• Online: 2.371

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

26.10.2010 00:20    |    breakerxvii    |    Kommentare (36)    |   Stichworte: Basilikum, Frauen, Shortcuts

Was soll ich nur machen?

BasilikumBasilikum

Was haben Frauen und mein Basilikum gemein? Richtig: Nichts. Also nicht in erster Linie. Doch bei meinem Basilikum ist es anders. Wie ihr wisst, esse ich gerne Nudeln. Frischer Basilikum ist für diesen als kleine Verfeinerung natürlich wunderbar. Daher habe ich einen Basilikum bei mir in der Küche stehen. Jeder der schon einmal eine solche Pflanze hatte, weiß, dass diese sehr viel Wasser braucht. Also so wirklich viel Wasser. Jeden Tag gießen ist daher Pflicht.

 

Was hat das alles nun mit Frauen zu tun? Nun, ich hatte einmal eine Freundin. Der Einfachheit will ich euch nicht mit Namen nerven, daher nennen wir sie einfach A. A war eine Frau, die es nicht mit ansehen konnte, das mein Basilikum vertrocknet und für sie war es oberstes Gebot bei mir in der Wohnung nach diese Pflanze zu schauen zu bei Bedarf zu gießen. Daran hab ich mich wohl zu schnell gewöhnt… gewisse Parallelen zu einer ominösen Kiste sind da nicht auszuschließen.

 

Tja, wie es der Liebe Herr Gott so will, bezeichne ich A heute nur noch als Ex. Person B tritt auf den Plan. Sie ist nun alles andere als Pflanzelieb. Sie verwährt (bis heute) meiner Basilikumpflanze das lang ersehnte Wasser. Obwohl ich ihr die Bedeutung als Freundin und der sorgevollen Aufgabe für mein Basilikum anvertraute nimmt sie diese Aufgabe nicht an. Es ist zum Verzweifeln.:confused:

 

Selbst gießen kommt natürlich nicht in Frage, das ist schließlich Aufgabe der Freundin.

 

Für E.


18.10.2010 18:45    |    breakerxvii    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: Alkohol, Alltag, Bautzen, Lustiges, Partys

20.00

Ich mache die letzten Comments bei MT mein Taxi dass mich zu Party fährt wird gleich kommen.

 

21.00

Nach ein bissl hin und her sind wir endlich auch auf der Party angekommen, nach dem Begrüßungsdrink war unser Gang direkt zur Bar: Happy Hour :).

 

21.05

Wir versuchen mit unserem Maß Bier den kleinen Bereich zu verlassen, die Secruity hält uns davon ab, wir müssen das Maß in einem „Bierzelt“ gestalteten Floor trinken, aus den Boxen dröhnt beste Bierzeltmusik… ich liebe sie :D

 

21.30

Das Maß ist alle, wir lassen uns Zeit, wollen das nächste Maß nicht sofort trinken

 

21.50

Wir entscheiden uns für das zweite Maß, gehen zur Theke und was passiert? Es waren keine Gläser mir da.

 

21.52

Ein Freund trinkt seine Fassbrause alle, ich erhalte sein Glas und kann mir noch ein Maß kaufen. Happy Hour genutzt :D

 

22.15

Ich will tanzen, nur tanzen, lass mich endlich tanzen. Meine Freunde gucken mich argwöhnisch an, denken ich bin betrunken… Scheiße ich will doch nur meinen Spaß… Lass mich tanzen.

 

23.30

Bierdurst. Tanzen trocknet die Kehle, ich brauch was Neues zum Trinken.

 

0.00

Nein Mann, ich will noch nicht gehen, ich will noch ein bisschen Tanzen. Komm schon Alter ist doch noch nicht so spät, lass uns noch ein bisschen Tanzen…Mein Fahrer will langsam nach Hause, es ist Donnerstag und er muss Freitag wieder raus… Ich begleite ihn zum Auto und hole meine Habseligkeiten heraus.

 

0.20

Ich stehe an der Garderobe und will meine gerade geholten Habseligkeiten abgeben. Für diese Party typisch: Das „Personal“ ist ausschließlich nicht bezahlte Studenten. Ergo: Sie sind alle bereits Sturzbetrunken. Es wird ein Kampf meine Tasche abzugeben, doch es gelingt.

 

~0.50 (um genau zu sein, weiß ich die Zeit nicht, meine Uhr hab ich mit abgegeben)

Allein tanzen macht auf die Dauer keinen Spaß, doch erstaunlicherweise gelang es, binnen nicht all zu langer Zeit jemanden zu finden mit dem ich tanzen konnte.

 

Die Zeit weiß ich schon lange nicht mehr

Ich brauch ein Bier, oder irgendwas das meine Kehle befeuchtet. Ich geh zur Bar. Links neben mir steht ein Gast, ich kenne ihn nicht. Es folgt ein interessantes Gespräch:

Er: Bist du ein Bruder?

Ich: :confused:

Er: schau mal, (er zeigte mir eine Stempelkarte) ich bin Bruder und du siehst auch aus wie ein Bruder.

Ich: Hm (ich hatte keine Ahnung was ich sagen sollte)

 

- der Barkeeper kam, er ergriff vor mir das Wort –

 

Er: 2 Bier für mich und meinen Bruder hier.

