• Online: 1.828

berlin-paul

Komm, lach doch mal!

17.05.2020 16:43    |    berlin-paul    |    Kommentare (443)

Was haltet Ihr von einer späteren Impfpflicht gegen den Covid-19 (Mehrfachantworten sind möglich)

pieks 01 pixabaypieks 01 pixabay

Ein Impfstoff ist zwar noch nicht gefunden, jedoch wird schon heftig über die Durchführung einer Schutzimpfung diskutiert. Die Standpunkte sind durchwachsen und verschiedenes ist denkbar. Wir haben uns ein paar Gedanken dazu gemacht und möchten gerne mit der Umfrage erfahren, wie Ihr es so seht und wie die Ansichten dazu verteilt sind. Wir legen hier zu Grunde, dass die Wissenschaft derzeit - wie bei den anderen Coronastämmen - nur von einer temporären Immunität ausgeht.

 

Über eine rege Beteiligung freuen wir uns. Das Ergebnis stellen wir allgemein online wenn ein Impfstoff an den Start kommt.

 

Wie immer gilt, dass uns angenehme User willkommen und die Regeln der Plattform einzuhalten sind. :)

Thorsten, Frank und Paul


17.05.2020 17:05    |    Lumpi3000

Ich würde mich impfen lassen, wenn der Wirkstoff auch wirkt. Und wenn ich es selbst bezahlen muss ... Wär ja nix neues. Ist mir eh schleierhaft wozu man überhaupt noch Krankenkassenbeiträge abdrücken muss. :D


17.05.2020 17:20    |    DiddelchenDitt

Selbstverständlich bin ich grundsätzlich nicht für die Impfpflicht und würde mich auf keinen Fall dazu von der Regierung zwingen lassen.Doch würde ich mich impfen lassen,später,wenn der Impfstoff wirklich wirkt,Gewissheit besteht wenn keine Nebenwirkungen auftreten und grundsätzlich nur von der Kasse bezahlt werden.Zu den Versuchskanickel stehe ich nicht bereit.


17.05.2020 17:48    |    NDLimit

Für eine generell vorgeschriebene Impfpflicht bin ich nicht, hoffe aber auf das Erkennen einer notwendigen freiwilligen Impfung, wenn denn dann ein sicherer Impfstoff verfügbar ist.


17.05.2020 18:00    |    berlin-paul

Ich bin dafür, dass eine solche Schutzimpfung jedem zugänglich gemacht wird, also auch den nicht krankenversicherten Menschen. Da es hierbei auch um den Schutz der Gesellschaft insgesamt geht, würde ich eine Kostentragung durch den Bund bzw. die Länder befürworten.

 

Eine Impfpflicht beim Covid-19, die erst nach hinreichenden Nachweisen hinsichtlich Wirksamkeit und Sicherheit einsetzen dürfte, würde ich tatsächlich befürworten. Hierbei würde die höchste Durchimpfungsrate und somit der beste Schutz erreicht werden. Die, die sich freiwillig impfen lassen würden, wären dadurch nicht wirklich individuell belastet. Sie würden es ja ohnehin machen. Bei wem medizinische Gründe dagegen sprechen könnten, dürfte aber natürlich kein Zwang bestehen.


17.05.2020 18:04    |    notting

AFAIK sind noch nicht mal folgende Fragen geklärt worden die erst geklärt werden müssen bevor man über eine Impfpflicht reden kann:

- Wie lange ist man immun, wenn man infiziert war? Im besten Fall brauchen diese Leute keine Impfung. Eine Impfpflicht wäre in solchen Fällen reine Geldmacherei und jede Impfung hat auch so ihre Risiken, die man abwägen muss.

- Hat man bei Corona so eine Situation wie bei der Grippe, dass jede Saison die Wahrscheinlichkeit recht hoch ist, dass sich das Virus zu stark ändert, sodass die Impfung und damit eine Impfpflicht kaum was bringt?

 

notting


17.05.2020 18:08    |    berlin-paul

Halte Dich doch bitte im Rahmen der oben stehenden Fragestellung und der obigen Antwortmöglichkeiten. Wir legen zu Grunde, dass die Wissenschaft derzeit - wie bei den anderen Coronastämmen - nur von einer temporären Immunität ausgeht.


17.05.2020 19:12    |    Brunolp12

Meiner Meinung nach gehts nicht um „Impfpflicht“. Impfpflicht ist Themenverfehlung.

