• Online: 5.142

30.06.2008 01:20    |    SerialChilla    |    Kommentare (8)    |   Stichworte: Golf, Golf II (19E), Volkswagen

Aber was läuft denn so?

 

Vorhin zum Beispiel lief der Ball viel zu oft in die Falsche Richtung aufm Spielfeld.

Aber da das ja kein Fußball Blog werden soll, beschränke ich mich aufs Wesentliche:

 

Leider hat der gute Ringo das Wichtigste schon vorweggenommen. Aber was solls, ich werde die Geschichte trotzdem von vorne erzählen.

 

Zur Erinnerung nochmal die To-Do-Liste für heute:

 

- Antriebswellen festschrauben

 

Check! Das ist zwar fummelig, aber keine große Herausforderung.

 

Antriebswellen: 45nm, 8er InnenvilezahnAntriebswellen: 45nm, 8er Innenvilezahn

 

 

- Motorlagerschrauben festziehen

 

Ebenfalls Check! Die Drehmomente stehen ja im Selbsthilfebuch. Und wenn man weiß wie, dann kommt man überall ausgezeichnet ran :)

 

 

- Ein paar Kabelbäume anschließen (Batterie, Anlasser, Lichtmaschine)

 

Kein Thema nich!

 

 

- Hosenrohr und Kat montieren

 

Da kommt man ausgezeichnet ran *hust*Da kommt man ausgezeichnet ran *hust*

 

... der Umwelt zuliebe... der Umwelt zuliebe

 

 

- Spritpumpe und - Schläuche vom Schlachter holen und in meinen Golf einbauen.

 

 

Das ganze ist im wahren Leben lange nicht so versifft und mistig, wie es hier aussieht. Der Filter ist sogar neu :)

 

 

- Ölpumpe vom alten Motor und ein Schwallblech einbauen, erstmal 15 W 40 rein

 

Verschoben auf morgen... das Finale nahte... ihr versteht :)

 

 

- Motorspülung, Ölwechsel mit Filter.

 

Siehe oben. Viel wichtiger war:

 

 

- Die ganze Geschichte zum Laufen kriegen!

 

Und hier kommt der Punkt, wo die Kuh das Wasser lässt!

 

Erstmal raus mit dem Biest

 

 

Und dann in aller Ruhe: Feuerlöscher bereitstellen (man weiß ja nie), Batterie einbauen, anklemmen und erstmal warten. Dann Zündung an - und wieder warten. Denn auch wenn wir sorgfältig geschraubt haben, es kann immer was passieren. Murphy und so... ;)

Die Zündung noch ein paar mal an und aus, damit der Sprit nach vorne konnte (die Pumpe fördert immer ein bisschen, wenn man die Zündung einschaltet).

Dann war es endlich soweit. Der Moment, in dem ich den Schlüssel ganz rumdrehen konnte.

Meine beiden fleißigen Helfer hielten einen vorsichtigen Sicherheitsabstand ein.

 

 

Klick. Und es orgelte. So viel kann also nicht falschgelaufen sein. Aber scheinbar war noch nicht genug Sprit in den Leitungen, denn so richtig anspringen wollte er nicht.

Also nochmal pumpen. Zündung an - aus - an - aus - an - aus ... und so weiter.

Dann der zweite Versuch. Klick. Wrooom! YES!

Unglaublich, das gute Stück läuft! Und das fast beim ersten Schlüsseldreh!

Klar, er lief etwas unrund. Und tackerte wie n Diesel. Aber man bedenke: Er stand 2 Jahre und die Zündung ist noch nicht eingestellt. Dafür lief er sehr gut!

 

Während wir vor dem Motor standen und uns an unserem Werk erfreuten, zogen plötzlich ungute Gerüche vom Auto zu uns rüber. Benzin!

Rechts vor der Hinterachse hatte sich schon eine riesige Pfütze gesammelt. "Kippen weg, Motor aus!" ... und wieder rauf auf die Bühne.

