• Online: 2.877

31.07.2008 00:00    |    SerialChilla    |    Kommentare (2)    |   Stichworte: Golf, Golf II (19E), Volkswagen

Ich hatte das Glück, bei meinem Motorumbau nicht auf mich allein gestellt zu sein, sondern das ganze in einer perfekt ausgestatteten Werkstatt mit kompetenter Hilfe erledigen zu können.

Nachdem ich dieser Episode der Geschichte "Baron" fast den "Erledigt"-Stempel aufdrücken kann, musste die Halle irgendwie leer werden. Naja, zumindest leerer.

 

Und was stand natürlich mitten im Weg? Klar, mein alter Motor.

 

Der gute war viel zu schade, um ihn komplett wegzuschmeißen. Der Kopf wurde vor nicht allzulanger Zeit überholt und montiert und die Ölpumpe hat keine 3 Jahre hinter sich.

 

Erster Schritt also: Kopp ab!

 

 

 

Wenn eure Kolben oder euer Kopf so aussehen wie bei mir, dann könnt ihr euch sicher sein, dass der Motor zu fett läuft.

Das lag allerdings nur daran, dass er zum Schluss nur mit abgezogenem Drosselklappenpoti fuhr, was einen Verbrauch von knappen 20 Litern zufolge hatte.

 

Leider wurde meine Vermutung bestätigt, dass es der Block wirklich hinter sich hat. Hohnspuren waren keine mehr zu erkennen, dafür undefinierbare ... naja ... Riefen? Abdrücke? Keine Ahnung... er möge in Frieden ruhen. Bzw im Kofferraum unseres Schlachters ;)

 

Das Getriebe war zwar auch lange nicht mehr das frischeste, allerdings kann es nie schaden, sowas liegen zu haben. In unserer IG fahren viele was vergleichbares, und so hat man es immer zur Hand, wenn mal eins versagt.

Also runter damit.

 

 

Den Öl-Kühlwasser-Wärmetauscher, den ich vor langer Zeit nachgerüstet hatte, hebe ich auch auf, genau wie die oben erwähnte Ölpumpe.

Dazu wurde der Motor kurzerhand umgedreht

 

 

und geöffnet

 

 

In der Ölwanne hab ich noch ein paar Lagersplitter gefunden... der Motorumbau kam quasi im letzten Moment.

 

Kopf, Nocke, Wärmetauscher und Ölpumpe lagern jetzt noch im Schrank, alles andere liegt in unserem Motorspender, der Freitag auf den Schrott wandert.

 

 

... eine Ära ist nun zu Ende. Ich verabschiede mich nach insgesamt 275 tkm (wovon 80 tkm auf mein Konto gehen) von einem robusten Motor, der deutlich besser war, als sein Ruf, mit einem lachenden und einem weinenden Auge!


25.07.2008 03:52    |    SerialChilla    |    Kommentare (15)    |   Stichworte: Golf, Golf II, GTI, Volkswagen

Ohne euch etwas davon zu erzählen, hatte ich für gestern einen Termin beim TÜV gemacht, um den Motor endlich auch abnehmen zu lassen.

Vorbildlicherweise hatte ich alles Nötige dabei: Unbedenklichkeitsbescheinigung von VW, Briefkopie von nem originalen GTI (Danke, Ringo!) und natürlich die AU Bescheinigung, auf der selbstverständlich die neue Schlüsselnummer verzeichnet war.

 

Trotz unserer guten Arbeit war ich doch ziemlich nervös... zu Unrecht, wie sich rausstellte.

Der nette Prüfer vom TÜV nahm mein Auto auf die Bühne, sah sich Motor- und Getriebekennbuchstaben ("da habt ihr ja nichtmal das Getriebe umgebaut!") sowie die Achsen an und stellte sehr treffend fest, dass "alles einen ordentlichen Eindruck" macht. Zeitaufwand: 15 Minuten. Kosten 200 Euro (165 + MWST).

 

Egal: Ich hab jetzt offiziell nen GTI :)

 

 

Ein Stein fiel mir vom Herzen!

 

 

Arm wie eine Kirchenmaus kam ich nach Hause und stellte mit breitem Grinsen fest, dass der Postbote, der durch mich im Alter mit Sicherheit an bösen Rückenschmerzen leiden wird, mir mal wieder etwas dagelassen hatte.

Ich hab das gute Stück gleich ausgepackt und mal rangehalten:

 

 

Für mehr war heute keine Zeit, denn morgen gehts zum VW Blasen an den Lausitzring... und bei diesem Treffen reise ich endlich wieder mit meinem eigenen Auto an :)


22.07.2008 00:38    |    SerialChilla    |    Kommentare (2)    |   Stichworte: Golf, Golf II, GTI, Volkswagen

Fast jeder, der den spontanen Wertverfall, den ein Auto erleidet, wenn man damit vom Händlerhof fährt, meiden will, wird das kennen: Der Vorbesitzer hat selbst Hand angelegt und damit das ganze nur verschlimmert.

