• Online: 5.860

08.09.2017 18:06    |    Trottel2011    |    Kommentare (75)    |   Stichworte: Iron Lady, Jaguar, lager, lüfter, perfektion, sandstrahlen, V12, X27, XJS, XJ-S

Hallo Motor-Talker!

 

Man sieht nichts von dem hierMan sieht nichts von dem hierJa, ja... Die Iron Lady... Der Kauf jährt sich mittlerweile zum 4. Mal. Damals, 2013, hatte ich nicht diese Arbeit im Sinn, als ich den XJ-S erwarb. Meine Augen blitzten auf, als die Lady in der Straße stand, von wo aus ich sie wegfahren sollte.

 

Heute, knapp 4 Jahre später, bin ich kaum weiter. Ich habe auch schon ein paar fiese Nachrichten und Sprüche kassieren dürfen aber, naja, Wayne? :D Dennoch, da ich mittlerweile so langsam vorankomme, hier mal der wahre Grund, warum ich nicht fertig bin:

 

Ich steigere mich zu sehr in Details hinein!

 

LüfterlagergehäuseLüfterlagergehäuseJupp, ihr lest richtig. Es ist ja nicht so, dass dieses Auto nur aus wenigen Bauteilen besteht. Und es ist nicht so, dass alles überholungswürdig oder gar -nötig ist, aber wenn ich sie schon soweit zerlege, dann kann ich das auch gefälligst richtig machen.

 

Neue Spannrolle inkl. Lager an aufgearbeitetem Arm usw.Neue Spannrolle inkl. Lager an aufgearbeitetem Arm usw.Ein gutes Beispiel ist gerade zu 95% fertig geworden: das Lüfterlagergehäuse. "Sowas hat ein Gehäuse?" wird sich der Eine oder Andere unter euch fragen... Ja, sowas gibt es und sowas muss aufgearbeitet werden.

 

In diesem Falle ist das Bauteil im eingebauten Zustand, wenn der Motor wieder im Motorraum eingesperrt wird, nie wieder zu sehen. Weder von oben, vorne oder der Seite. Es ist einfach weg. Dennoch gehe ich mit viel Gefühl an sowas ran.

 

Akkurat ausgerichtetAkkurat ausgerichtetProbesitz am MotorProbesitz am MotorDieses Bauteilchen wurde komplett zerlegt, ein neues Lager (welches unauffindbar ist) beschafft, die Teile sandgestrahlt, mit dauerhaltbarem Lack versehen, neue Stehbolzen verwendet, eine Alternativlösung erarbeitet und noch einiges mehr. Es stecken ungefähr 20 Stunden Arbeit (kann man kaum glauben) in diesem Bauteil drin. Nur für ein Bauteil, welches sowieso nie wieder gesehen werden wird! Und dann wird es 3-4x an und abgebaut bis ich damit wirklich zufrieden bin. Ausrichten, kleine Korrekturen vornehmen usw. usf.!

 

DAS ist die Definition von Liebe zum Detail. Ich hätte das Lager nur tauschen können, das Gehäuse mit Flugrost dran wieder wieder einsetzen und gut. Aber nein, ich bin keiner dem das "so reicht". Bei Rusty, das reicht mir. Aber nicht an meinem Traumauto mit Traummotor! Es MUSS schick sein und dabei PERFEKT! Perfektion braucht eben seine Zeit :)

 

Man sieht nichts von dem hier Man sieht nichts von dem hier

 

Daher: habt bitte Geduld mit mir. Es wird langsam Stück für Stück alles wieder zusammen finden. Ich bin jedoch, wie geschrieben, so sehr auf die Details fixiert, dass ich mich darin manchmal so tief verliere, dass es wieder schlimm ist!


08.09.2017 18:26    |    opel-infos

Das ist ja wie bei meinem S70, den ich gerade angefangen habe. Neue Stoßdämpfer, gut. Federn? Naja, eine leichte Tieferlegung wäre auch nicht schlecht. Also Federn. Und wenn ich dann gleich alles draußen habe, könnte ich doch eigentlich gleich die Achslager mit machen... :p


08.09.2017 18:28    |    Trottel2011

Nennt sich 'wenn ich schon mal dabei bin' oder auch 'mal eben' ;)


08.09.2017 18:34    |    opel-infos

Ja, mal eben... :D Wo die Lager doch Sackgang sind. Da werden dann "mal eben" komplette Tage und eine sehr hohe dreistellige Rechnung draus. :D

 

Ich habe mich aber nach optischer Überprüfung nun dafür entschieden, erst mal nur Dämpfer und Federn zu machen. Bei den Lagern kommt dann später mal der Rundumschlag, weil es zu den zwei äußeren ja noch zwei innere gibt. Da muss dann sowieso alles raus.


