• Online: 3.796

Autos - Erfahrungen und Emotionen

Mein automobiler Erfahrungsbericht (enthält Werbung, da Markennamen genannt werden)

26.03.2021 00:27    |    VentusGL    |    Kommentare (14)

Hallo Motor-Talker,

inzwischen ist der 5er fahrtechnisch wieder fit. Um dem Fahren mehr Freude abzugewinnen, war es an der Zeit ein paar Euro in ein neues Radio zu investieren. Auch wurden die unansehnlichen Nabendeckel endlich gegen neue ersetzt und ein PDC System für hinten als kleines Extra ebenfalls geordert ;).

 

März 2021. Der 98er BMW bietet mir im Gegensatz zu seinen jüngeren Brüdern die Freude, wie „früher“ am Auto schrauben zu können und auch Kleinigkeiten wie einen abgegriffenen Lichtschalter oder ein neues Radio zu Freizeit-Projekten werden zu lassen. Natürlich sollte man Lust darauf haben und wenigstens ein Paar Euro übrig, um das Auto nach und nach wieder in „Schuss“ zu bringen. So schreitet das Projekt E39 Woche für Woche völlig stressfrei voran und ich freue mich umso mehr, den Wagen zum April anzumelden.

Inzwischen bin ich über das Notwendige an Investitionen hinaus und beim Wünschenswerten angekommen – umso schwieriger wird es allerdings den Kauf der neuen Teile für den Drittwagen zu Hause zu rechtfertigen :D.

 

Das neue Radio

 

Bereits 2005 wurde das originale Radio durch ein Pioneer DEH-P5700MP ersetzt. Immerhin mit MP3 Funktion, als gleichzeitig bei manchen Premiumfahrzeugen noch völlig weltfremd Kassettenradios ab Werk verbaut wurden. Jedoch ist das Pioneer sehr in die Jahre gekommen und hat manchmal beim Ein- und Ausschalten gesponnen. Ich hätte ehrlich nicht gedacht, dass ich jemals wieder ein 1-DIN Radio neu kaufen würde, doch es war wirklich interessant, ein passendes Gerät für meinen guten alten E39 auszusuchen.

 

Die Wahl ist auf ein Set mit Radio, Einbaurahmen, Adapterkabel, Antennenadapter und DAB-Antenne gefallen. Viele hätten sich an der Stelle für ein neumodisches Gerät aus Fernost mit Apps und Bildschirm entschieden. Ich hingegen setze gerne auf Bewährtes und habe keine Lust mich mit womöglich hängender Software oder thermischen Problemen zu befassen, sodass es ein aus meiner Sicht zum E39 passendes 1-DIN Gerät geworden ist.

 

Das Radio ist ein schönes Sony DSX-B41D, leistet 4x 55 W, lässt sich farblich an die BMW Innenraumbeleuchtung anpassen, verfügt über ein Mikrofon zum Freisprechen und natürlich die typischen Geschichten wie USB, Bluetooth, AUX, etc.. Nebenbei fügt es sich in Schwarz gut in den Innenraum ein und wirkt nicht zu verspielt oder komplett fehl am Platz. Sicher gibt es hochwertige Geräte, die dem originalen 16:9 ähnlich sind; das Geld dafür wollte und brauche ich aber nicht bezahlen, da ich in meinen anderen beiden Hauptfahrzeugen gut versorgt bin.

 

Set + LSSet + LS

 

Also ging es bei schönstem Wetter an den Einbau, der sich relativ einfach gestaltet hat.

 

InnenInnen

 

Erst habe ich das Mikrofonkabel eingefädelt, dann die DAB-Scheibenantenne an die Windschutzscheibe geklebt, was ich noch nie vorher gemacht hatte. Dazu entfernt man die Verkleidung der A-Säule, sucht sich eine passende Stelle oben rechts an der Scheibe und entfettet diese mit beiliegendem Tuch. Dann wird vorsichtig die Folie I von der Antenne gelöst und langsam so angeklebt, dass sich die Luft darunter verdrängt (von rechts nach links).

 

DABDAB

DABDAB

 

Danach muss Folie II und Folie III nacheinander runter und geklebt werden. Das Modul muss anschließend auch exakt auf die Antenne geklebt werden, damit der Kontakt des Moduls perfekt über dem dafür vorgesehenen Feld aufliegt. Zu letzt wird der schwarze Streifen am Modul an die Karosse geklebt und das Kabel sauber parallel zu den bereits vorhandenen Kabeln in der A-Säule verlegt und zum Radio geführt.

