• Online: 3.941

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

20.02.2010 20:07    |    breakerxvii    |    Kommentare (52)    |   Stichworte: Allgemeines, Alltag, Über mich

EC-LogoEC-Logo

Warum gibt es beim Bäcker keine Möglichkeit mit der EC-Karte zu bezahlen? Ich find das echt ungerecht. Ich bin ein Kartenkind. Ohne kleine Plaste-Karte geht bei mir rein gar nichts. Kein Besuch im Restaurant, kein Einkauf im Discounter um die Ecke, ja sogar beim Tanken brauche ich diese kleine Karte. Nur immer dieser tolle Bäcker. Das ist so fies, da steht man vor dem Backwaren, schaut sich sabbernd und schluchzend zugleich die Auslagen an und kratzt das Geld zusammen, nur um dann zu bemerken: „Hey… Ich brauch Geld. Bargeld.“

 

Jeden Tag das Lachen meiner Begleitung zu hören, wie ich für einen Euro im Discounter die Karte zücke. Egal ob nur das kleine Mittagessen gekauft wird, was ja keine 5 Euro kostet oder der große Wocheneinkauf, die Karte wird gezückt. Meine Kartenpin kann ich schon im Schlaf sagen, also weniger die Zahlen, als viel mehr die Handbewegung die ich dabei mache.

 

Es geht sogar schon so weit, dass ich Läden meide, wo meine Karte nicht erkannt wird oder die keine Karte akzeptieren (und glaubt mir, das sind ziemlich viele).

 

Man kann vielleicht meinen, dass ich mit der Karte mehr Artikel kaufe, als ich eigentlich will, doch dem ist nicht so. Die Masche zieht bei mir nicht ;)

 

Vielleicht gibt es ja einige User, die diesen Tick verstehen, denen will ich sagen: Ihr seit nicht allein :D. Alle die dies nicht verstehen sei gesagt: Sorry, das ihr wegen Kartenkindern wie mir, immer an der Kasse warten müsst :)


20.02.2010 20:13    |    UHU1979

Ich mag Bargeld - konkret unhandliche Münzen - überhaupt nicht. Also geschenkt nehme ich es schon an :D , aber gerade Parkautomaten, die noch nicht einmal Kupfergeld akzeptieren sind mir ein Graus. Gerade gestern habe ich erst wieder mein letztes (Bar-)Geld für soetwas geopfert. :(


20.02.2010 20:31    |    breakerxvii

Stimmt, Parkscheinautomaten steht bei mir auch ganz oben auf der Liste, von Dingen die ich wenn möglich meide. ;)


20.02.2010 20:48    |    Bumer645

Hier im hohen Norden zahlt man alles per Karte :confused: selbst ein Brötchen für ein paar Cent wird gerne per Karte bezahlt :rolleyes: ich finds ein wenig übertrieben


20.02.2010 20:50    |    breakerxvii

Ihr könnt beim Bäcker mit Karte zahlen? *_*

 

Der Betrag ist mir persönlich völlig egal ;)


20.02.2010 20:53    |    Bumer645

Ich lebe derzeit in Finnland,

 

in Skandinavien ist dies üblich, hier läuft kaum einer mit Bargeld durch die Gegend :)


20.02.2010 20:59    |    breakerxvii

Aaaah, an diesen Norden hab ich grade nicht gedacht :)

 

Ich persönlich find es angenehmer mit karte zu zahlen, kein lästiges Kleingeld, überall wird sie akzeptiert, wenn man wirklich mal mehr kaufen muss geht dies ohne probleme...


20.02.2010 21:01    |    notting

Also meine Bruder haben sie damals mit seinem Roller auch immer schief angeschaut, wenn er seinen Roller vollgetankt hat und 5-10EUR mit EC-Karte zahlen wollte, vermutlich wegen den Gebühren.

Für solche Kleinbeträge können viele Karten mit EC-Kartenfunktion auch www.geldkarte.de

Spontan fallen mir nur Zigarettenautomaten und McDoof ein, gibt aber sicher noch mehr Läden, die das akzeptieren.

 

EDIT: Viele Parkscheinautomaten mögen die Karte auch. D.h. ich verstehe das Problem des OPs nicht.

 

notting


20.02.2010 21:02    |    Faltenbalg30803

Es gibt nichts nervigeres als Leute, die für 5€ die Karte ziehen. Das dauert in 90% der Fälle länger, als wnen die Kassiererin eben das Wechselgeld raushaus...absolut furchtbar. Das sollte erst ab 20 oder 50€ erlaubt sein im Supermarkt...

