• Online: 1.283

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

17.09.2010 11:13    |    breakerxvii    |    Kommentare (23)    |   Stichworte: do it yourself, Umfrage

Felgen, Fahrwerk & Bremsen etc. ein Problem für dich?

A5 Antriebsstrang (netcarshow.com)A5 Antriebsstrang (netcarshow.com)

Handwerklich begabt? Das Auto ist kein großes Unbekanntes? Kein Teil das du nicht schon mindestens 3x in der Hand gehabt hast? Du hast einfach nur Spaß daran, alles auseinander zu bauen, wie ein kleines Kind um es dann zu verstehen und wieder zusammen zu bauen? Dann bist du hier in dieser Diskussionsrunde genau richtig.

 

Erste Runde: Motor.

Zweite Runde: Reifen, Fahrwerk, Bremsen,... Halt alles was da in den Radhäusern zu finden ist. Das sind keine unbekannten Gebiete für dich oder „großes schwarzes Loch“. Du weißt das die schwarzen Ablagerungen an den Felgen nicht vom letzten Ausflug auf im Kohlelager kommen, sondern eine natürliche Erscheinung vom Bremsen darstellt. Dein Fahrwerk wechselst du auf der eigenen Hebebühne (;)), die Bremsen hast du im Schweiße deines Angesichts unter Einsatz voller Körperkraft und Bierchen selbst gewechselt und deine Reifen bläst du mit bloßer Kraft deiner Lungen auf. Dir kann keiner was Vormachen, du bist selbst der Mann (Frau). Wie sieht’s bei dir erkennst du dich wieder?


17.09.2010 11:30    |    mitwisser

Für mich ganz klar: Fahrwerk und Reifen lassen keinen Spielraum für Fehler oder Unwissenheit. Daher wechsle ich schon einmal einen defekten Reifen oder schau mal nach der Bremsanlage, aber defekte Teile (wie vor kurzem die Stoßdämpfer macht lieber die Werkstatt. Ich hab da einen guten Meister an der Hand, der meinen Punto immer gut & günstig richtet. Und das in einer Fiat-Vertragswerkstatt.

 

Zudem würde mir eine Hebebühne und meistens die Zeit zum selber schrauben fehlen.


17.09.2010 12:11    |    Masterb2k

Fahrwerk und Bremsen sind kein Hexenwerk. Es gibt Reperaturleitfäden (ob nun die offiziellen des Herstellers(besser), oder DIY-Bücher(gut, aber nicht so gut wie ersteres)), in denen steht, wie was zu machen ist. Anzugsdrehmomente für alle Verschraubungen sind auch angegeben. Benötigtes Spezialwerkzeug kann im Internet bezogen werden.

 

Wer allerdings nur den Hobbyhandwerkkoffer zuhause stehen hat und alle Instandsetzungen "unter der Laterne" mit dem Wagenheber macht - hm, das macht die Arbeit nicht unbedingt einfach obs nun die Ausführung beeinträchtigt, das weiß cih nicht - ich denke schon.


17.09.2010 12:20    |    motorina

Hmm, Fahrwerk&Bremsen ... sicherheitsrelevante Teile ... für Hobbyschrauber etwas riskant.

Da ich in jungen Jahren vieles an meinen fahrbaren Untersätzen selbst machen (und auch erst lernen) musste, wage ich mich auch heute noch bei meinen alten Autos an diese Reparaturen, während ich die neuere Generation meiner Fahrzeuge (so ab Mitte der 90er Jahre) lieber einem Fachmann überlasse bzw. nur unter dessen Anleitung+Aufsicht schraube - sicher ist sicher!

 

Grüsse,   motorina.


17.09.2010 12:38    |    Dr Seltsam

Bremsen lass ich vonner Werke machen, is mir zu sensibel zumal ich keine wirklich komplette Ausrüstung dafür habe.


17.09.2010 12:57    |    mousejunkie

was ich an der umfrage lustig finde ist:

 

Zitat:

verschlissene bremsen höre ich

wenn mans hört ist es schon viel zu spät. :D man weiß aber was gemeint ist...


17.09.2010 14:28    |    Robi2000

Da ich so gut wie alles an meinem Auto selbst mache werden auch Fahrwerk, Bremsen usw. von mir überprüft und gewartet.

 

Ganz ehrlich jeder mit ein bisschen technischem Verständnis bekommt das hin.

Das Auto ist meiner Meinung kein Buch mit sieben Siegeln.

 

Ich kann mir die Antworten schon wieder vorstellen:

Aber Bremsen sind ein sicherheitsrelevantes Teil am Auto. Da darf nur die Werkstatt ran!

 

Glaubt ihr ernsthaft das in der Werkstatt z.B. die Sättel, wenn sie abgeschraubt werden um die Beläge zu tauschen immer mit neuen Schrauben und dann noch mit dem Drehmomentschlüssel angezogen werden...

 

Aber das ist ein anderes Thema.


