• Online: 3.659

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

28.08.2010 21:59    |    breakerxvii    |    Kommentare (34)    |   Stichworte: Alltag, Sims, Spontan, Wege, Zufall

wegewege

Gibt es einen großen Plan der uns alle umgibt? Wurde lange vor unserem Dasein von irgendwem festgelegt, wie wir wann was machen?

 

Einer Ex-Freundin von mir wurden mal die Karten gelegt. Ihr wurde prophezeit, dass wir uns trennen würden, obwohl wir perfekt zusammen passen würden und unsere Wege wieder zueinander finden und wir dort weiter machen, wo wir aufgehört haben (ok, also bei viel Herzschmerz :p). Nun wie dem auch sei. Gibt es also jemand oder etwas, das unser Schicksal plant? Können wir dann überhaupt noch von Schicksal reden? Oder gar so was wie Zufall? Ich hatte so viele komische „Zufälle“ in meinem Leben. Bin 5min später losgegangen, traf dann aber jemanden der ebenfalls durch komische Zufälle dann in mich rein rannte. Das alles wäre nie passiert, wenn ich pünktlich losgegangen wäre und die entsprechende Person nicht just wegen des schönen Wetters einen Umweg macht.

 

Stellt sich mir zwangsläufig auch die Frage, kann man noch spontan sein? Was wenn ich entscheide, dass ich jetzt gleich alles ausmache, das Tippen aufhöre und draußen ne Runde spazieren geh. Ist das dann spontan oder war es vielleicht genau der Plan?

 

Spielt irgendeine Macht irgendwo mit uns vielleicht Sims? (ich sollte mal wieder Sims spielen…) Und, warum sollte ich denn noch mein Leben leben, wenn es doch bereits alles vorherbestimmt ist? Vielleicht ist es ja auch vorher bestimmt, dass ich heute noch einen Unfall erleide?

 

Sollte man mal drüber nachdenken :confused:

 

denke nicht gedacht zu haben denn das denken der gedanken ist gedankenloses denken !


28.08.2010 22:12    |    Spiralschlauch11740

Wie, du spielst Sims!? :D Ich auch :D Macht Laune wenn man einfach mal die Sims verhungern läßt... Gott sein ist cool :D

 

Meine Meinung:

 

Es gibt keinen Plan. Wir sind sowieso nur ein Zufallsprodukt welches durch komplexere Vorgänge in der Ursuppe des Ozeans entstanden sind. Wenn wir leben oder wenn wir weg sein sollten, es gäbe keinen Unterschied. Höchstens wieder das Gleichgewicht auf der Erde :)


28.08.2010 22:14    |    nosdriver

Ich bin in solchen Sachen ja immer noch Anhänger Chaos Theorie:D

Ein tropfen Wasser nimmt nie den gleichen wie der erste....

MfG


28.08.2010 22:48    |    Arnimon

Zufall gibts nicht!

 

Jedenfalls nicht für mich...

 

Manches,von dem man liest,hört,ist so seltsam das man sich denkt; Zufall? Kann nicht sein.

 

Ein Beispiel; 2 Jungs sind in einem Reisebus unterwegs...

Der Bus macht ne Pause auf einem Rastplatz,die Jungs gehen zur Fahrbahn hin

um den Verkehr zu beobachten.

 

Ein LKW nähert sich,gerät ins schleudern und kippt um.

Genau da wo die Jungs stehen...

 

Zufall?


28.08.2010 22:52    |    Reifenfüller37187

Es ist wirklich ein großer Gedanke!

Ich glaube auch nicht, dass wird "ferngesteuert" leben, dass alles nach einem festen Plan geschieht. Aber ganz frei sind wir auch nicht, weil uns ständig Sachen passieren, auf die wir keinen Einfluss haben.

 

Ob uns die nun von Gott oder von einem absolut chaotischen Zufall vorgesetzt werden, kann niemand wissen.

 

Wenn ich aber mit jemandem zusammenstoße, kommt es doch darauf an, was ich daraus mache (oder was wir daraus machen), oder? So geben wir dem Zufall selbst die Bedeutung, die er dann für uns hat.

 

Gutes Bild übrigens!

LG!

