• Online: 3.495

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

17.09.2011 12:25    |    breakerxvii    |    Kommentare (23)    |   Stichworte: 3C (B7), Fahrbericht, Fahrtest, Passat, VW

p1080315
P1080315

Es ist wiedereinmal soweit, der Breaker hat mit seinem Passat B7 über 26.000km von Mai bis September gefahren und was kommt typischerweise bei einem Autowechsel? Genau, ein Fahrbericht, der Ersteindruck muss schließlich bestätigt werden – oder auch nicht je nach dem.

 

Womit fange ich den an? Am Besten, das macht man bei Kritik immer so, wir fangen mit dem positiven an. Der Motor, welcher nun nicht der neueste im VW Regal darstellt, ist wirklich für lange Strecken gemacht. Es ist keine Rennmaschine, ab 180km/h ist Schluss mit dem Beschleunigungswahnsinn und ich hab ihn auch meist nicht unter 8l bewegen können, doch dennoch gab es Fahrten, da stand sogar eine 3 vor dem Komma. Im Direkten Vergleich zum Passat B6 ist er sparsamer, was aber auch am fehlenden Allrad (Gewicht) liegen kann. Beim Stichwort Allrad: der Frontriebler fährt sich erstaunlich gut, fast wie auf Schienen bewegt er sich über die BABs, bei hohen Kurvengeschwindigkeiten (jenseits der 200km/h) merkt man aber, wie das Fahrwerk an seine Grenzen stößt. Zum Fahrwerk sei gesagt, es ist ein „Sportfahrwerk“, in Wirklichkeit ist es aber eher ein sportlich orientiertes Comfortfahrwerk – aber man erwartet in einem Passat auch kein Fahrwerk wie es z.B. im GTI verbaut wird. Schnelle Kurven und Lastwechsel meistert der Passat sehr souverän, das große Lenkrad (sowie der vergleichsweise große Lenkeinschlag) macht aber keinen Spaß dabei.

 

Zum Komfort im Innenraum bleibt die unangenehme Lautstärke ab 200km/h, die Sitze waren hervorragend, selbst auf langen Touren tat mir nicht der Arsch oder der Rücken weh. Kritikpunkt hier war wieder die Mittelarmlehne, die höhen verstellbaren Stufen fand ich entweder zu hoch oder zu niedrig. Richtig gut hingegen, die straffe Polsterung des Leders. Der Ledergeruch der ersten Wochen verflog, konnte aber noch ganz leicht noch bei den 26tkm noch wahrgenommen werden. Beim Platz konnte der Passat wirklich glänzen, hinten sowie wie vorn, konnte stets alle bequem sitzen, mehr Platz in dieser Preiskategorie bietet wohl nur noch ein Skoda Superbe (dank des längeren Radstandes). Im Kofferraum passten drei Trolleys inkl. je 3 Aktentaschen und Notebooktaschen. Für den Familienausflug also Ideal („Koffertest“ siehe Bild).

 

Pluspunkt im Detail: Die Gegenstücke der Gurte wurden gepolstert, sodass kein klappern entstehen kann. Um das Klappern noch einmal aufzugreifen, während ich bei Bassintensiven Liedern in den ersten 15tkm nichts laut vibrierte, gab es mit Abgabe des Fahrzeuges bereits diverse Stellen, die sich bemerkbar machten. Weiterer Kritikpunkt, ich musste regelmäßig den Innenspiegel neu für mich einstellen. Die Vibration bei Liedern sorgte scheinbar dafür, das sich der Spiegel stets minimal verstellte. Die restliche Optik und Haptik sowie der Qualitätseindruck war wirklich gut, beim Klopfen auf diese Teile klang es aber dann doch billig.

 

Eine Situation die ich beim Passat zuvor so nicht miterlebte, bei starken Bremsungen wird das Heck des Passates erstaunlich „leicht“ und fing an zu schlingern. Dies stellt aber eher ein Limousine-Problem dar und kein spezifisches Problem des Passates (Annahme). Auch ist mir unbekannt, wie sich die Reifen so stark abnutzen konnten, mit quietschenden Reifen bin ich nun weiß Gott nicht losgefahren.

Ein Fazit fällt schwer, es ist ein gutes Allrounder-Auto, mit hervorragenden „Familien-Eigenschaften“. Man fühlt sich auf der BAB wohler als in der Stadt, trotz Heckkamera. Jedoch fehlt mir für die BAB noch der Tick mehr Leistung bzw. ein kürzer Übersetzer 6. Gang (in Verbindung mit einem weiteren 7.). Ausfälle gab es lediglich (mal wieder) beim RNS510, ganze 2x komplett abgestürzt, sowie mitten bei er Fahrt hat die Routenberechnung nicht mehr gewollt (fehlende Navigation, gefrorene Restkilometeranzeige etc.).

