• Online: 4.024

25.03.2013 01:03    |    Dave1989    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: 3A (35i), Passat, Volkswagen

Hier wird der Tausch eines LiMa (Lichtmaschine) - Reglers beschrieben. Der Regler greift den Strom mit zwei Kohlebürsten ab und wandelt den erzeugten Drehstrom in einen Gleichstrom um, mit dem der Akku geladen weden kann.

 

Komischer weise mache ich nie Fotos vom alten Zustand (ich bin wohl versessen auf die Arbeit)... Also müsst ihr euch am Neuzustand orientieren. Damit kommt Ihr aber klar, wenn ihr den Bildern folgt! Zumindest wenn ihr keinen VR6 (in dem Fall bitte an RedDragon220 wenden) oder Sonderumbau habt... :D

 

Der Tausch wird an einer Bosch LiMa 90A (Nummer) beschrieben.

 

Benötigtes Werkzeug:

  • Ratsche 1/4 Zoll
  • 8er Nuss
  • Schraubendreher (ca. PH1)
  • Wenn man es perfekt machen will: Schleifpapier, Spiritus/Isopropanol, Küchentuch, WD40 und Polfett

 

Zuerst muss der Akkumulator (auch "Batterie" genannnt) abgeklemmt werden. Dazu den "Minuspol" am Akkumulator abschrauben (Ratsche + 8er Nuss) und von diesem Pol entfernen (möglichst weit vom Pol des Akku's weg).

 

Dann kann man sich der LiMa zuwenden. Diese liegt in Fahrtrichtung rechts im Motorraum und ist mit einer Führungsschiene am Moorblock verschraubt - sie besitzt Flügellamellen zum Kühlen. 

 

Blick in die LiMaBlick in die LiMa Dort sitzt der Regler an der rechten Seite von der LiMa (von vorne in den Motorraum geschaut). Dieser ist schwarz und ist mit 2 Schrauben an der LiMa gesichert. Diese müssen mit dem Schraubendreher (ca. PH1) enfernt werden. Danach wird der Regler einfach (von oben gesehen) etwas heruntergedrückt, gekippt und herausgezogen.

 

LiMa Kohlen verschlissenLiMa Kohlen verschlissen Nun sieht man den Regler mit den Kohlen. Indiz für verbrauchte Kohlen: Kohlen ungleichmäßig abgenutzt (auch die Rundung betrachten) oder die Kohlen sind mit dem eingestanzten Symbol teiweise im Gehäuse  versunken (Federn zum andrücken sind verschlissen). Den Regler aufbewahren und wieder zu VW geben - da ist Altteilepfand drauf!

 

LiMa Kohlen neuLiMa Kohlen neu Der neue Regler wird fertig zum Einbau geliefert - also ran! Ich habe etwas WD40 in die LiMa gesprüht... Es wird nicht schaden. Massestelle am LiMa Gehäuse angeschmirgelt und mit Spiritus/Isopropanol gereinigt. Im Anschluss den neuen Regler mit den frischen Kohlen angesetzt, runtergedrückt, gekippt und reingesetzt. Vorsicht bei den Kohlen - nicht abbrechen!


07.03.2011 22:13    |    Druckluftschrauber47022    |    Kommentare (4)

Mal wieder ein kleines How to.

 

Es handelt sich hier ausschließlich um die Bremsanlage eines 91er Passat Variant mit dem 2L Motor. Inwieweit die Arbeitsschritte auf die anderen Modelle übertragbar sind kann ich nicht mit bestimmtheit sagen.