Wir können -Stand: jetzt- froh sein, wenn es eines Tages einen funktionierenden Impfstoff gibt. Sind wir erstmal an dem Punkt, dann muss man sehen, was zu tun ist und wie die Corona- Lage zu dem Zeitpunkt sonst so ist:

Grundsätzlich kann Corona ja weniger Schaden anrichten, wenn sog. „Herdenimmunität“ erreicht ist. Dazu braucht es aber einen bestimmten Mindestanteil bereits Immunisierter (wieviel % genau hängt übrigens vom berühmt/berüchtigten R0 Wert ab). Dies kann auch durch Infekt & Heilung auf natürlichem Wege passieren - was allerdings enorm lange dauern würde.

Ich denke, man könnte Impfungen allenfalls für bestimmte Berufsgruppen bei bestimmten Tätigkeiten „verordnen“ (evtl Alten- und Krankenpflege).

Ansonsten wird man hoffen, dass freiwillig Geimpfte + bereits Genesene ausreichen, um Ansteckungen und Fallzahlen zu drücken, wenn es einen Impfstoff gibt. Je günstiger die Größe dieser Gruppen sind, desto „normaler“ kann für uns alle das Leben wieder verlaufen. Das wird wohl das stärkste Argument dafür sein, die Impfung schlicht zur Pflicht zu machen (oder jedenfalls für den Glauben, dass dieser Plan systematisch verfolgt würde).

Ab dem Zeitpunkt allerdings wird die Situation automatisch eine andere sein: dann ist auch jeder selber verantwortlich, ob er immun ist oder sich infiziert.


17.05.2020 19:40    |    flex-didi

Pauschale Impfpflicht wird man rechtlich/logistisch etc. nicht durchsetzen können. Das wollen und müssen wir auch nicht. Besagtes zu bestimmen Berufsgruppen und anderweitige Bereiche aber durchaus eine Pflicht auferlegt bekommen.

 

Darüber hinaus ist das viel zu aufgebauscht - aber als Titel hier wohl ein "muss" (?)...

 

PS/@berlin-paul: "Wir...Thorsten, Frank und Paul", wieso denn 3 Personen zu einem Avatar - macht ihr darüber hinaus Fahrgemeinschaft mit einem Auto hier vertretend ? ;)


17.05.2020 19:47    |    PeterBH

Als Angehöriger der Risikogruppe verlasse ich mich lieber auf einen wirksamen Impfstoff (ohne Nebenwirkungen) als auf Herdenimmunität. Nutzt mir nämlich wenig bis nichts, wenn mich dann jemand aus der Herde ansteckt, der infiziert und noch nicht immun ist.


17.05.2020 20:12    |    berlin-paul

Zitat:

@flex-didi schrieb am 17. Mai 2020 um 19:40:27 Uhr:

 

...

 

PS/@berlin-paul: "Wir...Thorsten, Frank und Paul", wieso denn 3 Personen zu einem Avatar - macht ihr darüber hinaus Fahrgemeinschaft mit einem Auto hier vertretend ? ;)

Das "Wir" beschreibt in diesem Zusammenhang die Blogautoren, die diesen kleinen Artikel im Schweiße ihres Angesichts und - ob der schweren Arbeit beim Bedienen der Tastatur - mit der fortschreitenden körperlichen Erschöpfung ringend, beraten und in die Tasten gehackt haben. :)


17.05.2020 20:41    |    NDLimit

Zumal eine virtuelle Fahrgemeinschaft durchaus erlaubt ist, in unserem Fall sogar bundeslandübergreifend :)


17.05.2020 21:06    |    Schwarzwald4motion

Eine Impfpflicht ist nach aktuellem Kenntnisstand absoluter Blödsinn, es wird eine Impfung mit toten Viren sein, und sollte somit von jedem auch Vulnerablen vertragen werden (wie bei Influenza).

Somit ist jeder der es will geschützt, und die Paranoiden Verschwörungstheoretiker müssen nicht Demonstrieren.

 

Die Ansteckungsgefahr gegenüber nicht Immunen hat den Faktor:

Bei Corona ~3, bei Influenza ~2,5, bei Masern ist selbige um ein vielfaches höher da sich die Übertagung durch die Luft nicht auf Aerosole beschränkt, (Masernviren können in der Luft bis zu zwei Stunden überleben). Und Säuglinge sind hochgefährdet und können erstmal nicht gegen Masern geimpft werden.


