• Online: 1.682

23.11.2013 20:42    |    Trottel2011    |    Kommentare (47)    |   Stichworte: Jaguar, XJS

Hallo Motor-Talker!

 

Nach mehreren Anfragen, wurde ich gebeten ein Blog-Artikel zum Thema "Import aus Britannien" aufzusetzen, damit meine Erfahrungen und die rechtlichen Belangen, nachvollzogen und ggf. wiederholt werden können.

 

Die Prüfung Die Prüfung

 

Zuerst gilt es mehrere Sachen über englische Autos (damit meine ich Autos, die im Großraum Großbritannien zugelassen wurden und noch sind) zu wissen, bevor man sich an den Import nach Deutschland wagen sollte...

1. Das Auto solllte kein Kitcar oder Tuningopfer sein

- wenn das Auto ein Kitcar sein sollte, gibt es Riesenprobleme mit dem TÜV. In GB sind Umbauten jeglicher Art zuläßig und bedürfen keiner gesonderten Untersuchung. Das Ergebnis ist, dass das Auto, so wie es aus GB rüber kommt, hier niemals zulassungsfähig wäre. Daher ist es wichtig, dass das Wunschauto im Werkszustand sich befindet. Sinnvoll sind dabei, wenn Alufelgen etc. verbaut wurden, dass es Originale Alufelgen sind, da man in GB auch keine Material-/Festigkeitsgutachten bekommt.

 

2. Das Auto sollte generell in der EU normal vertrieben worden sein

- erwischt man ein Auto, welches NUR in GB verkauft wurde anstelle von Europaweit (z.B. Holden Monaro, Nissan Skyline GT-R, ...), so sind in Deutschland viele Sachen nicht abnehmbar bzw. nur mit viel Geld zu machen. Das heißt dass auf dem Fahrzeugschein eine E-Nummer (also die normale europäische Zulassungsnummer) stehen sollte. Dann klappt das mit der normalen Zulassung ohne Abgasgutachten usw.

 

3. Das Auto sollte es irgendwo auf der Welt auch als LHD (also Linkslenker) geben

- der Grund dafür, ist dass man einige Teile benötigen wird, um das Auto TÜV Konform zu machen ohne Probleme erleben zu dürfen.

 

4. Englische Autos werden - egal wo - Unmengen an Streusalz ausgesetzt und harten Belastungsproben ausgesetzt

- der Zustand von Autos auf der Hauptinsel kann zwischen astrein und katastrophak liegen. Das liet nicht an der Mentalität sondern an den Straßen, dem Straßenbau, dem Verkehrswesen und der generellen Verkehrsproblematik. Staus sind überall. Viele Autos werden nicht schneller als 80 km/h gefahren. Fast jedes Auto hatte schon mal ein Unfall. Und der generelle Preisverfall bei Fahrzeugen in GB (GB ist der größte beständige Fahrzeugmarkt in Europa) ist so hoch, dass man sich oftmals nicht mehr die Mühe macht ein Unfall zu reparieren. In dem Falle muss man auf jeden Fall seine Augen auf halten!

 

Wo finde ich die Autos?

 

Wie in jedem Land, kann man viele Plattformen zum Kauf nutzen. Ich habe mir 2 große Plattformen vorgeknüpft:

 

www.ebay.co.uk (nein, nicht ersteigert, es gibt dort auch die "Classifieds" also die Kleinanzeigen)

www.autotrader.co.uk (wie Autoscout, ihr braucht aber eine PLZ als Basis!)

 

Das sind die beiden größten und vollsten Plattformen um das Auto eurer Träume zu finden. Der Kauf selbst ist wie in Deutschland. Sprich: Anschauen, verhandeln, Geld überreichen, fertig. Aber bevor es soweit ist, sollte man ein paar Sachen befolgen.

 

Die PrüfungDie PrüfungIn GB ist ein Autokennzeichen fest am Auto angebracht und wird dem Auto bei Erstzulassung zugewiesen. Es KANN ein Kennzeichentausch erfolgen, allerdings sind diese teuer. Das heißt KEIN Auto OHNE Kennzeichen kaufen. Will der Besitzer sein privat Kennzeichen (diese sind teuer) behalten, soll ER sich um die Übertragung vom Kaufobjekt auf sein neues Vehikel kümmern.

 

Die Grüne WesteDie Grüne WesteLasst euch die VIN oder das Kennzeichen geben. Man kann für ca. €3,50 ein Kennzeichencheck/VIN-Check machen. Dieses ist zu 100% empfehlenswert, da bei der DVLA (der englischen KBA) ALLES was am Auto passiert, abgespeichert wird. Das heißt Finanzierungen, Unfälle, Farbänderungen, Fahndungen, usw. wird alles vermerkt. Das Auto MUSS eine "grüne Weste" haben, damit es sicher und brauchbar außer Landesgrenzen gebracht werden kann.

