• Online: 3.507

avalex

Blog vonavalex

13.12.2020 00:58    |    avalex    |    Kommentare (33)    |   Stichworte: BMW, E60, E61, Edition Exclusive, Handschaltung, Komfortsitze, Lederausstattung, manuelles Getriebe, Oberklasse, W124

E60 innen
E60 innen

ich denke das man mich nur verstehen würde wenn ich ein sehr weit nach hinten aushole, sonst ist das Ganze aus dem Konzept gerissen, Missverständnisse wären dann die Folge

 

BMW ist für mich kein Begriff für Komfort, schon gar nicht wenn man über 20 Jahre dem Stern dient

 

ich liebe ja die 124er ...natürlich W124 und nur die, keine A124, keine S124, und schon gar nicht C124.....und ja ich hatte die alle schon (die Geschichte würde hier das ganze etwas unübersichtlich machen), aber meine Möglichkeiten als 124er Fan sind sehr begrenzt, so eine alte "Kiste" braucht viel Zuwendung als Dailydriver (bei mir gibt es keine Schönwetterautos) und ich bin einer der das Auto nicht aus der Hand gibt, ich muss quasi alles selbst machen, wie das zustande gekommen ist weiß ich nicht mehr, aber es geht nicht anders. Sprich, wenn da ein Rostloch ist, dann ist für mich die Kiste irreparabel, naja, ein paar Möglichkeiten gibt es schon, aber irgendwann kam der Punkt an dem ich die 124er nicht mehr betreuen konnte, es musste etwas neueres her, der 210er würde mir gefallen, aber da ist der Rost noch weiter....meistens jedenfalls, ich habe keinen gefunden der mir zusagte, dann ging es weiter, bin beim 211er gelandet, als 220CDI T-Modell MoPf Elegance, eigentlich alles top, 80tkm damit gefahren, aber ich bin mit dem nicht warmgeworden, es ist einfach nicht mein Auto, allein schon die sehr flache Windschutzscheibe und die Nähe zu meiner Stirn ließen mich immer wieder bei den Autobörsen stöbern.

Was bleibt? 212? Am Anfang gefiel der mir schon, mit der Zeit wurde es immer schlimmer, die werden immer älter aber die Preise fallen kaum

 

und dann noch meine Vorgaben

erste, ich mag 4 Zylinder, ganz normale Autos mit Handschaltung, abgesehen davon war ich bereit für jede Art Motor, aber mein Anspruch ist auch bei anderen Sachen sehr hoch, aber eins nach dem anderen. Das ganze am liebsten mit Heckantrieb, auf har kein Fall Allrad

 

zweites Problem sind die Sitze, diese müssen mir und meiner Frau passen, wir beide haben unsere Probleme, muss nichts orthopädisches sein, muss einfach passen und da sind nur ganz wenige Autos die überhaupt in Frage kommen würden, einmal die S-Klasse, egal welche ;-) also suchen....W220 Rost und Zustand :(....W221 schwierig, irgendwie hat uns keine so richtig umgehauen, enttäuscht aber immer wieder suchend

Ich habe mich dann überwunden und habe zwei Lexus Modelle angesehen, da waren zwar die Sitze perfekt, aber die hatten ganz andere Probleme.

Thema Ledersitze schneide ich nur kurz an: ich liebe Leder, imho bringt es ganz anderen Komfort, Druckentlastung usw. am besten natürlich mit allem was geht wie Sitzbelüftung. Die Kälte macht mir nicht viel aus, die Hitze ein wenig schon

 

drittes unbedingt benötigtes Feature ist Schiebehebedach (später SHD genannt)

auf Umwegen habe ich diesen Schätzen gelernt, ich hatte schon immer welche drin seit meinem ersten Auto, dann auch im Kadett.... bis ich eines Tages bewusst ein Auto ohne SHD kaufte, ich wurde sogar noch von einem Motortalker gewarnt...;-) ...und musste feststellen das ich es doch unbedingt brauche, Panoramadach ist keine Alternative, allein schon die Konstruktion...ich bin da zu sehr vorbelastet

Problem: es gibt heutzutage, wo jedes Auto eine Klimaanlage hat und alle sich drangewöhnt haben, kaum Schiebhebedächer, beim Golf 5 waren es weniger als 10% bei den Gebrauchten, in der "Luxusklasse" gibt es ein paar mehr, trotzdem macht diese Vorgabe meine Autosuche richtig schwer. Bei Toyota gibt es gar keinen Wagen mehr mit SHD, bei Mazda nur in Topausstattung mit Topmotor, meist mit Automatik.

 

4. Klimaautomatik, die muss was können, nur wenige haben mich überzeugt, wenn ich mal Zeit habe gehe ich gern genauer drauf ein, auf jeden Fall links rechts getrennte Regelung und ganz wichtig getrennte Luftverteilung und so das man die Luft auch wirklich selbst "verteilen" kann, nicht nur unten oben mitte

 

Nr. 5 es kommt keine andere Fahrzeugform in Frage, einen Kombi brauche ich nicht, das sind bei mir ganz viele Leerfahrten, wenn ich einen Kombi fahre habe ich das Gefühl das es ein großer Lieferwagen ist. Coupe ist wegen den unmöglichen Türen nogo. Limo ist meine Auto Form, am besten mit Klappsitzen, wenigstens Skisack für längere Sachen, aber auch kein muss.

 

wie gesagt, beim Motor und Getriebe mache ich gern Kompromisse, die anderen Sachen sind Muss

 

die Sache nahm sein Lauf, als ich eigentlich schon aufgegeben habe. Ich habe mir gesagt, wenn ich schon nicht das bekomme was mir gefällt, dann muss es zweckmäßig sein

 

gesagt getan, Autosuchmaschine, markenoffen

-Limousine (leider ist in Deutschland auch ein Golf eine Limo)...egal, viele Golfs werde es bei meinen Kriterien nicht sein

-SHD

-Klimaautomatik

-Handschaltung

-Leder (aber auch ohne probiert)

-Umkreis max. 100km (ich hatte die Nase voll lange Reisen für nichts und nochmal nichts zu machen)

Laufleistung ist mir absolut egal wenn ich sehe das der Wagen richtig behandelt worden ist, Checkheft ist für mich wertlos, allein der Zustand hier und jetzt zählt

 

neben den vielen Verdächtigen waren einige BMWs dabei, das ist bei uns ein leidiges Thema, denn meine Frau mag die Propeller Autos, ich habe ihr sogar mal einen im Jahre 2007 gekauft, ein e90, leider erwies sich vieles als halbgar und ich wollte nie wieder BMW, zumal die Sitze entweder zu kurz sind, oder Sport, aber sport mögen wir gar nicht, die sind meist zu schmal, die meisten schönen BMWs mit guter Ausstattung haben ja dieses sehr begehrte M-Paket....danke nein... zu hart, zu große Räder, die Spoiler sind mir sowas von egal, ok den schwarzen Himmel mag ich ;-)

Egal erstmal alle BMWs außer acht gelassen bis ich zufällig das Wort Komfortsitze las, dann schaute ich mir die Bilder an und war irgendwie überrascht das ich das noch nie bewusst gesehen habe, das sind die Sitze die man in der mitten in der Lehne knicken kann

 

so paradox es war, der BMW stand in Sindelfingen zum Verkauf:D

ich habe nur eingewilligt die Sitze zu testen und dieser Test war so positiv das der Rest nur noch Formsache war, ich habe mich natürlich nach Alternativen umgesehen, aber das war so gut wie vorbei, ich habe mich verliebt, der Lackton (Grau ist ja keine Farbe) passte, die Ausstattung sowieso, da war noch viel mehr als nötig drin, egal, HeadUp Display kann man ja abschalten (macht natürlich niemand). Einzig in diesem ganzen Überfluss waren die Sitze nicht belüftet, dafür war das das feinste Nappa, wirklich sehr angenehm.