TT


28.08.2010 22:53    |    Spiralschlauch11740

Ja, Zufall. Denn der LKW hätte auch ein M daneben landen können ;) Es kann einfach kein "Masterplan" geben. Wie auch? Wir sind weltweit ca. 6.500.000.000 Menschen. Das ist eine 10 stellige Zahl. Dazu, wenn man doof rechnet, das 300-fache an Lebewesen. Von Pflanzen ganz zu schweigen. Es kann da einfach keinen "vorprogrammierten" Plan geben.

 

Das Leben (so meine Auffassung als "Logischdenkender") ist eine Ansammlung aus Zufälle.

 

Seit ich zudem die Meldung gelesen habe, dass man nun aus chemischen Mitteln (Molekülketten etc.) ohne Zusatz an biologischem Material Leben erzeugen konnte (kein "künstliches Leben" wie Roboter oder so sondern ECHTE SELBSTSTÄNDIGE ZELLEN!) ist es ein Zufallsprodukt. Oder wollte der "Masterplan" dass wir selbst einen "Masterplan" erzeugen? ;)


28.08.2010 22:55    |    Reifenfüller37187

Hallo Arnimon!

Aber das Problem ist doch: wenn man alle Zufälle mit Sinn aufläd, wer erklärt dann tragische Ereignisse, große Fluten, Nebel-Verkehrs-Auffahrunfälle etc? Da kommt man schnell in Teufels Küche, denke ich!

Mfg! TT


28.08.2010 23:01    |    Arnimon

Sicher,ständig daran denken kann/sollte man nicht.

 

Und doch geschehen häufig Dinge die einen am Zufall

zweifeln lassen.

 

Ich kann natürlich nur für mich sprechen,aber meine Einstellung

hat mir,gewisse Dinge betreffend ,schon öfter geholfen.


28.08.2010 23:05    |    breakerxvii

So Lebensentsteheungstheorie: Es fällt mir schwer zu glauben, das es in unsere Ursuppe irgendwo mal einen "Zufall" gab, der Leben - im Sinne von irgendwelchen Einzellern, oder weiß der Geier was - entstehen lassen konnte. Ich bin der Ansicht, das Leben von "außerhalb" z.B. durch einen Meteoriten eingeschleppt wurden ist. (Ich hoffe es stellt mir jetzt niemand die Frage, woher dieses Leben kam...)

 

Sims is geil :D Aber nicht im unendlich Modus, sonder im "realen Leben", jeder altert, Kinder altern usw. Hatte mal einen ganzen Stammbaum... und Häuser die nimmer bezahlbar waren ^^

 

Zum Masterplan:

Die Frage ist doch eigentlich, wenn das wirklich irgendeine Macht irgendwo kontrolliert, wie schafft er des verdammt noch mal und warum liegt grade keine Ische auf meiner Couch :D ? Klar haben wir eine schier unvorstellbarere Masse an Biologischen Material, die auf ihre Art und Weise irgendwie denken und handeln. Vieles ist denen wohl auch einfach einprogramiert, nur bei "höher" entwickelten Lebewesen muss eine Kontrolle stattfinden (den ich denke nicht, das diese Macht auch beeinflussen kann, wohin der Samen der Pflanze x vom Wind hin getragen wird - wenn das doch so ist, zieh ich meinen imaginären Hut). Weiterhin: klar entscheiden wir, was passiert, wenn wir mit jemanden zusammen treffen, doch wer sagt dir, das diese Entscheidung, die du subjektiv aus freien Stücken triffst, nicht genau so bereits getroffen wurden ist? Mit deinen Genen, deinen Erbgut, das bereits vor deiner Geburt festgelegt wird...??? Versteht ihr dir Tragweite, die grade meine Gedanken haben? :D ;)

 

Zu den Katastrophen: Wir haben genügend Menschen auf der Welt. Sorry is so ;) Wenn sie dann sterben müssen hatten sie vielleicht keinen "höheren" Zweck. Oder andersherum, vielleicht war der Tod grade der höhere Zweck. Durch dieses Unglück evtl. nun Vorkerungen getroffen werden, neue Erfindungen getätigt werden usw.

 

Das Bild ist übrigens in mühevoller Kleinarbeit *hust* binnen 2min in Paint enstanden ^^


28.08.2010 23:08    |    Arnimon

@breaker; die Ischenfrage beschäftigt mich auch schon länger. ;)

Aber da ist der Zufall plötzlich Lichtjahre entfernt. :D


28.08.2010 23:13    |    Spiralschlauch11740

@ Breakerhasi

 

Na, also, es gibt entdweder einen Masterplan für alles oder keinen Plan. Denn wer schon für Abermilliarden Lebewesen was planen kann, kann auch bestimmen wo Samen fallen, wo ein Wassertropfen landet, etc. ;) So meine Auffassung...