 

Empfehlenswerte Seite zum "Selbstcheck" ist: www.mycarcheck.com

 

Ebenfalls sinnvoll ist es sich die bisherigen MOT-Berichte (TÜV-Berichte) schicken zu lassen. Darin stehen die letzten Meilenstände der vergangenen Jahren, da eine jährliche Untersuchung gemacht wird. Diese können nicht gefälscht werden, da sie auch beim MOT (eine Behörde zur Untersuchung von Kraftfahrzeugen) gespeichert werden.

 

Die Reiseplanung:

 

Mit der BahnMit der BahnHat man sein Vertrauen zu einem Auto sowie einem Verkäufer herstellen können, geht es an die Reiseplanung. Ich habe mir die einfachste Variante überlegt: Billigflug hin, Bahn zum Ort, Auto mit Fähre zurück. Je nach dem WO das Auto steht, sollte man mit einem Billigflieger gut hinkommen können. Sinnvolle "Ausgangsbasen" sind: London (Ryanair, Easyjet, Germanwings, AirBerlin), Manchester (Ryanair, Easyjet, AirBerlin) und Glasgow (Ryanair, AirBerlin). Diese 3 Städte haben hervorragende Anbindungen an den verschiedensten Bahnunternehmen.

 

Die Bahnkarten und -zeiten kann man sich hervorragend auf folgende Seite anschauen: www.thetrainline.com

 

Auf der FähreAuf der FähreAlle größeren Städte (ab ca. 20.000 Einwohner) sind ziemlich gut ans Streckennetz angeschlossen. Wenn nicht, ist in der Regel eine sehr gute Busanbindung zum nächsten Bahnhof vorhanden.

 

Bitte NICHT die Reise komplett in Deutschland buchen. Es mag doof klingen, aber bucht euch NUR den Flug hin. Weder zurück noch die Fähre. Der Grund dafür ist, dass man ggf. NICHT mit dem Auto zurückfährt bzw. ggf. NICHT den Flieger zurück nimmt. Haltet euch die Optionen offen! So habe ich es auch gemacht. Es ist günstiger 200€ für eine Fähre/für ein Flug in GB zu zahlen (in Lastminute Attitüde) als wenn man beides vorab bucht und mehr für beides zahlt...!

 

Es gibt natürlich viele Wege nach Rom und genauso über bzw. auch unter den Ärmelkanal. Ich, als Niedersachse, bevorzuge die einfachste Strecke von Harwich nach Hoek van Holland. Da ich im Süden in London kaufte, ist Harwich sinnvoller als z.B. Newcastle - Rotterdamm. Je nach Ausgangsort kann man sich einige Fährrouten merken:

 

Am FährhafenAm FährhafenVon Nord nach Süd:

Newcastle - Rotterdam (NL)(Nordengland)

Hull - Rotterdam (NL)

Hull - Zeebrügge (B)

Harwich - Esbjerg (DK)

Harwich - Hoek van Holland (NL)(Höhe London)

Ramsgate - Boulogne (F)

Dover - Dunkerque (F)

Dover - Calais (F)

Folkstone - Calais (F)

Newhaven - Dieppe (F)

Portsmouth - Le Havre (F)

Portsmouth - Caen (F)

Poole - Cherbourg (F)(Südengland)

 

Der Preis einer Überfahrt richtet sich nach der Saison, dem Wochentag und der Tageszeit. Empfehlenswert ist es sich nach dem deutschen Ferienplan zu richten. In GB sind die Ferien ähnlich platziert. 2 Wochen vorher/2 Wochen nachher sind die Preise pro Überfahrt günstiger. Dienstags bis Donnerstags sind sie ebenfalls nochmal günstiger. Nachfähre ist dann wiederrum etwas günstiger, jedoch ist eine Kabine immer dann mit Aufpreis zu bezahlen.

 

Den Channel Tunnel habe ich mit Absicht nicht in der Auflistung, weil es sich in der Regel nicht lohnt. Teuer, recht unflexibel und dann muss man sich den Weg durch Frankreich kämpfen. Für mich als Anglo-Niedersachse: ein NoGo! ;)

 

Eine gute Seite um nächstmögliche Fähren zu finden ist die Seite: www.ferrylines.com/de/faehren/nordsee/

 

Der Kauf bzw. die Zahlung

 

Wenn ihr euch sicher seid, dass ihr DAS Auto für euch gefunden habt, solltet ihr mit dem Verkäufer natürlich telefonisch schon gesprochen haben. Vereinbart ein "Deponat" für den Kauf. Es sollte den Betrag von £500 nicht überschreiten und nicht zu lange im Voraus bezahlt werden. Viele bzw. eigentlich alle Menschen auf der Insel sind mittels Facebook und Paypal aufspürbar und haben beide Konten. Zahlt den Betrag mittels Paypal damit ihr im Falle der Fälle den Betrag wieder erstattet bekommt.