17.09.2010 15:13    |    _RGTech

Bremsen gehen selbst, solange nix entlüftet werden muss. Aber mein Fahrwerk erfordert wieder Spezial Federspanner, und da gilt das selbe wie bei den Zündkerzen - kauf ich mir nicht extra, und bis ich's ausgeliehen und zurückgebracht hab ist es auch schon gemacht worden.


17.09.2010 15:15    |    Turboschlumpf46126

Aufgrund der meist hohen Kosten für Werkstatt sowie die dort beschafften Teile versuche ich das meiste was geht selbst zu machen soweit es eben für mich machbar ist.

 

Bei meinem alten Auto hats zwar etwas gedauert die Bremsscheiben und die Beläge zu wechseln weil ich das da das erste Mal gemacht habe aber hat doch alles geklappt. Auto musste danach trotzdem noch in die Werkstatt weil ich den Bremskolben nicht mehr gangbar bekommen hab und den hab ich dann doch lieber von jemandem wechseln lassen der da etwas mehr Ahnung hat als ich.

 

Reifen sind auch kein Problem, nur manchmal etwas ärgerlich wenn die Schrauben oder Muttern etwas fester sitzen. Wenn mal ein Reifen am Ende ist und ein neuer draufgezogen werden muss lass ich den auch dort wechseln, für den € mehr den ich dann zahle isses mir auch egal bevor ich zu Hause bei schlechtem Wetter rum schraube.


17.09.2010 16:14    |    Masterb2k

Ich kaufe mir auch das Spezialwerkzeug.... einfach nur, um es zu haben - und um mit den Arbeiten, so wenig arbeit wie möglich zu haben- improvisieren und unnötige Kraft finde ich doof, leiber das Spezialwerkzeug ansetzten, damit gehts meist einfacher. Fängt ja schon bei den Bremsen an der HA von meinem an, man brauchst erstmal vcds ( diagnosetool) um die Kolben der Elektrofestellbremse zurückzufahren.


17.09.2010 16:16    |    breakerxvii

allerdings ist Spezialwerkzeug nun meistens auch nicht grade billig. Und für eine einmalige - zweimalige Verwendung ist es doch nicht rentabel, sich dieses Zeug zu kaufen..oder wie oft wechselst du deine Bremsen?


17.09.2010 16:24    |    Masterb2k

Diagnose im beim Passat 3C schon nicht unwichtig, also ich hatte das Ding ohnehin schon, war also nur Hilfreich - Kostete damals dennoch 350€

 

Um die Lagerung der Vorderachse zu machen, habe ich mir auch ein bissl Spezialzeug geholt, hat 60€ gekostet. Die noch auf den Teilepreis gerechnet war ich bei knapp 160€, das billigste Angebot in ner freien Werkstatt war bei 220, bei VW Original knapp über 300. Für mich bin ich immernoch 60€ billiger als es machen zu lassen, ich hatte die zeit, also kauf ich mir das. So weiß ich wenigstens, dass ich nicht improvisieren muss, sondern das alles so fixiert ist wie es soll und die Arbeit einfach von der Hand geht.

um mal ein bissl Werbung zu machen: www.xxl-automotive.de die haben -nahezu- das komplett VAG Werkzeugsortiment.


17.09.2010 16:58    |    Schwarter

Ich mache alles selber am Auto.

 

Ob Bremsen, Fahrwerk, Motor, Getriebe, Karosse....

 

Mein Auto siehst nur zur Achsvermessung und zum TÜV eine Werkstatt.:(

 

Werkzeug ist vorhanden egal für welche Arbeiten...


17.09.2010 16:59    |    breakerxvii

Gut, wenn es schon beim ersten Mal durchgerehnet wurden ist, und es billiger wurde, dann hätten viele mit dem Wissen gleich gehandelt ;)


17.09.2010 17:06    |    Batterietester7543

ganz klar: alles was geht selbst machen!

 

sicherheitstechnisch relevant: klar auf jeden fall, und fehler dürfen da nicht passieren....

 

im wahren leben schraube ich an Flugzeugen... da sind eigentlich alle teile sicherheisrelevant, und es dürfen keine fehler passieren..... :O


17.09.2010 17:37    |    Kipptransporteur

Fahrwerk ja, Bremsen NEIN!


17.09.2010 18:57    |    emil2267

ich merks eigentlich schon,wenn was anliegt & bekomm das auch hin,zumindest kann ichs werkzeug halten :D

 

kleinigkeiten krieg ich auch hin,für gröberes hab ich nen schrauber an der hand,der auch zum freundeskreis gehört :)


17.09.2010 19:11    |    meehster

Zitat:

Original geschreibt von mousejunkie

 

Zitat:

verschlissene bremsen höre ich

wenn mans hört ist es schon viel zu spät. :D man weiß aber was gemeint ist...

