• Online: 4.120

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

auto erFAHREN

Der Opel-Blog - und vieles mehr....

18.01.2016 19:58    |    Drehschappeduckel    |    Kommentare (86)    |   Stichworte: im, Image, Karl-Thomas, Kopf, Neumann, Opel, Retter, Tops, Umparken, Zukunft

Was verbindet ihr mit Opel? Langweilige Allerweltskarren ohne Pfiff? Autos, die ihren Job (nämlich fahren) zwar erledigen, jedoch das ganze völlig unemotional? Ihr wärt nicht die einzigen auf diesem Planeten. Opel haftet ein furchtbar piefiges und gestriges Image an - obwohl der Kenner weiß, dass die Autos in Sachen Qualität und Innovation mit der Konkurrenz mindestens auf Augenhöhe sind.

 

Dass das kein Dauerzustand sein kann, liegt auf der Hand. Dem angegrauten Konzernvorstand dämmerte schon vor einiger Zeit, dass sich da - personell - etwas ändern muss.

 

Frischer Wind in der Chefetage. Since 2013

 

Es war im März 2013, als der bis dato relativ unbekannte Conti- und VW-Manager das Ruder des angeschlagenen Traditionsautobauers übernahm. Dr. Karl-Thomas Neumann, studierter Elektrotechnikingenieur, begeisterter Marathonläufer und Vater 3er Kinder, wechselte ohne Umschweife von Volkswagen China zu Opel. Mittlerweile, nach knapp 3 Jahren, ist es an der Zeit, ein Resümee über die bisher geleistete Arbeit des Niedersachsen zu ziehen.

 

Sympathie allein reicht nicht aus

 

 

Mit diesem Video stellte sich Dr. Neumann zu seinem Amtsantritt den Mitarbeitern und Fans vor. Er stellte sich als kollegialen Autonarr in Führungsposition, und nicht als diktatorischen Controller vor. Das kam gut an - ein erster Schritt zur Akzeptanz Neumanns in der Opel-Bevölkerung war getan. Doch Sympathie allein reicht nicht - Taten mussten folgen. Mit der Kampagne "Umparken im Kopf" sorgte Neumann zusammen mit seiner Marketingchefin Tina Müller Anfang 2014 für Aufsehen. Die Kampagne sollte die Bevölkerung zum Nachdenken anregen und Opel in dem Licht stehen lassen, dass Opel verdient hat. Und das funktionierte - Umparken im Kopf ist bis heute ein Slogan, der für Aufsehen und Überraschung sorgt. Viele internationale Preise und die Gunst der Käufer waren Dank für dieses Werbekonzept.

 

Hohle Phrasen und nichts dahinter?

 

Nur, Marketing alleine ohne nützliche Produkte nützt wenig. Und genau hier liegt der Knackpunkt - so gut, wie ein Opel sein mag, er krankt in der Bevölkerung immer noch unter seinem leidlichen Image. Außerdem verhageln ihm Details (hohes Gewicht, unübersichtliche Cockpits,...) die Bilanz im Vergleich zur Konkurrenz. Doch mit dem unter Neumann entwickelten Opel Astra K wird das wohl ein Ende nehmen. Und wieder sehen wir eine aggressive Werbepolitik - es wird fast ausnahmslos auf die innovativen Seiten des Fahrzeuges hingewiesen. Das soll den angestaubten Charme vom Fahrzeug fegen. Ob es gelingt? Das wird die Zukunft und viele neue Modelle zeigen. Ein nächster Schritt wird ein Elektrofahrzeug auf Basis des Chevrolet Bolt, sowie ein Image- und Sympathieträger sein. Mehr dazu im unten stehenden Video:

 

 

Ein Opel GT als leichter und bezahlbarer Sportwagen ist genau das, was sich viele Opel-Fans wünschen. Es bleibt spannend. Ich persönlich bin der Meinung, dass Opel nach vielen zukunftslosen Studien in letzter Zeit nicht schon wieder kneifen kann - dieses Auto MUSS kommen!

