• Online: 2.111

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

31.01.2011 10:20    |    breakerxvii    |    Kommentare (17)    |   Stichworte: About me, Allgemeines, Zeugnis

ZeugnismappeZeugnismappe

Fast auf den Tag genau, da hielt der kleine Breakerlein sein erstes Zeugnis in der Hand. Ein handgeschriebenes Etwas. Warum machten ich mir denn damals immer Sorgen? Das ließt sich doch richtig gut:

 

Zitat:

Breaker ist ein sehr umsichtiger Schüler. Kleine Aufträge erfüllt er gewissenhaft und zuverlässig. In der Klasse gibt er sich selbstbewusst und immer freundlich.

Das Lernen bereitet ihm Freude, er arbeitet ordentlich und ausdauernd. Seine Rechenaufgaben löst Breaker fast fehlerfrei, er braucht jedoch noch Anschauungsmittel.

Geübte Texte liest Breaker fließend und betont. Einige Unsicherheiten treten beim Erlesen neuer Wörter auf.

Damit konnte ich komplett zufrieden sein. Gesteigert wurde dieses erste Halbjahreszeugnis der 1. Klasse nur durch das Jahreszeugnis, doch lest selbst.

 

Zitat:

Breaker ist ein lernfreudiger, entgegenkommender Schüler. Er hat guten Kontakt zu den Mitschülern(innen) und Lehrern. Wegen seinen vielen Einfälle ist er ein anerkannter Lern- und Spielpartner.

Rechtschreibliche Kurzkontrollen und Diktate gelingen Breaker recht gut. An der Verbesserung der äußeren Form und an einer sauberen Heftführung arbeitet Breaker zielstrebig.

Sehr ausgeglichen sind seine mathematischen Leistungen. Eine rasche Auffassungsgabe und Fleiße verhelfen ihm zu guten Testergebnissen. Fortschritte zeigt Breaker auch bei der Entwicklung eines flüssigen Lesevortrages. Gedichte trägt er sehr betont vor.

Heute, über 16 Jahre danach kann ich nur sagen, dass sich die Lehrer noch bis zum Abitur über mein Erscheinungsbild der Schrift beschwerten. Vorteilhaft für euch, dass ich dies also tippen kann. :p

 

Wie ist es bei euch? Lest ihr euch gern noch eure Zeugnisse durch, sind sie gar schon verbrannt, verschollen, vernichtet oder einfach nur verlegt?


29.01.2011 22:33    |    breakerxvii    |    Kommentare (29)    |   Stichworte: About me, Alkohol, Rum, Shortcuts

…sie hat ein Loch verdammt noch mal. Ich weiß nicht, irgendwas muss da schief gelaufen sein. Eine absolute Fehlkonstruktion möchte man meinen.

 

Ich mein, was ist denn deren Aufgabe? Die Aufgabe ist, den Inhalt zu schützen. Vor anderen Einflüssen. Die Aufgabe ist zu konservieren, zu erhalten, länger haltbar zu machen. Verdammt aber das Ding hat ein Loch!!

 

Wie soll es da noch den Aufgaben gerecht werden? Der Geschmack er verfliegt binnen Stunden, wenn nicht sogar Minuten. Jede Minute die verrinnt, verliert es an Aroma… Ich muss es vernichten. Ich kann es nicht weiter stehen lassen. Offen, nein das kann nicht gut gehen.

 

Ich mein, versteht ihr was das für eine Tragweite hat? Die Entscheidung meiner Taten, scheint nicht rühmlich, doch ich weiß, das eines Tages die Menscheheit verstehen wird was für ein gewaltiges Opfer ich damit trage, welche Bürde mir auferlegt wurden ist. Heute werdet ihr euch noch sagen: Der Breaker hat mal wieder zu viel am Nagellack gerochen, vielleicht unterstellt ihr mir auch, das mein Essen nicht gesund wäre oder ich auf jeden Fall weniger von dem nehmen sollte, was ich nehm.

 

Doch bin ich mir sicher alle werden dieses Problem verstehen können und im Fall der Fälle wenn sie vor dieser Entscheidung ständen, dann würden sie es mir gleich tun. In nicht mal 10 Jahren wird es in den Geschichtsbüchern stehen und ihr könnt von euch behaupten: Ihr wart dabei!

 

Danke.