 

Man sollte bedenken, dass man zwar mit seiner EC-Karte an Bankautomaten in GB abheben kann, jedoch nur bis zu einer bestimmten Menge. In der Regel sind es ca. £500 + Gebühren + Umrechnungskurs. Es ist also empfehlenswert sich den Betrag in Deutschland in Euro zu beschaffen und dann am Flughafen in England zu wechseln. Am Flughafen Stansted habe ich keine Gebühren zahlen müssen sondern nur den Umrechnungskurs (1:1) und das war es schon. Günstiger geht es nirgends, weder an einem deutschen Flughafen, noch in der Bank. Es gibt auch keine Beschränkung welche Summe in etwa getauscht werden kann. Allerdings muss beachtet werden: die größte Geldnote in GB ist der £50 Schein! Höhere Scheine gibt es nicht. Daher sind £1000 mal eben 20 Scheine. Und da die Noten groß sind, sollte man viiiiel Platz in der Geldbörse haben! ;)

 

Die Rückfahrt

 

Da ist man bereits überzeugt, dass das Auto einem zusagt, muss man sich bereits lange VOR dem Abflug seine Gedanken über die Rückfahrt machen. Prinzipiell sollte das Auto 2 Sachen mitbringen:

 

1. eine gültige Steuerplakette

2. eine gültige MOT

 

In HollandIn HollandDie Steuerplakette ist was auf der linken Seite der Frontscheibe sichtbar ist. Diese kann man in jedem Postamt erwerben, allerdings NUR als in Englandansäßiger. Hat man KEINE gültige Plakette, kann man als Ausländer sich diese NICHT kaufen. Daher mit dem Verkäufer abklären, dass die Plakette noch gültig ist. Ist sie noch lange gültig, kann sich der letzte Besitzer die Plakette rückerstatten lassen.

 

Hat es keine gültige MOT, kann NICHT gefahren werden, außer zur nächsten MOT Stelle. Die Untersuchung ist nicht teuer, aber es wird nur dann als bestanden betrachtet, wenn das Auto mangelfrei ist. Ist es das nicht, hat man ein großes Problem. Daher immer MOT Zahlen abfragen!

 

Sind beide Positionen in Ordnung, benötigt man eine Kopie des sogenannten "V5C". Der V5C ist die englische Version des Fahrzeugbriefes. Dieses beinhaltet alle wichtigen Angaben wie VIN, Motornummer, EZ, Modell und co. Dieses benötigt ihr, damit eine sogenannte "Grenzversicherung" bezogen werden kann. Die Grenzversicherung benötigt ihr deshalb, weil die Versicherungen in GB personenbezogen sind. Das heißt der Verkäufer kann euch nicht auf seiner Versicherung fahren lassen. Die Versichung kann man für 105€/Monat beim ADAC beziehen. Egal ob man Mitglied ist oder nicht. Es entstehen keine Bindungen dazu.

 

Jetzt kommt ein Haken an der Sache: ab der Grenze nach Deutschland, begeht man als DEUTSCHER Steuerhinterziehung, wenn man ein englisches Auto mit englischer Zulassung aber deutschem Wohnsitz. Fragt nicht wieso, es ist einfach so. Ich bin bereits 2x mit dem Jaguar angehalten worden mit der Bitte um Ausweis und Pass damit ggf. ein Steuerhinterziehungsprozess eingeleitet werden könnte, was aber nicht geht, da mein Pass von Ihrer Majestäts Wappen gekrönt wird.

 

Als Deutscher sollte man sich Kurzzeitkennzeichen ggf. mitnehmen und entweder am Hafen in Holland oder kurz vor der Grenze nach Deutschland anschrauben. Wer auf die Idee kommt sich diese bereits für GB zu kaufen und in GB anzubringen begeht eine Straftat, da die deutschen Kurzzeitkennzeichen NICHT in GB anerkannt werden. Genauso Händlerkennzeichen. Die kann man in GB vergessen. Wird man erwischt, ist das Auto weg, ein Bußgeld samt Fahrverbot da und man hat grooooße Probleme an den Backen.

 

Ich hatte Schwein, aber ich habe das schon vorher gewusst.

