• Online: 5.566

Benelli - TRK 502 X

Die TRK 502 X steht hier im Mittelpunkt. Tipps & Tricks, Reiseerfahrungen, Links zu Tests/Reviews sowohl geschrieben, als auch zu Videos, Zubehör, etc.. Viel Spaß und Willkommen. Feedback jederzeit erwünscht.

27.03.2019 18:44    |    sophistson    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: Benelli, Extensions, TRK 502X, TRK 502 X, TRK 502 X - Windschild, Windschild

Ein herzliches Hallo,

 

neben dem guten @trk502, habe auch ich jetzt, die GIVI-Scheibe eingebaut.

Um gar keine Spannung aufzubauen, gleich mal den wichtigsten Teil herausposaunt.

Sie ist 12cm länger, hat aber keine so starke Krümmung im oberen Bereich.

 

Bei @trk502 ist mit seinen 186cm Körpergröße alles gut und Ruhe im Schacht, bei mir ist allerdings Sturm im Visier. Blies mir (187cm) vorher der Wind an den Hals, ist es jetzt genau das Visier.... :mad:

Hab eben kurze Beine, aber dafür einen langen Oberkörper.

 

Das Teil selber sieht meiner Meinung nach sehr gut aus und ist sauber verarbeitet. Man muss daran denken, die Gummistopfen mit den Hülsen von der originalen Scheide zu bestücken. Der Umbau hat 15 Minuten gedauert.

 

Lieferzeit nicht ganz eine Woche.

 

Nur benötige ich jetzt noch oben einen Spoiler drauf. Fotos gibts morgen, falls die Sonne scheint.

 

Beste Grüße

Hat Dir der Artikel gefallen?

25.03.2019 11:03    |    sophistson    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: Benelli, Live, Reviews, Tagestour, TRK 502 X

Tagestourstart Saisoneröffnung nach PolenTagestourstart Saisoneröffnung nach Polen

Ein herzliches Hallo !

 

Nachdem am Freitag ja endlich die Zulassung geklappt hat, bin ich mit einer kleinen Berliner Mopedtruppe am Sonntag zur Saisoneröffnung gestartet. Los ging es Richtung Polen leicht verspätet, weil einer der Teilnehmer gleich mal seine persönliche, polizeiliche Saisoneröffnung hatte.

 

Die Tour war gut geplant, die Teilnehmer waren alle disziplierte Gruppenfahrer, gefahren wurde - meiner nötigen Motor-Einfahrzeit geschuldet - mit einem sehr moderatem Tempo, und das Hauptziel war ein sehr leckeres polnisches Restaurant.

 

Der Zweck der Tour waren keine Besichtigungen oder POIs etc, sondern das reine Fahren. :D

 

Deshalb an dieser Stelle auch meine ersten Fahreindrücke von den ersten 700KM. Als Vergleich dient mir ja leider nur die Honda NC 700 der Fahrschule.

 

Motor

 

  • Klar ist er noch rau, vor allem die ersten 100-200KM war das stark zu spüren. Mittlerweile läuft er bis 6000U aber recht samt, danach nehmen die Vibrationen zu. Hierzu werde ich aber in zukünftigen Beiträgen nochmal ein Update liefern.
  • Aber das wirklich beeindruckende am Motor ist die Kraft, die er konstant ab niedrigster Umdrehungen liefert. Ich bin beispielsweise im Standgasbetrieb im zweiten Gang eine längere Steigung von ca. 8-10 Grad hochgefahren. Das ging fast ruckelfrei, im ersten Gang, ohne jedes Ruckeln. Auch das Beschleunigen etwas unter 40kmh geht ohne schlagende Kette oder Motorhusten. Und zwar nicht im Schneckentempo, sondern zügig.
  • Auch im Gelände benötigt man die Kupplung nur zum Schalten.
  • Der Verbrauch lag die ersten 700KM bei 4,2L. Vermutlich wird er sich auf 4,0L einpendeln.

 

Getriebe

 

  • Leichtgängig
  • Präzise
  • Leerlauf ohne Suchen immer drin
  • Schaltwege zu lang
  • Positionierung fällt nicht auf, also gut.
  • Relativ kurz übersetzt. Gut für das Gelände und die Krafteinteilung, schlecht für schnelle Strecke. Der sechste Gang sollte länger übersetzt sein. Das würde den Reisekomfort erhöhen, auch wenn der Schritt zwischen 5ten und 6ten dann etwas aus dem Rahmen fallen würde. 6KU bei 120kmh.