27.01.2011 18:24    |    breakerxvii    |    Kommentare (50)    |   Stichworte: Alltag, Geld, Geschenk-Karte, Kaufland

Samstag irgendwann, ich sitze am Kaffeetisch und blättere in den unzähligen Werbeblättern herum, Penny, Lidl, Markkauf und abschließend Kaufland.

 

Mir ist dieser Artikel (siehe Bild) ins Auge gefallen. Auch im Kaufland hängt es auf großen Schildern:

 

Zitat:

Wer länger als 5min steht und die Kassen sind unterbesetzt, bekommt einen Gutschein über 2,50€


Wie nur 5min an der Kasse rum stehen und zack ich bekomme das Geld? Einfacher geht es ja fast gar nicht. Es war noch am selben Abend. B und ich versorgten uns mit dem üblichen Knabberrein zum Abend und wir gelangten zur Kasse.

 

Oh man, kaum zu glauben, aber die Kassen sind am Samstag um 19.00 völlig überfüllt :eek:. Wir stellen uns irgendwo an und erinnern uns an den Artikel. Schnell ist das Handy gezückt und Countdown gestartet.

 

Als wir dann endlich bezahlten sagte die Uhr: 6min an. Also ab zur Info. Ich bin ganz ehrlich, bissl blöde kam ich mir schon vor. Wegen 2,50€ da nun hin zu wackeln… Na ja, keine 2min später hatte ich dann die geile Geschank-Karte :D

 

Bei Gelegenheit werd ich das wieder nutzen^^


26.01.2011 14:51    |    breakerxvii    |    Kommentare (45)    |   Stichworte: 140PS, Diesel, Eindruck, Golf VI, Probefahrt

Eine Begleiterscheinung der neuen Arbeitstelle trifft ist nun bei dem Fuhrpark angekommen. Der weiße Golf wird die nun anfallenden Strecken nicht mehr bewältigen können, zudem verbraucht er mir zuviel.

 

Was muss nun also her? Genau ein neues Lastentier. Man wird es an meinem Blog schon mitbekommen haben, die letzten Themen drehten sich direkt und indirekt um den Autokauf. Genauer gesagt, wollte ich eure Meinungen hören um somit eine indirekte Kaufberatung vorzunehmen.

 

Doch was wird’s? Ich bleib VW treu erhalten. Trotz letzter Unschlüssigkeit bleibt es wohl beim Golf VI. Ein Diesel mit 140 oder 170PS. Das Gefühl sagt 170PS, die Münze hat sich ebenfalls schon für den GTD entschieden. Doch erst einmal zu der Probefahrt.

 

Probefahrt? Genau, man muss ja schließlich wissen, was für einen Wagen man so kaufen / fahren will. Gefahren wurde ein 140PS Diesel, Handschaltung in einem Team Sondermodell mit diversen Extras.

 

Mein Eindruck wurde bereits in einem anderen Blog kurz „erwähnt“. Das Ding ist ruhig. Verdammt ruhig. Klar, es ist ein Common-Rail, kein Pumpe-Düse mehr. Die Kraftentfaltung war sehr ausgewogen, dafür gab es keinen Tritt ins Kreuz mehr.

 

Gefahren wurde eine Strecke von gut 80km, dabei wurde die Strecke zu fast gleichen Anteilen auf Landstraße, Stadt und Autobahn. Das wichtigste zuerst, der Endverbrauch war bei 6,4l. Nicht berauschend niedrig allerdings glaube ich, das sich der Verbrauch bei mir in etwa bei 6l. einpendeln würde.

 

Spaß hat der Wagen vor allem auf der Autobahn und der Landstraße gemacht. Auf der AB war der Motor kaum zu hören, die Beschleunigung im Bereich von 130km/h - 180km/h annehmbar, ab 180km/h wurde es dann etwas schleppend. Auf der Landstraße hat vor allem der Sprint beim überholen Spaß gemacht, auch hier hat er eine gute Figur hingelegt. In der Stadt? Naja eine Golf halt ;) Kein Blickfänger, nach hinten etwas unübersichtlich, Bodenwellen schluckte er nicht perfekt, dafür klapperte nichts. Der Innenraum ist wider erwarten sehr schön anzufassen und anzusehen. Die Bilder transportieren wenig davon.

 

Doch ein paar Nachteile hat der Wagen dann doch.

