• Online: 5.252

26.12.2012 23:03    |    SerialChilla    |    Kommentare (41)    |   Stichworte: 80, Audi, Audi 80, B4 (8C)

Der Wunsch nach einem neuen Auto streunt schon lange durch meinen Kopf. Vor zwei Wochen kam die entscheidende PN – und dann ging alles schneller als gedacht.

 

Mein Competition in seinen besten Tagen.Mein Competition in seinen besten Tagen.Der Absender der Nachricht war mir bis dato unbekannt. Er fragte, ob mein Quattro zu verkaufen sei, denn er suche schon seit langem nach einem silbernen Competition ohne Schiebedach. In den gängigen Autobörsen sind die Mangelware. Gott sei Dank bin ich käuflich – wir verhandelten. Die Idee, den Winter mit Quattro und Standheizung zu genießen und dann den Audi für einen guten Kurs zu verkaufen, gefiel mir auf Anhieb.

 

Ausschlaggebend war der Plan des Interessenten. Er wollte aus meinem Dicken einen Renner im STW-Trim bauen. Der Competition war ein Homologationsmodell für diese Rennserie, ein Vorläufer der DTM. Er untermauerte sein Vorhaben mit Bildern seiner anderen Autos: Ein Audi 80 Coupé, ein Cabriolet und ein Avant, alle mit Dampf und sehr dezenter Optik.weiterlesen


29.09.2012 21:09    |    SerialChilla    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: 80, Audi, B4 (8C)

Ich bewege meinen Audi momentan nur selten. Gott sei dank kümmert sich meine Freundin rührend um ihn. Naja. Sie passt auf, dass ihm nicht langweilig wird: sie hetzt ihn durch den Berliner Stadtverkehr. Neulich fiel ihr auf, dass irgendwas nicht stimmt und schickte mir das Elend per Bild aufs Handy: Unter der vorderen Stoßstange hatte sich eine mittelgroße Pfütze gesammelt. Ich rief sie an: "Wie viel Kühlwasser ist noch drin?" - "Muss ich jetzt anhalten?" - "Brauchste nicht, das macht er irgendwann von alleine..." :rolleyes:

 

Long story short, der Kühler war gerissen. Ersatz kostet 60 Euro, dazu zehn für Kühlmittel und nochmal zehn für den Thermostatschalter. Man ist ja gründlich. Alles eingesackt und nach der Arbeit noch schnell schrauben fahren. Sollte ja kein Problem sein, im Selbsthilfebuch steht schließlich:

 

Zitat:

  • Kühlmittel ablassen und auffangen
  • Elektrische Stecker vom Thermostatschalter unten am Kühler abziehen
  • Elektrische Leitungen vom Lüftermotor abziehen. Masseleitung vom Aufbau abschrauben
  • Leitungen aus den Kabelbindern lösen.
  • Kühlmittelschlauch oben und unten vom Kühler abnehmen, vorher Schlauchschellen lösen
  • Verbindungsschläuche zum Ausgleichsbehälter abnehmen, vorher Schlauchschelle lösen
  • Kühler unten links und rechts mit je 1 Mutter vom Gummimetallager abschrauben und Muttern mit Unterlegscheiben abnehmen
  • 2 Schrauben für obere Kühlerhalterung abschrauben.
  • Kühler nach hinten schwenken und komplett mit Lüfterring und Lüfter herausheben

Fast wie beim Golf, da brauch ich ne Viertelstunde mit Kippenpause. Blöderweise steht ein wichtiger Absatz nicht im Selbsthilfebuch. Nämlcih: "Serial, wenn Du nen Competition mit Klima hast, stimmt von der Liste einfach mal gar nichts!" Nach ner halben Stunde, zerkratzten Händen, regennassen Klamotten und in völliger Dunkelheit hab ich das Vorhaben dann aufs Wochenende verlegt.