 

DABDAB

DABDAB

 

Wer keine zwei linken Hände hat und vorsichtig arbeitet, bekommt das alles in 10 Minuten gut selber hin.

 

Schlussendlich wurden sämtlich Stecker in das Radio gesteckt und das Gerät in den Einbaurahmen gesetzt. Der E39 hat im Gegensatz zum E46 bspw. richtig viel Platz im Schacht, sodass die ganzen Kabel nicht ansatzweise gestört haben.

 

Die Menü-Führung beim Sony ist wie zu erwarten logisch und ähnlich JVC, Pioneer etc. aufgebaut. Der DAB Empfang funktioniert einwandfrei: nach kurzem Suchlauf wurden zahlreiche Sender abgelegt und hören sich sauber und echt gut an. Auch das Verbinden per Bluetooth und Streaming klappt auf Anhieb mit Apple und Android. Ein Test des Freisprechmikros war auch erfolgreich, das ich alternativ zur Klammer, diesmal wie auch damals im E46 über dem Lenkrad mit dem beiliegendem Klebepad fixiert habe und natürlich in Richtung Fahrer ausgerichtet. Man hört den Fahrer laut und deutlich sprechen, sodass sich der Einbau des neuen Radios zum Glück insgesamt ohne Überraschungen, leicht und sehr zufriedenstellend machen lies.

 

Zum Klang: der BMW hat in den vorderen Türen als auch der Hutablage 13er Lautsprecher (LS) verbaut. Bereits nach dem Radiotausch war der Klang mit den originalen LS sehr zufriedenstellend und für meinen Geschmack auch von den Tiefen tatsächlich vollkommen ausreichend. Die Alpine Lautsprecher wollte ich aber nicht umsonst gekauft haben, sodass diese in den vorderen Türen ihren Platz gefunden haben.

 

Alpine LSAlpine LS

 

Ein erneuter Vergleichstest zeigte auf, dass die Serienlautsprecher im normalen Lautstärkebereich nicht viel anders klingen, als die Alpine. Wird es laut, bleibt der Klang der Alpine jedoch klar, wobei die originalen LS leicht nachlassen. Ich muss das Ganze noch eine Weile testen, einstellen und probieren. Vielleicht bekomme ich doch noch Lust einen Verstärker einzubauen. Jedenfalls lässt sich jetzt gut Musik aus verschiedensten Quellen hören, telefonieren und es sieht sehr aufgeräumt aus. Kostenpunkt für das Radio-Set, keine 150€ und das paar Lautsprecher ca. 40€. Obgleich das System in der Form für mich mehr als ausreichend ist, ist es natürlich keine High-End Lösung, war aber auch nicht das Ziel gewesen und steht noch im Verhältnis zum Fahrzeugwert und -nutzen (eher drüber ;)).

 

InnenraumInnenraum

 

Beim Ausbau der Türverkleidung musste ich leider feststellen, dass der Bowdenzug des Türgriffs links nur noch an wenigen Adern hängt und bald vollkommen reißt. Muss ich dringend ersetzen – kostet bei BMW neu ca. 20€. Auch die Batterie sackt relativ schnell ab und ist No-Name Schrott. Wahrscheinlich muss auch hier noch ein Hunderter investiert werden, dann ist hoffentlich Ruhe.

 

Neue Nabendeckel

 

Was mich seit Tag 1 stört, ist das fehlende BMW Logo an einer Felge.

 

Styling 33Styling 33

 

Endlich waren die Nabendeckel an der Reihe und wurden alle vier durch neue ersetzt.

 

NabendeckelNabendeckel

 

Die Styling 33 und das ganze Auto sind zwar noch völlig schmutzig, hat mich aber nicht davon abgehalten, die Deckel zu montieren.

 

Styling 33Styling 33

 

Upgrade PDC

 

Die E39 Limo ist ohne die AHK 4,775 m lang und damit tatsächlich 13,7 cm länger als mein 4er GranCoupé. Verwöhnt von PDC rundum, sowohl im 3er als auch im 4er, kann es nicht schaden, auch dem 5er kurzerhand zumindest hinten die Einparkhilfe nachzurüsten. Um den Aufwand überschaubar zu halten, habe ich mich für ein Set mit bereits schwarz lackierten Sensoren entschieden, die vom Durchmesser her genau in die Kunststoffleiste der Stoßstange passen müssten.