 

Aber ich glaube sowieso nicht daran :D Alles im Leben kommt per Zufall...

 

Mir ist gerade ein Video Clip dazu eingefallen: http://www.youtube.com/watch?v=zHex9GDQ2S0

 

Ist zwar Evolution, aber Evolution setzt Zufall voraus ;)


28.08.2010 23:20    |    Erwachsener

Vor einigen Tagen erlebt: Mein Freund C. und ich rufen uns genau gleichzeitig gegenseitig an. Da wir beide ISDN haben, geht das. War vielleicht eine Sekunde Versatz dabei, mehr nicht.

 

Es gibt irre Zufälle, sie sind und bleiben aber Zufälle.

 

Der Rest ist Literatur.


28.08.2010 23:26    |    breakerxvii

Oh ich seh schon das ist eine regelrechte geheime Organisation die diese Abermilliarden Geschöpfe, Tiere und Pflanzen steuert. Dazu kommt noch eine Abteilung für außergewöhnliche Ereignisse, eine die die vermeintlich bestehenden physikalischen Gesetze dehnen kann und natürlich eine, die am andere Ende des Universums steuert, wann wo welches intergalaktische Sandkörnchen unterwegs ist usw.

 

Und wenn diese Organisation besteht, ist natürlich die Frage: Wieviele arbeiten da? alle verstorbende Seelen dieser Geschöpfe? Geschöpfe von anderen längst verschollenen Kulturen? Fragen über Fragen.


28.08.2010 23:29    |    Spiralschlauch11740

Hehe... Also, bei der Agentur für Arbeit rechnen wir mit ca. 3000 Arbeitslose pro Mitarbeiter. Jetzt rechne dir das mal auf die Menschheit um :D


28.08.2010 23:31    |    breakerxvii

die Arge ist auch hoffnungslos überfordert. Und ich denk, wenn wirklich verstorbene Seelen dort arbeiten, wird sich schon der eine oder andere kompetente Mitarbeiter finden ^^


28.08.2010 23:40    |    Spiralschlauch11740

Genau... Wir sind überfordert.... Aber dann stelle dir vor, dass einer dann nur 300 Personen oder so "betreuen" müsste :D Also, einer deiner "Seelen" (an sowas glaube ich auch nicht :D).


28.08.2010 23:47    |    breakerxvii

Viel interessanter als die Tatsache wieviele dort arbeiten ist doch auch die Frage: Wie schaffen sie es, eine so gute Kommunikation untereinander aufzubauen? Treffen die sich morgens zum Kaffee und entscheiden spontan:

 

erster: hey, mein Freak hab ich heut zu spät losgefahren lassen, ich hab den Wecker manipuliert :D

zweiter: wunderbar, dann lass ich von der meiner Hausmutti mal das Kind kotzen

erster: ja und während die versucht die Kotze aus ihrem Auto zu schrubben..

zweiter: ...rauscht meine Mutti in dich rein. Wollen wir sie sterben lassen? Sie hat ja schon Organisationtalent bewiesen...?

dritter: redet ihr grade von der Familie Meier? Ja, die Mutti kann ruhig sterben, der Vater poppt eh grade meine gute Seele auf seinen Schreibtisch.

Zweiter & Erster: Wunderbar, bis morgen früh

 

 

:D :D :D


29.08.2010 00:01    |    Spiralschlauch11740

Machen wir das mal bei einer Famile. 3 Personen (á la Sims). Haben 3 "Seelen"...:

 

1. Seele: Papi

2. Seele: Mutti

3. Seele: Plage

 

Also:

2. Seele legt los: Mutti steht auf.

1. Seele: Papi läßt einen dann im Bett laut fahren

2. Seele: wird sauer, haut Papi

3. Seele: wacht auf. Schreit nach Mutti

INTERNE KOMMUNIKATION ZWISCHEN 2. UND 3. SEELE

2. Soll ich kommen?

3. Nein, lass mal. Dat Gör muss lernen.

KOMMUNIKATIONSENDE

1. Seele: Papi steht auf, geht aufs Klo.

2. Seele: Mutti schreit noch sauer Papi hinterher.

1. Seele: Papi schreit "Habe Hunger"

INTERNE KOMMUNIKATION ZWISCHEN 1. UND 2. SEELE

1. Machst du Frühstück?

2. Ja, mach ich!

KOMMUNIKATIONSENDE

usw. usf. :D

 

Boar, das muss ein Scheißjob sein! Bin ich froh, dass ich der Sohn vom Teufel bin... Ich werde nachher wohl Satan werden :D


29.08.2010 00:01    |    Antriebswelle12765

Breaker, Ihr philosophiert ja hier ein ganz heikles Thema.