 

 

Nachdem alles sauber war und wir den Motor kurz gestartet haben, hat sich sehr schnell gezeigt, wo die undichte Schelle war

 

 

Natürlich die einzige, die wir nicht erneuert hatten. Keine Ahnung, warum nicht, aber jetzt ist sie neu und dicht!

Das war dann auch die letzte Amtshandlung in der Halle, denn das Finale verlangte nach unserem Jubel.

Also wieder runter auf den Boden der Tatsachen.

 

 

Und übrigens: So sehen Sieger aus!

 

 

 

Morgen gehts dann weiter. Hier mal eine Aktualisierung der To-Do-Liste:

 

- Öl raus, andere Pumpe samt Schwallblech rein, Öl rein, Motorspülung

- Zündung einstellen

- Vernünftiges Öl einfüllen, Filter wechseln

- 2 undichte Kühlwasserschläuche tauschen (die beiden zum Öl-Kühlwasser-Wärmetauscher habens hinter sich...)

- Front und Motorhaube anbauen

- Probefaaaaahrt! :)

 

 

An dieser Stelle möchte ich meinen beiden Helfern danken. Das ist in erster Linie natürlich Ringo, der das ganze mit seinem Werkzeug, Platz und vor allem dem Know-How (und nicht zu vergessen der Idee dazu) möglich gemacht hat.

Und Jan, der auch so oft, wie er konnte, in der Halle war, um uns zu helfen und das ganze zu fotografieren. Ein großteil der Bilder stammt von ihm.

 

Hier noch das Video des ersten Startversuches:

 

http://www.youtube.com/watch?v=uXMq64vnWoU

 

Im Hintergrund ist übrigens Jans Fire & Ice Golf zu bewundern, der treuen Lesern schon von der letzten Fotosession bekannt sein dürfte.

Achja, das Grunzen, als ich den Auspuff in Verbindung mit diesem Motor gehört hatte, musste sein :)


29.06.2008 01:39    |    SerialChilla    |    Kommentare (13)    |   Stichworte: Golf, Golf II (19E), Volkswagen

Immer, wenn ich in die Halle gekommen bin und mein Auto so unmotorisiert habe stehen sehen, hat es mich für einen Sekundenbruchteil an ein äußerst hungriges Raubtier erinnert. Und seien wir mal ehrlich: Es war höchste Zeit für eine Fütterung!

 

Vorher mussten wir aber alles soweit anschrauben, dass wir uns bei der Endmontage nicht beide Handgelenke brechen. Das hieß: Getriebe ran (geht erstaunlich leicht im ausgebauten Zustand!), Krümmer und Ansaugbrücke ran und natürlich Kleinkram wie Wasserflansche.

 

 

Damit sich der Gute nicht die Zähne ausbeißt wurde noch der Steuerriemen sorgfältig aufgelegt und ordnungsgemäß gespannt.

Soweit vorbereitet baumelte er wie ein Köder am Haken.

 

 

Zeit zum zubeißen!

Aber was ist das Wichtigste vor einer Hochzeit (Veineinigung von Motor und Auto)? Genau, der Polterabend! :D

 

 

So vorbildlich gewappnet war es dann eine Leichtigkeit, dem guten Stück einen pefekten Sitz zu verschaffen.

 

 

Heute haben wir uns dann mit dem ganze Drumherum beschäftigt.

 

 

 

Unsere To-Do-Liste für morgen sieht also so aus:

 

- Antriebswellen festschrauben

- Motorlagerschrauben festziehen

- Ein paar Kabelbäume anschließen (Batterie, Anlasser, Lichtmaschine)

- Hosenrohr und Kat montieren

- Spritpumpe und - Schläuche vom Schlachter holen und in meinen Golf einbauen.

- Ölpumpe vom alten Motor und ein Schwallblech einbauen, erstmal 15 W 40 rein

- Die ganze Geschichte zum Laufen kriegen!

- Motorspülung, Ölwechsel mit Filter.

 

 

... und natürlich alles vorm Finale. Was nicht klappt, wird Montag gemacht :)

 

Ein Update gibts wieder so bald wie möglich!


