• Online: 3.014

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

03.03.2011 14:34    |    breakerxvii    |    Kommentare (22)    |   Stichworte: Alltag, Blitzer, Job, Punkte, Sicherheit

BlitzerBlitzer

A13 Dresden Richtung Berlin, ich biege auf den Berliner Ring ein. Die Geschwindigkeit wird von der freien Piste herunterreguliert, 130, 120, 100, 80, 60, doch da passiert es PENG. Ein roter Blitz, Shit!

 

Der Blick sofort auf den Tacho, um die 120 herum. Doch welche Zone? 130 und 120 kann ich ausschließen, doch welche sonst? In der 100er Zone? Es kommt das nächste Schild: 80

 

Ok fahren wir 80, ist das nun das erste 80er Schild oder gar schon das Wiederholungsschild? Gehen wir vom schlimmsten aus: 80er Zone. 120km/h, macht 40 drüber, viele Punkte und ein verdammtes Fahrverbot. Punkte? Och Nö, meine letzten Punkte sind von 2008, 3 an der Zahl, letztes Jahr sind sie verfallen, endgültig gelöscht werden sie aber erst im Sommer diesen Jahres. Das wäre doof, wenn sie nun dank der neuen Punkte die alten wieder reaktiviert werden würden… Über das Fahrverbot in der Probezeit bei einer Stelle im Außendienst, will ich gar nicht drüber nachdenken. Das wäre die Kündigung in Rekordzeit.

 

Die Alternative? 100er Zone ~20 drüber, egal passt noch.

 

Gestern dann der viel sagende Brief: „Runter vom Gas“ auf dem Umschlag, schnell ausgerissen, 14 drüber, 20€ ich mache einen Freudentanz und bezahle mit einem Grinsen diese Rechnung.

 

Im übrigen, ehe diverse Kommentare kommen, seit diesem Blitz halte ich mich regelrecht Paranoid behaftet an die Geschwindigkeitsbegrenzungen, die 5min mehr oder weniger, macht den Kohl am Ende auch nicht fett.


03.03.2011 14:41    |    pylaner

Ja..das kenn ich noch.

Ich hatte damals die Ehre 5 Jahre mit 17 Punkten zu fahren.

Man lernt in dieser Zeit jeden Blitzer kennen, und man fährt ruhiger ..man muss ja;)


03.03.2011 14:42    |    Turboschlumpf47734

Ja so schnell kann es gehen,und wie war so ein paar Minuten mehr sind es oft ja auch gar nicht machen den berühmten

"Kohl" wirklich nicht fett.

Aber lasse Dir aus Erfahrung sagen,das mit dem sich panisch an die Vorschrift halten,

verfliegt in der Regel recht schnell wieder.

Ich nutze seit Jahren wenn eben möglich den Tempomaten,der hat mir schon viel geld gespart,

klar man muss sollte die Schilder immer kontinuierlich im Blick behalten,

aber so fahre ich eben immer öfter an festen und mobilen Anlagen vorbei,

und habe immer ein lächeln auf den Lippen,machmal möchte ich winken,

aber das erspare ich mir lieber,man will ja niemanden provozieren,

diese Leute im mobilen Einsatz machen ja auch nur ihren Job.

 

In dem Sinne weiter gute,sichere und angepasste Fahrt....damit die sich Ihr Papier sparen können ,

und im Winter was zu heizen haben...eben diese Briefe....;)

 

l.g

Sunny Melon


03.03.2011 14:43    |    r-o-b-e-r-t

Naja in Brandenburg ist das ganz schlimm mit den Blitzern und Geschwindigkeitsbegrenzungen.

 

Auf Landstraßen ist man nur mit beschleunigen und runterbremsen beschäftigt. 100-80-50-100-70-100-50

 

-.- Und das in einer Tour, ohne ersichtlichen Grund (60kmh wegen Fußgängern zwischen Feldern?!?!)

 

Auf der Autobahn auch, 3Supren schnurgerade und von "kein Tempolimit" auf 100-80 um dann nach 100m wieder aufgehoben zu werden.

 

Also manchmal frage ich mich echt, was das soll. Vor allem wenn dann noch ein Blitzer steht.


03.03.2011 14:44    |    andyrx

ah dann gehörst Du künftig auch zu denen hier--> Klick :D:D

 

nun mir geht es ähnlich wie Dir wenn ich solche Post bekomme....Uff nur 20.- Euro und schnell gefreut das es nicht mehr war und schnell bezahlt;)

 

ich fahre derzeit auch mit 0 Punkten;)

 

mfg Andy


03.03.2011 14:44    |    Daemonarch

Lustig ist auch, wenn der Bußgeldbrief wegen 7 km/h drüber satte 2 Tage vor Ablauf der Frist reinkommt..

Man hat schon völlig damit abgeschlossen, dreck!


03.03.2011 14:45    |    pylaner

Frist? Wo liegt die denn?


