• Online: 2.938

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

18.09.2015 12:14    |    Mogli_A4    |    Kommentare (0)

Nachdem ich 2013 einen Gutschein für eine "Audi driving experience" beim Audi sound plus Wettbewerb gewonnen habe, buchte ich im Rahmen der "Tour experience" das Markenerlebnis "Audi Südtirol Tour" und befuhr im Frühjahr 2014 mit einem Audi R8 V10 Spyder die Dolomiten.

 

Die Eindrücke waren gigantisch, monatelang erinnerte ich mich träumend an diese eindrucksvolle Wochenendtour zurück, schaute Bilder, und fuhr in Gedanken Pässe hoch und runter.

 

Eines war sicher, diese Tour musste wiederholt werden.

Gesagt getan!

Mit Rest-Gutschein vom letzten mal und einem Internetschnäppchen-Gutschein blieb nur noch ein kleiner Betrag offen, um abermals die "Audi Südtirol Tour" für das Jahr 2015 zu finanzieren.

 

Schon sehr früh im Jahr wurde das Event für den Herbst gebucht, welches freie Routenwahl, keine Kilometer-Begrenzung und 2 Übernachtungen mit HP im Ultental beinhaltet. Die erste Tankfüllung inklusive.

Der rote Bolide wurde früh morgens im "Driving experience center" in Neuburg abgeholt.

Bei Top-Wetter wurde alles was an schönen Strecken möglich war in die Anreiseroute gepackt, die angedachte Werksführung gecancelt, ich wollte ja fahren.

 

Nach dem Frühstück in der "Audi drivers lounge" ging es über München, Seefeld, Kühtai, das Timmelsjoch, den Jaufenpass und das Penserjoch ins 5-Sterne-Hotel "Arosea" im Ultental.

 

Am eigentlichen Tourtag wollte ich neue Regionen erkunden und blieb erstmalig den Dolomiten fern.

Ich fuhr über kurvigste Landstraßen gen Süden an den Gardasee, wo ich nach dem ersten Drittel des "Lago" in die westlichen Berge abbog um wunderschöne, enge Paßstraßen kennen zu lernen.

Dann wieder auf einer ähnlichen Route retour Richtung Hotel, in Castelfondo wurde zweifach der Mendelpass eingebaut.

 

Für die Rückreise wählte ich eine nahezu identische Route wie bei der Anreise, nur Kühtai ließ ich aus und war somit um 16:30 Uhr in Neuburg.

 

Ich hatte die ganze Tour durch wahnsinniges Glück mit dem Wetter.

Temperaturen von 12-25 Grad und häufiger Sonnenschein ließen es zu, immer oben ohne zu fahren.

Über 1400km, in einem Audi R8 V10 Spyder mit 525PS, Ceramicbremsen, quattro und S-tronic.

 

Soweit die Fakten.

 

Die Emotionen die während dieser Tour erlebt werden, können weder in Schrift- noch in Bildform wiedergegeben werden.

 

Man muss den R8 einfach selbst erleben.

Sei es das unglaublich ehrliche, auch alltagstaugliche Fahrverhalten, die beeindruckende Optik, die Blicke der Passanten - alles macht Spaß.

 

Was den R8 aber in Wirklichkeit ausmacht, ist der sensationelle Klang in jedem Drehzahlbereich. Die Gier nach Drehzahl, die Zwischengasstöße beim runter schalten.

Es ist kaum in Worte zu fassen, was in einem vorgeht, wenn der heisere V10-Klang einen anspornt, den Motor noch weiter hochzudrehen, um dann bei 8700 U/min im letzten Moment doch noch an der Wippe zu ziehen...

 

Auch nach diesem zweiten Erlebnis mit dem R8 bleibt er für mich der ultimative Traumsportwagen, und ich sehne mich danach, abermals eine solche Tour erleben zu dürfen!

 

Um mich über die Trennung vom R8 hinwegzutrösten, bekam ich als Abschiedsgeschenk ein sehr exclusives Standmodell eines R8 LMS in der seltenen Audi driving experience-Lackierung.

Danke für diese nette Geste!