 

So, hat man also:

- Flug

- Fähre

- Auto

- gültige MOT

- gültige Steuerplakette

- Versicherung

- Kurzzeitkennzeichen (wenn man Deutscher ist)

- Fahrzeugpapiere

 

kann man sein Auto auf eigener Achse überführen und solange genießen. Die einfachste Variante wäre natürlich mittels Anhänger, aber das ist deutlich teurer und zeitintensiver!

 

Die Gesamtkosten meiner Überführung (inkl. Benzin, Bahn, Versicherung, Flug, Fähre, usw.) ist wie folgt:

Flug: 121€ (sehr kurzfristig gebucht)

Grenzversicherung: 105€

Bahnfahrt nach London: ~20€

Benzin (120l): ~180€

Fähre: 185€ (sehr kurzfristig gebucht)

Gesamt: 611€

 

In den Kosten sind Benzinkosten AB Verkäufer bis zu mir nachhause (Bremen) - einen 1/4 vollen Tank hatte ich aber noch.

 

Zu den Kosten müssen aber noch ein paar Kosten dazugerechnet werden, die man erst einmal NICHT im Kopf hat: neue Papiere (ca. 150€). Vollabnahme beim TÜV (ca. 250€). Umrüstung von Licht vorne und hinten (Nebler und Rückfahrscheinwerfer hinten): je nach Auto anders. Tacho von Meilen auf Kilometer umstellen. Ggf. Sprachsoftware...

 

Es gibt viele gute, günstige Fahrzeuge auf der Insel. Viele auch als Linkslenker (US Fahrzeuge sind da sehr beliebt und so ziemlich sehr günstig) und damit noch günstiger als sie sowieso schon sind. Ich kann nur jedem, der sich überlegt ein Auto zu kaufen, auch die Insel mit ins Blick zu ziehen. Manche Autos werden hier zu Wucherpreisen angeboten, die man in GB mal eben kaufen könnte... Dodge Ram, Charger, Viper, GT-R, usw. Es ist auch ein Erlebnis, welches man einmal gemacht haben sollte. Ähnlich wie ein Roadtrip! ;)

 

Wer noch Fragen haben sollte, immer raus damit! :)


23.11.2013 21:14    |    Dortmunder 65

Sehr ausführlich und informativ, für Oldiretter und Schrauber bestimmt eine gute Idee.


23.11.2013 21:31    |    Memphis_Belle

Ich ergänze mal ein wenig: Für die Erstellung der deutschen Fahrzeugpapiere werden ein Datenblatt und, baujahrsabhängig, ein Abgasgutachten benötigt. Beides lässt sich gegen Gebühr vom TÜV Süd anfordern –> Klick! <–

Die Herren Mangliers und Gerst arbeiten sehr kompetent und zügig.

Für Old- und Youngtimer-Freunde empfiehlt sich neben der bereits von Damien genanten Autobörse „Autotrader“ vielleicht auch ein Blick in Car & Classic


23.11.2013 21:34    |    Trottel2011

Danke für die Ergänzung.


23.11.2013 21:52    |    Gorgeous188

Ein deutsches Kurzzeitkennzeichen ist nur 5 Tage ab Ausstellung gültig. Für die Ausstellung muss der Fahrzeugbrief vorgelegt werden. Wie soll man das noch vor der Abreise erledigen?

Wäre es da nicht einfacher, in der ersten Stadt hinter der Grenze ein solches Kennzeichen zu holen? Oder alternativ das Auto an der Grenze auf einen Anhänger laden?


23.11.2013 21:59    |    Trottel2011

Nein, ein Fahrzeugbrief wird nicht für ein Kurzzeitkennzeichen benötigt. Ich habe schon oft genug mit ein 5 Tages Kennzeichen beschafft. Die Daten zum Fahrzeug sind von einem selbst einzutragen.


23.11.2013 21:59    |    Memphis_Belle

Für die Ausstellung eines deutschen Überführungskennzeichen ist kein Fahrzeugbrief notwendig. Allerdings darf das Kennzeichen nicht für den Import selbst verwendet werden.

 

Edit: Damien war schneller… :)


23.11.2013 22:01    |    Trottel2011

Richtig. Das Kennzeichen ist NUR in Deutschland gültig. In anderen Ländern wird dieses Kennzeichen nicht anerkannt und da ist auch die Idee von Öttinger im EU-Parlament richtig: es fehlt ein europäisches Kurzzeitkennzeichen, welches europaweit gilt.


23.11.2013 22:03    |    Gorgeous188

Sehr spannend, dass meine Zulassungsstelle für ein Kurzzeitkennzeichen verlangt:

elektronische Versicherungsbestätigung (eVB) speziell für dieses Kennzeichen

Personalausweis oder Reisepass des Fahrzeughalters

Fahrzeugbrief oder Kaufvertrag


23.11.2013 22:07    |    Trottel2011

Dann macht deine Zulassungsstelle das ganze nicht richtig.

