• Online: 4.364

14.05.2015 15:59    |    Trottel2011    |    Kommentare (28)    |   Stichworte: Jaguar, X300, X308), XJ308, XJ Mark II (XJ40

Hallo Motor-Talker!

 

Schönen Vatertag an alle Väter! Wer kein Vater ist, wird das wahrscheinlich noch lesen und verstehen können :D

 

Antenne kaum ausgefahrenAntenne kaum ausgefahrenAutos müssen Antennen haben. Das ist Pflicht um zumindest irgendwie einen brauchbaren Radioempfang zu haben. Was machte man früher ind en 70ern bis Mitte der 90er (oder bei Jaguar noch bis ca. 2004)? Richtig, bei billigen Autos war der Antennenstab in der Regel entweder aus Gummi oder ein Antennenstab, welches per Handbetrieb eingefahren werden musste (z.B. für die Waschstraße). Irgendwann ind en 90ern ging man zur Dachantenne über (siehe Golf III und IV). Irgendwann ging man zur Scheibenantenne über...

 

EinbauanleitungEinbauanleitungDennoch, eine Antenne am Auto hat einen gewissen "Stil". Und genau das galt es bei Rusty wieder herzustellen. Nachdem es beim Kauf nie richtig eingefahren werden konnte, konnte ich mit viel Güsol und Überredungskunst die Antenne zum Einfahren bringen. Radio an ergab aber, dass 2 Abschnitte der Antenne nicht ausgefahren wurden. Nervig, da auch der Empfang etwas darunter lit. Es wurde also Zeit die Antenne zu bearbeiten. Vatertag eignet sich da wunderbar für! Also, hier eine "Anleitung" zum Antennenstabwechsel bei einer Automatikantenne :)

 

AbgeschraubAbgeschraubFangen wir an. Zuerst schauen wir mal die Verpackung an. Darauf ist die (falsche) Montagebeschreibung :D Ist ja nicht schlimm... Habe ich am Ende auch herausgefunden :D Also, zuerst fahren wir die Antenne aus. Radio an, ausfahren lassen und ausgefahren lassen - so zumindest laut Anleitung. Ausgefahren, dann mit dem 14 mm Schraubenschlüssel die Befestigungsmutter lösen und abnehmen. Laut Anleitung soll die Antenne jetzt wieder einfahren (also Radio aus) und danach wieder an damit sie soweit ausfahren kann, dass sich die Hülse im Antennenstab wieder lockert... Nein, das tut sie nicht.

 

Antenne ausgebautAntenne ausgebautOkay, denke ich mir. Wenn ich mit einer Antenne ein Krieg beginnen soll, dann werde ich den gewinnen! :D Also, Antenne eingefahren und dann die Antenne einfach ausgebaut. 2 Schrauben lösen (einer für die Fixierung, das Andere für die Antennenmasse) und rausziehen. Darauf achten, dass die Dichtgummis am Kotflügel nicht kaputtgehen... Ersatz ist nicht teuer aber eigentlich unnötig.

 

Antennengehäuse ohne AntennenstabAntennengehäuse ohne AntennenstabAntennengedöhns rausgezogen und somit sind wir bereit für den Stabaustausch. Jetzt machen wir das auf meine Art und Weise! Gehäuse geöffnet (6 oder 7 Schrauben raus) und vorsichtig das Innere der Antenne zerlegen. Es muss einmal die runde Kappe (worin die Zahnstange aufgerollt wird) sowie die Abdeckung des Antriebes runter. Dann sehen wir den Antrieb, die Steuerplatine und sonstigen Schiete :)

 

Antennenstab in der Schraubzwinge festAntennenstab in der Schraubzwinge festWir hebeln einfach die "Zahnstange" aus dem Gehäuse (ACHTUNG! Schmierig!) und ziehen den Antennenstab raus. Natürlich will es nicht raus. Festgerostet im Antennenschaft. Das Spiel behersche ich genauso gut du Kack-Antenne! :D In die Schraubzwinge rein und dann ziehen... Einmal mit Schmackes und es macht "TACK" und raus ist es.