08.09.2017 18:37    |    Trottel2011

Ich habe ja an der Vorserachse auch 'spontan' alles erneuert was überhaupt ging. Nur das Lenkgetriebe ist noch alt, wobei ich denke, dass die auch erneurrt (überholt/ausgetauscht) wird...

 

Du hast noch ein Vorteil: Volvo bietet das meiste noch neu an und es gibt Zubehörlager. Beim XJ-S gibt es minimal Zubehörzeugs... Aber Originalteile werden auch langsam rar...


08.09.2017 19:39    |    ToledoDriver82

Ich find es klasse....auch wenn es Zeit kostet...und es verdient meinen vollsten Respekt.

Und mal ehrlich...so kennen wir dich doch ;)...also,weiter machen und die Blogs dazu nicht vergessen


08.09.2017 20:01    |    PIPD black

Da bin ich ganz deiner Meinung Teoledo.

 

DICKES RESPEKT!


08.09.2017 20:26    |    Trottel2011

Danke Leute :)

 

Es ist echt zwischendurch schwer zu erklären, wieso ich für manche Arbeiten so lange brauche... Manchmal dauert etwas länger und manchmal geht es schneller ;) Aber bald kommen tiefere Einblickr. Ich warte auf ein Satz Dichtungen und ein besonderes Öl... Sowie auf ein paar Kugellager :D


08.09.2017 22:41    |    FirstEdition

Dein Blog ist sehr interessant und unterhaltsam. Mach gerne in genau dieser Geschwindigkeit so weiter :)


09.09.2017 11:43    |    LubbY-HST

Daumen hoch für diese gute Unterhaltung!

 

Was lange währt wird auch gut. Und um so stolzer wirst du am Ende auch sein.

Ich bin gespannt auf die Hochzeit und den ersten Ton vom Aggregat. :)


09.09.2017 11:46    |    DrHephaistos

Der Weg ist das Ziel. Wie gefällt Dir denn die Vorstellung, eines Tages fertig geworden zu sein?


09.09.2017 11:48    |    opel-infos

Ist doch ganz klar: an dem Tag fällt die Entscheidung für das nächste Projekt. :D


09.09.2017 14:55    |    motorina

Eigentlich wurde schon alles gesagt, Trottel; dennoch melde ich mich in diesem speziellen Falle auch zu Wort :rolleyes: - sozusagen als zusätzliche, moralische Unterstützung;).

 

Deine Detail-"Besessenheit";) ist in diesem Falle nur von Vorteil, wenn man die Komplexität dieser Technik sieht; soll heissen: Wenn man schon zerlegt, dann sollte man das Drumherum auch gleich in Augenschein nehmen und am besten gleich mit renovieren bzw. ersetzen - also ein gewichtiges und durchaus verständliches Argument! Denn zwei Jahre später noch einmal alles zu zerlegen wegen eines defekten Teils wäre dann doch noch einmal mehr ein erheblicher Aufwand.

 

... und gut Ding braucht Weile!

Warum also sich selbst unter Zeitdruck stellen? Da besteht zu leicht die Gefahr, dass man dann - hopplahopp - irgendetwas nicht ordentlich macht ... da ärgert man sich hinterher selbst (muss also nicht sein!).

 

... und wenn ich eine Einschätzung abgeben darf: Für meine Begriffe bist du eigentlich schnell, wenn man bedenkt, mit welchem hohen Anspruch du deine Arbeiten erledigst.

 

In diesem Sinne: Mach´ weiter so (und lass dich nicht aus der Ruhe bringen)!

Das Ergebnis wird entsprechend top sein!

 

Grüsse, motorina.


09.09.2017 15:46    |    Trottel2011

Ich habe mir mal eine Restauration im Jaguar Forum angescaut... Also die Arbeiten. Auf Rat geht der Typ nicht ein. Verwendet Schlauchschellen wo keine erlaubt sind. Baut die ABS Anlage aus weil es "eventuelle" Störungen erzeugen könnte. Warnt jeden davor den Motor überhaupt anzufassen, hat am Unterboden nur Uschutz über den Unterboden gesprüht statt den Rost zu entfernen und möckelt rum, wenn man ihm empfiehlt lieber in die Werkstatt zu fahren weil offensichtlich keine Ahnung :D Da bin ich doch stolz darauf es langsam und vor allem Korrekt anzugehen...


