• Online: 6.310

Auto Notizen

Neuigkeiten, Meinungen und Ansichten zu Automodellen, Marken und Unternehmen sowie Fahrberichte und mehr

10.05.2015 20:14    |    Xpoint    |    Kommentare (18)    |   Stichworte: 3er, BMW

Wer kann und darf, nimmt den rechten (Foto: Bernd Conrad)
Wer kann und darf, nimmt den rechten (Foto: Bernd Conrad)

6.900 Euro. Für diesen Betrag bekommt man in der umfangreichen Aufpreisliste des BMW 3er Gran Turismo unter anderem folgendes Paket geschnürt:

Innovationspaket (mit Xenon, adaptivem Kurvenlicht, Head Up Display und Speed Limit Info), Navigationspaket Connected Drive (das große Navi Professional, Concierge Service, Real Time Traffic Information und die größere Freisprecheinrichtung), Sportsitze, die Sportlichere Automatikversion (mit Schaltwippen), Lordosenstütze und die Sonnenschutzverglasung. Macht 6.920 Euro, für die der gemeine Dienstwagen 320d Gran Turismo Automatik ganz nett ausgestattet wäre (ohne jetzt wirklich volle Hütte zu sein).

 

Mancher kann und / oder will diesen Betrag aber auch in die Eintrittskarte zur Sechszylinderliga investieren: Dann steht die 330 am Heckt statt der 320. Zur optimalen Vergleichbarkeit stehen beide als Allradler vor der Tür. Über den 320d habe ich mich im Testbericht ja schon genügend textlich ergossen, beschäftigen wir uns daher voller Neugier mit dem großen Bruder.

 

Tür zu, Startnopf gedrückt und "aber Hallo". Statt geschüttelt wie im Vierzylinder ist man im 330d eher gerührt. Der Sechszylinder nimmt ohne merkbare Vibration seine Arbeit auf und fällt sogleich in einen seidigen Leerlauf.

Noch ist also alles wie erwartet, den 258 PS - Diesel kenne ich ja u.a. aus dem getesteten 730d.

Der rechte Fuß wird schwer und los gehts. Was ist denn das? Unerwartet rau und rotzig-frech gibt sich der 330d. Hier haben die Soundingenieure klar die Sportlichkeit und Angriffslust des großen Diesel in die Geräuschkulisse programmiert.

Ich will Euch nun nicht mit ewige Fakten wie "geht deutlich besser beim Auffahren auf die Autobahn von 60 Sachen hoch auf 150" (mehr liess der sonntägliche Von-der-Oma-Heim-Verkehr nicht zu) nerven. Auch der vom Bordcomputer angezeigte Durchschnittsverbrauch auf meiner Haus-und-Hof-Strecke von 10 Litern / 100 km ist nicht super interessant (wen es doch juckt: 320d GT: 7 Liter, gleicher Fahrstil)

Um weiter stritk subjektiv zu bleiben: Der Tanz der sechs Zylinder in ihren akurat gegossenen Kolben lässt den wahren großen Reisewagen (Gran(d) T(o)urismo) heraus und steht dem F34 sehr gut, kein Frage. Leichte Heckschwenks vom kurz aufkreischende Hinterreifen (330d Testwagen mit 17-Zöllern, 320d mit 18ern) lassen sich dem 330d spielerisch entlocken, während der Verzylinder hier passen muss. Und das liegt gewiss nicht am breiteren Reifen, es fehlt einfach merkbar Power von unten raus.

Die Kraft fehlt, wenn man direkt vom einen in den anderen umsteigt. Aber keineswegs im Alltag.

Somit bleibt die Frage 330d oder 320d für also keine Sinnfrage für schlaflose Nächte budgetbegrenzter Dienstwagenfahrer. Lieber einen gut ausgestatteten 320d als ein "nackter" 330d.

Wer privat kauft oder auch sonst kann und will sollte nicht lange überlegen und den Sechszylinder nehmen. Der erfüllt Versprechen die eine Marke wie BMW abgibt. Basta.