 

Heute war ich dann in der Lage eine vollständige Anleitung zu verfassen:

 

  • Scheinwerfer raus
  • Stoßstange ab

 

 

  • Alle Schrauben rund um Kühler und Klimakühler raus (2 Halter oben, 4 Verbindungsschrauben Kühler - Klimakühler, 2 Halter unten, Verbindungesstücke unten raus)
  • Lüfter vom Kühler trennen (3 Schrauben), nach oben rausziehen und auf dem Motor ablegen
  • Alle Schläuche und den Stecker vom Kühler abnehmen
  • Luftleitplastik um den Kühler abschrauben
  • Schlossträger lösen
  • Klimakühler und Schlossträger sehr schräg stellen
  • Kühler nach unten rausziehen

 

Mein Kühler war noch der originale, der darf auch mal kaputt gehen:

 

 

 

Immerhin musste ich den Unterfahrschutz nicht abschrauben, den hat meine Holde bei ner anderen Gelegenheit schon "fachgerecht demontiert". Zusammengesteckt wirds in umgekehrter Reihenfolge. Zwischendurch sollte man testen, ob alles dicht ist. In meinem Falle nein: zusätzlich hats noch ein Kühlerschlauch hinter sich. Naja, mach ich demnächst. Schnell, nach der Arbeit... ;)


29.07.2012 16:00    |    SerialChilla    |    Kommentare (48)    |   Stichworte: 80, Audi, B4 (8C)

Weleches Auto ersetzt den Quattro?Weleches Auto ersetzt den Quattro?

Eine Meldung aus der Versenkung – ja, mich (und meine Autos) gibt es noch. Einige werden es bemerkt haben: Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht. Daraus folgt aber leider, dass ich selten noch motiviert bin, in meinem Blog zu schreiben. Oder Zeit habe, an meinen Autos zu schrauben. Ein bisschen traurig, aber man entwickelt sich weiter.

 

Genau das wird auch mein Fuhrpark durchleben müssen. Keine Sorge – der Golf bleibt. Aber mir fehlt die Zeit, zwei (kommende) Klassiker zu pflegen und regelmäßig zu fahren. Deshalb überlege ich, mich längerfristig von meinem Audi zu trennen. Wahrscheinlich ist es nächstes Jahr soweit. An seine Stelle soll etwas neueres treten.

 

Der Hintergrund: Ich fahre beruflich mit den verschiedensten Autos. Mein Golf ist Schönwetterauto geworden, der Audi hat den Alltag vollständig übernommen. Allerdings fährt ihn meine Freundin viel öfter als ich – ich hab im Endeffekt sowieso kaum noch was von ihm. Auf ein eigenes Auto möchte ich aber nicht verzichten. Ich habe mir ein paar Kriterien überlegt, wonach der nächste Baron ausgesucht wird:

 

  • Kaufpreis: Unter 10.000 Euro
  • Möglichst jung, nicht über 10 Jahre alt
  • Motor längs eingebaut
  • Heck- oder (viel lieber) Allradantrieb
  • Gute Ausstattung: Klima, Navi, Xenon, schöne Sitze, Platz
  • Guter Monitor
  • Sportliche Optik (à la S-Line, M-Paket, …) - darf nicht bieder aussehen
  • Sehr gutes Serienfahrwerk
  • Nicht unter 150 PS, lieber um 200, aber kein Säufer. Angemessener Verbrauch halt.
  • Benzin
  • Moderate Versicherungsklasse
  • Komfort und Sportlichkeit
  • Zuverlässigkeit
  • Platz (bin 1,90), n Kombi wäre auch ok
  • Im Idealfall kann ich auch noch selber schrauben

 

Und: Ich möchte keinen Benz. Ich bin in der letzten Zeit einige gefahren – ohne Frage super Autos. Aber ich fühle mich in nem Stern einfach nicht wohl.

 

Ich habe natürlich ein paar Favoriten im Hinterkopf, behalte diese aber vorerst für mich. Was würdet Ihr kaufen? Oder mir empfehlen?


