• Online: 5.092

12.12.2016 16:59    |    Trottel2011    |    Kommentare (23)    |   Stichworte: Iron Lady, jag, Jaguar, Quickie Artikel, Restauration, runderneuert, überholung, X27, XJS, XJ-S

Hallo Motor-Talker!

 

Vorher, alle Teile fein säuberlich aufgereihtVorher, alle Teile fein säuberlich aufgereihtJeder Restaurator kommt an einen Punkt, da gibt es die geforderten Teile nicht mehr neu und die eigenen Teile sind zwar "funktierend" aber optisch gräßlich. Genau an dieser Stelle bin ich gerade und genau dafür gibt es ein Quickie Artikel :)

 

Der V12 hat von Jaguar einst eine komplizierte Mechanik bekommen, damit die Drosselklappen gesteuert werden können. Während manche Hersteller ihre Drosselklappen vorne am Motor angebaut haben und über eine gemeinsame Welle angetrieben werden, meinte Jaguar (im Zuge der "Flachhaltung" des Motors) die Steuerung über mehrere Hebel und Kugelköpfe zu betreiben. Aufwand? Imens. Nutzen? Wenig! Aber dazu in einem anderen Artikel mehr :)

 

Worauf ich hinaus will: die Teile, die hinten am Motor aber dennoch immer sichtbar sind, sind eigentlich gelbverzinkt. Also eine Form der Galvanisierung. Der Rostschutz hat schon 27 Jahre gehalten, aber an der Optik möchte ich etwas ändern. Neu gibt es nichts, somit muss es aufgearbeitet werden.

 

Ich stand nun vor mehreren Entscheidungsmöglichkeiten:

 

1. Rost entfernen und mit der Maschine einfach polieren

2. Rost entfernen und danach pulverbeschichten lassen

3. Rost entfernen und danach lackieren (lassen)

4. Galvanisieren lassen (Rostentfernung erfolgt im Betrieb per Chemie)

5. Verchromen lassen (Rostentfernung erfolgt im Betrieb per Chemie)

 

Das sind einige Möglichkeiten um diese Teile optisch aufzuarbeiten. Möglichkeit 1 fällt flach, da danach eine regelmäßige Politur erfolgen müsste, da sonst die Oberfläche irgendwann stumpf/matt werden würde und dennoch rosten muss.

 

Möglichkeiten 2 und 3 fallen auch flach, weil der Lack dick auftragen kann. Diese Teile MÜSSEN präzise arbeiten. Die Öffnungen in den sich verbindenen Teilen sind ohne Toleranz. Stecke ich sowas hindurch, riskiere ich ein steiferes und schwergängigeres Betätigen und riskiere Lackmängel.

 

Alles verzinkt, schöner GlanzAlles verzinkt, schöner GlanzEiniges spiegelt schönEiniges spiegelt schönMöglichkeiten 4 und 5 sind dagegen bei mir hoch im Kurs. Nachdem ich mehrere Betriebe in meiner Umgebung ergoogelt habe, ging es mit den Teilen zum "Preiseinholen". Schließlich lohnt sich der Vergleich... Und die paar Euro Spritkosten auf Gas sind da ja wumpe! Das macht Rusty ja mit :D

 

Frisch verzinkt und im Vergleich zu Originalverzinkung (ganz hinten)Frisch verzinkt und im Vergleich zu Originalverzinkung (ganz hinten)Nach einer ausführlichen Beratung bin ich bei einer Firma in Bremen hängengeblieben und habe mich gegen eine Chromatierung (Chrom ist zwar schön, aber im Motorraum ist sonst gar kein Chrom... Das sieht also nicht gut aus, ebenso wäre der Aufwand extrem nur damit ein paar später kaum sichtbare Teile funkeln) entschieden und dafür eine Gelbverzinkung gewählt. Es ist sollte genauso ausschauen, wie vorher, als der Motor neu war. Jaguar nutzte gerne die Gelbverzinkung...

 

Noch habe ich kein Einbau der Teile geplant. Das kommt aber noch :) Ich denke, dass noch weitere Teile ihre Galvanisierung/Chromatierung erhalten werden... Welche, muss ich mir noch überlegen :D Aber es wird schon den Motor gut aufwerten (optisch) gegenüber der alten Optik... :)


12.12.2016 18:12    |    ToledoDriver82

Ich hät es auch so gemacht ;)


12.12.2016 18:17    |    Trottel2011

Ich meine, die Teile wird man eingebaut kaum sehen bzw. gar nicht sehen, aber es ging mir dabei um das Gefühl :D


12.12.2016 18:19    |    ToledoDriver82

Ich weiß was du meinst :D


13.12.2016 09:26    |    Chefkoch1984

mal blöde Frage, hat man nachher nicht das Problem wenn man so Sachen wie Schrauben verchromen lässt, dass durch die aufgetragene Schicht die Bauteile nicht "dicker" werden?


