• Online: 12.141

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

Blog des Uhus

Was für mich den Reiz des Autofahrens ausmacht ...

Sun Oct 07 20:59:31 CEST 2018    |    UHU1979    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: 2 (X260), British, Diesel, Fahrbericht, Fahrzeuge, Fotoalbum, Fotoblog, Großbritannien, Jaguar, Limousine, Reisen, Roadtrip, Schottland, Traumstraßen, UK, XF

Hallo lieber Leser,

 

heute lade ich zu einem kleinen Ausflug in die schottischen Highlands ein. Vielleicht genießt ihr ja beim Lesen bzw. Betrachten der Bilder einen Scotch im Tumbler.

 

„Take a ride, you got the choice

Jaguar, Rover, Bentley, Royce“

(Scooter)

 

Mein Begleiter war ein Jaguar XF 30d S. Zum Besuch in Großbritannien passt natürlich auch ein britisches Automobil.

 

Forth BridgeForth BridgeÜber den Firth of Forth, vorbei an Perth, geht es Richtung Norden. Auf Wolken folgt Sonnenschein. Regen in Schottland? Nie davon gehört. Die direkte Lenkung, der souveräne Motor und das ausgeglichene Fahrwerk des Jaguars bewähren sich auf den unebenen und kurvigen Straßen. Die Old Military Road führt über den Cairnwell Pass in die Heimat des Whiskys und schottischer Clans. Deren Zeugnis sind heute noch teils verfallene, teils liebevoll in Ehren gehaltene Castles.

Nebenbei: in Alford gibt es ein Automobilmuseum, welches zum einen die Geschichte der infrastrukturellen Erschließung der Highlands, andererseits mit dem Geschichte des Autos in Schottland zeigt. Dazu gehört auch ein BMW Z4 des schottischen Rennteams Ecurie Ecosse sowie die Vielfalt (vergangener und vergessener) britischer Automarken.

 

Braemar CastleBraemar CastleDas Herbstlicht lässt das Tal des Spey Rivers und die Höhen des Cairngorms in mildes Licht tauchen. Auf den schmalen Straßen ist die Größe des Jag XF allerdings nicht unbedingt vorteilhaft, aber dafür ist das Platzgefühl und das Ambiente im Jaguar sehr gut. Aus meiner Sicht ist das Auto auf Augenhöhe mit MB und BMW. Und so geht es trotz 20“-Felgen komfortabel über A- und B-Roads vorbei an Loch An Eilein, Loch Laggan und Ben Nevis nach Fort Williams.

 

Loch LevenLoch LevenDie A82 südöstlich von Glencoe am Loch Leven wird als eine der schönsten Straßen im Vereinigten Königreich genannt. Zu Recht. Aber auch der Nationalpark Loch Lomond & the Trossachs sind einen Besuch wert. Von Ben A'An bietet sich ein schöner Blick über Loch Katrine. Und während die britische Katze schnurrend den Duke's Pass quert, endet die kleine Rundfahrt durch die Highlands.

 

Loch KatrineLoch KatrineFür den Eindruck von Land und Leuten darf bei einer solchen Reise natürlich die gemütliche Einkehr in Pubs und Inns nicht fehlen. Und am Kamin ist auch Zeit und Muse, noch einmal an den Reisebegleiter zu denken.

Was mir positiv am Jaguar XF 30d S gefallen hat:

 

  • Sehr gute Straßenlage bei schlechten Wegen: Unebenheiten und Schlaglöcher werden sehr gut abgedämpft und dennoch ist die Rückmeldung des Fahrwerks sehr gut. Einzig die Neigung zum Untersteuern ist etwas zu stark ausgeprägt.
  • Verarbeitung, Wertigkeit und Wohlfühlatmosphäre im Innenraum: Keine störende Geräusche, ordentliche Haptik und moderne, klare Optik. Klar, die urigen Ledersessel im Huntly Arms sind nostalgischer, aber objektiv sind die 10-fach einstellbaren Sportsitze dem Fzg. angemessen. Die Ergonomie ist gut und die Integration des Touch-Monitors ist aus meiner Sicht gut gelöst. Auch das Digitaldisplay mit den simulierten Rundinstrumenten schafft einen Spagat zwischen Tradition und digitaler Moderne.
  • Der 3-Liter-V6-Motor ist dezent und nur unter Last wirklich wahrnehmbar, bietet aber ausreichend Leistung (Nennleistung: 300 PS, max. Drehmoment 700 Nm). Definition für ausreichend: Die Antischlupfregelung kann auch auf trockener Straße beim Anfahren provoziert werden – und an den Reifen lag es nicht. Verbrauch laut Anzeige: 44,3 mpg / ca. 5,3 l Diesel / 100 km.
  • Die 8-Gang-Automatik ist auch im Jaguar sehr gut abgestimmt und arbeitet sehr harmonisch. Der Drehregler der Automatik ist halt etwas „spleenig“, aber in der Praxis nicht störend.
  • Verkehrszeichenerkennung und Spurhalteassistent arbeiten hinreichend gut.