 

Wenns leer ist im Suprmarkt, stört mich das nicht. Aber wenn dann 3 so Spezialisten hintereinander für so Furzbeträge die Karte zücken, da bekomm ich die Krise. Egoismus pur bei ner längeren Schlange.


20.02.2010 21:05    |    Turboschlumpf9328

Also ich bezahl zu 90% mit der Karte. Nur ist es halt problematisch wenn ich mal bei einer Kioskbude aufkreuze und kein Bargeld dabei hab. Außerdem sind alle Münzen unter 1 EURO bei mir unerwünscht, die fliegen zuhause aus dem Portemonnaie raus.


20.02.2010 21:06    |    notting

@CaptainSlow: Kommt drauf an. Wenn man keine PIN eingeben muss, geht's schneller. Ja, sowas gibt es z. B. als Teil eines Studentenausweises für Mensa & Co.. Scheint schon Fälle gegeben zu haben, wo nach dem Verlust der Karte nur noch nachvollzogen werden konnte, dass das komplette Guthaben in der Cafeteria in Bier umgesetzt wurde...

 

notting


20.02.2010 21:13    |    Reifenfüller31120

Ich hab zwar eine Karte, aber ehrlich gesagt noch nie benutzt. Wüsste nich mal, ob ich nen Pin eingeben muss oder unterschreiben. :D


20.02.2010 21:15    |    Faltenbalg30803

Also bei den Supermärkten, die ich im Hinterkopf habe, geht es mit der Karte trotz Pin nicht schneller, weil es jedesmal dauert, bis das Gerät bereit ist, bis die Zahl übertragen wurde, bis die Bestätigung da ist und bis gedruckt wurde...


20.02.2010 21:15    |    notting

@stef9580: Was meinst du? EC oder Geldkarte? Also bei EC gibt's beides, kommt auf den Händler an, was er akzeptiert. Bei der Geldkarte weiß ich es nicht, hab davon nur gehört.

 

notting


20.02.2010 21:16    |    notting

@CaptainSlow: Also in den Mensen geht das ruck-zuck, definitiv viel schneller als mit vorher passend abgezähltem Bargeld.


20.02.2010 21:21    |    Faltenbalg30803

Ich kenns nur, daß man den Studiausweis auf eien Lesestelle legt und garnix eingeben muss. DAS geht schnell. Wenns immer so wäre, hätte ich nichts gegen Karten.


20.02.2010 21:23    |    breakerxvii

Zitat:

Ich hab zwar eine Karte, aber ehrlich gesagt noch nie benutzt. Wüsste nich mal, ob ich nen Pin eingeben muss oder unterschreiben. :D

Das hängt damit zusammen, ob es "echtes" oder "unechtes" Electronic Cash ist. Echtes bedeutet, das Geld wird sofort abgebucht und ist nicht mehr zur Verfügung. Unechtes ist ein Lastschriftverfahren, du unterschreibst, dass der Laden dir Geld abbuchen darf. Daher zeigen sie dir auch vorher noch einmal den Betrag.


20.02.2010 21:44    |    martinkarch

Ich zahle auch überwiegend mit der Karte................aber wer beim Bäcker nicht ein paar Groschen in der Tasche bereithält, der macht irgendwas falsch und kann nicht dem Bäcker die Schuld geben !

 

Schon mal geschaut, wie hoch die Gebühren und Grundgebühren für ein EC-Cash-Gerät sind ??

 

Was soll ein Bäcker denn noch alles zahlen wegen einem einzigen Kunden, der es nicht schafft, 5 € für nen Brot und ein paar Croissants bereitzuhalten ????

 

Jo, manche würden auch noch fordern, mit der Kreditkarte zahlen zu können. Bei 3 % Gebühr des Kaufpreises, die der Bäcker an die Bank zahlen muß, eine wirklich unverschämte Forderung


20.02.2010 21:50    |    notting

@martinkarch: Wieso? Die Geldkarte ist offensichtlich ein verhältnismäßig gut akzeptiertes Karten-Zahlungsmittel für Kleinbeträge.


20.02.2010 22:00    |    martinkarch

Zitat:

@martinkarch: Wieso? Die Geldkarte ist offensichtlich ein verhältnismäßig gut akzeptiertes Karten-Zahlungsmittel für Kleinbeträge.

Aus Sicht des Kunden !

 

Und aus Sicht des Händlers, der die Gebühren auf die Preise draufschlägt sicher auch !

 

Große KETTEN wie ARAL-Tankstellen usw. oder EDEKAS und IKEAS usw. haben natürlich andere Vereinbarungen mit den Instituten, die die Geräte ausgeben.

