• Online: 6.442

10.11.2011 01:27    |    SerialChilla    |    Kommentare (57)    |   Stichworte: Einmotten, Einwintern, Golf II, Überwintern

Nach dem längsten Herbst seit Beginn der Wetteraufzeichnung - immerhin fing er im Juni an - ist nun wieder Schlafenszeit für den Golf. Routine! :)

 

Er hat eine weitere Saison überstanden. Ereignisreich war sie, aber leider nicht im positiven Sinne. VW Treffen gabs gar nicht, mir fehlte einfach die Zeit. Immerhin hab ichs nach Dresden zur XS Carnight geschafft, aber das war dieses Jahr ja eher ne Messe. Dafür musste er einen mittelschweren Parkrempler und den Rückwärtsdrall eines scheinbar tauben Mitbürgers verkraften - keine gute Bilanz. Im Großen und Ganzen hat ers aber gut überstanden, die Schönheitsfehler werden im Laufe des Winters ausgebessert. Habe ich mir zumindest vorgenommen ;)

 

Wichtiger war vorerst das akurate Einwintern. Knapp zwei Wochen vor seinem 22. Geburtstag hat er die gewohnte Prozedur über sich ergehen lassen. Weil immer wieder danach gefragt wird, hier meine Winter-Agenda:

 

  • Alles sauber machen - Handwäsche von außen, alle Laubnester und das teure Gewinde abkärchern, abtrocknen mit einem Microfasertuch, dabei gleich ne Schicht Wachs auftragen. Innen wird alles gründlich ausgesaugt.
  • Unnötiges Wasser raus - Bei mir war irgendwas ausgelaufen, deshalb musste ich noch den Teppich trocknen (und dafür den halben Innenraum zerlegen). Auf der letzten Fahrt wird er getreten, dass das Öl schön warm wird und Kondenzwasser verdampft. Dann das Gebläse auf glühend rot und höchste Stufe, dazu die Fenster nen Spalt auf. Das zieht auch noch Wasser aus dem Innenraum. Während der Winterpause sind die Fenster zu und ein Luftentfeuchter verhindert (hoffentlich) Schimmel.
  • Reifen schonen - Wenn man keine Standräder montieren will, kann man den Luftdruck erhöhen. Bei mir stehen rundum 3,3 Bar an, das sollte halten.
  • Scheibenwischer schonen - Einfach alle hochklappen. So sind sie nicht belastet und halten länger.
  • Flüssigkeiten kontrollieren - Auch Winterstehzeuge brauchen genug Frostschutz in Kühl- und Scheibenwischwasser. Vor allem, wenn die Garage nicht beheizt ist.
  • Unsichtbaren Rost vermeiden - Ölige Lappen in Ansaugtrakt und Endrohr(e). So kann keine Feuchtigkeit in den Motor oder die Abgasanlage.
  • Batterie schonen - Abklemmen und ausbauen. So mach ichs jedenfalls, der Akku steht dann so lange im Wohnzimmer. Der vorletzte Winter hat mich ne Batterie gekostet, deshalb die radikale Variante. Alternativ kann man das Teil auch an ein entsprechendes Gerät klemmen, das automatisch läd und entläd.

 

FuhrparkFuhrpark Leicht lädiert im WinterschlafLeicht lädiert im Winterschlaf

 

Das wars dann auch "schon" bei mir, abgedeckt wird nicht. Die Handbremse bleibt unten und der erste Gang verhindert ungewollte Bewegungen. Wenn die Kiste nen Blechtank hat, muss der randvoll sein. Bei Cabriodächern scheiden sich die Geister. Einige spannen, einige schwören auf entspannen. Aus der Diskussion halte ich mich noch raus ;)

 

Ab jetzt der Dicke

 

Der Audi ist übrigens wieder fit. Wie angekündigt sind die Spuren des Unfalls im Kofferraum noch zu erkennen, von außen stimmt aber alles. Fast. Um die Lackmacken der Stoßstange muss ich mich bei Gelegenheit noch kümmern. Das ist aber nebensächlich, der Winter kann kommen! :)

 


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 13.06.2016 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Godfather

SerialChilla SerialChilla

Wade Wilson

Ford

 

Stammgäste (187)

Mein GTI

Mein Quattro

Zuletzt hier

  • anonym
  • SerialChilla
  • schmidmi
  • ONDevil
  • Roy911
  • j-j-b
  • servicetool
  • Mirubo
  • eg4matze
  • Jetta72

Tweets

News