17.05.2020 22:14    |    Goify

Ich bin gegen eine Impflicht, auch gegen eine indirekte (man darf nur ins Kino/Zug/Flugzeug), wenn man seine Immunität nachweisen kann.

Und da Grippe-Impfungen öfter als gedacht zu einer schweren Grippe führen, würde ich mich gerade damit nicht impfen lassen wollen, da sonst das Corona-Risiko sogar ansteigen würde. Aktuell ist es noch recht unwahrscheinlich, sich damit zu infizieren.


17.05.2020 22:46    |    NDLimit

@Goify

 

Was bringt Dich zu der Meinung, dass die Ansteckungsrate so gering ist?


17.05.2020 22:56    |    Goify

Die offiziellen absoluten Fallzahlen, selbst wenn man die Dunkelziffer mit dem Faktor 10 annimmt, was wahrscheinlich zu hoch ist. Wenn man aus den 177.000 bestätigten Fällen 1,77 Mio. macht, sind es noch immer nur 2,6 % der deutschen Bevölkerung und davon vorrangig Menschen über 70.


17.05.2020 23:16    |    berlin-paul

... Ergebnis nach ca. 2 Monaten Kontakteinschränkungen und gezielten Quarantänen. Das sagt noch nichts über die kommende Entwicklung aus, speziell wenn der Tourismus wieder angekurbelt sein wird. Die Alterstufen von 15 bis 70 sind bislang recht gleichmäßig bei den bestätigten Infizierten vertreten.


18.05.2020 00:36    |    Schwarzwald4motion

Zitat:

@Goify schrieb am 17. Mai 2020 um 22:14:58 Uhr:

...Und da Grippe-Impfungen öfter als gedacht zu einer schweren Grippe führen..

Erbitte Belege, diese Aussage ist nicht haltbar.


18.05.2020 06:04    |    Goify

Reicht meine Mutter als Beleg? Da sie in der Gastronomie arbeitete, ließ sie sich jeden Herbst gegen die aktuelle Grippe impfen und wurde wenige Tage danach an genau dieser Grippe krank. Ihr Arzt empfahl ihr, sich nicht dagegen impfen zu lassen und seit dem hatte sie nie wieder eine Grippe.

BTW hatte ich auch noch nie eine Grippe.


18.05.2020 07:21    |    Schwarzwald4motion

Zitat:

@Goify schrieb am 18. Mai 2020 um 06:04:12 Uhr:

...ließ sie sich jeden Herbst gegen die aktuelle Grippe impfen und wurde wenige Tage danach an genau dieser Grippe krank....

Als Du schriebst

Zitat:

öfter als gedacht zu einer schweren Grippe führen

meintest Du doch die Grippe-Impfung also Influenza, sowas ist extrem heftig insbesondere für Ältere Mitmenschen.

Was Du beschreibst dürfte eher eine abgeschwächte Reaktion auf die Impfung sein, was vorkommen kann insbesondere wenn man vor den Berühmten 2 Wochen wo die Impfung erst wirkt noch eine Erkältung bekommt. Ich für meinen Teil habe hier auch oft für 1-2 Tage Schlappheit gespürt.

 

Aber eine echte Influenza jedes Jahr wäre echt heftig, und ist eigentlich nur möglich wenn sich die Impfhersteller bei der Erregerwahl geirrt haben, sowas kommt alle ~20 Jahre mal vor.

 

Die letzten mit einer echte Influenza die ich kannte haben ihre 10 Kg abgenommen, auf so eine Tortur verzichte ich gerne und lass mich seit guten 20 Jahren Impfen.


18.05.2020 08:00    |    Brunolp12

Zitat:

@Goify schrieb am 17. Mai 2020 um 22:14:58 Uhr:

Und da Grippe-Impfungen öfter als gedacht zu einer schweren Grippe führen, würde ich mich gerade damit nicht impfen lassen wollen, da sonst das Corona-Risiko sogar ansteigen würde. Aktuell ist es noch recht unwahrscheinlich, sich damit zu infizieren.

Es ist aber vorwiegend deshalb so „unwahrscheinlich“, weil -unter mehr oder weniger gravierenden Einschränkungen- alles getan wird, die Wahrscheinlichkeit gering zu halten. Und die Frage ist doch, ob und wie lange wir diesen Zustand beibehalten können und wollen. Kehren wir weiter ins normale Leben zurück und haben keine ausreichende Herdenimmunität, dann wächst ja das Risiko, sprich die Wahrscheinlichkeit.

