• Online: 4.786

Badlands Blog

Reiseberichte, Reisefahrzeuge und Co.

07.03.2020 15:00    |    Badland    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: Alpen, Italien, Österreich, Tirol

Die Zeitangabe dient dem Verständnis, weil ich in der Region mit dem alten und mit dem neuen Gespann unterwegs war. :)

 

In diesem Artikel geht es mehr um Bilder als um Text - also nix für Leseratten ;) :cool:

 

Großglockner Hochalpenstraße

 

Die Basis war ein Campingplatz in Lienz Osttirol. Von dort aus ging es über die B100 und B107 nach Norden, rauf auf die Edelweißspitze. Einkehr- und Wandermöglichkeiten sind an der Strecke vorhanden. Eine sehr schöne Panoramastraße die jeder mal gefahren haben sollte, egal mit welchem Gefährt. :cool:

22

66

77

99

1313

1919

2121

2323

 

Drei Zinnen - Nationalpark

 

Wieder von Lienz aus fuhr ich die B100 Richtung Italienische Grenze, die hinter Arnbach zur SS49 wird und nach Toblach führt. In Toblach fährt man die SS51 den Schildern folgend zur Drei Zinnen Mautstation, am Refugio Auronzo befindet sich ein großer Wanderparkplatz mit Bewirtschaftung. An guten Tagen ist aber mit Wartezeit zu rechnen. Für die aktiven unter Euch gibt es verschiedene Wanderrouten rund um die Zinnen. Die einfachste und schnellste Tour die ich gesehen habe dauert zwischen 3 h und 4 1/2 h, ab Wanderparkplatz Start/Ziel. Ich selber bin bisher nur an der Südseite entlang gelaufen, die Rundtour werde ich aber auf jeden Fall mal ablaufen. Wenn man mit etwas schlechterem Wetter klar kommt, sind auch nicht so viele Touristen unterwegs

2828

3131

3232

3333

3434

3535

3737

 

Campingplatz in Lienz

 

Der Campingplatz den ich in Lienz hatte lag am Tristacher See. Ein kleiner Platz mit einer abschüssigen Wiese und einem Multifunktionsgebäude, wo Rezeption, Restaurant mit Brötchenservice und Sanitäranlage untergebracht sind. Beim Einchecken bekommt man eine Eintrittskarte zum Badesee für die Dauer des Aufenthalts. Das geniale auf dem Platz ist, dass man sich hinstellen kann wo man will und man ist dort in der Nebensaison fast alleine. Deswegen steht er auch auf meiner Favoritenliste für Plätze die man öfter anfahren kann.

4040

4141

4242

5353

5454

 

Ausserdem ist der Platz die ideale Ausgangsbasis für meine Wanderung zum Laserzsee. Wenn man vom Platz runterfährt muss man hinter der zweiten Schranke die nächste Rechts abbiegen und danach nochmal eine private Mautstrasse für 8 Euro Gebühr (Stand 2018) hoch zur Dolomitenhütte fahren. Ab der Dolomitenhütte muss man ein Tor umgehen (wenn es nicht zufällig gerade offen ist) und folgt dem Wirtschaftsweg. Anhand der Wandermarkierung entlang des Weges kann man auch über einen schwierigeren Klettersteig (Erfahrung und Ausrüstung sollte vorhanden sein) zum See gelangen. In den für mich relevanten Infos Stand die Wanderung mit 5h Stunden für Hin- und Rückweg drin. Leider musste ich wie beim Preikesstolen die Wanderung abbrechen, diesmal war aber nicht das Wetter schuld sondern meine persönliche Fitness :( Hinterher am Platz stellte sich aber heraus, dass ich Idiot nur 15Min Fußmarsch vom See entfernt war. Wieder ein Ziel, was nach einem Wiedersehen schreit ;)

7979

8080

8383

 

Pragser Wildsee

 