 

Da freut sich aber Rusty sehr mich zu sehen!Da freut sich aber Rusty sehr mich zu sehen!So, laut Anleitung soll man jetzt einfach die Zahnstange von oben durch den Antennenschaft durchstecken bis es unten in das Zahnrad eingezogen wird. Da ich aber das Gehäuse zerlegt habe, schmieren wir einfach mal alles noch einmal mit frischem Fett aus der Fettpresse. Damit sollte zuumindest das Innenleben etwas länger halten können. Die Antenne sollte jetzt, laut Anleitung, eingefahren werden. Geht schlecht. Also machen wir das Radio einmal an und wieder aus. Antenne fährt nicht aus aber danach wird es reingezogen. Die kleine Hülse der Antenne wird dann vorsichtig in den Schaft gezogen und die Antenne zieht es rein. Meiner ging nicht ganz rein (Widerhaken sind dran) also musste ich etwas nachhelfen. Danach mit der Überwurfmutter (die Blende) festziehen. Die Überwurfmutter muss jetzt aber wieder runter...

 

Dann testen wir die Antenne mal: fährt aus... Zzzzzzzzzzzrrrrrrrrr, tack! Ist ausgefahren. Komplett. Und dann wieder rein..... Zzzzzzzzzrrrrrr, tack! Ist eingefahren. Herrlich, das geht ja wieder besser! Antenne nun wieder einsetzen. Dazu die Gummitülle am Kotflügel vorsichtig entfernen. Wenn es schon ab ist, kann man da auch gleich drunter reinigen (Bremsenreiniger und sauber!). Jetzt die Antenne durch das Loch stecken, die Tülle von oben drauf bis es die richtige Höhe hat, nun die Kontermutter/Überwurfmutter wieder festziehen und die Antenne etwas reindrücken damit es bündig sitzt. Wir befestigen beide Schrauben wieder (einmal Fixierung, einmal Masse), stecken den Antennenstecker wieder ran danach die Elektrik wieder anschliessen und können jetzt das Kofferraumseitenwandteilviech wieder zurückdrücken und ausrichten. Fertig! Antenne repariert... :)

 

Dafür, dass ich nie zu vor mir eine E-Antenne im Detail angeschaut habe und auch nie ein Antennenstab in meinem gesamten Leben getauscht habe, war das ziemlich einfach. Wenn das bei der Iron Lady genauso ist, werde ich den auch erneuern :)

 

Antenne kaum ausgefahren Antenne kaum ausgefahren

 

Nun fährt Rusty's Antenne gut wieder rein und raus und ich habe einen deutlich besseren Empfang. Jetzt müsste ich wieder Energy Bremen in Verden empfangen können ohne alle paar Sekunden nachregeln zu müssen :D Ebenso sind noch ein paar Teile beschafft um die nächsten Arbeiten zu erledigen... Ob jemand weiß was gemacht werden soll? :D Raten könnt ihr wenn ihr wollt :D


14.05.2015 16:25    |    Trackback

Kommentiert auf: Dynamix Garage:

 

Automobile Vorlieben: Was sind eure?

 

[...] Wenn Dynamix ncihts dagegen hat, linke ich mal meinen heutigen "Bastelkrams" bzgl. meiner Antenne :D

 

Ein Überbleibsel automobiler Dekadenz der 70er und 80er

 

:D

[...]

 

Artikel lesen ...


14.05.2015 17:49    |    Gerbil

Ne Stabantenne ist das beste für den Radioempfang..alles ander brauch n Verstärker um überhaupt zu funktionieren.

