• Online: 5.869

27.03.2011 01:46    |    SerialChilla    |    Kommentare (13)    |   Stichworte: Golf, Golf II, GTI

Kaum ist der Golf auf der Straße, schon raubt ihm die Hebebühne wieder den Bodenkontakt - Richtig, ich konnte die Finger nicht stillhalten :)

Bei der Montage des Motors haben wir auch ein verstellbares Nockenwellenrad verbaut. Zas Ziel war, den Kleinen besser einstellen (lassen) zu können. Leider passte dadurch die Zahnriemenabdeckung nicht mehr. Und da der Motor momentan echt gut läuft habe ich beschlossen, dass ich darauf verzichten kann.

 

Obwohl die Maschine erst 20.000 km hinter sich hat, habe ich mir Zahnriemen und Spannrolle besorgt - An den 20 Euro solls nicht scheitern. Der Rest der Prozedur ist bekannt: Keilriemen abnehmen und die entsprechenden Riemenscheiben von Wasserpumpe und Kurbelwelle demontieren:

 

 

Dann alles auf OT, (in meinem Fall die Nockenwellenradschraube lösen,) den Riemen entspannen und abnehmen. (Neues Nockenwellenrad rauf,) Riemen Rauf, Rolle ran und spannen:

 

 

Weil ich so schön an alles rankam, wollte ich auch gleich ne kleine Undichtigkeit der Abgasanlage beseitigen. Irgendwo vorm Kat pfiff es. Dabei musste ich mir natürlich noch mehr Arbeit machen:

 

 

Diese beiden Schrauben sollten eigentlich den Kat-Adapter vom Fächerkrümmer halten. Vom Festziehen hielt zumindest eine nicht allzuviel -.-

Also: Alles nochmal auseinander, Schraube ausbohren, Gewinde schneiden, neue Schrauben suchen und alles wieder zusammen. Fotos gibts davon keine, aber ich denke, ihr wisst worum es geht ;)

 

Weiter gings wieder im Motorraum. Vor ein paar Tagen ist mir aufgefallen, dass es während der Fahrt sporadisch nach Sprit stinkt. Die Ursache war schnell gefunden: Eine siffende Einspritzdüse verteilte das teure Super+ (nein, ich hab keine Angst vor E10. Die Bude braucht den Stoff) auf Ansaugkrümmer und umliegende Teile.

Im ausgebauten Zustand konnte ich auch erkennen, warum:

 

 

Der Dichtring war eigentlich neu, das hab ich wohl irgendwann mal beim Schrauben verbockt. Egal, fix ein frischer rein und gut wars.

Danach noch fix alles zusammengesteckt und das Ziel erreicht: Die Zahnriemenabdeckung passt wieder, der Sprit bleibt im Motor und die Abgase entweichen ausschließlich dem Endtopf.

 

 

Mit der passenden Zündeinstellung läuft der GTI wieder wie ein ungezogen brubelnder Neuwagen ;)


24.03.2011 22:50    |    SerialChilla    |    Kommentare (42)    |   Stichworte: Audi 80, Golf, Golf II, GTI

Liebe Lesergemeinde... Erst ist eine Entschuldigung meinerseits fällig. Ich musste mit Erschrecken feststellen, dass ich den letzten Artikel vor drei Monaten veröffentlicht habe. Unglaublich! Aber man lese und staune: Es gibt Zeiten, zu denen meine Autos nur gefahren werden. Sollte es mir vielleicht zu denken geben, dass nur der Audi in Betrieb war? :D

 

Wie auch immer... Schneeberge gehören (vorerst) der Vergangenheit an, in der Sonne ist es schon angenehm warm, Zeit für den GTI!

Weil aber auch jemand wie ich irgendwann erwachsen wird gibt es eine kleine Planänderung: Der Audi bleibt angemeldet. Ich werde ihn nächsten Monat durch den TÜV bringen, danach auf LPG umrüsten und damit über ein sicheres und günstiges Alltagsfahrzeug verfügen. Der Golf wird dann mein kleines Spaßmobil und Schönwetterauto... nach gut 21 Dienstjahren hat er sich das verdient. Ein neues, passendes Kennzeichen hat er schon verliehen bekommen, siehe Foto links :D

weiterlesen


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 13.06.2016 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Godfather

SerialChilla SerialChilla

Wade Wilson

Ford

 

Stammgäste (187)

Mein GTI

Mein Quattro

Zuletzt hier

  • anonym
  • nitram-red
  • BaldEagle51
  • wollikarin
  • Bassi88
  • Sveklu
  • SerialChilla
  • Mustangkay
  • n8fuchs
  • AutoMisha17

Tweets

News