Abgeschnittene Kabelbäume und Lüsterklemmen sind dabei nur die Spitze des Eisberges...

 

Nachdem mein Motor quasi schon lief haben wir bemerkt, dass der Stopfen in der Getriebeglocke eingeklebt war.

Für alle, die nicht wissen, was ich meine:

 

 

In diesem Loch sitzt ein Stopfen, den man "eigentlich nur rausdrehen muss", wenn man die Zündung ausblitzen will. Wenn der Stopfen aber fröhlich splittert und sich nicht bewegt, dann kommt man doch ein bisschen ins Grübeln.

Vor allem bei eingebautem Getriebe wirds haarig, es sollte möglichst nichts reinfallen.

Die Schwungscheibe würde das zwar irgendwie hinkriegen, schön wärs trotzdem nicht.

Long story short: Durch gezielte Gewaltanwendungen hab ich das Mistding rausgekriegt.

Zum Vergleich: Ein gebrauchter, aber intakter Stopfen... und meiner!

 

 

Der Rest war dann ein Kinderspiel.

Erst hab ich den Motorraum mit ein paar gesandstrahlten und frisch lackierten Kleinigkeiten verschönert

 

 

 

Die Zündung hat Ringo dann nach leichten Anlaufschwierigkeiten perfekt eingestellt. Und nachdem wir noch ein bisschen an der CO Schraube rumgespielt hatten, lief er sogar ziemlich gut :)

Das wichtigste: Frühzündungsklingeln gehört der Vergangenheit an.

 

Die nächste große Hürde hab ich dann heute genommen: Ich hab die AU bestanden!

 

... läuft! :)


14.07.2008 00:31    |    SerialChilla    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: Golf, Golf II, GTI, Volkswagen

Vor einiger Zeit hatte ich mich schon an dieser Stelle darüber beschwert, dass mir meine Bassbox aus dem Auto geklaut wurde. An sich war das nicht sooo wild, da das erstens nur ne Notlösung zweitens nicht teuer war, aber damals war es halt der Tropfen, der mich dazu gebracht hat, das Auto für nen guten Monat abzustellen.

 

Inzwischen fährt ja der gute wieder vernünftig, also sollen auch die tiefen Klänge nicht zu kurz kommen.

 

Hier zum Vergleich mein erster Versuch zum Stichwort "aufgeräumter Kofferraum":

 

 

Naja... Versuch halt: Seitenwände aus MDF, links mit Klappe, rechts mit Endstufe dran, bezogen mit schwarzem Anzugstoff (hatte Oma noch da ;)). Für damals hats gereicht.

Die Kiste war meine allererste und gehörte zum Audio System MX Set dazu. Um ehrlich zu sein, war ich n bisschen enttäuscht: Der Woofer ist 3 mal flöten gegangen und die Kiste war mies verarbeitet. Daher auch die Schrauben ;)

Als dann die Garantie abgelaufen war, wurde das Ding vom oben erwähnten Raveland Sub inkl. Fertig-Kiste (25 Euro vom Kumpel) ersetzt.

 

Jetzt war es dann aber endgültig an der Zeit, was neues einzubauen.

Die Grundlage hierzu sollte ein Kofferraumausbau sein, den ich fertig bei ebay ersteigert hab. Ja, Asche auf mein Haupt, aber bei 20 Euro konnte ich nicht nein sagen. Und wie sich heute rausstellte: Das Teil passt wie angegossen. Respekt an den Verkäufer!

Ganz ohne Eigeniniziative gehts aber natürlich nicht. Ich wollte eine Kiste, die genau reinpasst und noch Platz für nen Kasten Bier lässt.

 

Die weitestgehend zugeschnittenen 19er MDF Platten gibts in jedem Baumarkt. Man muss nur wissen, was man will :)

Glücklicherweise ist der Bruder meiner Freundin gelernter Tischler und hat die Werkzeuge, um das ganze vernünftig zuzuschneiden und zu verleimen. Besten Dank hierfür :)

So sah das ganze dann erstmal aus:

 

 

Als der Rohbau stand, ging es dann an die Feinheiten. Mein Vater war so nett, mir dabei mit Tat und Werkzeug zur Seite zu stehen:

 

 

Auch ihm natürlich vielen Dank!

Wenig später war alles zurechtgeschnitten, die letzte Platte montiert und alles zusätzlich zum Leim verschraubt.