 

Überraschend hatte der besagte Wagen auch wenig km, ich kaufe lieber Autos mit vielen (mit hoher Wahrscheinlichkeit) echten km, das fühlte sich gut an, mit 90000km ist so ein Auto noch richtig frisch. Auch der restliche Zustand war nahezu perfekt, der Wagen sah noch keinen Winter und wie es sich später herausstellte auch keinen Regen

 

Die Überführung verlief problemlos, überraschend war der niedrige Verbrauch, ok, das ist ein Schalter und 4 Zylinder, dafür ging der ganz gut, für mich absolut ausreichend.

Die Schaltung und das Kupplungsgefühl ist das beste das ich bisher erlebt hatte, vor allem BMW hat mich in der Vergangenheit sehr enttäuscht.

 

Es war ja noch Sommer und die Klimaanlage machte genau das wir wollte, ja die Bedienung ist schon ein wenig tricky, aber nicht unmöglich, dafür sind wir mit der Klima wirklich sehr zufrieden

 

Die Komfortsitze haben sich gleich in der ersten Woche auf auf fast 2000km tour bezahlt gemacht, auch wenn ich dachte, das kleine knacken unter mir bekomme ich locker in den Griff (dazu später mal mehr)

 

Da wo ich mir am meisten Sorgen machte war der Langstreckenkomfort wurde ich SEHR überrascht, das ist doch kein sportlicher Wagen, selbst mit BMW typischen Runflatreifen lief der sowas von ruhig auf der Straße (die Runflats waren aber laut), ich konnte es kaum glauben und dabei ist das Kurvenverhalten definitiv eine ganz andere Liga als das was ich bisher hatte, ich lege zwar keinen Wert drauf, aber man gewöhnt sich schnell an diese Leichtigkeit

 

Am Anfang dachte ich, das ist die Euphorie, die hat man am Anfang immer, aber jetzt nach knapp einem halben Jahr und (leider so wenig wegen Corona) knapp 10000km muss ich sagen, das ist der beste Wagen den ich je gefahren bin.

Ich kann nicht behaupten das eine S-Klasse viel komfortabler fährt, je nach Fahrmodus gibt es entweder Schaukeln oder irgendwie zu viel Unruhe, der 5er dagegen ist absolut souverän, immer sicher und nicht zu hart, Lenkung, Bremse, es ist wirklich faszinierend. Wenn man bedenkt das dieses Konzept auch bald 20 Jahre alt ist.

 

Ja, die Form ist etwas umstritten, gerade die Limo hat ein paar Details, die ist unser Auge nicht gewohnt, aber ich muss sagen, ich kann damit leben, zumal das Design absolut unverwechselbar ist.

 

Das wars fürs erste, ich werde dann immer wieder mal etwas ergänzen, der Wagen ist faszinierend, es gibt also auch viel zu erzählen

Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 9 fanden den Artikel lesenswert.

13.12.2020 11:21    |    avalex

ja ich weiß, mich wurmt es ja auch, irgendwie ist ein quasi moderner 5er BMW kein Ersatz für einen Oldscool 124er

 

das größte Manko bei diesem Fahrzeug ist die Lebensbegrenzte Technik, hauptsächlich der Motor N47 ist für seine von der Steuerkette abhängige Lebenszeit bekannt, ich habe mich damit abgefunden in dem ich sage, spätestens bei 150000km wird die gewechselt, dann ist der Motor bis 300000km safe.

Aktuell bei 100000km gibt es keine Geräusche von der Kette, das Auto bekam etwa jährlich einen Ölwechsel, also nicht das ganze Longlife Intervall ausgereizt. Bei mir wird der Motor es auch gut haben, alle 10000km ein Ölwechsel mit gutem 5W40er Öl, der Wagen wird ja nur auf Langstrecken bewegt, für Kurzstrecken steht der Golf (Benzin 1,6l ohne TSIFITISI Zeugs) da. Der Wagen parkt bei mir nie hängend in der Kette, auch bin ich ein "ruhiger" Fahrer die ganzen Abläufe sind bei mir flüssig, keine abrupten Gaswechsel....auch wenn es bei dem Drehmoment durchaus Spaß macht...

Der Rest der Technik ist bei dem Wagen überschaubar, keine elektrische Parkbremse, kein Adblu, kein Automatikgetriebe, kein Allrad, keine Assistentenradars, Kameras (nur der Fernlichtassistent der eh nur nervt und bei mir ausbleibt) usw.

 

Ich bin guter Dinge das ich diesen Wagen doch etwas länger behalten könnte, zumal ich von meiner liebsten sehr gelobt werde für den Kauf dieses Wagens, sie mag die alten Kisten die ich eigentlich mag nicht, sie steht auf BMW...

 

Es darf mir nur nicht zu sehr langweilig werden, denn einfach nur rumfahren mit dem Wagen ist mir zu wenig, der muss mich beschäftigen und das tat der bis dato ganz gut, gerade der Fahrersitz hat mich herausgefordert, dazu auch später mehr.


Bild

13.12.2020 23:33    |    el lucero orgulloso

Zitat:

bis ich eines Tages bewusst ein Auto ohne SHD kaufte, ich wurde sogar noch von einem Motortalker gewarnt...;-)

Meinst du den bornit-farbenen E 220, welcher nach unserem E 320 kam?

Ich weiß noch genau, wie glücklich du warst, dass er gerade kein Schiebedach hatte. :D

 

Ansonsten hast du mit dem E60 mal wieder ein echtes Schätzchen herausgekramt.

Mir war der Wagen lange Zeit fast "egal", halt ein normaler 5er mit seinem recht polarisierenden Design, wo sich Bangle etwas ausleben durfte – aber wenn man sich mal ein wenig damit beschäftigt, kann durchaus eine gewisse Faszination für den Wagen entstehen.

Bei genauerem Hinsehen war der Wagen für so manches wegweisend. Ich nenne an dieser Stelle nur mal das HUD sowie das per Jog Shuttle zu bedienende iDrive mit zentral und sehr hoch im Cockpit positionierten Bildschirm.

Was wurde dieses Cockpit nach dem klassischen, fahrerorientierten Cockpit des E39 kritisiert... ;)

 

À propos E39 – der E60 scheint, was die Fahrkultur angeht, da eine sehr logische Fortsetzung zu sein, denn auch der ältere der beiden ist extrem leise, komfortabel und unglaublich kultiviert. Hätte ich, bevor ich selbst einen auf Langstrecken ausgiebig gefahren bin, auch nicht gedacht.

 

Bleibt mir nur, dir weiterhin viel Spaß mit dem 5er zu wünschen. Du versorgst uns ja mit Updates. :)

14.12.2020 00:08    |    avalex

ganz genau, ich war tatsächlich stolz damals, aber man lern ja schließlich aus Fehlern

denn mit dem bornitfarbenem (was für eine hässliche Farbe ;-), ja kultig aber ich kanns nicht mehr leiden, drum habe ich den Wagen ganz schnell wieder verkauft) sind wir dann im Sommer in die Ukraine gefahren, ok, tagsüber wäre der SHD kaum nützlich, aber abends oder nachts....den Fenster kann man bei Kiddis im Fond nicht wirklich aufmachen

 

genauso geht es uns momentan mit unserem Golf, der als Stadt und Auto der Frau dient...ich habe zwar nach einem mit SHD gesucht, aber wie gesagt die 10% sind schwer zu finden, der Rest hat super gepasst, deswegen dann doch ohne....ich bereue es immer noch, mittlerweile hat der Golf auch Windabweiser bekommen, das mildert ein wenig ab

 

Gerade wie du schon sagtest....polarisierendem.... Design wollte ich den 5er nie, selbst der 3er (e90) war mir tomuchbangel. ....wir haben sehr ähnliche Ansichten.... mittlerweile mag ich den e60 sogar sehr

 