27.06.2008 11:59    |    SerialChilla    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: Golf, Golf II (19E), Volkswagen

Gestern hatte ich dank einer falschen Planung frei. Einerseits schlecht für den Geldbeutel, aber andererseits gut fürs Projekt. Denn heute wartete die eine oder andere Überraschung!

 

Wir fingen wieder klassisch an: mit der Demontage aller Teile, wobei sich herausstellte, dass jemand selbiges vor nicht allzulanger Zeit schon gemacht hatte. Die Kupplung war nämlich neu! Man konnte sogar die Schrift noch lesen :)

Noch besser wurde es, als wir die Ansaugbrücke abgenommen hatten: Es ist ein bearbeiteter Kopf verbaut. Nichts großes, die Ansaugkanäle wurden auf Dichtmaß geweitet und poliert, aber hey ... immer her damit! ;)

 

Wir beschlossen also, nur das Nötigste zu abzubauen, um den Motor auch optisch aufzuwerten.

Nach dem wir noch alles sauber gemacht hatten ging es an die Farbgebung.

 

Kann sich sehen lassen, oder?

 

 

 

 

 

Heute wechseln wir noch die Hydros, die Ventildeckeldichtung und den Zahnriemen.

Gerüchteweise soll ja noch ne scharfe Nocke verbaut sein... ich bin gespannt!


25.06.2008 06:06    |    SerialChilla    |    Kommentare (10)    |   Stichworte: Golf, Golf II (19E), Volkswagen

Vorab: Bitte entschuldigt eventuelle Rechtschreib- und Ausdrucksfehler, ich bin grade nicht wirklich nüchtern nach Hause gekommen.

Der Grund für die Party: Heute gings endlich wieder weiter!

Nachdem die letzten beiden Tage nichts passier ist, haben wir heute wieder ordentlich was geschafft.

 

Eigentlich wollten wir nur einen passenden Motor von einem befreundeten VW Club erwerben. Die Ausstattung des dazugehörigen Autos (elektrische Fensterheber, elektrische Spiegel, Servolenkung, Scheibenbremsen rundum) überzeugte uns dann doch, das ganze Paket mitzunehmen.

Wir verhandelten eine ganze Weile

 

 

und einigten uns schließlich auf einen - für beide Seiten fairen - Preis.

Also rauf auf den Trailer das Ding, und ab in die Halle!

 

 

Hier das Objekt der Begierde:

 

 

Wir haben übrigens nen schweinetiefen Golf gekauft

 

 

Nach zehn Minuten sah es dann so aus

 

 

Nach einer weiteren guten Stunde hing das Teil am Haken

 

 

Raus mit dem Prunkstück

 

 

und der Golf war irgendwie leer

 

 

:)

 

 

Morgen und übermorgen bin ich leider durch Arbeit und Fußball verhindert, Ringo wird glücklicherweise ein bisschen weiterschrauben.

Ein Update gibts dann Freitag wieder :)

 

Wenn jemand Interesse an der Pasadenablauen Karosserie mit teilweise eingepasstem Golf-3-Armaturenbrett Interesse hat, so möge er sich bei mir melden. Standort: Berlin. Wenn Zubehörteile gewünscht sind lässt sich sicher darüber reden! ;)


22.06.2008 01:31    |    SerialChilla    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: Golf, Golf II (19E), Volkswagen

Pech mit Motoren habe ich scheinbar schon länger. Bei meinem ursprünglichen RP Maschinchen war drei (!!!) mal die Kopfdichtung kaputt, zwei mal der Kopf, zwei mal ein Teil in der Kupplungsbetätigung, ein mal die Ölpumpe und so weiter.

 

Aber ich habe mich damals nicht entmutigen lassen und werde es auch jetzt nicht!

 

Die Geschichte hat mich zwar deutlich zurückgeworfen, vor allem finanziell, aber das ganze wird durchgezogen.