Aber Stabantenne ist ja nicht mehr "Cool" ;-(


14.05.2015 17:53    |    Trottel2011

Stabantenne ist immer noch cool :D Sowas MUSS einfach sein :D Nur ist es eben schlecht für die Aerodynamik und damit den CO2 Ausstoß... Was alle Priusfahrer an CO2 sparen, verfahre ich mit der ausgefahrenen Antenne :D


14.05.2015 19:50    |    ToledoDriver82

Stabantenne fetzt:cool::cool::cool:


Bild

14.05.2015 19:59    |    Christoph2605

Zitat:

Was alle Priusfahrer an CO2 sparen, verfahre ich mit der ausgefahrenen Antenne

Gröhl

 

Hab im Datsun ZX natürlich das Original-Radio (nur gut mit einem Einzelnen Leutsprecher :rolleyes: ) und natürlich eine Automatikantenne, die natürlich über nen separaten Schalter bedient werden kann.

Da war auch der Stab kaputt und der Ersatz-Stab war teurer als ne komplette Neue Automatikantenne.....

Alles ORIGINALE funktioniert natürlich.

 

An der Scheibe klebt zusätzlich ne Scheibenantenne für das Elektronische CD/SD Radio-Gedöns im Handschuhfach mit 6 versteckten Lautsprechern... man wills ja ein bischen gemütlich haben :cool::p


14.05.2015 22:23    |    FranzR

Christoph, vorsicht vor billig-Antennen. Die halten nicht lange.

Ich habe bei den letzten dann Markenware gefahren, die hielten. Ich glaube es war Bosch...

 

bei meinen alten BMW's fuhr die Antenne immer aus, wenn man das Radio einschaltete, und umgekehrt. Ich halte das für die optimale Lösung. Den zusätzl. Schalter macht man nur rein, wenn das Autoradio keinen entsprechenden Ausgang hat. Das hat schon in den 60ern ohne diesen Zusatzschalter funktioniert. Zu diesem unglaublichen Luxus gab es passende Radios, u.A. mit mechanischem, automatischem Sendersuchlauf.


15.05.2015 00:22    |    Rolli74

Zu bedenken wäre das ein Ausfahren der Antenne bei höherer Geschwindigkeit nicht ratsam wäre .

( das hieße im vorherigen Beitrag Radio an/aus während einer BAB Fahrt wäre für die Antenne nicht Gut .)

Der Fahrtwind biegt die Antenne und der Motor wird dadurch stark belastet !

Aber sieht gut aus , so eine Teleskopantenne . Auch wenn der Empfang schlechter ist .

Fährt man eben an der roten Ampel so weit vor bis der Empfang wieder vorhanden ist ;-) .

Minius/Masse brauch der Antennenfuß . (Achtung : Rostgefahr und den Antennenmotor gut gegen Vibration befestigen ! Die Überwurfmutter gibt keinen dauerhaften Halt !

Wichtig sind die vom Hersteller angegebenen Antennenstandpunkte (Dipol ) .


15.05.2015 09:17    |    bauks

Die elektr. einfahrbaren Antennen waren kein Zeichen von Dekadenz sondern ein "Gegenmittel" gegen Vandalismus (abgeknickte Antennenstäbe).

Das Ausfahren per ZÜNDUNG oder RADIO AN ist die praktikabelste Methode.


15.05.2015 11:28    |    pico24229

Am besten finde ich eine integrierte Antenne (unsichtbare).

EIne Automatik-Antenne ist natürlich auch was ganz feines und einfach nur stylish!!!!

 

Früher gab es bei bestimmten Ausstattungen sogar 2 Antennen! weiß abr nicht genau warum. Hat aber auch was und wirkt "wichtig" genauso wie die 5m-Funkantennen bei den Polen :D

 

Die Dachantennen wie oft bei Kleinwagen finde ich total hässlich.

Mein Vater hat die an seinem ehemaligen 1er beim kauf direkt abgeschraubt. Der empfang wurde nicht beeinträchtigt.

 

Die Haifischflossen sehen an manchen Limouinen noch ganz ok aus, aber ansonsten...