 

Vergangenheit verklären?

 

Neumann nebst Gattin im privaten DiplomatNeumann nebst Gattin im privaten DiplomatAuch bei den Fans alter Opel Modelle will sich Neumann beliebt machen. Keine Spur vom teils stiefmütterlichen Umgang mit der Vergangenheit wie bei manch anderem Hersteller. Er selbst fährt privat ein Diplomat Coupe, und lässt sich auch gern mit diversem Altblech ablichten.

 

 

Wir sehen - Neumann versucht sich, in allen Belangen beliebt zu machen. Es scheint bislang zu funktionieren.

 

Prognose - wird KTN es packen?

 

Neumann kündigte schwarze Zahlen für Opel 2016 an. Ein ambitioniertes Ziel (vor allem in Anbetracht des Wegganges vom russischen Markt), doch ich bin der Meinung, er kann es schaffen. Er ist mit Mitte 50 in einem Alter, in der man zwar schon als alter Hase gilt und die Gegebenheiten im Business kennt; jedoch auch recht nah an den aktuellen Trends sitzt. Besser kann es nicht sein. Neumann sollte jedoch nicht nur in neue Modelle investieren, sondern auch sein Händlernetz entstauben. Das beste Auto nützt nichts, wenn der Vertrieb mangelhaft ist.

 

Ich jedenfalls drücke Neumann und natürlich der Marke Opel meine Daumen und blicke in eine hofentlich rosige Zukunft.

Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 8 fanden den Artikel lesenswert.

18.01.2016 22:13    |    Dynamix

Den GT Spot könnten Sie eigentlich mal im Fernsehen bringen. Macht bestimmt Lust auf mehr, vorausgesetzt natürlich der Wagen kommt ;)


19.01.2016 09:06    |    pico24229

Interessanter Artikel und gute Videos!

Vor ein paar Wochen gabs in der Auto Zeitung ein Interview mit Neumann und da hat er auf mich auch recht überzeugend gewirkt. Auch sympathischer als der Audi oder Bmw Chef.


19.01.2016 11:32    |    Domme2602

Genau so einen hat Opel in meinen Augen gebraucht.

Genauso wie ich Klopp als Werbefigur super finde. Er ist einfach ein sympatischer Kerl.

 

Ich denke, dass Opel auf einem sehr guten Weg ist (der Astra K und der Adam gefällt sehr vielen) und wenn da entsprechend dazu noch 2-3 weitere Autos folgen wird das alles wieder. Qualitativ für das Geld auf jeden Fall sehr hochwertig und macht alles einen guten Eindruck.

 

Design geht auch in die richtige Richtung. Ich freu mich auf eine Opel-Zukunft und hoffe, dass es da vorallem im Image wieder bergauf geht


19.01.2016 11:58    |    St. Abilus

Ich sehe Opel und KTN auf einem guten Weg, der aber konsequent weiter gegangen werden muss. Der Tiefpunkt (auch beim Image) ist längst durchschritten, man braucht aber ebenfalls weiter einen langen Atem für das Image aufzupolieren. Hoffe sie können vom VW-Abgasskandal zusätzlichen Rückenwind bekommen.:D


19.01.2016 14:53    |    Drehschappeduckel

Ja, ich finde auch, dass KTN und Kloppo zusammen viel nahbarer und "volksnäher" wirken als bspw. bisher WiKo und Robby Williams bei VW:D Nicht ganz unwichtig für eine Brot-und-Butter Marke


19.01.2016 21:50    |    astra33

Ich weis nicht ob Herr Neumann den neuesten Werbespot vom Astra K gesehen und freigegeben hat, welcher momentan in den Medien läuft (ja, ich meine denn wo der nette Herr seinen Arsch zeigt...).

 

Es ist mir bis heute nicht deutlich was man dem potentiellen Käufer da übermitteln möchte....

