• Online: 3.839

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

Blog des Uhus

Was für mich den Reiz des Autofahrens ausmacht ...

28.02.2010 11:15    |    UHU1979    |    Kommentare (87)    |   Stichworte: Autowäsche, Fahrzeuge, Fahrzeugpflege

Ist das Waschverbot am Sonntag sinnvoll?

Der Frühling ist da ...
Der Frühling ist da...

Hallo,

 

derzeit sieht mein Fzg. wie auf dem Foto oben aus *schäm*, aber Waschen des Wagens ist heute ja nicht erlaubt und auch nicht möglich. Weil Sonntag ist. Werktags arbeite ich den ganzen Tag, habe also keine Zeit, mich um den Wagen zu kümmern. Bleibt also nur noch zu hoffen, dass der Regen Abhilfe leistet. :(

 

Folglich halte ich das sonntägliche Waschverbot für unsinnig und für Praxisuntauglich ...

 

Wie seht ihr das?

 

Danke fürs Lesen.

Schöne Grüße,

 

der Uhu


28.02.2010 11:25    |    r-d-i

Mir geht das auch auf den Keks. Wir haben hier SB-Waschboxen mitten im Industriegebiet, alles automatisch. Dort wird auch niemand durch den Lärm der Hochdruckreiniger genervt. Aber einen Vorteil hats: Sonntags hat man die Waschboxen fast für sich alleine und der Warmwasserauslauf funktioniert noch. Wenn der Wagen nicht komplett versifft ist, reicht das für eine kleine Reinigung und vor allem fürs überdachte Wachsen bei Regen :).


28.02.2010 11:30    |    tino27

Gibts das echt? Hab ich noch nie was von gehört.

 

Gab ja schon mal einen Blog, ob der Sonntag als Nichtsmachtag noch sinnvoll ist.


28.02.2010 11:31    |    RuedigerV8

Ich halte nichts davon, daß Geschäfte sonntags geöffnet sind, bei Waschanlagen, vor allem SB, finde ich das Verbot dagegen völlig unsinnig.

 

Das gibt es meines Wissens nach auch nicht in allen Bundesländern.

 

Neben dem Zeitfaktor sprechen für mich auch andere Gründe dagegen:

 

Ich kam letzte Woche aus dem Ski-Urlaub, der Wagen war extrem siffig.

Hier wäre es für mich aus Sicherheitsgründen wichtig, daß man die Scheiben und Leuchten wieder sauber bekommt.

 

Unter einem Baum mit merkwürdigen Früchten geparkt, da kann ein Tag länger bedeuten, daß sich das Zeug schon lackschädigend eingefressen hat (wie haben hier so seltsame Bäume, da hilft, wenn man länger als einen Tag wartet, selbst mehrstündiges Polieren kaum, das Zeug wieder wegzukriegen).

 

Am Motorrad hatte ich mal eine Ölundichtigkeit, auch da wäre es aus Sicherheitsgründen sinnvoll, schnellstmöglich mal einen Dampfstrahler draufzuhalten.

 

 

lg Rüdiger:-)


28.02.2010 11:33    |    H1B

@UHU

Ich denke wenn du neben einer Tanke mit Waschanlage wohnen würdest oder neben einer Waschstrasse würdest du die Sache anders sehen, weil du dann bestimmt auch Sonntags als Anwohner deine Ruhe haben wolltest. Deswegen halte ich das "Waschverbot" bei Waschanlagen für SEHR sinnvoll, auch wenn ich keine Waschanlage in Nachbarschaft habe.

Und ich denke jeder hat mal Zeit von Mo-Sa durch die Waschmaschine zu fahren. Öffnungszeiten sind meist ausreichend lang (zB "IMO" hier am Ort Mo-Sa von 7-20 Uhr!), das sollte wohl jeder schaffen, hat ja keiner einen 24Std-Job...

 

Zitat:

Hier wäre es für mich aus Sicherheitsgründen wichtig, daß man die Scheiben und Leuchten wieder sauber bekommt.

Hast du keinen Lappen zu Hause? :)


28.02.2010 11:38    |    knacksen

Wenn ihr unbedingt Sonntags das Fahrzeuch waschen wollt, dann sucht mal genau.

Hier (in Köln) gibt es z. B. Waschanlagen, die in Parkhäuser eingebaut sind.