 

Aber ich habe in einem kleinen Geschäft gearbeitet: wann immer möglich, haben wir nach der EC-Karte gebeten weil das am Monatsende sonst echt ne saftige Rechnung gab

 

Und in Läden, in denen NUR Kleinbeträge kassiert werden, habe ich VOLLSTES Verständnis ! Der Gebührensatz ist sowieso umsatzabhängig !


20.02.2010 22:02    |    breakerxvii

Wie jetzt? Gebühr bei Kreditkarten oder bei EC-Karten oder bei beidem?

 

Und warum hast du nach der EC-Karte gefragt wenn es doch eher teuer ist?

 

Ich komm bei dir grade nicht ganz mit. :confused:


20.02.2010 22:04    |    martinkarch

Kreditkarten sind wesentlich teurer als die Gebühhren für EC-Abbuchungen ! Kosten tut aber beides ! Moment : vielleicht find ich ne Info ! Früher hat das ja alles meine Chefin gemacht, ich habe immer nur die Klagen gehört ohne daß es so RICHTIG konkret wurde !


20.02.2010 22:08    |    martinkarch

Zitat:

Wikipedia :

 

Die Gebühren bzw. Transaktionskosten trägt der Händler, bei dem der Karteninhaber seine Waren oder Dienstleistungen erwirbt. Sie werden in Form eines Abschlags (Disagio) erhoben. Die Höhe des Disagios ist je nach Branche und Transaktionsvolumen des Verkäufers unterschiedlich und üblicherweise von der Kreditkartengesellschaft vorgegeben. In Ausnahmefällen kann der Händler hierüber auch verhandeln. Üblich sind 3 % bis 5 % plus eine fixe Pauschale (0,10–0,25 Euro) pro Transaktion ? je nach Branche kann der Satz aber auch nur bei 1 % oder bis zu 10 % sein. Zusätzlich entstehen dem Verkäufer monatliche Fixkosten durch die Bereitstellung der Systeme. Einzelne Vertragspartner mit sehr hohem Transaktionsvolumen erhalten von den Kreditinstituten gelegentlich auch Sonderkonditionen. Als Gegenleistung gewährt das ausgebende Kreditinstitut dem Verkäufer bei Einhaltung aller Verfahrensanweisungen eine Zahlungshaftung, auch Delkredere genannt. Grundsätzlich gilt aber, dass die Gebühren wesentlich höher sind als bei der Zahlungsabwicklung mit einer Maestro- oder ec-Karte.

DESHALB hat der Bäcker keinen EC- und vor allem keine Kreditkarten-Zahlung ! Vor allem dann nicht, wenn er KEINER KETTE angehört !

 

Und darüber kann man ja letztendlich nur froh sein : hier in Offenburg schmecken die Backwaren der großen KETTEN nicht so gut.... ;)!

 

Geblickt ?!

 

Okay, man könnte auch alles teurer machen, aber dann müßten diejenigen, die BAR zahlen (die Mehrheit also) darunter leiden !


20.02.2010 22:14    |    breakerxvii

Hmm... nicht das es mich wirklich interessieren würde, was die Händler am Ende zahlen oder nicht, aber dennoch mal interessant zu lesen ;)

 

Das Problem ist, das ich als Kunde es quasi voraus setze, dass ich mit Karte zahlen kann. Kreditkarte hab ich nicht und EC-Karte ist nach deinem Zitat wesentlich billiger, sodass ich ja kein schlechtes Gewissen haben brauch :cool:


20.02.2010 22:16    |    martinkarch

Allein die Gerätebereitstellung wird schon einiges kosten. Zudem ist der Zeitaufwand höher und die meisten zahlen ja doch bar ! Drei Euro rüberreichen geht doch fix............vielleicht gibt es auch einen Mindestumsatz, der nicht so leicht erreicht würde ;)

 

Ich habe auch Kreditkarte.......und glaub mir : außer EDEKA, Tankstellen und Großmärkten oder Modegeschäften ist keiner scharf drauf ! Mein Radhändler nimmt sie auch nur widerwillig ! Alsi-LIDL und co nehmen sie gar nicht.

 

Ich habe Mindestumsatz 1000 €, ansonsten kostet die Karte 20 € Gebühr im Jahr. Deshalb lge ich immer großen Wert drauf, damit zu tanken ! Sie steht bei meinem kostenlosen Spardabank-Konto zwingend in Verbindung mit der EC-Karte, ansonsten würde ich sie vielleicht gar nicht wollen.


