• Online: 5.740

15.03.2014 21:14    |    Trottel2011    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: Jaguar, XJS

Hallo Motor-Talker!

 

Zustand seit ca. DezemberZustand seit ca. DezemberEs ist fast durch. Mein Himmel für den Jag ist fast fertig. Nach ewigem Denken, Ideen-Überdenken, Ausprobieren, Streichen, erneut Überlegen und vieles mehr habe ich mich dazu entschieden, den Himmel sehr einfach aber stabil zu bauen.

 

Dazu habe ich mich beim Möbelaufbau entschieden. Würde ich diesen Blogartikel wie manche Dokus auf der History Channel machen, würde ich jetzt eine Rückblende zu einem Holzbauer aus dem 18. Jahrhundert bringen, der so arm ist und kein Holz hat, außer ein paar Späne und daraus mit Leim und Druck eine Pressholzplatte fertigt, welches später als Möbelrückwand verwendet wird um danach im Jaguar eingebaut zu werden... Aber so bin ich nicht! :D

 

AufgemessenAufgemessenNun, ich habe beim Möbelbau eine Schrankrückwand in der Hand gehabt. Diese war leicht, stabil, biegsam und einfach zu verarbeiten. Da ich eigentlich wenig Lust darauf hatte, im Jaguar ein Himmel komplett mit Glasfaser und co zu "erbasteln" habe ich mich dazu entschieden, nur den Vorderteil von Schrotti und die Hinterkante zu nehmen und diese in meine Konstruktion einzuarbeiten.

 

HDF-Platten (so heißen die Rückwandplatten richtig :D) beim großen Baumarkt erworben, ein wenig Spachtelmasse nebst Glasfasermatten gekauft und vorsichtig losgelegt.

 

Kurz danach in die TonneKurz danach in die TonneZuerst abmessen/ausmessen welche Länge man vom Originalhimmel benötigt. Bei mir sind das vorne 15 cm, und hinten 10 cm. An der Stelle, wo der Originalhimmel aufhören soll, setze ich meine HDF-Platte an. Von unten lasse ich einen Kumpel gegendrücken, während ich oben auf die Platte die Schiebedachöffnung aufzeichne. Schließlich soll es mit dem Schiebedach perfekt abschließen und soll nicht wieder durchhängen.

 

Doch das geht schief. Der Glasfaserhimmel ist gerissen und wurde so oft geflickt, dass ich es einfach in die Tonne geworfen habe. Also, zurück an die Zeichentische und überlegen. Die HDF Platten (kosten ca. 4,90€ bei Hornbach) standen in der Garage herum und zwar gegen die Wand angelehnt. Als ich sie anschaute, kam mir ein Geistesblitz! Sie standen ca. 4 Wochen angelehnt und haben eine natürliche Wölbung angenommen. PERFEKT!

 

Platte grob geschnittenPlatte grob geschnittenMeine Idee war jetzt schnell und einfach... Ich baue mir den Himmel komplett aus HDF und spanne den Stoff stellenweise, sodass ich Glasfasermatten umgehen kann und dennoch eine bündige Form habe. Also, die erste Platte genommen und mir dazu sofort Gedanken über die Platzierung vom Deckenlicht sowie dem Schalter für das Schiebedach gemacht. Da war es klar, ich setze diese einfach mittig zwischen den Sonnenblenden. Schnell, einfach, effizient!

 

FeinschnittFeinschnittAlso, ausgemessen Anhand der Abstände im Innenraum... Die Deckenleuchte muss mindestens 5 mm Abstand zur Schiebedachkassette haben, da es sonst mit dem (endlich wieder festgemachten) Relais zur Steuerung in Kontakt kommt. Also, Breite gemessen, dieses mittig geteilt, Innenleuchte vom Maß mittig geteilt und auf der Rückseite eingezeichnet (so doof wie ich bin, habe ich davon keine Bilder gemacht - grrrr). Mit einem schönen "Bogen" versehen und dann mit der Stichsäge ausgeschnitten, mit dem Schleifblock geglättet. Fertig. Der erste Teil ist fertig! Denke ich zumindest...

