• Online: 3.145

Autos - Erfahrungen und Emotionen

Mein automobiler Erfahrungsbericht (enthält Werbung, da Markennamen genannt werden)

16.05.2021 01:09    |    VentusGL    |    Kommentare (8)    |   Stichworte: 5er, BMW, E39

Hallo Motor-Talker,

der E39 ist inzwischen auf Saisonkennzeichen angemeldet und stellt damit neben dem E91 und F36 unser Drittfahrzeug dar. Wie geplant gab es vor „Wieder-Inbetriebnahme“ frisches Öl und ungeplant auch noch einen neuen Kühler.

 

April 2021. Endlich war es soweit, die Anmeldung meines ersten E39 stand bevor, dem Modell, dem ich Jahre und Jahrzehnte unbewusst hinterher geschaut habe und ich konnte es wirklich kaum erwarten. Auf Grund der aktuell geringen Fahrleistung der beiden Hauptfahrzeuge 3er und 4er, habe ich den 5er von April bis Oktober angemeldet. Vielleicht war damit der Kauf der Nexen 4Season Ganzjahresreifen im Januar nicht die beste Idee, doch zu spät dies zu ändern. Fahren tun sie sich jedenfalls bisher angenehm, völlig unauffällig und bei einer eher gemäßigten Fahrweise auch hoffentlich mit ausreichend Sicherheitsreserven.

 

Frisches Öl

 

Zum Saisonbeginn gab es für den Sechszylinder wie geplant frisches Öl. Die Wahl ist wie bereits geschrieben auf das vollsynthetische Meguin Super Leichtlauf SAE 5W-40 gefallen. Nach meiner Recherche im Netz ein ordentliches Öl zum fairen Kurs.

 

ÖlÖl

 

Der M52 nimmt es wohl mit Handkuss und bestätigt dies mit einem wirklich seidenweichen Motorlauf direkt nach dem Ölwechsel. Keine Ahnung welches Öl vorher drin war und wie lange. Der alte Ölfilter sah für mich jedenfalls erledigt aus, sodass ich im Vergleich dachte, einen falschen neuen gekauft zu haben.

 

M52M52FilterFilter

 

Ein Blick Richtung Unterboden zeigt den schönen neuen Kat. Jetzt wo die Schelle gesetzt ist, werde ich wahrscheinlich bald noch den Rest der Abgasanlage selbst ersetzen.

 

KatKat

Nach dem Ölwechsel war endlich die langersehnte Fahrt zur Waschanlage geplant um den Dreck der vorherigen vier Monate abzuwaschen, inkl. Staub aus der Sahara, der in jedem Spalt zu finden war. Wegen der vorangegangenen Kühlwassertemperaturprobleme und dem Ölwechsel beschloss ich den Motor nochmals vor Ort warmlaufen zu lassen um unterwegs keine Überraschung zu erleben. Der Temperaturverlauf im BC war einwandfrei, unter dem Wagen war es sauber und ich war drauf und dran von den Rampen zu fahren. Doch es sollte einfach noch nicht soweit sein.

 

Beim Schließen der Motorhaube entdeckte ich einen sehr dünnen Strahl an Kühlwasser aus einem Haarriss am Ausgleichsbehälter, der vorher einfach nie da war - unglaublich. Entsprechend gut war meine Laune. Ich stellte den Motor ab, schloss die Haube und rollte die Kiste enttäuscht von den Rampen. Naja, immerhin war das Öl jetzt gewechselt.

 

Neuer Kühler

 

Der Riss war am Ausgleichsbehälter, der bekanntlich direkt am Kühler sitzt. Grundsätzlich lässt sich der Behälter mit der Dichtung für kleines Geld separat tauschen. Hinsichtlich der km-Laufleistung und des Fahrzeugalters habe ich mich jedoch entschlossen, den Kühler auch zu ersetzen. Beim Set ist der Ausgleichsbehälter schon am Kühler vormontiert und der Aufwand überschaubar. Meine Wahl ist auf den Nissens Kühler gefallen, der mit dem Behälter keine 100 € gekostet hat. Den Austausch hatte ich vorher noch nie gemacht, doch es ist nichts Wildes. Lüfter mit Zarge weg, Kühlwasser ablassen, Kühler lösen und nach oben abziehen. Die Gummilager links und rechts vom alten abziehen und an den neuen stecken sowie alles umgekehrt wieder zusammenbauen. Kühlmittel einfüllen, entlüften und hoffen, dass alles dicht ist.