 

PDCPDC

 

Dieses Set wird tausendfach im Netz verkauft und wird relativ einfach am Rücklicht angeschlossen. Der Warnsummer kommt dabei in den Innenraum auf die Hutablage. Dieses kleine Projekt werde ich nach dem Ölwechsel angehen und hoffe, dass die AHK die Sensoren nicht stört und zum Dauerpiepsen führt.

 

 

Beim Probehören der Musik dachte ich mir, man wäre das jetzt fein, die Limo leicht tiefer zu legen und einen Satz BBS RC zu montieren :cool:. Mal schauen, was die Zukunft bringt ;).

 

Soweit zum E39, bis zu nächsten Artikel und danke fürs Lesen.

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

26.03.2021 07:26    |    dk_1102

Besser das Metall unter der Antenne etwas blank machen. Das ist die Masse der Antenne. Dann ist der Empfang besser.

Bei solchen Radios bin ich auch immer zwiegespalten. Klang und Funktionen sind besser aber die Optik im Innenraum sieht schlimm aus.


26.03.2021 08:59    |    VentusGL

Ich hab vorher im Netz nachgelesen, dass man die Masse auch direkt auf das lackierte Blech kleben kann. Aber danke für den Hinweis.

Geht alles besser, nur leider deutlich teurer.


26.03.2021 10:02    |    dk_1102

Ich habe in meinem Citigo auch DAB+ (mit Originalradio) nachgerüstet. Da hat das vom Empfang einen unterschied gemacht. Du kannst und sollst das ja machen wie du möchtest aber ich persönlich finde gerade bei solchen "alten" Autos die Originaloptik so wichtig.


26.03.2021 10:29    |    VentusGL

Ja ich bin da völlig bei dir, nur mit Kassetten werde ich da nicht glücklich. Er wird ja gefahren und nicht restauriert und abgestellt. Daher brauche ich die Funktionen schon im Alltag, und das überwiegt ;).


26.03.2021 23:00    |    brainstormer

Ein BMW Radio hast Du nicht in Betracht gezogen?

Die gibt es ja auch von Cassette, über Cassette+Wechsler, CD.... (bis zu den Android-China-Exemplaren in BMW-Optik)


26.03.2021 23:26    |    VentusGL

Doch, die originalen haben aber kaum Leistung, das ist einfach zu wenig und keinerlei Konnektivität. Die China Exemplare genauso, dazu wie beschrieben schlechte Software, oft Überhitzungsprobleme etc.. Gefallen hat mir das Dynavin für den E39 durchaus, die Optik ist top. Aber ich zahle jetzt nicht 700 € dafür. Das Sony ist von der Preis/Leistung her am besten in meinem Fall, auch wenn die Optik leidet.


27.03.2021 18:11    |    _RGTech

Da muss man Kompromisse eingehen. Oftmals heißt es Klang oder Optik; oder Preis.

Ich habe selber in meinem Holz-Leder-Benz mit Bernsteinbeleuchtung ein absolut unpassendes Pioneer mit weißblauem Licht - hat aber einen SD-Slot und klingt gut. Das war damals beim Einbau ein unschlagbares Argument. Die Reduzierung auf wenige Bedienelemente macht's ebenfalls aus, und das Display ist gut ablesbar und hat nicht nur 8 Stellen.

Bernsteinfarbene schwarzmatte Geräte, die sich gut einfügen, gibt's leider hauptsächlich von VDO/Kienzle und so, und klanglich wie ausstattungsseitig (Display!) sind die mir keinen weiteren Blick wert. Aufbereitete Originalgeräte bieten noch weniger, deren Wechsler-Emulator-Boxen sind höchstens Krücken. SD-Slot-Radios mit einstellbarer Beleuchtungsfarbe (gibt oder gab es z.B. von Kenwood und Pioneer) wären die einzige Möglichkeit. Aber das alte Pio tut noch. Immer noch. :)

 

Beim Audi hab ich aufgepasst - rotweißes Licht, prima - aber die Übernahme in den schwimmbadgrünen Octavia passte dann wieder gar nicht... egal, zu geizig um nochmal was nachzukaufen :D

 

Sogar im Käfer sitzt das 1973er Blaupunkt Lübeck nur als Deko, die Musik macht ein Kenwood unten in der Mittelkonsole; blaurot beleuchtet weil's eigentlich für den Golf 4 gekauft wurde. Auch egal.