 

Benötigtes Werkzeug:

  • 13er Nuss / Schlüssel

    15er Schlüssel

    17er Nuss / Schlüssel

    18er Nuss / Schlüssel

    27er Torx

     

    Drahtbürste

    Schraubensicherungslack blau

    Drehmomentschlüssel

    Schraubzwinge / Kolbenrückstellgerät

    (Hammer)

 

Ersatzteile:

 

Massive Bremsscheibe

AnzahlTeilenummerBezeichnungBemerkung
2x357 615 301BremsscheibeRA, RF, RP, 1F, EZ, SB, 1Y, AAM, AAZ
1x357 698 151 B1 Satz Bremsbeläge256x13mm RA, RF, RP, 1F, EZ, SB, 1Y, AAM, AAZ

 

Innenbelüftete Bremsscheibe

AnzahlTeilenummerBezeichnungBemerkung
2x321 615 301 DBremsscheibe256x20mm PB, KR, 9A, 2E, PF
1x357 698 151 A1 Satz BremsbelägePB, KR, 9A, 2E, PF

 

VR6 Bremsscheibe

AnzahlTeilenummerBezeichnungBemerkung
2x357 615 301 ABremsscheibe280x22mm AAA
1x357 698 151 B1 Satz BremsbelägeAAA

 

Kleinteile

AnzahlTeilenummerBezeichnungBemerkung
4x N 010 241 24Bremssattelschraube0,74€/Stk
4xN 907 085 04Sattelhalterschraube2,20€/Stk
2xN 106 483 01Senkschraube Bremsscheibe0,20€/Stk

 

Als erstes sollte man das Rad abbauen um an die Bremsanlage zu kommen. Wenn man dann die Lenkung voll nach links (für die linke Seite - rechts die rechte Seite) einschlägt und hat man folgendes Bild vor sich.

 

 

Als erstes setzt man den 15er Schlüssel auf die Sechskanthülsen welche mit dem Dunkelrot (rechts) markiert sind damit man kontern kann wenn man die Schraube für den Bremssattel (links, Hellrot) mit dem 13er Schlüssel / oder Nuss löst.

 

Nun vorsichtig den Sattel abziehen und weglegen bzw. weghängen. Jedenfalls so, das der Bremsschlauch nicht unter Zug steht. Die alten Bremsbeläge kann man nun entfernen.

 

Nun bietet sich einem folgendes Bild.

 

 

Jetzt geht es an das lösen der Schrauben welche gelb umkringelt sind. Sie sind Schlüsselweite 17. Hier kann es gut sein, das die Schrauben gut eingerostet/festgerostet sind. Deshalb auch meine Empfehlung diese zu erneuern.

 

Wenn man die beiden Schrauben gelöst hat, kann man den Sattelträger entfernen. Bevor man ihn zur Seite legt, nimmt man sich die Drahtbürste zur Hand und befreit den, insbesondere die Laufflächen der Beläge kräftig vom Bremsstaub.

 

Nun kann man die Bremsscheibe lösen. Dieses tut man indem man vorsichtig die Torx Schraube herraus dreht. (Falls sie noch vorhanden sein sollte)

Wenn dies geschehen ist. Sieht es wie folgt aus.

 

 

Nun setzt man die neue Bremsscheibe an, nachdem man sie von Fett und/oder Öl mit Bremsenreiniger gereinigt hat an und fixiert sie mit der neuen Senkkopfschraube.

 

Nun kann man den Sattelhalter wieder montieren. Die neuen Schrauben wurden seitens VW geändert und haben nun eine Schlüsselweite von 18. Die Schrauben bekommen 135NM als Drehmoment.

 

Das sieht dann so aus.

 

 

Nun setzt man die neuen Beläge in den Sattelhalter und widmet sich den Bremssattel selber. Da dort noch der Kolben zurück gedrückt werden muss.

Das erledigt man entweder mit dem Spezialwerkzeug, oder man nimmt einen Hammer, legt den Kopf oder den Stil vor den Kolben und setzt die Schraubzwinge an um den Kolben so zurück zu drücken.

 

Wenn dies erledigt ist, kann man den Sattel auch schon wieder ansetzten und mit den neuen Schrauben anschrauben. Sollte man die alten Schrauben wieder verwenden: Diese mit Schraubensicherungslack (Blau) einstreichen.

 

Nun wieder mit dem 15er Schlüssel kontern und mit der 13er Nuss der Schraube ein Drehmoment von 35NM geben.

 

Nun sollte das ganze bei euch so aussehen.