15.05.2015 11:47    |    Suomi-Simba

Ich hatte auch 2x ne elektrische Antenne. Zum ersten mal im 260E. Sie ist beim ersten Einschalten des Radios ausgefahren, beim Ausschalten des Motors wieder eingefahren, beim nächsten Start wieder ausgefahren und da blieb sie dann bis zum Ende :D

Und im Volvo 960. Dessen Antenne war recht kurz und fuhr nahezu lautlos ein und aus. Und ich hatte einen Schalter im Innenraum, mit dem ich sie manuell einfahren konnte.

Im Yolopolo hatte ich eine manuelle Antenne vorne auf dem Kotflügel mitten im Sichtfeld. Aber Radioempfang gab's nicht. Und die Antenne war festgegammelt. Einfahren unmöglich :D

 

Erstaunt hat mich, dass der Sierra eine unsichtbare, integrierte Antenne hatte.


15.05.2015 12:02    |    bauks

Technisch gesehen ist eine Stabantenne immer noch das Beste zum UKW-Empfang (vorzugsweise am vorderen Kotflügel) aber ist halt nicht mehr "Stand der Technik" Seitens der KFZ-Industrie.


15.05.2015 13:49    |    Fensterheber169

Schau mal über den Teich in die USA. Grad bei Pick ups ist das teils gang und gäbe. Wobei es scheinbar immer Ausstattungsabhängig ist.


15.05.2015 13:50    |    bauks

Ja, ein Pick-Up ist natürlich konzeptionell ein "modernes" Auto... :D :D :D


15.05.2015 15:07    |    Goify

Das war es, was ich noch reparieren musste: Einen sündhaft teuren neuen Antennenstab besorgen und einbauen. Trotz tagelanger Dauerschmierung ist meiner völlig fest und so hilft nur noch ein neuer. Aktuell kann ich nämlich die Antenne überhaupt nicht einfahren, was selbst in der Waschbox nervig ist, da sich daran der Schlauch verheddert.

Waschanlage ist ja eh tabu.


15.05.2015 15:21    |    Suomi-Simba

Drum hat Mercedes bei der großen Mopf auf Scheibenantennen umgestellt.


15.05.2015 15:44    |    Hellhound1979

Zitat:

Technisch gesehen ist eine Stabantenne immer noch das Beste zum UKW-Empfang (vorzugsweise am vorderen Kotflügel) aber ist halt nicht mehr "Stand der Technik" Seitens der KFZ-Industrie.

Mein 07er Ami hat ne Stabantenne vorne auf dem Kotflügel, mein 77er Oldie ne Scheibenantnne, verkehrte Welt... :D


15.05.2015 16:51    |    Mad_Max77

@ pico,

die andere Antenne war für das Autotelefon. ;-)

 

 

@bauks,

wieso sollte ein Pick-Up nicht modern sein? Werden ja schließlich auch weiter entwickelt, genau wie normale PKWs auch.


15.05.2015 17:57    |    bauks

Aber Pick-Ups stellen keine große Herausforderung/Ansprüche bzgl. Fahrwerk, Bremsen usw, bei hohen Geschwindigkeiten.


15.05.2015 18:05    |    Goify

Na das glaube ich mal nicht. Mich überholte letzte Woche ein Pick-Up mit locker 190 Sachen. Da ich 180 fuhr, war ich doch ein klein wenig erstaunt darüber. Gut, über den Verbrauch des Wagens wäre ich bei der Geschwindigkeit nicht erstaunt. :D


15.05.2015 19:27    |    bauks

Pfft, 190 schafft mein Smart auch. LOL

Jeder Golf mit mittlerer Motorisierung läuft über 200. ;)

 

Generell ist schnell fahren natürlich nicht die wichtigste Eigenschaft von PickUps. :D

Und durch die meist dickeren Reifen als bei üblichen PKW haben die wohl auch weniger Probleme mit Vibrationen o.ä. auf der Autobahn.