20.02.2010 22:20    |    breakerxvii

Wie gesagt in den Geschäften wo ich kaufe, ist mir ein solcher Mindestumsatz zum einsetzen der Karte nicht bekannt.

 

3 Euro überreichen mit nem 1 und 2 Euro Stück: ja

3 Euro mit zig Kleingeld (alles unter der 1Euro Münze) zu bezahlen: Nein

 

Kommt also immer drauf an :p


20.02.2010 22:21    |    martinkarch

Zitat:

Wie gesagt in den Geschäften wo ich kaufe, ist mir ein solcher Mindestumsatz zum einsetzen der Karte nicht bekannt.

Mindestumsatz des GESCHÄFTS !!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

Zitat:

3 Euro mit zig Kleingeld (alles unter der 1Euro Münze) zu bezahlen: Nein

Warum nicht ? Kleine Läden freuen sich, dann müssen sie keine Geldrollen holen ! Außer du hältst mit deinem Abgezähle den ganzen Betrieb auf !;)


20.02.2010 22:24    |    Antriebswelle12765

Nur Bares ist Wahres!

Meine EC- Karte benutze ich nur im Notfall.


20.02.2010 22:26    |    breakerxvii

Zitat:

Außer du hältst mit deinem Abgezähle den ganzen Betrieb auf !;)

was sicherlich so ist, weil ich zu Hause das Kleindgeld horte, bis ich dann einmal mein Kleingeld zusammensuche ;)


20.02.2010 22:33    |    Antriebswelle12765

@ breaker, wenn es mal knapp ist am Monatsende, dann kommt Dein Kleingeld zum Einsatz oder wie ist das zu verstehen?


20.02.2010 22:35    |    martinkarch

Zitat:

weil ich zu Hause das Kleindgeld horte

Ja aber so Sparschwein-Zeug kann man auch mal so zur Bank bringen, die haben einen Zählautomaten für deine Einserle und Zweierle !


20.02.2010 22:36    |    breakerxvii

Jaein. Am ende des Monats nutze ich meistens den Flaschenpfand, wenn ich Kleingeld brauche ist das in der Studienzeit, weil unsere Mensa ebenfalls kein Kartenlesegerät bereit hält. Außerdem kann man die 2,50€ für die tägliche Ration Nudeln wunderbar zu Hause abzählen :D

 

€dit:

Keine Ahnung wo, aber in Bautzen hab ich einen solchen Automaten bisher noch nicht gefunden :confused: Und sag mir jetzt nicht, das es in einer Sparkassen-Filiale (oder ähnliches) zu finden ist ;)


20.02.2010 22:43    |    Totti293

Ich bezahle auch überall wo es geht mit der EC-Karte. Ne Kreditkarte hab ich nicht und Kleingeld hasse ich, wie die Pest. Alles unter 50 Cent fliegt zuhause raus aus der Beldbörse und rein ins Sparschwein.

Sicher ist es nicht immer die schnellste Methode, aber die bequemste. Karte rein, Pin eingeben (oder unterschreiben) und fertig.


20.02.2010 22:47    |    martinkarch

Zitat:

Keine Ahnung wo, aber in Bautzen hab ich einen solchen Automaten bisher noch nicht gefunden :confused: Und sag mir jetzt nicht, das es in einer Sparkassen-Filiale (oder ähnliches) zu finden ist ;)

Hinter dem Kassentresen haben die immer Zählautomaten für Scheine und Münzen !

 

Oder meinst du, wenn z.B. ein SB-Waschanlagenbetreiber oder der besagte Bäcker seine €€-Münzen und 50erle oder noch kleinere Münzen einzahlt, zählt das alles der Bankangestellte ???

 

Jo, vielleicht zählt es auch der Filialleiter der Bank nach Feierabend !:D:D

 

P.S: wenn man IMMER bei der Zahlung von Kleinbeträgen geschickt mit seinem Münzvorrat hantiert, häuft es sich nicht an !


20.02.2010 22:48    |    Antriebswelle12765

Mit Karte werdet Ihr zum gläserem Kunden, Euer Kaufverhalten wird dann analysiert, ausgewertet und dokumentiert. Der Händler muss ja seine Unkosten wieder rein holen.


20.02.2010 22:51    |    martinkarch

Zitat:

Mit Karte werdet Ihr zum gläserem Kunden, Euer Kaufverhalten wird dann analysiert, ausgewertet und dokumentiert. Der Händler muss ja seine Unkosten wieder rein holen.