 

 

Wenn das bei euch so aussieht, einfach kurz die Bremse treten das der Kolben sich wieder an den Belag anlegt. Keine Sorge, der erste Tritt geht ins leere.

 

Jetzt nur noch das Rad anschrauben, und man kann den Wagen ablassen. Somit wäre die erste Seite geschafft.

Die zweite geht genauso, nur Spiegelverkehrt.

 


10.02.2011 15:58    |    Druckluftschrauber47022    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: ABS, Bremse, Bremsrohr, Bremsschläuche, Mark 02, Nachrüstung, Teves

 

!!! Die Anleitung bezieht sich auf einen 91er Passat Variant mit Scheibenbremsen hinten !!!

Wie einige schon wissen, will ich bei meinem Auto ABS nachrüsten.

 

Viele werden sich jetzt fragen: Geht das?

Sicher geht das, war ja schließlich schon ab Werk vorhanden. Wenn man dann also mit original Teilen arbeitet gibt es da keine Probleme.

Man sollte auf jeden Fall vorher Rücksprache mit der zuständigen Einrichtung TÜV/Dekra halten, da dass ABS System eingetragen werden muss.

 

Hier in dem ersten Teil geht es erstmal um die Teile welche man für eine erfolgreiche Nachrüstung braucht.

 

weiterlesen


31.07.2010 12:59    |    Druckluftschrauber47022    |    Kommentare (34)

Auch hier sagen Bilder mehr als Worte, paar Bilder sind bei der bereits bekannten Location entstanden, doch auch paar bei dem alten Wasserturm der Ilseder Hütte.

 

Genauer gesagt auf und um das Gelände von dem Industriedenkmal der Ilseder Hütte in Groß Ilsede bei Peine.

 

Kommentare erwünscht. :)


09.07.2010 21:46    |    Druckluftschrauber47022    |    Kommentare (16)    |   Stichworte: Foto, GT, Hibbs, Passat

Ein kleines Fotoshooting mit Hibbs, ich lass da einfach mal die Bilder sprechen.

 

Die Location war einfach zu verlockend... :)


23.06.2010 10:45    |    Druckluftschrauber47022    |    Kommentare (677)

Heute als Studiogast, "99er Ford Fiesta" mit dem Thema "Ich habe ein Baguette im Kofferraum und es spricht einen bescheuerten Dialekt"

Dazu ein 1896er Ford Mondeo V6 mit einer spanischen Wassermelone im Handschufach die schweinische Witze erzählt.

 

Leute! Das ist KEIN regulärer Blog!


01.04.2010 16:39    |    Druckluftschrauber47022    |    Kommentare (16)    |   Stichworte: anhänger, GT, Hibbs, Passat, VR6

So, heute kam der Passi von Grave Digger hier her und steht nun neben dem Tiger (welcher wieder ganz ist, Blogartikel folgt).

 

Angefangen hab ich erstmal an der Tankstelle, ist schon interessant welche Leute da so rumstehen und tanken, immer wieder lustig. Also aufgebrochen nach Alfeld um den Anhänger zu holen und schon hingen die ersten 490kg an Hibbs welcher der kleine mit dreckigen Lachen locker wegsteckte.

An der Halle angekommen begin erstmal die Arbeit den Passat da aus der Halle zu holen und via Schleppstange hoch auf die Straße zu ziehen wo Hibbs mit dem Anhänger wartete. (Grave, ich sagte dir doch, kein Bremskraftverstärker... :D )

Als wir dann feststellten das wir die Spanngurte vergessen hatte, machte sich Marco nochmal auf den Weg die Spanngurte zu holen, in der zwischenzeit hab ich den Passat transportfertig gemacht und mich "lustig" mit einem älteren Herren unterhalten.

Als dann die Spanngurte befestigt waren ging es auch schon los, Marco fuhr Hibbs und ich den komischen Hyundai. Gott ist das ne Grotte... :D

Aber ich muss sagen, mein kleiner hat sich Wacker, sehr Wacker geschlagen. :)

Nachdem wir dann beim abladen die Straße blockiert haben, brachten wir den Anhänger eben noch zurück um dann beim Tiger die Kupplung zu entlüften, an dieser Stelle schon einmal danke lieber Urruus!