 

Ein Ersteindruck vom neuen, gibt’s die Tage.


17.09.2011 12:37    |    John-John

Da isser nun, der Bericht. Interessant zu lesen.:)

Auffällig für mich ist, dass der Grundton dieses Berichts wenig begeistert klingt. Ist das nur meine (u.U. falsche) Wahrnehmung, oder ist es so, dass der Passat halt unterm Strich ein solides und sicherlich ziemlich gutes, aber irgendwo auch etwas biederes Alltagsfahrzeug ist?


17.09.2011 12:37    |    Rockport1911

Man kann nie zu viel Leistung haben :) Ich persönlich denke aber das schwindender Vortrieb ab 180 kmh eher Klagen auf hohem Nivau ist. Mit diesem Passat kann man beim Kampf um die linke Spur aber doch ganz gut im Mittelfeld mitspielen.

 

Der Reifenverschleiß liegt, nimms mir nicht übel, an deinem Fahrstil. Wenn man bei über 200 noch Grip in der Kurve aufbauen will müssen die Reifen einfach abbauen :).

 

Bin gespannt auf den Neuen.


17.09.2011 12:44    |    breakerxvii

Ich hab versucht den Bericht ohne Emotionen zu knüpfen, er sollte etwas sachlicher und nüchterner Betrachtet werden. Emotionen wollten auch ehrlich gesagt bei der Fahrt nicht so recht geweckt werden, dein Fazit find ich aber sehr treffend John, bieder dafür Solide, Ausgereift und ohne größeren technischen und Sicherheitsbedenklichen Macken :)

 

Ein Wort noch zum Überholen: An Prestige fehlt es dem Passat noch. Während er, als ich ihn bekam noch ein relativ seltenes Auto war, hat die Zahl der auf der Straße fahrenden Wagen deutlich zugenommen, was dazu führte, das die Leute ihn gegenüber "abgestumpft" sind. Ich denke auch, das es an den Hohen Geschwindigkeiten lag, aber es war schon erschreckend als ich das bemerkte.


17.09.2011 12:45    |    dodo32

Zitat:

fast wie auf Schienen bewegt er sich über die BABs, bei hohen Kurvengeschwindigkeiten (jenseits der 200km/h) merkt man aber, wie das Fahrwerk an seine Grenzen stößt.

:confused::confused: ...der hat doch die gleiche Bodengruppe wie der 3C? Ich fahre so einen seit 190.000 Kilometer und das Fahrwerk ist phantastisch! Fahr mal hinten weniger Luftdruck als vorne..., das kann helfen. ;)


17.09.2011 12:47    |    breakerxvii

Wenn ich von Kurven auf der BAB rede, dann denke ich z.B. an die A70, wo es noch wirkliche "Kurven" gibt und keine lang gezogenen Kurven wie man si z.B. auf der (neuen) A4 in Thüringen findet.


17.09.2011 12:49    |    dodo32

...und ich meine u.a. die Kassler Berge. Das Fahrwerk leistet sich keine Schwächen. Der dreht erst minimal ein, wenn man in einer Kurve bremsen muss, was man ja eigentlich unterlassen sollte. Fahr mal einen Laguna..., DAS ist ein Scheißfahrwerk. Da biste nur am korrigieren. Und probier das mit dem Luftdruck..., kann Wunder wirken ;)


17.09.2011 14:05    |    AustriaMI

und was kommt als nächstes?


17.09.2011 15:17    |    breakerxvii

Interessiert sich den alle nur über den Neuen? :confused:


18.09.2011 10:00    |    N3M3S1S

Toller Fahrbericht.

Bin ehrlich gesagt erstaunt, dass doch so viele kleine Macken an dem Wagen sind.

Überholprestige hat er wohl am ehesten noch am Tag, wenn man nur die LED-Kette im Spiegel sieht. Geht mir mit dem Golf und v.a. auch mit dem Spyder ganz genauso. Golf wird unterschätzt (da typisches rechte Spur-Auto [in den Köpfen der Anderen :p]) und der Spyder ist einfach viel zu selten mal zu sehen und viele verwechseln ihn mit nem alten BMW (wie kann man sowas nur verwechseln ???).


18.09.2011 20:42    |    Trackback

Kommentiert auf: MOTOR-TALK.de - Breaker's Block:

 

Ersteindruck Scirocco III – geschüttelt, nicht gerührt

 

[...] gekommen sind, als ich mich hineinsetzte. Was ihr immer im Hintergrund haben müsst: ich kam aus einem Passat, quasi eine Klasse über dem Rocco. Details zu der Ausstattung findet ihr im Fahrzeugprofil.

 

Ich sah [...]

 

Artikel lesen ...


