• Online: 2.726

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

02.04.2010 12:37    |    breakerxvii    |    Kommentare (23)    |   Stichworte: About me, Alkohol, Alltag, Glühwein, Shortcuts

Glühwein von gesternGlühwein von gestern

…Nein, bin ich wirklich nicht. Wisst Ihr, früher trank ich Absinth, ihr erklärtet mich für kurios. Dann suchten wir Namen für meine Quietscheente (Nr. 25 Süßsauer ;)) und heute? Heute reicht bereits mein völlig bescheidenes Leben dass man als sonderbar bezeichnet.

 

Zur Situation, nachdem die Winterzeit vorbei ist, wird das meiste „Weihnachtszeug“ regelrecht verramscht. Pfefferkuchen 300g keinen Euro mehr, die Milka Weihnachtsmänner statt 2,99€ 1€, der Glühwein statt 1,50€ nur noch 50cent. Was macht man da also? Genau zuschlagen.

 

Gestern überkam es mich dann etwas und ich habe eine meiner noch vorhandenen Glühweinflaschen angerissen. Schön warm gemacht und es mir vor dem PC schmecken lassen. Nachdem ich dies dann auch im Golf IV & Bora Abuse-Club kundtat wurde ich als "durch den Wind" und sonderbar bezeichnet.

 

Aber mal ehrlich, das ist doch nicht sonderbar oder? Was schmeckt das kann man immer trinken, und abends wird es auch mal kalt, wenn auch nicht so kalt wie im Winter ^^

 

Wenn es nach mir ginge könnte man Glühwein das ganze Jahr verkaufen, beim grillen kann ich mir nichts besseres vorstellen :D Weitere Vorteil, zumindest ich kann da nur sparen, das süße warme Zeug geht sofort in die Birne :D


02.04.2010 13:01    |    andyrx

ich finde Glühwein eklig egal ob es draussen kalt oder warm ist....;)

 

 

mfg Andy


02.04.2010 13:08    |    Faltenbalg45468

Zitat:

Aber mal ehrlich, das ist doch nicht sonderbar oder?

Der Satz klingt ein bisschen so als ob du schon an dir selbst zweifeln würdest! :D ;)


02.04.2010 13:11    |    HyundaiGetz

Man muss ja auch nicht alles machen, was andere gut finden ;)

 

Ich esse z. B. auch im tiefsten Winter Eis, einfach weil es mir schmeckt :D


02.04.2010 13:15    |    breakerxvii

Nur weil es für mich normal ist heißt das ja nicht, das dies andere auch so sehen. Deswegen auch der leichte Zweifel, es so zu schreiben war beabsichtigt ;)

 

Eis geht immer. Am liebsten aber mit heißen Früchten, oder auf der Couch wenn es draußen schneit und regnet und wütet usw. ^^


02.04.2010 13:44    |    mousejunkie

also ich geb dir voll recht. wenns einem mal kalt ist, tut so ein glühwein richtig gut. auch im sommer. und lustig wird man davon auch.


02.04.2010 14:01    |    Tecci6N

Hier wird man auch schräg angeschaut, wenn man sagt, dass man die Grillsaison im Dezember beendet und im Januar wieder startet... :D:D Wenn man das Verlangen nach nem Glühwein hat, warum auch nicht zur Osterzeit?


02.04.2010 14:25    |    breakerxvii

die grillsaison wird unterbrochen? :confused:


02.04.2010 14:27    |    Heinzhassel

wir grillen auch öfters im winter bei schneefall irgendwo draussen im wald....sind wir deshalb sonderbar?

 

pfff....


02.04.2010 14:33    |    andyrx

aber bitte nicht so--> Wintergrillen mal anders :D:D

 

mfg Andy


02.04.2010 15:55    |    Spannungsprüfer31951

@breaker

 

Mach Dir mal im Sommer einen Glühwein. Dein Körper wird sofort danach verlangen Geschenke einzupacken..

 

Das ist so ein Gefühl wie wenn Du im Januar an einer Sonnenschutzcreme schnupperst.

 

btw:

Glühwein geht immer. Caipi trinkt man ja auch im Winter.