I-Drive war dagegen bereits im 7er (E65) zu haben, dort aber viel zu kompliziert, erst im E60 kam der Durchbruch und ist imho bis heute noch das beste Bediensystem, man kann das Zeug komplett blind bedienen, wenn man sich nicht wehrt natürlich, ich hoffe das BMW das ganze auch lange beibehält, den es gibt nichts schlimmeres wie touch Zeugs beim Autofahren

 

Einzig störend an dem Komfort des E60 sind die Runflatreifen, Winterreifen habe ich schon in normal und die Sommerrunflats werden schnellstens runterradiert und ersetzt, der e60 hat ja noch eine richtige Reserveradmulde, ohne weiteres passt zwar nur ein Notrad rein, mit ein paar Modifikationen (Steuergeräte umpflanzen) würde auch ein normales Rad reinpassen, ich habe mir mittlerweile ein gebrauchtes Notrad organisiert, fährt immer mit, habe einfach ein bessere Gefühl....Tirefit habe ich aber auch dabei, damit bin ich im Sommer dreifach abgesichert :D

Die Runflats sind weniger hart wie sie einfach viel zu laut sind, der Federkomfort hat mich überrascht, ich hätte nicht gedacht das es pannensichere Reifen sind

 

HUD also das Head-Up-Display hätte ich ich bis vor kurzem niemals bewusst gekauft, denn ich war bei den eher kurzen Fahrten mit HUD (meistens habe ich sogar abgeschaltet) überhaupt nicht überzeugt, das Auge muss immer hin und her fokussieren, alles Blödsinn, einfach eine Weile damit fahren, dann kann man gar nicht mehr ohne, wenn ich jetzt Golf fahre, dann weiß ich nicht wie schnell ich bin ;-)


Bild

14.12.2020 00:28    |    avalex

ich muss doch noch wenig mit der coolen Ausstattung prahlen, ich schätze das es solche Ausstattungen mit dieser Motorisierung nicht so oft geben wird, der Wagen war die ersten Jahre direkt auf BMW zugelassen, kein Leasing, danach nur eine Hand und immer nur in einer Werkstatt

 

Da der Wagen ein Edition Exclusive ist sind viele Sachen nicht aufgeführt, da die quasi dabei sind

 

außerdem hat der Besteller damals noch ein Comfortpaket und ein Innovationspaket genommen, da ist auch noch einiges drin ohne aufgeführt zu sein

 

A52 Metallic Lack Spacegrau

Leder Exklusiv Nappa mit erweiterten Umfängen

Shadow Line Umfänge

Armauflage vorn verschiebbar

Einstiegsleisten mit Edition Schriftzug

Chromnieren

S2KT BMW LM Rad V-Speiche 277 8x17

S5AC Fernlichtassistent

S6FL USB-/Audio-Schnittstelle

P7A7 Innovationspaket + Comfortpaket bei Edition

P7MC Edition Exclusive

S7SN Navi Business mit Handyvorbereitung und Bluetooth

S248 Lenkradheizung

S255 Sport-Lederlenkrad Airbag

S302 Alarmanlage

S320 Entfall Modellschriftzug

S322 Komfortzugang

S323 Soft-Close-Automatik Türen

S403 Glasdach elektrisch

S423 Fußmatten Velours

S430 Innen-/ Außenspiegel mit Abblendautomatik

S431 Innenrückspiegel mit Abblendautomatik

S437 Edelholzausführung Pappel Maser hell

S442 Getränkehalter

S456 Komfortsitz mit Memory

S464 Skisack

S465 Durchladesystem

S494 Sitzheizung Fahrer/Beifahrer

S502 Scheinwerferreinigungsanlage

S508 Park Distance Control (PDC)

S522 Xenon-Licht

S524 Adaptives Kurvenlicht

S534 Klimaautomatik mit erweitertem Umfang

S544 Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunkt.

S563 Lichtpaket

S610 Head-Up Display

 

zu meinem vollen Glück fehlt die IR Verglasung, Sitzbelüftung und die Standheizung, fehlende Sonnenrollos habe ich durch Netzte wie Sonniboy (nur anderer Anbieter) kompensiert, sieht auch nobel und nicht so aufdringlich aus wie Folie

Sitzbelüftung gab es nicht mit Leder Nappa, sondern nur mit Nasca, Nappa ist natürlich edler und angenehmer, dafür auch empfindlicher

 

zu einzelnen Extras werde ich später noch ein paar Wörter schreiben

 

bin eigentlich nicht der Junige der alles haben muss, aber die Komfortextras sind schon willkommen

 

Ach ja, das ist ein 520d also die Grundmotorisierung 177ps mit Schaltgetriebe....ich liebe es

NP damals trotz wenig Motor über 60000€ :D

15.12.2020 11:55    |    judyclt

Was kostete der bei welchen Eckdaten?

15.12.2020 16:36    |    avalex

Eckdaten sind mir viel zu oberflächlich

für mich spielt z.B. der km überhaupt keine Rolle, vielleicht ein Anhaltspunkt, die besten Erfahrungen hatte ich mit Autos Richtung 300000km und mehr...

 

EZ ist Sommer 2009, also so ziemlich am Ende der Baureihe

km Stand habe ich ja schon erwähnt ;-)

 

Der Preis bleibt bei mir, ich kann nur verraten das der Wagen kein Schnäppchen war, die Schnapper sind mir grundsätzlich egal...

angesichts der Ausstattung und des Zustandes war es mir aber wert, auf Dauer gesehen gut angelegtes Geld ;-)

Wenn "Schnapper" dann richtig, dann muss man aber bereit Arbeit und Moneten zu investieren.

 

Zusätzlich zu dem Preis habe ich 2-3t€ eingeplant, selbst dann ist der im Vergleich zu einem Daimler (W212) im vergleichbarem Zustand und weniger Ausstattung immer noch um einiges günstiger gewesen.

Ich habe den Kauf jedenfalls noch nicht bereut

 

Mein Tipp an dieser Stelle, Autos ab einem gewissem Alter haben kein km Stand, allein der Zustand entscheidet.

Bei diesem hier hatte ich sogar Bedenken das der zu wenig hat, ein gesunder Diesel macht min. 20000km im Jahr, aufgrund des relativ sauberen Ansaugkrümmers nehme ich an das der Motor kaum Kurzstrecken gesehen hat.

Das einzige was hier richtig positiv auffällt, alles fühlt sich wie neu an, nichts, aber auch gar nichts ausgenudelt.

 

Die EZ ist nur ein Hinweis auf das Modell

 

Angesichts des Neupreises ist der Preis für den Wagen nahezu lächerlich


Bilder

15.12.2020 16:42    |    avalex

so sah das z.B. hinter den Radlaufverkleidungen aus, das ist nahezu Neuwagenzustand, manche Jahreswägen sehen schlimmer aus

 

oder hinter der Türverkleidung, da war noch nie Wasser drin....trotzdem habe ich die Türfolien neu abgedichtet, die Zeit lässt das Butyl etwas aushärten, das Wasser könnte eindringen und tatsächlich war es hier schon etwas lose, wenn es geregnet hätte, wäre hier Land unter, ein wichtiger Punkt der alle BMW Fahrzeuge betrifft


Bilder

16.12.2020 19:58    |    avalex

da die Seiten und Heckscheibe getönt waren, noch sind Sonnenrollos an Bord, habe ich ein wenig nachgeholfen

 

Bin ein großer Freund von Sonniboy Sonnenschutz, aber für den E60 haben die nichts, ich war gezwungen mich nach Alternativen umzusehen, von Laitovo gab es tatsächlich welche, sogar etwas feinmaschiger und das Netz ist flexibel, es schaut unauffällig nobel aus und schützt sehr gut vor Sonne im Sommer


17.12.2020 18:19    |    avalex

damit der Ansaugkrümmer auch sauber bleibt muss die Kurbelgehäuseentlüftung gut funktionieren, es gab also eine neue Membrane, die alte war aber noch ganz gut....sicher ist sicher

 

zusätzliche Eingriffe wird es nicht geben wie AGR off.... wenn man den Diesel artgerecht nutzt, dann wird auch alles gut bleiben


Bild

18.12.2020 19:55    |    avalex

das HiFi wurde in drei Schritten aufgewertet, ich bin normalerweise ein ehemaliger carhifler (gibt´s so ein Wort überhaupt?), mag aber auch gern Low Budget Optimierungen, der Besteller legte überhaupt keinen Wert auf Tonwiedergabe, schade eigentlich, mir hätte ja schon das kleine HiFi System gereicht, das Logic muss nicht sein, ich mag keine Systeme mit vielen Lautsprechern

auch wenn ich mittlerweile nicht so anspruchsvoll bin, möchte ich wenigstens den vollen Frequenzgang hören, das Standartsystem hat ja nicht mal Hochtöner, wenigstens sind schon die Gitter verbaut.

