• Online: 4.695

28.03.2017 16:58    |    Trottel2011    |    Kommentare (88)    |   Stichworte: Jaguar, X300, X308), XJ308, XJ Mark II (XJ40

Hallo Motor-Talker!

 

Fehlermeldung im DisplayFehlermeldung im DisplayHier mal ein sehr kurzer Quickie, weil ich keine sonstigen Infos habe aber... Lassen wir uns mal erstmal "inspirieren". Vor 14 Monaten habe ich bei Rusty das ATF in der Automatik gewechselt, zusammen mit Filter und Dichtung. Gehört sich halt so... Seit heute, genau gesagt seit 13.56 Uhr, geht bei Rusty NICHTS mehr.

 

Nun, ich glaube ich habe das aber selbst hervorgerufen aber ich schreibe nicht wie, dennoch mal eine Beschreibung:

 

Vor ca. 4 Wochen musste ich zwangsweise bei erhöhter Drehzahl von N auf D schalten (fragt nicht wieso, es war halt so). Es knallte einmal laut aber das Getriebe verhielt sich ganz normal. Als ob nichts gewesen war. Am nächsten Morgen musste ich wegfahren, und beim Wechsel von R auf D (über N wobei ich dann immer bis zum Stand warte und dann warte bis D wieder eingelegt ist) hörte ich ein "Schlag". Also, es klang so, als ob irgendwas locker war. Da aber das Getriebe sich sonst komplett normal verhielt, habe ich das verdrängt. Verdrängung hat schon immer geholfen! :D

 

Fehler laut GutmanngerätFehler laut GutmanngerätHeute hat sich das Getriebe wieder zu Wort gemeldet, und zwar ziemlich böse!

 

Ich fuhr heute zur Schulungsstätte, parkte ein. Absolut unauffällig. Keine Probleme usw. Rusty verhielt sich GANZ normal. Nach der Schulung ging es dann wieder auf dem Heimweg. Auch hier, startete Rusty normal. Fahrstufe D wieder rein, alles bestens. Er lief wie er laufen sollte: zuverläßig.

 

Dann kam ich in etwas Stau hinein. Naja, "etwas" ist gut. Da ich im Stau IMMER von D auf N schalte und dabei dann die Handbremse verwende (hat sich bei der Iron Lady damals eingebürgert, seitdem bleibt es so!) um das ATF nicht zu heiß werden zu lassen. Was mir auffiel, als ich von der Bremse ging, war noch Kraftschluss vorhanden! Oha!? Das gehört sich ja nicht so. Dabei lief der Motor leicht unrund (aber nicht weil der Motor es musste). Man hörte auch ein kleines "Klickern", so, als ob irgendwo an einem Zahnrad ein Zahn abgenutzt war und versucht immer noch zu greifen.

 

Ich schaltete dann auf D und dachte "bleibste halt auf der Fußbremse heute". Nun, der Stau lichtet sich, ich gehe von der Bremse runter und Rusty rollt - NICHT! Also Gas gegeben (in dem Falle wirklich Gas :D) und es passiert NICHTS! Kein Kraftschluss mehr. Erst bei ca. 4000 U/Min war sowas wie Kraftschluss vorhanden. Aber immer noch keine Meldung im Display... "Kann ja nicht sein".

 

Mechanikerregel Nummer 1: Motor aus, Motor an! Also, gesagt getan (mitten im Stau! Wie peinlich!) und nichts. Kein Kraftschluss, bis es einmal knallte, die Getriebefehlerleuchte schaltete sich ein und ich hatte nur noch eine Fahrstufe: die 4.!