08.04.2012 22:40    |    SerialChilla    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: Golf, Golf II, II (19E), VW

Der März hat uns mit zwei wunderschönen Wochen voller Sonnenschein glaubhaft vorgemacht, dass es langsam Sommer wird. Während alle vier-bis-zehn-Zulasser schmachtend immer wieder den Kalender angestarrt haben, stieg auch in mir die Lust auf mein Sommerauto. Am 31. März hatte ich auch endlich Zeit. Kurz vorher hab ich meinen Audi entadelt, um das Kennzeichen für seinen ursprünglichen Besitzer wieder frei zu machen. Das Prozedere auf dem Amt ist schon lange Routine, der Golf schmückt sich seitdem wieder mit seinen ursprünglichen Blechen. Die Zwischenlösung vom letzten Jahr (BAR-ON785) hat mir einfach nicht gefallen. Die 784er Nummer hatte ich 2004 bei seiner Zulassung auf meinen Namen das erste mal montiert, die gehört einfach an den GTI.

 

Soweit alles schön, auf dem Rückweg von der Zulassungsstelle traf mich aber der Schlag: Es hat angefangen zu hageln! Das ist nichts zum Cruisen, höchstens zum Driften. Ein weiteres Manko musste ich außerdem noch bewältigen: Letztes Jahr hat ein unfähiger Verkehrsteilnehmer bewiesen, dass man durchaus zu blöd zum fahren sein kann.

 

 

Die offizielle Saisoneröffnung sollte in Berlin auf den Carfreitag fallen. Um vernünftig auftreten zu können, musste zumindest ein neuer Kühlergrill her. Was viele nicht wissen: Den GTI Grill gibt es noch bei VW. Mit knapp 100 Euro kein billiger Spaß, dank meines Vereinsrabattes und Verhandlungsgeschickes wechselte ein Exemplar für rund 75 Euro den Besitzer. Ein schönes Teil... erst war ich mir nicht sicher, ob er an den Golf kommt, oder an meine Wand. ;)

 

 

Der Wechsel ist bekanntermaßen nicht sonderlich kompliziert. Selbst die Befestigungsclips für die Fernscheinwerfer waren noch gängig, die Montage lief also völlig problemlos. Nur der alte Grill sah zum Schluss ein bisschen mitgenommen aus. Das könnte allerdings auch daran liegen, dass Volker drüberlaufen wollte. Mehrmals. Hat vielleicht jemand trotzdem Interesse? Original VW Teil, alterstypische Gebrauchsspuren. Rar, Limited, G60, 16V, VR6, Chrom, US. Ab 1 Euro! Bringt bis zu 12 PS :D

 

 

Zum Schluss war der Golf zwar nicht unbedingt sauber, aber vorzeigbar. Ich konnte also noch die Sternfahrt quer durch Berlin zur Siegessäule genießen... Es war kalt, aber höchste Zeit!

 


06.03.2012 13:34    |    SerialChilla    |    Kommentare (31)    |   Stichworte: 80, Audi, Audi 80, B4 (8C)

Bestimmte Gerüche hat man als Schrauber verinnerlicht. Warmes Öl, Benzin - sehr charakteristisch. Aber auch Kühlwasser hat eine eigene Note.

 

Es ist schon ein sehr spezieller Moment. Erst zischt es, dann macht sich der unverwechselbare Geruch des Glysantin-Wasser-Gemischs im Fahrzeug breit. Wenig später sind die Füße nass - der Wärmetauscher ist geplatzt. Für alle Unwissenden: Das Teil macht aus heißem Kühlwasser warme Luft. Im Alter wird das Gehäuse spröde, irgendwann gibt es nach. Und dann wirds feucht.

