• Online: 4.838

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

28.12.2011 19:01    |    breakerxvii    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: Alltag, Kranheit, Krank, Partys

PapierkorbPapierkorb

Es kündigt sich ganz leicht an, ein Kratzen im Hals, zwei, drei, vier Nieser, morgens eine leicht verstopfte Nase und man fragt sich: Kann es sein, das ich gerade Krank werde? Wir haben den 23.12 als ich mir diese Frage stelle. Zweifelsohne liegt es an meinem nicht gar gesunden Lebensstil, dem wenigen Sport in der kalten Jahreszeit in Verbindung mit der Ernährung die die Weihnachtszeit mit sich bringt hat am Ende wohl für eine Grippe gesorgt.

 

Das beste Gegenmittel gegen eine Krankheit habe ich bereits früh entdeckt: Jedes Mal, wenn ich krank bin, höre ich auf, krank zu sein und bin stattdessen super! Das hat bisher auch wunderbar geklappt.

 

 

Freitag:

Es ging mir blendend. Es waren ja nur die ersten oben beschriebenen Anzeichen, keine Spur das es sich ausdehnt, es ging mir richtig gut. Ein bissl Obst und Gemüse auf der Pizza und das wird es schon richten. De Nacht, sie war blendend, lange ausgiebig getanzt und gefeiert, hier geflirtet da gequatscht, was man eben so macht.

 

Samstag:

Die Zeichen verstärkten sich langsam, ich brauchte erstaunlich viel Schlaf um wieder etwas besser da zu stehen als sonst. Ein Freund besuchte mich am Nachmittag und fragte ob ich die Nacht durchgemacht hätte und er noch schnell die junge Dame nach Hause fahren soll. Wir tranken ein Bier zusammen und ich legte mich wieder in die Koje. Natürlich ging es mir prächtig, wenngleich die abendliche Party alles andere als Prächtig war.

 

Sonntag:

Last but not least: Es ist schon fast eine Tradition, am 1. Feiertag auf eine bestimmte Party zu gehen. Warum auch nicht? Traditionen sind nicht dazu da, sie zu brechen, nicht solche. Ein großer Saal, laute gute Musik, viele Menschen ich mitten in der Meute und da kam es auf einmal. Hitzewallungen, Schweißausbrüche, leichter Schwindel, hab ich zu wenig getrunken? Mein Gesundheitsapp sagt doch: „Du bist gesund“, das Horoskop des Tages kündigte an, jemanden wieder zu treffen den ich lange nicht gesehen hab, sollte das jetzt schon alles vorbei sein? Ich setzte mich, ließ mir ein Wasser bringen, aber es wurde nicht besser. Ich fuhr nach Hause, legte mich in mein Bett und postete gleich: „Ich bin Krank“ bei einer großen Community, chattete mit den Nachtaktiven Kontakten meiner Freundesliste ließ mir von allen „Gute Besserung“ wünschen und schlief dann endlich auch ein.

 

Montag:

14h Schlaf später und 3 „Gefällt mir“ bei meinem Status (ich hab sadistische Freunde :eek:) erkundigte ich mich bei meiner Verwandtschaft was wohl hilft, fuhr in die Apotheke holte mir ein Aspirin, kam zu Hause an und schlief weiter. Irgendwann in der Nacht – es muss gegen 2 gewesen sein – wachte ich wieder auf. War komplett ausgeschlafen und kein Kontakt mehr online. Gut ging es mir deswegen noch lange nicht. 8 Anrufe in Abwesenheit auf dem Handy, 13 SMS und 26 Nachrichten in der Community, man ich bin echt gefragt. Versuchte alle zu erreichen, wenige gingen ran, die wenigen jedoch waren nicht erfreut einen Anruf um 3 Nachts zu erhalten. Beschloss weiter zu schlafen.

 

Dienstag & Mittwoch:

Das Aspirin wirkt ganz gut, zwar habe ich noch einen unverschämt hohen Verbrauch an Taschentücher, was in gewisser Hinsicht – vor allem neben dem Bett – für diverse Verwunderung sorgen könnte, aber zum Wochenende bin ich bestimmt wieder fit…

Ganz sicher, es steht schließlich Silvester und 2 Geburtstage an, da kann ich ja nicht fehlen. Fürs nächste Jahr werde ich bestimmt ruhiger und mehr auf mich achten und überhaupt: es wird alles perfekt.

 

In diesem Sinne, wünsche ich einen frühen Rutsch da ich nicht daran glaube, dass ich noch einen Artikel vor dem 1.1.12 schreiben werde.


28.12.2011 19:28    |    Stan73

Gute Besserung! Du wirst die Erkältung sicher schnell wieder los sein, zumal du dir am Ende das Richtige (schlafen und Ruhe) gegönnt hast.


28.12.2011 19:29    |    SiamorphE

Gute Besserung, bin auch krank >.<


28.12.2011 19:37    |    silverdreammachine

Auch von mir gute Besserung...:)


28.12.2011 19:56    |    Dr Seltsam

Gute Besserung, viel im Bett bleiben, viel schwitzen und wenn du denkst du bist wieder fit noch einen Tag das Programm so weiterführen. Gruß vom Doc.


