• Online: 5.117

C30 - Wieso kauft man sowas?

Mein C30, 740 und die britische Motorkultur...

27.02.2011 19:01    |    der_deppen_daemel    |    Kommentare (24)    |   Stichworte: 145PS, 18, 19

Hallo Ihr Leser!

 

Nun, ich kann offiziell sagen, mein Autochen, der Prollvo, ist eingefahren. In der vergangenen Woche habe ich die 100.000 km voll gemacht. Okay, davon nur 87.500 km selbst gefahren aber es geht ja hier ersteinmal um die Gesamtziffer ;)

 

Mein Prollvo C30Mein Prollvo C302008 habe ich den C30 als ehemaliger Vorführwagen "spontan" nach Abschätzung aller Pro und Kontra Punkte sowie im Verhältnis zu den Kosten und fuhr dann, ab Ostern des selben Jahres, den C30 nachhause. Auf dem Kilometerzähler standen nur 12.500 km, die der Wagen innerhalb der damals 14 Monate wo es zugelassen war, abspulte.

 

Schöne SeitenlinieSchöne SeitenlinieVorher hatte ich ein großer "Dickschiff-Volvo" der 960er Reihe (siehe HIER) und war überzeugt, dass der "böse" Ford-Volvo meinen Ansprüchen nicht genügen könne. Schließlich hatte der 60 ps weniger, 2 fehlende Zylinder, keine Automatik, kein Schiebedach und wichtig: kein Heckantrieb samt riesigem Laderaum...! Aber, die kleine Sörtie (mein C30) hat alles ins Gegenteilige versetzt.

 

Ich bereue nach wie vor den Kauf nicht. Es macht mir noch immer Spaß mit dem Wagen zu fahren. Für ein Volvo erstaunlich sportlich (gefühlt sportlicher als der aktuelle neue "Sportvolvo" S60/V60! Sportlichkeit ist aber nicht wirklich messbar ;)) und nun auf 19" Alus trotzdem sehr komfortabel. Die Wartung ist nicht teuer - für ein Premium Fahrzeug!!! Und die Qualität im Innenraum ist angemessen. Ich würde es nicht auf Mercedes Niveau (Premium) bringen wollen, aber gegenüber einem 1er BMW braucht sich der C30 - auch wenn Andere das Gegenteil behaupten werden - nicht verstecken. Im Innenraum ist kein Verschleiß zu sehen. Die Sitzbezüge glänzen mit absoluter Beständigkeit. Üblich dabei sind Risse in den Wangen - die habe ich absolut nicht (liegt zu 99% an der Pflege :D). Die Materialien knacken und knistern nicht. Nur wenn es kalt ist, kann es hier und da mal ein Geräusch geben, aber das ist eigentlich normal - besonders bei den heutigen Materialien :)

 

99.999 km99.999 kmBis auf ein paar "Schönheitsfehler" (naja, eher Krankheiten) bin ich mit meiner Entscheidung vollstens zufrieden. Es gab einige Punkte, die mir Sauer aufgestoßen sind (z.B. abgerissene Klimaleitung -> ALUROHR!!! Sowas bricht ja eigentlich nicht! Undichte Simmerringe im Getriebe, Domlager sind so zu tauschen, als würden sie bei jeder Wartung anfallen) aber ich würde nicht sagen, dass ich mir deshalb keinen Volvo mehr kaufen würde... Meine ganze Liste ist in diesem Thread hier gut zu lesen. WÜRDE ich mir einen neuen Volvo kaufen, dann käme der C30 wieder in Frage - aber auch nur wenn man dieses Facelift Viech wieder abschafft :D Da aber bei mir - aktuell - keine neuer Volvo die Einfahrt "verschandeln" wird, steht es aktuell außer Frage ;)

 

100.000 km100.000 kmIn den letzten 3 Jahren mit meinem Autochen, habe ich eine Menge Spaß gehabt. Unzählige Blicke und Fragen erhalten. "Ist das ein Volvo?" "Sind Sie sich sicher, dass das wirklich ein Volvo ist?" usw. Ich habe andere begeistterte C30 Fahrer persönlich kennen lernen dürfen und den schon vorherschenden "Kult" gegenüber diesem Wagen erlebt. Individueller geht es (in Massen) kaum noch. Einheitsbrei sucht man beim C30 vergeblich. Es hat (in Ansätze) das damalige (2006) Familiengesicht erhalten mit einer komplett anderen Seitenlinie und natürlich dem Popo. Typisch Volvo sieht anders aus und eben das macht diesen Wagen zu eine ganz besondere Sache.