 

Handling

 

  • Das Handling ist extrem beeindruckend. Die Honda war natürlich der Referenzwert, obwohl das Bike natürlich ein anderes Konzept hat. Aber die TRK 502 X beeindruckt durch eine Präzision und Leichtgängigkeit, die ich - trotz der positiven Testberichte - nicht erwartet hatte. Sowohl das klassische tourensitzende Herumkurven, als auch der sportlichere Einsatz mit mehr Druck auf dem Vorderrad überzeugen durch ihre Souveränität. Wobei es durch die Tankkonstruktion nicht gerade leicht ist, die Seiten enganliegend, schnell zu wechseln. Aber die Dicke ist ja kein Sportler. Trotzdem kann sie es im gesetzten Rahmen.
  • Die Stabilität ist eine echte Hausnummer. Egal, ob die Fahrt kurvig oder geradaus geht, ist fühlt man sich extrem sicher. Das ist neben dem guten Fahrwerk, sicher auch ein Verdienst des Gewichts.
  • Feedback zur Straße, wohl auch Dank der Metzler Tourance ist einwandfrei. Ich musste einmal in einer Kurve bremsen und hab ein tolles und gutmütiges Feedback erhalten. Sie war dort sehr gut zu beherrschen.
  • Das Handling bei langsamer Fahrt ist eigentlich auch okay, aber hier macht sich das Gewicht natürlich negativ bemerkbar. Da geht der Fuß dann auch schnell mal nach unten, sei es auch nur vorbeugend.
  • 240KG möchte keiner im Sattel schieben, erst recht nicht rückwärts...
  • Positiv zu vermerken ist der kleine Radius, der Lenker lässt sich sehr stark einschlagen. Die Afrika Twin musste wesentlich öfter bugsieren, bis sie aus einer kleinen Lücke draussen war.
  • Auch im Gelände lässt sie sich gut und gutmütig bewegen, schluckt gut ohne Schaukeln. Man darf sich aber nicht in eine moddrige Sackgasse bewegen. Da hört der Spaß wirklich gleich auf. Dann sind viele Muskeln gefragt...

 

Bremsen

 

  • Vorne sehr gut dosierbar, Bremshebelweg etwas lang. Zweifingerbremser haben es schwer. Die Einstellung des Hebelwegs erfordert eine Zange, weil das Rad extrem schwer zu drehen ist. Das ist schlecht, weil es Kratzer hinterlassen würde. Nur echte Handwerker und Pianisten können dieses Rädchen wahrscheinlich ohne Werkzeugeinsatz drehen. :p
  • Hinten ist die Dosierbarkeit nicht so gut. Ist auch bei leichtem Druck, schon recht starke Verzögerung. Aber der Bremshebel ist gut erreichbar, auch im Stehen.
  • Zu meiner Überraschung taucht die Gabel kaum ein. Aber das deckt sich ja mit der Erfahrung, die ich im Komfortbereich beschrieben habe. Zwei Seiten einer Medaille. Ist mir aber lieber so, so wie es ist.
  • ABS regelt sehr dezent, keine Reklamationen nötig, auf trockenem, nassen und schlammigen Untergrund. Man fasst schnell Vertrauen.
  • Bei trockenem Asphalt kommt man vorne nur in den ABS Bereich, wenn man das Gewicht etwas nach hinten verlagert. Dann geht der Hintern zwar auch hoch, aber nur minimal, weil am Vorderrad dann die Haftungsgrenze erreicht ist und das ABS eingreift. Sitzt man recht weit vorne, geht sie hinten ordentlich hoch, so dass man etwas lösen sollte. Die Reifen sind halt richtig gut ;)
  • ABS ist hinten abstellbar.
  • KEIN Kurven ABS

 

Komfort

 