02.04.2010 15:59    |    ladafahrer

Ach breaker,

 

Sinn... Nichtsinn.

 

Unsinn.

 

Nenn es "antizyklisches Konsumverhalten" und die Mädels auf der Uni fragen Dich nach Deiner Telefonnummer.

 

- Christstollen und Lebkuchen inmitten eines Kirschbaumblütenpicknicks sind kultig.

- Glühwein wird erst richtig schmackhaft an einem kühlen Juniabend.

- Baden am See erfordert bei mir meist ein Beil, ein kleines Schwitzhüttenzelt und Kräuter - wie kann man sich nur mit 1000 anderen zumeist schreienden, pommesfriteskonsumierenden, zuckercolatrinkenden Leuten des sommers einen See oder Freibad teilen?

- Grün und Orange eingefärbter Marmorkuchen ist ebenso Kult wie gebackenes Vanilleeis.

- Grillen im Schnee oder auf einem Wintermopedtreffen auch.

- Programmkino mit Sekt und Laugenbrezn am Sonntagmorgen :) .

 

Interessanterweise bezeichnen "die Leute" meist jene Mitmenschen als "verrückt", die so leben, wie sie selbst gerne gewesen wären; es aber mangels Mut oder Ideen nicht geschafft haben, sich gegen das Spießertum aufzulehnen.

Man kann die(se) Menschen auch später noch unterscheiden:

Die einen cremen sich immer den Kopf ein, damit sie unauffällig durchs Leben gleiten (und auch sonst :D ) und haben eine automatisierte Karriereleiter. Die anderen haben Ideen, fallen fachlich und staatsbürgerpflichtlich-gesprächsbereit angenehm auf, machen "ihr Ding" und haben echt Spaß in Berufs- und Privatleben.

 

Das Leben bietet so eine Vielzahl "verrückter Ideen" da kann einem doch niemals langweilig werden.

 

Gruß Thomas (der mit seiner Lebensphilosophie in der Disco nie hat punkten können, aber eine verdammt klasse Zeit erlebt hat mit den anderen Mädels.)


02.04.2010 16:11    |    meehster

Du bist böse! Jetzt krieg ich Lust auf Lebkuchen...


02.04.2010 16:18    |    Kurvenräuber14161

Noch bis vor wenigen Jahren war es undenkbar, das man einen Likör aus Wolfenbüttel anders als, einfach nur gekühlt, aus einem eingefrorenem 2cL Glas zu sich nimmt, heute kann sich kaum noch einer an solche Gepflogenheiten erinnern.

Man trinkt ihn auf Eis, als Longdring, als Cocktail.

Mit dem Glühwein kann man auch einiges anstellen, als ihn nur zu erhitzen und mit Gewürzen zu versehen, um ihn zu trinken, er schmeckt übrigens auch heiss mit oder ohne Anis auf Vanillieeis.


02.04.2010 16:57    |    Antriebswelle12765

Richtig so, immer schön die Reste verwerten, man kann doch nichts umkommen lassen. :D


02.04.2010 18:37    |    _RGTech

Zitat:

Nenn es "antizyklisches Konsumverhalten" und die Mädels auf der Uni fragen Dich nach Deiner Telefonnummer.

Stimmt, die richtige Bezeichnung und alle Verhaltensweisen sind plötzlich logisch und sinnvoll :)


02.04.2010 19:58    |    Antriebswelle36310

Der Durchschnittsalkoholiker säuft, was ihm gerade vor den Rüssel kommt.

 

Daher: mach Dir keinen Sorgen bezüglich Deines Geisteszustandes, es ist alles in Ordnung.

 

Weitermachen.


02.04.2010 20:26    |    breakerxvii

Keine Angst Heiliger, so oft verzehre ich kein Alkohol, als das man als Süchtiger durchgehen könnte.