 

Wie gesagt, 100.000 km. Diese innerhalb weniger als 4 Jahren ist schon eine Hausnummer - da ich den Wagen nach 14 Monaten erst bekam - und 87.500 km in weniger als 3 Jahren... Manch 20 Jahre alte Fuhre hat weniger! :D Das Einfahröl kann nun raus. Der Motor richtig rangenommen werden (der nach wie vor keine Macken hat) und die Fahrfreude geht weiter :)

 

Wie war nochmal die Zeichen=Kilometerregelung? Jeder Ring bedeutet 100.000 km. Bei Opel, Nissan und VW sind sie gleich durchgestrichen/durchgekreuzt. Bei den Franzosen verzichtet man gänzlich darauf. Bei Audi hieße das 400.000 km. Bei Volvo ist es zur Potenz mit sich selbst malgenommen. Hieße... 100.000²... Also auf die nächsten 100.000 km (mindestens!)!!! :D


27.02.2011 19:10    |    meehster

Zitat:

Bei Volvo ist es zur Potenz mit sich selbst malgenommen. Hieße... 100.000²... Also auf die nächsten 100.000 km (mindestens!)!!! :D

:D

Ich muß bei meinem erstmal die ersten 100.000 vollmachen. Wenn ich so hochrechne, wird das nächstes Jahr passieren. Dann ist er 8 1/2 oder so.


27.02.2011 19:14    |    marbus16

Hattest gestern abend noch schön Spaß in HB? Sah dich auf dem Nachhauseweg vorbeirollen :D


27.02.2011 19:15    |    der_deppen_daemel

@ Marbus

 

Oha!? Wo denn!? :D Habe gestern Abend meinen Bruder in der City abgesetzt... :)


27.02.2011 19:19    |    Bert Benz

Hallo,

 

sind das in der Seitenansicht die Alufelgen Tomason TN 1? Sehen immer wieder gut aus.

 

Ich hatte eigentlich erwartet, dass der C30 ein grösserer Erfolg wird. Sehr selten zu sehen, aber vermutlich zu teuer und nicht so praktisch, ich sage nur extrahohe Ladekante.


27.02.2011 19:20    |    marbus16

Uh, kann ich gar nicht mehr so genau sagen, Am Wall oder Vor dem Steintor muss das gewesen sein :)

 

In dem Moment hatte ich grad ne Seitenstraße (von dir aus links) überquert, wo du auch rüberblicktest...

War ziemlich perplex, deinen VerVolf zu sehen :D


27.02.2011 19:22    |    der_deppen_daemel

@ Bert

 

Jepp, genau die sind es in der 19" Variante. Finde ich absolut gelungen, werden aber noch etwas dunkler werden :)

 

Der C30 ist für ein Volvo schon sehr erfolgreich - es verkauft sich nicht so, wie der V50 oder XC60, aber in der Produktion hat es bereits die großen Limousinen hinter sich gelassen und ist erfolgreich. Der Grund, warum es in Deutschland schwer zu finden ist, ist weil der Wagen etwas teurer ist, als ein Audi oder VW - auch wenn der Gegenwert deutlich höher ist (bestellt man die Sachen beim Golf oder Audi mit, die im C30 Serie sind, ist der Preisvorteil vom Audi/VW weg). Problem ist eher, dass der nicht soooo viel Platz bietet - für 4 Personen sehr viel. Aber der Kofferraum ist etwas eng. Die Ladekante ist recht hoch, aber das ist sie ja auch bei Coupés (was dieses Autochen laut Fahrzeugpapiere sein soll) :)


27.02.2011 19:23    |    der_deppen_daemel

@ Marbus

 

Hehe... Ich weiß auch nicht mehr genau wo ich langfuhr... :D


27.02.2011 19:58    |    AustriaMI

100000km, dafür brauch ich ja 14jahre mit dem a3, aber solange hab ich ihn dann nicht, spätestens bei 35000km kommt er weg.

