• Online: 4.095

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

13.02.2011 17:54    |    breakerxvii    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: Alltag, parken, Parksensor, Passat

optische Anzeige im Autooptische Anzeige im Auto

Da, da, DA IST SIE. Eine FREIE Parklücke!!!! Wählhebel auf R, Schweigesekunde und dann langsam, gaaaaaaaaaanz langsam zurücksetzen.

 

Das Lenkrad, Oh Gott, oh Gott, oh Gott, das Lenkrad, nein, nein, nein, ich muss das Lenkrad ja drehen. Vierteldrehung und noch nebenbei Rückwärtsfahren, erster Schweiß tropft von der Stirn und hinter mir warten auch schon die anderen Autos. Man nun aber schnell, wegen mir kommt noch der gesamte Berliner Verkehr zum erliegen, die Autos, es wäre ein Massenstau, die Blitzer völlig überflüssig, Auffahrunfälle, Tote verletzte, Anarchie, der Weltuntergang und an allem bin ich Schuld. Das muss man sich mal vorstellen, ICH nur ICH welch eine Last auf meinen kleinen Haupt.

 

Der Innenraum vom Auto ist inzwischen eine finnische Sauna, dann höre ich es: Piep.

 

Dann noch mal, Pieb, ich setze weiter zurück, das pipen wird hektischer, der Puls vom Auto er rast:

 

Piep: noch ist alles Ok

Piep, Piep, Piep – Fahrer, es wird eng, ich vertrau dir

Piep, Piep, Piep, Piep, Piep – Fahrer bist du Sicher was du da tust???

Piep, Piep, Piep, Piep, Piep, Piep, Piep…. – Fahrer?!?!?! Bremse mich, lasse nicht zu, das ich nen Kratzer bekomm, Fahrer?!?!?!?!!!!!

 

Und dann kommt es wie es kommen musste:

piiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeepppppppppppppp

 

Der Puls vom Auto nicht mehr messbar, klinisch Tot. Ich wähle auf P und verlasse das Auto, der Rückstau löst sich auf, die Apokalypse verhindert… Mal wieder.


11.02.2011 23:51    |    breakerxvii    |    Kommentare (23)    |   Stichworte: Alltag, Autobahnfahrt, Richtgeschwindikeit 130

VerkehrszeichenVerkehrszeichen

Geschwindigkeitsempfehlungen, Richtgeschwindigkeiten auf der AB. Auf den Weg von Erfurt nach Berlin fuhr ich früher oder später auf der A9 bis ich dieses merkwürdige Schild sah. Ein blaues eckiges, mit einer 130 in der Mitte: Richtgeschwindigkeit 130. Ich kannte es ehrlich gesagt nur aus Büchern der Fahrschule doch es „mitten im Leben“ anzutreffen… ist das nicht süß????

 

„Richtgeschwindigkeit“ ich dachte wirklich es kommt nur in Büchern vor, aber das es sie auch wirklich gibt, erstaunlich. Ich bin begeistert… Es hält sich zwar kein Schwein an diese Richtgeschwindigkeit, eher an eine imaginäre Richtgeschwindigkeit von 180km/h, aber das Schild ist dennoch toll. Da wird dem ahnungslosen Fahranfänger wenigstens ein Grund in der Fahrschule gegeben, nicht den Sprit zum Fenster, pardon Auspuff, hinauszupusten.

 

Erst ab 200km/h gab es auf der linken Spur zunehmend weniger Autofahrer zu finden. Dennoch, das Schild fand ich irgendwie toll :)


08.02.2011 16:32    |    breakerxvii    |    Kommentare (39)    |   Stichworte: Abzocke, Blitzer, Sicherheit

StarrekastenStarrekasten

Dank neuen Jobs – ich kann es gar nicht of genug schreiben, es fühlt sich irgendwie toll an :D – bin ich nun viel unterwegs. Mein „Bezirk“ soll in näherer Zukunft Sachsen, Thüringen, Brandenburg bis Meck-Pomm werden, also fast die gesamte ehemalige DDR.

