• Online: 6.712

BMW - what else?

05.07.2020 22:00    |    Repsol-Bird    |    Kommentare (113)

Sind wir doch mal ehrlich: Jeder von uns Jungs hatte doch ein Polizeiauto in der Spielzeugkiste und wollte mal ein echtes haben, oder? :D

 

Gut okay, ich bin jetzt 28 Jahre alt, da werden die Spielzeugautos größer... :rolleyes:

 

Wie kommt man auf sowas? Eins mal vorweg: Es geht hier nicht drum, Polizei zu spielen, da man da relativ schnell im Bereich der Amtsanmaßung landet. Mich faszinieren Einsatzfahrzeuge schon lange. Außerdem bin ich Mitglied in einem BMW Club und da kam irgendwann mal der Gedanke: Tiefer, breiter und härter macht ja jeder und ein Auto von der Sorte hab ich schon. Wieso also nicht mal das völlige Gegenteil davon? :)

 

Oder wie man bei den Blues Brothers sagen würde: "Bullenmotor, Bullenreifen, Bullengetriebe und Bullenstoßdämpfer." :D

 

Also gings auf die Suche nach einem BMW mit Polizei-Vergangenheit. Ein halbes Jahr lang...

 

Bis mich dann bei zoll-auktion.de Mitte Mai 2020 ein E61 520d LCI mit seinem sympathischen Blick und etwas traurig anlächelte. Dreckig, ohne grüne Folie und bei der Abrüstung waren die Kollegen auch nicht zimperlich (Mittelkonsole zerrissen, Kabelbäume durchgeschnitten, Dachbalken unvollständig demontiert). Nach kurzer Recherche war klar: Sein Name im Dienst war GP-3434. https://bos-fahrzeuge.info/.../126024

 

Eckdaten: 520d, EZ 01/2008, HU fällig, 162.000km, 6 Gang Schalter, Standheizung, 8 fach bereift auf original BMW 17 Zöllern mit Conti Reifen

Startgebot: 600€

 

Also: Fahrzeugbesichtigung bei der Polizei. Das Auto stand knapp 7 Monate und wurde nicht bewegt. Schlüssel bekommen, eingestiegen, Startknopf gedrückt und trotz langer Standzeit kam er sofort beim ersten Startversuch. Solche Autos sind einem doch direkt sympathisch.

 

Dann hieß es abwarten, mitbieten und für 3150€ war er dann meiner. :) Hatte mir zwischenzeitlich die Wartungs Historie von BMW kommen lassen, gemacht wurden neben den regulären Inspektionen u.a.:

 

-Steuerkette (N47 Krankheit)

-Kupplung inklusive Zweimassenschwung 2x (davon einmal auf Kulanz)

-Gelenkwelle komplett

-Heckklappen Kabelbaum komplett

-Turbolader

-Ansaugbrücke

-diverse Kleinigkeiten wie Kühlmittel Temperatursensor, Heckscheibenwischerantrieb usw....

 

Dazu kommen noch "einfache" Arbeiten, die ich optisch erkennen konnte, wie z.B. einige neue Fahrwerksteile, erneuertes Flexrohr in der Auspuffanlage und fast neue Bremsscheiben, sowas macht die Polizei ab einem bestimmten Fahrzeugalter selber in der internen Fahrzeugwerkstatt.

 

Fassen wir zusammen: Durchreparierter E61 mit BMW Wartungshistorie, garantiert echter Kilometerstand und alles das für nicht mal 3500€.

 

Weiter gings mit der Abholung. Direkt mal aufs Ganze und auf eigener Achse überführt, 200km. Was soll ich sagen? Nichts poltert, keine Fehlermeldungen. Zu meiner Freude war der Tank noch fast voll, somit gabs die Tankfüllung auch noch geschenkt.

 

Sooo... Dann ging es mit der Optik weiter. Er sollte vom traurigen ausgemusterten Behörden 5er wieder zum stolzen Führungsfahrzeug werden. Natürlich erstmal meine Vorstellungen mit dem Landratsamt und der DEKRA abgeklärt und es gab im wahrsten Sinne des Wortes "grünes Licht", um wieder einen Streifenwagen draus zu machen, wenn auch mit kleineren Auflagen (Keine Polizei Schriftzüge und Blaulicht ja, aber nur deaktiviert). :)

 

Also als erstes Mal: Grundprogramm. Innenraumreinigung, außen handgewaschen, Klebereste entfernt und einmal mit 2500er Politur und Exzentermaschine abgezogen. Aus einem 12 Jahre alten grauen Lack mit Schleifpapier Oberfläche wurde tatsächlich wieder ein schönes weiches titansilber metallic. :cool: Habe ihn dann noch mit Meguiars Carnaubawachs und einem Durchgang Allclear Schnellversiegelung abgezogen. Im Innenraum habe ich die teils zerbohrten und kaputten Teile wie Mittelkonsole, Zierleisten usw. durch gebrauchte Teile in gutem Zustand ersetzt.