 

NebelmaschineNebelmaschine Kühlmittel auf dem TeppichKühlmittel auf dem Teppich

 

Ein blödes Gefühl. Eigentlich hatte ich am Samstag andere Pläne, plötzlich hatten die Wehwehchen des Quattros wieder Priorität. Es folgten die üblichen Telefonanrufe. Erst ADAC: "Ich brauch ne Mitfahrgelegenheit mit Kran." Dann die Freundin: "Ich komm doch nochmal n Stündchen hoch." Und dann Volker: "Hab nasse Füße. Bock auf Ersatzteile besorgen und Schrauben?" Alles klappte erstaunlich gut, sogar das Wetter passte. Immerhin. Ne knappe Stunde später war der ADAC auch schon mit passendem Gerät vor Ort. Endlich denkt jemand mit und schickt für ein "tiefergelegtes Fahrzeug" keinen Schlepper mit Rampe.

 

Spart Sprit!Spart Sprit!

 

Auf dem üblichen Schrauberplatz angekommen fing auch schon der unangenehme Teil an. Kurz: Zwischen Spritzwand und B-Säule muss so ziemlich alles raus. Meine Hände und das erste Drittel meiner Unterarme zeugen davon, dass man nicht überall gut rankommt. Und, dass sich hinter der dekorativen Verkleidung doch eine Menge scharfkantiger Elemente verstecken.weiterlesen


22.02.2012 13:50    |    SerialChilla    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: 80, Audi, Audi 80, B4 (8C), Golf II

Jedes Jahr nehme ich mir vor, den Golf im Winter auf die neue Saison vorzubereiten. Das klappt aber irgendwie nie.

 

Aber ganz ohne Wartungsarbeiten gehts halt nicht. Mein Quattro hat in der letzten Zeit die Angewohnheit entwickelt, einen männlich-herben Geruch von sich zu geben, sobald er auf Betriebstemperatur ist. Die geübte Schraubernase war sich natürlich sofort sicher: Getriebeöl auf Kat. Blöde Sache, undankbare Arbeit. Provisorisch ließ sich da nichts erledigen ("Füll halt auf, machen wir, wenn Zeit ist." - "Hab ich gemacht, läuft gleich wieder unten raus!"), ergo: Dispo anbetteln. Das ist beim Quattro leider keine Aufgabe für die Garageneinfahrt. Auch Selbsthilfewerkstätten gucken immer etwas pikiert, wenn die Bude da ne Woche rumsteht. Nebenbei muss man schließlich noch arbeiten.

 

Einzig logische Konsequenz: Ab zu meiner Stammwerkstatt. Und wenn das Getriebe zum Abdichten schonmal unten ist, kann man auch gleich gründlich vorgehen. Neben zwei (oder drei?) Getriebedichtungen zogen also noch ne neue Kupplung und ein frischer Kurbelwellensimmerring in ihre neue Behausung. Öl und ein paar Filter gleich mit. Und das Ergebnis überzeugt: Er stinkt nicht mehr. Dafür muss ich mich um eine andere Kleinigkeit kümmern: Trotz mehrmals überprüfter Zündeinstellung klingelt der Motor bei Volllast. Ein neuer Klopfsensor liegt schon bereit.

 

Und der Golf?

 

Ja, der Golf... er steht in seiner Winterresidenz und wartet auf angemessenes Wetter. Und ein paar neue Teile, denn die Kampfspuren des letzten Jahres sind immernoch nicht beseitigt. Ich bin aber zuversichtlich, dass er spätestens kurz nach Saisonbeginn in gewohtem Glanze erstrahlt...


10.11.2011 01:27    |    SerialChilla    |    Kommentare (57)    |   Stichworte: Einmotten, Einwintern, Golf II, Überwintern

Nach dem längsten Herbst seit Beginn der Wetteraufzeichnung - immerhin fing er im Juni an - ist nun wieder Schlafenszeit für den Golf. Routine! :)

 