 

http://www.strassenverkehrsamt.de/.../faq

 

Generell ist ein Fahrzeugbrief dazu nicht erforderlich. Kaufvertrag kann auch nicht verlangt werden. In dem Falle ist es wirklich so. Ich habe bisher mindestens 5 Kzkz bei ~4 verschiedenen Zulassungsstellen erworben. Und nie wurde ein Brief gefordert...

 

Selbst Wiki ist dazu identisch:

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Kurzzeitkennzeichen#Kurzzeitkennzeichen


23.11.2013 22:18    |    Gorgeous188

In Deutschland gibt es doch für jeden Furz ein Gesetz, warum sind die Angelegenheiten der Zulassungsstelle nicht einheitlich geregelt? Stichwort kurze Kennzeichen etcpp.


23.11.2013 22:20    |    Trottel2011

Es ist so geregelt, aber manche Zulassungsstellen sind "unwissend". Meine wollte mir erst gar keine Zulassungsmöglichkeit für den Jaguar einräumen...

 

Es gibt Gesetze und Bestimmungen dafür und die besagen, dass ein Fahrzeugbrief oder Kaufvertrag NICHT erforderlich sind und man SELBST den rosanen Fahrzeugschein ausfüllen muss. Die Zulassungsstelle hat da nur den Stempel reinzusetzen...


23.11.2013 22:38    |    Dortmunder 65

Zitat:

Es gibt Gesetze und Bestimmungen dafür und die besagen, dass ein Fahrzeugbrief oder Kaufvertrag NICHT erforderlich sind und man SELBST den rosanen Fahrzeugschein ausfüllen muss. Die Zulassungsstelle hat da nur den Stempel reinzusetzen...

Richtig, da falsche Angaben Urkundenfälschung ist. Manche Zulassungsstellen- Mitarbeiter sind einfach schlecht geschult.


26.11.2013 00:53    |    Bibo1

Interessantes von Motor-Klassik:

http://www.motor-klassik.de/.../...vice-station-think-big-5718130.html

 

Am Ende downloadlink für ein pdf Dokument mit über 700 Seiten für den XJ-S Eigner :)

 

Noch was zur Zulassung: Man kann auch ein CoC-Dokument vom hiesigen Vertrieb/Importeur anfragen. Mit den MoT-bericht zusammen wird die Zulassung wesentlich einfacher. Wichtig ist daß die Abgasnorm in den CoC Papieren steht. Hab dieses Jahr 'nen 2002'er Corolla E12 hier zugelassen (Aus UK, ursprünglich Zypern). Das Originaldokument hatte die Abgasnorm nicht drin. Ersatzpapiere von Toyota kosteten knapp 50€. MoT wurde wie ein HU-bericht anerkannt, sprich die Gültigkeitsdauer gleich übernommen.


30.11.2013 21:35    |    Nogolf

Bei der Zulassung eines RHD Volvo S70 aus GB zahlte ich ca. 120,-€ für die §21 Volluntersuchung beim TÜV. Zur "Umrüstung" war vorab lediglich der Austausch der englischen Hauptscheinwerfer (wg. asymetrischem Licht) sowie die Versetzung der NSL von rechts nach links nötig (alternativ beidseitig).

 

Eine §21 Volluntersuchung darf im übrigen bislang in den alten Bundesländern NUR der TÜV und in den neuen Bundesländern NUR die DERKA durchführen!

 

Das Ganze lief bei einer weiteren Ummeldung, diesmal ein Volvo S60 aus GB, völlig identisch ab.

 

Eine nachträgliche Ausstellung der bei beiden Fahrzeugen fehlenden CoC hätte von Volvo alleine schon 120,-€ gekostet. Dann währe aber die normale HU-Gebühr noch hinzugekommen.

 

Gruß

NoGolf


30.11.2013 21:40    |    Trottel2011

Danke für die Tipps.

 

Ich brauche nur neue Scheinwerfer... Was aber schwer wird da man kaum brauchbare Scheinwerfer kaufen kann :D

 

Nebelscheinwerfer hinten sind beide angeschlossen (ab Werk) :)


30.11.2013 21:44    |    Nogolf

Dann kaufe Dir doch erst mal preiswerte OEMs/NoNames, sofern es für das Modell welche gibt. Bei meinen Volvos ging das problemlos. Ob bei Jaguar auch ... ?? Dann hast Du das Fahrzeug schon mal zugelassen und kannst dir mit der Suche nach originalen SWs Zeit lassen.