Wenn man Toblach Richtung Westen auf der SS49 verlässt, folgt man den Schildern zum Parco di Fanes Sennes e Braies und auf diese Weise kommt man eigentlich automatisch zum Pragser Wildsee. Leider ist dieser See wie auch die Drei Zinnen ein Touri Hot-Spot. Also wenn man dort hin möchte und will seine Ruhe haben, sollte man sich einen schlechteren Tag aussuchen. Wer die Natur mag und genießt, kann auch bei schlechtem Wetter gute Eindrücke sammeln. Der Wildsee ist wegen seiner Schönheit leider zum Ziel der Generation Instagram geworden. Ich gönne zwar jedem einen schönen Urlaub mit Erholung und schönen Fotos, aber was da abgeht hat nix mit Urlaub zu tun. Wenn man Zeit hat kann man beobachten wie diese Klientel bestimmte Ecken des See's ansteuert, nur um eine Fotosession mit Selfies und "gefakten" Stand Alone Fotos zu machen. Die Realität hinter dem Kameramann sieht nämlich anders aus und genauso schnell wie die Fotosüchtigen gekommen sind, sind sie auch wieder weg. Kein Rundgang um den See oder Fotos von anderen Ecken rund um den See, nein es zählen nur die Ecken die schon 100.000-fach aus dem Netz bekannt sind. So genug der Nörgelei, schliesslich hat der See mehr zu bieten. Den besagten Rundgang konnte ich aber auch nicht ablaufen, weil ein Teil dessen wegen Felsschlag gesperrt und nicht legal begehbar war. An der Südseite des See's kann können gewillte Wanderer noch hoch zum Seekofel laufen, wo man fantastische Draufsicht auf den See hat. Wegen der Sperre und weil ich die Zeit nicht ungenutzt verstreichen lassen wollte, habe ich noch einen Schwenker zur Grünwaldalm gemacht - war auch schön :)

5656

6262

6363

6666

6767

 

Hohe Tauern

 

Ich bin die B108 Richtung Norden gefahren und bei Huben links in Defereggental eingefahren, diese Strecke hat mir der Platzwart empfohlen. Ein Wunderschönes Alpenpanorama mit ZwischenStopps am Grünbichl Wanderparkplatz und dem Obersee. Hinter dem Obersee gehts dann den Einspurigen Staller Sattel runter, der ein Paradies für Motorradfahrer zu sein scheint und nach der Fahrt glaube ich das gerne. Auf dem Rückweg habe ich die Gegend um Cortina d’Ampezzo erkundet. Egal wie oft man schon da war, wenn man Zeit hat und schon Navi fährt findet man immer wieder Strecken die man noch nicht gesehen oder gefahren hat, das macht für mich den Reiz der Alpen aus. Über ein paar Kleinere Orte bin ich via Valle di Cadore, Padola und Sexten in Innichen gelandet, wo ich über ein paar Wirtschaftswege zurück nach Österreich und letztendlich zum Platz gefahren bin.

8686

9090

9292

9595

9898

9999

 

Wörthersee und Millstättersee

 

Ehrlich gesagt mir war etwas langweilig und Bock auf eine Wanderung hatte ich auch nicht. Also bin ich den Spuren der Vergangenheit gefolgt. Wir waren früher als Familie öfters an den Österreichischen Seen campen, die Plätze waren Kinderfreundlich und man sprach Deutsch. Meine Eltern wollten schliesslich auch Urlaub machen und nicht die ganze Zeit mich und meine beiden Schwestern bespaßen. Zurück zur Gegenwart, auch wenn der Wörthersee nicht direkt um die Ecke lag hat mich das als Langstrecken Spezialist nicht wirklich abgeschreckt. Somit habe ich dann den Wörther- und den Millstättersee umrundet, die zu meiner Überraschung nicht völlig durch Uferbebauung - wie es zb. am Starnberger See der Fall ist - zu gemacht wurden. Ich hatte also immer den See im Blick, eine sehr schöne Sache. Den Ossiacher und den Faakersee habe ich nur am Rand gestreift. Auf der Tour hätte ich noch den Wurzenpass nach Slovenien mitnehmen können, aber was ich davon vorher im Netz gesehen habe, brauchte ich Live nicht nochmal sehen.

100100

101101

102102

105105

 

Rückfahrt durch den Schwarzwald

 

Mein Vater und mein Onkel waren zu der Zeit, wo ich in Österreich rumgewieselt bin mit ihren getrailerten Motorrädern in der Schweiz unterwegs. Deswegen bekam ich die Anfrage ob wir uns nicht auf dem Rückweg im Schwarzwald treffen sollen, es sprach nix dagegen also bin ich am Bodensee entlang über den Feldberg in den Schwarzwald gefahren. Am Campingplatz in Todtnau angekommen kam ein Anruf, ich sollte an deren Hotel auf meinen Onkel warten, weil Vattern ne Verkehrsinsel mitgenommen hat und nun mit platten Reifen irgendwo in einem Kuhkaff gestrandet ist. Mit 3 Mann haben wir schnell seine BMW auf den Trailer gewuchtet :D Mein Vater ist der Verkehrsinsel nur so nah gekommen, dass seine Reifen und die Felgen zwar hinüber waren aber er selbst das Bike noch abfangen konnte - 35 Jahre Fahrlehrer und 40 Jahre Motorraderfahrung haben sich bezahlt gemacht. :D :cool:

111111

 

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

07.03.2020 15:48    |    Badland

Neuer Stuff ist da :cool:

 

Inspiration zur neuen Saison :)


07.03.2020 20:02    |    PIPD black

Schöne Ausblicke.:)


07.03.2020 20:42    |    Badland

Danke schön, dabei halte ich einfach nur drauf ohne großartig was vorzubereiten. :)

 

Dank dieses Blogs komme ich auch endlich mal wieder dazu, die alten Fotos anzugucken :D


08.03.2020 10:05    |    saddler-gid

auch von uns ein " Dankeschön", weil du uns mir Deinen superschönen Bildern und Berichten immer wieder neu inspirierst.