13.12.2016 15:34    |    opel-infos

Die Galvanisierung der Teile wird bei meinem Vectra auch erfolgen. Da freu ich mich schon drauf, wenn man einen großen Beutel Teile in der Hand hält und alles wieder zusammensetzen darf. :)


13.12.2016 16:48    |    MiracleSummerbreeze

Bis zu welcher Größe kann man so Teile gelb verzinken lassen? Wonach richtet sich der Preis?


13.12.2016 20:09    |    saskia

Die größe der Teile richtet sich nach der Größe der Galvanikbäder.

In einer Gestellverzinkerei meist so 1,5m mal 50 cm hoch.... muss beim Betrieb erfragt werden...

Für die Teile auf dem Bild hätte ich hier im tieftsen Osten bei meinem Verzinker ca. 10 Euro hinlegen müssen.

 

Und es sollte Unterschieden werden:

verzinken (blau oder gelb) :

Materialaftrag nur 1-2 hundertstel mm

ergibt hinterher passgenaue Gewinde und Steckpassungen. kein Hochglanz

 

verchromen:

mehrschichtiger Aufbau mit Nickel-Kupfer Chrom

ergibt Aufbauhöhen von bis zu 2 zehntel mm und somit Passungsprobleme überall. Spiegelglanz möglich !

 

Chromatieren ist was anderes als bekanntes Glanz-Verchromen !

Chromatierungen gibt es auch in verschiedenen Farben und Schichtstärken, je nach Untergrundmaterial.

 

Beim Verzinken wird meist nach kg abgerechnet.

Beim Glanzverchromen geht es nach Aufwand für das Vorschleifen, Vorverkupfern, Handpolieren und Glanzverchromen.

Vor allem das händische Vorschleifen und Auspolieren der Kupferschicht sind seeeeehr kostenintensiv!

Wenn die obigen Teile Glanzverchromt werden sollten, würde ich 4-6 hundert Euros schätzen.... egal ob es hinterher noch zusammenpasst wegen unweigerlichem Materialaufbau....


13.12.2016 20:12    |    ToledoDriver82

Wo ist "tiefster Osten" :D man weiß ja nie wann man mal so ne Firma braucht


13.12.2016 20:15    |    saskia

Galvanik Göhlert, Niederwiesa bei Chemnitz.


13.12.2016 20:15    |    ToledoDriver82

Schön...gleich bei mir um die Ecke :D


13.12.2016 20:55    |    Trottel2011

Auch ist der Aufwand zur Vorbereitung zu beachten. Ich habe für alles zusammen 30 EUR Netto plus MwSt bezahlt... Habe aber noch genug andere Teile die noch gemacht werden müssen :D


13.12.2016 20:56    |    ToledoDriver82

Wenn ich so ein günstigen Betrieb gleich vor der Haustüre habe,kann ich mir das ja noch mal überlegen :D


13.12.2016 21:26    |    Rigattoni

Alles richtig gemacht...

Es geht doch um Korrosionsschutz und nicht um BlingBling.

...so wie ein Nachbar. Alles Mögliche hochglanzpoliert im Motorraum und dann den großen schwarzen Kunststoffdeckel drauf, der den ganzen Chrom abdeckt. :D


13.12.2016 21:59    |    Trottel2011

Haha! Ist wie die Leute die ihre Unterböden verchromen und dann nicht mehr fahren wollen, damit es nicht dreckig wird :D


14.12.2016 22:18    |    GLI

Ich lasse auch regelmäßig Teile (Motorraum, Fahrwerk, ...) verzinken und gelbchromatieren. Nur so erhält man die originale Optik zurück.

 

Zitat:

mal blöde Frage, hat man nachher nicht das Problem wenn man so Sachen wie Schrauben verchromen lässt, dass durch die aufgetragene Schicht die Bauteile nicht "dicker" werden?

1. Ist die Beschichtung sehr dünn.

2. Die Teile waren ja ab Werk genauso behandelt. Diese Beschichtung wird (samt dem Rost) chemisch entfernt und anschließend neu aufgebracht. Die Teile sind also wie damals bei der Produktion.