Vielleicht gibt es unter Euch lesern ja den einen oder anderen, der sich ernsthaft mit der Frage 320d oder 330d beschäftigt hat - auf die die Begründung der Entscheidung in den Kommentaren bin ich gespannt.

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

10.05.2015 23:57    |    JCzopik

Noch nicht mit dem 3er GT - denn im Moment weiß ich nicht, was in zwei Jahren als Nachfolger für meinen 530d F10 in Frage kommt, aber eines ist für mich jetzt schon klar. Solange es einen Sechszylinder bei BMW gibt, solange werde ich diesen (oder vielleicht eines Tages noch einen V8, wenn das die Kasse zulässt :D) kaufen. Einen Vierzylinder bekomme ich überall, einen R6 kaum noch. Daher aus meiner Sicht (als Selbständiger ist das gewiss etwas einfacher) lieber doch einen Jahreswagen mit R6 und Ausstattung, als andere Kompromisse. Noch gilt für mich, dass bei einem 5er (und solange es geht auch beim zumindest gehobenen Dreier - und der GT ist ein GEHOBENER Dreier) ein Sechser unter die Haube muss, sonst ist das kein echter BMW.

Aber das wird nicht mehr lange dauern - jetzt sind ja die Dreizylinder schon auf dem Vormarsch. Künftig wird man froh sein, überhaupt noch einen Vierzylinder zu bekommen. Dann vielleicht doch lieber ganz elektrisch...


11.05.2015 14:37    |    stef 320i

Bin vor kurzem den 330d GT gefahren, war davon im Vergleich zu meinem Ex-335i aber gar nicht angetan. Und wer sagt dass 6-Zylinder-Diesel "Sound" haben, der lügt, außer er empfindet Knattern und nageln als Sound ;)


11.05.2015 20:06    |    3L-auto-ja

Lieber keine navi und dafuer den 335xdGT ist meine maxime.

Auch wenn GT sportlich klingt ist der wagen eher was bequemes und weiches. Ein starker motor steigert den komfort und fahrgenuss nochmals.

klick

 

Er ist hochbeinig, man kann gut ein und aussteigen.

Die reifen haben hohe flanken auch das macht es bequem.

Sehr gut fur die langstrecke, sehr gut fuer flotte autobahnfahrt, grade noch handlich genug fuer die stadt. Ein auto fuer das ganze jahr auch fuer den winter. (hoch/allrad)

 

Schlimmster fehler ist der viel zu kleine tank.

 

willy


11.05.2015 20:34    |    mansto

Um auf deine Frage "Vielleicht gibt es unter Euch Lesern ja den einen oder anderen, der sich ernsthaft mit der Frage 320d oder 330d beschäftigt hat - auf die die Begründung der Entscheidung in den Kommentaren bin ich gespannt." zurück zu kommen: Ich habe über ein halbes Jahr nach einem bezahlbaren F31 330d auf dem Jahres-/Gebrauchtwagen-Markt gesucht. Und mich mangels Angebot dann doch für einen 320d entschieden. Habe es jetzt nicht bereut - auch wenn der 6 Zylinder schon erste Sahne gewesen wäre. Wenn man sich die Motorenverteilung anschaut, ist der 330er halt quasi eine Randerscheinung im Vergleich zu 320d und 318d (speziell F30/31).

Alternative wäre noch ein neu konfigurierter fast nackter 330d gewesen. Aber naja, keine wirkliche Alternative :-)

 

Noch einen Anmerkung zu deinen Bildern: der 330d hat den besseren Motor ... aber der 320d schaut trotzdem besser aus. Tja, für wen sich James Bond dann nach dem Wodka-Martini letztendlich entschieden hätte :-)


12.05.2015 01:46    |    3L-auto-ja

@ stef 320i

Zitat:

Bin vor kurzem den 330d GT gefahren, war davon im Vergleich zu meinem Ex-335i aber gar nicht angetan. Und wer sagt dass 6-Zylinder-Diesel "Sound" haben, der lügt, außer er empfindet Knattern und nageln als Sound ;)

Dann vergleiche halt fair mit dem 335d. Der ist schneller als der 335i. Diesel passt schon sehr gut zum "GT". Es ist ein ausgezeichnetes langstreckenfahrzeug fuer den vielfahrer. Ganz im sinne von Gran Turismo (grosse fahrt). Weniger im sinne eines "rennwagens", das ist er nicht. (eigentlich eher im gegenteil, er ist viel zu hochbeinig, gross und schwer.)