Und: wie die Corona Impfung wirken würde, ob dies mit einer Form von Corona verbunden wäre, das wissen wir nicht. Ich wage zu bezweifeln, dass es so ist, wie du es beschreibst.


18.05.2020 08:28    |    Schwarzwald4motion

Zitat:

@Brunolp12 schrieb am 18. Mai 2020 um 08:00:02 Uhr:

Zitat:

@Goify schrieb am 17. Mai 2020 um 22:14:58 Uhr:

...würde ich mich gerade damit nicht impfen lassen wollen, da sonst das Corona-Risiko sogar ansteigen würde ..

...Kehren wir weiter ins normale Leben zurück und haben keine ausreichende Herdenimmunität, dann wächst ja das Risiko, sprich die Wahrscheinlichkeit...

Den Plan einer Herdenimmunität über die herkömmliche Infektion ist leider aus Kapazitätsgründen Illusorisch. Dies wurde leider lange nicht so erkannt oder zumindest Kommuniziert, also bis zur Impfung den Ball flach halten.

 

Zu @Goify: würde mich grad deshalb auch gegen Influenza Impfen lassen, denn ungeachtet der Wirksamkeit findet ein Training des Immunsystems statt. Da ist mir die Wahrscheinlichkeit einer Komplikation beider Infektionen gleichzeitig doch etwas zu unwahrscheinlich.


18.05.2020 09:39    |    Brunolp12

Zitat:

@Schwarzwald4motion schrieb am 18. Mai 2020 um 08:28:02 Uhr:

Zitat:

@Brunolp12 schrieb am 18. Mai 2020 um 08:00:02 Uhr:

 

...Kehren wir weiter ins normale Leben zurück und haben keine ausreichende Herdenimmunität, dann wächst ja das Risiko, sprich die Wahrscheinlichkeit...

Den Plan einer Herdenimmunität über die herkömmliche Infektion ist leider aus Kapazitätsgründen Illusorisch. Dies wurde leider lange nicht so erkannt oder zumindest Kommuniziert, also bis zur Impfung den Ball flach halten.

Ich weiss. Mein Satz entstand, weil ich annehme, dass 85% (je nachdem.... präzisen Wert bitte selbst einsetzen, falls wir ihn denn kennen), Geimpfte auch "Herdenimmunität" herstellen würde. Dass der "rein natürliche" Weg (also ohne Impfungen) illusorisch (bzw extrem langwierig & verlustbehaftet) wäre, steht ja oben schon.

Der Punkt war doch die Aussage "Aktuell ist es noch recht unwahrscheinlich, sich damit zu infizieren" - wozu man eben sagen muss, dass der Weg, mit dem wir diese "geringe Wahrscheinlichkeit" erreichen, doch weit weg von einem "Normalzustand" ist.


18.05.2020 09:55    |    Schwarzwald4motion

Zitat:

@Brunolp12 schrieb am 18. Mai 2020 um 09:39:36 Uhr:

Zitat:

@Schwarzwald4motion schrieb am 18. Mai 2020 um 08:28:02 Uhr:

 

Den Plan einer Herdenimmunität..

Ich weiss. Mein Satz entstand, weil ich annehme, dass 85% (...), Geimpfte auch "Herdenimmunität" herstellen würde.

(...)

 

... dass der Weg, mit dem wir dies erreichen, kein "Normalzustand" ist.

Denke das schon bei ~55% Herdenimmunität eine Überlastung des Gesundheitssystems vermieden wird, da ja die Gefährdeten (~30%) eh weiter konsequent ihren Schutz betreiben. Übrig blieben so 15% welche ungeplant dem Virus ausgesetzt werden könnten.

Auf den "Normalzustand" wie z.B. im Mittelalter oder am WW1 können wir alle gerne verzichten...:rolleyes:


18.05.2020 10:07    |    HeinzHeM

Verstehe die Diskussion "Impfpflicht ja oder nein" nicht ganz. Denn Helge Braun vom Kanzleramt hat doch bereits am Samstag 16.05. darauf hingewiesen, dass es eine Impfpflicht gegen Corona nicht geben wird.