 

 

Woofer- und Reflexrohranprobe:

 

 

Es handelt sich übrigens um einen Raveland AXX 1212. Klingt billig, ist auch wirklich nicht teuer und besser als das, was man erwarten würde. :D

Da sogar noch etwas Zeit übrig war, durfte das ganze, samt dem Ausbau, mal in meinem "Kofferraum" probewohnen:

 

 

Und da ich schonmal dabei war, hab ichs auch gleich zu Ende gebracht.

Das Ergebnis gibts heute leider nur in dunkel, vorher bin ich leider nicht zum fotografieren gekommen...

 

 

Moment - Ergebnis? Das sieht ja noch aus wie ne Baustelle!

Richtig :) ... aber erstmal wollte ich wieder Druck ausm Kofferraum. Das ganze wird noch schick gemacht, aber erstmal sollte alles passen und klingen.

 

Das tuts auch! Und zwar nicht schlecht...

Ich bin zwar nicht wirklich audiophil veranlagt, aber ich finde, dass der Woofer ausgezeichnet mit meinem Powerbass Frontsystem harmoniert. Angebtrieben wird das System von ner Audio System Twister F4-240, da besteht noch etwas Nachholbedarf. Wer empfiehlt mir was? :)

 

Ich hab das ganze gleich mit etwas gepflegtem Südstaatenrap getestet. Der Druck ist schon nicht schlecht, aber da muss noch mehr gehen ;)

 

Achja, neben dem erfolgreichen Einbau gibt es noch etwas anderes zu feiern:

 

 

... und es werden mehr, und mehr, und mehr :D


09.07.2008 01:14    |    SerialChilla    |    Kommentare (26)    |   Stichworte: Golf, Golf II, GTI, Volkswagen

Nebenbei bin ich in einigen Foren unterwegs. Primär, was sich sicherlich an meinem Beitragscounter erkennen lässt, hier, aber auch auf anderen Plattformen lassen sich gute Ideen finden.

 

Vor einiger Zeit bin ich auf HDR Bilder gestoßen. Um genau zu sein kannte ich das schon vom wegsehen, aber dieses Mal bin ich dran geblieben und hab mich ein bisschen belesen.

Das Prinzip ist einfach: Mindestens 3 gleiche Bilder mit unterschiedlicher Belichtung werden übereinander gelegt, wodurch sich unglaubliche Bilder ergeben.

Meistens zeichnen die sich durch ihre Tiefenschärfe aus, aber vor allem die Farben sind genial.

 

Ich wollte das also mal ausprobieren. Und ich wär nicht ich, wenn das Motiv nicht aus den späten 80ern / frühen 90ern stämme. :D

 

Darkviolet und ich haben also unsere Autos gewaschen und "ein paar" Fotos geschossen. Was nach dem Bearbeiten dabei rausgekommen ist, könnt ihr jetzt hier sehen. Besonders stolz bin ich übrigens auf das letzte.

Kleiner Tipp: Man kann die Bilder mittels Rechtsklick + "Ziel in neuem Fenster / Tab öfnnen" aufs Originalmaß vergrößern. Das ist in diesem Fall vielleicht ganz nützlich :)

 

Eure Meinung dazu würde mich sehr interessieren!


05.07.2008 02:55    |    SerialChilla    |    Kommentare (2)    |   Stichworte: Golf, Golf II, GTI, Volkswagen

Heute ging es nur um den letzten Schliff.

 

Wieder einmal hat uns der Pfusch des Vorbesitzers bzw dessen Schrauber eingeholt. Schon beim Einbau hat uns ein Anschluss an der Spritpumpe irritiert, weil er anders aussah, als bei meiner alten Pumpe.

Heute wussten wir auch warum: Der originale Plastikanschluss war abgebrochen. Und anstelle dessen haben die Genies einfach nen Druckluftanschluss reingedreht... und natürlich nicht dicht bekommen. Toller Roller!

Egal, kein Problem. Ich hab ja noch 2 Pumpengehäuse :)

 

Für die, die es immer schonmal wissen wollten: So sieht das ganze zerlegt aus. Links die GTI Pumpe, rechts daneben die vom 90 PSer.

 

 

Das Ding dann fix wieder rangeschmissen

 

 

... und schon wars dicht.

Als krönenden Abschluss haben wir noch die Schrauben an der Abgasanlage nachgezogen, da diese noch ein bisschen rauspfiff.

 

Es scheint jetzt wirklich soweit zu sein: Ich kann mich zum Tüv wagen. Wie das ausgegangen ist, erfahrt ihr nächste Woche irgendwann :)

 

 

Kaum war mein Golf von der Bühne runter, drängte sich gleich der gute pOOh rauf und rupfte fröhlich seinen G60. Sieht irgendwo lustig aus, son halb-vollständiges Auto...