 

Beim sound hast du recht...

 

w


12.05.2015 06:54    |    stef 320i

Von den Fahrleistungen sprach ich eher nicht, da ist auch der 30d mehr als ausreichend :)

Ich hab für mich persönlich einfach beschlossen dass es keinesfalls mehr ein Diesel wird. Ich will SOUND beim Autofahren :) Das macht für mich einen großen Teil der Emotionen aus. Wenn ich keine Emotionen haben will kann ich auch unseren Yaris fahren, obwohl der nen kernigen 3-Zylinder-Sound hat der sich immer noch besser anhört als jeder Diesel :)

Ich hatte 2 Jahre lang nen 2.0 TDI Rumpel-Düse der Werke mit den 4 Ringen, das hat mir gereicht. Leichtölbrenner gibts nicht mehr :)


12.05.2015 09:44    |    3L-auto-ja

Beim sound hast du ja recht.

Bei mir stehen die praktischen dinge halt hoch im kurs. Ein 3erGT ist ein auesserst praktisches auto, viel kofferraum, leichtes ein und aussteigen. Da passt ein NM starker diesel mit 8 gang genau ins konzept. Dagegen klingt ein benziner immer etwas gehetzt. Was spass machen kann, aber nicht jeden tag.

 

w


12.05.2015 09:51    |    stef 320i

Hm, das beste aus beiden Welten vereint da in meinen Augen einfach ein turbo-Benziner, in dem Fall leider nur als 35i erhältlich. :)

Und ja, der GT ist an sich ein tolles Auto, hat mir auch gefallen.


12.05.2015 10:18    |    LA Ryder

Ich habe mir mal den 3er GT näher angeschaut, muss aber sagen das der 4er Gran Coupe (F36) deutlich besser aussieht. Ich fahre zwar selber den X6 der ein ähnliches "Buckelwal" Problem hat, aber beim 3er GT oder 5er GT sieht es deutlich schlimmer als beim X6 aus.

Meiner Ansicht nach sieht das 4er Gran Coupe sogar besser aus als das 6er Gran Coupe, da beim 6er die Form der Frontscheinwerfer Geschmackssache sind, ich finde die vom 4er sportlicher und schöner.


12.05.2015 10:35    |    3L-auto-ja

LA Ryder,

da hast du recht und ich hatte den 4erGC auch auf meiner liste. Der ist schoener und er haette (als ich kaufte) schon LED licht gehabt. Sportlicher - schoener, gegen praktischer. Ich habe mich am ende fuer praktisch entschieden. Das muss natuerlich jeder selbst auswuerfeln.

 

Es ist gut das du deinen 6er ansprichst. Je nach dem was man im stall stehen hat muss man anders waehlen. Bei mir ist der 3erGT das groesste auto, das langstrecken auto und sogar der "transporter". Im stall stehen noch zwei roadster. Mit dem hintergrund entscheidet man anders als wenn man einen X6 schon im fuhrpark hat. Dann legt man mehr wert auf sportlichkeit und greift zum GC.

 

w


12.05.2015 12:01    |    dryver

ich bin an einem neuen GT dran und habe deshalb auch diese beiden diesel gefahren. Der 330d läuft insgesamt ruhiger und ist souveräner – klar.

 

an der ampel war er im innenraum aber lauter als erwartet – ein deutliches brummen immer da. mein jetztiger benziner mit 6 zylindern (kein BMW) ist an der ampel fast unhörbar.

 

ich weiß, ein diesel bleibt immer diesel und zum glück gibt es ja inzwischen die start-stop automatik. ;)


12.05.2015 12:12    |    3L-auto-ja

dryer

auch du hast recht...