 

Zumindest konnte ich etwas vorwärts kommen. Herrlich, an der Ampel anfahren und dabei im Schneckentempo beschleunigen. Manch Smart hat mich dabei überholt! :D :rolleyes :mad:

 

Okay, also, Lampe an, Rusty läßt sich "rollen" also ab in die Nebenstraßen, versuchen langsam in die Gegenrichtung zu fahren um zur Werkstatt meines Vertrauens (Bruderherz) zu kommen. Angekommen schnell an's Gutmann Diagnosegerät angeschlossen und dabei ein Fehlercode genannt bekommen:

 

Details laut GutmannDetails laut GutmannP1722 "Festbremsdrehzahl"

 

Hmm, interessant! Diese Festbremsdrehzahl deckt sich zu 99,993% mit einem typischen ZF 5HP24 Fehler: ausgebrochene A-Trommel...! Jawohl, die Trommelproblematik hat auch Rusty betroffen! :eek: :(

 

Ich werde noch ein paar Sachen prüfen, aber die Geräusche, die Rusty momentan von sich gibt, gepaart mit der "Kraftlosigkeit" des Getriebes heißen für mich: Raus damit!

 

Für mich als Selbstschrauber nicht wirklich ein Problem... ABER: was jetzt? Ich hätte mehrere Methoden dazu, aber ich bin nicht bereit alle zu machen...

 

1. Gebrauchtes Getriebe rein (Kostenpunkt: ab 600€)

2. Überholtes Getriebe rein (Kostenpunkt: ab 1900€)

3. Neues Getriebe rein (Kostenpunkt: ab 4000€)

4. Ersatzteil in den USA kaufen und das Getriebe zerlegen (Kostenpunkt: ab 92€+Versand+Zoll)

 

Bleibt also dran! Es wird lustig! :rolleyes:


28.03.2017 17:39    |    winnerl

Hallo!

 

1. Gebrauchtes Getriebe - man weiß nie was man kriegt - eher nicht.

2. Überholtes Getriebe - eher auch nicht - so richtig weiß man auch nicht wie es überholt wurde, gut oder günstig.

3. Neues Getriebe - wenn Geld keine Rolex spielt sicher eine gute Sache.

4. Ersatzteile in den USA kaufen und reparieren, gute Idee.

5. Das kaputte Getriebe bei einem Getriebespezialisten (der nichts anderes macht) optimal überholen lassen, wenn möglich mit Orig.Teilen. Da weiß man was man hat. Und man hat Matching-Numbers auch beim Getriebe.

 

Grüße


28.03.2017 18:38    |    Trottel2011

Ich lasse da nichts überholen. Wenn, dann überhole ich das selbst! Selbst ist "Dr Trottel"! ;)


28.03.2017 18:39    |    Goify

Puh, blöde Sache mit dem Getriebe. Aber dass es davon kaputt geht, wenn man mit erhöhter Drehzahl von N auf D schaltet, halte ich für unwahrscheinlich. Eher war das der Todesstoß und noch deine Unart, an Kreuzungen auf N zu schalten - das macht man einfach nicht und viele Getriebe haben damit ein massives Problem.

Ich würde die Ersatzteile besorgen und das Teil öffnen und alles tauschen, was defekt erscheint.


28.03.2017 18:45    |    ToledoDriver82

Sch....!!!! Aber so wie ich dich kenn,wird das schon ;) Kollege würde sagen "Wenn geht,geht wenn nicht,nicht" ich drück dir die Daumen...auch wenn es wie immer unpassend kommt.


28.03.2017 18:52    |    Trottel2011

@Goify

 

Naja, ich denke auch, dass es der Todesstoß war. Warum das sein musste, fällt mir übrigens wieder ein: der Motor wollte nicht so richtig und ist 1-2x abgestorben beim Einlegen von D. Vermutlich weil irgendwas geklemmt hat... Wahrscheinlich war das der Beginn.

 

Zum Glück kostet das Teil, was ich vermute was defekt sein wird (Fehlerbild passt perfekt dazu), in Deutschland als original ZF anfälliges Bauteil 270€ in den USA in verstärkter Ausfühung keine 100€... Also weiß ich schon mal, wo ich bestelle. Dann wird eben eine Autopsie gemacht mit der Prüfung, ob es sich zu retten lohnt... Ich denke schon, da es eigentlich ab 2. Fahrstufe perfekt schaltete... Sanft, auf Sport etwas ruppiger.