28.12.2011 20:05    |    Goify

Bei mir klappt noch die oben beschriebene Methode mit einfach nicht krank sein, auch wenn es sich andeutet. Aber ein wenig Gemüse auf der Pizza reicht da nicht. Ich pfeife mir dann immer zwei Bananen und einen roten Paprika vom Bioladen rein. Das täglich und man wird nicht krank.

 

Trotzdem gute Besserung und schon mal guten Rutsch.


28.12.2011 20:58    |    Stan73

Zitat:

zwar habe ich noch einen unverschämt hohen Verbrauch an Taschentücher, was in gewisser Hinsicht – vor allem neben dem Bett – für diverse Verwunderung sorgen könnte

Den Stapel solltest du spätestens dann wegräumen, wenn der Schnupfen abklingt, denn sonst sorgt das in der Tat für Verwunderung ;):D:p


28.12.2011 22:12    |    Nik999

Na dann...gute Besserung! :-)

 

Und zieh Dir nicht zuviel von dem Aspirin rein, das "hilft" nur augenscheinlich und im ersten Moment...im Endeffekt ziehts die Sache nur in die Länge, unterdrückt Fieber (was zur zügigen Gesundung seeehr hilfreich wäre) und macht den Körper sauer (im Sinne des ph-Wertes), was wieder neuen pathogenen Keimen Tür und Tor öffnet.....lieber aussitzen, ausschlafen und ausschwitzen!

 

LG

 

Nik


28.12.2011 22:37    |    Roland0815

Weicheier. Wegen einem grippalem Infekt braucht man doch kein Aspirin. Der geht von allein nach einem Tag ruhig angehen lassen weg...


29.12.2011 02:55    |    over30

Hallo Du armer Kranker,

 

erstmal gute Besserung auch von mir.

Viel schlafen ist das Beste gegen Grippe und Erkältung, weil im Schlaf das Immunsystem "hochfährt".

Aber auch wenn es einen schon "erwischt" hat.

Also schlaf Dich gesund.

Kopf hoch, Unkraut vergeht ja bekanntlich nicht....

 

Alles Gute

Sabine


29.12.2011 13:49    |    JustinK

Gute Besserung,

 

Bei mir klappt das mit "Nein, ich kann´s mir nicht leisten jetzt krank zu werden " auch nicht immer.

Ist doch echt kacke... Und das Wetter - mal warm, dann wieder eisig kalt - machts auch nicht besser.

Netter Artikel, kennt sicher jeder von uns... Krank sein ist einfach nix.

 

LG

Stefan


29.12.2011 15:52    |    lukasn

Zitat:

Das beste Gegenmittel gegen eine Krankheit habe ich bereits früh entdeckt: Jedes Mal, wenn ich krank bin, höre ich auf, krank zu sein und bin stattdessen super! Das hat bisher auch wunderbar geklappt.

zu viel HIMYM? :D

 

Gute Besserung!


29.12.2011 15:54    |    breakerxvii

Es hat jemand erkannt, YES !! :D

 

Barney ist mein heimliches Idol :D

 

http://motor-talk.de/.../...der-wie-ich-eure-mutter-traf-t2969624.html


Deine Antwort auf "Krankheit wider Willen"

Blogjünger (230)

Background

Meine geistig moralischen Mechanismen sind mysteriös und komplex. In Gedanken: *Tüte Vollmilch kippt um*

 

(_/)

(O.o)

( }{ )

 

Das ist Hase. Kopiere Hase in dein Profil / Signatur und hilf ihm die Weltherrschaft zu übernehmen!

The Creator

breakerxvii breakerxvii

6-Sterne Schokocrossi

VW

Nicht alles was man macht, macht Sinn. Nicht alles was Sinn macht, macht man.

 

(_/)

(O.o)

( }{ )

 

Das ist Hase. Kopiere Hase in dein Profil / Signatur und hilf ihm die Weltherrschaft zu übernehmen!

Auf dem Weg der Erleuchtung

  • anonym
  • Blumenduffy
  • Harald Weisshaar
  • Klaus-Dieter90
  • 31waldi
  • tueastra
  • Roccogrey
  • Horrormensch
  • JonathanFrakes
  • jennss

Comments and other Stuff

  • 06.07.20: Neuer Leser: C-Max-1988

Nette Zitate

Ich bin kein Monster, nur meiner Zeit voraus.

 

Enthemmung wird doch erst dann zum Problem, wenn man der einzige Enthemmte ist

 

Entweder man stirbt als Held oder man lebt solange, bis man selbst der Böse wird

 

Nur ein vollkommen unbedeutender Mensch,

eine unverbesserliche Null, wird sich damit begnügen,

im Leben immer ein und dieselbe Rolle zu spielen,

immer den gleichen Platz in der Gesellschaft einzunehmen

und dieselben Dinge zu tun.

 

Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.

 

Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft,

etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.