 

Heute durfte ich von Bautzen nach Cottbus fahren. Die Strecke ca. 80km eine Tour, nichts weltbewegendes also. Keine zwei Stunden Fahrt, das schafft man ganz bequem in 1,5h.

 

Wer sich die Ländergrenzen anschaut, der sieht, Hoyerswerda, Senftenberg, Schwarze Pumpe und eben Cottbus liegen so zwischen Sachsen und Brandenburg. Ich erspare mir jetzt einmal jeden Kommentar zu Brandenburg. Doch was mir heute aufgefallen ist, ist echt nimmer schön.

 

7 Blitzer auf der gesamten Strecke bis zum Zielort. Wohl gemerkt, bei 80km Strecke. Übern Daumen aller 10km steht ein Blitzer! Natürlich könnte man meinen, die Blitzer sind alle berechtigt aufgestellt, an Gefahrenschwerpunkten, vor Schulen, Krankenhäusern, in der Innenstadt… Doch NICTS da.

 

Da stehen die Blitzer teilweise 300m nach Ortseingangsschild, Ok, das find ich ja FAST noch berechtigt, ein Blitzer in der 70er Zone außerorts an einer Kreuzung, darüber lässt sich bereits streiten, das diese Kreuzung bereits Kilometer zuvor einsehbar ist (Feld rechts und links, grade Strecke), doch als ich dann einen Blitzer außerorts am Wegerand gesehen hab (100er Zone) da verschlägt es mir die Sprache.

 

Zum letzten Blitzer, eine Waldstrecke ~7km nur geradeaus. Zum einfachen Überholen ist abwechselnd für beide Fahrtrichtungen eine mittlere Spur freigegeben. Um nun den Bogen zu dem Blitzer zu finden. Der Blitzer stand, als die Fahrbahn zweispurig war, also man LKWs überholen durfte.

 

Natürlich, keine Frage, man darf auch beim Überholvorgang nicht die 100km/h Marke überschreiten… aber wir reden hier von einem Überholvorgang, wo selbst LKWs auf der Landstraße mit 90km/h fahren.

 

Ich muss es nicht verstehen, ich bin zum Glück nicht in den Blitzer gefahren..


06.02.2011 21:28    |    breakerxvii    |    Kommentare (31)    |   Stichworte: DSG, Passat, Testfahrt, Volkswagen

DSG-WählhebelDSG-Wählhebel

DSG oder nicht, das war die Frage die ich mir stellte. Seit Donnerstag habe ich nun meinen ersten Firmenwagen. Ein Passat (-> Klick).

 

Allerlei Zeug drinnen von dem ich bis dahin keine Ahnung hatte, das man es so beim Auto fahren braucht, hat mir schließlich beim Golf IV auch nie gefehlt. Doch es war das ersehnte Direktschaltgetriebe (DSG) eingebaut. Eine Automatik die ohne Zugkraftunterbrechung arbeitet. Um mich das technische Pamflet zu ersparen, Hier habt ihr eine Erklärung.

 

Und, was soll ich euch noch sagen? Es ist ein Traum. Ich bin zuvor bereits mehrere Automatikwagen gefahren, verschiedenster Marken. Doch es ist nichts im Vergleich zum DSG. Bei den Modi gibt es die Automatiküblichen:

  • P = Parken
  • R = Rückwärtsgang
  • N = Leerlauf
  • D = Fahrt im normalen Modus
  • S = Sportmodus

 

Wer nun denkt, man könne damit nicht normal Schalten, der irrt. Schaltet man den Wählhebel im D-Modus nach rechts so kann man wie im normalen Schaltgetriebe die Gänge nach belieben durchschalten. Doch das wisst ihr sicherlich schon alle ;)

 

Ich fahre den Wagen nun seit ca. 700km und ich muss sagen, es ist wirklich geil :D Die Schaltung ist butterweich, es geht schneller und es ist deutlich bequemer. Man könnte meinen, eine Automatik könne man auch im Rentenalter mit einsetzender Gicht fahren, im jungen Alter kann man schalten. Doch ich will nie mehr ohne, ich hab mich binnen nicht mal 4 Tage so sehr daran gewöhnt.

