• Online: 3.960

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

Blog des Uhus

Was für mich den Reiz des Autofahrens ausmacht ...

28.06.2011 18:26    |    UHU1979    |    Kommentare (68)    |   Stichworte: Controlling, E10, Fahrzeuge, LPG, Outback, Subaru, Tanken

Hallo,

 

neulich an der Gastankstelle fiel es mir auf: Eigentlich jeder notiert nach dem Tanken irgendwas in seinem Fzg. Ich nehme an, sie handhaben das so wie ich: Zeitnahe Erfassung von km-Stand, getankte Menge und gezahlter Preis. Wahrscheinlich nutzen einige auch entsprechende Apps.

 

Nachschub an LPGNachschub an LPGAn „normalen“ Tankstellen, bei denen Benzin und Diesel in rauen Mengen gezapft wird, bemerke ich ein derartiges Verhalten weniger. Liegt es an den Tankkarten-Nutzern, die den km-Stand an der Kasse eingeben? Oder legen die Fzg.-Führer dort weniger Wert auf derartiges? Ich gestehe ja, der Reiz der Zahlen eröffnet sich meist erst auf dem zweiten Blick.

 

Meine These lautet ja, dass LPG-Tanker allein wegen dem Kostenbewusstsein – sonst hätten sie ihr Fzg. nicht umgerüstet –verstärkt auf die Kontrolle von Verbrauch und Kosten legen, während an den normalen Tankstellen der Anteil derer, denen dies relativ egal ist, wesentlich höher ist.

 

Wie sieht es bei Euch aus?

Führt ihr Buch? Oder nicht?

 

 

Schöne Grüße,

 

Uhu

(der im Juni 189,92 € für Kraftstoffe – LPG und E10 – ausgegeben hat)


28.06.2011 18:39    |    Goify

Ich führe Excel und spritmonitor.de. Früher Buch.

Da ich mir den Kilometerstand selten merken kann und ich keine Lust habe, jedesmal nen Stift zu suchen um auf die Quittung zu schreiben, mache ich ein Foto vom KI mit dem Handy - Foto-App. :D


28.06.2011 18:40    |    breakerxvii

Meine Mutter tankt auch immer Gas, sie notiert sich wirklich alles zu ihrem Auto in einem kleinen Heftchen. Speziell geht es ihr dabei um die Kontrolle der Gasalage, deren Reichweite, sowie natürlich den Verbraucht.

 

Bei Dienstfahrten habe ich eine Tankkarte bei denen nach PIN-Eingabe der KM-Stand abgefragt wird, die Kontrolle des AG ist daher gegeben, ich selbst führe aber noch ein Fahrtenbuch.


28.06.2011 18:40    |    Michi126

Also ich damals auf Benzin gefahren bin habe ich nie was notiert.

Jetzt mit Gas notiere ich mir auf den Kassenzettel den gefahren km stand vor dem nullen um später zuhase den durschnittsverbauch auszurechnen.

Mit den Benzin verbauch hat er damals ja angezeigt. Den Gasverbauch muss man sich halt selber errechnen.


28.06.2011 18:54    |    qwertzuiopasdfg

Ich tanke immer wenn der Tank leer ist. Ich rechne lieber nicht nach, sonst würde ich wohl den V8 verkaufen. ;)

P.S. Die dumme Frage nach dem Verbrauch kommt aber oft an der Tankstelle, das brauchen wohl die armen Leute um sich mit ihrer Gehhilfe besser zu fühlen, die nur 4,5648l verbraucht :D


28.06.2011 18:54    |    pippo678

Notiere LPG- und Superbenzin auf spritmonitor.de

Keine XCL.-Datei oder ähnliches, die Übersicht von Spritmonitor ist super, mehr braucht es nicht.

 

Mfg aus München

 

Pippo


28.06.2011 19:07    |    Rostlöser144

Ich hab alle Daten bei Spritmonitor drin. Sogar wann ich wieviel Motoröl nachgefüllt habe.