Geht der Kunde für Opel weiterhin einfach am Arsch vorbei????

Wenn man den letzten Opel-Werkstättentest gelesen hat, besteht auch dort noch viel Nachholbedarf..


19.01.2016 21:54    |    Provaider

KTN ist der richtige Mann für Opel, ich finde er wurde selber zur Marke durch diesen Job. Vorher war irgendwer den kein Endkunde kannte. Heute kennt ihn wohl fast jeder.

 

Er bringt frischen Wind in den Laden. Macht gute PR, arbeitet an besseren Modellen. Es gibt immer wieder flotte Werbespots. Es wird eine jüngeres und lifestyle liebendes Publikum angesprochen. Es gibt aber aber immer noch Vernunft Modelle.

 

Noch ein ein paar Jahre durchhalten und die Marke wird in einem anderen Licht erscheinen.


20.01.2016 01:40    |    Chris492

Mein gespartes Geld wartet eigentlich nur noch auf einen Omega C. :D


20.01.2016 08:54    |    Drehschappeduckel

Zitat:

Es ist mir bis heute nicht deutlich was man dem potentiellen Käufer da übermitteln möchte....

Geht der Kunde für Opel weiterhin einfach am Arsch vorbei????

What? Wie kommt man denn darauf? Was impliziert denn, dass der Typ in der Limo Opel symbolisiert (und den Kunden den Arsch zeigt)?

 

Es geht einfach darum, dass die Extras der elitären Oberklasse nun auch in einem profanen Opel zu haben sind - das heißt, der Oberklasse-Fahrer hat nichts mehr um sich vom Normalo im Opel abzugrenzen und verliert dadurch seine Manieren; zeigt also sein wahres Gesicht: dass er sowieso nicht in die Oberklasse gehört.

 

Hier mal der Spot für alle die ihn nicht kennen:

https://www.youtube.com/watch?v=vFeL3BF7zhI


20.01.2016 09:21    |    Multimeter43787

Opel bleibt eben Opel. Da können die noch so viele Werbesprüche loslassen.


20.01.2016 09:25    |    pico24229

Der Spot ist ja mal richtig genial :D:D:D Aber wirklich!

Die anderen Spots fande ich auch ganz lustig, aber nicht sooo besonders

 

Nur dass die Autos da immer so rutschen/driften müssen :D:D, was so mit dem Auto und nicht-RWD eigentlich zieeeeemlich schwer ist. Bei der Vw Werbung ist das auch oft zu sehen. Naja wirkt halt dynamischer.


20.01.2016 09:31    |    Dynamix

Das in dem Spot ist eine Rockford Wende. Das geht mit jedem Auto wenn du flott genug bist ;)


20.01.2016 09:36    |    pico24229

Ja bei dem Spot sieht man es auch ganz gut, aber bei den vw spots habe ich es noch etwas anders in Erinnerung. Aber naja stört mich nicht wirklich.


20.01.2016 09:51    |    Drehschappeduckel

@pflastermaler

 

Das heißt? Bei mir im Blog ist nach dem Sprüche klopfen auch eine Begründung erwünscht ;)


20.01.2016 14:51    |    Multimeter43787

Mehr Schein als sein, das muss man nicht noch extra begründen. Schau mal die jährlichen Verluste an.


20.01.2016 14:55    |    cone-A

@Drehschappeduckel Naja, Opel hat nach Meinung vieler Deutscher kein gutes Image. Und ein Auto ohne gutes Image kauft man nicht. Und wenn ihm Goldbarren aus dem Auspuff purzeln.


20.01.2016 18:24    |    Gurkengraeber

Für mich persönlich ist der Name Opel und das Emblem das Problem. Für mich alles angestaubt, langweilig, gewollt und nicht gekonnt, prollig statt sportlich... mein erster Wagen war ein Kadett E 1.4i Fun von 1991, den bekam ich Ende der 90er von meiner Mutter, als sie sich ein neues Auto kaufte zum Führerschein. Das Ding hat meine Freundin und mich zum Gardasee gebracht, und bis zum Verkauf keine Mucken gemacht. Für mich war das der letzte ordentliche Opel.