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

24.01.2015 21:53    |    Mogli_A4    |    Kommentare (0)

Der neue TT8S

 

Die Daten:

Coupé * Schwarz * 2,0TFSI * 230PS * quattro * S-Tronic * Navi * *Bang&Olufsen * S-Sportsitze * Leder * Spurhalteassistent * *Drive Select * GRA * uVAm * NP 54t€

 

Die optischen Eindrücke:

gestrafftes modernes Aussendesign * sensationelles Interieur * Gene des 8N und 8J, also immernoch Audi TT

 

Die technischen Leckerbissen:

das Virtual Cockpit ist gestochen scharf und gut und intuitiv zu bedienen * Spurhalteassistent wer´s braucht * Drive Select - fast schon wichtig * Bang & Olufsen gut aber nicht sehr gut.

 

Die Fahreindrücke:

der neue Motor ist bärig und ein Fortschritt zum 8J, auch weil er etwas drehfreudiger ist * Das DSG altbekannt und für mich nur zum cruisen geeignet, bei strammer Fahrweise greife ich selbst in die Paddel. Der Dynamicmodus ist nach wie vor zu hektisch * Der Quattroantrieb ist Fahragiler denn je. Nahezu kein Untersteuern, das einlenken ist fast schon als giftig zu bezeichnen * Die Bremsen sind gut aber nicht auf Top-Niveau * Der Fahrwerkskomfort ist ordentlich, der Geradeauslauf und die gefühlte Ruhe bei über 230km/h sind sensationell * Der Sound ist je nach Drive-Select-Einstellung richtig derb, speziell das Auspuffknallen beim Schalten * Drive Select ändert also das Schaltverhalten, den Sound und die Lenkungshärte und ist auch konfigurierbar. Somit fast Pflicht, weil die Lenkung nur im Dynamicmodus straff ist * Die Sitze sind wieder mal auf Top-Niveau. * Die Verarbeitung scheint top.

 

Das Fazit:

Eine klare Weiterentwicklung, sowohl im Bereich Design, Technik und Fahrverhalten * Am auffälligsten im Vergleich zum 8J ist der bessere Klang im Dynamicmodus, das deutlich bessere Einlenken und die absolut tolle Straßenlage jenseits der 200km/h * Der Antrieb sollte auch einem sportlich ambitionierten Fahrer ausreichen * Die Preise sind heftig, da aktuell die S-Tronic mit dem quattro-Antrieb gekoppelt ist, und der Fortschritt im neuen TT eigentlich nur mit Navi und Drive Select und S-Tronic einen Sinn ergibt.

Optisch und technisch gelungen, der Haben-Will-Faktor hat sich noch nicht ganz gezeigt. Vielleicht kommt der mit dem 8S Roadster...

 

Hat Dir der Artikel gefallen?

26.06.2014 23:01    |    Mogli_A4    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: 42, Audi, AudiDrivingExperience, Audi Sound plus, R8, Spyder, V10

Durch den beim Audi sound plus-Wettbewerb gewonnenen Gutschein für die Audi driving experience ergab sich plötzlich die Möglichkeit, fernab des TT einmal mit einem anderen Audi Erfahrungen im Tourenbereich, oder gar auf der Rennstrecke zu sammeln.

Nachdem bei allen Events der Audi driving experience die Fahrzeuge mit 2 Fahrern besetzt werden, ich aber nicht mit einem Fremden in einem Fahrzeug ein Rennstreckentraining oder eine Tour durchführen wollte, blieb für mich eigentlich "nur" die Markenerlebnistour übrig, hier gibt's nämlich keine Beifahrerpflicht.

Im Sommerprogramm 2014 ging diese für 2 Übernachtungen ins malerische Ultental, und zwar in´s Wellness-Hotel Arosea.

Eine Fahrzeugauswahl gab es nicht zu treffen, diese Tour wurde einzig und alleine mit dem Topmodell angeboten, dem Audi R8 V10 Spyder. Genau der Richtige, als ultimative Steigerung zum TT Roadster.

 

Nach der Buchnung gingen 6 harte Wochen ins Land, bis endlich der große Tag vor der Tür stand:

Um 6 Uhr früh ging´s mit dem TT in Richtung Neuburg/Donau, wo Audi das nagelneue Audi driving center eröffnet hatte.