 

Weiter geht es: Schiebedachsitz ausmessen und einzeichnen. Die Platte reichte 36 von 44 cm des Schiebedaches. Also musste ich mitten drin teilen. Das Schiebedach zum Einzeichnen öffnen war nicht sinnig. Grund: es gibt einen Keder, welches den Stoff des Himmels spannt und einklemmt. Dieses muss über Schaumstoff gespannt werden. Hätte ich das Loch genauso groß gemacht, wie die Öffnung des Schiebedaches, hätte ich einiges an Mühe das irgendwie zu bearbeiten und zu korrigieren. Zollstock genommen, auf das Brett gezeichnet und ausgeschnitten. Wieder die Kanten geglättet... Eingesetzt: passt! Tschacka! :)

 

Feinschnitt 2Feinschnitt 2Endlich mache ich gute Fortschritte. Die nächste Platte gegriffen, geschaut wie es sitzen muss/kann. Ausschnitt für das Schiebedach rein, Platte seitlich noch etwas verjüngt und passt!

 

Ich hatte aber etwas vergessen - die Sonnenblenden! Aber auch nicht wild. Sonnenblenden eingebaut, diese im "eingeklappten" Zustand mit dem Edding umrahmt und ausgeschnitten... Wieder: Tschacka! Nicht mehr viel!

 

Nur, wie halte ich das Ganze jetzt oben? Die Eigenspannung der Platten wird nachlassen und dann hängen sie durch. Hmm, ich habe da ja noch mein Kontaktkleber und es gibt noch (zum Glück) die original Arretierungen, damit der original Himmel sitzen kann! Bestens! Also, man nehme Kontaktkleber, streiche dieses auf die Rückseiteder Platten, setze die Platten ein und spanne diese so ein, dass sie von den Klammern/Klemmen eingekeilt werden. FERTIG! Die Platten halten und trocknen momentan, aber man sieht schon deutlich, wie viel schöner und glatter das Ganze wirkt.

 

GeklebtGeklebtIch muss nun nur noch hinten eine Platte zuschneiden, damit der Übergang zwischen Kassette und Heckscheibe brauchbar erfolgen kann. Vorne an der Frontscheibe habe ich auch bereits eine zugeschnitten... Es muss nur noch etwas "korrigiert" werden. Dürfte aber nicht schwer werden.

 

Innen streut sich mein "Originalfetisch" dagegen, aber es gibt einfach kein Himmel ab Werk... Und genau da denke ich mir "hmm, so oder so gäbe es kein Originalfinish, also ist das so kein Problem" :)

 

Zustand seit ca. Dezember Zustand seit ca. Dezember

 

Morgen mache ich mich entweder an den Auspuff oder an den Himmel - vielleicht sogar an beides :D Mal schauen!


16.03.2014 00:02    |    salieridai

16.03.2014 14:39    |    Trottel2011

Ja, oder? Sind Werks-Recaro Sitze... Unwissend habe ich mit dem MJ1989 auch das einzige Modelljahr des Vorfacelift Modells mit Recaros und Sportlenkrad bekommen... Freut mich jetzt natürlich umso mehr :D

 

Habe heute leider nicht weitergemacht... Habe mir die Schulter irgendwie ordentlich verdreht...


18.03.2014 11:12    |    nosdriver

Oha...das sieht nach Arbeit aus :)

Hoffentlich lohnt sichs.

Ich hätte eher deinen ursprünglichen Gedanken verfolgt.

Sprich Originalhimmel mit Epoxid behandelt.

Was ist denn der alte Himmel für nen Material?

Ist das auch so nen komisches PUR/Schaum/Knäckebrotgedöns?

 

Bin mal gespannt wie das Gefrickel fertig aussieht :).

 

Grüsse


18.03.2014 12:11    |    Trottel2011

Der alte Himmel besteht aus einem gepressten Glasfaser, welches nicht mit Kleber versehen wurde. Nur gepresst. Der originale Himmel des Autos mit Schiebedach war nur gespannt und hing durch...

 

Meine Lösung wird auch für später besser sein... Zumindest hoffe ich das! ;)


18.03.2014 23:11    |    nosdriver

Hmmm....

Nuja dann mal fix weitergemacht und fertig herzeigen :):D

 

Himmel is ne bescheidene Sache...

Immer allles über Kopf bearbeiten und dabei vorsichtig sein weil meist kaum zu ersetzen.:rolleyes:

(siehe hier :) )

In Golf 2 Kreisen gelten gute Himmel als Goldstaub.