24.03.2010 22:36    |    Druckluftschrauber47022    |    Kommentare (34)    |   Stichworte: Anhänger, Kettenrad, Steuerkette, VR6

Heute war der erste Schritt getan um Grave Digger zu seinem VR6 zu verhelfen.

 

Nach anfänglichen schwierigkeiten einen Anhänger organisiert zu bekommen, machte ich mich mit Hibbs und dem Motorkran im Kofferraum auf den Weg nach Godenau.

In Godenau traf ich dann Grave und zusammen machten wir uns auf den Weg zu der Schrauberhalle wo wir dann erst einmal eine halbe Stunde warten mussten.

 

Das Verladen vom VR auf den Anhänger war relativ schnell erledigt und ich machte mich mit einem 10 Zylinder auf den Weg richtung Heimat um nach 2 Kilometern die Spannung der Spanngurte zu überprüfen. Doch entschied sich nach kurzer Fahrt ein Spanngurt dazu seinen Geist aufzugeben.

Also kurz nochmal anhalten und einen Reservespanngurt reingezogen.

 

Zuhause angekommen ging es dann an das abladen, und checken der Ketten. Wobei das abladen fast als die schwierigste Aufgabe anzusehen war.

Als ich dann die Ansaugbrücke und den Ventildeckel runter genommen hatte, sah man die Ketten welche für das Alter eigentlich ganz gut aussah. Spannschiene nicht übermäßig eingelaufen, Gleitschiene nicht gebrochen und die Zahnräder sehen auch noch ganz in Ordnung aus.

Mal schauen, was der Rest zu tage bringt. :)


13.03.2010 12:16    |    Druckluftschrauber47022    |    Kommentare (20)

Können Autos eine "Seele" haben?

 

Gleich vornweg, lest bitte erst den Blog vor dem Abstimmen.

 

Mal von meiner Seite ein kleiner, nachdenklicher Blog.

Viele wissen eh, das ich ein kleinen Autosplin habe. Aber gestern wurde es mir deutlich, das unsere Autos irgendwie eine Seele haben und man auf sie zählen kann wenn es drauf ankommt.

 

Wie komm ich dazu? Ganz einfach.

 

Ich hatte gestern das Vergüngen für einen Tag den großen mal wieder zu haben. Als ich dann nach der Schule nach Hause gefahren bin, hat die Ölkontrollleuchte angefangen zu randalieren. Schnell bin ich natürlich rechts ran und hab den Motor aus gemacht. Zum Glück hat sich nur das Kabel gelöst gehabt und der Tiger hatte genug Öl. Mit einem doch etwas mulmigen Gefühl bin ich nach Hause gefahren um kurz was zu essen, da ich gleich wieder los musste um mich mit Alex (vaults) zu treffen um ihn mit seinem Passi zu helfen. Die Hinfahrt war ganz normal, normaler Schwachsinn halt Freitag Mittags hin Hannover. Jeder Hannoveraner wird wissen was ich meine. :)

 

Nach 3 Stunden Arbeit war es dann geschafft, der Passi hatte eine neue Ölwannendichtung, einen neuen Auspufftopf und einen Ölwechselservice. Also bot ich dann Alex an, eine kleine Runde mit dem VR zu drehen. Und selbst da verhielt sich der Tiger wie immer, ruhig und ausgeglichen.

 

Naja, ich musste dann langsam nach Hause und es fing leicht an zu regnen. Mit dem Wissen, das ABS funktioniert momentan nicht, woran das liegt, konnte ich noch nicht herraus finden. Mal geht es, mal geht es nicht. Meist allerdings nicht.

Merkt euch das einfach für später.

 

Also fuhr ich so gemütlich los, und fuhr auf die A2, um die Stadt zu umgehen. Durch den Regen und der dadurch schlechten Sicht fuhr ich gemütlich mit 120 auf der rechten Spur, entspannt Richtung Heimat entgegen.