 

D^3, war es nicht eine große Umstellung von dem straßenschlachtpanzer aus den C?

 

C30 war bei mir auch in der Wahl aber Preis/Leistung/nutzen hat halt dann der V.A.G Konzern gewonnen, außerdem wollte ich einen turbomotor um 150ps.

 

Aber optisch immer wieder schön anzusehen


27.02.2011 20:06    |    der_deppen_daemel

@ Austria

 

Nicht sooo schwer wie ich dachte. Geldtechnisch war es leicht, denn was der 960er auf 100 km durchfeuerte braucht der C30 auf 200 km ;) Hatte im 960er auch nie etwas eingeladen. Glaube einmal und somit hat sich vom Platzbedarf nichts verändert. Ich musste mich nur wieder ans Schalten gewöhnen sowie an ein direkteres Lenkgetriebe und leiserem Motor gewöhnen. Hatte seit der Fahrprüfung kein Schalter mehr gefahren und nur Automatik bewegen wollen :D

 

Im C30 war einfach alles irgendwie "Besser" - nur eben keine hinteren Türen und kein riesiger Kofferraum. Dafür aber alles Andere billiger und schicker (Steuern nur 135€ statt 454€, Versicherung 180€/Quartal VK und TK ohne Zuzahlung statt 300€/Quartal ohne VK und TK! Wartungen später, kein Zahnriemenwechsel alle 45tkm, usw.) nur eben kein Heckantrieb (was ich an sich sehr angenehm fand - schieben statt ziehen).


27.02.2011 21:35    |    Terror Devil

Immer diese Bremer ;-)


27.02.2011 21:42    |    der_deppen_daemel

@Terror

 

Bin zum Glück Verdener :D


27.02.2011 23:55    |    Flotter-Golf-3er

schön bei 120 km/h erstmal handy zücken und foto machen :D:D:D


28.02.2011 01:25    |    VectraBSport

Nö bei Opel kommt bei einer Million KM ein Blitz durch ;)

 

Aber dein Volvo ist echt schön, nur von hinten mag ich ihn nicht!


28.02.2011 07:56    |    john1986

Schöner Bericht...

 

Aber, 100tkm in weniger als 4 Jahren als Hausnummer zu bezeichnen?! :confused: ...Ich durchbreche wahrscheinlich noch dieses Jahr die 100tkm Marke mit meinem Golf VI 1,4Tsi, er ist dann 2 1/2 Jahre alt...

 

Lg


28.02.2011 10:19    |    go_modem_go

Ich habe im meinem Schweden-Manta, einem "richtigem" Old-School Volvo C70 I Turbo Dinosaurier Bj. 2002, gerade letzte Woche die 200.000er Marke überschritten. Es gab in der Zeit auch einige Wehwechen an der Peripherie / Vorderachse, aber der Fünfzylinder-Turbo ist über jeden Zweifel erhaben. Die halten ewig und 3 Tage!

 

On das Ford Mini-Motörchen im Folvo Focus Gehäuse das auch so locker wegsteckt? Ich glaube es kaum...


28.02.2011 19:24    |    der_deppen_daemel

@ John

 

Nun, du fährst beruflich eine Menge - hattest du in deinem Thread mal geschrieben. Ich habe einen Pendelweg von nur 25 km/Richtung. Somit sind die Kilometerzahlen nicht wirklich vergleichbar. Klar, selbe Zahl, aber die Art und Weise WIE sie gefahren werden und mit welcher Begründung ist eine Andere.