 

Vielleicht bin ich damit allein, sagt ihr es mir :)


31.01.2011 10:20    |    breakerxvii    |    Kommentare (17)    |   Stichworte: About me, Allgemeines, Zeugnis

ZeugnismappeZeugnismappe

Fast auf den Tag genau, da hielt der kleine Breakerlein sein erstes Zeugnis in der Hand. Ein handgeschriebenes Etwas. Warum machten ich mir denn damals immer Sorgen? Das ließt sich doch richtig gut:

 

Zitat:

Breaker ist ein sehr umsichtiger Schüler. Kleine Aufträge erfüllt er gewissenhaft und zuverlässig. In der Klasse gibt er sich selbstbewusst und immer freundlich.

Das Lernen bereitet ihm Freude, er arbeitet ordentlich und ausdauernd. Seine Rechenaufgaben löst Breaker fast fehlerfrei, er braucht jedoch noch Anschauungsmittel.

Geübte Texte liest Breaker fließend und betont. Einige Unsicherheiten treten beim Erlesen neuer Wörter auf.

Damit konnte ich komplett zufrieden sein. Gesteigert wurde dieses erste Halbjahreszeugnis der 1. Klasse nur durch das Jahreszeugnis, doch lest selbst.

 

Zitat:

Breaker ist ein lernfreudiger, entgegenkommender Schüler. Er hat guten Kontakt zu den Mitschülern(innen) und Lehrern. Wegen seinen vielen Einfälle ist er ein anerkannter Lern- und Spielpartner.

Rechtschreibliche Kurzkontrollen und Diktate gelingen Breaker recht gut. An der Verbesserung der äußeren Form und an einer sauberen Heftführung arbeitet Breaker zielstrebig.

Sehr ausgeglichen sind seine mathematischen Leistungen. Eine rasche Auffassungsgabe und Fleiße verhelfen ihm zu guten Testergebnissen. Fortschritte zeigt Breaker auch bei der Entwicklung eines flüssigen Lesevortrages. Gedichte trägt er sehr betont vor.

Heute, über 16 Jahre danach kann ich nur sagen, dass sich die Lehrer noch bis zum Abitur über mein Erscheinungsbild der Schrift beschwerten. Vorteilhaft für euch, dass ich dies also tippen kann. :p

 

Wie ist es bei euch? Lest ihr euch gern noch eure Zeugnisse durch, sind sie gar schon verbrannt, verschollen, vernichtet oder einfach nur verlegt?


29.01.2011 22:33    |    breakerxvii    |    Kommentare (29)    |   Stichworte: About me, Alkohol, Rum, Shortcuts

…sie hat ein Loch verdammt noch mal. Ich weiß nicht, irgendwas muss da schief gelaufen sein. Eine absolute Fehlkonstruktion möchte man meinen.

 

Ich mein, was ist denn deren Aufgabe? Die Aufgabe ist, den Inhalt zu schützen. Vor anderen Einflüssen. Die Aufgabe ist zu konservieren, zu erhalten, länger haltbar zu machen. Verdammt aber das Ding hat ein Loch!!

 

Wie soll es da noch den Aufgaben gerecht werden? Der Geschmack er verfliegt binnen Stunden, wenn nicht sogar Minuten. Jede Minute die verrinnt, verliert es an Aroma… Ich muss es vernichten. Ich kann es nicht weiter stehen lassen. Offen, nein das kann nicht gut gehen.