 

KühlerKühler

Ohne KühlerOhne Kühler

 

Zu meiner Freude ist alles dicht gewesen und ich konnte endlich das Auto waschen fahren. Mit neuer Wasserpumpe, Thermostat + Gehäuse, Kühler, Ausgleichsbehälter sowie Verschlussdeckel und Entlüftungsschrauben funktioniert das Kühlsystem wieder ordentlich. Hoffentlich bleibt das so!

 

TestlaufTestlauf

 

Als nächstes muss ich die Schellen am Servoölbehälter tauschen, da dort scheinbar schon ewig das Öl austritt und es rundum ölfeucht aussieht – das kann so nicht bleiben.

Darüber hinaus bin ich bereits mit der Poliermaschine über den Lack gefahren. Beim Polieren erkennt man doch, dass der Wagen in seinen 23 Jahren schon einiges gesehen hat. Jedenfalls hat die KochChemie HeavyCut Politur den grauen Schleier ziemlich zufriedenstellend vom Cosmosschwarz entfernt.

 

Ich freue mich inzwischen sehr darauf, bspw. das Auto morgens zur Arbeit zu fahren. Verwöhnt von unseren turbogeladenen Automatikfahrzeugen ist die Fahrt mit dem Sauger und dem 5-Gang Schaltgetriebe heutzutage ein kleines Erlebnis ;). Vor allem der spezielle Geruch im Innenraum nach Feierabend, den viele von Euch aus den Autos der 90ern sicher kennen, wenn sie in der Sonne standen, weckt Erinnerungen an den 3er Golf, den ich mal hatte oder auch den damaligen Vento meiner Eltern. Auch fällt mir auf, wie einige dem BMW hinterher schauen. Schöne originale E39 scheinen rar zu werden, gerade als Vorfacelift noch ohne die allgegenwärtigen „Angel-Eyes“ Scheinwerfer und Klarglasrückleuchten, die die BMW Modelle nun ziemlich genau über zwei Jahrzehnte prägen. Umso mehr freue mich darüber, jetzt noch so ein „Kind“ der 90er Jahre zu besitzen ;).

 

5er5er5er5er

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Danke fürs Lesen.

Hat Dir der Artikel gefallen? 12 von 12 fanden den Artikel lesenswert.

17.05.2021 16:16    |    gromi

Wann und wo hast du dein Öl gekauft?

Ich frage, weil es noch die alte API (SM) hat und nach Datenblatt 20/11/2020 eigentlich schon API SN erhältlich sein sollte.


17.05.2021 18:00    |    VentusGL

Ich habe das Öl im März hier gekauft:

https://www.ebay.de/itm/122512149591


17.05.2021 18:26    |    gromi

Nächstes Mal kaufst du hier:

Da ists frisch und günstiger. 2x5l kommen dann ohne Versandkosten.

https://oelpiraten.de/.../...chtlauf-sae-5w-40-vollsynthetisch-5-liter

 

Ein Problem ergibt sich da aber nicht bei dir. War mir nur aufgefallen.

Meiner bekommt das Öl auch und dank 20l Bestellung ists auch “nur“ API SM.

Ich spendiere ihm wahrscheinlich noch das Molygen Motor Protect von LiquiMoly.


17.05.2021 20:15    |    VentusGL

Wobei in der Anzeige SN steht und erhalten hab ich SM. Naja, jetzt ist es drin.


20.05.2021 09:07    |    meepmeep

Ich verwende seit vielen Jahren das besagte Öl, auch in der SM-Spezifikation ein einwandfreies und günstiges Produkt. Mit der Änderung auf API SN wurde die Viskosität leicht erhöht. Die Änderung betrifft übrigens auch das identische Öl mit dem Liqui Moly-Label.


20.05.2021 09:39    |    gromi

Wie hoch ist die Viskosität denn nun?

Liegt sicher in der regulären natürlichen Schwankung, oder?

Kann eben vorkommen, wenn für neue Norm geprüft.


20.05.2021 09:58    |    meepmeep

Ich muss mich korrigieren, die aktuelle Viskosität ist lt. Datenblatt etwas niedriger. Jetzt bei 100 Grad 14,1 mm2/s, vorher 14,5 oder 14,8 mm2/s. Wird sich vermutlich nicht wirklich auswirken im Alltagsbetrieb.


20.05.2021 13:12    |    gromi

Das sind normale Schwankungen in der Produktion.

An dem Öl dreht keiner mehr groß was rum, das ist so alt und unbedeutend, da steckt man kaum mehr Geld rein.


Deine Antwort auf "Frisches Öl und neuen Kühler für den 5er"