  • Im Vergleich zur Honda ist der Federungskomfort deutlich höher, aber tatsächlich hatte ich erwartet, dass Fahrbahnunebenheiten noch besser geschluckt werden. Ich müsste mal eine GS bewegen, um das Vergleichen zu können. Oder noch besser, ein GS- oder Twin-Fahrer soll diesen Vergleich mal machen.
  • Die Sitzbank und Sitzposition ist genial. Breit, angenehmer und rutschfester Bezug ohne zu kleben, nicht zu weich, eher fest, aber durch die Breite sehr angenehm. Ich war auf der Tour sechs Stunden im Sattel, natürlich merkt man das, aber nach drei Metern ist das wieder vergessen. Kein Vergleich zur Honda, bei der ich nach drei Stunden schon deutlich abgekämpfter war und auch nach mehr als einer Stunde danach, die Belastung in den Armen noch merken konnte. Aber das ist natürlich auch wieder ein hinkender Vergleich, weil es eben ein anderes Fahrzeugkonzept ist. Es hilft nur etwas bei der grundsätzlichen Einordnung.
  • Wie wohl bei allen Reiseenduros ist die Sicht perfekt, das stehende Fahren leicht möglich, ohne Einschränkungen durch den Tank. Das betrifft wohl in erster Linie Fahrer mir langen Beinen, die ich trotz meiner 187cm nicht wirklich habe.
  • Der Stand ist bei mir nicht wirklich gut. Durch die relativ kurzen Beine, habe ich Mühe fest mit beiden Beinen plan zu stehen. Ich muss dabei ganz nach vorne rutschen und das Becken durchdrücken, so dass ich die Bank unter mir etwas einklemme. Aber so kann ich nicht wirklich schieben, weil an dieser Position meine Waden an die Fußrasten stoßen. Ich werde wohl um eine Anpassung der Bank nicht herumkommen.

 

Spaßfaktor

 

:D:D:D:D:D:D

 

Ich hoffe Euch hat dieser Artikel gefallen und dass er Euch hilfreich ist.

 

Beste Grüße

 

UPDATE: Bereich Bremsen eingefügt am 26.03.19

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

22.03.2019 05:11    |    sophistson    |    Kommentare (28)    |   Stichworte: Benelli, Ressources, TRK 502 X

Seitenansicht - Benelli TRK 502 X // Quelle: Pressekit BenelliSeitenansicht - Benelli TRK 502 X // Quelle: Pressekit Benelli

Ein herzliches Hallo,

 

die Tage kam ein Kommentar, dass jemand weder Benelli noch das Model kennen würde und er Google deswegen anschmeißen musste. Dazu ist mir folgendes eingefallen.

 

  • Erstens falsche Suchmaschine ! Besser ist DUCKDUCKGO
  • Benelli nicht kennen ? Echt jetzt ?
  • TRK 502 X nicht kennen ? Dagegen kann etwas getan werden.

 

Also, als ersten Schritt empfehle ich die Einnahme von den harten Fakten. Zu Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

 

Motor

 

  • Motortyp: R2-Zylinder, 8V, 4-Takt, flüssigkeitsgekühlt, DOHC
  • Hubraum: 500 cm³
  • Bohrung × Hub: ø69x66.8
  • Verdichtung: 11,5:1
  • Max. Leistung: 35 kW (47,6 PS) @ 8500 rpm
  • Max. Drehmoment: 46 Nm @ 6000 rpm
  • Schmierung: Druckumlaufschmierung
  • Kraftstoffversorgung: Elektronische Benzineinspritzung mit Drosselklappengehäuse ø 37 mm
  • Auspuffanlage: Mit Katalysator und Sauerstoffsensor
  • Zertifizierung: Euro 4
  • Kupplung: Mechanisch betätigte Mehrscheiben-Ölbadkupplung
  • Getriebe: 6 Gänge
  • Endantrieb: Kette
  • Starter: Elektrisch
  • Benzinverbrauch: 3,9 l/100km
  • CO2-Emissionen: 91 g/km

 

Fahrwerk

 

  • Rahmen: Stahlrohrrahmen
  • Radaufhängung vorne: Upside-Down-Federgabel Ø 50mm, nicht einstellbar
  • Federweg vorne: 145mm *1
  • Radaufhängung hinten: Hinterradschwinge mit Zentralstoßdämpfer und Federvorspannung, Druck - und Zug einstellbar
  • Federweg Stoßdämpfer: 172mm *1
  • Bremse vorne: 2 schwimmend gelagerte Bremsscheiben ø 320 mm mit 4-Kolben Radialbremszange
  • Felgentyp vorne: Speichenrräder mit Aluminiumkranz und -nabe
  • Felgendimension vorne: 19” x 3.00” DOT –D
  • Bremse hinten: Scheibe ø260 mit Doppelkolben-Bremszange und ABS
  • Felgentyp hinten: Speichenrräder mit Aluminiumkranz und -nabe
  • Felgendimension hinten: 17” x 4.25” DOT – D
  • Bereifung vorne: 110/80- R19 - M/C 59V
  • Bereifung hinten: 150/70 - R17 – M/C 69V