 

@ Go_Modem_Go

 

Bevor du etwas schlecht redest, was du nie gefahren bist, solltest du mal leise sein. Ich darf behaupten, dass der Volvo 5 Zylinder einfach scheiBe ist, weil ich bereits alle Varianten davon gefahren bin. Sei es der 126 ps 2.0 10V im 850er, der V70 II R AWD oder ein Focus RS - alles der selbe Plörrmotor welches weder rund noch sparsam läuft - komm mir nicht mit Klang... Das ist keine Begründung dafür, ein Motor zu kaufen, welches lahm, unzeitgemäß und sonst was ist. Zudem ein C70 ist auch nicht der Hit was Haltbarkeit angeht - denn es ist auch kein Richtiger Volvo, es fehlt 1 Zylinder und es verfügt nicht über Heckantrieb ;)

 

Also, rede mir nicht mein Auto schlecht - der Volvo Teil wird wohl Schrott sein, bevor es der Motor und das Fahrwerk sein werden! Genau das Gegenteil vom C70 wo der Motor eher die Grätsche machen wird... ;)

 

So, hör auf zu labern!


28.02.2011 20:35    |    go_modem_go

DD:

 

Sehe ich anders - bevor der C70 2.5l LPT Turbo schlapp macht, ist alles andere schon längst hinüber. Die Motoren halten im Schnitt 350-400tkm. Der wachsweiche Vorderbau der C70I Karosserie eher nicht, ebensowenig wie so manche Elektronik-Komponenten (ABS Steuergerät etc).

 

Was den Fünfzylinder angeht, ist wie mit einer Religion - kann man kaum darüber streiten, ist Ansichtssache:

 

Ich finde den tiefen, kraftvollen Rasse-Sound als auch die leicht brummeligen Vibrationen à la Audi Quattro aus den 1980ern einfach GENIAL. Der Sound macht was her! Weit besser als V6, und erst recht Reihen-Vierer, denn danach dreht sich keiner um ;)!

 

Klar, Sparsamkeit? Nicht bei dem. Mir egal, komme mit 12l/100km Autogas à 69cent/L aus, und das extrem zügig (auch mal 250 Tacho, Reisetempo meist eher 160-180 auf Tempomat bei brummeligen 3700-4000 U/Min). Wer auf den Verbrauch schaut bekommt entweder seine Fahrten wohl nicht bezahlt, oder hat absolut kein Benzin im Blut... ;)

 

Deinen Motor kenne ich.

 

2 Tage nagelneuer Ford Focus 2.0l Leih-Hure in Australien haben mir gereicht - Gääähn... :eek:

 

Habe mir dann sofort einen älteren, 4000cm³ 5,10m langen Ford Falcon Kombi Reihensechzylinder gekauft, in so einer Focus-2l Miet-Möhre hätte ich es keine 3 Monate ausgehalten (war solange Down Under unterwegs)... :D

 

Ansonsten ist der C30 ja ein schnuckeliges Wägelchen (vor-Facelift wie deiner, danach leider nur noch China-Geely Fresse!), aber halt nur ein teurer Ford Focus mit 'ner müden 2l Mondeo Sauger-Möhre als Triebwerk. Zweckmäßiges Auto eben - Auf das er weitere 100tkm durchhält!


28.02.2011 20:56    |    der_deppen_daemel

Tja, man muss seine Prioritäten setzen. Der 2.0l Benziner ist mir alle Male lieber als einen T5 - besonders weil der 2.0 auf dem 1.8 aufbaut (nur ist der 2.0 scheinbar haltbarer) und der 1.8er erreicht locker Fahrleistungen (ohne Mängel) von um die 400tkm (schon gesehen) - und mehr... Somit mache ich mir da keine Gedanken... Bei Tempomat 160 bis 180 auf Tempomat kommt der 2.0l mit 18" Räder auf ca. 10l/100 km - finde ich absolut ausreichend...