 

Gruß

NoGolf


30.11.2013 21:46    |    Trottel2011

Nein, gibt es nicht. Entweder Original oder gar keine.

 

Ich werde wohl auf die US-Scheinwerfer + Hella Ersatz (wegen Sealed Beams) umrüsten müssen (leider).


30.11.2013 21:50    |    Memphis_Belle

Damien,

der XJS wurde doch auch offiziell in Deutschland angeboten, oder irre ich mich hier? Dann müsste es doch auch Scheinwerfer für Deine alte Dame beim kompetenten Jaguar-Partner geben.


30.11.2013 21:51    |    Nogolf

Vorsicht bei US-Scheinwerfern ... die haben i.d.R. keine E-Kennung und sind somit nicht für den Strassenverkehr hier zugelassen!!


30.11.2013 22:06    |    motorina

Scheinwerfer gibt´s immer wieder mal - wenn auch etwas rar und teuer (bei ibääh steht z.Zt. eine linker drin :rolleyes:).

In den vergangenen Jahren wurden immer wieder mal Coupés geschlachtet und die Teile im Netz angeboten. Mit etwas Zeit+Gduld lässt sich da schon was finden.


30.11.2013 22:12    |    Trottel2011

Ich denke auch. Aber vorerst werde ich die US-Scheinwerfer verbauen und dabei die Scheinwerferwischer deaktivieren. Wenn ich dann irgendwann LH und RH im sehr guten Zustand ohne Abplatzungen finde, werde ich zuschlagen :)


30.11.2013 23:31    |    Devilspanda

Hy Trottel2011 wie kommt man aus den Namen??? Etwa da geheiratet:D:D:D:D:D

 

Nun ja, Spass bei Seite, wie sieht es eigentlich drüber mit dem guten alten Minor 1000 Traveller Woody

aus, weißt Du da vieleicht etwas über die Marktlage? Ich liebe dises kleine Auto ein echter Volkswagen.;)


01.12.2013 11:21    |    Memphis_Belle

@ Devilspanda:

Auch wenn die Frage nicht an mich ging: Es gibt erfrischend häufig Angebote, gefühlt aber weniger als Cabriolets.

Die Preise variieren stark, von 3.000,- bis 14.000,- £ ist alles dabei.

Eins

Zwei

Drei

Vier

Fünf

Sechs

… einfach selbst mal suchen.


01.12.2013 13:30    |    Trottel2011

@ Devilspanda

 

Trottel einfach, weil das, was da steht, nicht zutreffen muss ;)

 

Nicht jeder Müller ist ein Müller.

Nicht jeder Schmidt ist ein Schmied.

Nicht jeder Depp ist ein Depp.

Nicht jeder Penner ist ein Penner.

Nicht jeder Trottel ist ein Trottel ;)

 

Und der Minor Traveller ist noch gut zu bekommen ABER du musst immer im Hinterkopf behalten: kannst du schrauben und mit Holz umgehen? Wenn nein, dann solltest du alles, was bis ca. 10.000€ (nach Währungsumrechnung) ist, meiden. Erst ab dem Betrag bekommst du halbwegs technisch solide Fahrzeuge... :)


01.12.2013 20:25    |    Devilspanda

Ich komme aus dem Kfz Gewerbe, Autos sind mein Leben und mit Holz kenne mich auch aus, den für "British Cars" habe ich einen Faibel .;)


31.12.2013 23:05    |    Gorgeous188

Hier noch die Übersicht, welche Unterlagen meine Zulassungsstelle fordert:

http://www.augsburg.de/.../330-kurzinformation_teil_2ab1010.form.pdf

Wie setze ich durch, ein Kurzzeitkennzeichen zu bekommen? :D


31.12.2013 23:08    |    Trottel2011

Wie schon mal geschrieben, deine Zulassungsstelle wünscht Sachen, die du gar nicht erbringen kannst bzw. musst. Also: suche dir eine Nachbargemeinde wo du eine Zulassung bekommen kannst. Ich wohne im Landkreis Verden und fahre auch mal gerne nach Syke (Landkreis Diepholz) für ein KZKZ. ;)


31.12.2013 23:10    |    Gorgeous188

Funktioniert nicht, seit 11/2012 werden Kurzzeitkennzeichen nur noch am Wohnort erstellt. Ich entkomme dieser Zulassungsstelle nicht.


31.12.2013 23:12    |    Trottel2011

Doof, ich habe Anfang März ein Kurzzeitkennzeichen aus DH für VER bekommen... Und es gibt kein Abkommen dazu. Deine Zulassungsstelle wirkt auf mich so, als ob man sich die Gesetze soweit zurecht gedreht hat, damit das passt und man es dem Bürger erschweren könnte...