Hier werden die Tourfahrzeuge vergeben, gleichzeitig gibt es Theorie und Praxisunterricht, egal ob Offroad, Rennstreckentraining oder Sicherheitstraining auf der bewässerten Aktionsfläche.

 

Pünktlich um 8:30 Uhr kam ich an, auf der Plaza stand genau ein R8 Spyder, ein Traum in Suzukagrau und viel Carbon, und tatsächlich, es war "meiner".

Nach der Fahrzeugübergabe bekam ich ein üppiges Frühstück in der Driverslounge, so richtig Ruhe und Appetit hatte ich jedoch nicht, ich wollte natürlich los.

 

Durch München hindurch und in den zahlreichen Baustellen auf der Autobahn konnte ich den breiten flachen Kumpel entspannt kennen lernen.

Völlig alltagstauglich sind die Sitze und das Fahrwerk des R8, auch der Motorsound ist nie penetrant. Im Gegenteil, absolut fein und nie mit Vibrationen behaftet könnte man 1000km abspulen. Zumindest wenn die S-Taste am 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe in Ruhe gelassen wird, denn die öffnet auch die Auspuffklappen.

Weiter ging´s über Land nach Seefeld/Tirol, die Freundin im Schwesternurlaub besuchen.

 

 

Nach diesem Zwischenstop ging´s weiter nach Innsbruck, über die Brennerlandstraße nach Sterzing, von dort dann das erste mal richtig Gas geben, nämlich auf meiner Lieblingsstrecke, dem Jaufenpass.

 

Unfassbar was da abgeht. Nicht nur die Kraft und Spontanität in allen Lebenslagen, nein, speziell die absolut geniale Straßenlage und der Sound zum Niederknien sind die Dinge, die am R8 sofort begeistern, wie auch das absolut ehrliche Fahrverhalten.

 

Vor Fahrtantritt hatte ich großen Respekt, vielleicht sogar ein wenig Angst vor diesem Auto. Diese Angst war aber nach den ersten engen Kurven völlig verschwunden.

Schwer in Worte zu fassen welche Emotionen dabei hoch kommen, wenn man mit 8500U/min einen 525PS-starken V10 mit offenen Auspuffklappen die Paßstraßen hochjagt, und beim Anbremsen der Kehren die Zwischengasstöße alles um einen herum übertönen.

Die Ceramicbremsen nehmen einem den letzten Zweifel über die Fahrsicherheit, völlig unbeschwert wird man im R8 vollgassüchtig, bis man an der letzten Kurve im Tal ankommt.

 

 

Sicher hatte ich damit schon eines der Highlights der Tour hinter mir, aber weiter über das Passeiertal nach Meran, und dann ins wirklich schöne Ultental galt es im offenen Spyder bei genialem Wetter viele Impressionen einzufangen.

Um kurz vor 18 Uhr hatte ich im Hotel eingecheckt, doch etwas platt von der vielen frischen Luft und den hunderten Kurven. Kurz frisch machen, Abendessen, Fußball-WM und dann ins Bett.

 

An Schlaf war kaum zu denken, zu viele Eindrücke hatte ich zu verarbeiten. Auch die Vorfreude und die Routenplanung für den anstehenden Sonntag verhinderten ein schnelles Einschlafen.

 

 

Am nächsten Morgen war also vor Aufregung die Nacht um 5:30 rum, als einer der Ersten war ich beim Frühstück und schon um halb 9 ging´s über kurvigste Landstrassen mit vielen Tunnels zum Mendelpass, von dort weiter ins Sarntal und über das Penserjoch nach Sterzing, von dort ins Pustertal, wo ich in Terenten Kumpels vom TT-Ownersclub besuchte.

Die vielen positiven Blicke die der R8 dabei auf sich zieht, sind genauso beeindruckend, wie das Fahrerlebnis. Nichts, aber wirklich nichts könnte man sich an diesem Fahrzeug noch dazu wünschen. Wunderschön ist er, toll ausbalanciert und seit dem V10 mit der neuen S-Tronic auch wirklich gut befeuert, speziell im Vergleich zum V8 mit der R-Tronic den ich schon fahren durfte.

 

Auch die anderen TTler waren ganz begeistert vom über 190t€ teuren Supersportler. Noch mehr, nachdem ich nahezu jeden auf eine kleine Spritztour mitgenommen hatte.

