• Online: 4.246

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

26.05.2010 19:19    |    breakerxvii    |    Kommentare (17)    |   Stichworte: Bunny, Lustiges, MT, MT-Herrschaft

Erst Lesen, dann Voten: Hase vote for it!

im geheimer Missionim geheimer Mission

Bekannt aus Communitys wie StudiVZ, Facebook oder Lokalisten: Das verrückte Karnickel.

 

(\__/)

(O.o )

(> < )

This is Bunny. Copy Bunny into your signature to help him on his way to world domination.

 

Manchmal auch Deutsch:

 

(_/)

(O.o)

( }{ )

Das ist Hase. Kopiere Hase in dein Profil / Signatur und hilf ihm die Weltherrschaft zu übernehmen!

 

Nein, heut gründen wir keine geheime Organisation mit schwarzen Nummerschildern, wir gründen auch keinen Kreis von neuen Bloggern und nein, erst Recht vergeben wir keine elitären Auszeichnungen. Unser Ziel ist einfach nur die Weltherrschaft und alle sind eingeladen, denn wir teilen diese sehr gern. Kopiert den guten Hasen in eure Signatur oder euer Profil und wir übernehmen bald auch bei Motor-Talk die Weltherrschaft. Wir schließen niemanden aus, es gibt keinen Trick, hier wird nicht nach guten und bösen, erfahren oder unerfahrenen, nicht nach deiner oder meiner Nase selektiert, ihr seit einfach alle eingeladen.

 

Zeig es euren Freunden, verlinkt den Artikel in eure Signatur, mal schauen wie viele mitmachen :D. Zur Umfrage, MT-Herrschaft meint ihr macht mit, die andere Antwort das Gegenteil.


22.05.2010 15:56    |    breakerxvii    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: Alltag, belauscht.de, Lustiges

Das Buch zur WebsiteDas Buch zur Website

Die Frage ist die erste die man sich gerne stellt. Manchmal, wenn der Akku des MP3 Players am Ende ist, muss man sich eben doch die geistigen Ergüsse der anderen anhören. Wenn diese dann noch absurd, lustig oder ergreifend sind, ist es perfekt für www.belauscht.de Diese Website sammelt genau diese Art von Sprüchen. Die Hauptakteure kann jeder sein und das Beste, jeder darf mitmachen.

Aufgrund des großen Erfolges von belauscht.de haben die Gründer inzwischen ein Buch herausgebracht. „Entschuldigung sind sie die Wurst“ ist eine Sammlung von den schönsten Geschichten die sich im Laufe der Zeit so angesammelt haben. Nicht selten erlebt man diese Gefühl: erst ein kleines zucken im Gesicht, dann grinst man schon größer, bis man schließlich lauthals lacht.weiterlesen


18.05.2010 18:50    |    breakerxvii    |    Kommentare (25)    |   Stichworte: Allgemeines, Alltag, Pflanzen, Shortcuts

…Menschen aber auch! Ich weiß nicht warum sie mir das immer antun, diese Pflanzen. Mal erblühen sie im mit großer Pracht, mal lassen sie die Blätter hängen und haben nicht einmal mehr Knospen.

 

Was macht man also wenn man von Pflanzen keine Ahnung hat? Genau, man nimmt das Teil und haut es in den Müll und geht zum Blumenfachgeschäft in der Nähe. Dort sagte man mir: „Das wäre die Mineralarme Erde, nehmen Sie diese“. Sie topfte meine Pflanze in neue Erde ein, keine 3€.

3 Wochen später das Ding hängt noch genauso da. Wieder zum Blumenladen. weiterlesen


17.05.2010 18:21    |    breakerxvii    |    Kommentare (23)    |   Stichworte: About me, Allgemeines, Alltag, Experiment, Fasten

Kiba - mehr gab es nicht...Kiba - mehr gab es nicht...

Eines vorweg, ich bin nicht religiös, mein Fasten hat also nichts mit einem bestimmten Glauben zu tun. Gefastet wurde insgesamt 4 Tage am Stück, die Kalorienzufuhr wurde auf ein Minimum reduziert, getrunken wurde im Schnitt: 1,5l Wasser, 1l Saft und 1,5l Tee, beim Sport vergleichsweise mehr.

 

Montag

11:00 der Erste Hunger macht sich langsam breit, das Ziel die 1l Wasserflasche ist zu ca. 30% geleert.

13.00 die letzte Speise für die kommenden Tage ist soeben gegessen wurden, ein Salat ohne Dressing. Dazu naturtrüber Apfelsaft, welcher teilweise durch das restliche Wasser verdünnt wurde.

Nach einen unfreiwilligen Aufenthalt in der Notaufnahme blieb ich vom restlichen Hunger verschont

 

Dienstag

12:00 Hunger bisher nicht aufgetreten, ca. 0,75l Wasser getrunken, was viel zu wenig ist.