 

Abmessungen

 

  • Länge: 2200 mm
  • Höhe: 1450 mm
  • Fahrersitzhöhe: 840 mm
  • Breite: 915 mm
  • Radstand: 1525 mm
  • Bodenfreiheit: 220 mm
  • Masse, fahrbereit: 235 kg (siehe Dokument: Technische Daten - TRK 502 X)
  • Höchstzulässiges Gesamtgewicht: 427 kg
  • Tankinhalt: 20 l
  • Tankreserve: 3 l

 

*1 = Quelle: cyclenews.com Review TRK 502 X

 

Beste Grüße

 

..

Technische Daten - TRK 502 X.pdf (182 mal heruntergeladen)
Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

17.03.2019 19:49    |    sophistson    |    Kommentare (14)    |   Stichworte: Benelli, Misc, TRK 502 X

Ein herzliches Hallo,

 

mein Bike ist beim Händler angekommen, bezahlt, EVB vorhanden, Montag erhalte ich die COC Bescheinigung, Dienstag geht's zur Anmeldung und am Mittwoch die A2 Prüfung. (Bitte Daumen drücken)

 

UPDATE 20.03.2019 19:14: BESTANDEN !!!!:D:D:D:D

 

UPDATE 22.03.2018 19:45: Zulassung heute um 10:21h erfolgt. :cool:

Hat Dir der Artikel gefallen?

17.03.2019 19:34    |    sophistson    |    Kommentare (19)    |   Stichworte: Benelli, Extensions, Koffer, Kofferset, TRK 502X, TRK 502 X

 

Ein herzliches Hallo,

 

jetzt hat es etwas gedauert, aber gut Ding will Weile haben. Etwas, dass ich gelernt habe auf der Suche nach Zubehör. Genauer gesagt, dreht sich diesmal die kleine Kurzgeschichte um - genau - das Kofferset.

 

Ich persönlich bin ein Freund von Alukoffern. Ohne jetzt das Pro & Contra diskuttieren zu wollen, habe ich eine recht genaue Vorstellung von diesen. Ein Merkmal sollte sein, dass sie Ösen haben, damit man leichte und große Reisestücke darauf festzurren kann. Nun, das hat die Wahl schon erheblich eingeschränkt. Eigentlich blieben nur die zwei Varianten von Givi (Trekker Outback, seit dem 17.03 zu haben, und die Dolomiti Reihe) und die, die jetzt im Mittelpunkt dieser kleinen Anekdote stehen.

 

Also, liebe Leute, nochmal ein Blick auf das Video schmeissen. Ich finde die echt schön mit dem Benelli Schriftzug. Ich denke, das sind die Dolomiti von Givi, war aber natürlich sofort verliebt in die Dinger.

 

  • Benelli Shop Fehlanzeige... Anfrage an den Benellishop: Na, was denkt Ihr ? Natürlich, keine Antwort.
  • Händler das Video gezeigt, er fand die cool, meinte aber, das sind wahrscheinlich nur Spezialexemplare, bzw. meinte er, dass die hier D wohl nicht zu bekommen sein. Aber dachte ich mir. In Indien war ja jetzt die große Markteinführung und alle Bikes hatten diese Koffer !!! Also ihn gebeten da nachzuforschen. Und der macht sowas auch noch gerne. Hat mich aber schon darauf vorbereitet, dass eine Antwort nicht kurzfristig zu erwarten sei.
  • Um die Wartezeit zu verkürzen, habe ich den Uploader des Videos kontaktiert und ihn gefragt, wo er diese Aufnahme gemacht hat. Daraufhin hat er mir aus seinem Heimatland Portugal die Kontaktdaten des Händlers gegeben. Diesen natürlich mit Hilfe des Google-Translators auf Portugiesisch und sicherheitshalber in eigenem Englisch angeschrieben. Die Antwort: Großes Schweigen.
  • Zwischenzeitlich den D Generalimporteur kontaktiert - mit dem angehängten Video. Die konnten dazu auch nichts sagen...
  • Dann den QR-Code, der auf dem Video zu sehen ist eingescannt !! :D Man erhält folgende URL zurück: https://benelli.com . Also auch eine Sackgasse.