 

 

Mit neuem Mut haben wir heute also da weiter gemacht, wo wir gestern aufgehört haben. Mit anderen Worten: Wir haben demoniert. Einfach immer das, was im Weg war, und ziemlich schnell dann auch den Motor

 

 

Das Teilelager ist inzwischen gut gefüllt

 

 

Der "neue" Motor und die Neuteile sind da noch nichtmal mit bei ;)

Den leeren Motorraum haben wir auch gleich genutzt. Denn wenn man schon so einen Aufwand betreibt, dann gleich richtig.

Da es ein Alltagsauto bleibt werde ich den Motorraum nicht auslackieren oder cleanen, aber alles wird ein bisschen schick gemacht. Den Bremskraftverstärker haben wir heute schonmal in ein dezentes schwarz-matt gehüllt:

 

 

Dem aufmerksamen Beobachter werden auch die neuen Motorlager aufgefallen sein.

Unter der Aktivkohlebehälterbefestigung (geiles Wort!) haben wir n bisschen Flugrost gefunden. Den haben wir weggeigelt und ordenltich versiegelt, genauso wie die blankgescheuerten Stellen an der Spritzwand.

Die Kabel werden "einfach" möglichst original und ordentlich verlegt.

Was genau bei Motor und Getriebe passiert ist noch nicht ganz raus, aber ein Großteil soll auch in schwarz-matt erstrahlen und von einer polierten Ansaugbrücke abgerundet werden. Ich bin selber gespannt, wie es später aussieht ;)

 

Zum Abschluss noch ein kleiner Blick auf die Unterseite des (inzwischen) antriebslosen Gefährts. Der originale U-Schutz ist noch drauf und verrichtet tapfer seinen Dienst.

 

 

Lediglich an einer Stelle haben wir wieder etwas braune Pest entdeckt, die sollte sich aber mit dem Igel und etwas U-Schutz wieder beseitigen lassen. :)

Blöderweise haben wir bei dieser Gelegenheit auch festgestellt, dass die mitgelieferte Benzinpumpe keine vom GTI ist, sondern nur eine vom 90 PSer. Jetzt hab ich 2 davon und keine richtige, ganz großes Tennis!

 

 

Das wars dann erstmal für heute. Mal schaun, ob ich am Montag mehr Glück habe als bisher, da holen wir den neuen Motor. Höchstwahrscheinlich mit Auto drum rum, je nach Zustand... :)


21.06.2008 00:56    |    SerialChilla    |    Kommentare (7)

Als der Motor in der Halle stand war mein erster Gedanke: "Wenn der auch nur halb so gut ist, wie beschrieben, dann hab ich n echtes Schnäppchen gemacht!"

 

Die traurige Warhheit ist aber, dass er nicht annähernd halb so gut war.

Heute hatten wir endlich die Zeit, mal den Zylinderkopf runterzunehmen. Vorher mussten noch ein paar Keilriemenscheibenschrauben mittels Bohrmaschine demontiert werden...

 

Als der Kopf dann runter vom Block war, traf mich fast der Schlag! Die mittleren beiden Kolben waren festgerostet. Und auf ihnen stand noch ordentlich Wasser (Naja, wenigstens scheinen die Kolbenringe noch gut gewesen zu sein...).

Teilweise hatte sich der Rost schon richtig tief in den Block gefressen!

Aber ich lass mal lieber Bilder sprechen:

 

 

 

 

Ich kann euch auch nicht sagen, warum ich das nicht gleich gemerkt hab. In meiner Euphorie bei der Lieferung hab ich wohl das Durchdrehen ganz vergessen.

Den Vielzahn für die Kopfschrauben hatten wir letzte Woche auch nicht zur Hand... schön ist anders.

Bei diesem Mangel blieb es dann nicht mal: Der Kopf wurde nicht geplant,

 

 

die Kopfdichtung war nicht neu, die Kopfschrauben waren verrostet(!) und das Getriebe war auch nicht das versprochene AUG, sondern ein 4T (völlig andere Übersetzung).

 

Für Spaß haben wir dann noch die Ölwanne demontiert. Nicht, dass es jetzt noch irgendwas ausmachen würde, aber offensichtlich hat das Drecksding auch nen Kurbelwellenlagerschaden.