 

Dieser "Grollender" Sound ist heute 0815. Man findet den 5 Zylinder in fast alle Volvos zwischen 1992 und aktuell. Und das sind einige Millionen Fahrzeuge. Da dreht sich keiner mehr um - zumindest ist im C30 der "man sieht der toll aus" Blick da - und wer ein Sound benötigt um aufzufallen fährt das falsche Auto :D Das ist mehr Golf III 1.8 Benzinersache ;)

 

Wir könnten hier bis in die Morgenstunden streiten... Ich mag den 5 Zylinder einfach nicht. Lieber nehme ich einen 4 Zylinder als einen 3 Zylinder auf Steroide ;)


15.03.2011 13:43    |    hochbaupolier

Komiker ?

Bei den Sitzbezügen gibt es verschiedene Materialien und er“ Kalix/T-Tech“ bricht mit oder Ohne Pflege überall.


15.03.2011 13:44    |    hochbaupolier

Komiker ?

Bei den Sitzbezügen gibt es verschiedene Materialien und der“ Kalix/T-Tech“ bricht mit oder Ohne Pflege überall.


20.03.2011 14:25    |    nordbengelmicha

Hey, herzlichen Glückwunsch und weierhin viel Freude...

 

Hab seit 2 Jahren den C30 2,0D und bin wie du (wahrscheinlich eher noch mehr) begeistert.

Hatte vorher nichts mit Volvo am Hut aber C30 Design hebt sich mal ab.

 

Ich muss dir aber sagen, dass ich bei deinem Tacho knipsen ne Gänsehaut bekomme...

Nein, nicht weil es bei 120 war, sondern weil der 2,0D bei 3000 Touren schon 160 läuft :-D

 

Da kannst dir an 10 Fingern abzählen, dass du eigentlich für deine langen Strecken den falschen Motor

hast...

Ich gebe zu, dass der Diesel im Winter ganz schlapp im Heizen ist, daher der Benziner vielleicht mehr Komfort bietet, aber die 6l/100km bei nie zurückhaltender Fahrweise sind mal ne Ansage.

 

Aber jedem das Seine, mir das meiste...

 

lieben Gruss an alle

 

*****

 

Edit by DDD

 

Schade, ich habe das nicht abzählen können, denn der 2.0D wäre für mich bei 40tkm im Jahr zu teuer... Warum?

 

1. E10 kostet weniger als Diesel hier im Moment (E10: 1,43(9) vs. Diesel: 1,46(9) je Liter - da ist der geringe Mehrverbrauch zweitrangig!)

2. Die Wartung kostet beim 2.0 weniger als beim 2.0D (230 ggü. 250€ für Standardwartung, DPF muss nicht getauscht werden, Zahnriemen muss nicht gewechselt werden, Additive müssen nicht aufgefüllt werden)

3. Die Versicherung kostet beim 2.0 weniger als beim 2.0D (bei gleichem Prozentsatz bin ich mit dem 2.0 ca. 30€/Quartal niedriger eingestuft!)

4. Das Geräuschpegel ist im 2.0 niediger als im 2.0D (wenn ich viel fahre will ich Ruhe haben)

5. Das Fahrkomfort ist beim 2.0 besser als im 2.0D (der 2.0D wiegt mehr und ist härter gefedert und sehr viel kopflastiger)

6. Ich habe keine Probleme mit Umweltzonen und Feinstaub

7. Reparaturen kosten nicht viel, denn der 2.0 hat wenig was kaputt gehen kann

8. Der 2.0 kann kleinere Reifen fahren als der 2.0D (wieder ein Kostenfaktor)

9. Die KFZ-Steuern sind beim 2.0 deutlich niedriger als beim 2.0D (135€ vs. 308€ oder so)

10. Der 2.0 hat ohne Tuning eine höhere Endgeschwindigkeit - und Zeit ist Geld.

11. Ist ein Tuning - wenn mir die Leistung nicht reicht - schnell und einfach, und sehr günstig!

12. Musst du nicht mit dem Wagen fahren, weshalb meine Entscheidung für dich nicht nachvollziehbar sein muss. Schließlich fahre ich keinen Traktormotor spazieren weil ich den nicht mag! ;)


20.03.2011 22:13    |    meehster

Ich würde einen Diesel allein wegen der hohen Spritkosten nicht haben wollen. Einen 200-PS-Diesel könnte ich mit Sicherheit nicht mit 8€/100 kim fahren - erst recht nicht, wenn ich wie jetzt öfters mal Feuer gebe ;)


06.04.2011 01:59    |    crossie_v50

lustige diskussion die man hier mitlesen kann.