Die Schaltung war teilweise etwas hakig, das bin ich von meinem Golf gewöhnt aber doch nicht von einem Neuwagen? Die Armlehne war mir etwas zu kurz (man sagte mit später, man könne sie noch vorschieben…), der Raum im Pedalbereich war gefühlt enger als in meinem IVer, mein rechter Fuß hatte permanent Berührung mit der Innenausstattung, die Decke, vor allem im Fahrerbereich wirkt sehr wuchtig und Platzintensiv…und mehr fällt mir gerade nicht mehr ein.

 

Was ich nun noch brauch? DSG. Das war erst die erste Probefahrt, ich will nun noch eine weitere machen, indem ich DSG teste. Das sind die beiden grundlegenden Entscheidungen die ich so ziemlich treffe: DSG oder Handschalter, 140 oder 170PS. Der Rest ist Spielzeug und wird bei beiden Varianten gleich ausgestattet.

 

Ich werde weiter berichten.


24.01.2011 19:12    |    breakerxvii    |    Kommentare (67)    |   Stichworte: About me, Arbeit, Arbeitsamt, Arbeitslos, Job

arbeitarbeit

Es ist nun schon eine Weile her, da hat der kleine Breaker sein Diplom bekommen. Der kleine Schmetterling streckte seine Flügel aus, wollt die ganze Welt erkunden. Damaliges erklärtes Ziel: das Ausland.

 

Nach der Sichtung der Jobangebote, sowie Bewerbungsgesprächen, flog ich allerdings ziemlich bald auf den Schmetterlingsrüssel. Ich besann mich wieder auf den heimischen Arbeitsmarkt. Die Spannbreite der Flügel reichte eben noch nicht aus…

 

Was schreib ich hier eigentlich so verblümt? Ich war Abschaum der Gesellschaft! Das was jeder verachtet, ich war Arbeitslos. Und das Schlimmste? Ich war auch noch anspruchsvoll. Eine gefährliche Mischung, sag ich euch. Aber mal ehrlich: würdet ihr nach einem Studium für 900€ Netto arbeiten wollen?

 

Ich will ja gar nicht 2x Urlaubsgeld und 30 Tage Urlaub im Jahr, ich will kein Firmenwagen, Firmenhandy oder Laptop und weiß der Geier was noch. Ich wollte lediglich einen Job der angemessen ist für meine Ausbildung nicht mehr und nicht weniger.

 

Darf man das als Randgruppe der Gesellschaft den nich verlangen? Vollbeschäftigung dröhnt es aus den Nachrichten, doch Vollbeschäftigung für 5€ die Stunde? Nicht mit mir. Lieber bin ich weiterhin Abschaum, das was alle verachten. ALG I Empfänger.

 

… bis heute Vormittag zumindest. Ich bin wieder vergeben, weg vom Markt. Nicht mehr Abschaum, wieder arbeiten, durch die bunte weite Welt bereisen.

 

Danke an Euch, die ihr arbeitet, und mir mein faules Schlampenleben finanziert habt. Danke, dass ich durch eure Hilfe den ganzen Tag Xbox zocken durfte, danke für die Partys, den vielen vielen Schlaf...danke für alles.

 

:D


21.01.2011 13:26    |    breakerxvii    |    Kommentare (28)    |   Stichworte: Chips, Crunchips, Essen, Lorenz, Milka, Schokolade, ungesunde Ernährung

Chips oder Schokolade?

was wählt ihr?was wählt ihr?

Chips oder Schokolade wer kennt das nicht? Ein DVD-Abend ist geplant, man sitzt auf der Couch doch was soll man knabbern?

 

Schokolade die wenn sich krümelt auf tolle Flecken hinterlassen? Grauenvoll. Im Gegenzug zu der Gefahr von Flecken: Sie zerläuft einfach im Mund. Einfach ein Stück auf die Zunge legen und warten bis sich das feste Stück Schokolade in flüssiger Form die Geschmacksnerven verwöhnt.

 

Doch was ist die Alternative? Genau: Chips. Variantenvielfalt brauch ich kaum zu erwähnen, würzig, knackig und erst der Duft beim ersten öffnen, Lecker. Auch lästige Flecken auf der Couch bleiben aus. Chips sind krümelig, man kann sich im Notfall leicht mit einem Staubsauger entfernen. Doch was macht man mit den fettigen Fingern? Man kann nichts mehr anfassen, ich hab dann meist, ein kleines Handtuch neben mir liegen.