19.09.2011 10:24    |    Turboschlumpf47734

Für mich ist und bleibt der Passat als STH der schönste VW,durfte so ein Auto mal vor wenigen Monaten einmal kurz fahren und ich fand das er wiedermal voll gelungen war,VW hat vieles beim Passat richtig gemacht das zeigt mir doch schon die hohe Akzeptanz der Geschäftsleute also für mich ein super Auto und eines was schwer zu toppen ist wenn es ein VW sein soll.

Dann wünsch ich Dir breaker,viel Freude mit dem Nachfolger und vielleicht lese ich ja eines Tages das Du wieder auf den schönsten VW schlechthin umgestiegen bist...die Wechsel sind ja Kilometer-bedingt sehr häufig was auch richtig so ist.

 

Danke für einen ehrlichen Bericht und ich finde es gut wenn man nicht nur Lob hudelt sondern auch die Schwächen so offen aufzeigt.

 

Gruß Sunny


20.09.2011 22:06    |    mazdakiller

Ich finde das auto total langweilig

an jeder ecke fährt so ein schwarzer firmen passat

ist absolut nichts besonderes, wenn man den fährt fühlt man sich wie ein 0815 vertreter

das perfekte auto für terroristen so unauffällig


20.09.2011 23:44    |    dodo32

Zitat:

wenn man den fährt fühlt man sich wie ein 0815 vertreter

 

das perfekte auto für terroristen so unauffällig

:) Ey, die Aussage kommt sicher von jemanden, der:

 

Erstens: so einen Wagen sicherlich locker bar bezahlen könnte oder

 

Zweitens: von Dienstwegen her gesehen, so etwas fahren darf und aufgrund der Stellung im Unternehmen keinen größeren bekommt....

 

:)


31.12.2011 01:02    |    Warmmilchtrinke

Schöner Test, gefällt mir gut, dass du auch Kleinigkeiten mal hervorhebst, und vor allem, was dir nicht so gut gefällt, aber in guter Art und Weise :)

 

Das mit dem unruhigen Fahrwerk gab es beim Vorgänger auch schon mal, aber da hat das Problem wohl jeder anders empfunden. Hier noch mal der Link zum Forum.


19.02.2012 09:35    |    Dieselflinck

Beim Bremsen(sehr starkes ab bremsen,bzw eine Notbremsung)wird auch ein 3C B6 Variant sehr nervös auf der Hinterachse!!!!!!!!


19.02.2012 11:04    |    dodo32

Zitat:

Beim Bremsen(sehr starkes ab bremsen,bzw eine Notbremsung)wird auch ein 3C B6 Variant sehr nervös auf der Hinterachse!!!!!!!!

ich habe mittlerweile auch den B7.., scheint wohl doch Änderungen am Fahrwerk gegeben zu haben. Es ist in der Tat so, dass das Heck leicht wird. Beim 3C war das nicht in dieser Form zu beobachten.


19.02.2012 14:36    |    Dieselflinck

3C sind es beides!Der hier im Test ein 3C B7,der Vorgänger 3C B6!


19.02.2012 14:42    |    dodo32

Zitat:

3C sind es beides!Der hier im Test ein 3C B7,der Vorgänger 3C B6!

Ok! Danke für den Hinweis! Kannst Du etwas zur Bodengruppe sagen?


19.02.2012 14:45    |    Dieselflinck

Im Grunde gibt es da nur geringe Unterschiede,wenn überhaupt!Der 3CB7 ist keine generelle neu Konstruktion,sondern nur ein gelifteter 3CB6! Cockpit verändert und ädliche Teile die im 3CB6 scheiße waren und weiter verbessert wurden sind im 3CB7 standart mäßig verbaut!


21.02.2012 19:45    |    vw-jetta-passat

VW Passat 3C (B7)

Infrarotfrondscheibenheizung

Erstellt am 21. Februar 2012 um 19:30:44 Uhr

 

vw-jetta-passat vw-jetta-passat

Ford

Themenstarter

 

Infrarotfrondscheibenheizung beim VW Passat Modell 2012 ist ein Flopp!!!!

 

Im April 2011 hatten wir nach langen Überlegungen zwischen dem neuen VW- Passat und dem neuen

 

VW- Tiguan jeweils Modell 2012 uns für den VW- Passat entschieden.

 

Der ausschlaggebene Punkt war die Frondscheibenheizung die beim Passat dazu gewählt werden konnte. Beim Tiguan war das nicht möglich.

 

Beim ersten Kälteeinbruch haben wir sie ausprobiert. Die Scheibe war binnen 2 Minuten frei zum Losfahren.

 

Tolle Sache die Technik sagte ich mir. Das hätte ich mir schon früher zulegen sollen.

 

Aber!

 

Ihr fragt jetzt, warum aber.