Er hat eine weitere Saison überstanden. Ereignisreich war sie, aber leider nicht im positiven Sinne. VW Treffen gabs gar nicht, mir fehlte einfach die Zeit. Immerhin hab ichs nach Dresden zur XS Carnight geschafft, aber das war dieses Jahr ja eher ne Messe. Dafür musste er einen mittelschweren Parkrempler und den Rückwärtsdrall eines scheinbar tauben Mitbürgers verkraften - keine gute Bilanz. Im Großen und Ganzen hat ers aber gut überstanden, die Schönheitsfehler werden im Laufe des Winters ausgebessert. Habe ich mir zumindest vorgenommen ;)

 

Wichtiger war vorerst das akurate Einwintern. Knapp zwei Wochen vor seinem 22. Geburtstag hat er die gewohnte Prozedur über sich ergehen lassen. Weil immer wieder danach gefragt wird, hier meine Winter-Agenda:

 

  • Alles sauber machen - Handwäsche von außen, alle Laubnester und das teure Gewinde abkärchern, abtrocknen mit einem Microfasertuch, dabei gleich ne Schicht Wachs auftragen. Innen wird alles gründlich ausgesaugt.
  • Unnötiges Wasser raus - Bei mir war irgendwas ausgelaufen, deshalb musste ich noch den Teppich trocknen (und dafür den halben Innenraum zerlegen). Auf der letzten Fahrt wird er getreten, dass das Öl schön warm wird und Kondenzwasser verdampft. Dann das Gebläse auf glühend rot und höchste Stufe, dazu die Fenster nen Spalt auf. Das zieht auch noch Wasser aus dem Innenraum. Während der Winterpause sind die Fenster zu und ein Luftentfeuchter verhindert (hoffentlich) Schimmel.
  • Reifen schonen - Wenn man keine Standräder montieren will, kann man den Luftdruck erhöhen. Bei mir stehen rundum 3,3 Bar an, das sollte halten.
  • Scheibenwischer schonen - Einfach alle hochklappen. So sind sie nicht belastet und halten länger.
  • Flüssigkeiten kontrollieren - Auch Winterstehzeuge brauchen genug Frostschutz in Kühl- und Scheibenwischwasser. Vor allem, wenn die Garage nicht beheizt ist.
  • Unsichtbaren Rost vermeiden - Ölige Lappen in Ansaugtrakt und Endrohr(e). So kann keine Feuchtigkeit in den Motor oder die Abgasanlage.
  • Batterie schonen - Abklemmen und ausbauen. So mach ichs jedenfalls, der Akku steht dann so lange im Wohnzimmer. Der vorletzte Winter hat mich ne Batterie gekostet, deshalb die radikale Variante. Alternativ kann man das Teil auch an ein entsprechendes Gerät klemmen, das automatisch läd und entläd.

 

FuhrparkFuhrpark Leicht lädiert im WinterschlafLeicht lädiert im Winterschlaf

 

Das wars dann auch "schon" bei mir, abgedeckt wird nicht. Die Handbremse bleibt unten und der erste Gang verhindert ungewollte Bewegungen. Wenn die Kiste nen Blechtank hat, muss der randvoll sein. Bei Cabriodächern scheiden sich die Geister. Einige spannen, einige schwören auf entspannen. Aus der Diskussion halte ich mich noch raus ;)

 

Ab jetzt der Dicke

 

Der Audi ist übrigens wieder fit. Wie angekündigt sind die Spuren des Unfalls im Kofferraum noch zu erkennen, von außen stimmt aber alles. Fast. Um die Lackmacken der Stoßstange muss ich mich bei Gelegenheit noch kümmern. Das ist aber nebensächlich, der Winter kann kommen! :)

 


21.10.2011 12:28    |    SerialChilla    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: In 80 Stunden um die Welt, Mikroweltreise, Weltreise

1873 ließ Jules Verne seinen Protagonisten Phileas Fogg in 80 Tagen die Erde umrunden. In dem Roman war einiges an Geschick und eine gehörige Portion Glück nötig, um dieses Kunststück zu bewältigen.