 

Preislich nehmen sich Chips und Schokolade relativ wenig. Je nachdem ob man eben Markenprodukte oder Billig-Varianten bevorzugt. Mir reicht meist die gute Mitte aus beidem.

 

Belehrungen über Ungesunde Ernährung sind hier fehl am Platz, ich bin eh unbelehrbar. :D


18.01.2011 19:25    |    breakerxvii    |    Kommentare (56)    |   Stichworte: Extras, Neuwagen

VW Golf VIVW Golf VI

Nachdem ihr euch über Vor- und Nachteile von einem Navi unterhalten habt, nun die nächste Frage: Was Muss in einen Neuwagen rein?

 

Klar der Motor ist eine entscheidende Rolle, aber das brauch hier mal nicht das Thema sein. Dieser hängt ja davon ab, wo und wie viel man fährt. Mich interessieren gerade solche Dinge die einfach in der Aufpreisliste stehen.

 

Schlagworte sollen einfach mal sein: Xenon, elektrische Fensterheber, Parksensor (mit oder ohne Kamera?), Getriebe? (Automatik, Manuell oder Halbautomatik), Reifenkontrolle, Sitzheizung, Standheizung, Mittelarmlehne, automatisch abblendbare Spiegel, Glasschiebedach, Tempomat (Geschwindigkeitsregelanlage), Gepäcknetze, Ablagefächer….

 

Je mehr ich schreibe, desto mehr fällt mir ein. Wie seht ihr das? Was musste bei eurem Auto dabei sein? Was findet ihr muss als Sicherheitsausstattung unbedingt dabei sein?

 

Bildquelle:

Das Bild stellt lediglich eine Veranschaulichung da, der Artikel bezieht sich nicht auf den Golf VI. Urheber des Bildes: Wikipedia.org vom User M 93 (S 400 HYBRID)


17.01.2011 13:23    |    breakerxvii    |    Kommentare (16)    |   Stichworte: Alltag, Autokauf, Navi, Navigationsgeräte

Welche Navigationseinrichtung ist Praktischer?

audinavigation Quelle: Wikipediaaudinavigation Quelle: Wikipedia

Wer ein Auto kauft, kommt irgendwann zu dem Punkt: Wie gut soll das Radio ausgestattet sein? Natürlich sollte das Radio ein bissl was „schlucken“. MP3-CD, SD-Karte, USB-Anschlüsse, Vorbereitung für Freisprecheinrichtung, Navi… Warte mal, Navi?

 

Die Aufpreisliste ist eh schon lang genug, ein gutes Navi bekommt man für ca. 2.000€. Doch ist dieser happige Aufpreis – wo teilweise gerade mal eine Deutschlandkarte dabei ist – den noch wert? Gute Navigationsgeräte bekommt man schließlich schon längst für einen Bruchteil dieses Geldes.

 

Natürlich, sieht ein integriertes System IMMER besser aus, als ein Teil was da so Mobil an der Windschutzscheibe hängt. Das ganze wird auch nicht besser, wenn das Ladekabel noch quer über der Mittelkonsole hängt. Dafür punkten die mobilen Geräte meist mit Kartenvielfalt und natürlich, wenn das Auto verkauft wird, bleiben sie einem erhalten.

 

Wie macht ihr das? Ein mobiles Navi oder doch eher die integrierte Multimedia-„Luxus“-Ausstattung der Automobilhersteller? Man könnte es natürlich vom Budget abhängig machen, doch diesen Punkt lasse ich einmal bewusst heraus. Mir kommt es eher auf die Frage an, was Nützlicher, Praktischer, Bedienerfreundlicher ist. Wie seht ihr das?


15.01.2011 14:48    |    breakerxvii    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: Bioshock, Fable III, Halo 3, Halo Reach, Limitiert, Sonderedition, Xbox 360, Xbox 360 Reach Version

Sondereditionen, Sammlerwert, begrenzte Stückzahlen, viel mehr Extras… und natürlich ein teilweise völlig überzogener Preis. Alles das sind Eigenschaften, die auf limitierte Artikel zutreffen.