 

 

Nach einenm gemeinsamen Getränk ging´s dann wieder Richtung Süden. Durch den Pfingstrückreiseverkehr suchte ich mir eine staufreie Route über das wunderschöne Grödnerjoch. Leider war dieser Pass kurzzeitig wegen eines Radrennens für eine halbe Stunde gesperrt.

Ich wartete in einem Café, und als ich heraus kam, standen hunderte Autos, Motorräder und Fahrradfahrer die über den Pass wollten. Ich lies mir vor dem Start sehr viel Zeit, dennoch kam ich voll in den chaotischen Verkehr und brauchte 2,5 Stunden für eine Strecke, die man mit diesem Auto in 30 Minuten packen könnte.

 

 

Auf dem Rückweg war also fahrerisch nicht viel drin, dennoch waren die optischen Eindrücke bei Kaiserwetter enorm!

Im Hotel kurz duschen, Abendessen, Fußball-WM und ab ins Bett.

Schon war ich am letzten Abend angelangt, es stand nur noch die Heimreise an.

 

Auch diese trat ich recht bald morgens an, einfach um vielleicht noch den ein- oder anderen Umweg zu fahren und um nicht allzu spät zuhause anzukommen.

Die Route war fast identisch wie die der Hinfahrt, nur ab Innsbruck fuhr ich Richtung Kufstein und dann erst hoch in Richtung München.

Fahrerisches Highlight war wieder mal "mein" Jaufenpass. Reisebusse die mir den Spaß verderben hätten können, wurden mit einer Leichtigkeit überholt, so daß ich auch da voll auf meine Kosten kam.

 

 

Um 16 Uhr kam ich in Neuburg an, und musste mich schweren Herzens von meinem neuen Traumwagen trennen.

 

Der Umstieg auf den TT war krass:

Zündschlüssel rum - kein Sound. Oh, Handschaltung - ungewohnt. Lenkrad - extrem leichtgängig. Fahrwerk - schwammig. Nur der Motor, der reicht im TT eigentlich vollkommen, witzigerweise ist die Leistung gefühlt das geringste Defizit im TT im Vergleich zum R8.

 

Ihr merkt, ich schwärme extrem.

 

Ich glaube jedoch, daß jeder der jemals die Traumstraßen der Dolomiten bei diesem Traumwetter mit einem solchen Traumauto erleben konnte, ganz genauso beeindruckt ist, und sich sehr lange an diesen Eindrücken erfreuen kann.

 

Hier ein Video, welches die Emotionen nur ansatzweise wiedergeben kann

Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 8 fanden den Artikel lesenswert.

15.12.2013 19:05    |    Mogli_A4    |   Stichworte: 8J, Audi, TT

Die Sieger der Audi Sound plus Testerkampagne stehen fest!

 

Dorian gewinnt, ich wurde Zweiter und Marcel 3.ter!

Gratulation an Dorian und Marcel!

 

Absolut Positiv:

Audi begründet die Auswahl seiner Sieger mit ein paar Worten.

Diese könnt Ihr HIER anschauen!


21.11.2013 09:12    |    Mogli_A4    |   Stichworte: 8J, Audi, TT

noch 2 Tage, und die Spannung steigt. Es tut sich unglaublich viel auf www.audi-sound-plus.de

Sogar so viel, dass aktuell die Seite DOWN ist.

 

Es werden die letzten Erlebnisberichte eingereicht, die schon bestehenden werden aufpoliert, und es wird bewertet (fair und auch nicht) und kommentiert, was das Zeug hält!

Inzwischen sind derart gute, aber auch sehr kritische Berichte eingereicht, dass ich gespannt bin, für wen sich Audi im Endeffekt als Sieger entscheidet. Im Endeffekt weiß ja keiner, auf was es der Jury ankommt. Ist es die Kreativität, die Textqualität, oder ziehen gute Bilder? Möchte Audi Kritik am Sound plus System hören? Fragen über Fragen.

Am Freitag endet die Bewertungsfrist, die Gewinner werden aber erst "im Dezember" veröffentlicht.