Was war noch noch gleich der aktuelle Schrottpreis für n Kilo Altmetall? Ich würd mir gern ausrechnen, was das Teil wert ist. :/

 

Eine Rücksprache mit dem Verkäufer brachte uns auch nicht weiter ("Der ließ sich durchdrehen!" ... "Ich hab den auch nur so gekauft"), was diesbezüglich noch geschieht bleibt aber intern.

 

Ein paar Telefonate später gab es zumindest wieder etwas positives zu vermelden: Am Montag holen wir den nächsten Motor ab.

 

 

Mit etwas weniger blinder Wut in der Blutbahn wollten wir wenigstens noch ein bisschen was schaffen. Also begann der selektive Rückbau (:D) meines Autos:

 

 

 

 

 

Morgen kommt der Motor dann raus. Außerdem wollen wir noch die Kabelbäume verlegen und alles andere vorbereiten, was zur Zeit möglich ist.

 

 

... ich halte euch auf dem Laufenden!


17.06.2008 23:15    |    SerialChilla    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: Armut, Golf, Golf II (19E), Motorumbau, Verschleißteile, Volkswagen

So, Leute. Heute gibts einen kleinen Beitrag, der sich an alle Golf 2 Fahrer richtet, die nach Leistung schreien, ohne sich ein paar Gedanken zu machen.

 

Mein Plan ist ja eher harmlos. Der zu verbauende Motor hat 17 PS mehr als der verbaute, Änderungen im Bereich Achsen und Bremse sind nicht nötig.

Der Motor an sich war nicht teuer (250 + Lieferung). Aber jetzt kommt der Haken an der Sache: Wenn das ganze mal draußen ist, dann sollte man alle Macken beseitigen, und Verschleißteile erneuern, an die man sonst schwer rankommt.

Ich wills gründlich machen - keine Frage! Und einen kleinen Bonus hab ich auch: Kopfdichtung und Schaftdichtungen sind frisch, eine relativ neue Ölpumpe übernehm ich aus meinem alten Motor, eine neue Kupplung und ein Schwallblech stehen mir erstmal zur Verfügung (Danke, Ringo!).

 

Trotzdem konnte sich meine Einkaufsliste sehen lassen. Und die Rechnung erst recht!

 

Um mich nicht vollständig in Unkosten zu stürzen, habe ich nur einen Teil bei VW gekauft, sehr viel gabs beim lokalen Zubehörteiledealer.

 

Hier mal eine Aufstellung der Posten mit den dazugehörigen Preisen:

 

 

Gekauft bei VW:

 

8 Muttern, Abgaskrümmer --> Zylinderkopf: 2,56

8 Unterlegscheiben, Abgaskrümmer --> Zylinderkopf: 1,20

6 Bolzen, Abgaskrümmer --> Hosenrohr: 4,26

6 Muttern, Abgaskrümmer --> Hosenrohr: 1,80

3 Schrauben, Hosenrohr --> Kat: 1,86

3 Muttern, Hosenrohr --> Kat: 0,63

1 Wasserpumpenthermostat: 24,47

1 Kühlwasserflansch für Temperaturgeber: 10,86

1 Kühlwasserflansch, seitlich am Kopf: 6,22

2 Dichtringe für Temperaturfühler: 1,46

8 Dichtringe für Einspritzdüsen: 16,56

1 Dichtring für Öl-Kühlwasser-Wärmetauscher: 2,18

1 Dichtring für Zündverteiler: 1,34

1 Dichtflansch, getriebeseitig für Kurbelwelle: 84,78 (!!!!)

1 Dichtung für Dichtflansch: 2,13

1 Unterdruckrohr, Bremskraftverstärker zur Ansaugbrücke: 27,72

1 Dichtung, Ansaugbrücke --> Drosselklappengehäuse: 2,86

 

Dazu kommt natürlich noch die Mehrwertsteuer. Zwischensumme bis hier: 229,53 € ... wehe, das lohnt sich nicht!