 

Auf N schalte ich übrigens nicht immer. Nur wenn ich im Stau stehe. An jeder Kreuzung wäre auch zu viel des Guten. Wenn ich nicht weiß, wie lange ich noch warten muss, wird eben auf N geschaltet. Ist aber absehbar, dass es nicht lange dauert, bleibe ich auf P.

 

@ToledoDriver82

 

Das wird schon :D Erstmal ausbauen und dann gucken. Erst dann weiß ich mehr.

 

Ich möchte ungern ein anderes Getriebe einbauen. Ich kenne meins und möchte das gerne behalten :D Schuster, bleib bei deine Leisten! In meinem Falle: Bürokaufmann, bleibe an deinem Arbeitsplatz :D


28.03.2017 18:52    |    PIPD black

Zitat:

noch deine Unart, an Kreuzungen auf N zu schalten

Bitte um Aufklärung.

Bei meinem Golf 3 war es unschön in D die ganze Zeit auf der Bremse an der Ampel zu stehen. Da ist ja permanent Zug drauf und verschleißt meines Wissens die Bremsbänder noch dazu wird das Getriebe unnötig heiß. Ich habe somit auch immer auf N geschaltet.

 

Edit: nun kam Trottelchen noch dazwischen....genauso handhabe ich das auch. Was n daran falsch?:confused:


28.03.2017 18:53    |    Trackback

Kommentiert auf: Dynamix Garage:

 

Dynamix Diner

 

[...] Getriebe ist brei... Siehe http://www.motor-talk.de/.../die-trommel-des-todes-t5988051.html

[...]

 

Artikel lesen ...


28.03.2017 19:02    |    Goify

Soo heiß wird das Getriebe davon nicht und dafür ist es auch gebaut worden, permanent auf D zu stehen. Die Bremsbänder sind ja wie im Fahmodus voll geschlossen. "Offen" ist nur der Wandler und der quirlt ja nur das Öl herum, was er tagelang machen kann.

Schaltet man allerdings von N auf D, werden die Bremsbänder oder Lamellenkupplungen wieder geschlossen und Kraftschluss hergestellt. Das sorgt dann für Verschleiß.


28.03.2017 19:12    |    Trottel2011

Naja, nach Temperaturfühler in der Anlage, wird das ATF ziemlich sehr warm (ich habs alles schon mal ausgelesen). Autobahnetappe, vollgas, ca. 80°C. Stau für 10 min, ca. 95°C, da nicht genug Kühlleistung bei der Geschwindigkeit vorhanden...


28.03.2017 19:17    |    Goify

Hast du einen separaten Ölkühler?


28.03.2017 19:30    |    grfrei

Mal was anderes: Das ein Smart den Jaguar an der Ampel stehen lässt ist ganz normal. Daran muss man sich gewöhnen! :) Die kleinen Teile sind ziemlich flott und lassen bis zu einem gewissen Tempo einiges hinter sich!

 

Haha!!!

 

Aber das hilft leider nicht bei deinem Problem.

 

Viel Erfolg beim lösen. Aber auch nach der Reparatur erden dich die Smarties dieser Welt wieder stehen lassen. Darauf kommt es aber auch nicht an!


28.03.2017 19:50    |    Trottel2011

@Goify

 

Nein, habe den im Kühler integriert. Aber der Plan war sowieso ein Kühler zu kaufen und den dann, mit kleinem Lüfter versehen, vor dem Wasserkühler einzubauen und den im Wasserkühler evtl. in Reihe zu schalten (quasi als "Vorkühler". Das ATF wird ja, wie geschrieben, sehr warm. Zu kalt soll es aber nicht sein...