31.12.2013 23:20    |    Gorgeous188

FZV §16.2 Auf Antrag hat die örtlich zuständige Zulassungsbehörde bei Bedarf ein Kurzzeitkennzeichen zuzuteilen und einen auf den Antragsteller ausgestellten Fahrzeugschein für Fahrzeuge mit Kurzzeitkennzeichen nach dem Muster der Anlage 9 auszugeben.

Das wurde 11/2012 geändert, vorher konnte man bei jeder Zulassungsstelle ein Kurzzeitkennzeichen holen. Das verhindert also, dass ich wo anders hingehen kann. Nur wo steht geschrieben, was für Unterlagen dazu erforderlich sind? Der Landkreis macht es richtig, aber da kann ich ja nicht hingehen: http://www.landkreis-augsburg.de/Dox.aspx?...


31.12.2013 23:33    |    Trottel2011

Okay, man muss eben den Unterschied zwischen Antragstellung und persönliche Vorsprache kennen.

 

Antragstellen bedeutet in der Regel, dass man schriftlich um Erteilung bittet inkl. Kopie von Perso und co (z.B. macht das Berlin so). Bei persönlicher Vorsprache (z.B. bei Leuten ohne Wohnsitz im Landkreis wo man das Auto per KZKZ zulassen möchte) ist eine Erteilung möglich.

 

Daher war die Möglichkeit bei mir gegeben, dass ich im Nachbarkreis noch im März ein KZKZ bekommen konnte (ich merke gerade KZ als Abkürzung ist nicht politisch korrekt aber KZKZ ist irgendwie anders). Oder die Trulla hatte keine Ahnung davon... Auf jeden Fall klappte es :)

 

Dennoch, deine Zulassungsstelle fordert Unterlagen die du prinzipiell nicht erbringen kannst/musst. Fehlt nur noch die gültige HU... Beim KZKZ geht es ja um Erprobungen, Kaufen und Überführungen. Schaue dir einfach mal die Seiten anderer Behörden durch...:

 

Berlin: http://www.berlin.de/.../

Bremen: http://www.stadtamt.bremen.de/.../detail.php?...

Hannover: http://bbs.hannover-stadt.de/vv/produkte/150010100000003765.php

Hamburg: http://www.hamburg.de/behoerdenfinder/hamburg/11261319/

München: http://www.muenchen.de/dienstleistungsfinder/muenchen/1064323/

 

Alle weisen folgende Unterlagen auf:

- Perso

- EVB

- ENDE ;)

 

Vertrag, Fahrzeugbrief usw. wollen alle nicht sehen... Grund ist hier:

 

Zitat:

Mit dem Kurzzeitkennzeichen dürfen folgende Fahrten durchgeführt werden:

 

- Probefahrten, um die Gebrauchsfähigkeit des Fahrzeugs festzustellen

- Fahrten, die zur technischen Prüfung durch amtlich anerkannte Sachverständige oder Prüfingenieure notwendig sind

- Überführungsfahrten


31.12.2013 23:46    |    Gorgeous188

Und bei Berlin steht:

Bei entsprechendem Bedarf werden für Prüfungs-, Probe- oder Überführungsfahrten Kurzzeitkennzeichen erteilt. Der Bedarf ist ggf. durch die Vorlage weiterer Unterlagen (Kaufvertrag, Fahrzeugpapiere usw.) nachzuweisen.

 

Ich wusste bis dato gar nicht, dass man Kennzeichen auf anderem Wege als Persönliche Vorpsrache bekommen kann. Würde ich auch bei Kurzzeitkennzeichen so machen. Und prinzipiell würde man soetwas ja am Standort des Fahrzeugs machen, damit man es gleich nach der Begutachtung nach Hause fahren kann. So sind es eben 4x die Wegstrecke.


01.01.2014 01:20    |    Trottel2011

Bei entsprechendem Bedarf wegen Betrugsverdacht etc...


11.01.2014 19:40    |    Gorgeous188

Also.... habe ein Kurzzeitkennzeichen geholt. Meine Zulassungsstelle verlangt die Nennung der Fahrgestellnummer. Ohne die kein Kennzeichen. Kein Fahrzeugschein, kein Fahrzeugbrief, weder Original noch Kopie werden benötigt.