15.05.2015 20:17    |    emil2267

jawohl,antennenbilder habe ich auch :D

 

http://data.motor-talk.de/.../schmaler-fuss-auf-breiter-spur-2.JPG

http://data.motor-talk.de/data/galleries/493850/139386/1.JPG

http://data.motor-talk.de/data/galleries/493850/202806/3.JPG

 

 

manchmal auch nützlicher,als man denkt :D

 

http://data.motor-talk.de/.../dsc01278-4236380916119986257.JPG

http://data.motor-talk.de/data/galleries/493850/202806/5.JPG

 

 

was ich mir deswegen schon anhören durfte,schöner wagen,aber das ding dran,ah das aufgemotzte RC-auto,der sendemast,könnte man zumindest mal elektrisch versenkbar machen,umrüstung auf heckscheibenantenne is auch nicht sooooo wild & sauber

 

mir is das alles egal,das gehört so,es is ein auto der 80er jahre & gut is :cool:

 

versenkbare antennen & integrierte heckscheiben gabs bei den autos damals aber auch schon,meins hat tempomat,klima,sportsitze,fensterheber & auch ein radio,aber halt eben mit einer zusätzlicher antenne

 

warum das so is,keine ahnung,irgendjemand wirds gefallen haben,damals schon :D

 

bei audi wurden die limousinen gerne mit heckscheibenantennen bestückt,bei coupes & avants hielt man davon aber abstand,eigentlich bis vor kurzem noch

 

& auch wenn ich ernsthaft überlegt habe,sie bei unsrem 1996er avant abzurüsten,bin ich doch froh,dass ichs nicht gemacht habe

 

jetzt haben wir halt so nen richtig ollen kombi,mit ner anhängerkupplung,so gross als könnte man schweres gerät anhängen,ner dachreling gross wie nen balkongeländer & eben unsrem sendemast,der allerdings aber auch selbst unser modernes dab+ radio ordentlich versorgen kann

 

http://data.motor-talk.de/.../avant1-3606519468804754930.jpg

 

 

 

ps.: sowas ähnliches wie deinen V8 inside -aufkleber musste sich mein schätzchen aber auch ne weile lang gefallen lassen müssen :D

 

http://data.motor-talk.de/.../einfache-mathematik.JPG


15.05.2015 20:22    |    ToledoDriver82

Ich finde auch die passt gut zum Auto....


15.05.2015 20:25    |    emil2267

meine ich auch :)

 

 

allerdings habe ich dazu auch nen schlüssel mit SW17 im handschuhfach des 90ers liegen

 

man weiss ja nie,wo man so hin kommt :D


15.05.2015 20:32    |    ToledoDriver82

Beim Benz ist ne manuelle drin....finde die passt auch. Beim Mazda war schon bei kauf keine originale mehr drin und die Scheibenantenne hatte es hinter sich...also hab ich ne Blaupunkt Scheibenantenne eingebaut


15.05.2015 23:41    |    Bert Benz

Besser als eine Automatikantenne sind natürlich deren zwei, dazu ein Doppeltuner Becker Radio...


15.05.2015 23:59    |    Romiman

Zitat:

... Irgendwann ind en 90ern ging man zur Dachantenne über (siehe Golf III und IV). Irgendwann ging man zur Scheibenantenne über...

Schön wärs. Aber leider setzt sich der billige Stummel oder die Flosse auf dem Dach durch.

Man Favorit nach diversen Autos mit 4 Antennentypen ist eindeutig die Heckscheibenantenne:

Unsichtbar, Top-Empfang, kein Loch in der Karosse, nicht beschädigungsanfällig.


16.05.2015 15:46    |    Trottel2011

Was habe ich hier bloss losgetreten :D

 

Automatikantennen rocken einfach... Ich kann mich noch an einem "Fall" mit meinem ersten Auto erinnern... Einem 1991er Volvo 960 Kombi. Die Antenne saß hinten links oben an der D-Säule und ragte locker vom Boden aus gesehen, 2-2.3m in die Höhe. Eines Tages fuhr ich durch ein Parkhaus in Bremen, hatte aber vergessen das Radio auszuschalten (weil der Empfang meistens unbrauchbar ist :D) und hörte immer ein "Pling" gefolgt von einem "Krisch". Und dann klimperte es auf dem Dach.