28.06.2011 19:16    |    Sunny Melon

Seit Juli 2009 notiere ich auch alle Angaben zu den Kosten des Autos,habe auch meinen Account auf SM.de

Findes es ganz interessant was man so im Jahr für sein geliebtes Auto ausgibt,lediglich die Kostenspalten habe ich für andere Nutzer ausgeblendet,es reicht wenn ich weiss wieviel ich für Wagenpflege/Steuern/ Versicherungen u.s.w ausgebe.

 

Ich notiere an der Tanke jedesmal den Kilometerstand,die Spritmenge,die gefahrenen Kilometer,die Schnittgeschwindigkeit und den Verbrauch laut Bordcomputer.Dies trage ich denn auch immer schön säuberlich im S-monitor ein.

 

Ist sicher viel spielerei aber weil ich einiges auf Statistiken halte mache ich das ganz gern....

 

LG Sunny R.


28.06.2011 19:18    |    _RGTech

Ich hab schon im Golf immer gerechnet. Daher weiß ich auch, dass ne neue Lambdasonde anderthalb bis zwei Liter Minderverbrauch bringen kann... und dass 120 oder gar 50 PS mehr Verbrauch haben können als 170.

 

Primär will ich es einfach nur wissen - nicht zuletzt weil man mit dem "lahmen kleinen V6" vor dieser Frage einfach nie Ruhe hat. Ich sage da zumeist Angaben wie "7,5 bis 14 Liter", weil sie zwar korrekt, aber für den Fragesteller nicht im Geringsten hilfreich sind :D

Wenn ich wegen E10 oder Super+ mehr oder weniger verbrauche, will ich das wissen, und wenn ich das Getriebe auf S statt auf W habe möchte ich ebenfalls wissen, was das ausmacht.


28.06.2011 19:20    |    Dr Seltsam

Ich führ Buch, schon allein weil ichs als Gasfahrer immer geil find auszurechnen wieviel Geld heute gerettet wurde :D


28.06.2011 19:20    |    UHU1979

Wie schnell aktualisiert ihr Spritmonitor? Immer zeitnah oder wartet ihr da noch ein paar Tage?


28.06.2011 19:21    |    _RGTech

...meine Belege liegen meist mehrere Monate, genau wie der Rest der Ablage :D


28.06.2011 19:22    |    FindusKitty

Da ich Berufspendler bin, ist für mich das Tanken natürlich ein großer Kostenfaktor im Monat. Zwar fahre ich kein LPG, dafür aber Diesel und stehe somit immer an den großen Tankstellen.

 

bei jedem Tanken notiere ich den Kilometerstand, gefahrene Kilometer, getankte Menge (Zapfhahn schaltet ab) und die vollgetankte Menge steht ja auf dem Zettel, ebenso der Preis pro Liter.

 

In Excel erfasse ich:

- Datum

- Kalenderwoche

- Euro

- Euro pro Liter

- Cent pro Kilometer

- Euro pro Kilometer

- Tankfüllung "überfüllt"

- Tankfüllung "gestoppt"

- Mehrtanken (=Tankfüllung "überfüllt" minus Tankfüllung "gestoppt")

- Tanken plus Mehrtanken vorher (das Übertanken vom letzten Mal)

- Kilometerleistung

- Durchschnittsverbrauch

- gleitender Durchschnittsverbauch.

 

In einem anderen Excel-Blatt habe ich eine weitergehende Auswertung:

- Kosten pro 100 km aktueller Monat und Durchschnitt über aktuelles Jahr

- Summe der Kilometer aktueller Monat und Durchschnitt über aktuelles Jahr

- Durchschnittliche im Monat gefahrene Kilometer und Durchschnitt über aktuelles Jahr

- Euro Pro Liter (Übertrag) und Durchschnitt über aktuelles Jahr

- Summe der Tankkosten im aktuellen Monat und Durchschnitt über aktuelles Jahr

- durchschnittliche Tankkosten des Monats und Durchschnitt über aktuelles Jahr

- durchschnittlicher Verbrauch aktueller Monat und Durchschnitt über aktuelles Jahr.

 

Über einiges erstelle ich mir Grafiken, die mir einen schnellen Überblick geben.