Die sind Sonntags geöffnet, es kann auch selbst mit dem Hochdruckreiniger hantiert werden.

 

Anders sieht es natürlich mit Waschanlagen aus, die im offenen Bereich stehen.

Diese dürften aus Lärmschutzgründen Sonntags geschlossen sein.


28.02.2010 11:42    |    r-d-i

@RuedigerV8: ich sehe das auch bei Geschäften anders. Sehr sehr viele Berufsgruppen arbeiten schon seit Jahrzehnten wie selbstverständlich auch Sonntags oder nachts, da sehe ich keinen rechten Grund, warum man das im Einzelhandel untersagen sollte. Und selbst bei Nicht-SB-Waschanlagen sollte man mal drüber nachdenken, warum dann in Tankstellen Sonntags gearbeitet werden darf. Tankautomaten sind in Skandinavien z.B. längst üblich, an der technischen Hürde kanns also nicht liegen.

 

Gerade die Tatsache, dass heute so viele Leute Arbeitszeiten weit jenseits der 5-Tage 9-5-Woche haben, schafft einen legitimen Bedarf für Ladenöffnungszeiten über die traditionellen Kernarbeitszeiten hinaus. Noch viel mehr gilt das imo für die Bürgerdienste/ämter.


28.02.2010 11:43    |    Sucre79

Eben, es gibt nämlich kein generelles Sonntagswaschverbot.

Zumindestens nicht bundesweit.


28.02.2010 11:46    |    H1B

Genau, es geht bei diesem "Verbot" um den "Lärmschutz" und um nichts anderes...


28.02.2010 11:52    |    Astra No.1

Hm, hier in HH gibt es dieses Verbot nicht. Die meisten Waschstraßen haben sonntags von 12 - 18 Uhr geöffnet. Ist auch meist gut was los, ähnlich wie samstags.


28.02.2010 11:57    |    patti106

Wo lebt ihr denn?

 

In Berlin bauen se politisch ja viel Mist. Aber dafür sind die Waschanlagen hier auch Sonntags geöffnet:

http://www.mr-wash.de/index.php?id=116

http://www.mr-wash.de/index.php?id=115

http://www.cosy-wasch.de/standorteB/roedernallee.html

http://www.cosy-wasch.de/standorteB/nonnendamm.html

 

Bei den Shell-Stationen stehen die Service-Zeiten drin und die Waschanlage gehört dazu:

http://www.shell.de/.../


28.02.2010 11:57    |    BerndM1369

sind wir mal ehrlich. Wenn das aufgehoben wird bringt das gar nichts. Wieso sollte man Sonntags sein Auto waschen? Reicht der Samstag nicht mehr?


28.02.2010 12:02    |    r-d-i

@Bernd: Mit dem Argument müsste man dann jegliche Arbeit am Sonntag untersagen: Bäcker, Tankstelle, ... Man darf sich schon fragen, warum ich Sonntags tanken fahren und an der Tankstelle auch noch einkaufen darf, mir aber nicht mein Auto waschen (lassen) soll. Das einzig sinnige Argument ist wirklich der Lärmschutz, aber das zieht mitten in Industriegebieten nun irgendwie gar nicht.


28.02.2010 12:03    |    Drahkke

Ich halte das Sonntagswaschverbot für einen absoluten Anachronismus.


28.02.2010 12:04    |    hades86

Hä? Sonntagswaschverbot? Ich wasche fast immer Sonntags.


28.02.2010 12:07    |    patti106

Zitat:

Und ich denke jeder hat mal Zeit von Mo-Sa durch die Waschmaschine zu fahren. Öffnungszeiten sind meist ausreichend lang (zB "IMO" hier am Ort Mo-Sa von 7-20 Uhr!), das sollte wohl jeder schaffen, hat ja keiner einen 24Std-Job...

Ich verlasse morgens das Haus kurz nach sieben und fahre zur Arbeit (jetzt das Auto waschen geht nicht, da ich sonst miese auf Arbeit mache). Mo-Mi fahre ich direkt nach Feierabend zur Abendschule. Da ist frühestens 20 Uhr Feierabend. Bliebe mir der Donnerstag...

 

Achnee... irgendwann muss ich mal meine Waschmaschine anwerfen und meine Bude saugen. Freitag...