 

A82A82Was mir am Jaguar nicht ganz gefiel:

  • Die Bremsen könnten griffiger sein. Rot lackierte Bremssättel sind nicht alles.
  • Übersicht nach hinten: nicht existent. Die Rückfahrkamera ist Pflicht.
  • Die Stimme des Navis klingt sehr künstlich. Da gibt es starkes Verbesserungspotenzial. Vielleicht fragen die Jungs aus Coventry mal bei Hannah Reid nach. Auch die Bedienung des Navis (und auch anderer Kleinigkeiten) ist nicht ganz intuitiv, v. a. will das Fzg. ständig eine Verbindung zum Telefon, um online suchen zu können. Die Routenführung ist teilweise auch nicht nachvollziehbar.
  • Ich nehme an, dass nur die Xenon-Scheinwerfer verbaut waren. Das Licht war etwas funzelig. Da müsste man mal die adaptiven LED-Scheinwerfer testen.

 

Fazit:

  1. Den Jaguar XF kann ich mir als mein nächstes Alltagsauto gut vorstellen. Zumindest wurde mir attestiert, dass der Wagen zu mir passen würde.
  2. Schottland ist auch beim wiederholten Mal eine Reise wert – egal mit welchem Fahrzeug.

 

Mehr Bilder:

 

Danke fürs Lesen.

 

Schöne Grüße,

der Uhu

Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

Mon Oct 08 09:29:35 CEST 2018    |    Twinni

Wenn das Auto nicht beschriftet wäre, könnte man es kaum zuordnen. Sieht aus, wie eine Mischung aus Opel und BMW. Muss nicht schlecht sein, erscheint mir aber ziemlich langweilig. Die Tour ist nett beschrieben. Könnte mir gefallen.


Mon Oct 08 09:35:05 CEST 2018    |    Trottel2011

@Twinni

 

Mainstream Design halt. Andererseits scheint das Design zu gefallen, weil Jaguar noch nie so viele Autos verkauft hat, wie heute mit diesem Design...


Mon Oct 08 09:36:17 CEST 2018    |    Goify

Schottland ist einfach eine Reise wert. Ich war dort als Student und muss das unbedingt mit weniger Zeitdruck wiederholen. Vielleicht nächstes Jahr mal.

War es teuer, so einen Jaguar zu mieten? Ich würde mir wohl einen Morgan Threewheeler ausleihen, wenn es das gibt.


Mon Oct 08 14:12:19 CEST 2018    |    UHU1979

@Goify Ich habe zwei Anbieter mit historischen Autos (Roadster) gefunden, allerdings waren da kurzfristig keine Fzg. verfügbar. Ergo blieb es beim normalen Mietwagen.


Tue Oct 09 11:42:30 CEST 2018    |    Kai R.

wer dorthin fährt, unbedingt die Westküste mitnehmen. Man liest immer von den Highlands, aber im Westen am Golfstrom hat sich auch eine tolle Landschaft mit Flora und Fauna herausgebildet.


Tue Oct 09 18:08:24 CEST 2018    |    UHU1979

Oh ja, der Nordwesten und die Inseln, wie z.B. die isle of Skye, sind definitiv auch einen Besuch wert. Dafür muss man sich aber ein paar Tage mehr Zeit nehmen.


Deine Antwort auf "Roadtrip: Die Highlands und der Jag"

Blogleser (337)

Gäste

  • anonym
  • w0tan
  • ste_p
  • AthlonFX
  • Hunta
  • zelpa
  • hester
  • mfanger
  • beachi
  • Jake_Ventosus

Was aktuell hier los ist …

Archiv

War einst ausgezeichnet ...

Mein Blog hat am 01.09.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.