09.09.2017 15:54    |    Jungbiker

Ich mag Deinen Blog auch. Sehr informativ, und man sieht, dass Du wirklich was drauf hast, und vor allem sehr fleissig bist und auch viel Kohle investierst.

 

Was ich absolut nicht verstehe ist, dass Du alle Fahrzeugkomponenten auf 1A Vordermann bringst und den Wagen dann im freien stehen lässt, bis er wieder rostig und vermoost ist. Dann wird´s halt echt zur Sisyphosarbeit.

Hast Du jetzt einen Unterstellplatz?


09.09.2017 16:43    |    Trottel2011

Ich weiß nicht ob dir es aufgefallen ist, aber, ich habe NOCH keine Blecharbeiten aus genau dem Grund erledigen lassen ;) Wenn die fertig sind, wird die alte Lady in einer trockenen Oldtimergarage untergestellt ;) Die Karosserie steht draussen besser als in meiner Garage... Und ist auch besser als im Carport... Es hat schon seinen Grund warum es draussen steht und nicht irgendwo sonst ;)

 

Es hat bevor ich es kaufte 26 Jahre in GB draussen gestanden. Warum sollten die letzten 4 Jahre schlimmer sein? ;)


09.09.2017 18:21    |    meehster

Besser etwas Zeit lassen als irgendwelche halben Sachen. Von daher richtig so.

 

Ich bin mal gespannt, ob wir unseren Porsche auch mit so viel Hingabe und Liebe zum Detail herrichten. Ich glaube aber nicht, weil wir nicht so sehr die Handwerker und Experten sind.


09.09.2017 18:47    |    Trottel2011

Und um jetzt nochmal auf mein Bauteil oben zurück zu kommen: heute ist es hier das ERSTE Bauteil, welches KOMPLETT ist. Heißt es ist soweit zerlegt, gereingt, aufgearbeitet und zusammengebaut worden. Jetzt nur noch wieder anbringen und damit ist ein Teil von vielen wieder dran... YAY!

 

Fehlen nur noch...

 

Servopumpe

Lichtmaschine

Klimakompressor

Umlenkrolle vom Klimakompressor

 

Dann sind alle Aggregate fertig... Darauf folgt dann auch wieder der Anbau am Motor, die Ausrichtig und dann, ja, wieder die Demontage... Wenn der Motor dann wieder drin ist, dann wird alles wieder angebaut (sonst ist der Einbau zu schwer aufgrund des Motorgewichtes...)


09.09.2017 23:05    |    Celsi

Die Liebe zum Detail ist doch genau das, was ein Hobby ausmacht. Ich bin ganz genauso, bremse mich manchmal selbst aus. Aber wenn man da einfach nur stumpf durchhetzt, wird es nicht 100% (und 90% ist manchmal einfach nicht genug) und macht keinen Spaß. Damit ist es kein Hobby mehr, sondern Maloche.

 

Nimm Dir die Zeit, die es braucht, und mach es 100%. Du bist hier niemandem Rechenschaft schuldig.


10.09.2017 17:45    |    Trottel2011

Details sind für mich oftmals wichtiger als das Gesamtergebnis... Mag ko isch klingen, aber ist halt so :D


10.09.2017 23:17    |    meehster

Nachvollziehbar.


11.09.2017 00:11    |    Trottel2011

Hmm. Unlogisch sollte das eigentlich heissen...


11.09.2017 08:23    |    meehster

Von mir? Nein.

Auch wenn ich mangels Werkstattkompetenz anders handle, kann ich Dich da doch sehr gut nachvollziehen.


11.09.2017 08:25    |    Trottel2011

Nein nein, ich habe da irgendein Buchstabenwirrwarr geschrieben ;)


11.09.2017 08:30    |    PIPD black

Das passiert dir öfter. Ich nehme mal an, du tippst das auf dem Schmierphone?:p


11.09.2017 08:43    |    Trottel2011

Mal eben zwischendurch... Arbeitsrechner ist nur für die Arbeit.


11.09.2017 08:57    |    meehster

Ach so, ich hatte da "komisch" gelesen.


11.09.2017 09:05    |    Trottel2011

Neeh. Ich habe mittlerweile den Kampf gegen die Samsung Autokorrektur aufgegeben. Egal wie oft ich korrigiere, Samsung setzt sich durch...


11.09.2017 09:09    |    ToledoDriver82

Willkommen im Club


11.09.2017 10:02    |    the_WarLord

Ist der wahre Grund für die Detailverliebtheit nicht eventuell ein anderer? Der Zeitvertreib? Bedenken, hinterher kein Hobby mehr zu haben?