 

 

Gekauft im Zubehör:

 

5 Liter Castrol 10W40: 16,79

5 Liter Billigöl (zum spülen): 4,15

Liqui-Moly Motor Clean: 11,34

6 Liter Waschbenzin: 11,12 (er soll nicht nur sauber werden, sondern auch rein! :))

2 x 1 Liter Castrol ATF: 11,36

2 x Presto Thermo Spray: 11,14 (Jap, Block und Getriebe werden schwarz-matt!)

Unterbodenschutz 1,3 kg: 2,95 (N paar Sachen müssen noch n bisschen versiegelt werden...)

 

Dichtung Kat - Hosenrohr: 3,01

Dichtung Hosenrohr - Krümmer: 3,57

Ansaugbrückendichtung: 1,40 (Ich weiß, es ist die falsche. Ist es technisch bedenklich, wenn ich sie anpasse?)

4 x Abgaskrümmerdichtung: 6,36

Zahnriemen Contitech: 11,63

Zahnriemenspannrolle: 7,85

3 x Wellendichtring: 6,06

Ventildeckeldichtung Gummi: 10,07

Ölablassschraubendichtung: 0,15

Getriebelager: 20,80

Motorlager hinten: 21,12

Motorlager vorne: 21,85

Benzinfilter: 9,10

Ölfilter: 2,62

Wasserpumpe: 21,00

 

Das wars vom Zubehör: 256,39. Die 20 Cent für 2 Tragetaschen hab ich an dieser Stelle mal unterschlagen ;)

 

 

Was fehlt mir noch?

 

4 Schrauben für die Keilriemenscheibe an der Kurbelwelle

Ölfilterflanschdichtung

Kühler (35 Euro... Mein alter ist nur kaputt)

Gaszug (25 Euro)

ca 1 Meter Unterdruckschlauch (~ 10 Euro)

der grüne Getriebedeckel (~ 3 Euro)

eventuell noch n paar Kühlwasserschläuche... wird sich Freitag oder Samstag rausstellen.

 

Ein paar andere Kleinigkeiten (Zündkerzen, Zündkabel, Verteilerkappe und -finger, ...) kann ich noch von meinem alten Motor verwenden, da ich die grade neu gekauft habe.

 

 

Und jetzt... wünscht mir Glück, dass ich nichts vergessen habe!

Wenn dann alles gut läuft, dann klappts dieses Wochenende, und ich kann endlich wieder Golf fahren :)


15.06.2008 22:34    |    SerialChilla    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: Golf, Golf II (19E), Volkswagen

Schon gestern abend war es zu spüren, heute wurde es dann zu stark, um noch zu Hause sitzen bleiben zu können: Das Jucken in den Fingern! :)

 

Also haben wir heute einfach mal das gemacht, was man ohne Ersatzteile schon tun kann.

 

Ganz oben auf der Liste stand das befreien des Motors von allen hinderlichen Anbauteilen. Erstaunlicherweise ging das recht fix. Wir hatten fast keine runden Schrauben zu verzeichnen (nur auf der Keilriemenscheibe, aber die waren schon vorher im Eimer), lediglich 2 zeigten Materialermüdung und brachen. Halb so wild, wer braucht schon ne Servopumpe?! :)

 

Nach kurzer Zeit sah der Motor also so aus:

 

 

Der Teilehaufen wuchs auch munter vor sich hin:

 

 

Als der Motor dann bis auf den Zahnriemen und die dessen Verkleidunge nackt in der Halle stand, haben wir mit einer Grundreinigung begonnen.

Der Kopf sieht jetzt fast wieder aus wie neu, nur der Block braucht noch ne Kur:

 

 

 

Bilanz des Tages: Der Motor macht nen recht fitten Eindruck. Getriebeseitig sifft er ganz schön, aber das ist ja in den Griff zu kriegen. Bisher einziges Manko: die Dichtfläche hinter dem Wasserflansch am Zylinderkopf sieht aus wie ne Kraterlandschaft. Mal schauen, ob wir das ausgebügelt kriegen...

 

Ich hab jetzt ne lange Einkaufsliste abzuarbeiten, geschraubt wird dann wieder am Freitag. Seid gespannt!