Achnee. Da läuft ein Vorbereitungskurs.

 

 

Zitat:

sind wir mal ehrlich. Wenn das aufgehoben wird bringt das gar nichts. Wieso sollte man Sonntags sein Auto waschen? Reicht der Samstag nicht mehr?

Samstags...

Achnee. Die Karre steht und nur zum Autowaschen los fahren? Da ist der Parkplatz bei Rückkehr wech, weil die Geschäfte geöffnet haben und die ganzen Assis sich das Parkhaus nicht leisten können.

 

Da bietet sich Sonntag echt an.

 

Ich war gestern das Auto waschen. Bin erst bei Clean-Car in Spadau vorbei. 19:30, die Waschstraße war zu.

Mr.Wash in Spandau, fünf Minuten später:

Geschlossen!

 

Kam mir schon vor, wie auf dem Dorf.

 

Cosy-Wash ein paar Meter weiter hatte noch geöffnet und da ich das erste Mal seit drei oder vier Monaten eine Waschanlage genutzt habe, gab es das zweitbeste Programm mit Feierabendtarif für 11,80.

 

Der Unterboden wollte schließlich auch mal wieder gereinigt werden.

 

 

Hätte Cosy-Wash nun aber auch schon dicht gemacht, wäre ich heute extra losgefahren. Sontags haben die Geschäfte bei mir zu. Ich hätte also wenigstens wieder einen Parkplatz gefunden.


28.02.2010 12:11    |    JWck

Ich halte nichts von einem Sonntags-Waschverbot und glücklicherweise gibt es in meiner Nähe eine Tankstelle mit Waschanlage, die auch Sonntags geöffnet ist.

 

@Uhu

Wie hast du den Wagen denn in diesen ansehnlichen Zustand versetzt, wenn ich fragen darf?


28.02.2010 12:14    |    VentusGL

Gerade am langweiligen Sonntag habe ich meine "Irgendwas-am-Auto-machen-Laune" und bei uns ist auch alles dicht. In einem 30 km entfernten Stätdchen läuft die Waschanlage auch Sonntags, aber das ist mir zu blöd dort hinzufahren.

 

Wie lang wurde die C-Klasse nicht gewaschen? Man hat ja einmal die Woche Zeit durch die Waschstraße zu fahren oder?


28.02.2010 12:18    |    sid 123

Ist bei uns dasselbe:Eine neue SB-Waschanlage wird neu eröffnet in einem Industriegebiet, wo niemand! wohnt.In den ersten Monaten ist dann immer Sonntags das Waschen möglich, solange bis sich jemand beschwert.Ich vermute, daß sich die Mitbewerber dann beschweren oder Pastoren!

Die Leute sollen ja schließlich am Sonntag in die Kirche gehen und nicht ihr Auto waschen.;)


28.02.2010 12:24    |    tino27

Das wär doch mal was. Sonntagsmesse an der Waschanlage. :D


28.02.2010 12:30    |    praxe

Äh... habt ihr eigentlich während ihr schnell tanken geht, nicht mal 5 Minuten um schnell die Karre in die Waschstraße zu stellen? Ja gelegentlich wasch ich mein Auto auch mal mit Hand, aber das auch nur zu Entspannung am Wochenende im Sommer, aber doch nicht bei den Außentemperaturen, da ist es doch viel zu kalt.


28.02.2010 12:43    |    patti106

Zitat:

Wie lang wurde die C-Klasse nicht gewaschen? Man hat ja einmal die Woche Zeit durch die Waschstraße zu fahren oder?

Nicht jeder geht nur für neun Stunden an fünf Tagen außer Haus, um zu arbeiten. Manch einer macht da noch eine ganze Ecke mehr.

Und so ein Tag hat nur 24 Stunden.

 

Zitat:

Äh... habt ihr eigentlich während ihr schnell tanken geht, nicht mal 5 Minuten um schnell die Karre in die Waschstraße zu stellen?

Fünf Minuten dauert die Wäsche. Dann folgen noch weitere fünf Minuten, um all die Stellen trocken/sauber zu wischen wo die Waschanlage nicht hin kommt.

 

Und schwupps, sind es mindestens zehn Minuten, die woanders fehlen.