 

1. Ich wusste zwar das es nicht damit getan ist nur Hochtöner einzubauen, ich wollte es aber selbst hören, also originale Hochtöner organisiert, eingebaut und erstmal zufrieden....naja zufrieden ist etwas anderes ;-)

2. Als ich dann endlich Zeit gefunden habe, habe ich verschiedene Kondensatoren für die Hochtöner durchprobiert, es wurde deutlich besser, dafür war der Mittelton "kaputt", also Abbruch

3. ein Helix System organisiert, da ist angeblich alles abgestimmt MS42C-BMW.1

 

Der Einbau sollte ganz einfach sein, Plug and play, in der Anleitung finde ich allerdings das beim E60 etwas nachgearbeitet werden muss.

-der Hochtöner passt ohne weiteres

-die Frequenzweiche passt beim LCI ohne Probleme dahin wo beim vorFaceLift das Türsteuergerät ist

-der Mitteltöner erforderte "Blecharbeiten", leider kann man das Blech zum Bearbeiten nicht so einfach ausbauen, da eine Schraube so "blöd" drin ist das die Holzleiste ab muss, da sind aber diese noch die ungeliebten Axialsicherungen , also direkt am Pazienten.... Sägen wollte ich nicht, da die Metallspäne dann überall sind, also Blechschere + Wapu Zange, ist zwar nicht schön, aber das sieht man eh nicht mehr.

Dämmung usw. wird es nicht geben, habe meine HiFi Schlachten schon hinter mir

 

UND? das hat sich gelohnt, man denkt, ach, die zwei kleinen Lautsprecher, was können die schon ändern....doch die können, denn das sind die Hauptlautsprecher (Fond ist bei mir quasi aus), die Bühne ist gut, tonal alles wie es sein muss, nichts stört, nichts fehlt, aktuell bin ich sehr zufrieden

 

es kann sein das wenn es mir irgendwann mal ganz langweilig wird, dann werde ich den Untersitz Woofern noch eine kleine JL Endstufe spendieren, liegt noch vom letzten "Projekt" da

 

interessant das durch die Optimierung des Mittelhochtonbereichs auch der Bass viel besser "basst", nicht lauter...


19.12.2020 10:40    |    avalex

leider habe ich bei der Anhängerkupplung überhaupt nicht an die Bilder gedacht

 

ich kaufe je grundsätzlich Autos ohne Anhängerkupplung und rüste dann meist nach, bei mir muss nur eins-zwei Mal im Jahr ein kleiner Hänger dran und bei irgendwelchen Spontankäufen von sperrigen Sachen

 

In Frage kam am Anfang nur eine originale abnehmbare AHK, nach etwas Recherche wusste ich das Westfalia abnehmbar Erstausrüster ist, da ich auch ungern gebrauchte nehme, habe ich gleich eine mit 7-poliger Steckdose geordert, der Einbau ist wirklich easy, man muss nur ein Loch bohren wenn PDC verbaut ist, oder man fädelt das Kabel durch die vorhandene Tülle durch.

Die Einbauanleitung ist sehr gut und es hat alles 1A gepasst, wie gesagt, sorry für die fehlende Bilder.

 

Die Elektrik ist auch easy go, plus, minus, und Can-Bus anklemmen, ist alles beschrieben, wie wo was...codieren ist nicht notwendig wenn man in kauf nimmt die PDC manuell abzuschalten wenn der Hänger mitfährt, sonst piept es

 

Die Abdeckung unterm Stoßfänger kann man neu ausgeschnitten kaufen oder die alte ausschneiden, ausschneiden ist deutlich günstiger und genauso stabil, sehen tut man die eh nicht mehr.

Weglassen oder zuviel ausschneiden wäre aber nicht so gut, die Stoßfängerverkleidung wird an der Abdeckung befestigt

 

Positiv: die geschraubte original Abschleppöse kann bleiben (das ist nicht selbstverständlich bei nachrüst AHKs, man kann ja den Haken benutzen), also kann ich wiederum Gewicht sparen und den AHK Haken in der Garage lassen


Bild

19.12.2020 20:42    |    avalex

und immer wieder Kleinigkeiten richten, wenn mich etwas stört, dann muss es gemacht werden

 

hier der Lichtschalter, ich benutze diesen sehr gerne, die Lichtautomatik ist bei mir nur für längere Fahrten mit Tunneln nützlich, ansonsten wird Xenon nur dann gezündet wenn ich das will

...der Lichtschalter...der Vorbesitzer hat den entweder auch immer benutzt oder ist dort irgendwie immer hängengeblieben

jedenfalls war es gar nicht so einfach einen guten mit HUD zu finden

 

das Ganze besteht aus Kleinigkeiten ;-)


20.12.2020 10:08    |    avalex

ich zitiere mich dann mal selbst ;-)

 

Zitat:

4. Klimaautomatik, die muss was können, nur wenige haben mich überzeugt, wenn ich mal Zeit habe gehe ich gern genauer drauf ein, auf jeden Fall links rechts getrennte Regelung und ganz wichtig getrennte Luftverteilung und so das man die Luft auch wirklich selbst "verteilen" kann, nicht nur unten oben mitte

wollte ja genauer darauf eingehen

Viele Menschen mit den ich irgendwie ins Gespräch komme, wie die Klimaanlage regelt.... sagen die meisten ich stelle auf AUTO, also Automatikprogramm, und mache mir kein Kopf darum

ich frage mich: bin ich so empfindlich? Die Antwort ist schnell gefunden, meine Frau ist da noch sensibler

 

Ich werde das ganze nicht wissenschaftlich angehen, sondern einfach nach Gefühl.

Ich will einfach die Oberhand haben, ich möchte bestimmen wo die Luft mit welcher Temperatur geht, das kann einfach kein Automatikprogramm, das macht genau das was der Ingenieur wollte, aber sein Empfinden ist nicht gleich mein Empfinden.

Ich hatte 3 Jahre lang einen Mercedes 211 mit der kleinen Klimaautomatik ab Modellpflege (MoPf), da kann man außer AUTO nur oben, mitte, unten wählen, das ist imho Blödsinn, erst als ich mich überwunden habe und das optisch hässlichere Bedienteil (ist ja im 211er sehr weit oben und sehr präsent) eingebaut habe, hatte ich endlich den Komfort die Luft so einzustellen wie ich will, Nebeneffekt war die viel bessere Bedienung, dann das kleine Display ist bei kleinstem Lichteinfall unlesbar.

Im 211er gab es ja auch die "große" Klimaanlage, die war um Welten besser, da kann man sogar die Luftverteilung links und rechts individuell einstellen.

Seit dem 211er habe ich mir geschworen, das ich nie wieder ein Modell mit der "kleinen" Klima kaufe (ja ich weiß die Klima ist überall gleich groß, es geht um den Umfang der Regelmöglichkeiten).