 

Ich glaube, selbst wenn ich kein Berufpendler wäre, würde ich die Auswertung weiterführen. Warum die anderen ihre Daten nicht notieren, liegt wohl am Desinteresse sich hiermit auseinanderzusetzen


28.06.2011 19:23    |    Sunny Melon

aktualisiert wird bei mir am gleichen Tag,der Rechner läuft eh da ist es nur ein Klacks und wird nicht vergessen;)

 

Gruß Sunny


28.06.2011 19:25    |    Rostlöser144

Zitat:

? 28.06.2011 19:20 | UHU1979

Wie schnell aktualisiert ihr Spritmonitor? Immer zeitnah oder wartet ihr da noch ein paar Tage?

Direkt nach dem Tankvorgang an der Zapfsäule per iPhone. ;)

Wenn viel los ist, dann park ich schnell um. Aber normalerweise ist keine Sau weit und breit wenn ich tanke.


28.06.2011 19:34    |    UHU1979

@FindusKitty: Interessante Auswertung. Gerade den Punkt Laufleistung/Verbrauch vernachlässige ich ein bisschen.

 

Zitat:

Warum die anderen ihre Daten nicht notieren, liegt wohl am Desinteresse sich hiermit auseinanderzusetzen

Es hat auch nicht jeder ein Faible dafür.


28.06.2011 19:43    |    Goify

@FindusKitty:

Genau so sieht das bei mir auch aus. Meine Excel-Liste ist ein Monster, was nur ich verstehe. Dazu noch lustige Kurven, um alles zu veranschaulichen. Jedoch nehmen bei mir die ganzen weiteren Ausgaben mehr Raum ein, wie Wartung, Verschleiß, Steuer, Versicherung oder theoretischer Wertverlust.

 

Auf Spritmonitor brauche ich immer ein paar Tage, da ich da nicht so schnell bin.


28.06.2011 19:46    |    GOLFIWOLFI

Hab eine Zeit lang buchgeführt um zu testen, ob die Verbrauchsanzeige des Boardcomputers richtig anzeigt.

 

Da die Anzeige recht genau war sehe ich keinen Grund weiterhin extra Notizen zu machen.

 

Quittungen bekommt man eh an der Kasse und kann es zur Not auch noch über die Kreditkartenabrechnung nachvollziehen.


28.06.2011 19:46    |    H1B

@FindusKitty

...das ist nicht dein ernst, oder??? Hey such dir doch ein Hobby :D:cool:

 

Und das es Menschen gibt die einfach nur tanken ohne darüber Buch zu führen hat vielleicht auch damit zu tun das es auch Menschen gibt denen der Verbrauch recht egal ist...wenn ich sparen will fahr ich Rad, das Auto hab ich weils Spass macht...durstig ist er eh, ich könnte sparsamer fahren will es aber nicht, soll ja Spass machen...und wenn leer ist mach ich voll, und dann ist sogar egal ob der Sprit grad irgendwo anders 1-2Cent weniger kostet, für 0,5-1€ auf eine Tankfüllung sparen fahr ich auch keinen Umweg...und da ich keine Exel darüber führe muss ich mich auch nicht über hohen Verbrauch ärgern, ich geh lieber Eisessen oder verfahr ein bißchen Sprit statt sinnlose Tabellen zu führen :D


28.06.2011 19:53    |    ladafahrer

Kassenbuch habe ich schon als Kind führen müssen, sonst gab es kein neues Taschengeld.

 

Ich bin der Meinung, daß es sehr vorteilhaft ist, immer gut informiert zu sein.

Auch über die Einnahmen und Ausgaben, denn man kann nur das Geld ausgeben, das man hat. Zumindest als Privatmann.

 

Nur so läßt sich vermeiden, daß am Ende des Geldes noch Monatstage übrig sind.

Beruflich und größtenteils privat gilt: Keine Ausgabe ohne Beleg.