11.01.2014 19:43    |    Trottel2011

Selbst DIE braucht die Zulassungsstelle laut Gesetzgeber nicht, weil diese von DIR selbst einzutragen ist ;)


11.01.2014 19:45    |    Gorgeous188

Das ist mir auch klar, trotzdem rücken die Damen ohne FIN kein Kennzeichen raus. Wird auch direkt in den rosa Fahrzeugschein abgedruckt, quasi als zusätzlicher SERVICE :D


11.01.2014 19:47    |    Trottel2011

Das ist dann aber ein Problem für dich, wenn die sich vertippen oder die VIN dir falsch am Telefon ggf. mitgeteilt werden sollte. Weil genau DANN, wenn du angehalten werden solltest, dein Auto NICHT zugelassen sein wird! Es ist nämlich immer nur DAS Auto zugelassen, welches im Fahrzeugschein steht ;)


11.01.2014 19:56    |    Gorgeous188

Der Händler war so freundlich, und hat mir eine Kopie vom Fahrzeugschein zugeschickt. Und ich habe gleich nach der Ausstellung die FIN kontrolliert.

Habe mich bei der Abholung auch mit dem Händler darüber unterhalten. Auch der war total perplex, dass die dafür die FIN wollen. Seine Zulassungsstelle will da gar nichts haben. Das Landratsamt bei mir auch nicht, nur die Stadt will die FIN. Immerhin gabs keine einzige Frage, wofür ich das Kennzeichen brauche oder wo das Auto steht.


11.01.2014 20:28    |    Trottel2011

Naja, wofür das Kennzeichen ist, ist eigentlich klar...:

 

Überführungsfahrten

Erprobungsfahrten

 

Deine Zulassungsstelle ist wirklich SEHR eigen...


Deine Antwort auf "Der Import aus Großbritannien... Wieso, weshalb, warum?"

Blog Recommendation, the

Mein Blog hat am 08.10.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Man Behind The Scenes, the

Trottel2011 Trottel2011

Best of Britain

Fiat

 

Cars, the

The Crown Juwel:

Die Iron Lady

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ-S (XJ27)

Modelljahr: 1989.5

Motor: V12 (5.3l, 295 BHP)

Getriebe: Automatik (3-Gang TH400)

Farbe: Arctic Blue (JFE)

Ausstattung: Volle Hütte + Sportsitze + Sportlenkrad + Glasschiebedach

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: seit 10/2013

 

The New Daily Driver:

Lusysan

Hersteller: FCA (by Mazda)

Auto: 124 Spider (Typ 348 bzw. NF)

Motor: R4 Multiair (1.4l, 140 BHP)

Getriebe: 6 Gang Automatik (Aisin B400)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik

Ausstattung: Lusso mit alles

Modifikationen: -30 mm H&R Sportfedern, Stubby Kurzstabantenne, getönte Seitenblinker ohne Spiegeleieffekt

Im Besitz: seit 10/2018

 

A Former Daily Driver:

Toni

Hersteller: FCA (Fiat)

Auto: 500 (312) "Lounge"

Modelljahr: 2018

Motor: R4 (1.2l, 69 BHP)

Getriebe: Handschaltung (5-Gang)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik (kommt)

Ausstattung: zusätzlich zu Lounge noch 5" Touchscreen samt 6 Lautsprecher, getönte Scheiben hinten, Chrompaket, und ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 05/2018 - 10/2018

 

Another Former Daily Driver:

Rusty Jag

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ8 Executive (X308)

Modelljahr: 1997

Motor: V8 (3.2l, 237 BHP)

Getriebe: Automatik (5-Gang ZF5HP24)

Farbe: Meterorite Pearl (MDT)

Ausstattung: Vollausstattung bis auf Memorysitze, Soundanlage, Regensensor und Navigationssystem

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: 03/2015 bis 05/2018

 

Yet Another Former Daily Driver:

The Jaguar Formerly Known As "Jag"

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ6 SPORT (X300)

Modelljahr: 1995

Motor: R6 (3.2l, 211 BHP)

Getriebe: Automatik (4-Gang ZF4HP22)

Farbe: Schwarz Metallik

Ausstattung: Sportpaket + ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 01/2015 - 02/2015

Unknown Sisters, the

Auflistung der Sonderartikel zum XJ-S/XJS

 

Teil 1: Lister LeMans

Teil 2: Lynx Eventer

Teil 3: Koenig Breitbau

Teil 4: TWR XJ-S

Teil 5: PBB Monaco

Teil 6: Aston Martin DB7

Teil 7: Jaguar XJ-C

Teil 8: Daimler-S

Teil 9: Railton Claremont und Fairmile

Teil 10: Hess and Eisenhardt Convertible

TH400 Series, the

Visitors, the

  • anonym
  • Peter.Pan
  • saabber
  • AgilaNJOY
  • floba
  • judyclt
  • superlolle
  • wst18
  • franzi-tiguan
  • Trottel2011

Repeating Vistors, my (462)

Ticker, the

Archives, the