 

Drum war der Wunsch bei diesem Autokauf: eine möglichst gute Regelmöglichkeit der Klimaanlage. Eine S-Klasse wie der W221 ist für mich an dieser Stelle die Referenz schlechthin, ich kenne die sehr gut, hier kann man sogar die Luftstromintensität links und rechts getrennt regeln, das ist einfach nur genial.

 

Das eigentliche Problem: Männer und Frauen haben ein ganz unterschiedliches Temperaturempfinden, die einen mehr die anderen weniger, egal wie gut man sich versteht und egal in welchem Einklang man miteinander lebt, allen schon wegen solcher Lappalien gab es einige Scheidungen, nicht umsonst warb Mercedes beim W202 damals in den 90ern genau mit diesem Argument.

Und selbst getrennte Temperaturregelung bringt wenig wenn ich frische Luft am Oberkörper möchte und die Frau warme Füße, Ende vom Lied: ich bekomme noch kältere Füße und die Frau bekommt kaum noch frische Luft :(

 

Ich will jetzt nicht anfangen BMW zu loben, die sind nicht perfekt, aber die haben bei der Entwicklung für unser Empfinden gute Kompromisse gemacht, wir können rechts und links die Temperatur getrennt regeln, den Luftstrom oben, mitte, unten alles getrennt einstellen, das bringt viel Harmonie rein.

Auf den Ersten Blick bekommt man einen Schreck das die Klimaanlage so kompliziert zu regeln ist, ja zugegeben, manchen Kunden würde ich sowas tatsächlich nicht zutrauen (ich hatte früher viele Jahre Kundenkontakt, vor allem Problemfälle in der Werkstatt), aber wenn man bereit ist, sich mit der Materie zu beschäftigen, dann geht das schon, das würde aber auch erklären warum viele einfach die AUTO Taste drücken, ich habe jetzt leider keine gute Bilder vom E60 Klimabedienteil, aber ich denke man kann es schon erahnen.

Erstaunlich gut funktioniert beim E60 hier die Automatikregelung, trotzdem bin ich froh das ich relativ schnell manuell eigreifen kann, dazu muss dann links oder rechts (je nachdem ob für Fahrer oder Beifahrer) den Drehregler drücken, es erscheint im Monitor sofort das Klimamenü und man kann mit dem I-Drive Rad alles einstellen, ist eigentlich selbsterklärend, ....wie gesagt....man darf sich nicht dagegen wehren ;)

 

Wo Licht ist, ....dort auch Schatten:

die Luftaustrittsdüsen, bzw. die Rädchen sind unbeleuchtet, sorry BMW, aber das ist No-Go, das hatte der 124er bei Mercedes auch ohne große Klima (ich habe dort immer beim Kauf die Lämpchen getauscht, das die auch alle leuchten und auch noch gleichmäßig), ja es gibt die Ambiente Beleuchtung, da kann man das ganze im dunkeln schon irgendwie finden, schöner und vor allem Sinnvoller wäre es trotzdem.

 

Die Heizung ist trotz eines elektrischen Zuheizers im Luftstrom beim Diesel (bei Modellen ohne Standheizung) relativ träge, mein 211er hat da sofort warme Luft produziert, vielleicht um Strom zu sparen, ich habe doch wieder tatsächlich überlegt eine Standheizung nachzurüsten, aber da mein Auto hauptsächlich in der Garage steht, ist es nicht besonders hilfreich, vielleicht so einen elektrischen Tauchsieder...

 

Außerdem hat der 5er eine grandiose Sonderausstattung: nennt sich Lenkradheizung, hätte ich niemals gedacht das ich gefallen daran finde

 

Eigentlich könnte ich zum Thema Klima noch viel mehr schreiben...aber ob das auch jemand lesen möchte? Es gibt ja die AUTO Taste ;-)


20.12.2020 12:43    |    el lucero orgulloso

Wow – ich hätte nicht gedacht, dass man sich in solcher Breite über eine eigentlich gut funktionierende Klimaanlage/-automatik auslassen kann. :D

 

Zitat:

Viele Menschen mit den ich irgendwie ins Gespräch komme, wie die Klimaanlage regelt.... sagen die meisten ich stelle auf AUTO, also Automatikprogramm, und mache mir kein Kopf darum

ich frage mich: bin ich so empfindlich? Die Antwort ist schnell gefunden, meine Frau ist da noch sensibler

Ich finde, da gehören – wie in den meisten Fällen – immer zwei dazu: Einerseits die Klimaautomatik, andererseits der Mensch, der sie bedient.

 

Bei der Klimaautomatik gehört, wie bei eigentlich jeder Automatik (Automatikgetriebe, Assistenzsysteme, Lichtautomatik, Regensensor, etc. pp.) auch dazu, dass man sich ein wenig darauf einlässt und das System "machen lässt", bevor man eingreift.

Hiervon ausgenommen sind natürlich die Automatiken, die von vornherein vermurkst und einfach schlecht abgestimmt sind.

 

Bei gut abgestimmten Systemen denke ich mir aber meistens, dass sich die Ingenieure schon etwas dabei gedacht haben werden, auch wenn sie vielleicht ein anderes Empfinden haben.

Ich bin bestimmt nicht anspruchslos oder gleichgültig, aber irgendwie hat die Funktionsweise der mir bekannten Klimaautomatiken unterm Strich irgendwo immer Sinn ergeben bzw. ich persönlich war damit einfach zufrieden.

Ideal ist natürlich, wenn man noch etwas auf eine Automatik Einfluss nehmen kann, sodass die Automatik quasi nach dem persönlichen Geschmack abgestimmt ist. :)

 

Im Übrigen ist meine Mutter (auch? :D) so ein Mensch, der gerne selbst eingreift.

Einerseits nutzt sie die Klimaautomatik in ihrem iQ nicht – sie mag (oder versteht?) es nicht, dass das System am Anfang eine recht hohe Gebläsestufe wählt, um die eingestellte Temperatur schnell zu erreichen.

Wenn sie dann aber als Beifahrerin irgendwo mitfährt, verschließt sie gerne mal mittels Drehrädchen "ihre" Lüftungsdüsen, sodass dann der Fahrer, meistens ich, gerne die volle Dröhnung Luft abbekommt – dabei stelle ich die Lüftungsdüsen immer so ein, dass sie quasi indirekt belüften, also dass keiner den Luftstrom direkt abbekommt, sondern dass dieser sich unauffällig im Auto verteilt und so die Temperatur hergestellt wird.

 

Wie dem auch sei – Hauptsache, die Lüftung ist, unabhängig davon, ob Klimaanlage-, automatik, oder gar nichts, wenigstens auf kleinster Stufe immer an.

Diejenigen, die ganz ohne Lüftung herumfahren, konnte ich nämlich noch nie verstehen.

20.12.2020 13:22    |    avalex

Da ich auch etwas Einblick hinter die Kulissen habe, weiß ich wie die Klimaanlage abgestimmt wird ;)

Wenn ich alleine unterwegs bin, kann ich mit der Automatik Funktion klarkommen, aber warum soll ich da warten, wenn ich es genau so wie ich will gleich einstellen kann , denn ich habe tatsächlich ein ganz anderes Empfinden als die Durchschnittseinstellung von verschiedenen Ingenieuren .

Wie gesagt, der Hauptgrund ist die "Paartherapie " ;)

 

Das die Lüftung immer mitläuft ist absolute Pflicht.

 

Das ganze soll kein Angriff auf die Automatik ( Klimaanlage) Fahrer sein, jedem das seine!

Ich bin ein Mensch der nur wenige Sachen aus der Hand gibt, sprich Licht wird manuell geschaltet, Getriebe auch...

 

Bin auch sehr froh über eine richtige (mechanische) Handbremse, solange es sowas noch gibt....

20.12.2020 13:41    |    el lucero orgulloso

Zitat:

Das ganze soll kein Angriff auf die Automatik ( Klimaanlage) Fahrer sein, jedem das seine!