 

erstmal, ich finds klasse dass der C die 100.000er marke überschritten hat. wünsche dir weiterhin freude damit - und finds gut dass du dich mal vom OEM-look (thema felgen) hast losreißen können :D

 

dennoch finde ich die diskussion wer jetz was fährt (1.8er, 2.0er, diesel, T5, etc...) absolut sinnbefreit. jeder hat seine vorlieben, jeder wird sich beim autokauf von anderen faktoren leiten lassen. bei mir war das zum beispiel die jahreskilometerleistung. wenn ich nicht so viel im jahr fahren würde, hätte ich mir wohl auch nen benziner geholt, vllt sogar den T5.

 

mein dieselwiesel (2.0D) hat die tage die 250.000 km voll gemacht, läuft immer noch wie ne eins und hat so gut wie keinen rost. das beeindruckt mich ungemein, da ich vorher nur franzosen hatte bei denen rost immer recht schnell ein thema war.

und selbst der ;) meinte, dass man der kiste den kilometerstand absolut nicht ansieht.

 

und zum thema hohe spritkosten (@meehster) : das relativiert sich alles mit der laufleistung. weiteres beispiel aus der 2.0D-kiste: egal wie ich den trete (230 km/h laut gps) ich komm nicht über meine 10.5 l /100km. ist zwar schon höllisch viel für nen diesel, aber dennoch... ich kenne benziner die verbrauchen unter volllast gerne mal ne halbe tankstelle.


25.10.2014 18:07    |    Trackback

Kommentiert auf: Meine Liebe trägt vier Schuhe:

 

#2 - Die ersten Stunden

 

[...] einen ähnlichen MT-Blog mit viel C30 Anteil. Sein Volvo war etwas näher an der "Twilight-Version" dran: http://www.motor-talk.de/.../100-000-km-im-prollvo-t3141708.html

 

Deinem schwarzen Volvo würde ein paar schöne Schuhe auch gut tun.

 

[...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "100.000 km im Prollvo!"

Auszeichnung

Mein Blog hat am 05.08.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Wer hat's verbockt?

der_deppen_daemel der_deppen_daemel

Spritsparender Raser

Volvo

1986 den Fertigungstunnel in Großbritannien verlassen und bereits nach wenigen Wochen mit den ersten Kinderkrankheiten in die Werkstatt berufen, wurde ich 1997 in die Bundesrepublik überführt und bin seitdem im Landkreis Verden angemeldet :D Mit hellem Leder, schon gräulichen Scheinwerfern und ein höher gelegtes Fahrwerk siehe ich nicht gerade aus wie "made in England". Mein Hobby hat 5 Räder (alle 5 sind während des Fahrens in Gebrauch), 4 Töpfe, 3 Pedale, etwas Alu, viel Glas und trägt den skandinavisch angehauchten Namen: Sörtie.

Sörtie (Volvo C30)

Meine aktuellen Autos

Volvo C30 'Sörtie'

Meine Alltagsdame. Täglich und europaweit im Einsatz. Gekauft um Geld zu sparen (was es auch macht :D) und bereits sehr viel erlebt. Sparsam, sicher und einmalig in der Optik.

 

Volvo 740 'Erik'

Mein Projektwagen. Der Wagen steht vor einer vollständigen Restaurierung samt Anpassung an meinem Geschmack (Innenraumfarbe). Alles wird im Rahmen des Möglichen und H-Kennzeichen Gerechten erledigt :) Ein Liebhaberstück soll daraus werden.

Dauerneugierige (79)

Kurzneugierige

  • anonym
  • diemoemis
  • elchqp1
  • clausschr
  • ovl
  • polihoil
  • Cl500baby
  • Niklas26
  • matt109
  • IndigoFlow

4. Geburtstag

Alles Gute zum Geburtstag Sörtie!