28.02.2010 12:44    |    r-d-i

@praxe: Nenn mich penibel, aber in die ollen Bürstenwaschanlagen, die einige Tankstellen hier noch haben, fahr ich mein Auto nicht hinein. Außerdem dauert der Spaß bei dem unglaublichen Siff diesen Winter mitsamt Vorbehalndlung viel länger als 5min.


28.02.2010 12:45    |    UHU1979

Hier ist ja einiges los :cool:. Danke für die rege Teilnahme bisher. :)

 

@H1B: Lärmschutz ist ein akzeptables Argument, wenn es um Wohngebiete etc. geht, aber nicht im Industriegebiet neben der Autobahn.

 

@praxe: Die Tanke, an der ich gewöhnlich tanke, hat keine Waschanlage.

 

@VentusGL: Die ist erst seit kurzem in diesem Zustand und eigentlich wollte ich es vermeiden, so dauerhaft herum zu fahren

 

@JWck: Dazu wird es in Kürze einen Blogbeitrag hier geben. ;)


28.02.2010 12:52    |    Drahkke

Tanken und Waschen zu kombinieren scheitert meistens schon an der Tatsache, daß die meisten Tankstellen über keine adäquaten Waschkapazitäten im Vergleich zu den installierten Tanksäulen verfügen, so daß man nach dem Tanken erst einmal in einer langen Schlange vor der Waschanlage steht.


28.02.2010 13:00    |    r-d-i

@Drahkke: Eben und noch dürftiger sieht es an der Tankstelle meist bei der Vorbehandlung aus: Ein dürftiger HD-Reiniger, wenn überhaupt. Wer will schon mit so einer Dreckschicht die Bürsten aufs Auto loslassen, da kann ich ja gleich mit Schleifpapier reinigen.


28.02.2010 13:17    |    andyrx

in Hamburg sind die Waschanlagen auch Sonntags geöffnet;)

 

hier also keine Probleme;)

 

mfg Andy


28.02.2010 13:46    |    OpaHildegard

falls es sowas gibt wird es nicht beachtet. Wieso sollte ich mir mein Hobby verbieten lassen? Wie wäre es mit einem generellen Sonntagsfahrverbot für Motorräder und Autos ab einer bestimmten Lautstärke? Könnten auch manche dadurch gestört werden.


28.02.2010 13:56    |    Grins-Grins

Ich wasche ( wenn nötig auch Sonntags ) mein Auto. Wen das stört der darf gerne klopfen. Wie vieles ist das eine der Vorschriften die wir in diesem so vielfach regulierten Land eigentlich nicht mehr bräuchten. Aber leider sind die Querköpfe in Ihren wohlbehüteten Büro`s anderer Meinung. Wir schützen ja auch die allgemeine Eintagsfliege um Autobahnen zu verhindern. Gute Nacht Deutschland.


28.02.2010 13:59    |    hades86

Zitat:

Fünf Minuten dauert die Wäsche. Dann folgen noch weitere fünf Minuten, um all die Stellen trocken/sauber zu wischen wo die Waschanlage nicht hin kommt.

 

 

 

Und schwupps, sind es mindestens zehn Minuten, die woanders fehlen.

Ach komm schon, die freie Zeit vertust du doch eh hier auf MT :D


28.02.2010 14:05    |    Grins-Grins

@ hades86

 

Du bist gut informiert :D


28.02.2010 14:15    |    Anni 1964

Es muss auch mal ein Tag in der Woche Ruhe sein.


28.02.2010 14:21    |    Grins-Grins

@ anni 1964 :confused::confused:

 

Und das mußt gerade Du beurteilen? Sicher Sonntags bis 09.00Uhr im Bett, und dann die Brötchen in den Ofen schieben.

 

Meine Frau muß 3 Wochenenden im Monat arbeiten, ich bin an mindestens einem dran.

 

Frag mal nach Krankenschwestern, Polizisten, Pflegediensten, Museumsmitarbeitern, Lokführen, Zugpersonal, Kellnern und Köchen, und und und. Die Liste ist so

lang, ohne diese Leute ginge hier garnichts, da bräuchtest Du nicht mal den PC oder TV anzustellen, da wäre der Bildschirm schwarz.

 

Aber das vergessen die meisten der selbsternannten Gesetzeshüter hier.