Mein Beitrag sollte natürlich auch kein Angriff auf dich sein – du spielst da eh in deiner eigenen Liga, weil du sowohl anspruchsvoll bist als auch eben Hintergrundwissen hast.

Das ist aber eher die Ausnahme.

 

Ich persönlich mag beide Welten – sowohl die mechanisch-manuelle als auch die automatisch-elektronische.

In meinem 190er wird (wenn ich das richtig weiß – korrigiere mich, wenn ich falsch liege, denn du hast solche Autos ja auch schon auseinander- und auch wieder zusammengebaut ;) ) die Heizung ja noch mit Seilzügen gesteuert. Das spürt man auch und das macht auch irgendwie Spaß.

Dagegen gefällt es mir auch, wenn ein Auto mir vieles abnimmt – nicht alles macht es zu 200% so, wie ich es machen würde (bspw. beim Thema Scheibenwischer – ich bin ein ziemlicher "Wenigwischer", sodass mir da die Automatik meist etwas zu oft wischt), aber ich muss mich nicht mehr darum kümmern. Hat auch was. :)

20.12.2020 15:45    |    avalex

alles gut, ja, die Seilzüge, auch der 124er hatte es noch teilweise bei der normalen Klima

 

im Grunde genommen läuft die Klimaautomatik ja weiter "automatisch" es wird nur ein wenig nachkorrigiert, dann leuchten die AUTO Taste nicht mehr...

 

selbstverständlich sind die "neumodischen" Helfer nicht alle verkehrt, ein automatisch abblendbarer Innenspiegel ist daher MUSS, Scheibenwischer gern (wenn es noch wie im BMW regelbar ist), Automatiklicht auch willkommen (allerdings nur auf Strecken mit Tunneln) ansonsten sind die Xenon Starts reduziert

Mittlerweile liebe ich den Komfortzugang und die Zuziehhilfe ist auch lecker, das hat z.B. Mercedes nicht in dieser Klasse

Dagegen bin bis auf den Totwinkelassistenten irgendwie noch ein Gegner der Assistenzsysteme, als ich den W222 mit all den Hilfen führ, hatte ich das Gefühl, ich bin nicht der Fahrer :)

 

Der einzige Assistent in meinem E60 ist der Fernlichtassistent, und der ist unbrauchbar, neuere Systeme arbeiten allerdings besser

 

Das Bild ist von meinem ehm. Azzuro

letzten Winter habe ich mir beinah wieder einen 190er gekauft, Schalter, 2.3l, Klima und Schiebehebedach, leider viel zu teuer angesichts des Zustandes und die Sitzposition ist furchtbar


Bild

20.12.2020 21:03    |    avalex

der Wagen machte aber auch von Anfang an nicht nur Spaß, da es jetzt quasi vorüber ist, kann ich darüber nur noch lachen :D

Angefangen hat es von Anfang an, ein Knackgeräusch, absolut nicht zu lokalisieren, irgendwo hinter mir, und nicht auf schlechter Straße, sondern ab und zu, ich vermutete von Anfang an meinen Sitz, konnte aber das Knacken nicht reproduzieren

manchmal war das Geräusch heftig und plötzlich, manchmal einfach im Hintergrund, Kollege fuhr hinten mit und sagte irgendwo unten links, ich dachte mir, wenn es die Karosserie ist (Knackfrosch), dann ist die Kiste schnell weg

Ich habe ein paar andere Geräuschquellen beseitigt, aber das böse Knacken blieb.

 

Dann ging es dem Fahrersitz an den Kragen, ich habe diesen gefühlt 10 Mal ausgebaut und zerlegt, das sind 38kg zum lupfen.... als ich dachte, ja, ich habs gefunden war es wieder nichts, dafür macht der Sitz sonst kein Murks mehr, alles gesäubert, gefettet, befilzt...

Ich habe jedes Teil von dem Sitz in der Hand gehabt, überall wo es nur ging wurde Klebefilz angebracht, mit den Komfortsitz sind wir jetzt per du.

Als ich es nicht mehr weiterwusste (nach knapp 10000km) habe ich zwei Sitze vom 7er (E65) gekauft, die waren am billigsten und die Gestelle sind absolut identisch, die Lehne vom Fahrersitz war schon ein wenig durch, deswegen habe ich die Lehne vom Beifahersitz genommen die sind links-rechts gleich, und das Sitzgestell vom Fahrersitz...zwangsweise weil links-rechts unterschiedlich

Ich vermute das lag an der Bördelung vom Sitzgestell (die letzten 2 Bilder), aber eigentlich bleibt es ein Geheimnis, jedenfalls hat es mich im Endeffekt nur paar € gekostet, viel Arbeit und jede Menge Schrott den ich entsorgen muss...ein paar Teile kann man ja auf Lager legen...Lordosenkissen, Motoren, Federn

 

jedenfalls ist die Freude am Fahren jetzt viel schöner

 

Negativ: trotz hohen Gewichts ist der Sitz relativ billig gemacht, ich bin von Daimler besseres gewohnt, ich hoffe der bleibt jetzt weiterhin im verborgenem und erfüll seinen Zweck, denn der Sitz ist megabequem


21.12.2020 05:45    |    avalex

schon auf den Fotos in der Verkaufsanzeige sind mir hässliche Einstiegsleisten aufgefallen, ich bin kein BMW Kenner und kann diese "coolen" dem EDITION Exclusive Paket geschuldeten Leisten einfach nicht akzeptieren, die könnten aus den Anfängen der ebay Zeit stammen, hatte mal welche für den 124er, da stand auch Edition drauf :D

 

Außerdem sind diese Leisten sehr schlecht gemacht und das Alu Zeugs fängt an zu gammeln, das schaut furchtbar aus und kann nicht aufbereitet werden, weil unter so einer Art Gel Masse, ich war schon kurz davor davor neue zu kaufen, die sind bei BMW natürlich vergoldet (wenn man sich am Preis orientiert), eines Tages entdeckte ich welche bei den Anzeigen die noch frisch aussahen, der Verkäufer hat mir vorher noch gute Bilder geschickt, ....der Lichtschalter ist auch auf der gleichen Quelle...., und es war nicht zu viel versprochen, ein paar Gebrauchsspuren durften die schon haben, ordentlich durchgewischt und ich bin happy

freue mich jetzt bei jedem Einsteigen, der dezente BMW Schriftzug ist imho viel wertiger

 

Die M-Leisten und Individual sind genauso aufwendig-mies gemacht wie die Edition Dinger


21.12.2020 12:50    |    avalex

Knete kann man nie genug haben, ich arbeite da immer in einem Stufensystem, je älter/dunkler die Knete, desto tiefer darf die arbeiten, die ganz dreckige nutze ich im nicht sichtbaren Bereich, z. B. unter den Schwellern

 

so einen sauberen Lack wie bei diesem E60 hatte ich noch nie, es gab also relativ wenig zu holen...


Bilder

21.12.2020 22:49    |    avalex

bei Polituren habe ich schon einige durch, mit der Sonax EX04-06 komme ich am besten klar, lässt sich sehr lange fahren und staubt nicht, lässt sich zwar manchmal etwas schwerer abwischen, aber das ist kein Problem

 

der Lack von BMW ist deutlich "weicher" als Ceramiklack von Daimler, lässt sich mühelos mit einer Excentermaschine polieren

 

habe zwar noch eine größere Maschine, aber die klein Krauss ist viel angenehmer, man ist zwar etwas langsamer, aber das ganze ist ja kein Wettbewerb, in der Ruhe liegt die Kraft, und wenn man nicht zu viele Pads hat, dann wird man auch nicht müde ;-) ...Zwangspause

 

zum Versiegeln hat sich bei mir Sonax Netshield bewährt, da habe ich schon alles durch, mit Netshield fühlt sich der Lack zwar nicht besonders gut an, aber die Optik ist gut, Wasser perlt lange ab und am wichtigsten ist das Staub nicht angezogen wird

 

gewaschen wird natürlich mit der Zwei-Eimer-Methode.....meistens jedenfalls

 

Scheibenreinigen und versiegeln übernimmt Gtechniq, auch das Shampoo ist von denen, mal sehen ob das nach dem Bre... so bleiben kann, ist ja von der Insel, Windschutzscheibe bekommt aber keine Versiegelung, das macht teilweise der Scheibenreinger.