 

Ich stellte danach entsetzt fest, dass ich die Deckenbeleuchtung im Parkhaus zerstört hatte :D Die Antenne hat sich zuerst am Gehäuse "verspannt", sich dann gelöst und wie ein Gummiband die Leuchstoffröhre durchschlagen. Glassplitter landeten auf mein Dach und blieben da auch :D

 

Das geht mit neumodischem Firlefanz nicht :D


16.05.2015 17:45    |    falloutboy

Wie Hellhound schon schrieb, 79 Camaro (Front)Scheibenantenne. Empfang - tadellos. 99 Olds Alero (Heck)Scheibenantenne. Empfang - tadellos.

Mein damaliger 2er Golf, Stabantenne im Kotflügel. Empfang - immer miserabel


Deine Antwort auf "Ein Überbleibsel automobiler Dekadenz der 70er und 80er"

Blog Recommendation, the

Mein Blog hat am 08.10.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Man Behind The Scenes, the

Trottel2011 Trottel2011

Best of Britain

Fiat

 

Cars, the

The Crown Juwel:

Die Iron Lady

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ-S (XJ27)

Modelljahr: 1989.5

Motor: V12 (5.3l, 295 BHP)

Getriebe: Automatik (3-Gang TH400)

Farbe: Arctic Blue (JFE)

Ausstattung: Volle Hütte + Sportsitze + Sportlenkrad + Glasschiebedach

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: seit 10/2013

 

The New Daily Driver:

Lusysan

Hersteller: FCA (by Mazda)

Auto: 124 Spider (Typ 348 bzw. NF)

Motor: R4 Multiair (1.4l, 140 BHP)

Getriebe: 6 Gang Automatik (Aisin B400)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik

Ausstattung: Lusso mit alles

Modifikationen: -30 mm H&R Sportfedern, Stubby Kurzstabantenne, getönte Seitenblinker ohne Spiegeleieffekt

Im Besitz: seit 10/2018

 

A Former Daily Driver:

Toni

Hersteller: FCA (Fiat)

Auto: 500 (312) "Lounge"

Modelljahr: 2018

Motor: R4 (1.2l, 69 BHP)

Getriebe: Handschaltung (5-Gang)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik (kommt)

Ausstattung: zusätzlich zu Lounge noch 5" Touchscreen samt 6 Lautsprecher, getönte Scheiben hinten, Chrompaket, und ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 05/2018 - 10/2018

 

Another Former Daily Driver:

Rusty Jag

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ8 Executive (X308)

Modelljahr: 1997

Motor: V8 (3.2l, 237 BHP)

Getriebe: Automatik (5-Gang ZF5HP24)

Farbe: Meterorite Pearl (MDT)

Ausstattung: Vollausstattung bis auf Memorysitze, Soundanlage, Regensensor und Navigationssystem

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: 03/2015 bis 05/2018

 

Yet Another Former Daily Driver:

The Jaguar Formerly Known As "Jag"

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ6 SPORT (X300)

Modelljahr: 1995

Motor: R6 (3.2l, 211 BHP)

Getriebe: Automatik (4-Gang ZF4HP22)

Farbe: Schwarz Metallik

Ausstattung: Sportpaket + ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 01/2015 - 02/2015

Unknown Sisters, the

Auflistung der Sonderartikel zum XJ-S/XJS

 

Teil 1: Lister LeMans

Teil 2: Lynx Eventer

Teil 3: Koenig Breitbau

Teil 4: TWR XJ-S

Teil 5: PBB Monaco

Teil 6: Aston Martin DB7

Teil 7: Jaguar XJ-C

Teil 8: Daimler-S

Teil 9: Railton Claremont und Fairmile

Teil 10: Hess and Eisenhardt Convertible

TH400 Series, the

Visitors, the

  • anonym
  • M2302
  • motorina
  • Sakir1
  • urogalski
  • forstmann67
  • cicob
  • Kokettee
  • Herr-Cules
  • Raptor3012

Repeating Vistors, my (463)

Ticker, the

Last Comments, the

Archives, the