 

Naja. Mein Bike ist jetzt da, aber die A2-Prüfung erst am Mittwoch (20.03) und da können die Koffer noch ein paar Tage warten. Ich halte Euch auf dem Laufenden.

 

Beste Grüße

 

Update 19.03 // Hinweis von DaChefe75: Die Koffer mit dem Benelli Brand sind wahrscheinlich aus der GIVI Reihe "Trekker Outback"

Hat Dir der Artikel gefallen?

03.03.2019 10:38    |    sophistson    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Benelli, Misc

Würdest Du ein Motorrad von Benelli grundsätzlich in Deiner Kaufentscheidung berücksichtigen ?

9 (56,3 %) Ja
4 (25 %) Nein
1 (6,3 %) Vielleicht
2 (12,5 %) Weiß nicht.
Video Snapshot / Quelle: Pressekit BenelliVideo Snapshot / Quelle: Pressekit Benelli

in Italien.

Wow, bei den Wahlen tendieren sie zu verrückten Entscheidungen, aber bei der Mopedwahl haben sie ein sicheres Händchen :)

 

Quelle: motorradonline.de / Firmenreportage über Benelli

 

Zum Artikel gehört eine Umfrage. Ich werde diese in der nächsten Zeit regelmäßig wiederholen, um zu sehen, ob es Veränderungen geben wird. Sie richtet sich an Mopedfahrer.

 

Beste Grüße

Hat Dir der Artikel gefallen?

03.03.2019 02:21    |    sophistson    |    Kommentare (10)    |   Stichworte: Benelli, Extensions, TRK 502 X, Windschild


Ein herzliches Hallo,

natürlich musste ich meine Suchmaschine anschmeißen, damit ich trotz meiner recht bescheidenen literarischen Bildung und fragmentierten Kindheitserinnerungen einen geeigneten Einstieg in den Artikel finde.

"Der Wind, der Wind, das himmliche Kind."

 

oder

 

wie kann ich entscheiden, ob ich mir einen Windschild kaufe.

 

Ich hab zwar an keinem Häuschen geknuspert, aber trotzdem ein Bedürfnis entwickelt. Nämlich einen guten Windschutz auf der Maschine zu haben. Wer die Reviews auf YouTube gesehen hat, weiß, dass die größeren Tester den Windschutz als nicht ausreichend betrachtet haben. Nun bin ich mit 187cm auch nicht gerade klein und eher mit kurzen Beinen und einem langen Oberkörper ausgestattet. Also war für mich klar, dass ich ein längeres Windschild benötigen könnte.

 

In den Reviews ist erwähnt worden, dass Benelli zwei weitere Varianten planen würde. Also hab ich Benelli über deren Kontaktformular angepingt. Keine Antwort am nächsten Tag, denke ich, wartest Du noch einen weiteren Tag. Immer noch nichts. Also nochmal den Ping gesetzt. Keine Antwort, drei Tage später noch einmal, wieder keine Antwort. Nichts, nada...

 

Super, denke ich mir, aber nicht verzagen, den Generalimporteur fragen. Und zack kam eine Antwort. Die Seite vom Katalog... Na, das hat ja geholfen. Da steht nämlich gar nichts zur Höhe.

Also nochmal nachgefragt. Als Antwort ein Bild des Schilds mit Maßband daneben. Gut jetzt weiß ich, welche Länge dieser hat. 55cm, bzw. 52cm in der Zarge. Aber, so schreiben sie, haben sie leider nicht die Maße vom werkseitig verbauten Schild.

 

Wer will denn das auch schon wissen, wenn man sich einen Windschild kauft. Wer hat also den Längeren, interessiert doch keinen, oder ???

 

Also wieder die Ente angeworfen und siehe da, GIVI bietet auch Windschilde an. Die haben sogar einen Konfigurator. Aber, ups. Wer ihn benutzt und aufmerksam sich Bild und Text ansieht, wird schnell ins Hexenhäuschen stolpern. Im Text zum Windschild steht, dieser sei 47cm hoch. Auf der Skizze ist jedoch 52cm angegeben.... Ja, was denn nun ????