08.03.2020 15:45    |    Badland

Gern geschehen, schön das es Anklang findet.

 

Ich arbeite jetzt zwar nicht auf einen Award hinaus, aber wenn es niemanden interessieren würde wärs ja auch Doof.


09.03.2020 00:01    |    motorina

Wie immer, Badland: Schöne Bilder, ... und auch gut geschrieben. :)

Am Pragser Wildsee hatten wir 1987 Quartier beim Skifahren am Helm. Empfehlenswerter Urlaubstipp...

... und wo genau ist diese höchstgelegene Automobil-"Hütte"?


09.03.2020 12:42    |    sasisoli

Der Pragser Wildsee ist leider seit der Fernsehserie mit Terence Hill total überlaufen von italienischen Touristen. Inzwischen wird man sogar weit vorher abgefangen und muß hin laufen...


09.03.2020 12:48    |    motorina

Wie ich schon im anderen Blog von Badland vorhin geschrieben habe:

Es hat sich sehr viel verändert in Südtirol. :( Wenn man die 80er und die 90er Jahre von dort noch kennt, dann ist man heutzutage etwas enttäuscht, leider...:(.

Das betrifft aber nicht nur Südtirol!

Ich bin ja auch in der Oststeiermark "zuhause" ... das hat sich die letzten 10 Jahre zu einem Touristenmagnet "gemausert" - für diese früher kaum bekannte Gegend aber ein wirtschaftlicher Aufschwung.


09.03.2020 13:04    |    sasisoli

Ja man hat die Schmerzgrenze des Tourismus erreicht.

Die letzten Jahre hatten sie (ich spreche jetzt mal für Südtirol) das "Glück", das viele andere Destinationen von den dt Touristen gemieden wurden (islamische Länder, auch Griechenland) und sie alle wieder brav mit dem Auto nach Südtirol gefahren sind.

Meine Frau arbeitet in einem hochpreisigen Wellnesshotel und kann das aus erster Hand bestätigen...

 

Man hat dann die Hotel immer größer und größer gemacht und auch die Preise in den Phantasie-Bereich angehoben...und der persönliche Kontakt, der ja den Urlaub hier für viele ausgemacht hat, blieb auf der Strecke.

 

Das rächt sich jetzt...

 

Das betrifft den TE ja nur am Rande weil Camper! ;)

Aber auch die Campingplätze haben fast alle aufgerüstet und werden damit für viele unbezahlbar...


09.03.2020 13:10    |    Badland

Richtig, in der Nähe von den Hot Spots gibt es fast nur noch 4 Sterne oder Besser.

 

Den Vogel hat ja wohl der Caravan Park in Sexten abgeschossen. Das ist ja mittlerweile ne Anlage wo man eigentlich nur noch im Camper schläft, alles andere erinnert an die Club-Resorts der Mittelmeer Inseln.


09.03.2020 23:31    |    motorina

Wir waren damals immer Anfang Juni und Anfang November für zwei Wochen in Südtirol.

Hauptsächlich waren zu dieser Zeit deutsche Rentner/Pensionisten unterwegs - wir hingegen fielen etwas aus der Rolle, da unsere jüngere Altersgruppe kaum vertreten war.

In der Zwischenzeit ist diese Altergruppe ausgestorben, und die Jüngeren hatten und haben andere Urlaubsziele (vor allem auch Pauschalreisen/billige Flugreisen); deswegen gab es eine "touristische Flaute".

... und wie sasisoli beschrieben hat, ist in den letzten paar Jahren wieder ein kleiner Wandel erkennbar.


Deine Antwort auf "Die Alpen 2015 & 2018: Osttirol, Lienzer Dolomiten, Kärnten und die Drei Zinnen"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.09.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Alles unter 300km ist Naherholungsgebiet

Badland Badland

Vielfahrer im Caddy

VW

 

Blog Ticker

Betrachter

  • anonym
  • urspeter
  • Coffeeseeker
  • Gururom
  • fire-fighter
  • Badland
  • Olli the Driver
  • ruebi-1
  • PIPD black
  • ToledoDriver82

Mitleser (22)

Letzte Kommentare