20.01.2016 19:55    |    Bermudagrün

Ja was haben denn so langweilige Serienautos von Audi, BMW oder Mercedes speziell als Limousine für einen Pep? Die sind für mich betrachtet stinkelangweilig und trotzdem werden sie gekauft. Fehlt nur noch die umhäkelte Klopapierrolle auf der Hutablage.

 

Die Frage ist nur warum? Man gibt 40.000 und mehr Euros aus nur um sich angeblich besser zu fühlen. Braucht man das? Ich meine nein. Und da sich ganz viele Menschen für das Zeug von den Hochpreishersteller verschulden bleibe ich lieber bei Opel, verdiene Top und habe noch genügend Geld übrig für die anderen schönen Dinge des Lebens.

 

Ach ja, ich fahre 1000 km in der Woche mit meinem Meriva. Morgens gemütlich mit 130 km/h zur Arbeit und Abends mit 200 km/h nach Hause. Und ich fühle mich pudelwohl, sitze sehr bequem, habe z.B. meine Lenkradheizung in diesen Tagen (Winter) an und habe damit in etwas mehr als eineinhalb Jahren 64.000 km zusammengefahren.

 

Und ein schlechtes Image kann ich nun wirklich nicht feststellen. Das scheint ein Relikt aus alten Tagen zu sein.

 

Evtl. sollte man wirklich mal umparken - im Kopf meine ich.


20.01.2016 20:33    |    scion

Obs der Neumann richten kann, weiß ich nicht. Aber mir sind Opel und Ford schon lange um einiges sympathischer, als VAG mit ihrem Großkotz-Image.

Wenn man mal zurückgeht, benannte KAD-Reihe war damals neben Mercedes, die Hausnummer in Sachen Oberklasse. BMW suchte oder fand sich noch selbst und von Audi redete kein Mensch. Schade das man da nicht weitergemacht hat. Chancen wurden mit Senator B und dem nie erschienen Omega B V8 vertan.

Kadett, Commodore, Calibra waren sportliche und volksnahe Automobile.

Corsa B, Astra F oder Vectra B waren einfach zum weglaufen.

Heute sind die doch wieder auf einem guten Weg. Gut mit den Namen-Modellen kann ich mich nicht anfreunden, aber Cascada, Zafira oder der neue Astra sind schon schöne Autos und Spießer-Image kann ich nicht erkennen.

 

Apropos meine Mutter fährt einen Astra G von 2002, ohne jegliche Probleme und will den auch weiterhin behalten, sonst nehme ich den.


20.01.2016 20:41    |    emil2267

meiner meinung nach haben autos wie astra H caravan oder vectra B haben würdige nachfolger in autos,wie den skoda octavia oder auch hyundai I30 kombi gefunden

 

der muntere corsa aus den 80er & 90er jahren is heute nen hyundai I20 oder mazda 2

 

 

 

die autos aufzublasen,richtung premium zu rücken oder auch dynamischer zu machen ging selbst beim (billig umgelabelten) opel GT daneben

 

einzig beim adam haben sie alles richtig gemacht,das auto is angesagt,schick & passt gut in die zeit :cool:

 

nen händchen für suv & vans haben sie auch,toll,nen haufen autos für hausfrauen & senioren

 

ich wünsch opel,dass sie mit dem neuen astra (der allerdings schon optisch absolut nicht mein ding is) zurück in die erfolgsspur finden & das es jetzt nicht wieder nur der übliche hype um ein neues modell is

 

 

 

 

ich selber bin aber auch eher old-& youngtimerfan & daher auch schon bisschen mit opel verbunden :)

 

auch in meiner autohistorie finden sich opel,die ich auch gern gefahren bin,in meiner familie wurde vor jahren viel,im freundeskreis,bei bekannten,....