 

Doch die Zeiten haben sich geändert. Um verschiedene Kulturen zu erleben, muss man oftmals nicht einmal die Heimatstadt verlassen - alles ist irgendwie näher zusammengerückt. Wie nah genau, möchte das Triumvirat aus Alex Kahl (www.der-probefahrer.de), Daniel Hopkins (Journalist und Couchhopper) und Oliver Regehr (Luftfrachtpilot) in diesen Tagen herausfinden. Seit gestern teilen sich die drei einen Mercedes Viano und reisen mit einem ehrgeizigen Ziel quer durch Deutschland.

 

80 Stunden müssen reichenIn 80 Stunden um die WeltIn 80 Stunden um die Welt

 

Eine Weltreise in Deutschland - Das klingt so verrückt, dass es wirklich klappen könnte. Während ihres dreieinhalbtägigen Trips quer durch die Bundesrepublik möchte das Team so viel wie möglich über fremde Kulturen erfahren. Ziel sind mindestens 30 Interviewpartner aus allen Ländern der Welt, die in ihrer gewohnten Umgebung etwas von sich erzählen können und wollen. Die dadurch gesammelten Erkenntnisse sollen zeigen, welche tollen und interessanten Menschen in Deutschland leben und wie sie unsere Kultur bereichern. Aktuelle Geschehnisse werden direkt über das Web 2.0 weitergegeben: Twitter, Facebook, Youtube und co. sind ständig auf dem aktuellen Stand und sollen auch als Hilfsmittel dienen, Kontakte auf- und auszubauen. Außerdem dient das Projekt einem guten Zweck: Der Verein "Wir starten gleich e.V." wird durch Spenden- und Sponsoreneinnahmen unterstützt.

 

Die RouteDie RouteIch finde die Idee hochinteressant. Gerne würde ich selber etwas beisteuern, da mir der Migrationshintergrund fehlt mache ich es auf diese Weise. Kennt ihr noch Leute, die das Projekt bereichern könnten? Dann meldet euch bei den Jungs! Erreichen könnt ihr sie über ihre Homepage oder auf Facebook. Eure Gedanken zu der Idee könnt ihr auch gerne hier posten. :)


18.10.2011 02:02    |    SerialChilla    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: 80, Audi, Audi 80, B4 (8C)

Nach den Ereignissen der letzten Wochen ist es wieder höchste Zeit für gute Neuigkeiten. Die gab es heute auch - Die Arbeiten an meinem Audi hatten begonnen. Mit beachtlichem Erfolg! Hier das vorläufige Ergebnis:

 

 

Der Neuzustand wirds wohl nicht werden. Der rechte Längsträger besteht auf seinen Knick und das Abschlussblech hält auch nicht mehr viel von seiner Ursprungsposition, aber das sind Details. Von außen fällts nur auf, wenn mans weiß und sehr genau hinguckt. Ich muss wirklich sagen, dass mein Karosseriebauer ausgezeichnete Arbeit geleistet hat!

 

Eine im passenden Farbton lackierte Heckklappe konnte ich schon kurz nach dem Unfall bei ebay bestellen. 120 Euro mit Versand sind zwar ne anständige Hausnummer, aber ich hatte es eilig und der Zustand war erstaunlich gut. Noch mehr Glück hatte ich bei der Heckstoßstange: Die lag schon ein gutes Jahr bei mir im Schuppen. S2 Stoßstangen werden ja generell recht hoch gehandelt, deshalb habe ich damals ein gutes Angebot wahrgenommen und sie mir ins Lager gelegt. Ein zweistelliger Kaufpreis tröstet auch über diverse Lackschäden hinweg. ;)

 

Die seitlichen Stoßstangenhalter am Radhaus haben den Unfall auch nicht überlebt. Was aber kaum jemand weiß: Für rund zehn Euro pro Stück gibts die noch neu beim freundlichen Audi-Dealer. Wenn alles glatt läuft, kann ich den Dicken am Mittwoch abend wieder abholen. :)


13.10.2011 22:02    |    SerialChilla    |    Kommentare (76)    |   Stichworte: Golf, II (19E), VW

Leute, ich hab die Schnauze voll! Bereits im letzten Artikel habe ich die unfreiwillige Kaltverformung meines armen Audis dokumentiert. Doch leider war das kein Einzelschicksal, auch den Golf hats erwischt.