 

Ich mein, versteht ihr was das für eine Tragweite hat? Die Entscheidung meiner Taten, scheint nicht rühmlich, doch ich weiß, das eines Tages die Menscheheit verstehen wird was für ein gewaltiges Opfer ich damit trage, welche Bürde mir auferlegt wurden ist. Heute werdet ihr euch noch sagen: Der Breaker hat mal wieder zu viel am Nagellack gerochen, vielleicht unterstellt ihr mir auch, das mein Essen nicht gesund wäre oder ich auf jeden Fall weniger von dem nehmen sollte, was ich nehm.

 

Doch bin ich mir sicher alle werden dieses Problem verstehen können und im Fall der Fälle wenn sie vor dieser Entscheidung ständen, dann würden sie es mir gleich tun. In nicht mal 10 Jahren wird es in den Geschichtsbüchern stehen und ihr könnt von euch behaupten: Ihr wart dabei!

 

Danke.


27.01.2011 18:24    |    breakerxvii    |    Kommentare (50)    |   Stichworte: Alltag, Geld, Geschenk-Karte, Kaufland

Samstag irgendwann, ich sitze am Kaffeetisch und blättere in den unzähligen Werbeblättern herum, Penny, Lidl, Markkauf und abschließend Kaufland.

 

Mir ist dieser Artikel (siehe Bild) ins Auge gefallen. Auch im Kaufland hängt es auf großen Schildern:

 

Zitat:

Wer länger als 5min steht und die Kassen sind unterbesetzt, bekommt einen Gutschein über 2,50€


Wie nur 5min an der Kasse rum stehen und zack ich bekomme das Geld? Einfacher geht es ja fast gar nicht. Es war noch am selben Abend. B und ich versorgten uns mit dem üblichen Knabberrein zum Abend und wir gelangten zur Kasse.

 

Oh man, kaum zu glauben, aber die Kassen sind am Samstag um 19.00 völlig überfüllt :eek:. Wir stellen uns irgendwo an und erinnern uns an den Artikel. Schnell ist das Handy gezückt und Countdown gestartet.

 

Als wir dann endlich bezahlten sagte die Uhr: 6min an. Also ab zur Info. Ich bin ganz ehrlich, bissl blöde kam ich mir schon vor. Wegen 2,50€ da nun hin zu wackeln… Na ja, keine 2min später hatte ich dann die geile Geschank-Karte :D

 

Bei Gelegenheit werd ich das wieder nutzen^^


26.01.2011 14:51    |    breakerxvii    |    Kommentare (45)    |   Stichworte: 140PS, Diesel, Eindruck, Golf VI, Probefahrt

Eine Begleiterscheinung der neuen Arbeitstelle trifft ist nun bei dem Fuhrpark angekommen. Der weiße Golf wird die nun anfallenden Strecken nicht mehr bewältigen können, zudem verbraucht er mir zuviel.

 

Was muss nun also her? Genau ein neues Lastentier. Man wird es an meinem Blog schon mitbekommen haben, die letzten Themen drehten sich direkt und indirekt um den Autokauf. Genauer gesagt, wollte ich eure Meinungen hören um somit eine indirekte Kaufberatung vorzunehmen.

 

Doch was wird’s? Ich bleib VW treu erhalten. Trotz letzter Unschlüssigkeit bleibt es wohl beim Golf VI. Ein Diesel mit 140 oder 170PS. Das Gefühl sagt 170PS, die Münze hat sich ebenfalls schon für den GTD entschieden. Doch erst einmal zu der Probefahrt.

 

Probefahrt? Genau, man muss ja schließlich wissen, was für einen Wagen man so kaufen / fahren will. Gefahren wurde ein 140PS Diesel, Handschaltung in einem Team Sondermodell mit diversen Extras.

 

Mein Eindruck wurde bereits in einem anderen Blog kurz „erwähnt“. Das Ding ist ruhig. Verdammt ruhig. Klar, es ist ein Common-Rail, kein Pumpe-Düse mehr. Die Kraftentfaltung war sehr ausgewogen, dafür gab es keinen Tritt ins Kreuz mehr.