 

Macht Sinn, denn wer das Risiko an Corona samt allen Nebenwirkungen zu erkranken selbst tragen will, soll sich gegen einen Impfung entscheiden dürfen. Alle anderen sollten durch die Impfung ja geschützt sein.


18.05.2020 10:30    |    Goify

Wir haben auch keine Impfpflicht für Schulkinder, aber jedes Schulkind darf nur dann in die Schule, wenn es geimpft ist. Durch die Schulpflicht haben wir also eine Impfpflicht für Kinder durch die Hintertür bekommen.

Genau das kann kommen, wenn die Lockerungen (kein Mundschutz, Hallenbadbesuche, Kinobesuche) nur nachweislich immunen Menschen zustehen. Dann haben wir zwar keine Impfpflicht, müssen aber geimpft sein, um vom öffentlichen Leben nicht ausgeschlossen zu sein.


18.05.2020 10:45    |    berlin-paul

Da wäre ein Impfpflicht bzgl. gefährlicher Seuchen - selbstredend mit Ausnahmen dort, wo es medizinisch kontraindiziert wäre - eigentlich der konsequentere Weg.


18.05.2020 10:46    |    GrandPas

Die Impfpflicht für Schulkinder wurde in den Zeiten der Verschwörungsgläubiger und Alternativmediziner leider auch notwendig.

 

Nachdem ein wirklich zuverlässiger Corona-Impfstoff doch auf Monate / Jahre überhaupt noch nicht vorhanden ist und außer D.T. niemand weiß wann der tats. kommt, macht eine Diskussion über eine direkte oder indirekte Impfpflicht zum jetzigen Zeitpunkt sowieso nur sehr begrenzt Sinn.


18.05.2020 11:09    |    Schwarzwald4motion

Zitat:

@Goify schrieb am 18. Mai 2020 um 10:30:44 Uhr:

..aber jedes Schulkind darf nur dann in die Schule, wenn es geimpft ist...

Da geht's auch nicht um COVID-19.

Wenn die Leute nicht so Ignorant oder vergesslich wären bräuchte man solche Regelungen nicht. Das ist ja Praktisch eine mögliche Körperverletzung, wie auch das Kinder unter 18 i.d.R. nicht in Raucherzimmer dürfen.

Na hoffentlich erinnert sich noch der eine oder andere an Kinderlähmung.

Wer aus der Geschichte nichts lernt, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen

Über sowas muss man nun wirklich nicht Diskutieren.


18.05.2020 11:32    |    Goify

Zitat:

@Schwarzwald4motion schrieb am 18. Mai 2020 um 11:09:35 Uhr:

Das ist ja Praktisch eine mögliche Körperverletzung,

Impfung halten auch einige für Körperverletzung. Und nun?

Man muss schon beide Seiten anhören, da beide sinnvolle Argumente haben.

 

Das Wort Verschwörung ist da fehl am Platze und sollte verboten werden. Es war nämlich eine Verschwörungstheorie, nach der Corona gefährlich sei. Das hatten anfangs die Medien massiv runter gespielt und anderslautende Thesen diskreditiert, wie sie jetzt eben diese Leute in schlechtes Licht stellen, die die Corona-Maßnahmen für überzogen halten.


18.05.2020 11:43    |    Schwarzwald4motion

Zitat:

@Goify schrieb am 18. Mai 2020 um 11:32:57 Uhr:

Zitat:

@Schwarzwald4motion schrieb am 18. Mai 2020 um 11:09:35 Uhr:

Das ist ja Praktisch eine mögliche Körperverletzung,

Impfung halten auch einige für Körperverletzung. Und nun?

Da ist das Verhältnis entscheidend wenn Zwei drei Leuten ihr "Recht" gewährt wird um dafür viele sterben zu lassen ist das unverhältnismäßig vor allem wenn die Wahrscheinlichkeit der Komplikation gegen Null tendiert.

Zitat:

 

..Das hatten anfangs die Medien massiv runter gespielt und anderslautende Thesen diskreditiert, wie sie jetzt eben diese Leute in schlechtes Licht stellen, die die Corona-Maßnahmen für überzogen halten.

Deine Wahrnehmung, im Moment wo sehr viele Menschen keinerlei Antikörper besitzen, und bekannter maßen jeder Fünfte einen schwereren Verlauf hat (den er nicht per Impfung verhindern kann) sind die Maßnahmen gerechtfertigt und helfen sogar der Wirtschaft im allgemeinen.