 

So isch dees: Die Gene des Schwaben schützen vor den Sorgen von Morgen :)


28.06.2011 19:56    |    Goify

Ich teste ja, was den Verbrauch am besten nach unten drückt. Da ist es unerlässlich, Bescheid zu wissen. Nur so ist es mir möglich, meinen Verbrauch von über 9 Litern auf mittlerweile unter 7 bei den letzten Tankungen zu drücken. Es ist nämlich nicht die Schleichfahrt die sparsamste. Drum bin ich jetzt flotter und sparsamer unterwegs.


28.06.2011 20:02    |    UHU1979

Ich sehe zwischen dem Wissen um die Kosten und dem Genuss des Fahrens keinen Widerspruch. Der würde mich ja bei einem guten Whisky auch nicht stören.

Und nur was sich messen lässt, lässt sich auch beeinflussen/steuern.


28.06.2011 20:02    |    Anni 1964

Nein, wenn mein Pony Durst hat bekommt er halt was. :)

Alles aufschreiben und ausrechnen, habe andere Hobby`s! :D


28.06.2011 20:04    |    Passat_VR5

Ich arbeite ja an einer Tankstelle. 60% der Autogas-Tanker wollen einen Kassenbeleg, die restlichen nicht. Bei Benzin ist es, bei Barzahlung, sogar noch sehr viel weniger. Grade mal 15% wollen dann nen Zettel, meist bekommen sie es aber auch irgendwie wieder.

 

Ich fahre auch Gas und trage alles bei Spritmonitor ein.


28.06.2011 20:07    |    tino27

Kommt alles bei SM rein.

 

Hab noch zu Benzinzeiten mal getestet, ob Super den Verbrauch senkt, aber nix da. Ich kann nur sehen, dass die Winterreifen einen höheren Verbrauch haben. Und Stau ist nich unbedingt ein Spritfresser, dafür aber Stadtverkehr. Schleichen bringt bei mir dagegen richtig viel. Hatte damals beim anderen 323 mal kurz über 5l bei ansonsten 8l.


28.06.2011 20:12    |    UHU1979

Stimmt, Stadtverkehr ist verbrauchsintensiv. Wenn man es rollen lassen kann, geht auch mit rel. hoher Geschwindigkeit ein niedriger Verbrauch. Wobei für solche Analysen (Fahrweise zu Verbrauch) ein Reiserechner hilfreicher ist.

Bild zeigt meinen alten Ex-MB-Benziner.


Bild

28.06.2011 20:13    |    HyundaiGetz

Ich notiere auch alles - nur habe ich bei meinem Spritmonitor angeklickt, das im Profil nur reine Tankdaten angezeigt werden. Das ist ja auch das, was die meisten User dort interessiert.

 

Aufgrund des bisher fehlenden Smartphones (wird in den nächsten Tagen angeschafft... ) schreibe ich bisher den Kilometerstand mit einem Kugelschreiber auf, rechne direkt den Verbrauch aus und freue oder ärger mich direkt.

 

Eingegeben werden die Daten dann direkt wenn ich wieder am PC bin.


28.06.2011 20:26    |    crazychris1979

Ich erfasse sämtliche Ausgaben - interessiert mich halt, wo mein Geld bleibt.

Also wann/wieviel/von welchem Konto/was/welches Geschäft/Ort/Kategorie/Unterkategorie

 

Die Autokosten kann ich daher auch genau beziffern - bzw. könnte es wenn ich die Zahlen auswerte - habe das in einigen Jahren gemacht und wußte daher genau, wie sich Verbrauch / Reparaturen / Fixkosten / anderes (Waschen, Parken) zueinander verhalten. Da war der Verbrauch schon der größte Posten - das waren aber mehr so 1/3 der Kosten.

In Jahren mit wenig Kilometern gingen die Kilometerkosten ein ganzes Stück nach oben - die Fixkosten ändern sich halt nicht. Es macht da aber wohl Sinn, zu unterscheiden, welche Kosten linear mit den Kilometern steigen und welche nicht.

Die Gesamtkosten kann man dann erst nach dem Verkauf des Autos ermitteln - der Wertverlust macht halt schon einen erheblichen Anteil sofern es nicht eine absolute Endverbraucherkiste ist.

 

Für die Tankkosten gibt es eine Extra Exceltabelle.