15.06.2008 02:18    |    SerialChilla    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: Golf, Golf II (19E), Motorumbau, PF, Volkswagen

Nach längerer Abstinenz und Themen, die im Golf 2 Board wegen Off-Topic längst geschlossen worden wären, melde ich mich heute endlich wieder mit Neuigkeiten zurück.

 

Mein Auto steht ja nun seit einigen Wochen unterm Carport und wartet auf eine Wiederbelebung durch ein neues oder repariertes Herz.

Da mir mein "kleines" Problem am vorhanden 90 PS Monopoint Motor zu viel wurde - und nach der Behebung selbingens noch geringfügige Reparaturen (ZKD, Kurbelwellensimmerring, ...) anstünden - entschloss ich mich zu einem neuen Motor. Hier sollte auch alles im finanziellen Rahmen eines Studenten bleiben.

Dank des VW-Baukastensystems hatte ich zwar jede menge Möglichkeiten, mein Kontostand schränkte diese allerdings wieder ein. Also entschied ich mich für die nächst stärkere Maschine: Den 107 PS GTI Motor, Kennbuchstabe PF.

Der Vorteil des ganzen: Im Prinzip müsste ich nur den reinen Motor mit ein paar Anbauteilen tauschen. Bremsen, Getriebe, Antriebswellen, Fahrwerk... alles kann beibehalten werden.

 

Nach ausgiebiger Suche in den bekanntesten Anlaufstellen für solche Wünsche wurde ich auch fündig. Angeboten wurde ersehnter Kraftprotz im kompletten Umbaupaket. Selbst das Getriebe (mit 100 tkm weniger Laufleistung als das meinige) und die oft vergessene Benzinpumpe waren mit dabei.

Das einzige Problem war die Entfernung. Auf der Strecke Münster - Berlin wären knapp 500 km zu überbrücken gewesen... nicht gerade wenig.

Aber da der äußerst geduldige und entgegenkommende Verkäufer (Eddi 2) den Platz in der Garage so sehr brauchte, wie ich den Motor, konnten wir uns auf eine Lieferung einigen!

Nach anfänglichen Schwierigkeiten (in Berlin sollen Straßennamen mehrfach vorkommen?!) war es dann gestern Abend gegen halb 9 so weit: Das lang ersehnte Ersatzaggregat kam endlich am Zielort an.

Und nicht nur das! Als kleinen Bonus gab es noch zusätzliche Teile wie Krümmer & Hosenrohr, eine G-Nocke (die schärfste im Golf 2), nen Kabelbaum, ne Ansaugbrücke und fast nen ganzen Anhänger voller Kleinteile.

 

An dieser Stelle werde ich Bilder sprechen lassen:

 

Motor Fahrerseite

 

 

Motor Beifahrerseite

 

 

Zubehör

 

 

und noch mehr Zubehör

 

 

 

Eigentlich wollte ich euch ab jetzt in den nächsten Tagen und Wochen eine bebilderte Dokumentation präsentieren, in der das gute Stück von Grund neu aufgebaut wird.

Dieser Plan wurde allerdings verhindert. Warum? Ganz einfach: Der Kopf ist frisch geplant, die Schaftdichtungen und die Kopfdichtung sind fast neu, genau wie der Zahnriemen samt Spannrolle.

 

Aber da der Motor schonmal vor dem Auto steht wird er natürlich trotzdem nicht ganz so rostig und ölig bleiben, wie er im Moment da steht. Seid also gespannt, was wir draus machen. Ich bin es auch :)

 

Nun eine Frage an all die, die sich mit der Materie ein wenig auskennen: Was schätzt ihr, hat mich der Spaß bis hier hin gekostet?

Ich bitte um wildes drauf-los-Gerate! :D


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 13.06.2016 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Godfather

SerialChilla SerialChilla

Wade Wilson

Ford

 

Stammgäste (187)

Mein GTI

Mein Quattro

Zuletzt hier

  • anonym
  • Passat-Schrau-Baer
  • SerialChilla
  • Mr.Sandman99
  • Ecrue
  • Techno3101
  • Edition82
  • ewi286
  • GTI-2
  • eg4matze

Tweets

News