 

Gefahren wurde eine Strecke von gut 80km, dabei wurde die Strecke zu fast gleichen Anteilen auf Landstraße, Stadt und Autobahn. Das wichtigste zuerst, der Endverbrauch war bei 6,4l. Nicht berauschend niedrig allerdings glaube ich, das sich der Verbrauch bei mir in etwa bei 6l. einpendeln würde.

 

Spaß hat der Wagen vor allem auf der Autobahn und der Landstraße gemacht. Auf der AB war der Motor kaum zu hören, die Beschleunigung im Bereich von 130km/h - 180km/h annehmbar, ab 180km/h wurde es dann etwas schleppend. Auf der Landstraße hat vor allem der Sprint beim überholen Spaß gemacht, auch hier hat er eine gute Figur hingelegt. In der Stadt? Naja eine Golf halt ;) Kein Blickfänger, nach hinten etwas unübersichtlich, Bodenwellen schluckte er nicht perfekt, dafür klapperte nichts. Der Innenraum ist wider erwarten sehr schön anzufassen und anzusehen. Die Bilder transportieren wenig davon.

 

Doch ein paar Nachteile hat der Wagen dann doch.

Die Schaltung war teilweise etwas hakig, das bin ich von meinem Golf gewöhnt aber doch nicht von einem Neuwagen? Die Armlehne war mir etwas zu kurz (man sagte mit später, man könne sie noch vorschieben…), der Raum im Pedalbereich war gefühlt enger als in meinem IVer, mein rechter Fuß hatte permanent Berührung mit der Innenausstattung, die Decke, vor allem im Fahrerbereich wirkt sehr wuchtig und Platzintensiv…und mehr fällt mir gerade nicht mehr ein.

 

Was ich nun noch brauch? DSG. Das war erst die erste Probefahrt, ich will nun noch eine weitere machen, indem ich DSG teste. Das sind die beiden grundlegenden Entscheidungen die ich so ziemlich treffe: DSG oder Handschalter, 140 oder 170PS. Der Rest ist Spielzeug und wird bei beiden Varianten gleich ausgestattet.

 

Ich werde weiter berichten.


24.01.2011 19:12    |    breakerxvii    |    Kommentare (67)    |   Stichworte: About me, Arbeit, Arbeitsamt, Arbeitslos, Job

arbeitarbeit

Es ist nun schon eine Weile her, da hat der kleine Breaker sein Diplom bekommen. Der kleine Schmetterling streckte seine Flügel aus, wollt die ganze Welt erkunden. Damaliges erklärtes Ziel: das Ausland.

 

Nach der Sichtung der Jobangebote, sowie Bewerbungsgesprächen, flog ich allerdings ziemlich bald auf den Schmetterlingsrüssel. Ich besann mich wieder auf den heimischen Arbeitsmarkt. Die Spannbreite der Flügel reichte eben noch nicht aus…

 

Was schreib ich hier eigentlich so verblümt? Ich war Abschaum der Gesellschaft! Das was jeder verachtet, ich war Arbeitslos. Und das Schlimmste? Ich war auch noch anspruchsvoll. Eine gefährliche Mischung, sag ich euch. Aber mal ehrlich: würdet ihr nach einem Studium für 900€ Netto arbeiten wollen?

 

Ich will ja gar nicht 2x Urlaubsgeld und 30 Tage Urlaub im Jahr, ich will kein Firmenwagen, Firmenhandy oder Laptop und weiß der Geier was noch. Ich wollte lediglich einen Job der angemessen ist für meine Ausbildung nicht mehr und nicht weniger.

 

Darf man das als Randgruppe der Gesellschaft den nich verlangen? Vollbeschäftigung dröhnt es aus den Nachrichten, doch Vollbeschäftigung für 5€ die Stunde? Nicht mit mir. Lieber bin ich weiterhin Abschaum, das was alle verachten. ALG I Empfänger.