 

 

 

 

 

Und was muss man eigentlich machen, um vom eigenen Auto überfahren zu werden? :D

 

 

Wenn jemand was aus dem G60 braucht, so möge er sich direkt an pOOh wenden ;)


02.07.2008 02:39    |    SerialChilla    |    Kommentare (8)    |   Stichworte: Golf, Golf II (19E), Volkswagen

Trotz kleiner Mängel hab ich es mir nicht nehmen lassen, heute ein paar Meter mit meinem Auto zu fahren. Und damit das ganze auch einen Sinn hat, hab ich die Zündung auf etwas genauere Schätzwerte *hust* einstellen lassen und den Staub der letzten Monate runtergewaschen.

 

Solche Aktionen sind aber alleine aber immer blöd. Glücklicherweise war Darkviolet wieder dabei und hat das ganze sogar noch bildlich festgehalten.

Bei diesen Impressionen des Tages bleibts dann auch für heute, gearbeitet wird ein anderes Mal wieder :)


01.07.2008 02:54    |    SerialChilla    |    Kommentare (4)    |   Stichworte: Golf, Golf II (19E), Volkswagen

Leider war meine Zeit doch etwas knapper bemessen, als eingeplant. Und ne ganze Menge davon ging dummerweise fürs Rumfahren drauf.

Im letzten Artikel hab ich ja schon angesprochen, dass sich 2 Kühlerschläuche durch Inkontinenz auszeichneten. Es war gar nicht so leicht, diese heute zu besorgen...

Mein Weg führte mich also heute von Kreuzberg über Lichtenberg bis nach Pankow. Dann hatte ich aber alles zusammen. Und war ~ 26 Euro ärmer...

 

In der Halle angekommen ging es dann mal wieder um die Checkliste:

 

 

- Öl raus, andere Pumpe samt Schwallblech rein, Öl rein, Motorspülung

 

Ich sag mal jain. Wir haben das mit der anderen Pumpe und dem Schwallblech auf unbestimmte Zeit verschoben, das kann man ja immer nochmal machen.

Das alte Öl haben wir aber natürlich rausgenommen. Und dann auch plötzlich den Grund für die extrem klappernden Hydros erkannt: Durch irgendwelche Additive vom Vorbesitzer hatte das Zeug die Konsistenz von Benzin. So +/- ;)

Dann kam erstmal Billigöl rein (15W40 für 4 Euro / 5 Liter), dazu die Liqui Moly Motorspülung.

 

 

- Vernünftiges Öl einfüllen, Filter wechseln

 

Nach 10 Minuten Leerlauf haben wir die ganze Grütze wieder rausgeholt. Echt unglaublich, was da fürn Dreck dranhing... Nach 10 Minuten war das Öl dunkelschwarz. Man hätte fast ne Straße damit asphaltieren können ;)

Den Rest vom Ölwechsel brauch ich hier ja nicht beschreiben, das kennt man ja :)

 

 

- Zündung einstellen

 

Das wiederum war nicht so einfach. Das Genie von Vorbesitzer hat den Stopfen im Getriebe, der die Schwungscheibe (und damit die Zündungsmarkierungen) verdeckt, ein geklebt. Ums kurz zu machen: Wir haben das Ding nicht rausgekriegt. Die Zündung ist jetzt "irgendwie" eingestellt... wir müssen uns halt noch was einfallen lassen.

 

 

- 2 undichte Kühlwasserschläuche tauschen (die beiden zum Öl-Kühlwasser-Wärmetauscher habens hinter sich...)

 

Siehe oben, der Einbau war jetzt nicht sooo kompliziert :D

 

 

- Front und Motorhaube anbauen

 

Routine!

 

 

 

Es juckte mir ja schon ne ganze Zeit in den Fingern. Es wurde also höchste Zeit für die...

 

 

- Probefaaaaahrt! :)

 

Endlich wieder Golf fahren! Geile Sache... Es waren zwar nur ein paar 100 Meter, aber es ist schon ein unglaubliches Glücksgefühl, wenn das Ding nach 3 Monaten wieder halbwegs vernünftig rennt!

Bevor er wieder richtig auf die Straße kommt, bleiben nur noch ein paar Kleinigkeiten zu tun:

 

- Die Zündung einstellen (Kein Problem, sondern eine Herausforderung ; ) )

- Die Spritpumpe abdichten (das hat noch nicht ganz geklappt, ein bisschen leckt sie noch)

- Die ganze Geschichte eintragen lassen und gleich HU / AU bestehen. Sollte passen ;)


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 13.06.2016 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Godfather

SerialChilla SerialChilla

Wade Wilson

Ford

 

Stammgäste (187)

Mein GTI

Mein Quattro

Zuletzt hier

  • anonym
  • Passat-Schrau-Baer
  • SerialChilla
  • Mr.Sandman99
  • Ecrue
  • Techno3101
  • Edition82
  • ewi286
  • GTI-2
  • eg4matze

Tweets

News