 

@grfrei

 

Das ist mir bisher echt nie aufgefallen. Vorher war ich eigentlich immer der, der zuerst von der Ampel weg war. Aber gerade wenn ich im 4. Gang anfahren muss, erst dann merkt man das wirklich. Wobei ich heute auch von einem überschweren, wahrscheinlich überladenen polnischen LKW versemmelt wurde... Mit 3000 U/min anfahren mit viel Getöse usw. um dann nur die Rückleuchten eines 40 Tonners zu sehen tut auch weh :D


28.03.2017 20:02    |    ToledoDriver82

Und dazu der fette Sound....ich hab Kopfkino :D


28.03.2017 20:08    |    Trottel2011

Genau... Der V8 bollert vor sich hin und es kommt: NIX :D Das war peinlich im Stau und an der Ampel NOCH peinlicher :D


28.03.2017 20:12    |    Goify

Wobei erstaunlich ist, wieviel Kraft man im 4. dann trotzdem noch da ist und wie steile Berge man damit schafft.

Mein C180 hing mal im 4. fest und man konnte noch halbwegs passabel damit fahren. Nur das Öl wurde höllisch heiß.


28.03.2017 20:58    |    Trottel2011

Das ist schon erstaunlich. Man kommt zwar langsam vom Fleck weg, hat auch höhere Drehzahlen in der Stadt (z.B. ist bei mir im 5. schon bei 100 km/h die 2000 U/min erreicht, im 4. bei 2000 U/min sind es 70 km/h) aber man kommt noch vorwärts. Besser als gar nicht mehr vorankommen (ich sah mich wirklich meinen Schutzbrief in Anspruch nehmen! Wollte ich nicht, aber ich sah das schon kommen!).


28.03.2017 22:03    |    HL66

Wie wäre es wenn Du das Getriebe zu einem Getriebeinstandsetzer bringst? Die machen ja wahlweise eine Reparatur des bestimmten Fehlers oder eine Komplettüberholung

 

Dein Schalten in N im Stau halte ich für etwas übertrieben, außer man steht ne halbe Stunde...aber nicht bei Stop&Go...wenns das nicht abkann... ich würde lieber verkürzte Intervalle des ATF fahren und ..keine Ahnung, alle 30-40.000km tauschen


28.03.2017 22:08    |    meehster

Ich hatte es mal bei dem einen Honda CRX, da war die Schaltgabel kaputt und ich hatte nur noch den 5. Gang. Sehr lustig, damit im 5. Gang anzufahren...

 

Bei Dir ist die Frage, die sich mir stellt: Was machst jetzt im Alltag? Also mit welchem Auto kommst von A nach B, bis Rusty repariert ist?


28.03.2017 22:21    |    PIPD black

Ich tippe auf Papas Auto.


28.03.2017 22:25    |    Trottel2011

@HL66

 

Ich bin leider nicht reich. Das heisst eine Fremdreparatur kommt nicht in mein Plan rein. Zu mal die Teile von ZF nicht verbessert worden. Die besorge ich selbst... Nachher wird dann der Kostenvoranschlag deutlich teurer als ein überholtes Getriebe.

 

@meehster

 

Ich bin dann mal wieder ein paar Wochen lang Volvo Fahrer. Und dabei war Rusty sooooo zuverlässig.

 

@PIPD Black

 

Papa nicht... Er fährt kein Auto sondern Moped oder Ducato :D Ist dann der S80 von der Muddi... Wäre mein XJ-S fertig, würde ich damit fahren :)


28.03.2017 22:25    |    Creeper45

Goify, dich werde ich fragen, wenn ich je wieder Automatik fahre ;) offenbar hast du es drauf

 

meehster, ich hatte mal nen Corsa, da konnte ich nur im 3. anfahren, da waren Berge tabu. Kupplung war schuld. Kaum war das weg, wurde in die Kiste eingebrochen. Wenig Beute, viel Schaden und find mal die Cops in D'dorf. Egal, lange her

 

ja, echt jetz, kommt die Iron Lady zum Sondereinsatz?


29.03.2017 01:24    |    winnerl

#Trottel

 

Das ist doch toll wenn Du das selbst machen kannst. Wenn es in Amerika bessere Teile gibt, why not. Trump wird sich freuen wenn das Außenhandelsdefizit etwas schrumpft.