Da sich hier immer wieder der Bezug vom Formteil löst und meist kaum wieder zu kleben ist.

Oft hilft meist nur die Radikalkur:

-Formteil mit GFK und Epoxidharz versteifen

-alten Stoff ablösen

-neu bekleben (wobei sich dies in Grenzen hält da alles recht einfach geformt ist)

 

Für meinen Teil hab ich es,was das Thema angeht,gut:

A: Mein Himmel und auch Säulenverkleidungen sind top

B: Ersatz ist über Egay für nen Apfel und nen Ei lieferbar

 

 

Allerdings isser auch nur nen bisschen gespannter Stoff.

Den könnte Man(n) zur Not noch selber nähen :D

Sollte damit gelingen ;) -->siehe Anhang

Im übrigen DAS Fundstücke der letzten Zeit...

Für lau neben ner Mülltonne gestanden.:eek:

Und das besondere: keine deutsche Singer sondern "Made in Great Britain" :p

Funktionstüchtig und wunderbar erhalten,bis auf Fusspedal und Nadeln komplett ;)


Bild

Deine Antwort auf "Der Himmel fällt... Teil 4"

Blog Recommendation, the

Mein Blog hat am 01.04.2014 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Man Behind The Scenes, the

Trottel2011 Trottel2011

Best of Britain

Fiat

 

Cars, the

The Crown Juwel:

Die Iron Lady

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ-S (XJ27)

Modelljahr: 1989.5

Motor: V12 (5.3l, 295 BHP)

Getriebe: Automatik (3-Gang TH400)

Farbe: Arctic Blue (JFE)

Ausstattung: Volle Hütte + Sportsitze + Sportlenkrad + Glasschiebedach

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: seit 10/2013

 

The New Daily Driver:

Lusysan

Hersteller: FCA (by Mazda)

Auto: 124 Spider (Typ 348 bzw. NF)

Motor: R4 Multiair (1.4l, 140 BHP)

Getriebe: 6 Gang Automatik (Aisin B400)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik

Ausstattung: Lusso mit alles

Modifikationen: -30 mm H&R Sportfedern, Stubby Kurzstabantenne, getönte Seitenblinker ohne Spiegeleieffekt

Im Besitz: seit 10/2018

 

A Former Daily Driver:

Toni

Hersteller: FCA (Fiat)

Auto: 500 (312) "Lounge"

Modelljahr: 2018

Motor: R4 (1.2l, 69 BHP)

Getriebe: Handschaltung (5-Gang)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik (kommt)

Ausstattung: zusätzlich zu Lounge noch 5" Touchscreen samt 6 Lautsprecher, getönte Scheiben hinten, Chrompaket, und ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 05/2018 - 10/2018

 

Another Former Daily Driver:

Rusty Jag

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ8 Executive (X308)

Modelljahr: 1997

Motor: V8 (3.2l, 237 BHP)

Getriebe: Automatik (5-Gang ZF5HP24)

Farbe: Meterorite Pearl (MDT)

Ausstattung: Vollausstattung bis auf Memorysitze, Soundanlage, Regensensor und Navigationssystem

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: 03/2015 bis 05/2018

 

Yet Another Former Daily Driver:

The Jaguar Formerly Known As "Jag"

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ6 SPORT (X300)

Modelljahr: 1995

Motor: R6 (3.2l, 211 BHP)

Getriebe: Automatik (4-Gang ZF4HP22)

Farbe: Schwarz Metallik

Ausstattung: Sportpaket + ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 01/2015 - 02/2015

Unknown Sisters, the

Auflistung der Sonderartikel zum XJ-S/XJS

 

Teil 1: Lister LeMans

Teil 2: Lynx Eventer

Teil 3: Koenig Breitbau

Teil 4: TWR XJ-S

Teil 5: PBB Monaco

Teil 6: Aston Martin DB7

Teil 7: Jaguar XJ-C

Teil 8: Daimler-S

Teil 9: Railton Claremont und Fairmile

Teil 10: Hess and Eisenhardt Convertible

TH400 Series, the

Visitors, the

  • anonym
  • azoiso
  • Schlawiner98
  • Chrissi1001
  • NeoTheOne
  • Algonquin4554
  • JH-V220
  • alex_astra
  • Talbot Matra
  • Lennarto

Repeating Vistors, my (452)

Ticker, the

Archives, the