Ich hoffe noch immer auf einen Sieg, und dann geht´s mit dem R8 für nen Tag auf die Rennstrecke, oder aber mit nem S4 in den Schnee!


02.11.2013 16:30    |    Mogli_A4

Hier noch weiteres Video von meinem Audi Sound plus-Testwochenende


16.10.2013 20:45    |    Mogli_A4

Gesamteindruck, Fazit und Fahrzeugrückgabe (14.10.2013):

Audi Sound plus ist eine deutliche Aufwertung des bestehenden Chorus oder Concert-Systems.

Das System erfüllt eigentlich genau die Wünsche, die aufkommen, wenn man ein Musikfan durch und durch ist.

Die Höhen und Bässe verbessern sich spürbar, die Anlage wird pegelfester, dann merkt man auch die Türdämmung deutlich.

Gesamt kommt ein absolutes Bühnenfeeling aus.

Fazit: Ich gebe eine Schulnote 2-

Die Rückgabe lief wie die Abholung, nur umgekehrt:

Ich fuhr mit dem Audi Sound plus-Testfahrzeug nach Ingolstadt, stellte das Fahrzeug auf der Piazza hin, diesmal war dieser TT definitiv NICHT das schönste Fahrzeug am Platz.

Danach ging´s mit der Bayrischen Regionalbahn, dem Eurocity und der S-Bahn nach Hause.

Ein langes Wochenende mit viel Spaß ging zu Ende!


16.10.2013 20:39    |    Mogli_A4    |   Stichworte: 8J, Audi, TT

 

 

Meine Tour (13.10.2013):

 

Am Sonntag früh fuhren wir bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen von 1 Grad vorbei am Titisee und Feldberg nach Todtnau, bekamen also den ersten Schnee zu Gesicht!

Von dort an ging´s wieder in Richtung Norden, vorbei an Freiburg ins malerische Kinzigtal. Wir fuhren wieder durch Freudenstadt und dann über Altensteig und Calw zurück zum Tourende nach Heimsheim.

So schnell ist eine solche Tour erzählt, aber die Eindrücke sind kaum zu beschreiben.

Ich habe in 4 Tagen Audi Sound plus Dinge erlebt, die man in Worte kaum fassen kann.

In Zahlen gesprochen bin ich ca. 1500km gefahren, 500km Zug, 500km Autobahn und 500km Landstrasse mit gefühlten 5000 Kurven. Ich habe 100 Liter Super verbrannt, 5000mal die S-Tronic durch die Gänge ploppen hören, und alles untermalt vom Audi Sound plus.

Um diese Eindrücke mit Euch zu teilen, habe ich einen kleinen Bilderzusammenschnitt erstellt.

 

 

Audi Sound plus

 

Auch am Sonntag habe ich noch ein paar weitere Soundchecks durchgeführt.

Alle Mitfahrer und Probanten waren vom System überzeugt, nicht nur die satteren Bässe waren Gespräch, sondern auch die guten, aber nicht aufdringlichen Höhen. Das Bühnenfeeling ist absolut da, die ganze Anlage klingt lebhaft.

Einige der TT-Kenner, die aktuell das System Chorus oder Concert verbaut haben, hatten sich über den Preis informiert, und dabei bemängelt, dass die Einbaukosten nicht angegeben sind.

Eventuell sollte man sich Gedanken über einen Paketpreis inklusive Einbaukosten beim Audipartner machen.

Hier die Bewertungen einiger Testpersonen:

-Sebastian, 26 Jahre

-Audi TT 8J mit Concert

-hört Popmusik

-gibt Schulnote 2

 

-Jörg, 41 Jahre

-Audi TT 8J mit Chorus

-hört Gemischtes

-gibt Schulnote 2-3

 

-Claus, 46 Jahre

-Seat Leon mit Soundumbau

-hört Softrock

-gibt Schulnote 2

 

-Bernd, 59 Jahre

-Audi TT 8N mit Concert

-hört Hard & Heavy

-Gibt Schulnote 3-

 

-Frank, 46 Jahre, Car-Hifi-Fan

-Audi TT 8J mit Soundumbau

-hört Pop & Rock

-gibt Schulnote 2-

 

-Erich, Alter unbekannt

-TTRS mit Concert

-hört Gemischtes

-gibt Schulnote 1

 

-Rolf, 55 Jahre

-TT 8J TDI mit Concert

-hört Gemischtes

-gibt Schulnote 1-2

 

-Sabrina, 29 Jahre

-Golf 5

-hört Pop & Bon Jovi

-gibt Schulnote 1

 

-Holger, 40 Jahre

-Audi TT 8J mit BOSE

-hört Alles

-gibt Schulnote 2-


16.10.2013 20:33    |    Mogli_A4

Meine Tour (12.10.2013)

 

An einem besonderen Wochenende mit einem besonderen Auto, muss man auch eine besonders schöne Route wählen!