 

Zum einlegen des "N" im Stau.

Ich glaub auch es ist nicht gesund. Ich bin ja hier in Spanien und die Spanier sind auch so drauf. Die spielen ständig an dem Ding rum, und haben überhaupt nicht verstanden das Automatik auch automatisch meint und ist. Ich hab das bei meinen spanischen Freunden schon mehrmals festgestellt. Sie meinen das müsste man tun. Viele fahren auch zweifüßig, Bremse linker Fuß, Gas rechter Fuß. Ich könnte das gar nicht.

Ergo, die Automatikgetriebe halten hier nicht lange. Mit spätestens 100000km haben sie es dann dahin gerafft. Wie die das genau machen weiß ich auch nicht. Sicher ist, das Öl und den Filter tauschen die nicht hier. Das mechanische Teile immer einen Abrieb haben hat sich jetzt hier nur sehr begrenzt rumgesprochen.

Sie warten auch nicht beim wechseln von D auf R, und knallen den D schon rein wenn das Auto noch rückwärts rollt, und umgekehrt. Oder den P wenn das Auto noch rollt. Wenn sie aussteigen um z.B. nach dem Weg zu fragen oder jemanden begrüßen, dann kommt der N rein und die Handbremse wird gezogen, ich würde auf ebenen Grund den P einlegen.

Bis vor 15 Jahren galt hier in Spanien, Automatik ist weiblich, Männer schalten! Deshalb gibt es hier noch Defezite bei der Bedienung. Wir haben hier nicht diese Autokultur wie man es aus Deutschland kennt.

 

Gruß


29.03.2017 02:18    |    andyrx

Das mit dem Getriebesalat beim Jaguar kenne ich aus eigener Erfahrung --> http://www.motor-talk.de/.../...richt-zur-instandsetzung-t3489315.html

 

Hab das Getriebe revidieren lassen und das in meinem obigen Blogartikel aufgeschrieben ....war im übrigen beim XKR ein mercedes Getriebe und deshalb war die Reparatur vergleichsweise günstig.

 

Grüße Andy


29.03.2017 12:02    |    Ascender

:(:(:(


29.03.2017 12:07    |    Trottel2011

Ich könnte auch jetzt auf Schaltgetriebe umbauen :D Hätte dann den einzigen XJ8 mit Schaltung aber das kostet mal eben mehr als Rusty wert ist :D


29.03.2017 16:56    |    Daemonarch

Ich denk mal. wenn man die Box schon offen hat, dann bietet es sich an, wenigstens noch die Lager und Dichtungen zu tauschen?


29.03.2017 16:58    |    Trottel2011

Schauen wir mal. Ggf. fahre ich damit noch zu einem User, der mir schon sehr gut bisher zur Seite stand :)


31.03.2017 10:42    |    Benzfahrer91

Ich würde auch darüber nachdenken Lager und Dichtungen zu wechseln. Laut Herr Dr. Gumpoldsberger von ZF halten die Zahnräder so gut wie ewig, die Lager gehen als erstes kaputt. Außerdem hat Rusty schon um die 200tkm drauf, wenn ich mich nicht irre. Und das ist schon ne Menge Verschleiß für europäische Fahrzeuge, so großzügig wird ZF die Lebensdauer ihrer PKW-Getriebe nicht ausgelegt haben.

 

Mach die Lager einfach mit, du ärgerst dich später nur, wenn du diese Schrauberei nochmal machen musst, inkl. erneutem Ölwechsel!

