• Online: 3.436

Audi A4 8E 3.0i auf LPG

Warnung: Dieser Blog gefährdet Ihre Dummheit. Nicht für Bildzeitungsleser geeignet! Als LPG-Umbaublog angefangen liegt der Schwerpunkt nun auf Verbrennungstechnik bei Otto- und Dieselmotoren.

14.05.2010 16:49    |    GaryK    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: Audi A4 allgemein

'Unzulässig versteckter' Umschalter Gas'Unzulässig versteckter' Umschalter Gas

Der TÜV mal wieder. 100.000 km um, ganz große Inspektion mit Zahnriemen, Keilrippenriemen der Nebenaggregate, Wasserpumpe, 4 x Bremsscheiben (ATE), Getriebeölwechsel (prophykalktisch), Heckscheibenwischer ('spritzte nicht mehr') und der normalen Inspektion ... 2200 Euro in der freien Werkstatt. Plus MWST. Dank in diesem Kontext an die Audi Konstruktionsabteilung, die zum Riemenwechsel den halben Vorderwagen zerlegen lässt. Eine Steuerkette wäre wesentlich teurer gekommen, da bliebe schließlich fürs Marketing und Sponsoring weniger Geld übrig *grummel*. Ok, TÜV musste auch langsam neu, wurde im Anschluss mit erledigt.

 

Vor ca 5 Jahren hat mich die Dekra in Mainz mit dem Statement überrascht, die damals noch obligatorische AU müsse im Gasbetrieb gemacht werden, da dort die schlechteren Abgaswerte zu erwarten wären. Deswegen nimmt die Motorenentwicklung gerne extern zubereitete Propan/Luftgemische als Modellkraftstoff für eine homogene Zylinderfüllung ... und weil das so homogen verbrennt hat der Mann auch lockere 15 Minuten und etwa ein halbes Dutzend Versuche gebraucht einen CO Wert von damals -0.005 Vol% bei Lambda=1 zu messen und amtlich festzustellen. Die Referenzluft aus der Fahrzeughalle war bezüglich CO blöderweise dreckiger. Gnaaah, kein weiterer Kommentar.

 

Diesmal wars fast noch besser. Meine eingebaute Gasanlage ist vom TÜV Hanau abgenommen worden. Meiner hiesigen Werkstatt hat der TÜVler kein halbes Jahr später die Plakette verweigert, weil sich der Umschalter Benzin/Gas angeblich nicht im Sichtfeld des Fahrers befinden würde. Das Ding ist im Aschenbecher der Mittelkonsole eingebaut worden, siehe Bild und damit 'extrem' versteckt. Abgesehen davon, dass sowas durchaus im Sichtfeld des Fahrers ist ... die dazugehörige Vorschrift war nicht auffindbar (Kunststück). Das Angebot meiner Werkstatt "Zeig die Vorschrift oder kleb endlich Plakette" wollte er auch nicht wahrnehmen. 10€ Nachprüfgebühr, der Nachbartüv hat das Ding anstandslos abgesegnet und nur mit dem Kopf geschüttelt.

 

2800 Euro Rechnung und ich reg mich über 10€ auf. Muss aber sein. Wird heute jeder gescheiterte Ingenieur beim TÜV eingestellt oder züchten die solche intelligenzbefreiten Mitarbeiter in langjähriger Ausbildung selbst heran?

 

Ansonsten nichts neues von der Gasfront. Jetzt mit Sommerreifen konnte ich den Wagen endlich mal versuchen ausfahren, bei GPS 230 (Tacho 245) lies der Verkehr nicht mehr zu. Ab 220 wird die Beschleunigung deutlich träge, ist halt kein R/S4. Bei Benzin gibts keine Änderung .... Momentanverbrauch bei Tempomat 230: freundliche 28 Liter/100km. Damit bleibt das Schnellfahren dem Motorrad überlassen. Das zieht ab 200 noch wie Hölle und frisst mir trotzdem nicht die Haare vom Kopf. Aber gemütlich längere Strecken mit 170 zu fahren nebst Reserve zu haben ist auch was feines.