 

… bis heute Vormittag zumindest. Ich bin wieder vergeben, weg vom Markt. Nicht mehr Abschaum, wieder arbeiten, durch die bunte weite Welt bereisen.

 

Danke an Euch, die ihr arbeitet, und mir mein faules Schlampenleben finanziert habt. Danke, dass ich durch eure Hilfe den ganzen Tag Xbox zocken durfte, danke für die Partys, den vielen vielen Schlaf...danke für alles.

 

:D


21.01.2011 13:26    |    breakerxvii    |    Kommentare (28)    |   Stichworte: Chips, Crunchips, Essen, Lorenz, Milka, Schokolade, ungesunde Ernährung

Chips oder Schokolade?

was wählt ihr?was wählt ihr?

Chips oder Schokolade wer kennt das nicht? Ein DVD-Abend ist geplant, man sitzt auf der Couch doch was soll man knabbern?

 

Schokolade die wenn sich krümelt auf tolle Flecken hinterlassen? Grauenvoll. Im Gegenzug zu der Gefahr von Flecken: Sie zerläuft einfach im Mund. Einfach ein Stück auf die Zunge legen und warten bis sich das feste Stück Schokolade in flüssiger Form die Geschmacksnerven verwöhnt.

 

Doch was ist die Alternative? Genau: Chips. Variantenvielfalt brauch ich kaum zu erwähnen, würzig, knackig und erst der Duft beim ersten öffnen, Lecker. Auch lästige Flecken auf der Couch bleiben aus. Chips sind krümelig, man kann sich im Notfall leicht mit einem Staubsauger entfernen. Doch was macht man mit den fettigen Fingern? Man kann nichts mehr anfassen, ich hab dann meist, ein kleines Handtuch neben mir liegen.

 

Preislich nehmen sich Chips und Schokolade relativ wenig. Je nachdem ob man eben Markenprodukte oder Billig-Varianten bevorzugt. Mir reicht meist die gute Mitte aus beidem.

 

Belehrungen über Ungesunde Ernährung sind hier fehl am Platz, ich bin eh unbelehrbar. :D


  • 1
  • nächste
  • von 29
  • 29

Blogjünger (232)

Background

Meine geistig moralischen Mechanismen sind mysteriös und komplex. In Gedanken: *Tüte Vollmilch kippt um*

 

(_/)

(O.o)

( }{ )

 

Das ist Hase. Kopiere Hase in dein Profil / Signatur und hilf ihm die Weltherrschaft zu übernehmen!

The Creator

breakerxvii breakerxvii

6-Sterne Schokocrossi

VW

Nicht alles was man macht, macht Sinn. Nicht alles was Sinn macht, macht man.

 

(_/)

(O.o)

( }{ )

 

Das ist Hase. Kopiere Hase in dein Profil / Signatur und hilf ihm die Weltherrschaft zu übernehmen!

Auf dem Weg der Erleuchtung

  • anonym
  • Klaus-Dieter90
  • 31waldi
  • tueastra
  • Roccogrey
  • Horrormensch
  • JonathanFrakes
  • jennss
  • LikeAMachine
  • Black_Highline

Comments and other Stuff

  • 06.07.20: Neuer Leser: C-Max-1988

Nette Zitate

Ich bin kein Monster, nur meiner Zeit voraus.

 

Enthemmung wird doch erst dann zum Problem, wenn man der einzige Enthemmte ist

 

Entweder man stirbt als Held oder man lebt solange, bis man selbst der Böse wird

 

Nur ein vollkommen unbedeutender Mensch,

eine unverbesserliche Null, wird sich damit begnügen,

im Leben immer ein und dieselbe Rolle zu spielen,

immer den gleichen Platz in der Gesellschaft einzunehmen

und dieselben Dinge zu tun.

 

Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.

 

Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft,

etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.