 

PS: an Ampeln von D auf N schalten killt jeden Automaten mit der Zeit! Sowas macht man einfach nicht, das sind doch automatische Getriebe :D Ich mache sowas nicht, auch warte ich beim zurücksetzen bis die Karre steht ehe ich den Gang einlege. Richtig heiß wird das ATF im Stand nicht, ist ja kaum Drehzahl drauf, somit auch rel. wenig Schlupf. Dass das Öl auch mal 100°C erreichen kann ist normal. V.a. ist die Öltemperatur erhöht, wenn du von hoher Geschwindigkeit direkt in ein Stauende abbremst. Das heiße ATF läuft ja auch erst mal vor zum Kühler, das dauert und bei verringerter Drehzahl sinkt auch der Öldruck im Getriebe, somit hat der Kühler kaum Zeit um zu kühlen. Allgemein müsste der XJ8 vollgasfest sein, wenn nicht =>Schande über Jaguar, selbst mein 24 Jahre alter Benz mit seiner kleinen Nähmaschine hält das aus. Und dabei hat dessen Getriebe nicht mal nen Converter Lockup :)

 

PPS: hast du denn Literatur zu dem 5HP und dessen Reparatur? Das würde mich interessieren, über solche Sachen kann man gar nicht genug Lesestoff haben...


31.03.2017 11:21    |    Trottel2011

Was hat die Vollgasfestigkeit mitvdem Getriebe zu tun!? Der Motor ist absolut Vollgasfest (auf Benzin) aber das Getrieben hier ist tot...


31.03.2017 11:37    |    Benzfahrer91

Naja kann ja sein, dass das Getriebe nicht vollgasfest ist :D Was ich aber nicht glaube, denke schon der XJ8 ist darauf ausgelegt. Sowas kennt man ja nur von amerikanischen Fahrzeugen...


31.03.2017 11:47    |    Trottel2011

Das Getriebe ist ein 0815 Getriebe... Audi, VW, BMW, usw. verwenden es. Ich glaube kaum dass ein S8 nicht vollgasfest sein würde...


31.03.2017 13:29    |    Goify

Die 6HP hält an einem 530d hinten dran ca. eine Mio Kilometer ohne Ölwechsel (Link müsste ich jetzt suchen). Daher sollte die 5 HP jetzt nicht so wesentlich schlechter sein und sicherlich auch 400.000 km problemlos verkraften. Macht sie das nicht, lag ein Fehler schon ab Werk vor oder ein Benutzungsfehler. Gerade das Anfahren, wenn die Fahrstufe noch nicht vollständig eingelegt ist, ist Gift.


31.03.2017 14:00    |    Trottel2011

Also ich kann nur für 60tkm aussagen. Getriebe wurde fast immer extrem pfleglich vehandelt. Es wurde nie beim rollen eine Fahrstufe rausgenommen oder reingeknallt. Das Mut dem N war auch nicht immer der Fall. Ich stehe ja nicht täglich Stundenlang im Stau. Mit Stau meine ich auch Verkehr welches gar nicht mehr fliesst, quasi parkt...


31.03.2017 15:51    |    Goify

Dann kann es nur am Getriebe selbst gelegen haben, wenn es schon kaputt ging. Ich wollte das auch nicht als Kritik an dir formulieren, sondern habe nur die zwei Möglichkeiten aufgezählt, an denen es liegen kann (äußere oder innere Einflüsse).

 

Kennst du den Kilometermillionär mit dem BMW E60 530d, der bei 1,1 Mio km einen Totalschaden erlitt? Ist eine spannende Geschichte, nur eben ohne Happy end: http://k654.ims-firmen.de/.../viewtopic.php?...


31.03.2017 15:59    |    Trottel2011

Hatte ich auch nicht so aufgefasst Goify :)

 

Ich hatte vor EWIGKEITEN, also vor 2 Jahren, mal den Fall, dass ich da schon einmal die Meldung "Getriebefehler" bekam. Damals reichte es den Motor neuzustarten, sanft zu fahren und dann war es wieder gut. Das ist mittlerweile 2 Jahre her. Danach gab es nur ab und zu ein ASR Fehler (also ABS - was aber kein Fehler im normalen Sinne ist) ansonsten nixe...