-Datum

-Menge

-Preis

-Preis pro Liter

-gefahrene Kilometer

-Kilometerstand

-Verbrauch in Liter

-Verbrauch in Euro

-Tankstelle

-Ort

-evtl Bemerkungen

 

Ich tanke eigentlich immer voll. Wenn ich es mal nicht tue fasse ich mehrere Teilbetankungen zu einem mal Volltanken zusammen.

 

 

Dabei fallen noch ab:

- Gesamtkilometer

- Gesamtverbrauch

- Gesamtspritkosten

- Kilometer/Tag

- Kilometer/Jahr

- Durchschnittsverbrauch

- durchschnittliche Spritkosten

- durchschnittlicher Literpreis

 

Hab über 109.000km im Schnitt 5,19l Diesel verbraucht. Der Mittelwert ist recht stabil.


28.06.2011 20:32    |    Provaider

Ich rechne mir nur den Verbrauch von e85 über 100km aus mehr net. Wenn ich die Kostenieren dann wird es auch nicht billiger davon.


28.06.2011 20:44    |    pcAndre

Morgen...!

Einen Punkt habt ihr aber alle bei euren Rechnungen vergessen!!!

 

Es ist die Zeit, welche Ihr für eure Eintragungen benötigt und dann mit euren Stundensätzen hochrechnet!!!!

 

Diese müsstet ihr dann zu den Kraftstoffkosten hinzu addieren.

So können über das Jahr gesehen, die an der Tanke oder am PC eingeschriebenen Daten ganz schön teuer werden!!!!;)

 

Wie mache ich es:

Gas tanken -> Auf dem Weg zur Kasse den Dreisatz gedanklich umstellen -> Zahlen -> Verbräuche und Kosten beim Rückweg zum Auto in mein Mobiltelefon eintippsen und berechnen lassen -> freuen das ich mein Auto für ca. 10€/100 km bewegen kann!!!

 

--> Beim Ziel lass ich dann die Mitfahrer aussteigen, zahlen und freue mich auf ein schönes Wochenende mit meiner Freundin, was mich außer Fahrtzeit nix gekostet hat;)

 

Und nun gebt fleißig weiter eure Daten ein;)

 

MfG André


28.06.2011 21:08    |    DOIT

Ich führe seit Mai 06 die "Tönsing -Exceltabelle" und habe ursprünglich damit angefangen, um zu sehen, wann sich die Umrüstung meiner Vialle amortisiert hat.

Nachdem dies 2009 der Fall war, habe ich einfach weiter notiert, um zu sehen was ich am Ende des Autolebens gegenüber Benzinbetrieb gespart habe.

Notiert wird auf dem Beleg der Tageskilometerstand, aktueller Benzinpreis und der Gesamtkilometerstand.

LPG-Preis und getankte Liter stehen ja schon drauf.

 

Eine kleine Mühe, die beim Blick auf meine Tabelle aber inzwischen viel Freude bereitet, da ich jetzt schon weiß: Es war damals in 2006 die definitiv richtige Entscheidung auf LPG umzurüsten!

Jedes Mal wenn ich mal wieder Startbenzin tanken muss, schüttelt es mich ob der Preise...


28.06.2011 21:11    |    UHU1979

Weil beim Subaru ab Auslieferung die LPG-Anlage verbaut war, fehlt mir der Vergleich zum Benzinbetrieb. Ich käme nicht auf den Gedanken, hier freiwillig auf Benzin zu fahren.


28.06.2011 21:31    |    p4pe512

Ich habe noch nie etwas an der Tanke notiert. Mir ist auch noch nie aufgefallen, dass irgendjemand etwas notiert. Was ich aber immer sehe, sind Menchen, die sich nachm Tanken ins Auto setzen, den Motor starten und wegfahren. Genau wie ich.


28.06.2011 21:39    |    ausHaus

Ich käme garnicht auf die Idee bei Gas nachzurechnen :D Ich weiß das ich günstiger unterwegs bin als viele andere. Das Tanken ist so viel weniger stressig wenn man Gas tankt, weil man kaum noch Preise vergleichen muss. Die Gaspreise bewegen sich nicht täglich rauf und runter. Und meist ist in der Umgebung überall der selbe Preis. Also wozu noch nachrechnen oder vergleichen. Ausser graue Haare, bringt einem das alles nix. Tanken muss man so oder so.