Das ist sicher richtig, aber darauf kann ja nur die Bank zurückgreifen. Die unterliegt dem Datenschutz.

 

Außer du meinst jetzt alle Einkäufe innerhalb ein und des selben Geschäfts ! Aber das ist ja wenn du was bestellt oder einen Kaufvertrag unterschreibst auch dasselbe !

 

Anders ist das vielleicht, wenn du für jeden Laden Kundenkarten benutzt ! ich habe keine.............auch wenn man im EDEKA und so immer gefragt wird !


20.02.2010 22:57    |    breakerxvii

Zitat:

Mit Karte werdet Ihr zum gläserem Kunden, Euer Kaufverhalten wird dann analysiert, ausgewertet und dokumentiert. Der Händler muss ja seine Unkosten wieder rein holen.

Jup, das seh ich genauso wie martinkarch, Kundenkarten a la Payback ist da viel schlimmer als diverse EC-Karten :)

 

Da mach ich mir persönlich eher Sorgen um die Spuren, die ich überall im Internet hinterlasse, bestes Beispiel ist hier MT selbst. SChau mal ins "Sagts Uns" reinl, Stichwort google.analytics. ;)


20.02.2010 23:04    |    martinkarch

Ja hast du jetzt eingesehen, warum der Bäcker kein EC-oder Kreditkarten-Gerät hat ????


20.02.2010 23:15    |    breakerxvii

Ich wusste nicht genau die Kosten, welche für Händler entstehen, ich wusste das es welche gibt.

 

Aber ich muss dich entäuschen, für mich ist das Service für den Kunden, wenn ein Bäcker diesen nicht anbietet meide ich ihn. Ist mir völlig Egal warum er sich das nicht leisten kann/möchte. Ich hoffe ich habe damit nicht dein Weltbild zerstört, mit mir triffst du einen Unbelehrbaren jungen Menschen :p


20.02.2010 23:24    |    Fensterheber30176

Der Staat, Banken, sowie Trackingfirmen freuen sich über Kartenzahler. Der Bürger ist bestens überwacht, alles kann personalisiert auf ihn zugeschnitten werden und dann am besten noch die persönliche Wanze (Handy) in die Hosentasche und fertig ist die staatliche Vollüberwachung. Fehlt nur noch die obligatorische Paypalkarte. Ein Rundumpaket.

 

Ich zahle mit Bargeld, schon mein Leben lang. Das funktioniert überall, da ist nie das Lesegerät defekt oder die Plastikkarte spinnt. Ich hinterlasse auch nirgendwo meine Adresse. Mein Briefkasten kennt kaum Werbung, mir telefonieren keine Versicherungsfuzzies oder sonst irgendwelche Haie hinterher und fremde Leute haben es schwer meine Eckdaten einzuschätzen. So lässt man mich meistens in Ruhe.

 

Warum strippt jeder bereitwillig sich datentechnisch völlig nackig?


Deine Antwort auf "Kartenkind"

Blogjünger (131)

Background

Meine geistig moralischen Mechanismen sind mysteriös und komplex. In Gedanken: *Tüte Vollmilch kippt um*

 

(_/)

(O.o)

( }{ )

 

Das ist Hase. Kopiere Hase in dein Profil / Signatur und hilf ihm die Weltherrschaft zu übernehmen!

The Creator

breakerxvii breakerxvii

6-Sterne Schokocrossi

VW

Nicht alles was man macht, macht Sinn. Nicht alles was Sinn macht, macht man.

 

(_/)

(O.o)

( }{ )

 

Das ist Hase. Kopiere Hase in dein Profil / Signatur und hilf ihm die Weltherrschaft zu übernehmen!

Auf dem Weg der Erleuchtung

  • anonym
  • Exter01
  • barneyminden
  • neubenzer2
  • supermailo
  • markoa8
  • AndreRatsch
  • Rocco Rosso
  • JANIK.cbk
  • bolebobbi

Comments and other Stuff

  • 17.Jun: Neuer Leser: TheGhost1987

Nette Zitate

Ich bin kein Monster, nur meiner Zeit voraus.

 

Enthemmung wird doch erst dann zum Problem, wenn man der einzige Enthemmte ist

 

Entweder man stirbt als Held oder man lebt solange, bis man selbst der Böse wird

 

Nur ein vollkommen unbedeutender Mensch,

eine unverbesserliche Null, wird sich damit begnügen,

im Leben immer ein und dieselbe Rolle zu spielen,

immer den gleichen Platz in der Gesellschaft einzunehmen

und dieselben Dinge zu tun.

 

Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.

 

Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft,

etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.