28.02.2010 14:28    |    swallerius

Auch wenn ich zur eigentlichen Thematik nichts beizutragen vermag, will ich trotzdem eine Frage stellen: Wo um alles in der Welt bist du rumgefahren Uhu? Dein Auto sieht ja aus, wie im Winter in Russland. :D;)

 

Gruß

 

Simon


28.02.2010 14:30    |    Anni 1964

@ Grins-Grins, das ist meine Meinung dazu keine Beurteilung.

Wenn Du Dich beschwerst, dann musst Du Dir einen anderen Job suchen, dafür kann ich doch nichts!

Das wäre genauso als wenn ich die Leute verurteilen würde die nachts schlafen statt zu arbeiten, also brauchst Du nicht so laut schreien!


28.02.2010 14:34    |    Drahkke

Ein Sonntagswaschverbot stellt für mich einen klaren Verstoß gegen die in diesem Land propagierte Religionsfreiheit dar.

 

Es kann nicht sein, daß am Sonntag kollektive Ruhe verordnet wird, während gleichzeitig am Freitag und am Samstag "das volle Programm" ermöglicht wird. Das ist IMHO ein Affront gleich gegen zwei andere große Weltreligionen.


28.02.2010 14:35    |    Grins-Grins

@ anni1964

 

ich beurteile jedoch Deine Meinung. Ansonsten wäre der ganze Blog hier für die Katz. Du hast gesagt was Du denkst, und ich was ich davon halte. Das machen Leute in einer ganz normalen Diskussion genauso.

 

Und übrigends bin ich mit meinem Job sehr zufrieden, auch weil ich am Wochenende arbeiten muß.

 

Hast Du eigentlich schon Kaffee getrunken? Das wäre ja an einem so gottesfürchtigen Tag wie heute eine angenehmen Tätigkeit.

 

P.S. ich bin Katholik und habe kein Problem mit dem eventuellen Konflikt ( Sonntag und Arbeitstag )


28.02.2010 14:40    |    patti106

Zitat:

Zitat:

 

Fünf Minuten dauert die Wäsche. Dann folgen noch weitere fünf Minuten, um all die Stellen trocken/sauber zu wischen wo die Waschanlage nicht hin kommt.

 

 

 

 

Und schwupps, sind es mindestens zehn Minuten, die woanders fehlen.

 

Ach komm schon, die freie Zeit vertust du doch eh hier auf MT :D

Da bin ich dann aber nicht mit dem Auto unterwegs.:D

 

Zitat:

Es muss auch mal ein Tag in der Woche Ruhe sein.

Warum nicht Montags? Montag ist ein beschissener Tag, da fängt die (bezahlte) Arbeitswoche wieder an.

Oder Freitags. Es heißt schließlich Freitag.

 

 

Zitat:

Es kann nicht sein, daß am Sonntag kollektive Ruhe verordnet wird, während gleichzeitig am Freitag und am Samstag "das volle Programm" ermöglicht wird. Das ist IMHO ein Affront gleich gegen zwei andere große Weltreligionen.

Kapitalismus und Slebstverwirklichung sind zwei große Weltreligionen?:D


28.02.2010 14:44    |    Grins-Grins

@ patti106

 

Danke:D


28.02.2010 14:46    |    Anni 1964

@Grins-Grins, wer hat Dich denn heute so geärgert das Du dermaßen Dampf ablassen musst?

Ja friedliche Diskussion, jeder tut seine Meinung kund, ohne sich dafür rechtfertigen oder verteidigen zu müssen.

Zum Beispiel Drahkke, er stellt sachlich seine Meinung dar, ohne das er Andersdenkende angreift.

@Drahkke, Du warst gerade ein positives Beispiel, weil Du zufällig dazwischen geschrieben hast. :)

 

Edith: @patti106, ich füge Dich mal als positives Beispiel dazu.


Deine Antwort auf "Umfrage: Sonntägliches Waschverbot"

Ausgezeichnet ...

Mein Blog hat am 07.11.2019 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogleser (366)

Gäste

  • anonym
  • UHU1979
  • KHMenzel
  • AOLM
  • ploetsch10
  • sophist1cated
  • Gamma1
  • ipthom
  • wupoo
  • Krolock100

Was aktuell hier los ist …

Archiv