03.03.2011 14:49    |    andyrx

wenn nach 3 Monaten kein Schreiben an den Beschuldigten/Fahrer eingegangen ist,dann ist das Bussgeld bzw. die Punkte hinfällig da ''verjährt'':cool:

 

mfg Andy


03.03.2011 14:50    |    breakerxvii

@SM

Bisher hält sich das wirklich gut bei mir. Dank Tempomat bin ich wirklich sehr konsequent und lass mich auch nicht vom Tuareg dessen Xenonscheinwerfer mir direkt durch die Heckscheibe in die Augen strahlen, irritieren.

 

In dem Zusammenhang erübrigt sich auch das ruckartige Bremsen Andy, weil ich mich ja dran halte, da brauch ich nimmer zu bremsen. Schlimm find ich es nur, wenn Leute in der 50er Zone noch auf 30 abbremsen :rolleyes:

Die Null Punkte will ich am August diesen Jahres auch wieder haben ;)

 

Robert: --> Branburg hatte ich letztens schon mal erwähnt ;)

 

Frist: Der Brief muss dich nach 3 Monaten erreichen, nach der Tat.


03.03.2011 14:54    |    Kurvenräuber32248

ab Tattag bis 1. Anhörungsbogen 3 monate,

Ab 1. Anhörungsbogen erneut 3 Monate...., aber ist der Anhörungsbogen zugestellt, setzt die Verjährung aus bis du ihn wieder fortgeschickt hast! Also 4 Wochen mit der Antwort warten hat keinen Zweck...

 

Anhörungsbogen an falschen Fahrzeugführer zugestellt, es gilt weiterhin ab Tattag 3 Monate - bis der Bogen beim richtigen Fahrzeugführer ankommt...

 

...

Zeit genug für die Briefeschreiber.


03.03.2011 15:03    |    pinkisworld

WAS die Geschwindigkeit wird auch überwacht?

hm dachte man kann grundsätzlich mit 120 durch Baustelle (60er) und dafür dann wieder 80km/h auf AB zum Spritsparen :D


03.03.2011 15:14    |    Volkswagner

Zitat:

meine letzten Punkte sind von 2008, 3 an der Zahl, letztes Jahr sind sie verfallen, endgültig gelöscht werden sie aber erst im Sommer diesen Jahres

Punkte die zum Tatzeitpunkt verfallen, aber nicht gelöscht sind (Überliegefrist),

gelten weiter als verfallen.

 

http://...reda.hessenrecht.hessen.de/.../bslaredaprod.psml?...


03.03.2011 16:24    |    colour.storm18

Toller Blog :D ...bekam heut nen Brief..musste laut lachen.

Die Stadt Köln fordert 54€usen. 20€ für 14kmh zu Schnell - der Rest "Mahngebühren".

Gut aber die Geschichte is von 2009 :eek: ...hab es vergessen bzw. nicht beachtet zu bezahlen :D ..kommt ja vor ne :D hehe.

 

Aber eigentl. müsste das doch jetzt verjährt sein oder?

 

Die wollen doch nur die Stadtkasse aufbessern?


03.03.2011 16:37    |    Kruegerl

Hmmmh, darf heute auch wieder einmal 45€ bezahlen, aber wegen etwas ganz anderem. Es war vor ca. 3 Wochen. Stadt. Hinter mir ein Streifenwagen. Ich nähere mich einer Ampel mit 50 km/h. Sie beginnt zu blinken. Macht ja nichts. Als das gelbe Licht erschien, habe ich gerade mit der gleichen Geschwindigkeit die Haltelinie passiert. So weit, so gut.

 

Heute trudelte der Brief bei mir ein mit der Anonymverfügung. "Sie wurden von einem Sicherheitsorgen *blablabla* hätten noch abbremsen können *blablabla* Bitte zahlen Sie. :rolleyes:


03.03.2011 17:03    |    Schattenparker17482

Zitat:

ab Tattag bis 1. Anhörungsbogen 3 monate,

 

Ab 1. Anhörungsbogen erneut 3 Monate...., aber ist der Anhörungsbogen zugestellt, setzt die Verjährung aus bis du ihn wieder fortgeschickt hast! Also 4 Wochen mit der Antwort warten hat keinen Zweck...

 

 

 

Anhörungsbogen an falschen Fahrzeugführer zugestellt, es gilt weiterhin ab Tattag 3 Monate - bis der Bogen beim richtigen Fahrzeugführer ankommt...

 

 

 

...

 

Zeit genug für die Briefeschreiber.

was genau meinst du? ich wurd am dienstag 2 mal auf 10 km geblitzt. der brief geht erstmal an den besitzer des NFZ. und dann? schreibt er zurück er weiß net wer das auto gefahren hat da er es privat verliehen hat. schreibt aber dabei das er sich mal umhört. dann kommt raus der kumpel eines kumpel hat erfahrung mit langen autos und ist dann den ducato für den umzug gefahren. sind das dann 3 monate?^^


03.03.2011 17:07    |    Multimeter48167

@kruegerl: was ist das denn für ne linke nummer? das würde ich nie im leben zahlen, die haben doch nichtmal den fahrer gesehen, wenn sie hinter dir waren. normal halten die dich sofort an und holen dich raus. aber ein brief schicken ohne den fahrer gesehen zu haben geht ja garnicht. wenn du nicht zahlst, kommst du ziemlich sicher durch denke ich