 

Genau das ist der Punkt.

 

Es wurde immer kälter und kälter. Das ist der Knackpunkt. Je Kälter es wurde, -4 bis-5 Grad da dauerte

 

das Auftauen schon länger. Ich mußte die Scheibenheizung 3mal andrücken und es hat ca.6 Minuten gedauert bis sie angetaut, nicht aufgetaut, war.

 

Ab ca. -8 Grad und kälter hat sich überhaubt nichts mehr getan. Dafür haben wir die teure Infrarotfrondscheibenheitzung, kostet ca. 385 EURO, nicht dazu gewählt.

 

In der Werkstatt hatte ich das reklamiert aber die sagten da ist alles OK. Nun hat sich der Werkstattmeister mit VW in Wolfburg, in Verbindung gesetzt. Die Aussage von VW ist, das die Scheibe bis -3 Grad in 2 Minuten alles auftaut. Wenns kälter wird dauert es länger aber wie lange hat man ihm nicht gesagt.

 

Im Prospekt habe ich nichts über Grad gelesen. Ich weiß nur von Bekannten und Kollegen, die die Alte Scheibenheizung mit den Drähten haben, da ist die Scheibe ruck zuck frei.

 

Nächste Woche habe ich einen Termin beim Verkäufer den ich vorab schon informiert hatte. Mal sehn was dabei raus kommt. Fortsetzung folgt.

 

J. S. aus Leverkusen NRW


28.04.2012 14:14    |    vw-jetta-passat

Hallo Leute,

wie versprochen, wollte ich den Stand der Dinge Euch mitteilen.

Ich habe das VW- Werk in Wolfsburg per E- Mail angeschrieben, das war am 22.02.2012. Bis Heute habe ich von der Kundenbetreuung keine Antwort über mein Anliegen mit der Frondscheibenheizung- Infrarotreflecktierend erhalten. Ich werde nun einen Brief aufsetzen und zusammen mit dem Autohaus

diesen an die VW- Zentrale in Wolfsburg Schicken. Mal sehn ob ich dann darauf eine Antwort bekomme.

 

J.S. aus Leverkusen NRW


28.04.2012 14:32    |    vw-jetta-passat

Hallo Leute,

habe da mal ne Frage an Euch,

ich habe von einigen Leuten gehört, das sie Probleme an den 1,4 L.- TSI- Bluemotion Motoren haben, Zahnriehmen / Steuerkette sagt man mir. Soweit mir bekann, hat meiner ein Zahnriemen.

Weis vielleicht einer was darüber.

Meiner ist nagelneu und hat erst 5500km gelaufen. Habe bis jetzt keine Probleme.

 

J.S. aus Leverkusen NRW


28.04.2012 14:45    |    breakerxvii

Schau dich mal im Passt B7 Forum um, da könntest du eher Hilfe bekommen, als hier im Blog :)

 

Nichts desto Trotz: sobald du neue Infos zu deinem Infrarotfrondscheibenheizung-Problem hast, kannst du es gern hier posten, interessieren tut es mich ja dann doch ^^


Deine Antwort auf "Fahrbericht Passat B7"

Blogjünger (132)

Background

Meine geistig moralischen Mechanismen sind mysteriös und komplex. In Gedanken: *Tüte Vollmilch kippt um*

 

(_/)

(O.o)

( }{ )

 

Das ist Hase. Kopiere Hase in dein Profil / Signatur und hilf ihm die Weltherrschaft zu übernehmen!

The Creator

breakerxvii breakerxvii

6-Sterne Schokocrossi

VW

Nicht alles was man macht, macht Sinn. Nicht alles was Sinn macht, macht man.

 

(_/)

(O.o)

( }{ )

 

Das ist Hase. Kopiere Hase in dein Profil / Signatur und hilf ihm die Weltherrschaft zu übernehmen!

Auf dem Weg der Erleuchtung

  • anonym
  • christi123
  • sakimo
  • GolfIV
  • audijuhu
  • Horrormensch
  • rpalmer
  • Blumenduffy
  • Harald Weisshaar
  • Klaus-Dieter90

Comments and other Stuff

  • 06.07.20: Neuer Leser: C-Max-1988

Nette Zitate

Ich bin kein Monster, nur meiner Zeit voraus.

 

Enthemmung wird doch erst dann zum Problem, wenn man der einzige Enthemmte ist

 

Entweder man stirbt als Held oder man lebt solange, bis man selbst der Böse wird

 

Nur ein vollkommen unbedeutender Mensch,

eine unverbesserliche Null, wird sich damit begnügen,

im Leben immer ein und dieselbe Rolle zu spielen,

immer den gleichen Platz in der Gesellschaft einzunehmen

und dieselben Dinge zu tun.

 

Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.

 

Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft,

etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.