 

Wie wird der Wagen später bewegt? Alltag oder reines Sonntags/Schönwetterfahrzeug?

 

Zu dem Typen aus dem Jaguar Forum: Jeder arbeitet anders. Muss man nicht gut heißen, ich würde es auch nicht. Ich würde aber auch eine Entfernung der Klimaanlage nicht gut heißen. ;)


11.09.2017 15:26    |    jackknife

Ich kann dich verstehen. Für mächstes Wochenende ist ein Ölwechsel am MX5 geplant. Da kann man auch gleich den Unterboden neu konservieren. Und dann liegt da noch eine Klimaanlage, werksneu, die verbaut werden will.

Ich hab schonmal das gesamte Wochenende eingeplant :D


12.09.2017 19:38    |    Kaeferaachen

Jeder echte Schrauber kennt das "wenn man einmal dabei ist"-Phänomen, wie du auch aus den Kommentaren lesen kannst. Sobald einem der Wagen wichtig ist, artet jede kleine Arbeit aus, wenn man nicht aufpasst. Bei meinem Käfer mache ich gerade auch eine "Erhaltungsresto" allerdings mit Blecharbeiten und bin schon deutlich über der eingeplanten Zeit. Es wird keine Vollresto, weil ich es richtig machen will, "wenn ich einmal dabei bin" (da isses wieder ;) ) und gerade keine 15k fürs Hobby übrig hab um das zu machen. Daher wird, um die nächsten Jahre Fahren zu können, schweren Herzens nur mit aufgesetzter Karosse "repariert".

 

Mach so weiter wie bisher, wenn du die Zeit und das Kapital hast. Solange du gerne stundenlang Teile bearbeitest und reparierst, die jeder andere weggeworfen oder keinerlei Beachtung geschenkt hätte, ist alles gut. Wir, die genauso verrückt sind, lesen gerne deinen Blog in genau deinem Tempo.


12.09.2017 20:46    |    motorina

"Wir, die genauso verrückt sind, lesen gerne deinen Blog in genau deinem Tempo."

 

Wahre Worte! ... dem ist nichts mehr hinzuzufügen!


13.09.2017 10:13    |    the_WarLord

Zitat:

Jeder echte Schrauber kennt das "wenn man einmal dabei ist"-Phänomen, wie du auch aus den Kommentaren lesen kannst. Sobald einem der Wagen wichtig ist, artet jede kleine Arbeit aus, wenn man nicht aufpasst. Bei meinem Käfer mache ich gerade auch eine "Erhaltungsresto" allerdings mit Blecharbeiten und bin schon deutlich über der eingeplanten Zeit. Es wird keine Vollresto, weil ich es richtig machen will, "wenn ich einmal dabei bin" (da isses wieder ;) ) und gerade keine 15k fürs Hobby übrig hab um das zu machen. Daher wird, um die nächsten Jahre Fahren zu können, schweren Herzens nur mit aufgesetzter Karosse "repariert".

Ist nicht schlimm, dann wird der wenigstens gefahren und nicht beim Hauch eines Defekt gleich vier Wochen durchrepariert. :D


13.09.2017 12:06    |    motorina

:)Rollende Restauration - wobei der Begriff "Restauration" für mich in diesem Falle nicht treffend ist.

Es ist eher so, dass das Auto fahrbereit und verkehrssicher am "Weiterleben" erhalten wird.

 

Mache ich aber ebenso! Das Notwendige ... und vielleicht noch ein bisschen mehr - je nach dem, wie es der Zeitaufwand zulässt. Ich will ja schnellmöglichst die Kiste:rolleyes: wieder auf die Strasse bringen...

 

Wenn ich zum Restaurieren anfange, dann wird das endlos:(. Also wird stückchenweise/abschnittsweise an dem Altblech rumgebastelt;).

 

Deswegen bewundere ich auch Trottel mit seiner Geduld und mit seinem pedantischen Einsatz.

Das ist sicherlich nicht verkehrt. Nach getaner Arbeit, sprich: Fertigstellung, kann er sich dann umso entspannter in seine Old Lady, sorry: Iron Lady ;), setzen und ohne Reparaturzwischenfälle längere Zeit mit ihr in der Gegend rumkutschieren.


13.09.2017 12:38    |    meehster

Eben. Von meiner Seite auch besten Respekt.

 

Bei dem Skoda Octavia, den wir über das letzte Jahr fertig gemacht haben, waren wir auch lange nicht so gründlich - einfach weil wir die Geduld nicht hatten: Die Kiste mußte gut aussehen, (halbwegs) zukunftssicher laufen und gut. Seit März hat der Skoda die H-Zulassung und jetzt ist erstmal Ruhe.