 

auch opel hat eine grosse tradition & verdiente erfolge,ich finds schade,dass sie gefühlt irgendwann in den 90ern den faden verloren haben & hoff doch schon,dass sie irgendwann mal wieder die kurve kriegen

 

 

 

neumann is bestimmt auch nen toller chef,erinnert mich auch grad bisserl an den VfB,die haben auchständig tolle cheftrainer :D


20.01.2016 21:40    |    Drehschappeduckel

Ich bin ehrlich, ich bin zu faul um jetzt jeden Antworter zu zitieren und einzeln zu antworten, deshalb noch ein paar Gedanken :D

 

Opel ist nicht piefiger als andere Marken bzw. die Konkurrenz. Das ist einzig und allein in den Köpfen der Verbraucher der Fall, so meine Meinung.

 

Richtig ist, dass nun die Japaner oder Koreaner die Rolle von Opel der letzten 20 Jahre übernimmt, während Opel mehr in Richtung "Premium" rückt - ich persönlich habe damit kein Problem.

 

Mein Zafira ist ein tolles Auto und bestätigt mir, dass viele Vorurteile ggü. Opel unbegründet sind.


20.01.2016 21:45    |    Käfer1500

Naja, machen wir uns mal nichts vor, KTN ist genauso knallhart und profitorientiert wie andere Topmanager auch. Und er zieht sein Ding recht kompromisslos durch.

 

Allerdings, und das macht ihn wirklich für einen Topmanager relativ sympatisch, er kommuniziert seine Entscheidungen offen und deutlich, ohne politische korrekt scheinende Verharmlosungen und Verwässerungen. Er begründet sie klar, mit tiefgreifendem technischem Sachverstand und auch dem Werker am Band verständlich. Und wenn er schmerzliche Einschnitte ankündigt, dafür aber gleichzeitig Arbeitsplatzgarantien abgibt, so kann man sich auch wirklich darauf verlassen! Und er hat die Eier, solche Botschaften auch allen Mitarbeitern aller großen Standorte persönlich in Betriebsversammlungen zu überbringen. So zumindest lernte ich ihn als meinen damaligen obersten Chef zur Zeit der Automobilkrise kennen.

 

Dass er sich mit dieser Art danach dann nicht lange bei der (damaligen?) VW pi€chhørigen Lügnerbande halten konnte, war absehbar.


20.01.2016 21:49    |    Drehschappeduckel

Ok, interessant mal einen Bericht von einem tatsächlichen Arbeiter unter KTN zu hören.

Klar, dass er keinen Kuschelkurs fahren kann (schon gar nicht bei Opel), da nimmt er sich mit anderen Managern nix.

 

Aber dein Beitrag, Käfer1500, liest sich gut. Das gibt Vertrauen!


21.01.2016 06:53    |    Trackback

Kommentiert auf: Opel Calibra, Speedster & GT:

 

Opel GT Concept 2016

 

[...] Scheint sein Gehalt für zwei zu reichen: http://www.motor-talk.de/.../...der-mehr-schein-als-sein-t5560710.html

[...]

 

Artikel lesen ...


21.01.2016 08:30    |    cone-A

Was Neumann hat und was den gefühlt 10 vorherigen Opel-Chefs gefehlt hat: Selbstbewußtsein und Optimismus. Wie man an Steve Jobs gesehen hat, hilft das manchmal mehr als das beste Produkt. ;)


21.01.2016 10:20    |    pico24229

Zitat:

Ja was haben denn so langweilige Serienautos von Audi, BMW oder Mercedes speziell als Limousine für einen Pep? Die sind für mich betrachtet stinkelangweilig und trotzdem werden sie gekauft. Fehlt nur noch die umhäkelte Klopapierrolle auf der Hutablage.