Ich persönlich glaube an das Schicksal, das alles vorher bestimmt ist.


29.08.2010 00:09    |    breakerxvii

Stimmt da man jedes Detail planen muss wirds schwer.. Auf der anderen Seite, wird es sicherlich diverse Module geben die man einfach einspielt, weils schon so einprogrammiert ist, vom Stuhlgang über das Essen oder den Sex. Alles irgendwie nur schon mal gemacht, immer wieder der gleiche Rotz, den brauch man nur einmal einspielen und schon funktioniert des :D

 

Das Thema is heikel? Wo? Es ist einfach nur ein Streithema, da man weder das eine noch das andere Beweisen kann. Und versuch mal den Glauben zu beweisen ;)


29.08.2010 00:32    |    Antriebswelle12765

Glaubst Du an Gott, an Wiedergeburt, an Seelenwanderung, an Geister usw. das meinte ich damit. Frage 5 sogenannte Experten, dann bekommst Du von denen 10 Analysen dazu.

Du hast schon eine richtige These aufgestellt, nicht alles macht Sinn, was sinnvoll erscheint.

Zum Beispiel hat ein Ehepaar den Absturz eines Flugzeuges überlebt, weil es nicht an Bord war, sondern den Flieger trotz Buchung verpasste. Zwei Wochen später kam dieses Ehepaar jedoch bei einem Verkehrsunfall ums Leben, ohne diesen verschuldet zu haben. Sie sind dem Schicksal einmal davon gekommen und trotzdem holte es sie wieder ein.


29.08.2010 00:54    |    Dr Seltsam

Es gibt halt so Sachen. Kleine Story von mir, passiert vor drei Jahren. Ich fahr wie jeden Tag zum Dienst. Tank reicht noch für 80 KM, die Strecke beträgt zirka 57 KM und ich will wieder an meiner günstigen Tankstelle nah der Maloche tanken. Und ich tanke nie an Autobahnen, der Sprit dort ist immer horend teuer. Fahr also los und aufeinmal überkommt mich so ein irrsinniges starkes Gefühl "fahr sofort rechts ran und mach den Wagen voll! SOFORT!".

Denk mir noch was für eine bescheuerte Idee, aber dieses Gefühl ist so dermaßen stark das ich nicht anders kann und trotz bessrem Wissens und ausreichendem Tankinhalt tatsächlich an der Autobahn tanke.

 

Zirka ne Stunde später in Köln. Irgendwo ist irgendwas schief gelaufen. Ein martialischer Stau. Ich versuch den zu umfahren, da ich aber noch nicht so lange in Köln fahre verfrans ich mich totall im Umland, eier fast eine halbe Stunde durch Wiesen und Felder eh ich wieder zurück auf bekanntes Gelände finde. Hätte ich nicht vorher an der Autobahn getankt wär ich irgendwo in der Pampa ohne Sprit verreckt.

 

Jetzt meine Frage, woher kam das Vorwissen das ich umbedingt tanken musste?! Was hat dieses starke Gefühl ausgelöst?! Es gab keine Stauwarnung im Radio, alles war wie immer. Trotzdem wars fast so als säße auf der Rückbank jemand der mit eine Waffe an den Kopf hält und "TANKEN!" brüllt.

 

Was hat mich damals also bewogen zu völlig überhöhten Preisen zu tanken damit ich später nicht liegenbleibe?! Mir ist das danach nie wieder passiert, woher kam diese unbewusste Vorhersehung?!


29.08.2010 01:00    |    Erwachsener

Wie gesagt, es gibt schon irre Zufälle.


29.08.2010 01:01    |    breakerxvii

Anni du interpretierst zuviel ;) Ein Masterplan muss nicht unbedingt von einem sogenannten Gott aufgestellt wurden sein. Zumindest nicht nach meiner Meinung. Zu deinem Beispiel gibt es ganze Filme: die nennen sich Final Destination :D

 

Doc.. deine Planer sind entweder totale Idioten oder haben einfach gepennt als du am Tag zuvor von deiner Maloche nach Hause gefahren bist und dort hättest schon tanken können ^^


29.08.2010 01:06    |    vidaman

mhh :D

ihr kommt alle ins Paradies und in den MT raum ;)

 

LG

VM

:D:p:p


29.08.2010 01:49    |    Duftbaumdeuter11833

Zitat:

Zufall gibts nicht!

