und bereits nach wenigen Wochen mit den ersten Kinderkrankheiten in die Werkstatt berufen, wurde ich 1997 in die Bundesrepublik überführt und bin seitdem im Landkreis Verden angemeldet :D Mit hellem Leder, schon gräulichen Scheinwerfern und ein höher gelegtes Fahrwerk siehe ich nicht gerade aus wie "made in England". Mein Hobby hat 5 Räder (alle 5 sind während des Fahrens in Gebrauch), 4 Töpfe, 3 Pedale, etwas Alu, viel Glas und trägt den skandinavisch angehauchten Namen: Sörtie.

Sörtie (Volvo C30)

Meine aktuellen Autos

Volvo C30 'Sörtie'

Meine Alltagsdame. Täglich und europaweit im Einsatz. Gekauft um Geld zu sparen (was es auch macht :D) und bereits sehr viel erlebt. Sparsam, sicher und einmalig in der Optik.

 

Volvo 740 'Erik'

Mein Projektwagen. Der Wagen steht vor einer vollständigen Restaurierung samt Anpassung an meinem Geschmack (Innenraumfarbe). Alles wird im Rahmen des Möglichen und H-Kennzeichen Gerechten erledigt :) Ein Liebhaberstück soll daraus werden.

Dauerneugierige (79)

Kurzneugierige

  • anonym
  • Sportwagendrivers
  • 850GLT1992
  • Zwoelfzylinderfan
  • Stefan_Aerox
  • diemoemis
  • elchqp1
  • clausschr
  • ovl
  • polihoil

4. Geburtstag

Alles Gute zum Geburtstag Sörtie!