 

Natürlich habe ich gleich nachgefragt, ob sie wüssten welcher Schild höher sei. Diese komplizierten Verwirrungen habe ich erst gar nicht angesprochen. Vermutlich ist der Text falsch, so denke ich mir, weil - wie der aufmerksame Leser hier vielleicht schon durch die Bilder gesehen hat - die Schilde von GIVI und dem Importeur die gleiche Form haben.

 

Auch hier erstmal eine schnelle Antwort. Leider können sie mir nicht sagen, welcher Schild höher sei.

 

Meine Bitte, ob sie diese Information recherchieren lassen könnte, denn schließlich muss ja jemand dieses Ding entworfen haben, ignorierte sie dann.

 

SERVICEWÜSTE !!!! Benelli, KSR-Group als Importeur und GIVI Deutschland. Alle drei durchgefallen. Fail...

 

Aber dagegen hilft mein wirklich Freundlicher. Ihn also parallel zum Mailverkehr mit GIVI, mein Anliegen geschildert. Er hat dort gleich angerufen und sie konnte sich sogar an meine Mail erinnern. Aber trotzdem wusste sie natürlich immer noch keine Antwort.

 

Fazit vom Freundlichen: Wir schauen uns die Schilde an, wenn die Motorräder geliefert sind. Er gab mir auch gleich den Hinweis, dass der Zubehörschild - zumindest auf den Bildern - etwas steiler geformt zu sein scheint. Was ja auch schon etwas helfen würde.

 

Also warten wir.

 

Fazit: Auf die Länge kommt es sehr wohl an. Und auf die Form.

 

Beste Grüße

 

Demnächst: Die Koffer sind noch nicht gepackt.

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

02.03.2019 16:11    |    sophistson    |    Kommentare (4)    |   Stichworte: Benelli, Ressources

Benelli TRK 502 X - Quelle: Benelli PressekitBenelli TRK 502 X - Quelle: Benelli Pressekit

.. so geht's ja mit jeder neuen Programmiersprache los, also warum auch nicht hier im Blog ...

Ziel dieses Blogs soll es sein, möglichst umfassend über die Benelli TRK 502 X zu informieren.

Reviews

Tests. An erster Stelle steht natürlich die Bewertung des Bikes an sich. Dazu werde ich meine bald kommenden - mein Gefährt erhalte ich um den 15 März 2019 herum - persönlichen Erfahrungen hinzuziehen. Aber vor allem ist es mir wichtig, die Meinung von Leuten mit mehr Wissen, Erfahrung und auch Vergleichsmöglichkeiten einzubringen.

 

Extensions

Zubehör. Weiterhin steht die Situation des spezifischen Zubehörs besonders im Fokus; natürlich auch universelles, aber eher nachrangig. Soviel sei jetzt schon einmal gesagt. Im Augenblick sieht es auf der Zubehörseite recht dürftig aus und noch dürftiger beim Einholen von verbindlichen Informationen zu dem jeweiligen Zubehör. Ich kündige hierzu schon einmal einen Artikel für die nächsten Tage an.

 

Live

(Reise-)Erfahrungen. Ein weiterer Schwerpunkt dieses Blogs, sollen eigene (Reise-)Erfahrungen und auch gerne, die anderer TRK-Fahrer - so denn nachgefragt - sein. Also, wer also über Erlebnisse von der TRK 502 X oder auch der Standard berichten möchte, kann sie hier gerne posten.

 

Patches

Bekannte Schwächen und deren Behebung. Eigentlich hat ja wohl jedes Moped eine paar eingebaute Schwächen. Unter diesem Stichwort sollen diese erklärt und, wenn möglich, deren Behebung dargestellt werden.

 

Ressources

Diverses. Hier sollen neben Betrachtungen zu anderen Benelli-Krads, auch Dinge wie Treffen und Events, schöne Touren und andere allgemeine Dinge mit mehr oder weniger stark ausgeprägten Bezug zum Motorrad erwähnt werden.

 

Ich verbleibe - wie immer - mit

Beste Grüße

Hat Dir der Artikel gefallen?

Blog Ticker

Blogleser (15)

Besucher

  • anonym
  • DaChefe75
  • ulli_car
  • Luke_Skywalker15
  • Pixelsucher
  • Malibubu2412
  • Siona
  • Touranbb
  • Shirywook
  • Gestatten_DonK

Blogautor(en)

sophistson sophistson

Benelli