03.03.2017 17:15    |    Trottel2011

So, wieder sind neue Teile zum Galvanisieren gegeben worden :D

 

War auch langsam notwendig, nachdem eines davon sehr traurig ausschaute und ein anderes Teil dabei ziemlich sauber wirkte aber nicht lange sauber bleiben wird :D


16.08.2018 16:16    |    Vollhonk

Hallo, kannst du die Adresse in Bremen verraten?


16.08.2018 16:21    |    Trottel2011

Google 'Galvanik Bremen' und du findest den ;)


16.08.2018 16:24    |    Vollhonk

D. S. GmbH oder E. N. GmbH?

 

D. S. macht so etwas nicht mit Kleinmengen.

 

Danke


16.08.2018 16:26    |    Trottel2011

D.S. und das machen die machen Kleinmengen musst aber da persönlich hin. E.N. macht m.E. keine Galvanisierung wie ich es brauchte.


16.08.2018 16:28    |    Vollhonk

Danke! ;-)


16.08.2018 16:30    |    Vollhonk

PS: Darf ich noch fragen ob du die Teile selber vorbereitet (also z.B. gestrahlt) hast?


16.08.2018 16:37    |    Trottel2011

Nö. Soweit wie möglich von irgendwelchen Klebstoffreste befreit aber sonst nichts. Strahlen würde sonst die Oberfläche zu rau machen. Klar, wäre auch galvanisierbar aber hätte eine unschöne Optik.

 

Ich wollte E.N. bald testen. Habe da so ein paar Teile, die eine Vernickelung bekommen könnten...


Deine Antwort auf "Die Galvansierung/Chromatierung von Altteilen"

Blog Recommendation, the

Mein Blog hat am 08.10.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Man Behind The Scenes, the

Trottel2011 Trottel2011

Best of Britain

Fiat

 

Cars, the

The Crown Juwel:

Die Iron Lady

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ-S (XJ27)

Modelljahr: 1989.5

Motor: V12 (5.3l, 295 BHP)

Getriebe: Automatik (3-Gang TH400)

Farbe: Arctic Blue (JFE)

Ausstattung: Volle Hütte + Sportsitze + Sportlenkrad + Glasschiebedach

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: seit 10/2013

 

The New Daily Driver:

Lusysan

Hersteller: FCA (by Mazda)

Auto: 124 Spider (Typ 348 bzw. NF)

Motor: R4 Multiair (1.4l, 140 BHP)

Getriebe: 6 Gang Automatik (Aisin B400)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik

Ausstattung: Lusso mit alles

Modifikationen: -30 mm H&R Sportfedern, Stubby Kurzstabantenne, getönte Seitenblinker ohne Spiegeleieffekt

Im Besitz: seit 10/2018

 

A Former Daily Driver:

Toni

Hersteller: FCA (Fiat)

Auto: 500 (312) "Lounge"

Modelljahr: 2018

Motor: R4 (1.2l, 69 BHP)

Getriebe: Handschaltung (5-Gang)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik (kommt)

Ausstattung: zusätzlich zu Lounge noch 5" Touchscreen samt 6 Lautsprecher, getönte Scheiben hinten, Chrompaket, und ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 05/2018 - 10/2018

 

Another Former Daily Driver:

Rusty Jag

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ8 Executive (X308)

Modelljahr: 1997

Motor: V8 (3.2l, 237 BHP)

Getriebe: Automatik (5-Gang ZF5HP24)

Farbe: Meterorite Pearl (MDT)

Ausstattung: Vollausstattung bis auf Memorysitze, Soundanlage, Regensensor und Navigationssystem

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: 03/2015 bis 05/2018

 

Yet Another Former Daily Driver:

The Jaguar Formerly Known As "Jag"

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ6 SPORT (X300)

Modelljahr: 1995

Motor: R6 (3.2l, 211 BHP)

Getriebe: Automatik (4-Gang ZF4HP22)

Farbe: Schwarz Metallik

Ausstattung: Sportpaket + ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 01/2015 - 02/2015

Unknown Sisters, the

Auflistung der Sonderartikel zum XJ-S/XJS

 

Teil 1: Lister LeMans

Teil 2: Lynx Eventer

Teil 3: Koenig Breitbau

Teil 4: TWR XJ-S

Teil 5: PBB Monaco

Teil 6: Aston Martin DB7

Teil 7: Jaguar XJ-C

Teil 8: Daimler-S

Teil 9: Railton Claremont und Fairmile

Teil 10: Hess and Eisenhardt Convertible

TH400 Series, the

Visitors, the

  • anonym
  • VStromtrooper
  • ManiP
  • Herr-Cules
  • SMB
  • 158PY
  • ChristianEXC
  • gr33n6
  • schiene1
  • Vroomm

Repeating Vistors, my (457)

Ticker, the

Archives, the