 

Limitierte Versionen gibt es fast überall Branchenübergreifend und als Fan der Marke ist es natürlich fast schon eine Pflicht diese zu kaufen. Natürlich ist es bei unserem Hobby eher selten das sich jemand mal eben ein neues Auto in der Sonderedition kauft.

 

Anders sieht es da schon bei Videospielen aus. Ich als kleiner „Sammler“ und Zocker besitze bereits ein-zwei limitierte Versionen. Die Preisunterschiede waren nicht so exorbitant und die dafür gebotene Ausstattungen waren im Rahmen des vertretbaren. Oben seht ihr ein paar solcher Exemplare.

 

Wie sieht es bei euch aus? Seit ihr anfällig für solch Sondereditionen? Oder interessiert euch so was gar nicht, euch reicht auf die Basis?


10.01.2011 21:30    |    breakerxvii    |    Kommentare (18)    |   Stichworte: Alltag, Benzin, Tank leer, Tankstelle

tankleertankleer

Neulich auf dem Weg nach Tschechien. Die Tankleuchte war wie der Polarstern. Er leuchtete mir den Weg… oder so ähnlich. Ich hatte noch knapp 30km, bis zur Tankstelle sind es keine 20, das sollte ja wohl zu schaffen sein.

 

Man muss wohl dazu sagen, dass die Tanknadel selbst keinen Mucks mehr von sich gab. Vielleicht noch ein letztes komatöses zucken, doch im Großen und Ganzen war sie tot.

 

Der Weg war ohne Probleme, schnell fahren ging eh nicht, ein Kaff nach dem anderen und dazwischen sind 80km/h eine Seltenheit. Ich muss zugeben, ein paar Zweifel hatte ich dann doch. Schaffe ich es noch? Klar vorausschauend fahren, Bremsen möglichst vermeiden, das ganze Programm.

 

Die nächste Kurve passiert, ein rotes Blinken… och Nö, die Bahnschranken gehen runter. 5min später die Fahrt geht weiter. Allerdings auch nicht lange. Der Motor ruckelt, er durstet nach Benzin, doch er bekommt nichts mehr. Ich schaffe es noch in eine Bushaltestelle, danach ist Sense. 5km vor dem Zielort.

 

Zum Glück war noch eine deutsche Tankstelle, 500m von der Bushaltestelle entfernt. Mitsamt neuen, mit Benzin gefüllten, 5l Kanister, schaffte ich dann auch die letzten Meter zur Tschechischen Tankstelle.


09.01.2011 18:55    |    breakerxvii    |    Kommentare (34)    |   Stichworte: About me, Alltag, Mietminderung, Schimmel, Wohnung

Bei vielen ist Schimmel in der Mietwohnung ein Grund – wenn nicht sogar der am meisten verwendete Grund überhaupt – um die Miete zu mindern. Nun hat es auch mich erwischt. Hinter der Couch natürlich an der Außenwand entdeckte ich den Schimmel.

 

Obwohl die Couch nie direkt an der Wand dran stand hat sich dahinter Schimmel gebildet. Vielleicht hätte ich auch genau das Gegenteil machen sollen und die Couch direkt an die Wand anstellen. Keine Ahnung.

 

Ehe man mir jetzt sagt, ich müsse mehr lüften, das tu ich, verständlicherweise nicht bei zweistelligen Minusgraden, wie es in den letzten Tagen der Fall war. Die Folge des Schimmels? Ich war den Samstag über damit beschäftigt meine gesamte Wohnstube umzuräumen. Nun steht nichts mehr an der Außenwand. Zum Glück. Den Schimmel selbst konnte ich noch beseitigen wenngleich ich das Anti-Schimmel-Zeug noch mal verwenden werde. Das Ergebnis der ersten Behandlung seht ihr in den Bildern, heute sieht es sogar noch besser aus, weil die Wand getrocknet ist.

 

Dennoch wird der Schimmel – zumindest bei mir – nie richtig weggehen, da es sich hier neben der wohl falschen Belüftung auch noch um eine fehlende Isolierung des Mauerwerks handelt (von außen gut erkennbar).

 

Wie ist es bei euch? Habt ihr schon einmal Probleme mit Schimmel gehabt? Habt die Miete gemindert? Was ist euer Patenrezept?