 

 

 

Jedenfalls nicht für mich...

 

 

 

Manches,von dem man liest,hört,ist so seltsam das man sich denkt; Zufall? Kann nicht sein.

 

 

 

Ein Beispiel; 2 Jungs sind in einem Reisebus unterwegs...

 

Der Bus macht ne Pause auf einem Rastplatz,die Jungs gehen zur Fahrbahn hin

 

um den Verkehr zu beobachten.

 

 

 

Ein LKW nähert sich,gerät ins schleudern und kippt um.

 

Genau da wo die Jungs stehen...

 

 

 

Zufall?

Nö,

 

wohl eher final destination. ;)


29.08.2010 02:02    |    HyundaiGetz

Jeder ist seines Glückes Schmied...

 

Ich glaube an keinen großen Plan... manchmal gibt es Glück und Zufälle... und manchmal hat man eben Pech.

 

Und eine Sekunde entscheidet manchmal über Leben und Tot... ich glaub, soviel kann niemand planen. Was das für ein Aufwand und eine Disposition wäre... ;) Unvorstellbar...


29.08.2010 02:05    |    meehster

Doc Seltsam: Dieses Vorwissen treibt mich manchmal in die Lottoannahmestelle. Den ganz großen Erfolg hat es dabei aber noch nicht gegeben. Na ja, immerhin hab ich deutlich mehr Geld da rausgeschleppt als hingebracht.

 

Zitat:

Original geschreibt von breakerxvii

So Lebensentsteheungstheorie: Es fällt mir schwer zu glauben, das es in unsere Ursuppe irgendwo mal einen "Zufall" gab, der Leben - im Sinne von irgendwelchen Einzellern, oder weiß der Geier was - entstehen lassen konnte. Ich bin der Ansicht, das Leben von "außerhalb" z.B. durch einen Meteoriten eingeschleppt wurden ist. (Ich hoffe es stellt mir jetzt niemand die Frage, woher dieses Leben kam...)

Woher kam dieses Leben? :D


29.08.2010 02:13    |    Spiralschlauch11740

@ Meehster

 

Die Frage woher das Leben kam, ist dann egal, denn es kam nicht von der Erde ;) Aber genau das ist der Knackpunkt an der These "Wo entstand das Leben?".

 

Es kann von einem anderen Planeten hierher gekommen sein, aber wie ist es dort entstanden? Wäre auf der Erde Leben entstanden, wenn es diesen Meteoriten nicht gegeben hätte? Ist dadurch erst das Leben entstanden? Oder trat es frei nach der Bibel in der "Schaffung" auf? Quasi "Nick" schon lebt ihr! ;)

 

Naja, das ist eine Frage, die kann man nicht einfach lösen. Es wird immer irgendwer etwas finden, was daran falsch sein könnte.

 

Vielleicht machen wir uns das ganz einfach, wie mit dem Urknall:

 

Leben gab es schon immer und wird es auch immer geben ;)

 

Wobei, genau das ist auch eine Frage: wie entstand das Universum!? Angeblich durch den Urknall, aber wie kann aus nichts plötzlich Materie entstehen und noch dazu: was gab es vorher? Man sagt es gab soviel Energie, dass dieses dann vom Energiezustand in den Festenzustand (Atom) überging. Aber Energie ist auch etwas und wo kommt das her? :D Und auch das, woraus Energie besteht, besteht ja auch aus etwas und somit muss es auch Bestandteile haben :D


29.08.2010 02:36    |    Lewellyn

Das ist einfach:

 

Die Energie entstand aus dem Kollaps des vorhergehenden Universums.

 

Vorahnungen sind kein Indiz für einen Plan. Höchstens für einen Fehler in der Matrix. :D


29.08.2010 03:28    |    LSirion

Sehr... sehr heikles Thema...

 

Beispiele...