Wer seine Scheiben immer noch mit Haushaltsscheibenreinger putzt, dem entgeht was....

 

Kunststoffe und Reifen bekommen PSS, bzw bald dann die Konsumervariante Nano Magic Plast Care


22.12.2020 08:52    |    avalex

Ab werk waren die bei Edition Modellen übliche Styling 277 Felgen drauf, mit Runflat

eigentlich hübsche Felgen, gehen aber irgendwie unter

 

eigentlich wollte ich für den Winter die Runflatreifen abmontieren und Ganzjahresreifen aufziehen, aber es kommt meistens anders....

 

ich habe die Styling 122 Felgen gesehen und habe mich etwas verguckt, normal mache ich mir nichts aus Felgen...

 

werde sehen das ich mal Bilder mit montierten Winterrädern mache

 

Reifen kommen bei mir wenn ich die neu kaufe üblich Michelin drauf, irgendwie komme ich da nicht weg, auch wenn es auch andere gute Reifen gibt

 

das heißt aber auch das ich nächsten Sommer die Runflat noch weiterfahren muss, quasi noch voll ausnutzen

 

Ergebnis: ich hätte nicht gedacht das der Unterschied beim Federungskomfort so gering ist, die nicht Runflats sind kaum weicher, ich mein, der war auch vorher nicht wirklich hart, aber ein Tick mehr weichmacher hätte ich mir schon gewünscht

Der wesentliche Unterschied liegt bei dem Lärm und da sind die Runflatreifen extrem laut, sind eigentlich gute Dunlops ohne Sägezähne


Bild

22.12.2020 10:48    |    avalex

auf die schnelle noch DAB+ integriert, das EZI von Alpine war ja eh schon da, erstaunlich ist der Empfang geworden, selbst wenn man die Antenne auf den Rücksitz wirft.... der Test verlief über schwieriges Gelände und es gab keine Aussetzer, also kommt die Antenne auch nicht an die Scheibe, da ich die Hutablage eh ausbauen wollte um die Gurte etwas zu beruhigen und natürlich die Hutablage zu reinigen ;-)

 

das ganze relativ rudimentär an der Dämmung angebunden und die Folienantenne mit Tape gesichert, nicht schön....muss es ja auch nicht

 

dann die Kabel noch teilweise fliegend bis zur Mittelkonsole verlegt (wird auch demnächst ausgebaut) und in USB und Aux Buchse eingesteckt, schade das die nicht direkt ins USB implementiert haben, das sind dann andere Systeme.... aber ich wollte für "halbgare" Lösungen einfach kein Geld in die Hand nehmen

 

funktioniert und klingt super, Empfang selbst in der Tiefgarage wo nicht jede Welle durchkommt

 

das Bedienteil ist ja kabellos und kann egal wohin, momentan zum spielen an das Holz mit ablösbarem Tape "festgenagelt" so hässlich finde ich es nicht, mal schauen wo es dann landet


23.12.2020 00:24    |    avalex

und dabei hatte ich ja schon Bilder gemacht, zwar nicht das ganze Fahrzeug drauf, aber ich denke man kanns erkennen

 

ich finde das die Styling 122 Felgen das Design vom Fahrzeug ganz gut unterstreichen ohne protzig zu wirken

 

lassen sich erstaunlich unkomfortabel reinigen dank scharfen Kanten


Bilder

27.12.2020 09:47    |    avalex

unser erster BMW war ein E90, den haben wir fast neu gekauft und wollten mit diesem alt werden, meine Frau hat den geliebt, für mich war das eher ein Gebrauchsgegenstand, ich habe damals bewusst einen BMW gekauft, weil ich Schaltgetriebe wollte, ...ich war ja noch im Mercedes Lager....einen 203 kann ich ja immer noch nicht so richtig leiden, damals ist gerade der 204er rausgekommen, den fand ich erst auch abstoßend, mittlerweile wäre der auch ok

 

der Sparkling Graphite 3er war über 10 Jahre bei uns, leider wurde der kaputtgefahren...

der hatte den ungeliebten N46 Motor, der seine Kette bereits angekündigt hatte, ich habe an dem einiges machen müssen, Ölverluste usw.

jedenfalls war ich nach dem Unfall sogar irgendwie froh was der weg musste und eigentlich wie gesagt wollte keinen BMW mehr

 

muss aber sagen, das der e60 ein ganz anderes Auto ist als e90, vor allem der Komfortgewinn ist gewaltig, und das noch nicht mal auf die Kosten der Sportlichkeit


Bilder

07.06.2021 17:30    |    avalex

es geht weiter mit dem Komfort, seit dem die Sommerreifen (Runflat) drauf sind, ist nach dem Winter (keine Runflat Reifen) vorbei mit gutem Komfort....man gewöhnt sich ja schnell....

 

Die Runflat sind laut, hart und zerren an der Lenkung bei jeder Unebenheit. Also mache ich Nägel mit Köpfen, das Fahrwerk ist sportlich genug, die Reifen dürfen also komfortabler sein, laut COC Papieren darf ich auch 205/60R16 92H als M+S fahren, ich wollte sowieso auf Allwetter wechseln.

Das ganze auf einer 7x16 ET20 Felge, kein Problem, die will eh niemand haben, gibt es schon für 50€ einen ganzen Satz. Meine Wahl fiel auf die Trapezspeiche Styling 134, ich finde die Felge wunderschön, ein Design das irgendwie niemand schätzt, die Rille hinter den Speichen ist jetzt nicht ideal zum Putzen, verleiht aber eine sehr interessante Note, dann noch die Konkave Form

 

Bei den Reifen bin ich noch an Angeboten einholen, werde aber sehen das ich tatsächlich bei 92H bleibe, dann ist der Reifen am komfortabelstem

 

Früher war ich auch der erste der die größtmögliche Felge "draufgeballert" hat, mittlerweile finde ich große Felgen nicht besonders schick, es muss stimmig sein


26.06.2021 11:49    |    avalex

Komfortprojekt abgeschlossen

 

mein E60 ist ein neues Auto, ein unbeschreibliches Gefühl

...ist klar, lenkt nicht mehr so zackig ein, ist mir auch egal, fahre eh meist auf der Autobahn

 

Reifen sind Ganzjahresreifen geworden, Goodyear Vector Gen3 Größe 205/60R16 92H

im gleichen Zuge auch gleich den neuen Wagenheber in Betrieb genommen und getestet...herrlich

kann sogar die ganze Achse packen ohne irgendwelche Bretter usw.