 

Es blieb mir nichts weiter übrig, als mich für das Bier zu bedanken. Er „nahm“ mich dann mit zu seinen Freunden und wir feierten gemeinsam weiter. So muss das sein :D

 

2.30 – nicht das ich das genau wüsste

Wir tanzten und auf einmal bekam ich einen Hut aufgesetzt, von wem? Keine Ahnung, doch ich behielt ihn noch den restlichen Abend :D

 

4.00 oder so:

Ich entschließe mich zu gehen. Verabschiede mich bei allen neuen „Freunden“, hole meine Sachen und gehe in kurzen Klamotten bei gefühlten -5°C und leichten Nieselregen 3km nach Hause.

 

4.30

Bin ich auch da schließlich zu Hause angekommen.


04.10.2010 10:20    |    breakerxvii    |    Kommentare (30)    |   Stichworte: Allgemeines, Alltag, Terror

Hast du Angst vor "Terror"?

WTC in FlammenWTC in Flammen

Anschläge in "Hinter-dem-Horizont", Bombardierungen in Ländern von denen ich noch nie was gehört hab, der all abendeliche Flugzeugabsturz darf natürlich auch nicht fehlen und ganz nebenbei retten uns die Tommies und die GI's die Ärsche indem sie Anschläge in Europa verhindert haben.

 

Tag täglich kommen immer neue Terrororganisationen dazu, Splittergruppen und ethnisch leicht "mutierte". Egal ob al-Qaida, Ansar al-Islam, Kameradschaft Süd oder die Illuminaten sie allen wollen die Weltherrschaft, die einen schaffen es mit Terror, die anderen mit geistiger Überlegenheit und der Rest fällt hinten runter. Ja selbst auf MT gibt es solche Organisiationen, gut getarnt in Blogs und Bloggerverbänden greifen sie nach der MT-Herrschaft, doch wir beschränken uns hier mal auf die bösen Bombenleger.

 

Oder ist das alles nur Show? Wollen uns die Medien weiß machen, dass wir gerade wie zur Zeit des kalten Krieges kurz vor dem Nuklearen Supergau stehen? Uns in ständiger Angst halten um zu erreichen, dass die Aufmerksamkeit von der wahren Bedrohung (z.B. den wirtschaftlichen Verfall, der Demografische Wandel, die Verblödung etc.) ablenken?

 

Wie sehr ihr das? Habt ihr Angst vor Terror?


01.10.2010 20:23    |    breakerxvii    |    Kommentare (48)    |   Stichworte: Bundesvision Song Contest, TV, Umfrage

Wählt euren Favoriten!

bundesvision-song-contestbundesvision-song-contest

Ja, es ist wieder soweit, der Bundesvision Song Contest findet erneut statt Diesmal im Herbst, weil im Frühjahr zu der Zeit, der Star für Oslo gesucht wurde, und wie jedesmal, treten 16 Kandidaten auf, die für "ihr" Bundesland kämpfen.

 

Wie im letzten Jahr auch schon, lasse ich die großen Worte zu diesem Contest, hier könnt ihr heute Abend abstimmen (natürlich kostenslos) und diskutieren... und natürlich lästern :D

 

Eine Anmerkung, diesmal habe ich in der Umfrage das Bundesland herausgelassen, damit die Wahl wirklich nur auf den Künstler beschränkt wird ;)

 

In diesem Sinne, Have Fun und ich hoffe ich bleibe nicht allein ;)


Blogjünger (132)

Background

Meine geistig moralischen Mechanismen sind mysteriös und komplex. In Gedanken: *Tüte Vollmilch kippt um*

 

(_/)

(O.o)

( }{ )

 

Das ist Hase. Kopiere Hase in dein Profil / Signatur und hilf ihm die Weltherrschaft zu übernehmen!

The Creator

breakerxvii breakerxvii

6-Sterne Schokocrossi

VW

Nicht alles was man macht, macht Sinn. Nicht alles was Sinn macht, macht man.

 

(_/)

(O.o)

( }{ )

 

Das ist Hase. Kopiere Hase in dein Profil / Signatur und hilf ihm die Weltherrschaft zu übernehmen!

Auf dem Weg der Erleuchtung

  • anonym
  • Rocco Rosso
  • jepatelSynack
  • AdiS
  • TheGhost1987
  • Britcat
  • christi123
  • sakimo
  • GolfIV
  • audijuhu

Comments and other Stuff

  • 17.Jun: Neuer Leser: TheGhost1987

Nette Zitate

Ich bin kein Monster, nur meiner Zeit voraus.

 

Enthemmung wird doch erst dann zum Problem, wenn man der einzige Enthemmte ist

 

Entweder man stirbt als Held oder man lebt solange, bis man selbst der Böse wird

 

Nur ein vollkommen unbedeutender Mensch,

eine unverbesserliche Null, wird sich damit begnügen,

im Leben immer ein und dieselbe Rolle zu spielen,

immer den gleichen Platz in der Gesellschaft einzunehmen

und dieselben Dinge zu tun.

 

Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.

 

Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft,

etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.