 

Das einzelne Branchen darunter Leiden ist sehr bedauerlich, denen muss geholfen werden solange sie nicht vorher schon Schwarze Schwäne waren.


18.05.2020 12:19    |    Goify

Zitat:

@Schwarzwald4motion schrieb am 18. Mai 2020 um 11:43:54 Uhr:

Das einzelne Branchen darunter Leiden ist sehr bedauerlich, denen muss geholfen werden solange sie nicht vorher schon Schwarze Schwäne waren.

Der Begriff lautet Zombiefirmen. Schwarze Schwäne sind unvorhergesehene Ereignisse.


18.05.2020 12:21    |    flex-didi

Zitat:

@Goify schrieb am 18. Mai 2020 um 06:04:12 Uhr:

Reicht meine Mutter als Beleg?

definitiv nein. so bedauerlich das auch im persönlichen Bereich ist.


18.05.2020 12:22    |    SUV-Fahrer

Zitat:

@DiddelchenDitt schrieb am 17. Mai 2020 um 17:20:35 Uhr:

Selbstverständlich bin ich grundsätzlich nicht für die Impfpflicht und würde mich auf keinen Fall dazu von der Regierung zwingen lassen.

Sich von der Regierung dazu zwingen zu lassen würde bedeuten, dass jemandem, der sich nicht impfen lassen möchte, gegen seinen Willen unter Einsatz physischer Gewalt ein Serum verabreicht wird.

 

Ein Impfzwang steht ja gar nicht zur Diskussion, es geht lediglich um eine Impfpflicht. Eine Impfpflicht ist nie ein Zwang. Und nachdem eine Impfpflicht nur durch die von uns gewählten Volksvertreter Gesetzeskraft erlangen kann, ist es genauso demokratisch wie jedes beliebige andere Gesetz.

 

Es existiert in Deutschland ja auch kein Zwang, sich im Fahrzeug anzugurten, aber die Verletzung der Anschnallpflicht wird mit Bußgeldern geahndet.

 

Über eine Pflicht ohne Strafandrohung muss man gar nicht diskutieren, denn eine „Pflicht“ ohne Sanktionsvorbehalt wäre nichts anderes als Freiwilligkeit.

 

Gruß,

SUV-Fahrer


18.05.2020 12:23    |    flex-didi

Zitat:

@GrandPas schrieb am 18. Mai 2020 um 10:46:26 Uhr:

Die Impfpflicht für Schulkinder wurde in den Zeiten der...

...mag ein sich zunehmend gehegter Gedanke sein - bisher hatten wir aber noch keine Impfpflicht und auch jetzt wird es keine geben.


18.05.2020 12:27    |    GrandPas

Naja, wenn du für den Eintritt in den Kindergarten oder die Schule seit dem 1. März 2020 eine Masernimpfung nachweisen musst, wie nennst du dies dann ? ;)


18.05.2020 12:30    |    Goify

Indirekte Impfpflicht.


18.05.2020 12:31    |    GrandPas

Genau, davon reden wir ja.

 

Dies war davon unabhängig auch schon vor dem 1. März 2020 für die Anmeldung unserer Kinder sowohl in der KiTa als auch im KiGa bereits zwingend notwendig. So gesehen hat sich in der Praxis, zumindest in unserer Gegend, eh wenig geändert.


18.05.2020 12:34    |    berlin-paul

In erster Linie vernüftig. :) Kann aber auch daran liegen, dass es die Impfpflicht für die großen Seuchen im Bereich der "blühenden Landschaften" damals halt gab und sie dort auch sehr akzeptiert war (>95%).


18.05.2020 12:35    |    GrandPas

Natürlich darf man nicht jede Kritik an den momentanen Maßnahmen sofort als Verschwörungstheorie abtun. Aber gerade wenn sich Impfgegner jetzt schon gegen etwas formieren, bei dem weder feststeht wann es kommt, was es bringt und wie gefährlich es ist, dann hat das auf alle Fälle mehr Züge von "Verschwörungstheorien" als von den oben zitierten "Guten Argumenten".