08.05.2010 13:03    |    GaryK    |    Kommentare (1)    |   Stichworte: LPG im A4

Kleines Update: 20.000 km auf LPG voll, 100.000 km auf der Uhr. Bei 100.000 wurde eine Inspektion nebst Zahnriemen- und Wasserpumpentausch gemacht. Egal wie viele km Audi dem Zahnriemen gibt, nach 9 Jahren wird der gewechselt ... eigentlich nach meinem Bauchgefühl etwas spät und seltsamerweise gibt Audi kein Zeitlimit auf den Riemen. Dummerweise fängt es bei Bodenwellen und schlechter Straßein der Fahrertür irgendwo an zu knistern. Fahre ich den Fensterheber marginal runter verschwindet das Geräusch. Irgendwann nehm ich die Tür auseinander wenn ich wieder Zeit habe. Also etwa 2012. Ich hoffe, mit 5W40 Markenöl sinkt der Ölverbrauch etwas, bei der Longlife-Plörre vorher hat sich der Motor etwa einen Liter Öl alle 3000 km gegönnt. Er bläut nicht, sifft nicht, also was solls. Die 5€ für einen Liter Vollsynthetik machen den Braten nicht fett.

 

Im Westen nichts neues, Verbrauch konstant bei 12.5-12.7l Gas im Schnitt (Tief: 10.5l, Hoch 16l), runde 500 km Reichweite auf der Autobahn und meistens nicht im Windschatten eines LKW *hüstel*. Ob ich 80 oder 120 fahre wird mit bestenfalls einem Liter Verbrauchsvorteil belohnt, unter 9l nach BC zu kommen ist schwer. Aber schneller als dauerhaft 160 geht ziemlich zügig ins Geld. Die Drosselverluste eines 3l Motors sind nicht ohne, dafür hat der keinen Turbo oder Kompressor, der mit zunehmendem Alter zicken kann.

 

Umschalten auf Gas erfolgt nach meistens 300 Metern, das langt. Startverbrauch? Seit einem Vierteljahr steht die Tankuhr auf "voll" und rührt sich nicht. Angesichts einer mittleren Streckenlänge von über 100 km wundert das nicht wirklich ;)

 

Kleine Datensammlung für Physikstudenten: Momentanverbrauch Tempo 120: ca 9.5l/100km. Tempo 240: 28/100km. Die Fuel Trims liegen bei beiden Zylinderbänken nahe bei Null (maximal -2 bis +4%), sinken durch die Schutzanfettung der Anlage sogar mit zunehmendem Speed leicht ab. Die Lambdaregelung ist bis über 200 km/h noch aktiv.


Der Schuldige

GaryK GaryK

Senior Chaos Engineer

BMW

Mittvierziger, GebrauchtfahrzeugbiszumTüvTod Fahrer.

 

Forenpate / Moderator "Alternative Kraftstoffe, Sportwagen, Rover, BMW"

Informationen

LPG macht süchtig.

 

Ehemals:

  • Honda Civic GT 1.5i, BJ 1985. Kein Gewicht, kein Fahrwerk.
  • Ford Escort 1.6 Ghia, viel Durst um nichts.
  • Vectra B 1.8/16V Edition 100, LPG Landi Renzo IGS, gekauft bei 66.000 km,verkauft bei 220.000 km. Zuverlässiger Poltergeist.
  • Audi A4 3.0i, LPG mit BRC Plug & Drive, gekauft mit 82 tkm und sofort auf LPG umgebaut. 247 tkm und "Tod durch abgerissene Zündkerze". Bei einer Inspektion. Statt "Kopf ab und ausbohren" geht die eben nach Polen. Die Karre zickte an allen Ecken, aber NICHT wegen LPG. Es sei denn, ein kaputtes Schaltsaugrohr / Schiebedach / Querlenker kommt von dessen negativer Aura.
  • BMW Z4 Coupe E86, 3.0SI, gekauft bei 83.000 km. LPG ist drin, rennt wie Hölle

 

(ehemalige) Motorräder:

  • GSX400E
  • XJ600 (51J)
  • YZF600R - hammergeile Ergonomie, Fahrwerk / Motor suboptimal
  • GSX-R 750 mit LSL Lenkerumbau. Geiler Motor und Fahrwerk, aber leider suboptimale Ergonomie.

Besucher

  • anonym
  • Gravitar
  • ThielkeP