 

1. Gute Freundin legt mal eben die Freundschaft auf Eis... was macht man... man fährt mal eben spontan 130 km durch die Gegend, mit ganz bestimmtem Ziel... geht am Zielort in die Kirche... man redet mal ein wenig mit dem da oben (fragt was das soll, warum man offenbar alles falsch macht, warum nichts, aber auch gar nichts funktioniert), warum auch nicht (im Hintergrund übt genau an dem Tag ein junger Organist, so hat man wenigstens etwas Musik)... geht daraufhin zu (s)einem Aussichtspunkt in der Nähe... naja... schlechtes Wetter, da wird es nichts mit Ausblick (zu sehen/erahnen ist bei perfektem Wetter eine Örtlichkeit in etwa 100 km Entfernung)... aber naja, macht ja nichts... zumindest wurde am Aussichtspunkt inzwischen ein Schild (mit sehr geistreichem und aufmunterndem Text) angebracht (ist man wenigstens nicht umsonst gefahren)... ein paar Tage darauf... ehemaligem Chef begegnet (Ort und Zeit... einfach nur komisch... und dass ich ihm überhaupt begegnet bin, das lag ausschließlich an etwas (sehr viel) Mut, Spontanität), unvermittelt ein Jobangebot... am nächsten Tag schon mit dem Job begonnen... dann etwa eine Woche später... Anruf von genau der Örtlichkeit in der Ferne (weit weg vom Aussichtspunkt, aber gar nicht so weit weg von daheim)... urplötzlich (nach langer Wartezeit und beinahe Resignation) das (erhoffte) Praktikum an genau dieser Örtlichkeit erhalten... zur Bewerbung damals motiviert... von der ehemaligen (das Eis hat im Moment geschätzte -100 °C) Freundin...

 

Als ob das ^^ alles wäre... nein, da fehlen noch ein paar Punkte... die Geschichte ist ja noch viel länger (fängt irgendwie schon mit dem Kennenlernen der Freundin an, nein sehr viel früher)... aber das geht dann zu sehr ins Detail...

 

2. Danach... Aus-/Umzug steht an... eine WG wird gesucht... natürlich im Internet geschaut... von vielen vielen Inseraten genau zwei ohne Telefonnummer... OK, was soll man machen? Gleich eine Mail schreiben, weil ist ja egal... ist ja nichts verloren (geht schnell und wenn die nicht reden wollen, dann eben so, zwar unpersönlich und nicht die erste Wahl)... 10 Minuten später... Handy klingelt... bekannte Nummer, Name... naja... irgendwie derselbe wie im Inserat... mal rangehen...

 

Aha... ein Bekannter (wie ich den kennengelernt habe ist auch so eine Sache) von mir sucht doch glatt einen Nachmieter...

 

Irgendwie glaube ich nicht mehr an Zufälle, wobei eigentlich sind es ja Zufälle, denn geplant kann das doch nicht sein... so dermaßen verplant...

 

 

 

Allerdings... wenn man in allem einen Sinn oder eine Bedeutung sucht, dann wird man echt nicht mehr froh...

 

 

 

Auch so ein Thema... schwarze Katzen...

 

Von links nach rechts, bringt´s was schlecht´s!

Von rechts nach links, gelingt´s!

 

^^ Heißt´s so schön... und daran glaube ich... nach einem sehr seltsamen Erlebnis vor einiger Zeit...

 

Nun gut... allein letzte Woche zweimal von links... Umkehren, Umweg fahren und seinem Schicksal entfliehen (es versuchen)... hoffentlich... darf doch nicht wahr sein... bis... schon wieder?!?!... nee... halt... die kam von rechts... wie genial...

 

Aber drei von denen in einer Woche? Und nein, nicht dieselbe bei mir vor der Haustür, sondern wirklich drei verschiedene an drei verschiedenen Orten...

 

 

Ob das jetzt alles einem großen Plan folgt?

Naja... was sollte der denn noch vorsehen... noch mehr derartige Zufälle?


29.08.2010 11:05    |    DVE

Die ganzen Fragen nach Erklärungen rund ums Weltall, Urknall, Naturgesetze etc. überfordern (noch) unseren Verstand und unseren Horizont. Daher suchen wir nach Ersatzerklärungen, wie eben Masterplan, Bestimmung etc..

Zufall ansich erscheint uns zu einfach als Erklärung und wir wollen an mehr glauben, als da vlt. ist ...