 

...soviel Zuneigung wie in den letzten 6 Wochen hat das Auto in den letzten 12 Jahren nicht bekommen. :D

 

Weiter gings: Blaulichtbalken HELLA RTK6 mit Bedienteil für 150€ bei ebay Kleinanzeigen geschossen. Blitzen raus, Steuergerät raus, Hauben schwarz lackiert und direkt wieder dort drauf gesetzt, wo er ab Werk beim E61 saß. Einen kurzen "Funktionstest" auf Privatgrundstück habe ich mir natürlich nicht nehmen lassen, im öffentlichen Straßenverkehr ist das Blaulicht selbstverständlich technisch abgerüstet und nicht funktionstüchtig, alles andere kann massiven Ärger geben. :) https://www.youtube.com/watch?v=IoFtK1G6LIs

 

Anschließend für 180€ ein paar Quadratmeter Autofolie in minzgrün RAL6029 bestellt und das Folieren angefangen. Hatte ich noch nie gemacht, aber hab mir gedacht ich probiers mal und nach 5 Tagen folieren und fluchen war er fertig. Zu verlieren gabs da nicht mehr viel, da die Polizei wohl auch schonmal nachgeklebt und die Folie teilweise auf dem Lack zugeschnitten hatte, was entsprechende Spuren hinterlassen hatte. :rolleyes:

 

Letzte Station: Hauptuntersuchung und Zulassung. Zur HU habe ich ihn technisch durchgeschaut und konnte nichts bedenkliches finden. Einziger technischer Eingriff: Die Handbremse habe ich nachgestellt, da sie ziemlich spät kam.

 

Was soll ich sagen? HU mängelfrei mit einem 3150€ E61. :D Das Blaulicht wurde im Rahmen einer §21 Abnahme und nach schriftlicher Erlaubnis vom Landratsamt als "deaktiviert" in die Papiere eingetragen. Zulassung war dank vorheriger Absprache kein Problem. :)

 

Ziel erreicht. Habe das Auto dann wieder ein bisschen "komplettiert". Aus meiner Sicht ist das Auto ein echter Glücksgriff und ich glaub er kann auch glücklich sein, dass er bei einem Freak wie mir gelandet ist. Auf jeden Fall ein angemessener Ruhestand und sicherlich schöner, als im Export nach Osteuropa. :D

 

Für alle die es interessiert: Sonderausstattungen ab Werk im Polizei E61 sind z.B.:

-Zusätzlicher Innenspiegel

-Halterung für Winkerkelle

-Massives Trenngitter zum Kofferraum

-Funkantenne

-Dachaufsatz mit Blaulichtbalken statt Panoramadach

-Zweite Batterie im Kofferraum, montiert über der regulären Batterie

-NATO Steckdose im Motorraum

-DIN Schacht in der Mittelkonsole und im Handschuhfach (für BOS Funkgerät bzw. Blaulicht Bedienteil)

 

Es macht einfach nur Spaß, dieses Auto zu fahren. :D Niemand drängelt, nicht mal Autos mit Münchener Kennzeichen überholen in der Baustelle, LKWs vor mir fahren Strich 60 und andere Autofahrer greifen nach ihrem Gurt oder werfen ihr Handy zur Seite. Netter Bonus ist natürlich die Standheizung für den Winter und der unschlagbare Verbrauch des 2 Liter Diesels. Trotz dem aerodynamisch eher ungünstigen Blaulichtbalken lässt er sich völlig problemlos mit unter 7 Litern fahren, somit über 1100km mit einer Tankfüllung. Nachdem ich den 7 Monate alten Sprit rausgefahren hatte, habe ich ihm mal eine Ladung Ultimate Diesel gegönnt.

 

Bleibt für viele sicher die Frage: Was sagen die echten "Kollegen" dazu? Bisher war die Rückmeldung positiv. Grüne Streifenwagen gibt es auch in Bayern nur noch vereinzelt, da auch hier im Jahr 2016 auf blau umgestellt wurde. Bis jetzt hat man sich für den Kilometerstand interessiert und dafür, wo das Fahrzeug vorher im Dienst war.

 

Fazit: Polizeiauto kaufen? Auf jeden Fall, ich würde es wieder tun. Allerdings Augen auf, denn so gut wie dieser sind nicht alle. Er war ein Führungsfahrzeug der Bereitschaftspolizei, daher auch der niedrige Kilometerstand und der relativ gute Zustand. Einen gewöhnlichen Streifenwagen wo jeder drauf rumgeritten ist, würde ich nicht kaufen. :D

 

Jetzt lasse ich mal chronologisch die Bilder sprechen... :)

Hat Dir der Artikel gefallen? 80 von 81 fanden den Artikel lesenswert.

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 20.07.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

Repsol-Bird Repsol-Bird