 

Das einzige was ich mit hilfe des BC beobachte ist, wieviele tausend Kilometer ich mit einer Super-Ladung schaffe. (Startbenzin) Meist lieg ich so um die 3000-4000km. Da is mir dann das gelegentliche volltanken auch egal...


28.06.2011 21:45    |    anntike

Wenn ich tank (Benzin), dann schreib ich die gefahrenen km + überhaupt den Kilometerstand auf die Quittung, lass den Tageskilometerzähler wieder bei 0 anfangen und und schreib dann daheim mein Zeug bei spritmonitor rein.

Wobei ich das zum letzten Mal vor nem Monat gemacht hab; da hab ich vollgetankt und so viel fahr ich zur Zeit nicht.


28.06.2011 21:55    |    UHU1979

@ausHaus: Was Preise betrifft, stimme ich dir zu. Obwohl am Autohaus der Preis 2ct/l LPG niedriger ist als an der Billigtankstelle.

 

Spritmonitor scheint ja wirklich beliebt zu sein. Bleibt die Frage, ob eine Online-Lösung ohne Smartphone Vorteile hat.


28.06.2011 22:06    |    VectraBSport

OK bei Dienstfahrten mit Fahrtenbuch muss man ja, aber Privat??? Wozu?? Mittlerweile hat doch eh jeder nen Boardcomputer wozu noch papierkram?? um zu wissen das ich jetzt 2,78€ im Monat gespart habe?? WOW. Was für ein Umstand...


28.06.2011 22:12    |    GaryK

Spritmonitor, bereits beim zweiten Wagen und seit etwa 2005, LPG seit 2002.

 

Man sieht gut wie der Wagen läuft, selbst schleichende Defekte wie eine Zündung sieht man mit langsam steigenden Verbrauch. Jeder weiss schließlich, ob die etwas geringere Reichweite eher der freie fahrt Express-Zuschlag ist oder doch eine nicht verkehrsbedingte Ursache haben könnte.

 

Die Einsparung meines V6 durch LPG liegt übrigens bei ca 5-6€ je 100 km, bei meiner Fahrleistung ist das spürbar ;)


28.06.2011 22:22    |    ausHaus

@Uhu... ja eine Gastanke habe ich hier auch bei einem Autohaus. Die ist tatsächlich sogar 1-2 Cent günstiger. Allerdings liegt sie am Stadtrand und dann auch noch in die entgegengesetzte Richtung. Der Weg und die Zeit sind es in meinem Fall nicht wert.

 

Meine Zapfsäule liegt fast direkt auf meinem Arbeitsweg. Pro Tankfüllung macht das nichtmal nen Euro aus. Ich tanke immer zeitig und lasse den Gastank garnicht erst leer werden. Meist passen nur so 30 Liter rein. Das wäre bei 2 Cent Ersparnis also 60 Cent... Da tu ich mir das geeier durch die Stadt nicht an :D Und das ist das schöne am Gas: Sogar die 2 Cent mehr sind mir scheiß egal :D

 

Früher hab ich mich selber unter Druck gesetzt und mich dementsprechend selbst gestresst beim Versuch, so günstig wie möglich zu tanken. Ich bin echt froh das ich das los bin.


28.06.2011 22:25    |    UHU1979

Hier ist der Weg 500m zwischen Autohaus im Gewerbegebiet und Tankstelle und beides liegt quasi "am Weg".


Deine Antwort auf "Nur die Zahlen sprechen die Wahrheit"

Ausgezeichnet ...

Mein Blog hat am 07.11.2019 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogleser (366)

Gäste

  • anonym
  • UHU1979
  • KHMenzel
  • AOLM
  • ploetsch10
  • sophist1cated
  • Gamma1
  • ipthom
  • wupoo
  • Krolock100

Was aktuell hier los ist …

Archiv