 

Ebenso kenne ich aber auch einige 5hp24 XJ, die fahren auf dem ersten Getriebe bei absoluter Belästigung und Mißbrauch seit 300tkm und da ist nicht einmal der Hauch eines Fehlers erkennbar! Da wird nicht einmal das ATF getauscht... Wiederum kenne ich einen, der hat sich ein nagelneues Getriebe geholt, fuhr damit keine 4000 km (auf 2 Jahre verteilt!) und erlitt dann wieder ein Getriebeschaden...

 

Die 6hp ist bei Jaguar aber auch ein Riesenproblem. Wurde im X350 verbaut (also den Nachfolger von Rusty) und lebt da nicht besonders lange. Zumindest nicht mit dem 4.2l V8.

 

Ich denke, es hängt nicht nur von der Fahrweise ab und auch nicht nur vom Motor sondern von einer Mischung aus verschiedenste Faktoren. Der User, der mir bisher sehr gut beiseite stand, verwies auch darauf, dass ZF nicht gerade für "Beständigkeit" steht...


01.04.2017 00:22    |    DeutzDavid

Zitat:

dass ZF nicht gerade für "Beständigkeit" steht...

Die Getriebe von ZF in den Traktoren waren meist sehr gut, aber in den größeren Maschinen gab es immermal Probleme

 

Die Achsen von ZF sind jedenfalls unschlagbar

 

 

Das war aber auch noch Made in West Germany

 

 

 

 

Getriebe ist immer so eine Sache, man weiß nie was der Vorgänger damit gemacht hat

 

 

Ist immer doof sowas

 

Wünsche dir viel Erfolg bei der Behebung :)

 

 

Autos sind manchmal wie Menschen

 

Nichts hält ewig, irgendwas ist immer


01.04.2017 10:15    |    Trottel2011

@DeutzDavid

 

Naja, der Hinweis bzgl. der Beständigkeit war eher auf dieses Getriebe bezogen :D Die 5hp24 ist nicht gerade für seien Langlebigkeit OHNE dass man vorher entsprechende Eingriffe vornimmt bekannt. z.B. das Regelventil usw. erneuern... HÄTTE ich das vor 2 Jahren gewusst, wäre evtl. das Getriebe jetzt nicht defekt.

 

Hätte hätte Fahrradkette... :)


01.04.2017 12:49    |    Larsavant

Hmm, bin zufällig auf den Thread gestoßen und trotz das ich in meinem Leben schon ziemlich viel gefahren bin (gute 2 Mill. KM oder 40 mal um die Erde sind es mindestens) fahre ich erst seit gut einem Jahr ein Fahrzeug mit Automatik bzw. Tiprtonic an die ich mich gut und schnell gewöhnt habe.

Auch das schalten mit den Schaltpaddels am Lenkrad macht Spaß und ich nutze es sehr oft, da ich meine jahrelange Fahrweise "Runter mit der Drehzahl-Rauf mit der Last" auch im Automatik beibehalten werde.

 

Ich wollte auch das Getriebesteuergerät nach meinen Wünschen ändern lassen, aber das ist leider nicht möglich, da der Audi ein dynamisches Schaltprogramm hat.

Aber im manuellen Modus entfällt ja das lästige runterschalten wenn man mal mehr als halbgas gibt.

 

Habe mich langsam etwas eingelesen in Sachen Automatikgetriebe und vermeide auch das früher übliche Gang rausnehmen während der Fahrt an längeren Gefällestrecken, bei denen man noch nicht die Betriebsbremse benötigt und wie beim Schalter schon muß der Wagen natürlich stehen beim einlegen des Rückwärtsganges.

Auch schalte ich möglichst schnell von "P" auf "D" um nicht in den Rückwärtsgang zu kommen, das soll wohl gut sein, zumindest besser als es zu langsam zu tun.

 

Allerdings nutze ich bei längeren Stop`s "N" häufig um nicht laufend über "R" in "P" zu rammeln und ziehe Handbremse an.

Auch im Stau schalte ich auf "N" um den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren, der V10 braucht im Stau extrem viel Sprit da der Antriebsstrang ja immer unter Druck steht.

Ist das wirklich so verschleißfördend mit dem schalten auf "N", genau wie das rausnehmen des Ganges beim rollen um dann auf "N" zu gehen kurz vorm anhalten?