So entschloss ich, meine Audi Sound plus-Tour mit meinen Freunden der AUDI-TT-R.de-Community durchzuführen.

Mit 9 AUDI TT ging es bis in den Hochschwarzwald.

Vom Treffpunkt Heimsheim aus, über Baiersbronn, Freudenstadt und Schramberg nach St.Märgen, wo wir unsere Unterkunft hatten.

Wir fuhren komplett über Land, oft auch auf kleineren engen Kreisstrassen, einfach dort, wo sich der TT und der Fahrer am wohlsten fühlen.

Es war neblig und kalt, aber wenigstens regnete es nicht. Schade, die Aussicht war eingeschränkt, der Fahrspass jedoch nicht.

Wir machten bei unserer Kurvenhatz öfter mal eine kurze Pause, die ich nutzen konnte, um meine Kollegen und Passanten über Audi Sound plus zu informieren, und um Soundchecks durchzuführen...

 

Auch wechselte ich die Beifahrer, so dass die Probanten auch mal während der Fahrt in den Genuss kamen, den Unterschied von Audi Sound plus zum Standardsystem zu erleben.

Der Tag klang aus, nach dem Abendessen saßen wir bis nach Mitternacht in gemeinsamer Runde in unserer Unterkunft , und quasselten über den TT, über Reifen und über Audi Sound plus.

 

Audi Sound plus

 

Bei den vielen Soundchecks den Tag über, wurden die ersten Eindrücke vom Freitag bestätigt!

Das Klangbild mit Audi Sound plus ist auch räumlicher und viel voller also ohne.

Es ist alles da was man Original vermisst, ausser man möchte eine rollende Disco.

Das System ist absolut hochwertig und auch sehr pegelfest, eine gute Tonträgerqualität vorausgesetzt.

Je schlechter ein mp3-File ist, umso geringer fällt der Unterschied zwischen Standard und Sound plus aus.

Tatsächlich führte ich die meisten Soundchecks mit der mitgelieferten Test-CD durch, gleich das erste Lied "No Sanctuary Here" von Chris Jones ist der Oberhammer!

Aber von Pop über Softrock bis hin zu "Hells Bells" von AC/DC lief alles, egal ob von CD, SD-Karte oder Radio.


16.10.2013 20:15    |    Mogli_A4

Die Fahrzeugübergabe (11.10.2013):

 

Ein langer Tag ging zu Ende!

Heute früh ging´s mit ungewohntem Verkehrsmittel Richtung Ingolstadt.

Mit der Bahn fuhr ich zur Abholung des Audi Sound plus-Testfahrzeugs.

Der EC113 hatte in Stuttgart 18 Minuten Verspätung, so dass ich meinen Anschluss-Zug von Augsburg nach IN nicht mehr bekam.

Ich hatte dadurch ich in Augsburg eine knappe Stunde Aufenthalt den ich mir mit einem großen Cappucino versüsste.

Um 14 Uhr traf ich dann nach 5 Stunden Gesamtreisezeit an der Piazza vor dem AUDI-Forum an.

Und da stand er!

Es war keines der von mir vermuteten Fahrzeuge, die ich schon von den veröffentlichten Testberichten her kannte. Es ist ein Daytonagrauer 2,0 TFSI Quattro mit DSG, und zwar ein Coupé. Mit allem drum und dran, sogar der Navigation Plus. Und natürlich mit Audi Sound plus.

Ich bekam eine Einweisung in das Soundsystem, die Erklärung des Fahrzeuges konnte man sich in meinem Fall sparen, da ich selbst schon den zweiten TT habe.