Deine Antwort auf "Corona - pro und contra Impfpflicht - wie seht Ihr das?"

hot & cool ... Bilder unserer Gäste

Gäste am Feuer

  • anonym
  • windelexpress
  • berlin-paul
  • Schwarzwald4motion
  • GrandPas
  • max.tom
  • grilli9
  • Tinkerbell64
  • legooldie
  • HeinzHeM

pieces of advise

in the case of Männergrippe do this or call for this

quattro Stagioni ... passend zum Wetter

die Lachenden

27239 = Fränki

Apolo2019 = Wuffi

berlin-paul = Paul

BrunoT. = Bruno

crazybonecrusher = Chris

d118bmw = Franz

der_Nordmann = André

dodo32 = Bernd

frechdach73 = Michael

Geldanleger81 = Bernd

GrandPas = Frank

grilli9 = Mandy

Hyrai = Marcel

Karliseppel666 = Mike

legooldie = Dirk

lfmt = Lisa

martinb71 = Martin* (s.o. Artikeltext)

mattalf = Matthias

max.tom = Mäxle

NDLimit = Thorsten

Olibolli = Oli

Ostelch = Ostelch

PeterBH = Peter

Roadrunner2018 = Alex

Schmargendorf = Jürgen

Senna-Sempre = Thomas

SPM2004 = Toni

Swaguar69 = Volker

Tataa = Carsten

tomcat092004 = Robert

tomold = Tom

Toscanini = Tossi

windelexpress = Martin

X555 = Michael

 

anonym=div. katatone Persönlichkeiten+1bot

Blogabonennten (66)

TicTac ....

Die Uhr tickt ... aber warum?

Tage Stunden Minuten Sekunden
119 13 33 56

 

Blog Ticker

befreundete Blogs

Elektromobilität für Tauchfreunde

Corona-Virus

die Covid-19-Pandemie ... Lied

 

klick 1 JHU weltweit ..... mit Humor

 

klick 2 Deutschland inkl. Landkreise

(website des RKI ... die haben 1-2 Tage Rückstand)

 

Sterblichkeit für D nach Meldezahlen JHU

März 2020

23. 0,41% 24. 0,48% 25. 0,55% 26. 0,60% 27. 0,67% 28. 0,75% 29. 0,85% 30. 0,88% 31. 1,08%

 

April 2020

01. 1,18% 02. 1,31% 03. 1,37% 04. 1,49% 05. 1,58% 06. 1,62% 07. 1,85% 08. 1,96% 09. 2,12% 10. 2,24% 11. 2,21% 12. 2,35% 13. 2,37% 14. 2,51% 15. 2,69% 16. 2,89% 17. 3,02% 08. 3,10% 19. 3,16% 20. 3,19% 21. 3,39% 22. 3,50% 23. 3,55% 24. 3,70% 25. 3,66% 26. 3,74% 07. 3,78% 28. 3,86% 29. 3,97% 30. 4,06%

 

Mai 2020

01. 4,07% 02. 4,12% 03. 4,13% 04. 4,14% 05. 4,21% 06. 4,34% 07. 4,36% 08. 4,36% 09. 4,40% 10. 4,41% 11. 4,44% 12. 4,45% 13. 4,48% 14. 4,52% 15. 4,51% 16. 4,52% 17. 4,51% 18. 4,53% 19. 4,55% 20. 4,57% 21. 4,58% 22. 4,59% 23. 4,59% 24. 4,60% 25. 4,60% 26. 4,62% 27. 4,68 % 28. 4,65% 29. 4,68% 30. 4,66% 31. 4,66%

 

Juni 2020

01. 4,66% 02. 4,66% 03. 4,67% 04. 4,68% 05. 4,67% 06. 4,67% 07. 4,68% 08. 4,68% 09. 4,69% 10. 4,69% 11. 4,70% 12. 4,70% 13. 4,70% 14. 4,69% 15. 4,69% 16. 4,68% 17. 4,69% 18. 4,68% 19. 4,67% 20. 4,68% 21. 4,67% 22. 4,66% 23. 4,66% 24. 4,65% 25. 4,65% 26. 4,63% 27. 4,63% 28. 4,63% 29. 4,62% 30. 4,62%

 

Juli 2020

01. 4,61% 02. 4,59% 03. 4,59% 04. 4,59% 05. 4,59% 06. 4,58% 07. 4,58% 08. 4,58% 09. 4,57% 10. 4,56% 11. 4,56% 12. 4,56%

Info

Die hier aktiven user sind kürzlich von Buddy-Anfragen durch user mit merkwürdig leeren Nutzerprofilen überrascht worden. Ignoriert das einfach. Das sind Spam-accounts und die Werkstatt ist an dem Thema schon dran.