03.01.2011 23:08    |    breakerxvii    |    Kommentare (25)    |   Stichworte: Cookies, Essen, Kekse, Mcennedy, Milka, Test

Doch was will ich eigentlich testen? Genau Cookies. Oder zu Deutsch: Kekse. Wir könnten das Zeug auch einfach Kekse nennen, aber wer redet den heute noch Deutsch? ;)

 

Schauen wir uns einmal diese beiden Cookies an. Fangen wir mit den Fakten an. Die Größe und Gewicht in etwa gleich. Ich hab es leider nicht genau gemessen.

Was auffällt, im linken Cookie sind deutliche Schokoladenstücken zu erkennen, während im rechten die Schokolade verlaufen ist. Bei der Farbe hingegen punktet nach meinem empfinden der rechte Cookie. Er ist Gold glänzend, wie mit einer schicken Glasur überzogen. Der linke hingegen sieht dagegen aus, als wenn er zu lange im Ofen gelegen hat. weiterlesen


02.01.2011 19:18    |    breakerxvii    |    Kommentare (22)    |   Stichworte: Golf IV, Golf IV (1J), Problem, Schaden, Schnee, Sicherung, Winter

sicherung (nicht durchgebrannt)sicherung (nicht durchgebrannt)

Er fordert seine Opfer. Irgendwie hab ich diesen Winter (beginnend 2010 mit dem ersten Schnee) unheimliches „Glück“ mit meinem Auto. Alles begann Anfang Dezember beim Drive in eines bekannten Fast Food Restaurants.

 

Ich öffnete das Fenster (via elektrischen Fensterheber) doch ein nettes Knack verhinderte dies. Hm vielleicht bissl Eis irgendwo das geknackt hat? Hm weitere Versuch beim herunterlassen doch das Unheil zog ihren Lauf und das Fenster machte keinen Mucks mehr. Ein typisches Golf IV Problem, webrechende Fensterheber. Plastik sei Dank. Die Reparatur mit dem beliebten Rep-Satz (diesmal der Halter aus Metall) 150€.

 

Soweit so schlecht. Das nächste was passierte, Ok, das war harmlos. Beim rückwärts fahren bin ich aus versehen an den Heckscheibenwischer gelangt, was dazu führt, dass dessen Sicherung durchbrannte (es lagen so ca. 15cm Schnee auf der Heckscheibe – zuviel für den Scheibenwischer).

 

Das neueste Unglück hab ich gestern gesehen. Ich muss wohl einen Schneeklumpen (oder ähnliches) mitgenommen haben, dass dazu sorgte, dass mein Unterfahrschutz im Ars** ist :mad:. Wenn das jemand günstig reparieren kann, PN an mich ;)

 

Wie sieht es bei euch aus? Hat der Winter bei Euch große Opfer gefordert? Ich hoffe, es wird nicht mehr.


Blogjünger (228)

Background

Meine geistig moralischen Mechanismen sind mysteriös und komplex. In Gedanken: *Tüte Vollmilch kippt um*

 

(_/)

(O.o)

( }{ )

 

Das ist Hase. Kopiere Hase in dein Profil / Signatur und hilf ihm die Weltherrschaft zu übernehmen!

The Creator

breakerxvii breakerxvii

6-Sterne Schokocrossi

VW

Nicht alles was man macht, macht Sinn. Nicht alles was Sinn macht, macht man.

 

(_/)

(O.o)

( }{ )

 

Das ist Hase. Kopiere Hase in dein Profil / Signatur und hilf ihm die Weltherrschaft zu übernehmen!

Auf dem Weg der Erleuchtung

  • anonym
  • Blumenduffy
  • Harald Weisshaar
  • Klaus-Dieter90
  • 31waldi
  • tueastra
  • Roccogrey
  • Horrormensch
  • JonathanFrakes
  • jennss

Comments and other Stuff

  • 06.07.20: Neuer Leser: C-Max-1988

Nette Zitate

Ich bin kein Monster, nur meiner Zeit voraus.

 

Enthemmung wird doch erst dann zum Problem, wenn man der einzige Enthemmte ist

 

Entweder man stirbt als Held oder man lebt solange, bis man selbst der Böse wird

 

Nur ein vollkommen unbedeutender Mensch,

eine unverbesserliche Null, wird sich damit begnügen,

im Leben immer ein und dieselbe Rolle zu spielen,

immer den gleichen Platz in der Gesellschaft einzunehmen

und dieselben Dinge zu tun.

 

Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.

 

Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft,

etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.