 

die Befürchtung das 16er die Optik niederstrecken hat sich aufgelöst, von vorn schräg vorn auf dem Foto ist es allerdings schon etwas merkwürdig....in echt ist aber alles ok


10.07.2021 13:40    |    avalex

zum Einjährigem gab es ein kleines Geschenk

 

die originale Schaltmanschette ist zwar megateuer, wertet im Neuzustand und original den Innenraum so richtig auf...ahm....eigentlich ... andersrum, eine verschlissene oder aus dem Zubehör macht den Innenraum gleich zur "Mülltonne"

 

Frisches Kühlwasser gleich mitbestellt, ist bei BMW überraschend günstig, und einen Kühlerdeckel nach über 10Jahren prophylaktisch


Bild

02.08.2021 13:22    |    avalex

neue Schaltmanschette, ein gutes Gefühl


Bild

02.08.2021 13:26    |    avalex

02.08.2021 13:34    |    avalex

hier ging es ja hauptsächlich um den Komfort, ja genau, ich habe ja auch etwas gegen die Sonne, wollte ja unbedingt Oberklasse weil und nur die die sog. Infrarotverglasung haben, jetzt habe ich mitbekommen das es auch beim E60 gab, nur ganz ganz selten, durch Zufall bekam ich eine Scheibe für Fahrerseite gebraucht zum guten Kurs, ein kurzer Test inspirierte mich weiter zu machen, der Effekt ist schon enorm

 

auf dem ersten Bild ist die grüße die originale, der Unterschied im eingebautem Zustand kaum zu sehen zumal die hinteren ja "getönt" sind

 

jedenfalls habe ich gleich für die Beifahrerseite neu bestellt

 

jetzt warte ich auf einen Steinschlag in der Windschutzscheibe, die ist ja noch original und noch sehr gut, mit Head-Up und Infrarot ist die extrem teuer....muss ja dann beim Tausch die Differenz zuzahlen

 

Nennt sich übrigens Komfortverglasung....Komfort...herrlich


26.05.2022 08:58    |    avalex

pünktlich zum Sommeranfang habe ich die Infrarotreflektierende Windschutzscheibe einbauen lassen, richtig, lassen, ich mache normalerweise alles selbst, aber hier zahlt die Versicherung und ich habe einen wirklich guten Glasservice gefunden, hier bin ich keine Nr. und mein Auto steht nicht auf dem Fließband

 

Mit HUD (Head-Up-Display) und Infrarotschutz wäre die Scheibe auch extrem teuer.

 

Auch wenn ich zufrieden bin, muss ich sagen das die Windschutzscheibe etwas weniger bringt als erhofft, beim 211er war der Schutz vor warmen Sonnenstrahlen mit der entsprechenden Scheibe etwas "merklicher", nichtsdestotrotz bin ich zufrieden und würde es wieder machen

 

in Verbindung mit den Seitenscheiben und den Netzen hinten ist die Hitzeentwicklung im Innenraum deutlich angenehmer als bei vergleichbaren Autos ohne solche Maßnahmen, man darf aber nicht erwarten das in der prallen Sonne geparkt der Innenraum kühler wird, es ist einfach während der Fahrt so das die Sonne nicht so sehr die Haut brutzelt, von vorn kommt keine so gewaltige Hitzewelle, dementsprechend wird die Klimaanlage etwas sanfter eingestellt

 

zusätzlich zu dem was in nächstem Post kommt wird der Sommer für mich etwas "erträglicher"


Bilder

26.05.2022 09:51    |    avalex

der nächste Punkt hat mich sehr lange gewurmt, bis hin zum Fahrzeugwechsel den ich aber unbedingt vermeiden wollte, wie man schon bemerkt hat, bin ich sehr hitzeempfindlich, möchte aber auf den Komfort der Ledersitze nicht verzichten...ja für mich ist ein Stoffsitz nicht wirklich komfortabel, das würde hier den Rahmen sprengen wenn ich loslegen würde... außerdem sind die Stoffsitze heutzutage nicht wirklich aus Stoff und ich schwitze in diesen bzw. empfinde diese genauso "heiß" wie die Ledersitze

 

bereits vor 2 Jahren war ich nach der Suche nach einem Fahrzeug das den max. Komfort bietet, leider bzw. zum Glück habe ich nichts passendes gefunden, brauche zu dem Komfort nicht unbedingt die Leistung des Motors die mir aufgezwungen wird, ich bin sehr glücklich mit meinem E60 in jeder Hinsicht...bis auf die fehlende Sitzbelüftung

 

die ganze Zeit habe nach einer kompletten Ausstattung mit Sitzbelüftung gesucht, leider ohne Erfolg, denn ich müsste dann die erweiterte Nappaleder Ausstattung quasi aufgeben und die liebe ich, Leder mit Sitzbelüftung gab es nur mit Leder Nasca und das ist etwas gröberes Leder als Nappa, aber lange nicht so "tot" wie Dakota. Ich hätte abstriche machen müssen, entweder keine Durchlade hinten, die meisten Ausstattungen waren vor LCI und die haben ganz andere Türverkleidungen und und und

 

ok, habe ich gesagt, durchgerungen und nur für einen Fahrersitz entschieden (kleiner Nebeneffekt: der Fahrersitz bleibt in einem guten Zustand da keine Nutzung), meine Frau braucht keine Sitzkühlung, auf dem Beifahrersitz liegt das ganze Jahr über ein hochwertiges Fell und das bleibt dort, somit kann ich mir den Beifahrersitz sowieso sparen....gesagt, getan...nichts da, kein Sitz vom E60 weit und breit, ein paar halbgare Sitzpakete für viel zu viel Geld, außerdem habe ich schlicht kein Platz für alle Sitze im Keller usw.

 

seit meiner Odyssee mit dem Knackfrosch im Fahrersitz weiß ich das die Sitze aus dem 7er (E65, E66) auch zum Teil passen, die Konsole und die Bezüge auf jeden Fall, die Elektrik sollte nach studieren und vergleichen der Schaltpläne auch machbar sein. Gesagt, getan...ja den billigsten und den einzigen Sitz schicken lassen.... der Zustand naja, der Pflegezustand eine Katastrophe...egal, mache eh alles sauber

 

Sitzgestelle sind ja identisch, also habe ich das vorhandene gleich im Auto gelassen und nur die Bezüge abgezogen, Polster vom Sitz war schon fertig und ich hatte noch ein anderes Polster ohne Sitzkühlung vom Beifahrersitz, also 1 aus 2 gemacht, finde ich sehr gelungen und im eingebautem Zustand ist nichts davon zu merken

 

Am längsten habe ich nach dem Taster gesucht, der richtige ist nicht mehr lieferbar, gebraucht gibt es nichts, also musste ich mit einer Funktion mehr nehmen, schade, aber mangels Alternative auch ok

 

Das Ganze funktioniert auch ohne Laptop, trotzdem habe ich noch das "Navi" codiert um die Pop-Up-Anzeige zu haben, im Taster ist ja nur eine LED, aber 3 Stufen, mit der Anzeige weiß man welche gewählt ist ohne unnötig die Taste mehrmals zu drücken, außerdem muss man nicht mehr nach unten sehen wenn man die Sitzbelüftung wie jetzt auch die Sitzheizung einschaltet (auch auf dem Beifahrersitz)

 

Und? es funktioniert wunderbar, ich liebe es, die originalen Polster sind sicher eingelagert und werden im Falle eines Fahrzeugverkaufs Zurück gebaut, ich darf den herrlichen Komfort genießen, es hat sich gelohnt und der Unterschied des Ledertyps ist im Alltag vernachlässigbar, das Leder Nasca ist durch die Perforierung genauso weich und komfortabel, ich meine das die Druckentlastung sogar ein Tick besser besser ist, vermutlich durch den Spacer für die Lüftung

 

Für MICH ist das jetzt das Fahrzeug, das ich immer haben wollte, Schaltung, Platz, Komfort. Ja ist etwas egoistisch, aber Meine Frau fühlt sich auch wohl, Kinder leben Ihr eigenes Leben und die seltenen Passagiere die hinten mitreisen werden, werden das irgendwie verkraften, ich denke da gibt es schlimmeres :)


Deine Antwort auf "auf der Suche nach Komfort bei BMW gelandet"

Blogautor(en)

avalex avalex

BMW

ich bin Alex, bin gelernter Kfz-Elektriker und später Kfz-Technikermeister

mein Schwerpunkt lag viele Jahre auf CarHifi und W124

mittlerweile gibt es andere Prioritäten, trotzdem immer wieder schielend Richtung Youngtimer

Besucher

  • anonym
  • CarFan_77
  • avalex

Blogleser (11)

Blog Ticker