Diesel als motor ist lauter und weniger "musikalisch".

Fahr' mal im mini countryman, der hat offenbar garkein daemmung klingt nicht nur nicht gut, sondern wird auf der AB, bei einem bestimmten tempo, wirklich stoernd laut. Das nervt.

Ganz anders im 7er dort hatte ich auch den R6, oder sogar den V8 diesel. Letzterer hatte sogar noch doppelscheiben. Das ist das beste was man aus einem diesel machen kann, man hoert ihn dann fast nicht mehr. Dafuer kann man umso besser musik hoeren, das ist ein genuss.

 

Aber 3er ist halt mittlere mittelklasse, zudem meckern alle ueber's gewicht, da wird nicht so viel gedaemmt und schon garnicht doppelglas verbaut.

Ein benziner loest das problem, auch schon in der mittelklasse, das stimmt.

 

Trotzdem stehe ich auf diesel, so laut sind sie nicht bei kleiner drehzahl, oder im stand. Das kurze drehzahlband wird kompensiert durch die 8gang. Das heisst kraft in allen lebenslagen ab 1500 drehungen. Das ist halt auch komfort, waerend der benziner halt immer erst 2 mal schalten muss wenn er vom spirtspramodus (normal) auf krawall (uberholen) umstestellt. Das ist weniger spontan und immer etwas traege im benziner.

 

w


12.05.2015 14:02    |    Enrico2301

@ Stef320i

 

Gegen ein Pumpedüse TDI läuft der 330d seidenweich. Das der Sound nicht ganz so schön klingt wie bei einem 335i ist klar, ist und bleibt ein Diesel. Für ein Diesel aber geht es noch... also lass mal die Kirche im Dorf von wegen dein Yaris 3 Zylinder klingt besser.

Bist schon irgendwie ein Dieselhasser und neigst da sehr zum Übertreiben...


12.05.2015 14:17    |    stef 320i

Das ist nicht übertrieben, auch wenn Du Dir das als Dieselliebhaber nicht eingestehen willst ;)

Wie gesagt: Bin den 30d gefahren und kanns daher auch beurteilen ;)

 

Edit: Freu Dich doch an Deinem Diesel und lass mir meine Meinung über Traktoren :) Emotionen und Sound gehören für mich nunmal bei nem Automobil eng zusammen. Und das liefert ein Diesel nicht. Diesel wird nur verkauft weil sparsam.


12.05.2015 15:04    |    Enrico2301

Muss dich enttäuschen, bin Dieselfahrer, aber kein Dieselliebhaber..., ich hatte zuvor einige Benziner, auch einen 6 Zylinder mit 3,2 Litern Hubraum.

Fahre Diesel weil dieser recht sparsam, robust und laufruhig ist. Noch dazu hat er ausreichend Leistung und einen schönen Durchzug (nutzt man häufiger als V-Max oder 0-100).

Das ein Benziner besser klingt steht außer Frage, aber so schlimm wie du es beschreibst klingt nun mal kein aktueller 330d. Auch die anderen Mitbewerber von Audi und Mercedes sind recht laufruhig, bin auch schon alles gefahren (Leihwagen auf Dienstreisen).

 

Glaube du hast bei deinem A4 2.0 Rumpeldüse TDI ein echtes Trauma davon getragen. :D

 

Aber Emotionen beim Automobil und Yaris 3 Zylinder passen da nicht so wirklich zusammen.


12.05.2015 16:23    |    3L-auto-ja

Sparsam ist der diesel ab einer gewissen laufleistung.

Was ich mag ist der er untenraus so kraeftig ist.

Auf einer rennstrecke haelt man ein auto bei laune und auf touren, da hat der benziner wumms. Aber im alltag faehrt man in den hohen gaengen bei niedrigen touren. Da hat ein benziner weniger zu bieten (nagut heute bei den turbos ist es besser). Der diesel geht halt gut vorwaerts auch aus dem keller raus. Mit runterschalten wird keine zeit verschwendet. Aber ich glaub wir sind OT.