Im Testfahrzeug kann man über einen Schalter im Handschuhfach das Audi Sound plus System an- und abschalten, kurze technische Infos zum Umbau wurden erläutert, dann gab´s ein gemeinsames Probe hören...

Erstes Klangerlebnis:

...und zwar Probe hören mit der Audi Sound plus Test-CD (Best of Stockfisch).

Sofort kam der Aha-Effekt!

Der Unterschied zwischen Standard und Audi Sound plus ist sofort hörbar.

Das ganze System klingt merklich filigraner und präziser. Die Bässe sind etwas satter, und reichen auch sehr tief hinab; Tiefbass geht besser als beim BOSE-System, welches ich aus meinen Fahrzeugen kenne.

Man ortet die Musik nicht mehr aus den einzelnen Lautsprechern, es entseht ein richtiges Bühnenfeeling.

Die komplette Heimfahrt über habe ich etliche verschiedene Titel gehört, auch etwas an den Klangreglern gestellt.

Das erste Klangfazit lautet: Daumen hoch!

 

Eine deutliche Aufwertung für Fahrzeuge die bisher mit Standardsoundsystem daher kamen. Und auch ein Lob für die Zusammenstellung der CD.

Fahrerisch kam ich durch den dichten Feierabendverkehr Richtung Stuttgart nicht auf meine Kosten, das wird aber morgen anders!

Es geht in aller Frische und Frühe mit der AUDI-TT-R.de-Community auf Tour.

Auf den kurvigen Landstrassen des Schwarzwaldes werde ich den TT und Audi Sound plus erleben, und sicher auch einige schöne Bilder für den weiteren Testbericht schiessen können.

Ausserdem können sich auf der Tour etliche qualifizierte Tester von der Qualität von Audi Sound plus überzeugen.


15.10.2013 13:02    |    Mogli_A4    |   Stichworte: 8J, Audi, TT

Audi Sound plus - Emotion pur?

 

Audi möchte es genau wissen, und stösst eine große Kampagne an.

Nein, eigentlich keine Kampagne, es ist ein Wettbewerb!

 

Auf www.audi-sound-plus.de wurden in der ersten Phase Bewerber gesucht, die sich durch eine kreative Bewerbung als Testfahrer für das Audi-Nachrüstsoundsystem qualifizieren konnten. Aber nur 20 Testfahrer. Aus über 300 Bewerbungen.

Diese 20 Testfahrer bekommen über ein Wochenende ein Fahrzeug gestellt, und testen in Anlehnung an die von Ihnen in der Bewerbung beschriebenen Tour das im TT eingebaute Soundsystem, bestehend aus 2 neuen Tieftönern, 2 neuen Hochtönern, einem Verstärker und einer Dämmung der Türen.

 

Das ist aber nicht der eigentliche Wettbewerb.

Nach der Testphase müssen die Testfahrer einen Erlebnisbericht abliefern.

Was wurde erlebt, wo wurde es erlebt und wo hat das System seine Stärken?

Und genau dieser Erlebnisbericht soll kreativ sein, gleichzeitig natürlich die Qualität des Systems aufzeigen und Emotionen transportieren.

Die besten 3 Testberichte gewinnen eine Audi Driving Experience im Wert von 800-2000€.

 

Ich wurde als einer dieser Testfahrer ausgewählt, und konnte mich vom 11.-14.10.2013 von der Qualität des Systems in einem Audi TT 2,0 TFSI Quattro mit S-Tronic überzeugen.

Ich möchte in diesem Blog meine tatsächlichen Eindrücke des Audi Sound plus - Nachrüstsoundsytem vermitteln, und Euch zeigen, was ich in den 4 Tagen erlebt habe.

 

Der erste Eindruck

 

Tag 2

 

Tag 3

 

Gesamteindruck

 

Die Sieger


Blogautor

Mogli_A4 Mogli_A4

Frischluftsüchtig

BMW

LeidenschafTTlicher Liebhaber, TT-Fahrer, HobbyfoTTograf und liebevoll LuTTscher genannt

Besucher

  • anonym
  • Devender
  • Mogli_A4
  • Zoom6n
  • Pingelprinz
  • ErikPetzold
  • polterhannes
  • mk1967

Bilder der R8-Tour