 

 

 

Was bei dem Sony oben komisch aussieht, ist dass der Rahmen ums Radio (der schmale mitgelieferte) nicht genauso glänzt wie das Bedienteil. Könnte man mit Klarlack ändern. Dann wirkt es nicht so verloren in der ganzen Fläche. Auch noch schick wäre, wenn der Einbaurahmen (der große) oberhalb des Knicks eine Folierung bekäme, die dem Dekorstreifen des Armaturenbretts nahekommt. Muss ja nicht 100% passen, aber es fällt dann viel weniger auf :)

 

Und klanglich - warum kein Komponentensystem mit separaten Hochtönern und Frequenzweiche? Sind die Gitter beim Türöffner nicht genau dafür da? Das (und die Suche eines Sets mit gutem Wirkungsgrad) brächte wahrscheinlich noch eine deutlicheren Schritt nach vorn.


27.03.2021 23:11    |    VentusGL

@_RGTech Die Idee mit dem Dekor über dem Knick hatte ich tatsächlich auch ;), nur was nimmt man da? Müsste ich mal suchen.

 

Ich glaube mein 5er hat sogar Hochtöner drin!? Die Alpine wandern in die Hutablage und die originalen kommen wieder in die Türen, sobald ich den Bowdenzug habe und die Türpappen abnehme.

Mit hohem Wirkungsgrad meinst du Sets wie von Eton? Die hatte ich im TT am original Radio, Klang war besser aber nicht kräftiger. Und das Budget ist hier begrenzt ;). Meine Frau duldet den Spaß gerade so, im Hinblick dass der 4er gerade 9000 km gelaufen ist und der 3er auch noch da ist :D.


27.03.2021 23:15    |    _RGTech

mhh... Hutablage... würde ich sogar ganz ausblenden, das ist doch nur unschönes Echo, was von da kommt.

 

In Zeiten wo die Türen nur Kleinkram aufnehmen konnten, war dort ein Tieftöner durchaus akustisch sinnvoll, aber heute, wo man in fast jede Vordertür ein 16er Komposystem reinbekommt - ist der Rearfill nur noch für Hall, Reflexionen und Mitfahrerbelustigiung zuständig.


28.03.2021 18:34    |    platschen

Ja ja,die Mörderlautsprecher in der Hutablage...manche lernen es nie.

Das Sony spielt mit den originalen Werkströten recht ordentlich wenn man die LS stabiler verbaut.

Das Sony sollte eigentlich Weichen drin haben und DSP,oder ?

 

Andreas

 

RGTech,dein Benz fährt noch?


28.03.2021 18:54    |    VentusGL

@platschen Der BMW hat die Mörderlautsprecher hinten ab Werk in der Hutablage integriert. Ordentlich einbauen mit Alubutyl etc. werde ich nicht, da ich zum einen den Wagen kaum fahre und zum anderen nicht mehr Geld als nötig investieren will. Das neue Radio bietet genau den Mehrwert, den ich brauche und die LS hätte man sich in der Tat sparen können und die 40 Euro in Dämmung investieren. Versuch macht klug ;).


28.03.2021 20:30    |    _RGTech

"Mörderlautsprecher" gilt nicht für Limousinen - dort sind sie nur sinnlos, aber zumindest nicht gefährlich ;)

 

Kriegst du die Alpines nicht retour geschickt, 14-Tage-Test? Sind schließlich nicht defekt - gefallen nur nicht...

 

Zitat:

RGTech,dein Benz fährt noch?

Na klar doch. Hat ja erst seine 200.000km Einfahrphase abgeschlossen.


28.03.2021 22:25    |    VentusGL

Theoretisch ist der Rückversand möglich, hast Recht @_RGTech. Da ich ihn aber selber zahlen muss, behalte ich sie einfach. Die 40€ sind nicht tragisch. Im Nachhinein ärgert es mich nur etwas, da ich schon beim E46 nur das Radio nachgerüstet hatte und vom Klang der originalen LS damals echt überrascht war. Naja, halb so wild. Am 01.04. wird angemeldet, da freue ich mich schon sehr drauf!


31.03.2021 13:34    |    miata&e46

RC090 und moderat tiefer... unbedingt machen! Wunderschön.

Gute Räder und Reifen werden dann aber doppelt so teuer, wie das Auto ;-).

Ich prognostiziere aber mal, dass die gut gepflegt für den gleichen Kurs quasi jederzeit wieder veräußerbar sind.


Deine Antwort auf "Ein neues Radio für den 5er"