-Falsch. GERADE als Limousine Pep!

 

- Und der Opel meriva hat Pep oder wie?

 

Ich finde Opel hat heute wieder ein relativ solides Image.


21.01.2016 12:20    |    Bermudagrün

Siehst du jeder denkt anders. Mir gefällt eben ein Meriva besser als eine Limousine. Und daher ist das nicht diskussionswürdig.

Da würden wir nicht mal einen kleinsten gemeinsamen Nenner finden


21.01.2016 12:38    |    pico24229

Da kann ich dir nur zustimmen, schlauer Kommentar


21.01.2016 14:44    |    andis hp

Für mich persönlich hatte Opel nie ein schlechtes Image. Dies wurde Opel-Kunden und evtl. Käufern jahrelang von unserer sogenannten "Fachpresse" eingetrichtert.

 

Genauso wie (lt. Fachpresse) "vielen unsortierten und schlecht zu bedienenden Knöppe" im Armaturenbrett. Jetzt hat man das geändert, und schon wurden bei ersten Tests von den gleichen "Fachjournalisten" wieder gemeckert, das sie Touchscreen eigentlich persönlich gar nicht so tolle finden. Ihnen fehlt jetzt das "greifbare".

 

Ebenso beim Gewicht der letzten Baureihen. Gut, die Dinger waren wirklich leicht übergewichtig. ABER: das Fahrgefühl brachte kein anderer Wagen zustande! Gerade beim Astra. Der fährt wie auf Schienen und bügelte die Strassen (egal in welchem Zustand) glatt, er schwebt regelrechtsouverän über die Strasse.

Aber was schreibt der "Fachjoournalist": der Astra (J) ist nicht sportlich genug...Was aber gerade der GTC als OPC-Version eindrucksvoll bestätigen kann.

Jetzt sind die neuen Modelle viel leichter, müssen deswegen härter gedämpft sein um "sportlich" zu wirken. Der neue K fährt sich nicht so souverän wie der J.

Gut, ist meine persönliche und subjektive Meinung.

 

Mfg

Andi

 

PS: ich fahre seit fast 3 Jahren den Astra G Caravan mit gemütlichen 75-Benziner-PS. Und mein nächster ist definitiv ein J, obwohl rein optisch mir der K zusagen würde. Und der J kommt als ST mit "unsportlichen" 1,6l-Benziner mit 115-Sauger-PS. Der reicht mir völlig für meine Bedürfnisse. Rennen fahren können die anderen. Wenn ich es mal eilig habe, fahre ich mit meinem Panda HP...;)


21.01.2016 20:45    |    Drehschappeduckel

Das mit dem Gewicht ist auch meine Rede. Mir ist das bei meinen 2 J's nie negativ aufgefallen, auch beim jetzigen Zafira kann ich nicht meckern


21.01.2016 22:22    |    DerBasse

Halte Neumann für recht integer. Zumindest kommt er glaubwürdig und nicht so farblos rüber wie ein Winterkorn oder Müller.

 

Der Oldtimer allein schon ist der Hammer. :)


21.01.2016 22:29    |    mazdakiller

Ich sehe Opel positiv und die Qualität bei Opel ist die letzten Jahre besser geworden. Für mich sind Sie auf einem Level mit VW. Ford empfinge ich als minderwertiger.


21.01.2016 22:35    |    Steam24

KTN ist der richtige Mann am richtigen Platz und ich denke, Opel schafft 2016 die schwarze Null.


22.01.2016 11:19    |    Südschwede

Wann immer man KTN in der Presse sieht, erscheint er mir etwas "hemdsärmelig" und sympathisch. Nicht so verstockt und überheblich wie z.B. die Herrschaften aus WOB.

 

Der neue Astra, auf den KTN ja offenbar schon die Finger hatte, räumt auf mit alten Nachteilen wie Übergewicht und Knöpfeflut. Wenn die Nachfolger der aktuellen Modelle auch besser werden und das Image noch nachlegt, kann es ja nur aufwärts gehen.