13.09.2017 12:57    |    Trottel2011

Je länger man braucht, desto eher sind die Teile kaputt bevor man sie nutzen kann :D Dichtungen ausgetrocknet usw. :D


13.09.2017 13:31    |    the_WarLord

Zitat:

Das ist sicherlich nicht verkehrt. Nach getaner Arbeit, sprich: Fertigstellung, kann er sich dann umso entspannter in seine Old Lady, sorry: Iron Lady ;), setzen und ohne Reparaturzwischenfälle längere Zeit mit ihr in der Gegend rumkutschieren.

Wenn du dich da mal nicht irrst, die Realität macht einem da immer wieder gern einen Strich durch die Rechnung. :-/


13.09.2017 14:15    |    meehster

Ja, erstens kommt alles anders und zweitens als man denkt.

Ich erinnere mich noch beim Skoda: Das Schlimmste war das Vergasereinstellen, dagegen war alles Andere Kindergarten.


13.09.2017 18:18    |    Trottel2011

Vergaser hat der V12 zum Glück nicht, auch wenn es Umbausätze auf 6 Weber Doppelvergaser und 12 Mikuni Einzelvergaser gibt ;)


Deine Antwort auf "Der wahre Grund, weshalb ich nicht fertig werde..."

Blog Recommendation, the

Mein Blog hat am 01.04.2014 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Man Behind The Scenes, the

Trottel2011 Trottel2011

Best of Britain

Fiat

 

Cars, the

The Crown Juwel:

Die Iron Lady

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ-S (XJ27)

Modelljahr: 1989.5

Motor: V12 (5.3l, 295 BHP)

Getriebe: Automatik (3-Gang TH400)

Farbe: Arctic Blue (JFE)

Ausstattung: Volle Hütte + Sportsitze + Sportlenkrad + Glasschiebedach

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: seit 10/2013

 

The New Daily Driver:

Lusysan

Hersteller: FCA (by Mazda)

Auto: 124 Spider (Typ 348 bzw. NF)

Motor: R4 Multiair (1.4l, 140 BHP)

Getriebe: 6 Gang Automatik (Aisin B400)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik

Ausstattung: Lusso mit alles

Modifikationen: -30 mm H&R Sportfedern, Stubby Kurzstabantenne, getönte Seitenblinker ohne Spiegeleieffekt

Im Besitz: seit 10/2018

 

A Former Daily Driver:

Toni

Hersteller: FCA (Fiat)

Auto: 500 (312) "Lounge"

Modelljahr: 2018

Motor: R4 (1.2l, 69 BHP)

Getriebe: Handschaltung (5-Gang)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik (kommt)

Ausstattung: zusätzlich zu Lounge noch 5" Touchscreen samt 6 Lautsprecher, getönte Scheiben hinten, Chrompaket, und ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 05/2018 - 10/2018

 

Another Former Daily Driver:

Rusty Jag

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ8 Executive (X308)

Modelljahr: 1997

Motor: V8 (3.2l, 237 BHP)

Getriebe: Automatik (5-Gang ZF5HP24)

Farbe: Meterorite Pearl (MDT)

Ausstattung: Vollausstattung bis auf Memorysitze, Soundanlage, Regensensor und Navigationssystem

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: 03/2015 bis 05/2018

 

Yet Another Former Daily Driver:

The Jaguar Formerly Known As "Jag"

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ6 SPORT (X300)

Modelljahr: 1995

Motor: R6 (3.2l, 211 BHP)

Getriebe: Automatik (4-Gang ZF4HP22)

Farbe: Schwarz Metallik

Ausstattung: Sportpaket + ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 01/2015 - 02/2015

Unknown Sisters, the

Auflistung der Sonderartikel zum XJ-S/XJS

 

Teil 1: Lister LeMans

Teil 2: Lynx Eventer

Teil 3: Koenig Breitbau

Teil 4: TWR XJ-S

Teil 5: PBB Monaco

Teil 6: Aston Martin DB7

Teil 7: Jaguar XJ-C

Teil 8: Daimler-S

Teil 9: Railton Claremont und Fairmile

Teil 10: Hess and Eisenhardt Convertible

TH400 Series, the

Visitors, the

  • anonym
  • enrgy
  • Kai88
  • schmidmi
  • Trottel2011
  • XY00
  • 123lmn
  • rjsh
  • ronnyv50
  • bp501

Repeating Vistors, my (452)

Ticker, the

Archives, the