 

Beim anschließenden Schalten auf "D" warte ich auch brav bis er alleine los rollt und gebe nicht sofort Gas.

 

Getriebeölspülung wird aller 90 TKM gemacht.


01.04.2017 13:16    |    Trottel2011

Beim Rollen auf jeden Fall nicht in N schalten... Und bei Gefällestrecken sollte man generell nicht den Gang rausnehmen, die Automatik wird dann nicht wissen, welche Fahrstufe am sinnvollsten ist, wenn es beschleunigt. Schließlich kann sie auch nicht einfach gleich z.B. in den 3. sondern muss die Fahrstufen einzeln durchschalten...


Deine Antwort auf "Die Trommel des Todes!"

Blog Recommendation, the

Mein Blog hat am 01.04.2014 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Man Behind The Scenes, the

Trottel2011 Trottel2011

Best of Britain

Fiat

 

Cars, the

The Crown Juwel:

Die Iron Lady

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ-S (XJ27)

Modelljahr: 1989.5

Motor: V12 (5.3l, 295 BHP)

Getriebe: Automatik (3-Gang TH400)

Farbe: Arctic Blue (JFE)

Ausstattung: Volle Hütte + Sportsitze + Sportlenkrad + Glasschiebedach

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: seit 10/2013

 

The New Daily Driver:

Lusysan

Hersteller: FCA (by Mazda)

Auto: 124 Spider (Typ 348 bzw. NF)

Motor: R4 Multiair (1.4l, 140 BHP)

Getriebe: 6 Gang Automatik (Aisin B400)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik

Ausstattung: Lusso mit alles

Modifikationen: -30 mm H&R Sportfedern, Stubby Kurzstabantenne, getönte Seitenblinker ohne Spiegeleieffekt

Im Besitz: seit 10/2018

 

A Former Daily Driver:

Toni

Hersteller: FCA (Fiat)

Auto: 500 (312) "Lounge"

Modelljahr: 2018

Motor: R4 (1.2l, 69 BHP)

Getriebe: Handschaltung (5-Gang)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik (kommt)

Ausstattung: zusätzlich zu Lounge noch 5" Touchscreen samt 6 Lautsprecher, getönte Scheiben hinten, Chrompaket, und ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 05/2018 - 10/2018

 

Another Former Daily Driver:

Rusty Jag

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ8 Executive (X308)

Modelljahr: 1997

Motor: V8 (3.2l, 237 BHP)

Getriebe: Automatik (5-Gang ZF5HP24)

Farbe: Meterorite Pearl (MDT)

Ausstattung: Vollausstattung bis auf Memorysitze, Soundanlage, Regensensor und Navigationssystem

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: 03/2015 bis 05/2018

 

Yet Another Former Daily Driver:

The Jaguar Formerly Known As "Jag"

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ6 SPORT (X300)

Modelljahr: 1995

Motor: R6 (3.2l, 211 BHP)

Getriebe: Automatik (4-Gang ZF4HP22)

Farbe: Schwarz Metallik

Ausstattung: Sportpaket + ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 01/2015 - 02/2015

Unknown Sisters, the

Auflistung der Sonderartikel zum XJ-S/XJS

 

Teil 1: Lister LeMans

Teil 2: Lynx Eventer

Teil 3: Koenig Breitbau

Teil 4: TWR XJ-S

Teil 5: PBB Monaco

Teil 6: Aston Martin DB7

Teil 7: Jaguar XJ-C

Teil 8: Daimler-S

Teil 9: Railton Claremont und Fairmile

Teil 10: Hess and Eisenhardt Convertible

TH400 Series, the

Visitors, the

  • anonym
  • Kai88
  • a6_Fan
  • corsaBRV
  • dumbledude
  • Alfred-B-Neuma
  • AndyInchen
  • Trottel2011
  • maiki696
  • Pfanni1

Repeating Vistors, my (452)

Ticker, the

Archives, the