 

Ich hatte zwar mit meinem 1. und einzigen Opel nicht so das große Los gezogen, finde Opel aber nach wie vor sympathisch.


22.01.2016 14:10    |    Multimeter43787

Mögen all die, die hier so euphorisch über ihre Opel Fahrzeuge berichten, damit glücklich werden. Hier kommt kein Opel mehr auf den Hof, nicht mal geschenkt.


22.01.2016 14:12    |    Drehschappeduckel

Ist ja dein gutes Recht, aber was das hier in einem Blog über das Wirken eines neuen Opel-Chefs zu suchen hat....:confused:


22.01.2016 14:13    |    Dynamix

So schlecht sind die Teile wirklich nicht. War auch nie großer Opelfan aber auch ich muss gestehen das die seit ein paar Jahren der Konkurrenz in nichts groß nachstehen wenn man mal von so Nickeligkeiten wie Gewicht und Bedienung absieht. Wichtig ist doch das ein das eigene Auto von A nach B bringt und zuverlässig ist. Was bringt mir die tollste Bedienung und die tollsten Spaltmaße der Welt wenn die Kiste ansonsten permanent in der Werkstatt steht oder mir regelmäßig auf der Autobahn ausfällt?

 

Gut, dann hat man halt ein 25.000€ teures Anschauungsobjekt aber für die Kohle kann ich auch richtige Designkunstwerke kaufen :p


22.01.2016 16:31    |    Bermudagrün

Zwei Beispiele aus der letzten Zeit: Einmal auf der A81 von Stuttgart nach Heilbronn auf 3 Fahrspuren - der Verkehr rollt mit 120 km/h (Geschwindigkeitsbeschränkt) dahin - plötzlich massenhaftes aufleuchten der Bremslichter. Der Verkehr kommt schnell zum erliegen. Grund: Ein neuer 3er BMW rollt von der ganz linken Spur aus und versucht sich noch auf den Standstreifen zu retten.

Zweites Bsp.: Auf dem Weg zur Autobahn fährt man in einer schnellen 90° Kurve (Wald verdeckt die Sicht) auf eine Kreuzung zu. Plötzlich hektisches Bremsen. Ein neuer BMW X5 steht als erstes Fahrzeug an der Kreuzung und macht keinen Meter mehr. Alle anderen Autos müssen sich an ihm vorbei drücken.

 

Auf meinen 40.000 km jährlich sehe ich so einiges am Straßenrand stehen. Da sind auch Autos unserer Hochpreishersteller vertreten. Das heißt, diese Fahrzeuge sind nämlich auch nicht zuverlässiger als jeder Opel, Ford oder sonst was.


22.01.2016 18:34    |    Goify

Ich bin da ganz ehrlich: Opel und Ford ist mir irgendwie zu popelig. Egal wie toll die Fahrzeuge sein mögen und selbst wenn sie nen S-Klasse-Konkurrenten auf den Markt bringen, sie sind nicht cool und das muss ein Auto für mich sein. Skoda ist ein klein wenig cool und es haftet das Clevere an ihm. Selbst VW ist zwar auch bieder, aber dann doch wieder klassenlos und nie verkehrt.


Deine Antwort auf "Karl-Thomas Neumann - sympathischer Retter oder "mehr Schein als Sein"?"

Hier werkelt:

Drehschappeduckel Drehschappeduckel

Da schwillt mir der Kamm!

Renault

Das auf meinem Profilbild ist nicht mein echter Bart.

 

Wer sonst noch etwas wissen will, darf fragen.

Wir waren hier:

  • anonym
  • FranzR
  • sir_d
  • willi jr
  • Florian1979
  • Audilette
  • jama75
  • Ringelspacher
  • Mandaubeach
  • eddy_mx

+++Blog Ticker+++

Wir sind öfter hier: (57)