• Online: 5.242

AUDI A5/S5/RS5 - das Soundsystem Marke B&O im Coupé"

Audi A5/S5/RS5 (F5) Coupé 2016-2018; Dämmung des Fahrzeuges und Verbesserungen rund um den Subwoofer unter der Hutablage

05.11.2020 20:29    |    rennsemmel33    |   Stichworte: Audi, F5, S5

Wie bereits erwähnt, hatte ich einen zweiten Subwoofer-Lautsprecher 8W6 035 412 A zur weiteren Verwendung übrig. Mein Ziel war, einen zweiten Subwoofer am B&O-Verstärker zu betreiben um den Subwoofer unter der Hutablage zu entlasten. Diesen neben den verbauten Sub unter die Hutablage einzubauen war nicht möglich, das hatte ich bereits erwähnt. Als möglicher Einbauort kam damit die Reserveradmulde in Frage. Der Einbau sollte einen experimentellen Charakter besitzen.

 

Das bedeutet im Einzelnen:

- Es wird kein spezielles Gehäuse für den Subwoofer gebaut.

- Der Subwoofer muss bündig mit der Unterseite vom Kofferraumboden abschließen.

- Es muss getestet werden, ob für eine Hörprobe der Kofferraumboden als „Gehäusedeckel“ eingesetzt werden kann.

- Das Projekt sollte kostengünstig sein.

- Nach dem Versuch kann entschieden werden, ob sich ein Einbau mit Gehäuse in die Reserveradmulde lohnt.

 

Ein Versuch den Subwoofer so in der Reserveradmulde unterzubringen wie er ist, zeigte sich als nicht lösbar. Folgendes Konzept sollte aber funktionieren. Der Subwoofer wird in seiner äußeren Form angepasst und in eine Sperrholzplatte eingeschraubt. Diese Sperrholzplatte ist unwesentlich größer als der Subwoofer selbst und liegt zum einem mittels selbstgebauten Adapter auf einem Flansch vom hinteren linken Längsträger auf, die andere Seite sollte durch eine Hilfskonstruktion aus Alu-Profilen abgestützt werden.

Der selbst gebaute Adapter ist aus 4mm Flachstahl-Teilen und einem Stück Alu-Winkel und sieht so aus:

 

061-adapter-auf-flansch-laengstraeger-hinten-links-innen061-adapter-auf-flansch-laengstraeger-hinten-links-innen

 

Für diese Konstruktion ist der Alu-Winkel nicht unbedingt erforderlich. Er verdeckt lediglich die Schrauben/Muttern für die beiden Z-förmigen Abstützungen.

Der Adapter wurde mittels SIKAFLEX 252i auf den linken hinteren Längsträger an diese Stelle geklebt.

 

062-auf-diesem-flansch-wird-der-adaprter-aufgeklebt062-auf-diesem-flansch-wird-der-adaprter-aufgeklebt

 

Die Hilfskonstruktion aus Alu-Profilen sieht dann so aus:

 

063-hilfsrahmen-aus-alu-profilen_1063-hilfsrahmen-aus-alu-profilen_1

 

064-hilfsrahmen-aus-alu-profilen_2064-hilfsrahmen-aus-alu-profilen_2

 

Befestigt wird die Hilfskonstruktion zum einen unter dem Haltebügel für Abdeckung Bordwerkzeug und zum anderen an den Gewindebolzen für die für Antenne im Kofferraum für den Zugang und das Startsystem.

 

Die Batterie selbst wird so weit wie möglich nach Fahrzeug-Rechts gerückt, so dass der Haltebügel Batterie noch in eine entsprechende Kerbe an der Batterie passt. Somit ist für den Subwoofer Platz geschaffen und die Batterie selbst ist noch mit den Serienteilen befestigt.

 

Die großen Befestigungslaschen am Subwoofer selbst wurden mit einer Dekupiersäge abgesägt, es bleibt ein kreisförmiges Gehäuse vom Sub übrig.

 

065-trennlinien-der-befestigungslaschen065-trennlinien-der-befestigungslaschen

 

Der Sub wird für seine Befestigung auf der 8mm starken Sperrholzplatte mit durchgehenden 3,5mm Bohrungen an diesen Stellen versehen:

 

066-an-diesen-stellen-sind-bohrungsloecher-herzustellen066-an-diesen-stellen-sind-bohrungsloecher-herzustellen

 

Anschließend werden von der Sichtseite der zugeschnittenen und gebohrten Sperrholzplatte aus Maschinenschrauben 3,5x50mm durchgesteckt und der Subwoofer mittels der Schrauben befestigt. Die überstehende Länge der Schrauben wird mit dem Dremel abgetrennt.

 

Fertig montiert sieht es dann so aus:

 

067-rueckseite-montierter-subwoofer067-rueckseite-montierter-subwoofer

 

Die unschöne sichtbare Seite von der Sperrholzplatte wurde mal auf die Schnelle mit STP Silver beklebt. Das hat aber keinen Einfluss auf Irgendetwas.

 

068-vorderseite-montierter-subwoofer068-vorderseite-montierter-subwoofer

 

Die Sperrholzplatte inklusive Subwoofer wird nun auf den angeklebten Adapter aufgelegt und über einen zusätzlichen Winkel mit der Hilfskonstruktion aus Alu-Profilen verbunden. Das Ganze ist ziemlich unspektakulär und hat wenig Zeit für die Anfertigung gekostet.

 

069-subwoofer-in-der-reserveradmulde-eingebaut069-subwoofer-in-der-reserveradmulde-eingebaut


Blogautor(en)

rennsemmel33 rennsemmel33


 

Besucher

  • anonym
  • A3-Stefan
  • UweKlatt
  • omifacelift
  • ramon.bro
  • DVE
  • vo252ah
  • thomaswi
  • LWolf
  • holzmichl17