 

Angefangen hat alles im Juli: Mein Auto begrüßt mich eines morgens mit dieser Formschönen Delle in der Motorhaube.

 

 

Diagnose: Fahrerflucht. Irgendjemand hat sein Ausparktalent gnadenlos überschätzt und den Abdruck des linken Rücklichtes einer Sprinter Pritsche in meiner Fahrzeugfront hinterlassen. Zusätzlich hat der Abschlepphaken meinen rechten Scheinwerfer eingedrückt.

 

Bei der Polizei empfahl man mir, selbst auf die Suche nach dem Täter zu gehen. Einzige Anhaltspunkte: Die Erinnerung an eine weiße Pritsche und ein paar Plastikteile auf meinem Stoßfänger. Doch dank Edition82 konnte ich diese ausweglose Situation meistern: Wenige Tage später war der Schuldige gestellt. Pures Glück!

Leider wollte die Versicherung bisher nicht zahlen, aber auch das werde ich noch klären.

 

Für eine neue Haube hat mir bisher das nötige Kleingeld gefehlt, aber Grill und Scheinwerfer waren wieder intakt. Bis gestern Abend. Eine gute Woche nach dem Zwischenfall mit dem Audi war ich - notgedrungen - mit dem Golf unterwegs. Auf einer einspurigen Straße hielt vor mir ein Zafira. Ich hab geduldig gewartet, er fuhr weiter, hielt aber gleich wieder an. Plötzlich leuchteten die Rückfahrscheinwerfer. Der wird doch nicht... oh doch! Meine Hupe konnte ihn auch nicht beeindrucken, er rastete ungeniert in meine Front ein. Das Ergebnis sah dann so aus:

 

 

Alles Weitere könnt ihr euch vorstellen: Ich bin ausgerastet und der Typ war stark verwirrt. Edition war so freundlich, fix vorbeizukommen und nachträgliche Todesopfer zu verhindern.

 

Ende vom Lied: Beide Autos sind lädiert und ich hab ne Menge Rennereien. Versicherungen, teilweise Polizei, Ersatzteilbesorgungen, Werkstatt und Gutachter. Letzterer ist zum Glück ein sehr fähiger Mann, weshalb ich wenigstens nicht leer ausgehe.

 

Das ändert aber nichts an dem Gefühl, dass ich scheinbar der letzte Mensch auf dieser Welt bin, der Auto fahren kann. Kennt ihr sicherlich auch ;)


04.10.2011 22:33    |    SerialChilla    |    Kommentare (43)    |   Stichworte: 80, Audi, Audi 80, B4 (8C)

Rechts abbiegen sollte für den routinierten Autofahrer keine große Herausforderung darstellen. Besonders an der Ampel ist das Risiko gering - möchte man meinen. Als sich gestern ein schlecht bis gar nicht beleuchteter Radfahrer vor mir materialisierte und ich das Schlimmste mit einem schnellen Bremsmanöver verhindern wollte, scheiterte die Fahrerin eines Tourans an dieser einfachen Übung. Der Radfahrer hat nichts abbekommen, dafür rastete der Minivan in mein Heck ein.

 

Die obligatorische Mordlust konnte ich überspielen und so alles diplomatisch abwickeln, der Zorn kocht trotzdem nach wie vor in mir. Aber seht selbst:

 

 

 

weiterlesen


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 13.06.2016 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Godfather

SerialChilla SerialChilla

Wade Wilson

Ford

 

Stammgäste (187)

Mein GTI

Mein Quattro

Zuletzt hier

  • anonym
  • AudiJunge
  • SerialChilla
  • TTCQ225
  • James75CH
  • st3ckd0se
  • Dusty135
  • dodo32
  • boddah
  • dandin

Tweets

News