03.03.2011 17:29    |    mario_schwarz1987

ist mir auch schon passiert und wusste nicht war jetzt 100 oder 80 oder doch schon 60 110 hatte ich auf dem tacho also nicht warten nächste abfahrt runter und zürück dann wieder runter und die gleiche ricvhtung wieder got sei dank waren 100 erlaubt und das beste kommt jetzut noch war vor einem Jahr und biss jetzt noch kein Brief


03.03.2011 18:50    |    wwaallddii

...da haben irgendwelche Politiker einer Schilderfirma Aufträge zugeschanzt. Und zu den Punkten in FL, da hatte ich mal 3 davon. Zwei Jahre lang habe ich unwahrscheinlich viele Verkehrszeichen wahrgenommen, so geht das manchmal...


03.03.2011 19:20    |    EskoS3

Da lob ich mir das Land, hier sind noch viele Strecken nicht unter Dauerüberwachung. Solangs frei ist, kann man dann auch frei fahren.


03.03.2011 20:55    |    Kruegerl

Zitat:

@kruegerl: was ist das denn für ne linke nummer? das würde ich nie im leben zahlen, die haben doch nichtmal den fahrer gesehen, wenn sie hinter dir waren. normal halten die dich sofort an und holen dich raus. aber ein brief schicken ohne den fahrer gesehen zu haben geht ja garnicht. wenn du nicht zahlst, kommst du ziemlich sicher durch denke ich

In Österreich geht das leider schon. Da frage ich mich, wo da der Schutz gegen die staatliche Willkür gesichert sein soll, dabei arbeite ich selbst im öffentlichen Dienst!


03.03.2011 21:21    |    Antriebswelle12765

Wenn der Fahrzeughalter nicht gefahren ist und den Fahrer nicht angibt, der zu schnell war, dann kommen die nach Hause und befragen die Nachbarn, ob sie den Fahrer kennen.

 

Ich komme von Arbeit, da kommen zwei vom Ordnungsamt auf mich zu und fragen mich, ob ich die Person auf dem Foto kenne, ich sofort geschalten und sagte, ne bin erst gerade hierher gezogen. Dann haben die jemand anderes gefragt und die blöde Kuh verpetzt den Nachbarn, das es seine Frau ist. Was soll man dazu noch sagen! :mad:


16.03.2011 15:22    |    Trackback

Kommentiert auf: MOTOR-TALK.de - Breaker's Block:

 

Realitätsverlust

 

[...] Schild, ich fahre daran vorbei 130km/h Begrenzung, ich lasse mich nicht mehr ausrollen, das wäre mir der Führerschein nicht wert, ich bremse ab, denke ich stehe, ein Blick auf den Tacho 120km/h.

 

Ich sehe bereits [...]

 

Artikel lesen ...


19.04.2011 22:39    |    Trackback

Kommentiert auf: Breaker's Block:

 

Sparta NEEDS YOU!

 

[...] 17143

http://www.motor-talk.de/.../irgendeine-situation-t3219936.html

http://www.motor-talk.de/.../der-fruehling-ist-da-t3184547.html

http://www.motor-talk.de/.../miss-tuning-t3182296.html

http://www.motor-talk.de/.../der-waschbeckenunterschrank-t3167859.html

http://www.motor-talk.de/.../realitaetsverlust-t3167951.html [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Briefe…."

Blogjünger (132)

Background

Meine geistig moralischen Mechanismen sind mysteriös und komplex. In Gedanken: *Tüte Vollmilch kippt um*

 

(_/)

(O.o)

( }{ )

 

Das ist Hase. Kopiere Hase in dein Profil / Signatur und hilf ihm die Weltherrschaft zu übernehmen!

The Creator

breakerxvii breakerxvii

6-Sterne Schokocrossi

VW

Nicht alles was man macht, macht Sinn. Nicht alles was Sinn macht, macht man.

 

(_/)

(O.o)

( }{ )

 

Das ist Hase. Kopiere Hase in dein Profil / Signatur und hilf ihm die Weltherrschaft zu übernehmen!

Auf dem Weg der Erleuchtung

  • anonym
  • christi123
  • sakimo
  • GolfIV
  • audijuhu
  • Horrormensch
  • rpalmer
  • Blumenduffy
  • Harald Weisshaar
  • Klaus-Dieter90

Comments and other Stuff

  • 06.07.20: Neuer Leser: C-Max-1988

Nette Zitate

Ich bin kein Monster, nur meiner Zeit voraus.

 

Enthemmung wird doch erst dann zum Problem, wenn man der einzige Enthemmte ist

 

Entweder man stirbt als Held oder man lebt solange, bis man selbst der Böse wird

 

Nur ein vollkommen unbedeutender Mensch,

eine unverbesserliche Null, wird sich damit begnügen,

im Leben immer ein und dieselbe Rolle zu spielen,

immer den gleichen Platz in der Gesellschaft einzunehmen

und dieselben Dinge zu tun.

 

Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.

 

Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft,

etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.