Zur OT rettung schreibe ich: Diesel passt gut zum 3erGT. Weil es ein langstrecken fahrzeug ist und sich an vielfahrer wendet.

Und auf die gefahr hin mich zu wiederholen, ich nehme das auto zur not nackt, hauptsache 3L. :)

Ich wuerde nicht auf die idee kommen auf die leistung zu verzichten und dafuer ne navi einzubauen. Das ist ein auto, das muss fahren. Nagut navigieren muss man auch. Im alltag brauche ich es jedoch nicht, und auf andern strecken nehme ich das handy. Aber in jedem fall gefaellt mir die leistung der 3liter.

 

w


24.05.2015 00:38    |    miles no more

Zitat:

Die Kraft fehlt, wenn man direkt vom einen in den anderen umsteigt. Aber keineswegs im Alltag.

Das würde ich nicht unterschreiben. Über 500 Nm ab z.B. 1500 1/min ermöglicht souveränes Express dahingleiten...und bei Bedarf das Elend lässig hinter sich zu lassen.

 

 

Zitat:

Somit bleibt die Frage 330d oder 320d für also keine Sinnfrage für schlaflose Nächte budgetbegrenzter Dienstwagenfahrer. Lieber einen gut ausgestatteten 320d als ein "nackter" 330d.

 

Wer privat kauft oder auch sonst kann und will sollte nicht lange überlegen und den Sechszylinder nehmen. Der erfüllt Versprechen die eine Marke wie BMW abgibt. Basta.

 

Vielleicht gibt es unter Euch lesern ja den einen oder anderen, der sich ernsthaft mit der Frage 320d oder 330d beschäftigt hat - auf die die Begründung der Entscheidung in den Kommentaren bin ich gespannt.

Abgesehen davon das sicherlich nicht jeder auf das GT Fahrzeugdesign abfährt:

 

Als nicht BMW Fanboy bin ich nach einigen Probefahrten als letzte Maßnahme eher unlustig zum BMW Händler gefahren, weil mich die anderen Probefahrten nicht dazu bringen konnten, Geld für ein neueres Fahrzeug auszugeben. Weil unter dem Strich die ganzen 4 Zylinder Diesel ein Einheitsbrei sind, egal welche Marke. Bin auch geschäftlich fast alles gefahren was die Vermieter so üblicherweise in der Mittelklasse rumstehen haben. Das ganze ist je nach Fahrzeug garniert mit etwas mehr oder weniger "Haptik - Getue" & Multimedia - Gefummel. Für mich signifikante Unterschiede gibt es nur in der Fahrwerksabstimmung und den Bremsen.

 

Und dann steht da ein 330d mit viel Kram in der Hütte- "na gut" - und die rote Nummer ist schon dran.

Dann fahren wir den halt auch noch.

 

Nach Verlassen des Geländes ist man nach 60 Sek. auf dem Autobahnzubringer.

Auf dem Beschleunigungsstreifen war klar, das wird der 330d. Nichts anderes.

 

Auch jetzt, 2 Jahre später:

Für einen 4 Zylinder Diesel würde ich vermutlich keinen "Premium Aufpreis zahlen".

Dann reicht mir auch was ohne teures Logo drauf.

 

Eigentlich ist es ganz einfach:

Man mache eine Probefahrt im 6 Zylinder. Wen das nicht anspricht, der hat Geld gespart....


24.05.2015 09:19    |    3L-auto-ja

Gestern wurde ich direkt auf der strasse angesprochen von einen ehepaar,

ob er denn gut sei, das er schoen sei, was ich denn fuer einen motor haette. Ob er zu gross sei fuer die stadt.

 

Das ist mir schon laenger nicht mehr passiert bei einem auto.

Am haeufisten im weissen mini, als die noch ganz neu waren, es kaum minis gab und es kaum weisse PKW gab.

 

willy


Deine Antwort auf "BMW 330d Gran Turismo und BMW 320d Gran Turismo im Vergleich: Gerührt und nicht geschüttelt"

Blogautor(en)

Xpoint Xpoint

Auto-Notizen


Motor-Talker und Autoblogger