Plötzlich tauchte auf dem Pannenstreifen 2 Reflektoren auf. Da stand ein Auto, unbeleuchtet, ohne Warndreieck. Entsprechend vorsichtiger wurde ich, und nahm den Fuß vom Gas und wollte in die Mitte. Doch da rieß der Fahrer schon die Tür auf und hampelte auf die Straße.

 

Was man da natürlich macht, voll in die Eisen. Und nanu? Das ABS - es rumpelte! Also fix das Lenkrad nach links und knapp an den Hampelmann vorbei um wieder rechts auf die Spur zurück zu ziehen mit einem Adrenalinschub den wohl jeder Fallschirmspringer ohne Fallschirm hat. Das war knapp...

 

Als ich dann von der A2 runter bin auf die A7 wollte ich es wissen, da keiner hinter mir war. Erneut fest in die Bremse, zack, quietschten wieder die Reifen. Im Umkehrschluss, wenn es drauf ankommt kann man sich auf das Auto verlassen.

 

Ähnliches hatte ich schonmal mit Hibbs erlebt. Da fing er an vor einer Kreuzung zu ruckeln und ging aus. Sonst hätte mich nen Auto getroffen der mir die Vorfahrt genommen hatte. Als das Auto durch war, ging Hibbs wieder an und es war, als ob nie etwas gewesen war.

 

Jetzt seid ihr gefragt - glaubt ihr, Autos können eine Art Seele haben??


08.02.2010 21:58    |    Dave1989    |    Kommentare (10)

Damit mehr "How to's" hier zusammenkommen hat mich Torben mal als Co-Operator eingefügt... Er wird schon sehen was er davon hat^^ :D Bei mir sind auf jedenfall mehr defekte vorhanden :rolleyes: :p.

 

 

Hier wird der Aus- und Einbau des Rahmens für die beiden mittleren Lüftungsgitter, für das Radio und die Heizungsregulierung (Gebläsestufe, Temperatur und Luftzirkulatin; bzw. auch Klimaanlage oder Climatronic) beschrieben.

 

Dieser bricht öfters durch Ermüdung des Materials (Entfleuchung des Weichmachers im Kunststoff) und/oder Temperaturen unter dem Gefrierpunkt (wird spröde). Dazu kommt dann noch die Belastung durch das Verstellen der meist mechanischen Regelschalter in diesen Zuständen.

 

Benötigtes Werkzeug zum Umbau:

  • Kreuzschlitzschraubendreher (ca. Ph1),
  • Ausziehstifte für das Radio,
  • kleinen, schmalen Schlitzschraubendreher,
  • etwas Feingefühl im Umgang mit Rastungen ;).

 

 

So sieht der Rahmen als intaktes Teil aus (dank an Roy für das schnelle Ersatzteil :)):

 

weiterlesen


08.02.2010 21:00    |    Druckluftschrauber47022    |    Kommentare (18)

So, ausgeschlafen und der Indigo ist schon wieder auf der Bahn zurück Richtung Heimat.

Zeit um ein Fazit zu ziehen...

 

Gestern um halb 1 trafen die beiden aus Lüneburg (Mauzz & goelfy) ein. Lustiges kennen lernen, Mauzz? Uranusstr. ;) , ging es denn in kleiner Kolonne nach Hannover. Auf dem Hinweg schon die ersten Neugierigen Blicke zu unserer kleinen Kolonne.

 

Auf dem Schützenplatz mussten wir gar nicht mal lange warten, dann trafen die Schöppenstedter ein. Nach kurzem Reden kam dann auch der letzte an. Unser IndigoFlow.

 

Gemeinsam sind wir dann auf einen kleinen Fußmarsch in Richtung Lokal gegangen wo wir lecker gegessen haben, wo doch einer mit dem Hunger nicht unter zu kriegen war. :D

 

Im Fazit gesehen war es ein lustiger und entspannter Nachmittag, der doch erfolgreich war. Die Frage ist nur, ob man es noch "kleiner" Stammtisch nennen könnte... 9 1/4 Leute und 7 Passats sind ja schon eine Hausnummer. :)

 

LG,

Torben