Bremsbeläge sind absichtlich so konstruiert, daß es deutlich hörbar ist kurz bevor der Austausch dringend wird. Zumindest bei meinem Daihatsu und meinem Nissan damals war da eine Blechzunge, die lautstark vibriert hat, wenn die Verschleißgrenze langsam erreicht wurde. Es kann natürlich sein, daß das bei Billigherstellern nicht so ist ;)

 

Bei dem Daihatsu haben wir die Beläge übrigens selbst gewechselt, ohne Werkstatt- oder DIY-Handbuch. Das ist bei den beiden HUs danach auch nicht negativ aufgefallen. Bremsbeläge wechseln ist ja eigentlich auch eine Kleinigkeit :)


17.09.2010 19:17    |    Spurverbreiterung28531

Ich mache grundsätzlich alles selber. Gerade am Fahrwerk benötigt man keinen Fachmann. Bremsen mache ich auch. Wichtiger ist die Frage wo ich die Teile herbekomme. An der Vorderachse kaufe ich Bremsenteile nur beim örtlichen Teilehändler. Die hinteren Scheiben/Beläge nehme ich auch schon mal aus der Bucht.

Wer selber baut der lernt auch die Technik kennen, mit der er so rumfährt. Außerdem steigt doch auch der Testosteronspiegel wenn man(n) etwas gebaut hat. Ich steh drauf.


17.09.2010 22:23    |    7406

Zitat:

Es kann natürlich sein, daß das bei Billigherstellern nicht so ist ;)

Jup, mein nagelneuer Colt hat das auch noch, aber Billighersteller wie VW/BMW/Mercedes haben nicht mehr diese Steinzeitindikatoren mit dem pfeifenden oder kratzenden Blechen sondern elektrische Kontakte.

 

Zum Thema: Wers kann, kann auch sicherheitsrelevante Teile tauschen. An Autos schrauben ist keine Atomphysik, wer das anders sieht geht in die Werksatt.

Viel schlimmer find ich persönlich Wartungsverweigerer. Menschen, die davon schwärmen, dass ihr Auto so zuverlässig ist, nie was repariert werden musste, aber mit semisliks fahren, deren Motoröl die Viskosität von Dachpappe aufweist und man sich beim Bremsen wie an einem Güterbahnhof fühlt.


17.09.2010 22:39    |    meehster

@ 7406: Mit Billigherstellern meinte ich die, die selbst in den späten 1980ern noch gar keine Indikatoren hatten.


17.09.2010 23:54    |    Batterietester16492

Was möglich ist mach ich selbst,aber wenns ums Entlüftung oder Bremsleitungen geht ist die Werke gefragt.Demnächst steht Trommelbremse aufm Plan.Ich lass mir bei sowas Zeit,die ich ja auch wirklich habe.Bin dann umso glücklicher wenn alles Passt;)


18.09.2010 09:03    |    Druckluftschrauber238

Hallo,

Fahrwerk wechseln beim E30 (ohne Hebebühne), Handbremse einstellen, Bremse neu, ich mach eigentlich alles am Fahrwerk selber.

Außer: Reifen wechseln, denn das machen schon meine Söhne


19.04.2011 22:40    |    Trackback

Kommentiert auf: Breaker's Block:

 

Sparta NEEDS YOU!

 

[...] http://www.motor-talk.de/.../...re-laender-andere-sitten-t3156234.html

http://www.motor-talk.de/blogs/breaker-s-block/briefe-t3150034.html

http://www.motor-talk.de/.../ich-lag-falsch-t3142087.html

http://www.motor-talk.de/.../toedlicher-ketchup-t3142073.html

http://www.motor-talk.de/.../wo-ist-die-sd-karte-t3142081.html [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Do it yourself – die zweite Runde: Fahrwerk & Bremsen"

Blogjünger (131)

Background

Meine geistig moralischen Mechanismen sind mysteriös und komplex. In Gedanken: *Tüte Vollmilch kippt um*

 

(_/)

(O.o)

( }{ )

 

Das ist Hase. Kopiere Hase in dein Profil / Signatur und hilf ihm die Weltherrschaft zu übernehmen!

The Creator

breakerxvii breakerxvii

6-Sterne Schokocrossi

VW

Nicht alles was man macht, macht Sinn. Nicht alles was Sinn macht, macht man.

 

(_/)

(O.o)

( }{ )

 

Das ist Hase. Kopiere Hase in dein Profil / Signatur und hilf ihm die Weltherrschaft zu übernehmen!

Auf dem Weg der Erleuchtung

  • anonym
  • Exter01
  • barneyminden
  • neubenzer2
  • supermailo
  • markoa8
  • AndreRatsch
  • Rocco Rosso
  • JANIK.cbk
  • bolebobbi

Comments and other Stuff

  • 17.Jun: Neuer Leser: TheGhost1987

Nette Zitate

Ich bin kein Monster, nur meiner Zeit voraus.

 

Enthemmung wird doch erst dann zum Problem, wenn man der einzige Enthemmte ist

 

Entweder man stirbt als Held oder man lebt solange, bis man selbst der Böse wird

 

Nur ein vollkommen unbedeutender Mensch,

eine unverbesserliche Null, wird sich damit begnügen,

im Leben immer ein und dieselbe Rolle zu spielen,

immer den gleichen Platz in der Gesellschaft einzunehmen

und dieselben Dinge zu tun.

 

Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.

 

Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft,

etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.