29.08.2010 11:45    |    Rider66

Zitat:

Wobei, genau das ist auch eine Frage: wie entstand das Universum!? Angeblich durch den Urknall, aber wie kann aus nichts plötzlich Materie entstehen und noch dazu: was gab es vorher? Man sagt es gab soviel Energie, dass dieses dann vom Energiezustand in den Festenzustand (Atom) überging. Aber Energie ist auch etwas und wo kommt das her? :D Und auch das, woraus Energie besteht, besteht ja auch aus etwas und somit muss es auch Bestandteile haben

Genau das ist die Frage die ich mir auch immer Stelle. Eine -konkrete- Antwort konnte mir noch niemand geben. Wenn man nur weit genug zurückgeht, muss es zwangsläufig schon etwas gegeben haben, aus dem alles entstanden ist. Und voher kann das etwas?

 

 

Ich glaube nicht an Zufall. Ich glaube aber auch nicht, dass unsere ganzes Leben in irgendeinem Buch niedergeschrieben ist, und wir nur die einzelnen Seiten des Buches "abarbeiten". Ich bin fest davon überzeugt, das wir unserem Leben eine recht präzise Richtung geben können; genauso überzeugt bin ich aber auch, dass ein kurzer Zeitraum in der Zukunft vorbestimmt ist...vielleicht nur Minuten, vielleicht 1-2 Stunden. Wer unsere unmittelbare Zukunft entscheidet -ob das Gott, oder eine andere Macht ist- kann ich nicht sagen.

 

 

@Erwachsener

 

"Du sagst es gibt einfach irre Zufälle, es bleiben aber Zufälle."

 

Aber ich habe in meinem noch relativ kurzem Leben, schon soooooo viele irre "Zufälle" erlebt, dass es wieder keine Zufälle sein können.


29.08.2010 18:39    |    Dr Seltsam

Ich könnte mir vorstellen es gibt für jeden von uns eine Aufgabe und wenn diese erfüllt ist werden wir einfach irgendwie aus dem Rennen genommen. Bis dahin wartet "the big one" einfach bis in unsrem Umfeld eine Lage entsteht die unsren Einsatz notwendig macht und lenkt uns dann durch diverse Tricks dorthin.


19.04.2011 22:40    |    Trackback

Kommentiert auf: Breaker's Block:

 

Sparta NEEDS YOU!

 

[...] http://www.motor-talk.de/blogs/breaker-s-block/briefe-t3150034.html

http://www.motor-talk.de/.../ich-lag-falsch-t3142087.html

http://www.motor-talk.de/.../toedlicher-ketchup-t3142073.html

http://www.motor-talk.de/.../wo-ist-die-sd-karte-t3142081.html

http://www.motor-talk.de/blogs/breaker-s-block/ich-mag-t3142024.html

http://www.motor-talk.de/.../...-tod-und-darueber-hinaus-t3118980.html [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Gibt es einen großen Plan?"

Blogjünger (133)

Background

Meine geistig moralischen Mechanismen sind mysteriös und komplex. In Gedanken: *Tüte Vollmilch kippt um*

 

(_/)

(O.o)

( }{ )

 

Das ist Hase. Kopiere Hase in dein Profil / Signatur und hilf ihm die Weltherrschaft zu übernehmen!

The Creator

breakerxvii breakerxvii

6-Sterne Schokocrossi

VW

Nicht alles was man macht, macht Sinn. Nicht alles was Sinn macht, macht man.

 

(_/)

(O.o)

( }{ )

 

Das ist Hase. Kopiere Hase in dein Profil / Signatur und hilf ihm die Weltherrschaft zu übernehmen!

Auf dem Weg der Erleuchtung

  • anonym
  • TheGhost1987
  • christi123
  • sakimo
  • GolfIV
  • audijuhu
  • Horrormensch
  • rpalmer
  • Blumenduffy
  • Harald Weisshaar

Comments and other Stuff

  • Gestern 13:34: Neuer Leser: TheGhost1987
  • 06.07.20: Neuer Leser: C-Max-1988

Nette Zitate

Ich bin kein Monster, nur meiner Zeit voraus.

 

Enthemmung wird doch erst dann zum Problem, wenn man der einzige Enthemmte ist

 

Entweder man stirbt als Held oder man lebt solange, bis man selbst der Böse wird

 

Nur ein vollkommen unbedeutender Mensch,

eine unverbesserliche Null, wird sich damit begnügen,

im Leben immer ein und dieselbe Rolle zu spielen,

immer den gleichen Platz in der Gesellschaft einzunehmen

und dieselben Dinge zu tun.

 

Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.

 

Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft,

etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.