Mittagspause 13:00 ich beobachte meinen Arbeitskollegen beim Essen, Hunger macht sich irgendwie dann doch breit, Lösung: Whisky-Sahne Schwarztee, der Hunger verschwindet mit der Aufnahme der Arbeit wieder. Am Abend eine Runde Joggen, der Körper zehrt an den Reserven,

 

Mittwoch

12.00 Hackepeteressen im Unternehmen. Hunger habe ich den ganzen Tag nicht verspürt und erstaunlicherweise verspürte ich auch keinen. Der Bananen- und Kirschsaft haben da wohl kräftig mitgeholfen. Der geplante Sport wurde verschoben, es kam wie immer was dazwischen.

 

Donnerstag

Männertag untypisch war ich wohl einer der wenigen Männer die nicht betrunken waren. Wir ließen den Tag ruhig angehen und mit genügend Wasser wurde der Tag auch ohne Alkohol ein Erfolg. Für Sport war wieder keine Zeit, der Tag war auch so anstrengend genug ;).

 

Freitag

Ausschlafen war erst einmal angesagt. Mit Hunger wachte ich dann schließlich auf, hüpfte in meine Sportklamotten und ging etwas Joggen. Danach war der Hunger weg. Allerdings merkte man bereits, wie die sportliche Betätigung dem Körper zu schaffen machte. Ich schaffte nicht mehr „meine“ Zeiten, auch wenn 10min mehr nun auch nicht die Welt bedeuten.

 

Samstag

Beginnen wir mit einer Suppe. Gekauft hab ich Suppengrün aus dem Discounter und Suppennudeln waren auch noch zu Hause. Ich machte eine Portion wie sonst auch immer, war aber bereits nach der Hälfte satt. Der Magen erfreute sich endlich wieder daran, was zu arbeiten.

 

Sonntag

„Richtiges“ Essen kam wieder auf dem Tisch. Leberkäse, Gemüse und eine Schnitte. Davor noch eine Runde Sport, der gewöhnliche Tagesablauf hat mich also wieder.

 

Was ich davon hatte

Man findet irgendwie hundertausende Vorteile wenn man bei Google einmal nach den Vorteilen sucht, allgemein kann ich von mir behaupten, dass der Magen-Darm diese Kur gut tat. Ich hab zwar kein Gewicht verloren und wenn dann nur minimal, aber das war auch nicht Ziel und Zweck von mir. Gerade in der Anfangszeit war es schwer sich nicht den normalen Alltag zu widmen, den Menschen beim Essen zuschauen oder sich sogar noch mit leeren Magen aufzuraffen um Sport zu machen. Gleichzeitig merkte ich aber, dass man über den Tag hinweg viel zu viel isst. Mal eben ein Stückchen Kuchen, dann wieder ein paar Schokonüsse usw. Komplett überflüssig. Der Körper verlangt gar nicht danach.

Mein Hunger auf hat stark nachgelassen. Während ich davor 2 Brötchen aß, reicht mir nun 1 vollkommen aus. Das der Geschmackssinn bei der ersten Nahrungsaufnahme völlig aus dem Häuschen war brauch ich wohl gar nicht erst erwähnen ;)

Ansonsten glaube ich kaum, dass ich hier großartig Anhänger finde für solche Aktionen. Bei Gelegenheit werde ich es wohl erneut machen diesmal nur länger, eine Woche ist zu kurz. Ein Tipp will ich allen aber noch geben: Wenn ihr zwischendurch einkaufen müsst. Sei es für Familie oder sonst was, schreibt es euch auf und haltet euch an die Einkaufsliste. Spätestens wenn ihr im Laden seit, bestimmt dann euer Magen was ihr alles (zuviel) kauft.


Blogjünger (232)

Background

Meine geistig moralischen Mechanismen sind mysteriös und komplex. In Gedanken: *Tüte Vollmilch kippt um*

 

(_/)

(O.o)

( }{ )

 

Das ist Hase. Kopiere Hase in dein Profil / Signatur und hilf ihm die Weltherrschaft zu übernehmen!

The Creator

breakerxvii breakerxvii

6-Sterne Schokocrossi

VW

Nicht alles was man macht, macht Sinn. Nicht alles was Sinn macht, macht man.

 

(_/)

(O.o)

( }{ )

 

Das ist Hase. Kopiere Hase in dein Profil / Signatur und hilf ihm die Weltherrschaft zu übernehmen!

Auf dem Weg der Erleuchtung

  • anonym
  • Klaus-Dieter90
  • 31waldi
  • tueastra
  • Roccogrey
  • Horrormensch
  • JonathanFrakes
  • jennss
  • LikeAMachine
  • Black_Highline

Comments and other Stuff

  • 06.07.20: Neuer Leser: C-Max-1988

Nette Zitate

Ich bin kein Monster, nur meiner Zeit voraus.

 

Enthemmung wird doch erst dann zum Problem, wenn man der einzige Enthemmte ist

 

Entweder man stirbt als Held oder man lebt solange, bis man selbst der Böse wird

 

Nur ein vollkommen unbedeutender Mensch,

eine unverbesserliche Null, wird sich damit begnügen,

im Leben immer ein und dieselbe Rolle zu spielen,

immer den gleichen Platz in der Gesellschaft einzunehmen

und dieselben Dinge zu tun.

 

Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.

 

Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft,

etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.