02.04.2010 20:29    |    the_master

Als ich das hier unter deinem Post gelesen hatte

Zitat:

Alter....du sitzt da nicht wirklich und säufst Glühwein oder?

lag ich fast schon auf dem Boden vor lachen :D

Aber ich nehme es auch immer als Kompliment, wenn mich einer als komisch abstempelt. Ich weiß, ich bin anders ;)

Ich laufe im Winter auch schonmal im T-shirt draußen rum. Oder gehe mit T-shirt und kurzer Hose mit nem Kumpel in ALDI und kaufe Eis... was denkst denn wie die alle schauen ;)


02.04.2010 20:44    |    breakerxvii

Ja mein Klamottengeschmack zweifeln die Leute bei mir auch immer an. Kurze Hose und Longsleeve (ähnelt einem Shirt von der dicke her, nur hat es lange Ärmel) und schon halten mich alle für verrückt. Wenn ich Halsschmerzen hab kommt ein Schal drum, Shirt kann ich deswegen dennoch anziehen, es tut ja nur der Hals weh...

 

Bei dem Comment von Kami hab ich auch erst mal lachen müssen ^^


02.04.2010 23:31    |    Antriebswelle36310

Es ist in jedem Fachbuch nachzulesen: notorische Alkoholiker tragen Longsleeves, dazu kurze Hosen, werden von ihrem Umfeld mit Argwohn betrachtet und wenn es im Halse zwickt, kommt ein Schal dazu.

 

Daher ist nach wie vor alles in Ordnung. Weitermachen.

 

Sollte der E-Herd versagen, oder der Strom ob der nicht bezahlten Rechnungen abgestellt werden, ein kleines Feuerchen im Wohnzimmer, Kessel druff und der Glühwein rinnt im Anschluss wohltemperiert durch die ausgetrockente Kehle.

Kein Holz? Möbel kurz und klein schlagen hilft. Holz vorhanden? Nach fünf Flaschen Glühwein Möbel kurz und klein schlagen, dann hast Du Holz für die nächste session.


03.04.2010 00:31    |    breakerxvii

Das ist mir zu Hoch Heiliger :D

Scheinbar bist du dem Alkohol und dessen berauschende Wirkung ebenfalls zum Opfer gefallen :p


03.04.2010 10:18    |    Antriebswelle36310

Wenn Dir das zu hoch ist, sind bei Dir die Auswirkungen der flüssigen Noxen doch schon weiter fortgeschritten, als vermutet...

 

Trotzdem: kein Grund zur Panik, weitermachen!

 

Ich bin übrigens Anti-Antialkoholiker und wenn Du jetzt glaubst, ich bin blöd, bist Du bei mir richtig.


30.01.2011 21:09    |    Trackback

Kommentiert auf: MOTOR-TALK.de - Breaker's Block:

 

Die Rumflasche…

 

[...] z.B. solcher? :)

[...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Ich bin nicht verrückt…"

Blogjünger (132)

Background

Meine geistig moralischen Mechanismen sind mysteriös und komplex. In Gedanken: *Tüte Vollmilch kippt um*

 

(_/)

(O.o)

( }{ )

 

Das ist Hase. Kopiere Hase in dein Profil / Signatur und hilf ihm die Weltherrschaft zu übernehmen!

The Creator

breakerxvii breakerxvii

6-Sterne Schokocrossi

VW

Nicht alles was man macht, macht Sinn. Nicht alles was Sinn macht, macht man.

 

(_/)

(O.o)

( }{ )

 

Das ist Hase. Kopiere Hase in dein Profil / Signatur und hilf ihm die Weltherrschaft zu übernehmen!

Auf dem Weg der Erleuchtung

  • anonym
  • Rocco Rosso
  • jepatelSynack
  • AdiS
  • TheGhost1987
  • Britcat
  • christi123
  • sakimo
  • GolfIV
  • audijuhu

Comments and other Stuff

  • 17.Jun: Neuer Leser: TheGhost1987

Nette Zitate

Ich bin kein Monster, nur meiner Zeit voraus.

 

Enthemmung wird doch erst dann zum Problem, wenn man der einzige Enthemmte ist

 

Entweder man stirbt als Held oder man lebt solange, bis man selbst der Böse wird

 

Nur ein vollkommen unbedeutender Mensch,

eine unverbesserliche Null, wird sich damit begnügen,

im Leben immer ein und dieselbe Rolle zu spielen,

immer den gleichen Platz in der Gesellschaft einzunehmen

und dieselben Dinge zu tun.

 

Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.

 

Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft,

etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.